DZ BANK AG / Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank als Arbeitgeber

  • Frankfurt, Deutschland
  • BrancheBanken
DZ BANK AG / Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank

Kultureller Wandel eröffnet vielfältige (Karriere-)Perspektiven - Ein "Ich freue mich auf die Arbeit-Arbeitgeber"

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei DZ BANK AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gerade werden viele Veränderungen zum Positiven angestoßen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leistung lohnt sich noch nicht in allen Bereichen.

Verbesserungsvorschläge

An vielen Stellen konsequenter sein, Leistung belohnen, Nicht-Leistung sanktionieren. Die gute Stellung und Entwicklung der Bank mehr betonen, stolz sein, damit mehr Wir-Gefühl erzeugen.

Arbeitsatmosphäre

Dynamisches Umfeld mit vielfältigen aktuellen Aufgabenstellungen und super Kollegen. Es wird nie langweilig, viel Projektarbeit mit vielfältigen Schnittstellen in DZ BANK AG und Gruppe.

Kommunikation

"Die Bank" arbeitet aktuell spürbar daran, die Informationsflüsse in der Breite des Unternehmens zu verbessern. D.h. Informationen, die alle angehen, werden zeitnah und in modernen Kanälen (Podcast, Video-Interviews, etc.) für alle gut zugänglich transportiert. Kommunikation ist sicher abhängig von den jeweiligen Führungskräften, ich hatte bisher überwiegend gute Erfahrungen mit der Kommunikation. Gut funktioniert meist auch der "kleine Dienstweg", per Telefon anrufen oder per Skype anpingen und schon läuft die Kommunikation.

Kollegenzusammenhalt

Wir sind ein (im Gesamtvergleich der Bank gesehen) junges Team, der Zusammenhalt ist meist sehr gut, es wird viel gelacht, wir gehen auch gerne mal nach Feierabend gemeinsam essen oder nehmen ein, zwei Kaltgetränke. Der Zusammenhalt wird gefördert durch (jährliche) Offsites, die überwiegend zum Teambuilding genutzt werden. Ich komme gerne ins Büro und freue mich, die Kollegen zu sehen.

Work-Life-Balance

Für die Vielfalt und Verantwortungsstufe der Aufgaben ist unsere Work-Life-Balance echt gut! Angesammelte Überstunden (ja, sie werden tatsächlich gesammelt und sind nicht direkt mit dem Gehalt abgegolten!) können je nach Arbeitsauslastung zum Teil abgefeiert werden oder ausbezahlt werden. Vergleichbare Inhalte / Tätigkeiten wären außerhalb der Bank nur in der Unternehmensberatung zu finden mit entsprechend schlechteren Arbeitszeiten / - Bedingungen.

Vorgesetztenverhalten

Ich bin seit über 8 Jahren im Unternehmen und habe durchweg mindestens gute, überwiegend sehr gute Führungskräfte gehabt. Somit kann ich manch andere hier geschilderte Erfahrung bzgl. schlechten Vorgesetztenverhaltens absolut nicht teilen. Meine Führungskräfte haben Leistung immer belohnt und mich stets weiterentwickelt und gefördert. Feedback erhalte ich immer in angemessener und hilfreicher Form. In meinem Umfeld gab es auch durchaus schon Konsequenzen und Führungsaufgaben wurden neu besetzt, es kann sich hier niemand "an seinem Posten festhalten" und mittelfristig nicht performen. Gleichzeitig ist Verständnis da, wenn es mal private Umstände gibt, die mal einen Tag Homeoffice oder späteres Kommen oder früheres Gehen erfordern. Der Umgang ist menschlich und angenehm.

Interessante Aufgaben

Die Bank ist im Wandel - das macht sich auch in den Aufgaben und in der Abwechslung darin bemerkbar. Es kam in den letzten Jahren zu mehreren Umstrukturierungen, auch dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten und Chancen, sich weiterzuentwickeln und zu verändern.

Gleichberechtigung

Persönlich habe ich als weibliche Mitarbeiterin bisher keine Nachteile gespürt. Im Gegenteil wird aktuell aktiv darauf geachtet, dass Frauen in der strategischen Personalentwicklung nicht übersehen werden. Auch gehaltlich sollte das passen. Jedoch gibt es bisher deutlich weniger weibliche Führungskräfte als männliche - hier hat die Bank noch Hausaufgaben.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht viel zu sagen, da in meinem Umfeld nicht so viele ältere Kollegen arbeiten. Gefühlt ist es nicht vom Alter abhängig, ob man gefördert wird.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut, für heutige Standards haben wir große, helle Büros mit guter technischer Ausstattung. Mobiles Arbeiten ist mit Laptop und RAS-Token möglich und zufriedenstellend, hier könnte sicher was die Performance angeht noch nachgerüstet werden. Tablets gibt es aktuell nur für Führungskräfte. Die Lage des Hauptstandortes fußläufig zum Frankfurter Hauptbahnhof ist attraktiv für Pendler mit ÖPNV und bietet rundherum zahlreiche Einkaufs- und Essensmöglichkeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die DZ BANK AG ist hier gut aufgestellt. Die Bank, sowie auch die gesamte genossenschaftliche FinanzGruppe sollte das Thema Nachhaltigkeit jedoch noch viel stärker aufgreifen. Obwohl es Teil der genossenschaftlichen DNA ist, wird das Feld aktuell viel zu sehr den Wettbewerbern überlassen, wenn es um Strategie, Produktentwicklung und Marketing geht. In Sachen Betriebsökonomie gibt es sicher die ein oder andere (Fern-)Dienstreise, die man CO2- und kostenwirksam (!) einsparen kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt nach Traineeprogramm ist ordentlich, das für "interne" Nachwuchskräfte hinkt diesem jedoch hinterher und sorgt für seltsame Konstellationen (z.B. verdient Mitarbeiter als Ex-Nachwuchskraft mit mehreren Jahren Berufserfahrung weniger als sein fachlicher Vertreter, der gerade aus Traineeprogramm übernommen wurde).
Persönlich bin ich zufrieden mit meiner gehaltlichen Entwicklung, Leistung wurde bisher belohnt. Manchmal ist jedoch ein interner Wechsel erforderlich, um weiterzukommen, diesen haben meine bisherigen Führungskräfte immer mitgetragen und unterstützt.

Image

Das Image nach außen ist positiv im Wandel. Vor ein paar Jahren wurde man teilweise belächelt als DZ - Mitarbeiter, wurde als etwas eingestaubt und als entspannter Job wahrgenommen. Jetzt zieht die Bank durch gute Ergebnisse und vielfältige Entwicklungsperspektiven immer mehr gute Leute an, es entwickelt sich immer mehr eine Leistungskultur. Könnte als Arbeitgeber imagemäßig schon als Branchen-Primus gelten. 1 Stern Abzug, da wir uns selbst oft schlechter reden als wir sind. Die Kultur entsteht durch jeden Mitarbeiter selbst, wer selbst positiver über den Arbeitgeber spricht, kann auch das (nicht mehr aktuelle) externe Bild positiv verändern.

Karriere/Weiterbildung

Wer nichts fordert, bekommt nichts. Da ist die DZ BANK AG keine Ausnahme, ist aber wohl normal. Wer aktiv nachhakt und Willen zur Weiterentwicklung kommuniziert, hat auch die Möglichkeit dazu. Das Netzwerk ist auch hier wichtig. "Karriere" wird in den nächsten Jahren sehr wohl möglich sein - hier spielt die Demographie der Belegschaft jüngeren Mitarbeitern in die Karten. Und das nicht nur in der DZ BANK AG, sondern in der DZ BANK Gruppe und der Genossenschaftlichen FinanzGruppe als Ganzes.
Das Angebot für Weiterbildungen ist vielfältig und gut zugänglich, hier wird nicht gespart. Auch für moderne Methoden und Zertifizierungen gibt es gute Angebote. Die Bank ist hier experimentierfreudig und bietet neben E-Learnings nun mit Masterplan auch Weiterbildung im "Netflix-Format" an.

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina LewensKonzern Personal

Liebe Kollegin,

vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback. Schön, dass Sie die Arbeit in unserer Bank so positiv erleben.
Wir, das Kulturteam, möchten Sie einladen, sich direkt mit uns zu Ihren Ideen und Verbesserungsvorschlägen auszutauschen.

Kontaktieren Sie mich hierzu gerne persönlich.

Viele Grüße,