econsor GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Was für eine Entwicklung - bin sehr gerne hier!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei econsor GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ermutigt wird - es wird das Potential in den einzelnen Personen gesehen.
Es wird der "Stubs in die Rippen" gegeben, damit man an sich arbeitet
Das Bier am Freitag

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung für lang zugehörige Mitarbeiter ist ausbaufähig

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation ist weiter ausbaufähig

Arbeitsatmosphäre

Wir haben ganz selten mal einen ganz beschissenen Moment. Dann ist es mal schwieriger. Aber am Ende des Tages arbeiten wir trotzdem in einer professionellen Umgebung miteinander und füreinander.

Kommunikation

Es gibt kurzfristige Entscheidungen. Da wäre früheres Feedback / eine Info vorab gut.

Kollegenzusammenhalt

Ob man sich "hasst" oder liebt: Am Ende des Tages ziehen alle am selben Strang :-)

Work-Life-Balance

4 Sterne - es hat sich in den letzten Jahr entwickelt. Und jetzt erst wieder einige Verbesserungen bezüglich flexibler Arbeitszeiten, Urlaub etc...

Vorgesetztenverhalten

Ab und an fehlt das offene Ohr. Bei der Vereinbarung von Zielen sollte mehr auf das individuelle Bedürfnis Rücksicht genommen werden.

Interessante Aufgaben

Da gibts fast nichts zu meckern. ABWECHSLUNGSREICH! Fordernde Aufgaben - fördernde Aufgaben! Geil.

Gleichberechtigung

Insgesamt viele Frauen für ein eher technisches Unternehmen

Arbeitsbedingungen

Der Lärmpegel könnte geringer sein. Aber alles andere ist sehr aktuell. Da kann man sich nicht beschweren. Und wenn: dann kann man es sagen...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt die Ambitionen - aber es geht (zumindest am Standort in Stuttgart) nicht alles - wohl wegen des Vermieters.

Gehalt/Sozialleistungen

Alles gut - aber es ist noch Potential.

Image

Es ist eine der größten Agenturen in und um Stuttgart bis nach Heidelberg. Sehr stabile Kundenbasis.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe noch nie erlebt, dass eine Weiterbildung verwehrt worden wäre. Eher wird man sogar darauf angesprochen und ermutigt.


Umgang mit älteren Kollegen