Workplace insights that matter.

Login
DECATHLON Deutschland SE & Co. KG Logo

DECATHLON Deutschland SE & Co. 
KG
Bewertungen

438 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 70%
Score-Details

438 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

290 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 122 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von DECATHLON Deutschland SE & Co. KG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ein sehr schöner Nebenjob/Studentjob, aber mehr auch nicht

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Decathlon in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eine realtiv gute gleichstellung von Vorgesetzten und normalen Angestellten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele nicht qualifizierte Kolleg:innen die einfach aus Personalmangel eingestellt wurden.

Verbesserungsvorschläge

Die Leader:innen auf ihre Fähigkeiten überprüfen und nicht jedem 0815 Typ diese Aufgabe zumuten. Weniger Plastikverpackungen.

Work-Life-Balance

Die Arbeit ist ziemlich erschöpfend und Dienstpläne werde ohne Absprachen geändert.

Karriere/Weiterbildung

Man kann an vielen verschiedenen Trainings teilnehmen und dadurch auch relativ schnell aufsteigen. Zudem bekommt man häufig interne, höhere Jobs vorgeschlagen.

Gehalt/Sozialleistungen

Ein wenig über dem Mindestlohn. Man wird aber (z.B als mini jobber) angemeldet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es fällt bei den Lieferungen super viel Plastikmüll an, da ein Teil der Artikel einzeln mit Plastik umpackt sind. Ansonsten wird aber sehr darauf geachtet keine Artikel zu verschwenden sondern zu reparieren

Kollegenzusammenhalt

Viele kollegen sind sehr nett und es gibt auch regelmäßige Teamevents!

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind hauptsächlich jüngere Leute eingestellt (auch in Führungspositionen)

Vorgesetztenverhalten

Viele sind wirklich freundlich und mit dir auf einer Ebene. Manche hingegen nutzen die Macht aus.

Kommunikation

Man hat jeden Monat ein Gespräch mit seinem Vorgesetzten. Je nach dem wie der/die eben drauf ist, bringt das Gespräch entweder viel oder eben garnichts.

Gleichberechtigung

Habe keinen Unterschied gemerkt.

Interessante Aufgaben

An sich ist es jeden Tag dasselbe (Lieferung verräumen, Gänge aufräumen)
Wirklich Kunden die eine Beratung möchten, findet man sehr selten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Arbeitsbedingungen

Teilen

katastrophal

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DECATHLON in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen, den Mitarbeiterrabatt (nur auf Eigenmarken und auf nicht reduzierte Artikel)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unflexibel, legt keinen Wert auf Umweltschutz oder das Wohlergehen der Arbeitnehmer, teils extreme Ramsch-produkte, die Liste könne ewig fortgesetzt werden
Ich habe mich unglaublich angestrengt und wollte dem Unternehmen etwas zurückgeben, mich einbringen
Leider wurde das nicht geschätzt und abgewiesen, mich hält hier nichts mehr.
Schade, so nette Kollegen hatte ich noch nie

Verbesserungsvorschläge

Führungsebene austauschen, einen etwas älteres Oberhaupt einsetzen, der weiß, was er/sie tut und auch tatsächlich Rücksicht auf das Wohl der Mitarbeiter nimmt!!
Die Mitarbeiter bleiben im Schnitt circa ein Jahr, es wäre viel effektiver wenn nicht auf einen unglaublich hohen Durchlauf sondern längerfristige, glückliche Mitarbeiter gesetzt werden würde..

Arbeitsatmosphäre

Keine Fairness oder Vertrauen vorhanden, der Arbeitnehmer wird alleine gelassen und nicht unterstützt bei seinen Problemen
Permanente Unterbesetzung und Stundenkürzungen beim eh schon gnadenlos überarbeiteten Team helfen der Moral leider nicht...
Fluktuation von 80% ... Die Mitarbeiter, die sich gerne einbringen möchten und das Unternehmen verbessern und vorantreiben möchten werden leider gekonnt ignoriert

Image

Stimmt leider absolut nicht mit der Realität überein, 80% Fluktuation und unzufriedene Mitarbeiter die ihren Freunden davon abraten, sich bei Decathlon zu bewerben sind der Alltag.

Work-Life-Balance

Mein Teamleader nimmt auf das Privatleben Rücksicht, soweit ihm selbst das möglich ist, in anderen Abteilungen ist das leider gar nicht der Fall. Theoretisch steht jedem Mitarbeiter ein freier Samstag im Monat zu, praktisch bekommt man vielleicht alle 3 Monate einen Samstag frei, in einigen Abteilungen wird dies auch komplett verwehrt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Decathlon schreibt Umweltschutz groß, vernichtet bei Filialeröffnungen aber Containerweise brandneues Achassement (metallerne Steckbausätze zum kreieren von Wänden, auf das man die Produkte hängen kann), da dies günstiger ist als eine Lagerhalle zu mieten. In den Lieferungen 5x die Woche ist alles komplett in Plastik eingewickelt, Mülltrennung Fehlanzeige. Lieber wegwerfen als reparieren, bei einem kleinen Loch im Tshirt wird alles zerstört, damit es nicht aus der Mülltonne entwendet werden kann. Decathlon präsentiert sich komplett umweltfreundlich und behauptet, das Menschenwohl werde groß geschrieben. Ein Blick hinter die Fassade hat mir leider sehr schnell Ernüchterung gebracht..

Karriere/Weiterbildung

Die Mitarbeiter werden zu Schulungen verpflichtet, diese erleichtern den Arbeitsalltag ungemein. Man lernt auch über seine Sportart noch neues.
Wer allerdings Karriere machen möchte inklusive eines besseren Verdienstes dem kann ich von dem Unternehmen allerdings nur abraten.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind ein Traum - der einzige Grund für 75% der Mitarbeiter überhaupt zur Arbeit zu erscheinen und sich nichts neues zu suchen...

Vorgesetztenverhalten

Die Führungsebene ist absolut nicht nachzuvollziehen, ganze Abteilungen werden monatelang nicht richtig besetzt, trotzdem Mitarbeiter entlassen und die anderen Abteilungen müssen dann trotz mangelndem Fachwissen irgendwie den Bereich mit abdecken, das führt zu schlecht gelaunten Kunden und Mitarbeitern! Die Kündigungsgründe sind mehr als Fragwürdig, 50% werden direkt vor Ende der Probezeit entlassen. Als Grund wird dann genannt, dass die Personen die Marke Decathlon nicht bestmöglich repräsentieren.. Loyale Kollegen mit einer Vision, die den Laden verbessern wollten, sehr schade! Ich hab die Probezeit schon länger überstanden, werde mich jetzt aber nach etwas neuem umsehen, da ich es nicht mehr aushalte. Ist bestimmt nicht in jeder Filiale so extrem wie bei uns, aber ich berichte hier von meinen persönlichen Fragen.

Arbeitsbedingungen

Technik ist i.O., die Küche verfügt über genügend Sitzgelegenheiten, einen Wasserspender sowie Kühlschrank und eine Mikrowelle.

Kommunikation

Kommunikation zum Gewinn/Verlust des Unternehmens findet statt
Informationen zur plötzlichen Stundenkürzung, Coronapolitik oder warum Teilzeitkräfte auf einmal kein Kurzarbeitergeld mehr bekommen wird natürlich nicht kommuniziert

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt immer pünktlich zum 27., wenn mal zu viel überwiesen wird muss ich es melden, sonst mache ich mich strafbar. Im Gegenzug habe ich nur 3 Monate Zeit, zu wenig überwiesenes Gehalt geltend zu machen, sonst verfällt mein Anspruch darauf... Schade..
Das Gehalt wird der Verantwortung überhaupt nicht gerecht, selbst in den höheren Ebenen (Filialleader, Cityleader) wird immer noch Katastrophal bezahlt im Vergleich zur Konkurrenz..

Gleichberechtigung

Bis jetzt sind mir bei der Geschlechterverteilung keine besseren oder schlechteren Aufstiegsschancen aufgefallen, ganz anders sieht das leider mit der Nationalität aus
Französischen/ französischstämmigen Mitarbeitern werden schneller Beförderungen ermöglicht und auch von Decathlon selbst aus Gehaltserhöhungen angeboten (eine Gehaltserhöhung muss bis ins kleinste Detail erklärt werden können, sobald Monatsgespräche nicht geführt wurden ist der persönliche Fortschritt für Decathlon nicht messbar und die Gehaltserhöhungsforderung wird abgelehnt)

Ein kommen und gehen wie am Bahnhof.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DECATHLON in Wuppertal gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Filialleitung

Arbeitsatmosphäre

Ohne den Druck im Nacken eigentlich eine sehr angenehme Atmosphäre.

Image

Trend Aufsteiger

Work-Life-Balance

Eigentlich steht Decathlon hinter seinen Mitarbeitern und deren Familien. So ist Decathlon ein Familienunternehmen durch und durch. In Wuppertal vergeblich gesucht und nie gefunden. Work Life Balance nennt man hier arbeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Zu wenig Geld für die Arbeit und
Anstellung. 40 jahrige Mitarbeiter mit einer großen Erfahrung werden mit einem kleinen Gehalt abgespeist. 23 Jahre, frisch von der FH und ohne Berufserfahrung verdienen hier ein höheres Sümmchen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viel zu spät mit Nachhaltigkeit angefangen.
Second use nennt man es hier.

Kollegenzusammenhalt

Da es ein wechselndes kommen und gehen der Mitarbeiter gibt, so ist ein zusammenhalt nicht gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine älteren Kollegen. Alles junge und motivierte Mitarbeiter.

Vorgesetztenverhalten

Setzt man den Vorgesetzten eine Rote
Nase auf, so hätte man das Gefühl in einer Karnevalssitzung gelandet zu sein. Kommen und gehen wann man will. Keine Kommunikation an Mitarbeitern. Soziales Verhalten gleich null. Vergeblich gesucht. Die Vorgesetzten sind immer eine Kündigung wert.

Arbeitsbedingungen

Jede Woche frisches Obst, genügend Wasser, Power Riegel, Eiweiss Shakes und eine Menge mehr. Gibt nichts auszusetzen. Top

Kommunikation

Schlicht und einfach... Kommunikation wird taglich verzweifelt gesucht.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird hier groß geschrieben.

Interessante Aufgaben

Aufgaben gab es genug.


Karriere/Weiterbildung

Teilen

Gute Arbeitsatmosphäre und ideal für den Einstieg als Führungskraft

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DECATHLON in Wallau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Freiheit eigene Entscheidungen zu treffen (unabhängig von der Position)
Gleichzeitig übernimmt man viel Verantwortung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt ist leider im Verhältnis zur übernommenen Verantwortung sehr überschaubar


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Abwechslungsreiche, selbstständige Arbeit in dynamischem Team und toller Atmosphäre

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Decathlon in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr freundschaftlich, Kommunikation auf Augenhöhe mit Kollegen und Kunden, Hilfsbereitschaft wird groß geschrieben.

Work-Life-Balance

Schichten sind flexibel, die meisten Wünsche können umgesetzt werden. Corona bringt natürlich so einiges durcheinander...

Karriere/Weiterbildung

Viele Möglichkeiten, ständig werden Weiterbildungen und Seminare angeboten

Kollegenzusammenhalt

Selbst unter Corona-Bedingung sehr nett - außerhalb mit regelmäßigen Team-Events sicherlich noch besser.

Umgang mit älteren Kollegen

Überwiegend junges Team, die erfahreneren Kollegen werden sehr geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Enorm flache Hierachien werden angestrebt und beinahe komplett erfüllt. Die Teamleiter haben recht viel Verantwortung und kommunizieren sehr direkt und freundschaftlich mit ihren Verkäufern - so lässt sich über alles reden und immer eine Lösung finden.

Arbeitsbedingungen

Moderne Ausstattung erleichtert einiges und sichert Effizienz.

Kommunikation

Transparenz ist bis auf Bundesebene gegeben - die Mitarbeiter werden gebeten, sich auf dem laufenden zu halten und die Store-Weiterentwicklung im Blick zu haben.

Interessante Aufgaben

Viel Eigenverantwortung, Ziele und Aufgaben können und sollen selbst gewählt werden, ständige Weiterentwicklung möglich


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Nicht empfehlenswert

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Decathlon in Herne gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schulungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Tatsächlich fast alles außer die meisten Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Fähige Manager einstellen, vernünftige Einarbeitung & definitiv mehr Kommunizieren. Und damit meine ich keine lästereien


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Zahlung nicht angemessen

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DECATHLON Deutschland SE & Co. KG in Plochingen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung der Mitarbeiter, Mitarbeiter nach Position entlohnen. Warum Aushilfen mehr Stundenlohn haben versteht niemand.

Arbeitsatmosphäre

Soweit klappt alles. Durch ständig wechselnde Teamleiter und fragwürdige Personalentscheidungen hat man zwischendurch die Motivation verloren auf die Arbeit zu gehen. Mit Ehrlichkeit und guter Arbeit kommt man nicht weit, eher durch die Art ein Zäpfchen zu sein und ständig zu kuschen. Vereinbarte Dinge werden hinter dem Rücken 'revidiert' - speziell : Sonderaufgaben werden einem weggenommen.

Image

Nach außen präsentiert man sich als einen modernen, attraktiven Arbeitgeber. Mag soweit auch stimmen wenn man die passende Führung hat.

Die Ware ist zu 90% qualitativ in Ordnung, angesichts des Preises
Natürlich ist ein Bike von Giant besser als eines von Decathlon, dennoch ist die Ware nicht schlecht. Schleht sind meistens die Bestpreis-Sachen, das ist teilweise qualitativ unterirdisch.

Work-Life-Balance

Es wird viel versprochen aber nichts getan. Obwohl man weiss das man ein Ehrenamt nebenbei ausübt sind wenigstens halbe Samstage frei eher rar. Und an Sport im Ehrenamt nach 20 Uhr (Feierabend) muss man auch nicht denken.

Wenn man sagt das man platt ist interessiert es niemanden.

Karriere/Weiterbildung

Den einen Punkt gibt es weil man inhouse wirklich viele Schulungsmöglichkeiten bekommt. Die Karriereleiter ist allerdings schon mit dem Einstieg erreicht. Zumindest das Ende der Leiter. Habe in drei Jahren niemanden kennengelernt der aufgestiegen ist. Neue Teamleiter kamen von extern oder von anderen Stores (hier aber meistens durch Vitamin B).

Gehalt/Sozialleistungen

Du bist auf der untersten Stufe im Einzelhandel. Nach 3 Jahren nur 75€ Lohnerhöhung - trotz Schulungen, Workshops, Permanenzen... Ja es gab mal 'Collegiale', Bonuszahlung, die aber auch nicht soviel waren- zumindest gerechnet auf das ganze Jahr, je Stunde...

Sei Dir bewusst das du mit nicht mehr als 11€ beginnst (wenn überhaupt) und da lange stehen bleibst. Ich bin nach drei Jahren noch immer bei 10,50...noch fragen?

Dazu einmal monatlich ein Indi (Individualgespräch) sowie Halbjahres- und Jahresgespräche. Aber alles nur Sachen die dann die Leitung über die Teamleiter weitergeben....
Anfragen nach mehr Geld landen im Papierkorb.

Ja, 30% auf Eigenmarken. Corporate Benefits....

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Extrem viel Plastikverpackung bei der Lieferung. Manche T-Shirts einzeln verpackt, ein Artikel im großen Karton verpackt. Hier muss man dringend nachjustieren

Kollegenzusammenhalt

Das ist großartig. Man tauscht sich aus, Abteilungsübergreifend. Auch besteht oftmals privater Kontakt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ob 17jährige Aushilfe oder 49jähriger Nebenjobber - das klappt wirklich gut!

Vorgesetztenverhalten

Hier fehlt die Wertschätzung. Was bringt mit ein studierter, junger Mensch der aber null Menschenkenntnis hat und seine Führungsposition nur durch Drohungen zeigt? Der Teamleiter selber ist das Gegenteil, er setzt sich im Rahmen seiner Möglichkeit für die Mitarbeiter ein. Spricht man von einer Lohnanpassung nach 3 Jahren bekommt man keine Antwort.

Arbeitsbedingungen

Hochmoderne EDV mit RFID-Kassen. Aber sehr anfällige IT, Internetverbindung die ISDN ähnelt, Drucker die nur von bestimmten Geräten nutzbar sind, Inventurrackets ohne Funktion. Die EDV ist schwer anfällig, auch wenn sie modern ist

Arbeiten auch im Hochsommer nur in langer Hose, kein Tragen von Sportkleidung (wir verkaufen Domyos, Kipsta....).

Klima vorhanden wird aber oft aus Kostengründen abgeschaltet.

Umbauarbeiten samstags im Hochbetrieb oder plötzlich werden Hallenschuhe im Sommer schon nach vorne gestellt...

Kommunikation

Soweit funktioniert die Kommunikation. Zwischen den einfachen Mitarbeitern sowieso, da verläuft alles prima nur zum Führungsteam der Filiale haben viele Probleme mit der Kontaktaufnahme.

Gleichberechtigung

Ja. Frauen und Männer haben sie selben Chancen nur : bist du nicht so flexibel wie die Führung das erwartet oder nicht gut genug hast du keine Chance in der Leiter zu steigen. Oder wehe die Führung merkt das du in etwas sehr gut bist : man macht dich ganz klein.

Und wenn du mit der Führung nicht befreundet bist : vergiss es, du wirst in der Karriereleiter niemals aufsteigen.

Interessante Aufgaben

Hier scheiden sich die Geister.

Die Verräumung der Lieferung, die Mittelweile auch samstags erfolgt, hat immer mehr Priorität als der Kunde. Der exakte Aufbau des 'Linearmeter' (Regal würde der Kunde sagen) ist auch immer wichtiger als ein logischer Aufbau, denn oftmals hast du Ware einfach nicht und bekommst sie auch nicht.

Extraaufgaben bekommt jeder Mitarbeiter, der eine hat täglich Küchendienst, der andere muss für ein aufgeräumtes Lager (Verzeihung Lieferzone) sorgen ein anderer kümmert sich um die Sicherheit.

So ist das Führungsteam raus wenn was nicht klappt und hat Grund erneut Druck auszuüben.

Zufriedenheit und das team werden gestärkt und gefördert

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DECATHLON in Dortmund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bei Decathlon wird viel wert auf Mitarbeiterzufriedenheit und gutes Arbeitsklima gelegt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Tatsächlich fällt mir nichts ein.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Nicht weiter zu empfehlen

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Decathlon (Oldenburg, Deutschland) in Oldenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich habe selbstständig gekündigt. Ich kann also nichts positives über den Arbeitgeber sagen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

1. Ich wurde bei der Krankenkasse falsch angemeldet, wodurch ich eine Nachzahlung machen musste
2. Ich habe innerhalb von 2 Jahren 5 mal zu viel Geld überweisen bekommen u.a. Beträge über 400 €, welche auf einmal bei der nächsten Gehaltsabrechnung abgezogen worden sind.
3. Es war abgemacht, dass ich ab einem bestimmten Zeitpunkt die Abteilung wechseln darf. Als es soweit war bin ich wieder dort eingesetzt worden wie vorher.
4. Über einen Zeitraum von einem Jahr wurde mir eine Gehaltserhöhung versprochen, als es dann soweit war ist es natürlich nicht gewährt worden.
5. Heuchlerisches Arbeitsklima

Verbesserungsvorschläge

Keine leeren Versprechungen mehr!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Zum Abschied kriegt man noch Sachen an den Kopf geworfen!.

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Decathlon Sportartikel GmbH & Co KG in Schwetzingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Arbeitsatmosphäre

Wenn ich das Schreiben würde was ich denke würde diese Bewertung gelöscht werden

Image

Außen Hui innen Pfui

Work-Life-Balance

Man bekommt die Schichten die man nicht will oder nicht kann

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn für Knochenarbeit

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Beides nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Jeder für sich selbst

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden gemobbt

Vorgesetztenverhalten

Zum Abschied kriegt man noch Sachen an den Kopf geworfen die jeder Wahrheit entbehren

Arbeitsbedingungen

Wie auf dem Bau

Kommunikation

Man wird Pausenlos angeschrien

Gleichberechtigung

Selten so gut gelacht als Deutscher bist du der Ausländer

Interessante Aufgaben

Da gab es nichts wirklich auch nichts


Karriere/Weiterbildung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN