Workplace insights that matter.

Login
Dedon GmbH Logo

Dedon 
GmbH
Bewertungen

34 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

34 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

16 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 16 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Dedon GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Unternehmen mit wenig Kritikpunkten, super Arbeitsplatz.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Zusammenhalt des Teams
- Verhalten und Offenheit der Kollegen/innen
- Freundliches auftreten und gutes Arbeitsklima

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Derzeit fallen mir keine Kritikpunkte ein.

Verbesserungsvorschläge

Einige Strukturen die besser werden müssen, aber keine großartigen Verbesserungsvorschläge die man geben kann, guter Arbeitgeber.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Traurige Entwicklung, es geht leider nur noch abwärts...

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DEDON GmbH in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Produkte, nette Kollegen, internationales Umfeld, Standort Lüneburg.

Verbesserungsvorschläge

Klare Managementstrategie. Interesse an Mitarbeiterzufriedenheit (= höhere Motivation = bessere Ergebnisse).

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist angespannt, nicht erst seit Corona, Kurzarbeit, Kündigungen. Jedes Monatsende rechnet man mit weiteren Kündigungen, so entsteht eine belastende Angstatmosphäre. Auch die Feedbackkultur muss verbessert werden (nicht getadelt ist genug gelobt), von 360 Grad-Bewertung hat man hier noch nichts gehört.

Image

Wird immer schlechter...

Work-Life-Balance

Urlaub wird zwar genehmigt, aber danach muss man sich dafür rechtfertigen, dass man weg war. Es gibt flexible Arbeitszeiten auf dem Papier, aber in der Realität wird ein 9 to 5 erwartet. Überstunden fallen je nach Arbeitsaufkommen an, werden aber meistens von den Vorgesetzten nicht anerkannt (und nicht abgegolten).

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmaßnahmen gibt es nicht. Mitarbeiterentwicklung ebenfalls nicht. Die Personalabteilung scheint immer mehr mit sich selbst und der eigenen Positionierung beschäftigt zu sein, als sich aktiv um die Mitarbeiterinteressen zu kümmern.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind niedrig und werden nicht erhöht (eher noch reduziert, wie die Boni). So wie man einsteigt, bleibt man auch. Ansonsten gibt es freies Mittagessen, aber sollte man eher als Gehaltsbestandteil sehen, Fitnessraum, Außensportanlagen. Diverse Feiern ändern leider nichts an der schlechten Stimmung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Plastik, Teak, Aluminium...sind die Rohstoffe, aus denen die Produkte gefertigt werden. Umwelt- und Sozialbewusstsein wird nicht gelebt, maximal versucht, nach außen irgendwie zu verkaufen. Die Faserproduktion arbeitet allerdings modern und umweltbewusst.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung funktioniert es gut, die Kollegen sind freundlich, nett und auch Freundschaften sind entstanden. Darüberhinaus herrscht oft eine Konkurrenzdenken zwischen den Abteilungen. Es herrscht das Gefühl vor, sobald man anderen Abteilungen hilft, hat man die Aufgabe gleich für immer an der Backe (und erhält auch keinen Rückhalt von seinen Vorgesetzten). Von daher lieber nicht zuviel "hier" sagen, gegenseitige Unterstützung bleibt dadurch aber oft auf der Strecke.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Klare Kommunikation sieht leider anders aus. Es gibt keine Unternehmensstrategie, die Abteilungsleiter wirken oft hilflos, somit gibt es auch keine klaren Ansagen, wo die Reise hingehen soll (und wie). Es gibt kaum Feedback, sobald man Kritik äußert oder Dinge in Frage stellt, steht man auf der Abschussliste. Führungskräfte-Coachings wären mal angebracht aber bei Dedon werden Führungsqualitäten nicht für nötig gehalten.

Arbeitsbedingungen

Es gibt unterschiedliche Büros, von Großraum über Einzel, je nach Abteilung. Der Arbeitsplatz an sich ist ok, so langsam bekommen auch alle höhenverstellbare Schreibtische. Allerdings ist das Gebäude alt, im Sommer zu heiß, im Winter zu kalt. Hardware ist in Ordnung, allerdings werden Führungskräfte sichtbar bevorzugt.

Kommunikation

Funktioniert über den Flurfunk. Frei nach dem Motto, lieber nicht alle informieren, zuviel Wissen der Mitarbeiter könnte für die Führungskräfte bedrohlich werden.

Gleichberechtigung

Hier gibt es kaum Unterschiede. Frauen, die nach der Elternzeit wieder einsteigen, werden allerdings benachteiligt und nicht als vollwertige Mitarbeiter angesehen. Oftmals werden nur noch minderwertigen Aufgaben an Rückkehrer gegeben. Hier könnte Dedon mal ins 21. Jahrhundert aufschließen und moderne Arbeitsplatzmodelle anbieten.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gibt es, wenn man Glück hat, immer wieder, das Umfeld und die Branche sind spannend.

Ein Unternehmen schlägt sich durch die Coronakrise

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich finde gut, dass DEDON sich wandelt. Man schaut sich alles genau an und versucht viele alten Prozesse, die über Jahre so gemacht wurden, neu aufsetzen. Dabei werden Kollegen natürlich auch entlassen, aber das ist normal, wenn ein Unternehmen restrukturiert wird.

Verbesserungsvorschläge

Die Meetings im Get Together sollten wieder regelmäßiger stattfinden um einen besseren Kommunikationsfluss zu garantieren

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist abhängig von der jeweiligen Abteilung, es gibt welche bei deinen ist die Stimmung sehr gut und bei anderen ist sie eher schlecht. Und dann gibt es per se Abteilungen bei denen die Stimmung immer schlecht ist...das hat aber weniger was mit DEDON selbst zu tun, sondern mit den Menschen die dort arbeiten, es gibt viele Nörgler bei DEDON, denen kann man es nicht recht machen, gerade die schon lange dabei sind. In wieweit Kurzarbeit damit etwas zu tun hat, kann ich nicht sagen. Aber ich habe aber Kurzarbeit, wobei auch hier, die Kurzarbeit war wesentlich erträglicher als angekündigt, als meinen Arbeitsplatz zu verlieren.Bei mir in der Abteilung ist die Atmosphäre aber sehr gut, ich fühle mich wohl.

Image

Viele sagen, ja das Image war mal besser.... und und und. Naja, viele Kollegen erzählen von den ganzen tollen Zeiten damals, aber sind immer noch da, für mich unverständlich. Wenn doch das Image so schlecht ist und DEDON auch, warum verlassen so weniger Kollegen die Firma?

Work-Life-Balance

In anderen Beiträgen hier wird das oft gemängelt, was ich nicht nachvollziehen kann. Ich glaube viele Kollegen haben noch nie woanders gearbeitet und können sich nicht vorstellen, wie das in anderen Unternehmen gehandhabt wird. Bei uns gibt es Vertrauensarbeitszeit, ich kann meine Zeit in Absprache mit meinem Vorgesetzten selbst bestimmen, auch Urlaub kann ich unproblematisch nehmen. Gerade im Bereich Rücksicht auf die familiäre Situation, ob Krankheit, Kinderbetreuung habe ich von DEDON bzw. von der Personalabteilung nie Diskussionen gehabt. Ganz im Gegenteil gerade bei familiären Angelegenheit ist man als nur kulant. Thema Überstunden, ja gibt es bei DEDON auch, aber wo gibt es das nicht? Diese werden dann in den saisonschwachen Monaten abgebummelt. Mittlerweile gibt es auch die Möglichkeit mobil zu arbeiten, ob von zu Hause oder wo auch immer.

Karriere/Weiterbildung

DEDON hat mir ein Studium finanziert, was für mich eine tolle Sache gewesen ist. Das man jetzt in Zeiten von Corona keine Weiterbildungen anbietet, das sollte jedem eigentlich klar sein, daher verstehe ich die letzten Beiträge nicht. Thema Karriere, auch hier muss man bedenken, dass DEDON ein kleiner Mittelständler ist mit flachen Hierarchien, nicht jeder kann Abteilungsleiter werden. Dieses Jahr wurden 2 Kollegen zu Abteilungsleitern befördert, was zeigt das es geht.

Gehalt/Sozialleistungen

Auch hier muss ich meinen Vorgängern widersprechen. DEDON zahlt für die Region ein überdurchschnittliches Gehalt. Automatische Gehaltserhöhungen für die gesamte Belegschaft gibt es nicht, was auch verständlich ist bezogen auf die Größe des Unternehmens. Dennoch hat man immer die Möglichkeit über sein Gehalt zu sprechen. Kleiner Tipp: Wenn es bei Vorgesetzten nicht sofort klappt, dann mal zur Personalabteilung gehen, dort gibt es immer was „zu holen“, wenn nicht monetär, dann aber in Form von einem Geschäftstelefon oder einer kleinen Einmahlzahlung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In den letzten Monaten hat angefangen sich diesem Thema mehr zu widmen, was ich gut finde.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt keine Grabenkämpfe bei DEDON, auch keine Elbogenmentalität wie z.B. in Konzernen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist bei DEDON kein Thema, keiner wird aufgrund des Alters schlecht gestellt.

Vorgesetztenverhalten

Früher gab es bei DEDON viele „Chefs“, die nicht dafür gemacht wurden, um zu führen. Von diesen hat sich das Unternehmen mittlerweile - Gott sei Dank- getrennt. In meiner Abteilung komme ich mit meinem Vorgesetzten sehr gut klar. Einziger Minuspunkt ist, dass dieser mehr Empathie an den Tag legen könnte und manchmal das Team an den Entscheidungen miteinbeziehen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen haben sich erheblich gebessert im Vergleich zu meiner Anfangszeit. Das Unternehmen „packt“ mittlerweile weniger Leute in die Büros rein. Es gibt ein großes Büro, was aber null den Charakter von einem klassischen Großraumbüro hat, wie viele hier schreiben. Wir arbeiten alle mit Notebooks von Dell, haben ggf. ein Geschäftstelefon und auch in meiner Abteilung haben wir neue höhenverstellbare Tische bekommen.

Kommunikation

Man wird regelmäßig per E-Mail sowie im Get Together informiert über Ereignisse im Unternehmen. Einige Bewertungen hier bemängeln die Kommunikation bei uns, das kann ich nicht so nicht bestätigen. Viele Kollegen bei DEDON haben aber auch sehr phantasievolle Vorstellungen, sie würde am liebsten bei jedem Personalgespräch dabeisitzen, bei jedem Abteilungsleitermeeting etc.

Gleichberechtigung

Genderthemen gibt es nicht, es herrscht Gleichberechtigung. Gerade in diesem Jahr wurde eine Frau zur Leiterin befördert.

Interessante Aufgaben

Ich habe einen Sachbearbeiterjob, bei dem man immer mal links und rechts über den Tellerrand schauen kann, was ok ist. Ich bekomme keine Vorgaben, so dass ich meine Aufgaben eigenverantwortlich ausgestalten kann, was die Arbeit sehr erleichtert.

Dedon hat komplett den Anschluss verloren

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hierzu fällt mir leider nichts ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich fühle mich längst nicht mehr wohl. Weder die Personalabteilung noch die Abteilungsleitung stellen für mich aber Vertrauensinstanzen dar, denen ich mich anvertrauen könnte. So suche ich parallel eine neue Beschäftigung und arbeite so vor mich hin.

Verbesserungsvorschläge

Die hohe Fluktuation in Verbindung mit fehlender Prozesssicherheit und einer nicht belastbaren IT-Struktur sind die größten Defizite von Dedon derzeit. Auf lange Sicht wird es sehr schwer sich am Markt zu behaupten. Wirkliche Innovationen im gesamten Angebot (Produkte & Services) sind überfällig.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin tatsächlich noch nicht so lange dabei. Was mir aber auffällt ist die sehr leise und eingeschüchterte Stimmung unter den Kollegen. Sowas war mir bislang fremd. Aus Angst vor Kündigungen tut man alles, um nicht aufzufallen. Da bleibt man dann auch „gerne“ mal länger oder arbeitet am Wochenende. Jeder profiliert sich und man hat das Gefühl, dass die Abteilungsleiter das billigend in Kauf nehmen.

Image

Ich muss zugebeben, dass ich vom alten strahlenden Image und der Geschichte rund um Dedon geblendet war. Du wachst hier schnell auf und musst feststellen, dass diese „guten alten Zeiten“ längst vorbei sind.

Work-Life-Balance

Derzeit leidet das Privatleben unter der angespannten Arbeitssituation. Nicht erst seit Corona hat sich die Stimmung verschlechtert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Plastikmöbel genießen schon seit Jahren nicht den besten Ruf. Und während sich andere Hersteller (auch innerhalb der Branche) mit der Thematik auseinandersetzen, verschließt Dedon die Augen. Kunststoff aus Meeresabfällen, Geisternetze verarbeiten… es gibt so großartige Beispiele.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt einmal im Jahr ein Feedbackgespräch. Hier wird aber nicht auf Gehaltsanpassungen eingegangen. Der Abteilungsleiter schiebt es gerne auf die Personalabteilung, die bei der qualitativen Bewertung der Arbeitsleistung natürlich überfordert ist. Um Weiterbildungsseminare muss man sich selber kümmern. Proaktiv kommt hier nichts.

Kollegenzusammenhalt

Gerne wird krampfhaft für dieses „Wir-Gefühl“ aus den guten alten Zeiten geworben. Grillfeste, Sportaktivitäten oder Weihnachtsfeier können ein solches Gefühl jedoch nicht erzwingen.

Vorgesetztenverhalten

Vermutlich versuchen die Vorgesetzten nur ihr Bestes aber was rauskommt ist unkoordiniertes und demotiviertes Hinterherlaufen. Nach oben grinsen und nach unten treten > das „Fahrrad-Prinzip“.

Arbeitsbedingungen

Die schlechtesten Bedingungen, die ich bislang ertragen musste.

Kommunikation

Bei Dedon klappt die Kommunikation eigentlich ganz gut. Das, in anderen Bewertungen erwähnte, Überangebot an Kommunikationskanälen ist allerdings nicht effizient und reduziert die Anzahl an Mails in meinem Bereich nicht. Hier ist die IT etwas ignorant und man hat das Gefühl, dass man nicht ernstgenommen wird. „Die dummen User können gar nicht wissen, was sie wollen…“. Wirklicher support geht anders!!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist relativ okay - vergleicht man es mit dem Lüneburger Großraum. Die Personalabteilung ist eine absolute Lachnummer. Party Party Party !! ist die Devise

Gleichberechtigung

Hier erfahre ich als Frau keine Nachteile - denke ich.

Interessante Aufgaben

Ich bin noch relativ neu dabei und somit sind alle Aufgaben für mich erstmal neu und interessant. Prozesse und Arbeitsabläufe verwirren zunehmend. Häufigste Antwort bei Nachfragen ist „…das haben wir immer schon so gemacht und das wird im neuen System nicht besser…“ Das sind leider sehr ernüchternde Aussichten, weshalb ich mir mittelfristig auch was Neues suchen werde.

Produkte top ! als Arbeitgeber leider absoluter Horror

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das fettige Essen ist lecker und umsonst.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie kann man ein Unternehmen so herunterwirtschaften ? Es ist traurig zu sehen, wie Möglichkeiten verpasst werden und Produktentscheidungen überhastet und völlig unfertig auf den Markt geschmissen werden. Und der Vertrieb ? ja der hat dann die Schuld, wenn ein Produkt nicht lieferbar ist.

Verbesserungsvorschläge

Da gibt es eine ganze Menge. Aber der wichtigste Punkt ist bestimmt, dass man den Leuten mal zuhört. Es steht so viel Potential in den Leuten. Stattdessen werden die verbrannt und ignoriert.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung im Team ist nicht mehr gut. Die Arbeitsbelastung steigt und die ziellose Unternehmensführung ist völlig überfordert. Jedes Jahr gibt es eine neue Geschäftsleitung, die ein gutes Bild in die Schweiz senden will/muss.

Image

Der Schein vergangener Tage leuchtet auch heute noch. Für eine schrumpfende Zielgruppe ist Dedon noch ein Begriff. Für die jüngere Generation spielt Dedon keine Rolle mehr. Die Stimmen der Kunden sind eindeutig.

Work-Life-Balance

Ich mache pünktlich Feierabend. Es dankt einem niemand, wenn man sich für die Firma einsetzt. Sogar Samstags haben wir gearbeitet und als Dank bekommt man einen albernen Serienbrief.

Karriere/Weiterbildung

Von der Personalabteilung ist nicht viel zu erwarten. Sommerfest, Weihnachtsfest - das sind die wirklich wichtigen Themen. Um seine Weiterbildung kümmert man sich besser selber. Und die Kosten hierfür trägt man auch lieber selber. Ich habe noch nie ein solches Desinteresse an den eigenen Mitarbeitern gesehen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt im Team war mal besser. Corona, Kurzarbeit und Kündigungen haben das Arbeitsklima verschlimmert. Aber auch schon vor Corona haben sich Grüppchen im Team gebildet. Kann aber bei jeder Arbeit passieren.

Vorgesetztenverhalten

Völlig unter aller Sau. Übernimmt man Verantwortung wird man angemeckert! Wertschätzung und Respekt sind bei Dedon Fremdwörter.

Kommunikation

Am besten geht man zu den Kollegen rüber und spricht persönlich. Im Jahr 2020 hat es Dedon nicht geschafft vernünftige Kommunikationskanäle aufzustellen - die auch für alle erreichbar sind (Ja, im Lager arbeiten auch noch Leute !)

Gehalt/Sozialleistungen

Ist für die Region hier gut. Trotzdem gucke ich, dass ich was anderes finde.

Gleichberechtigung

Es ist schon erstaunlich, dass manche Abteilungen eine überdurchschnittliche Frauenquote aufweisen.

Interessante Aufgaben

Hier kommt nichts neues. Im Gegenteil: die Technik ist völlig überholt und die IT verspricht schon seit Jahren Neuerungen.

Eine empfehlenswerte Firma

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Umstellung auf ein neues ERP-System war zeitgemäß und überfällig.
Ich finde gut, dass hier viele Kollegen dazu bereit waren, die Strapazen der Übergangszeit in Kauf zu nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Modernes helles Gebäude.
Die Büros sind gut ausgestattet.

Work-Life-Balance

Die Möglichkeit auf relativ flexible Arbeitszeiten schaffen Platz für Freizeitgestaltung

Karriere/Weiterbildung

Ich bekam einige Möglichkeiten an Seminaren teilzunehmen.
Wünsche nach Fortbildung wurden fair besprochen und häufig möglich gemacht

Gehalt/Sozialleistungen

Fitnessstudio, eine tolle Küche und kostenlose Getränke sind nur ein Teil der Dinge, die dem Angestellten zur Verfügung gestellt wurden.
Darüber hinaus gab es gute Außenanlagen wie z.B. ein Beach-Volleyball-Feld oder ein Grasplatz, auf dem man Frisbee spielen konnte.
Aus meiner Sicht war das Gehalt fair.

Kollegenzusammenhalt

In den allermeisten Fällen bestand ein tolles Verhältnis zu den Kollegen, auch abseits der Arbeit

Vorgesetztenverhalten

Ich wurde immer sehr fair behandelt.

Kommunikation

Durch flache Hierarchien ist eine direkte Kommunikation gegeben.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet war vielseitig und herausfordernd.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Zum Scheitern verurteilt

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DEDON GmbH in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In Lüneburg und nettes Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führung und Motivation geht so nicht. Mitarbeiter werden nicht wertgeschätzt.

Verbesserungsvorschläge

Mal überlegen, wie es weitergehen kann. Nicht nur aus dem Bauch raus entscheiden, sondern mal echte Pläne machen. Wie kann DEDON kurzfristig, mittelfristig und langfristig zu einer neuen Firma umgebaut werden, die wieder begeistert und cool ist.

Arbeitsatmosphäre

Ist von Angst geprägt um den Arbeitsplatz. DEDON scheint zu schrumpfen für mehr EBIT. Produktion lahmt nicht nur wegen Corona. Eine Motivation wäre toll und Strategie, wie wir das gemeinsam schaffen. Statt Personal zu sparen sollten neue Wege gegangen werden. Dinge einfacher machen und moderner. Andere Firmen machen es vor, wie Teams neu aufgebaut werden.

Image

Komisch dass das Image in Lüneburg immer noch so gut ist

Work-Life-Balance

Wenn man Montag schon mit Bauchweh in die Firma fährt, ist etwas falsch.

Karriere/Weiterbildung

Bitte was? Weiterbildung kostet ja Geld.

Gehalt/Sozialleistungen

Kurzarbeit, Bonusverzicht, alter Bonus verschoben und Kündigungen. Gehaltserhöhungen gab es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit können andere besser.

Kollegenzusammenhalt

Wir sitzen alle im selben Boot.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere gibt es nicht

Vorgesetztenverhalten

Haben nix zu sagen. Die Vorgaben kommen aus der Schweiz. Es gibt jedes Jahr einen neuen Geschäftsführer, wenn die Zahlen nicht stimmen.

Arbeitsbedingungen

Kostenloses Mittagessen ist nicht alles. Büromöbel sind nicht so Luxus, wie unsere Produkte. IT ist OK, aber es wird gespart. Neue Programme oder Schulungen werden nicht genehmigt. Projekte werden nicht fertig, weil keiner entscheiden will und kein Geld für Berater da ist.

Kommunikation

Ich wüsste gern, wo es mit die Firma hingeht. Marketing kümmert sich um Playlist statt um Kundenkommunikation oder Marktanalyse.

Gleichberechtigung

Gleichbehandlung ja. Aber auch viele Machosprüche. Gleichberechtigung nein. Es gibt Lieblinge beim GF und andere werden ignoriert.

Interessante Aufgaben

Man lernt noch neues. Internationale Kollegen und Kunden. Aber vieles wird immer noch so gemacht, wie früher. Man verabschiedet sich nicht von alten Vorgaben und Verträgen.

Arbeiten bei DEDON

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die freundlichen und hilfreichen Mitarbeiter, das leckere Essen und die moderne Einrichtung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

Neben den Getränken zusätzlich frisches Obst anbieten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann nur als positiv und motivierend beschrieben werden; der Alltag ist bequem und professionell, ohne streng oder angespannt zu wirken.

Image

DEDON genießt als Arbeitgeber sowie als Hersteller von Outdoor-Möbeln einen sehr positiven Ruf.

Work-Life-Balance

Arbeit und Freizeit trennen sich da, wo sich auch die Büros und die Straße trennen. Es kommt nicht oft vor, dass die Arbeit das Privatleben beeinflusst.

Karriere/Weiterbildung

Trainings, Schulungen und weitere Angebote dienen sowohl zur Karriere- als auch zur generellen Weiterbildung.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Gehalt ist der Arbeit entsprechend gerecht und fair.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Essensreste werden gespendet und Verschwendung somit vermieden, Mülltrennung ist jedoch ein schwacher Punkt.

Kollegenzusammenhalt

Keiner ist komplett auf sich allein gestellt und kann sich auf andere verlassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie bei der Gleichberechtigung ist hier kein Unterschied zu merken; wie jedes andere Mitglied DEDONs sind sie von gleicher Bedeutung.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind, wie alle anderen auch, Teammitglieder. Sie unterstützen die Kollegen, für die sie Verantwortung tragen, agieren trotz dessen auf einer ähnlichen Ebene: Umgang mit ihnen und ihren Umgang mit Kollegen unterscheidet sich nur wenig.

Arbeitsbedingungen

Stress wird weitgehend vermieden, so dass jede Aufgabe mit positiver Ansicht behandelt werden kann.

Kommunikation

Die Kommunikation ist keineswegs außergewöhnlich, sie funktioniert meist, wie sie sollte, doch gibt es auch nicht allzu seltene Situationen, wo Information schwach oder nicht vermittelt wird, vor allem, was die Kommunikation zwischen DEDON und der DEDON-IT betrifft.

Gleichberechtigung

Jedes DEDON-Mitglied, unabhängig von Alter, Erfahrung oder Position, wird wertgeschätzt und gleichbehandelt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vom Inhalt her breit gefächert und können, je nach derzeitiger Aufgabe, mehr oder weniger interessant sein. Im Großen und Ganzen sind die Aufgaben interessant und fördernd.

Ein schönes Unternehmen, dass sich nicht runterkriegen lässt.

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DEDON in Lüneburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

schöne und nach wie vor einzigartige Produkte
moderne Büros, viele Möglichkeiten seinen Arbeitsplatz so angenehm wie möglich zu gestalten
moderne Konferenzräume
familiäres Klima - ob jung oder alt, neu oder Veteran, der zwischenmenschliche Umgang ist hervorragend
viele Benefits
Mitarbeiterveranstaltungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

es wird vieles zu schlecht geredet - das Unternehmen steht nach wie vor gut dar, dass nun eine Wandel bevorsteht bzw. im Gange ist, war unausweichlich

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen ist in manchen Aspekten zu altmodisch und hätte früher anfangen sollen mit der Zeit zu gehen - Beispiel: Social Media, Online Marketing, E-Commerce

Arbeitsatmosphäre

sehr kollegial, es wird geholfen wo Hilfe benötigt wird; schöne Büros in denen gut gearbeitet werden kann Größe 2 - 4 Mitarbeiter

Image

durch die letzte, sehr schwierige Saison etwas an Schaden genommen, dennoch steht DEDON nach wie vor für unvergleichbare Qualität und einen super Service, die den Kunden durch die gelungene Hausmesse im vergangenen Herbst eindrucksvoll bewiesen wurde

Work-Life-Balance

man darf seine Arbeitszeit durch die Vertrauensarbeitszeit selber gestalten
Im Notfall darf auch das Kind mit auf die Arbeit genommen werden
Überstunden sind außerhalb der Saison eher selten
Nach der Arbeit kann man direkt in das innerbetriebliche Fitnessstudio gehen

Karriere/Weiterbildung

wer sich reinhängt, wird belohnt.

Gehalt/Sozialleistungen

für das Gehalt wird eine entsprechende Leistung gefordert

Umwelt-/Sozialbewusstsein

DEDON unterstützt viele, teils auch lokale Projekte.
Auf Plastik wird fast vollständig verzichtet, der Müll wird ebenfalls getrennt.
Zudem gibt es zu jeder Mahlzeit auch etwas für die Vegetarier, gekocht wird mit regionalen Zutaten.

Kollegenzusammenhalt

wird vor allem durch die Teamevents gestärkt, auch innerhalb der einzelnen Abteilungen gibt es After-Work-Treffen, in denen z.B. gemeinsam Essen gegangen wird.

Umgang mit älteren Kollegen

man merkt den Wandel der Altersstruktur, in letzter Zeit ist sehr viel junges Blut und frischer Wind in das Unternehmen hinein gekommen - was dem Unternehmen sichtlich gut tut.
Nichts desto trotz wird den wenigen älteren Mitarbeitern der nötige Respekt entgegen gebracht

Vorgesetztenverhalten

Alle Abteilungsleiter sind sehr sympathisch und haben stets ein offenes Ohr,
auch für Fragen oder Anregungen/Verbesserungsvorschläge nehmen sie sich Zeit.
Regelmäßig gibt es Feedbackgespräche,

Arbeitsbedingungen

super ausgestattete, moderne Büros. Ergonomische Stühle sowie höhenverstellbare Tische beugen Rückenschmerzen vor.
Jeder Mitarbeiter hat seinen eigenen Arbeitsplatz und seinen eigenen Laptop. Auch Betriebshandys werden verteilt.
Es wird viel Wert auf Ordnung gelegt.

Kommunikation

kurze Wege, viele Meetings, ein internes Chatportal
seit einigen Monaten definitiv verbessert aber immer noch mit Potenzial nach oben
Auch die Abteilungsleiter haben immer ein offenes Ohr und sind um Feedback bemüht

Gleichberechtigung

sehr ausgeglichenes Verhältnis im Betrieb. Abteilungs- und Geschäftsleiter sind vorrangig männlich, aber auch Frauen finden sich in den Positionen wider

Interessante Aufgaben

Saisongeschäft- außerhalb der Saison ist es eher ruhiger und man bereitet sich so gut es geht auf die nächste Saison vor. Durch viele Events oder ähnliches gibt es aber immer etwas zu tun

Arbeitgeber-Kommentar

Human Resources

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Deine positive Bewertung. Wir freuen uns, dass Du Dich wohlfühlst und Du zufrieden mit uns als Arbeitgeber bist. Wir arbeiten stetig daran unsere Kommunikation zu verbessern und es stimmt uns positiv, dass dies in die richtige Richtung geht. Wenn Du Anregungen oder Ideen dazu hast, komm gerne bei uns in der Personalabteilung vorbei.

Dein HR Team

Sehr angenehmes Arbeitsumfeld in einer Firma mit attraktiven Produkten die (mich) begeistern

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DEDON GmbH in Lüneburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre bei DEDON in Lüneburg ist kollegial und freundschaftlich.
Es wird über alle Hierarchie Ebenen hinweg geduzt.
Soziale Events wie tägliches gemeinsames kostenloses Mittagessen und Sportveranstaltungen oder 2-3 Feste pro Jahr festigen den Zusammenhalt auch Abteilungs übergreifend. Es wird gemeinsam fleißig gearbeitet und gemeinsam werden die Erfolge gefeiert.
Natürlich - wie in jeder anderen Firma auch - gibt es untereinander auch Themen die nicht rund laufen, aber das sind eher menschliche Befindlichkeiten als generelle Miss Stände.

Image

Das Image ist super soweit ich das einschätzen kann.

Work-Life-Balance

Überstunden und knapp besetzte Abteilungen sind hier leider - wie in allen anderen Firmen die ich kenne - normal. Es wird inzwischen jedoch flächendeckend auch Homeoffice ermöglicht, das erleichtert den Mitarbeitern die Organisation ihrer privaten Belange.
Für Arzt Termine bekommt man immer frei, auch mitten am Tag.

Generell könnten in jeder Abteilung 1-2 Kollegen mehr fest angestellt werden um den Arbeitsanfall bewältigen zu können, vor allem um die Sommersaison besser zu bewältigen, die im Gartenmöbel Bereich naturgemäß sehr arbeitsintensiv ist.

Kollegenzusammenhalt

super!

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es keinen Unterschied zwischen älteren oder jüngeren Kollegen. Auch die Auszubildenden werden mit Respekt und Wertschätzung behandelt. Richtig alte Kollegen haben wir hier aber auch gar nicht. Mitte 50 ist das "Älteste" soweit ich weiß.

Vorgesetztenverhalten

Kommt immer drauf an. Gerade ist meine direkte Vorgesetzte großartig. Die davor war eine Katastrophe. Es ist wie immer - hängt vom Menschen ab und von der Chemie die man mit demjenigen hat.
Auf jeden Fall wird hier niemand angeschrien und ich habe auch schon länger nicht mehr erlebt, dass Jemand massiv unter Druck gesetzt worden wäre. Das war vor einigen Jahren leider ab und zu der Fall, diese Personen sind aber schon seit einiger Zeit weg.

Arbeitsbedingungen

TipTop. Wir haben total schöne Büros mit viel Platz und moderner Ausstattung. Es gibt Laptops, wer mag hat 2 Bildschirme und höhenverstellbare Tische sowie Headsets.

Jedes Büro hat eine große Fensterfront, manche sind auch klimatisiert. Drucker stehen in jedem Büro, man hat also kurze Wege. In den meisten Büros sitzen max. 4 Personen.
Es gibt auch 2 Großraumbüros - diese sind sind die Ausnahme.

Bei DEDON wird Wert auf eine stylische schöne Atmosphäre gelegt. Passend zur Jahreszeit werden unsere Cafeteria und unser Eingangsbereich dekoriert.

Es gibt wie oben beschrieben Sommerfest, Weihnachtsfeier, Osterfeuer, Grillabende, Sportveranstaltungen und Kanutouren. Alles auf Firmenkosten.
Jeden Tag bekommen wir super leckeres Mittagessen das nichts kostet und einem Restaurant in Güte oder Auswahl nicht nachsteht.

Auch ein gut ausgestatteter Sportbereich wird kostenlos allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Phasenweise werden sogar Fitness Kurse angeboten.

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander erlebe ich generell als wertschätzend und proaktiv.
Auch im Jahresgespräch zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem. Selbst problematische Themen / Kritik werden lösungsorientiert und respektvoll besprochen.

Man informiert sich innerhalb der Firma wenn es etwas gibt, das die eigenen Kollegen oder die anderen Abteilungen angeht. Dazu gibt es Team Meetings. Auch Team übergreifende Besprechungen finden bei Bedarf statt. Die GL trifft sich wöchentlich und kommuniziert neueste Entwicklungen über die Teamleiter an die Mitarbeiter.
In regelmäßigen Meetings 4x p.A. werden alle Mitarbeiter über die Unternehmens Zahlen und Ziele informiert.

Natürlich ist die Güte der Kommunikation abhängig von der Konstellation der Chefs/Mitarbeiter. Ab und zu ist auch mal Jemand dabei der weniger gut kommuniziert, dies wird aber nicht einfach hingenommen. Darauf haben HR und Geschäftsleitung ein wachsames Auge.

So etwas wie anschreien oder Mobbing kenne ich hier nicht.

Gleichberechtigung

Es gibt in einigen Abteilungen weibliche Abteilungsleiterinnen. Das Gros is männlich besetzt. Innerhalb der Abteilungen erlebe ich kaum Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Mitarbeitern. Nur Teilzeitkräfte bekommen - weil es schwieriger zu organisieren ist - vielleicht nicht mehr die Sahne Stückchen der Arbeit.

Interessante Aufgaben

In meinem Arbeitsbereich sind die Aufgaben klar eingegrenzt, sie wiederholen sich und man erfindet nicht jeden Tag das Rad neu. Mir gefällt das so sehr gut.
Für ambitioniertere Mitarbeiter die sich schnell langweilen könnte es in einigen Bereichen zu "langweilig" sein, weil die meisten Entscheidungen von oben getroffen werden und der einzelne Mitarbeiter wenig "Freiheit" hat um seinen Arbeitsbereich frei zu gestalten.
Generell ist DEDON eine Firma mit interessanten Produkten aus diversen Materialien die an vielfältige Partner vertrieben werden. Uninteressant ist es also nicht.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN