Welches Unternehmen suchst du?
DIGITALL Nature Germany GmbH Logo

DIGITALL Nature Germany 
GmbH
Bewertungen

220 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

220 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

130 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 39 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

VORSICHT!

1,1
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Durlach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Wo soll man da anfangen...

Arbeitsatmosphäre

Katastrophal
Über alle Bereiche hinweg sind Kollegen maximal unzufrieden. Seitdem die ehem. ec4u sich investorfinanziert mit dem bulgarischen Unternehmen Bulpros zusammengeschlossen hat, ist die daraus entstandene DIGITALL meiner Meinung nach ein sehr schlechter Arbeitgeber geworden.
Nichts, rein gar nichts ist mehr von dem sogenannten ec4u Spirit übrig geblieben. Eine autokratische Firmenkultur hat sich nun durchgesetzt. D. h. Manager in den Bereichen Microsoft oder salesforce haben keinerlei Entscheidungskompetenz. 200 €-Entscheidungen für Hotelübernachtung oder ein Essen mit Mitarbeitenden können auf dieser Ebene nicht mehr freigegeben werden.
Junge Talente werden durch HR-Marketingmaßnahmen mit Versprechen wie Fast-Track Ausbildung in den Bereichen salesforce und Microsoft angelockt. Sind die Talente danach innerhalb von 1 Monat nicht an die 100% fakturierbar ausgelastet, werden diese auf "roten Listen" geführt und so schon mehrfach im Sommer 2022 erlebt, gekündigt.

Image

Mittlerweile spricht es sich in der Branche rum, dass das Unternehmen im Bereich salesforce und Microsoft Dynamics aktuell als Arbeitgeber nicht zu empfehlen ist

Work-Life-Balance

Bis Sommer 2022 vergleichbar wie bei anderen salesforce- oder Microsoft Dynamics Beratungshäusern. Durch die unzähligen Abgänge von Leistungsträgern nun deutlich schwieriger.

Karriere/Weiterbildung

außer die klassichen Vendoren Zertifizierungen aktuell kaum Unterstützung. Diese dürfen auch nur mit vergünstigten Vouchers durchgeführt werden

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich nehme nur reines green washing wahr.

Kollegenzusammenhalt

Die sehr hohe Mitarbeiterunzufriedenheit wirkt sich auch auf den Zusammenhalt aus
Dieser war innerhalb des Microsoft Dynamics CE Bereichs sehr gut. Deshalb habe sich auch so viele entschieden ZUSAMMEN das Unternehmen zu verlassen.
Daher sind sehr viele Leistungsträger nicht mehr da. Das führt dazu, dass Mitarbeiter zu Führungskräften gemacht werden, obwohl diese dafür nicht qualifiziert sind, nur damit diese nicht auch noch von Board gehen.
Projektmitarbeiter müssen mehrere Parallelprojekte unter Volllast und teilweise weit darüber hinaus stemmen. Aufgrund der Vielzahl an Kündigungen ist es nicht leicht dies gegenüber den Kunden zu vertreten.
Trotz des bereits genannten Margendrucks (primär durch den Investor) müssen nun Projekte mit Freelancern stabilisiert werden. Das wirkt sich natürlich wieder auf verfügbare Budgets für Weiterbildung, Kulturentwicklung und Teaming aus.
Das macht einem Sorgen.

Umgang mit älteren Kollegen

Außer im Management kaum ältere Kollegen vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Auf persönlicher Ebene habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Aber das Verhalten der Vorgesetzten bewerte ich trotzdem als negativ, weil:
1. sich durch die autokratische Unternehmensführung niemand traut Kritik zu äußern.
2. es mittlerweile einen zu großen overhead gibt, sodass Entscheidungswege sehr lang sind.
3. Entwicklungspläne gemeinsam mit der FK vereinbart werden, diese aber letztlich Schall und Rauch sind, da es für vereinbarte Weiterentwicklungen kein Budget gibt, und die FK dies nicht durchsetzt (durchsetzen kann)
4. Selbst wenn FKs bestrebt sind ein Umfeld zu schaffen, in der Mitarbeiter sich frei entfalten können, scheitert es letztlich, z. B. auf Grund von Micromanagement-Vorgaben

Arbeitsbedingungen

schlechte Ausstattung
hoher Druck vom Investor bis runter zum "normalen" Mitarbeiter
Man hat das Gefühl, dass es sich gerade auf einer Abwärtsspirale befindet
und der Job scheint stets in Gefahr zu sein, obwohl das in dieser Branche sehr untypisch ist
schelte Grundstimmung über alle Bereiche
keine offene Kommunikation
Versprechungen von ganz oben, obwohl im All Hands Call angekündigt, werden nicht eingehalten

Kommunikation

Sehr schlecht / teilw. bewusst intransparent
Man erhält keine zahlenbasierten Informationen zur Geschäftsentwicklung
Jede Woche wird mit Aussagen zur sehr schlechten Auslastung, sehr schlechter Marge, zu wenig Pipeline, etc. Druck auf Führungskräfte ausgeübt. Diese wiederum sind aufgefordert tägliches Micromanagement zu betreiben, wie z. B. die Nachverfolgung der täglichen Projektzeitenpflege der Teammitglieder.
Über die massiven Mitarbeiterabgänge und die Gründe wird nicht berichtet. Auf Nachfrage werden die Kollegen, die abgegangen sind, schlecht geredet.
Wird auf Basis der roten Listen entschieden, dass eine Person gekündigt wird, so erfolgt die Kommunikation an der Teamleitung vorbei, um nur ein Beispiel zu nennen.

Gleichberechtigung

Nichts Gegenteiliges erlebt

Interessante Aufgaben

Interessante Branchen, Kunden und Projekte
Spannende Herausforderungen innerhalb der Organisation bedingt durch den Merger.

ABER: die Projekte machen immer weniger Spaß, aufgrund der fehlenden Ressourcen, des extremen Drucks, des intransparenten Staffing Prozesses

DIGITALL ist keine Firma sondern eine Zumutung und hat nichts mehr mit den Werten einer ehemaligen ec4u zu tun!

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich IT bei DIGITALL Nature Germany GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich konnte sehr viele Erfahrung sammeln, wie eine Zusammenführung zweier Firmen nicht laufen sollte. So ein Prozess ist komplex und gerade dann wenn es überhaupt nicht gut läuft eine große Chance daraus zu lernen. Vielen Dank!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich glaube es wurde alles wesentliche gesagt. Die Summe der Dinge die einfach nicht mehr gut laufen gepaart mit Führungskräften die gefühlt in einer anderen Firma arbeiten. Macht diesen Arbeitgeber definitiv nicht zum Great Place to Work in den nächsten 100 Jahren.

Verbesserungsvorschläge

Für Verbesserungsvorschläge ist es zu spät. Es liegt alles vor, einfach mal den Posteingang der letzten 18 Monate durchsuchen. Es wurden sehr viele Vorschläge eingereicht.

Arbeitsatmosphäre

Vorweg ist zu erwähnen, dass alle Bewertungen vor 2021 sich noch auf die Firma ec4u beziehen. Das war ein Unternehmen in dem man alles gegeben hat und hätte alt werden können.

Die heutige DIGITALL ist ein komplett anderes Unternehmen, welche aus dem Zusammenschluss der ec4u und Bulpros entstanden ist.

LEIDER ist von der Kultur und den Werten die eine ec4u ausgezeichnet haben, nichts mehr geblieben. Alles wofür es sich gelohnt hat sich bei einem Unternehmen wohlfühlen zu können, sein Bestes für das Team und Unternehmen zu geben, wurde innerhalb eines Jahres ausradiert.

Gerade in Deutschland sind die Top-Performer und Führungskräfte im Jahr 21/22 alle gegangen und die letzten vermutlich bis Ende 2022 endgültig weg. Was bleibt ist das Management, welches eines am Besten kann. Nicht für seine Mitarbeiter da zu sein! Probleme seit über 18 Monaten zu ignorieren und absolute unfähig ist einfachste Entscheidungen zu treffen. Wo das Management glänzen kann ist deren eigene Selbstdarstellung und Dinge im Sand verlaufen zu lassen.

Warum ist das so? Weil in kürzester Zeit alles nur noch aus Bulgarien entschieden werden darf und das dauert langeeeeee

Image

DIGITALL hat kein Image. Eine sehr dünne Fassade aber mehr ist es auch nicht.

Work-Life-Balance

Lasst euch nicht verbrennen! Bei DIGITALL wird extrem auf die Zahlen und Performance geschaut. Mit der richtigen Führungskraft war es aber nie ein Problem für ein gesundes Gleichgewicht zu sorgen. Bei der aktuellen Fluktuation wird das Gleichgewicht bei vielen gestört sein.

Karriere/Weiterbildung

Alles im Bereich Weiterbildung, Trainings, Zertifizierungen wurde aus Kostengründen gestrichen.

Nur wenn ein Bestimmter Status (Gold Status bei Microsoft) gefährdet ist, dann müssen schnelle die notwendigen Zertifizierungen nachgeholt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer stark verhandelt (mit Kündigung droht) und Leistungsträger ist, kann hier sicherlich über Branchendurchschnitt verdienen.

Es gibt aber viele Leistungsträger, die auch unter Durchschnitt verdienen und obwohl es gerecht wäre hier eine Anpassung vorzunehmen nichts von alleine passiert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Reines Green-Washing viel bla bla nichts dahinter.
Keine Firmenwägen zuzulassen hat hier nichts mit einer Strategie zu tun, sondern lediglich Kosten zu sparren oder der Bilanz zu liebe.

Kollegenzusammenhalt

Der alte Kern hat eng zusammengehalten. Da es den aber nicht mehr gibt, wird es viele Einzelkämpfer geben und sich hier etwas neues entwickeln werden/müssen.

Umgang mit älteren Kollegen

Aktuell werden überwiegend Junge Personen eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten aus den Zeiten der ec4u waren im Grunde alle TOP! Natürlich gab es auch hier Persönlichkeiten, die nicht so beliebt waren. Aber das hat man überall.

Was aber jetzt passiert, ist ein ganz schlechter Still und zeigt in welcher Lage sich das Unternehmen und einzelne Führungskräfte befinden.

Mitarbeiter egal auf welchem Level, die das Unternehmen verlassen. Werden sukzessive schlecht gemacht. Das nimmt Formen an, die wirklich einen ganz schlechten Still zeigen. Ob im Microsoft oder Salesforce Bereich überall das gleiche Bild.
Es wird bei Kunden angerufen, um den Mitarbeiter oder sein zukünftiges Unternehmen dort schlecht zu machen.
Anstatt sich um eine saubere Übergabe zu kümmern, werden einem Steine in den Weg gelegt und hektisch nach Freelancer als Ersatz gesucht.

Ich frage mich wirklich wie kurzsichtig man sein kann. Mitarbeiter die intern oder extern top-performen so zu behandeln. Als ob gerade die Kunden nicht merken was hier passiert. Das Ding ist DIGITALL bereits auf die Füsse gefallen ohne es selber gemerkt zu haben.

Aber die Welt ist klein und vergessen werden Mitarbeiter die davon betroffen sind sowas nie. :-)

Arbeitsbedingungen

Neue Hardware gibt es nicht. Geht was kaputt ist Stress angesagt.
Tausch der Hardware nach den branchenüblichen Zyklen wurde aus Kostengründen gestrichen.
Selbst die Bereitstellung von Software/Lizenzen ist kaum möglich, was dazu führt. Kundenpräsentationen nicht auf dem Niveau zeigen zu können, was es braucht um evtl. das nächste Projekt zu gewinnen.

Kommunikation

Die Kommunikation ist unterirdisch. Mittlerweile weiß doch keiner mehr welchen Verteiler ist für eine einfache Krankmeldung zu verwenden habe.

Es wird in regelmäßigen Meetings über die üblichen Zahlen, Daten und Fakten berichtet.

Alles was aber seit über 18 Monaten angekündigt wurde, gerade in Bezug auf Mitarbeiter Incentives wurde nie eingehalten.

Alle ec4u Mitarbeiterprogramme wurden ersatzlos gestrichen. Das hat man dann nach und nach per Zufall erfahren. Kommuniziert wurde es nicht in den üblichen Meetings. Aber wie toll angeblich das Unternehmen ist konnte nicht oft genug erwähnt werden.

Dienstwägen konnten plötzlich nicht mehr bestellt werden.
Teamevents waren nicht mehr möglich.
Mitarbeiteressen zwischen einer Führungskraft und Mitarbeiter nicht möglich.
Sommerfest / Weihnachtsfeier gestrichen.
Reisen zwischen Geschäftsstellen gestrichen.
Anschaffung neuer Hardware nach den branchenüblichen Laufzeiten gestrichen.

Das waren nur ein paar Beispiele, was alles nicht Kommuniziert, Angekündigt oder am Ende gelöst wurde.

Interessante Aufgaben

Wer sie sucht, wird sie in seinen Projekten finden. Intern wird es eher schwierig. Vieles wird nach Bulgarien ausgelagert, weil billigere Personalkosten oder komplett outgesourct.


Gleichberechtigung

Teilen

Keine Kommunikation, keine Events und keine Anerkennung.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist seit 1 Jahr immer schlechter geworden und eine Verbesserung ist auch nicht in Sicht.

Work-Life-Balance

Homeoffice ist möglich.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt aktuell keine Karrieremöglichkeiten seit dem Zusammenschluss.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur Greenwashing. Es wird nichts für die Umwelt getan obwohl im Namen der Firma "Nature" steht.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden keine älteren Mitarbeiter eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Keine Kommunikation. Es werden Vorgesetzten geändert ohne die Mitarbeiter darüber zu informieren.

Arbeitsbedingungen

Neue Hardware ist kaum zu bekommen. Die Offices sind eingerichtet werden aber nicht betreut.

Kommunikation

Es gibt keine Kommunikation nur Emails wie toll die Firma ist und in welchen Zeitschriften und Zeitungen sie wieder gelobt wurde.

Gleichberechtigung

Kaum Frauen in der Führungsebene.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Teilen

Vom Geist der ec4u ist nichts mehr da. Für was steht das Unternehmen jetzt? Kompetenz im MS Dynamics ist es nicht.

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Was wirklich positiv zu vermerken ist, dass meine Zeit hier endet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schade, dass die Mitarbeiter systematisch ausgenutzt und belogen werden. Auf deren Verzicht appellieren und sich selbst in der Sonne aalen ist denkbar ungünstig. Wasser predigen und Wein trinken…
Die Personalpolitik ist unwürdig. Arbeitsverträge vor dem Eintritt auflösen, um 3 Wochen später auf Neueinstellungen zu drängen. Wer nicht fakturiert wird dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt.

Verbesserungsvorschläge

Bitte macht den MS Dynamics Bereich dicht. Wirklich traurig was den Kunden zugemutet wird.
Eine Überarbeitung der Management Ebenen wäre angebracht. Mehr ist nicht gleich besser. (Und was macht ein Chief Growth Officer, wenn die Mitarbeiter intern vergrault werden?) Bei Strukturen wie im Konzern sollte der Unterbau nicht wie in der Gründungszeit aussehen.

Arbeitsatmosphäre

Sämtliche Vertrauenspunkte sind im Jahr 2021 verspielt worden. Im 1. Halbjahr 2022 konnte dies dennoch überboten werden. In kritischen Situationen wird so lange beschwichtigt und relativiert bis es wirklich zu spät ist.
Nach dem täglichen Projektgeschäft darf man sich mit den internen Prozessen auseinandersetzen, die alle defekt sind. Wohlfühlklima geht anders.

Image

Abhängig vom Standort ist die Wahrnehmung unterschiedlich. Der deutschsprachige Dynamics Bereich hat überwiegend die gleiche negativen Einschätzung.
Unverständnis über den Bericht im Handelsblatt. Die Außendarstellung könnte nicht weiter vom gelebten Alltag entfernt sein.

Work-Life-Balance

Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit gibt es, wenn man Dienst nach Vorschrift macht und am besten ab Arbeitsbeginn das Gehirn ausschalten.
Alle engagierten und verantwortungsvolle Mitarbeiter tragen das Nachsehen. Überlast im Projekt wird zu keinem Zeitpunkt entgegengewirkt. Mehrarbeit (+2-6h pro Tag) wird weder vergütet noch über Ausgleichstunden honoriert. Ebenso fehlt ein Eingriff der Vorgesetzten oder Projektleiter.
Wirklich zynisch sind die Ratschläge zur Entspannung oder online Angebot für die Mittagspause wie online Yoga. Klar, dass eine Arbeitskraft aus dem warmen geregelten Büroalltag keine Vorstellung hat, wie Projektarbeit beim Kunden abläuft.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind kommentarlos gestrichen worden. Ein schneller Aufstieg vom Junior zum Senior in unter 2 Jahren ist jedoch möglich. Kompetenz wird im Allgemeinen überschätzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Zusatzleistungen stehen nicht allen Kolleginnen und Kollegen zu oder werden gestrichen.
Sämtliche Mitarbeiterveranstaltungen sind gestrichen. Reisen sind nur mit Projektkontext möglich.
Das Gehaltsniveau ist durchschnittlich bis zu gering.
Hervorzuheben ist die Praxis bei der Gehaltsauszahlung. Keine zwei Monate ohne Korrektur. Mal zu viel ausgezahlt und die Auszahlung im Folgemonat ist sehr mager. Mal zu viel Steuern berechnet und man darf sich über ein paar € zusätzlich freuen. Ausstehende Reisekosten werden gerne mehrere Monate verschleppt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Angesichts der Fahrzeugflotte des Managements und anhand der Liste der Auftraggeber im Projektgeschäft, spielt diese Kategorie keine Rolle.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt im Projektteam ist in der Regel gut. Außerhalb der eigenen Arbeitsblase wird es jedoch schnell unangenehm. Unterstützung erhält man ungern. Wer keinen persönlich kennt tut sich schwer. Besonders herausfordernd ist die Auseinandersetzung mit den Querschnittsfunktionen (Personal bis Finanz).
Unter der Hand werden ehemalige Kolleginnen und Kollegen diffamiert. Schade, dass so mit ehemaligen umgegangen wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Im Projektgeschäft sind sehr wenig ältere Kollegen. Neueintritte sind in der Regel unter 30 Jahren.
Förderung und Wertschätzung sind nach der Investoren Übernahme nicht mehr zu erkennen.

Vorgesetztenverhalten

In zwei Jahren sind 5 Vorgesetzte gekommen und gegangen. Dabei ist alles auf der Strecke geblieben. Keine Stabilität und leidliche Unterstützung. Wenn dennoch unterstützt oder eskaliert wurde, ist diese in der nächsthöheren Ebene erstickt worden.
Das Peterprinzip lässt grüßen. Viele zusätzliche Management Positionen. Alles "sehr wichtige" Personen. Leider kümmert sich keiner um die Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Projekten. Die Vorgesetzten haben neben den Führungsaufgaben auch Projektgeschäft zu erledigen. Das Verhältnis passt jedoch nicht – Projekt hat immer Vorrang.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsumgebung hat sich durch die vergangenen zwei Jahre grundlegend verändert. Viele Büroarbeitsplätze sind abgeschafft. Die Projektmitarbeiter mögen bitte von zu Hause arbeiten.
Die zur Verfügung gestellte Ausrüstung ist unterirdisch. Typische Wechsel-Zyklen (Laptop nach 3 Jahren, Smartphone nach 2 Jahren) werden nicht durchgeführt. Neue Kollegen können glücklich sein, wenn ihnen ein Smartphone gestellt wird. Monitor, Dockingstation, Headset, Tastatur und Maus für den Arbeitsplatz zu Hause werden nicht bereitgestellt.

Kommunikation

Interne Kommunikation beschränkt sich auf Eigenmarketing und Selbstbeweihräucherung. Unerträglich Termine in denen penibel darauf geachtet wird, wirklich keine Information zu platzieren. Die Entscheidung die Unternehmenssprache auf Englisch festzusetzen, trägt nicht zur Verständlichkeit bei.

Gleichberechtigung

Der Frauenanteil in den höheren Positionen ist gering bis nicht existent. Es gib nur wenige Teamleiterinnen oder Abteilungsleiterinnen. Zugesagte Aufstiege werden gerne um eine Saison verschoben.

Interessante Aufgaben

Wie Projekte besetzt werden, hat sich mir nicht erschlossen. Produkt- und Projekterfahrung spielen dabei keine Rolle. Erfahrene Mitarbeiter sitzen Jahre auf der Ersatzbank und werden in belanglosen Kleinstprojekten geparkt. Leider sind die Projektleiter komplett überlastet oder komplett überfordert. Dementsprechend sind die Projektumsetzungen. Hinweise auf Risiken werden ebenfalls in der nächsten Instanz ignoriert.
Ebenso ist unklar, für was das Unternehmen steht. Vom ehemals kompetenten CRM-Beratungshaus ist nichts mehr übrig. Mit Antivir-Software und als IBM Partner wird jetzt genau was gemacht?
Wer sich verantwortlich fühlt und gerne ohne Vergütung arbeitet ist hier gut aufgehoben.

RIP ec4u

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der völlig unsoziale Umgang mit Kollegen und Kolleginnen, die keine super hohe Auslastung haben oder in der Probezeit sein- da werden mal schnell viele Menschen auf einen Schlag gekündigt,um die Zahlen kurzfristig schön zu malen.

Image

Ist seit dem Merge bzw. Seitdem der Finanzinvestor dabei ist so tief gefallen, glaube kaum, dass dies nochmal zu reparieren geht- die ganzen guten Seelen die das ehemals gute Image über viele Jahre erarbeitet und verkörpert haben sind längst nicht mehr dabei. Es geht noch um Geld , alle anderen Werte sind egal geworden. Und das im Jahre 2022 mit Fachkräftemangel.

Gehalt/Sozialleistungen

War noch nie sonderlich hoch, das ehemals gute Arbeitsklima und der Zusammenhalt hat das früher ein Stückweit kompensiert, aber davon ist ja kaum mehr was da.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unfassbar wie diese Firma vom Handelsblatt eine Faircompany Auszeichnung erhalten hat- vielleicht sollten die Redakteure mal mit den Leuten sprechen die leider noch dort arbeiten ( müssen) . Greenwashing wird ganz groß geschrieben , von CSR ist außer auf dem Papier nicht mehr vorhanden .

Gleichberechtigung

Kaum Frauen in Führungspositionen, ist aber in der Beratung leider keine Seltenheit.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Keine perspektive aktuell leider ein Albtraum

2,0
Nicht empfohlen
Hat im Bereich IT bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Durlach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute ausstattung. Gute Küchen einrichtung. Laptop und Handy gibts für die Mitarbeiter geliehen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine sonderlich lange Beschäftigung. Zu viel Standortabbau. Zu viele unzufriedene Mitarbeiter. Keine Motivation.

Verbesserungsvorschläge

Bessere erreichbarkeit. Nicht so viel HomeOffice. Mitarbeiter nicht so oft kündigen.

Arbeitsatmosphäre

Nette Büroumgebung aber das wars auch schon. Kein guter Arbeitgeber.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein Kaffee und Wasserspender Automat gibt es. Tolle Einrichtung.

Kollegenzusammenhalt

Bei den Kaffeepausen Nette kollegen ansonsten eine Katastrophe.

Arbeitsbedingungen

so gut wie keine Arbeit oder Einweisung.

Kommunikation

Viele haben keine Zeit! sind krank oder im HomeOffice nicht erreichbar, im Urlaub.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

IT Consultingunternehmen unter bulgarischer Führung

3,0
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz & Kommunikation im direkten Austausch mit Mitarbeitern auf Augenhöhe, innovativere Ansätze in Methoden & Prozessen

Arbeitsatmosphäre

Sehr abhängig vom Vorgesetzten, meist aber gut und mit etwas Glück hat man tolle Teams, die eine tolle Arbeitsatmosphäre schaffen. Leider keine zentralen Firmenevents, die Vernetzung außerhalb des eigenen Standorts möglich machen oder entfernte Teammitgliedern regelmäßig auch live zu sehen.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiteinteilung ist absolut möglich

Karriere/Weiterbildung

Kaum Weiterbildung zur Zeit möglich, es sollen neue Strukturen hierfür aufgebaut werden.

Gehalt/Sozialleistungen

okay, aber nicht über den Standards der Branche oder der Regionen Standards. Benefits wie mittlerweile jedes Unternehmen, die teilweise immer noch wegen Corona ausgesetzt sind. Benefits sind an den verschiedenen Standorten ebenfalls sehr variierend.

Vorgesetztenverhalten

sehr stark vom Vorgesetzten abhängig, die kulturelle Herkunft hat hier ebenfalls einen hohen Einfluss

Kommunikation

Wird sich noch schwer mit getan, für transparente Kommunikation zu sorgen. Zu Unternehmenserfolge, Zahlen & Fakten wird nahezu nichts kommuniziert und man weiß relativ wenig, wie es der Firma wirtschaftlich geht.

Interessante Aufgaben

sehr unterschiedlich, viele Umstrukturierungen sorgen für viele Veränderungen nach kurzen Zeiträumen & Öfteren Rollen/Themenwechseln, kommt ganz auf die Rolle und die Bereichsstruktur an


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Sehr viel negativer Wandel in den letzten 1,5 Jahren

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Offenere und ehrlichere Kommunikation, auch mal kritische und negative Aspekte ansprechen und erklären und sich damit ernsthaft auseinander setzen. Und mehr Wertschätzung zeigen. Das würde mehr Vertrauen schaffen.

Personalentwicklung wieder auf die Agenda nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Entwicklung leider sehr zum Negativen.
Die Zusammenarbeit mit den direkten Kollegen aus dem alten ec4u-Umfeld ist menschlich nach wie vor gut. Das ist es was noch Freude macht bei der Arbeit.
Ansonsten empfinde ich die Arbeitsatmosphäre als schlecht. Gründe dafür sind für mich u.a. viele Abgänge von langjährigen Kollegen, schlechte Kommunikation, fehlende Identifikation mit den Handlungen des Managements, fehlende Wertschätzung gegenüber uns Mitarbeitern.

Image

Es wird sich noch zu sehr auf dem guten Image der ec4u ausgeruht. Doch leider ist das Vergangenheit, DIGITALL ist eine neue Firma.
Die Identifikation mit dem neuen Unternehmen fällt mir persönlich schwer und genau das Gleiche hört man von sehr vielen Kollegen und es spiegelt sich in vielen Abgängen wider.

Work-Life-Balance

Flexibilität möglich, u.a durch Homeoffice.
Verbesserungsbedarf besteht im Umgang mit Überstunden. Ausgleich von Überstunden findet nur inoffiziell/individuell statt, hier sollten klare Regeln für alle gelten.

Karriere/Weiterbildung

Die Personalentwicklung stagniert seit dem Merge. Es gibt keine Entwicklungspläne und -gespräche, keine Schulungen, kein Konzept.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist in Ordnung und die Auszahlung kommt immer pünktlich.
Es könnte offener und transparenter mit den Gehaltsstrukturen und dem Thema Bonus umgegangen werden. Einzelne Gehälter werden nach wie vor sehr vertraulich behandelt, Ungerechtigkeiten erfährt man dadurch kaum, da sind andere Unternehmen schon weiter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wurde schon mal mehr gemacht. Seit dem Merge ist das einzige Umweltbewusstein das "Nature" in unserem Firmennamen, ansonsten bekommt man leider keine Aktionen in die Richtung mit. Wäre schön, wenn das wieder etwas Fahrt aufnimmt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen den Kollegen im alten ec4u-Umfeld ist nach wie vor gut, in einigen Fällen hält man sogar noch mehr zusammen als zuvor. Leider verlassen immer mehr Personen aus diesem Umfeld das Unternehmen.
In der Zusammenarbeit mit den Kollegen aus neuen Unternehmensteilen habe ich persönlich leider vorwiegend negative Erfahrungen gesammelt. Hier passen die Ansichten/Arbeitsweisen/Arbeitseinstellungen für mich persönlich nicht zusammen. Daher merke ich hier keinen oder nur sehr wenigen Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Mir ist bisher kein Unterschied im Umgang mit älteren und jüngeren Kollegen aufgefallen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind in der Regel bemüht und unterstützen die eigenen Mitarbeiter. Allerdings erschwert das intransparente Handeln des Managements die Arbeit der Vorgesetzten, diese wissen oft selbst nicht mehr als man selbst oder dürfen nichts weitergeben.

Arbeitsbedingungen

Hardware, wie Notebook, Smartphone, Bildschirme, sind für meine Arbeit in Ordnung und ausreichend. Allerdings lässt der Support der internen IT, wenn man Probleme oder Fragen zur Hardware hat, zu Wünschen übrig.
Interne Software ist nicht mehr up to date, hier muss dringend aufgerüstet werden und an die veränderten Bedingungen (=Wachstum) angepasst werden.

Kommunikation

Die Kommunikation ist miserabel, keine Transparenz. In Company Calls und Mails vom Management werden nur positive Dinge angesprochen und geteilt, negative Dinge und Probleme werden unter den Teppich gekehrt, auf direkte Nachfragen werden diese verhamlost.

Gleichberechtigung

Ich habe bisher immer eine Gleichberechtigung wahrgenommen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind grundsätzlich interessant. In den letzten Monaten kommen aber immer mehr Anforderungen hinzu, die mit dem aktuellen Stand unserer Technik/Programme nur schwer und mit viel Aufwand umsetzbar sind. Dadurch erhöht sich die Arbeitsbelastung. Die Umsetzung neuer Ideen und Prozessänderungen sind dadurch aktuell eher zurückgestellt.

Zusammenführung der Firmen (ec4u + bulpros = DIGITALL) schlecht gelaufen

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

hat durch den Merge sehr gelitten

Karriere/Weiterbildung

nicht mehr auf der Roadmap

Kollegenzusammenhalt

weiterhin gut

Kommunikation

findet aktuell leider nicht mehr statt

Interessante Aufgaben

teils teils, schwankt stark


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Sinkendes Schiff

1,9
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DIGITALL Nature Germany GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich bin einfach auf der ganzen Linie enttäuscht. Nichts als leere Worte die letzten zwei Jahre.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN