Workplace insights that matter.

Login
ESW - Evangelisches Siedlungswerk Logo

ESW - Evangelisches 
Siedlungswerk
Bewertungen

57 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 78%
Score-Details

57 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

42 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ESW - Evangelisches Siedlungswerk über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ein Arbeitgeber, bei dem man gerne zur Arbeit geht.

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei ESW Bayern in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schlanke Hierarchie, große Wertschätzung des einzelnen Mitarbeiters in seiner Individualität. Stärken werden betont und gefördert. Sehr produktives, zukunftsorientiertes Miteinander.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Arbeitsatmosphäre

Modern und wohlüberlegtes Umfeld, es fehlt an nichts, es ist aber auch nichts zu viel.

Work-Life-Balance

Theoretisch möglich hier volle Punktzahl zu erreichen, aktuell eher schwierig.

Karriere/Weiterbildung

Leistung wird gefördert und unterstützt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf dme Weg zur Zertifizierung des Umweltlabels grüner Gockel. Kontinuierlich wird an der Umweltfreundlichkeit gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

In verschiedenen Abteilungen unterschiedlich, freundliche aufgeschlossene Menschen, die Spaß an der Arbeit haben und zusammen voran kommen wollen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn die älteren Kollegen positiv sind, sehr gut. Zurück lehnen aufgrund des Alters keine Chance.

Vorgesetztenverhalten

Moderne und zielstrebig e Vorgesetzte, die Kompetenzen und Verantwortung übertragen und hinter den Mitarbeitern stehen. Führen auf Augenhöhe wird angestrebt.

Arbeitsbedingungen

Open Space. In Verbindung mit Homeoffice umsetzbar. Richtig gute Medientechnik in Besprechungsräumen, große Flexibilität über Teams. Sehr gute Unterstützung von Projekten.

Kommunikation

Im Aufbau, es wird ständig daran gearbeitet, Transparenz zu gewährleisten

Gleichberechtigung

Wird 100 % gelebt.

Interessante Aufgaben

Projektmitarbeit möglich, wird unterstützt.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Hallo liebe:r Mitarbeiterer:in,
toll, wenn Sie im Moment ein so gutes Gefühl haben. DAS wünschen wir uns jeden Tag und für alle Mitarbeitenden. Es wird auch einmal Tage geben, an denen etwas schief geht oder die Stimmung nicht so gut ist - dann können Sie sicher mit einem Blick auf das Gesamtbild und vor allem auf die netten Kollegen den nächsten Tag wieder mit Freude beginnen. ;-D

Toller neuer Standort und allzeit spannende Aufgaben.

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben, Eigenverantwortliches Arbeiten, hohes Maß an Vertrauen der Vorgesetzten.

Verbesserungsvorschläge

Klarere Prozesse und Work-Flows definieren und implementieren.

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeiten in der Firma macht spaß. Klar gibt es hier und da Verbesserungsmöglichkeiten, aber alles in allem, geht man hier gerne zur Arbeit.

Image

Von Außen sehr gut, bei einigen Mitarbeitern hört man oft Meckereien.

Work-Life-Balance

37 Stunden Woche und Gleitzeit sorgen für eine gute Work-Life-Balance.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird stets daran gearbeitet, das Umwelt- und Sozialbewusstsein zu verbessern.

Kollegenzusammenhalt

Vor allem innerhalb der Abteilungen ist der Zusammenhalt sehr gut. Hier steht man zur Not auch für die Kollegen ein und stellt sie nicht an den Pranger.

Umgang mit älteren Kollegen

Für mich, als jungen Mitarbeiter, augenscheinlich gut.

Vorgesetztenverhalten

Die eigenen Vorgesetzten verhalten sich stets vorbildlich. Hier wird einem als Mitarbeiter immer ein offenes Ohr geboten und man wird mit Respekt behandelt.
Lediglich die "Fremd-Vorgesetzten" aus anderen Bereichen sorgen hin und wieder für ein Kopfschütteln.

Arbeitsbedingungen

Am neuen Standort Hans-Sachs-Platz gibt es überhaupt nichts zu meckern. Überwiegend freie Platzwahl, höhenverstellbare Tische, 34" Curved Monitore, eigenes Notebook, Bluetooth Maus und Headset, top ausgestattete Besprechungsräume, top moderne Küchen in den Abteilungen und vieles mehr!
Mit dem Öffentlichen Nahverkehr ist die Firma gut zu erreichen. Mit dem Auto wird es da auf Grund der Parkplatz-Situation etwas schwieriger.

Kommunikation

Klarer Punkt für Verbesserungen. Besonders die Kommunikation "von oben" und zwischen den einzelnen Abteilungen / Bereichen / Sub-Unternehmen lässt teilweise zu wünschen übrig.
Hier fehlen eindeutige Prozesse oder Work-Flows, um die durchaus ermüdenden Nachfragen und Absprachen für die immer wieder gleichen Themen endlich aus dem wegzuräumen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut, klar könnte man bei Industrie-Rießen mehr verdienen, aber Geld ist eben nicht alles.
Es werden einem zusätzlich eine Beihilfeversicherung, Vermögenswirksameleistungen und eine Betriebliche Rente geboten

Gleichberechtigung

Ich konnte in meinem Bereich keine Unstimmigkeiten erkennen.

Interessante Aufgaben

Klarer Pluspunkt des Unternehmens. Durch den ständigen Wachstum und die laufende Digitalisierung, kann man sich vor spannenden Aufgaben und interessanten Projekten kaum retten. Teilweise sind es sogar einfach zu viele Aufgaben, um sie alle angehen zu können.

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Lieber Mitarbeiter (hier die männliche Form, denn zurzeit arbeiten dort nur Männer ;-D),
ich finde es super, dass Sie sich so viel Zeit für die ausführliche Bewertung genommen haben! Ich glaube, viele Mitarbeiter, die einmal woanders gearbeitet haben, wissen das ESW und seine Angebote im Vergleich zu vorherigen Arbeitgebern sehr zu schätzen.
Und Sie haben Recht, dass wir - wie viele Unternehmen - leider im Bereich der Kommunikation und des Informationsflusses immer noch besser werden können. Auch der Austausch zwischen Abteilungen kann bestimmt verbessert werden. Wir gehen jetzt aber einen Prozess nach dem anderen an und haben dafür sogar einen Prozeßmanager eingestellt, denn wir wollen ja nicht nur erfassen, sondern auch für alle etwas verbessern. Liebe Grüße ans IT-Team.

Ich hab gern dort gearbeitet

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Viele Kollegen und Vorgesetzte standen neuen Ideen offen gegenüber, es gab motivierte Leute, die in ihrem Job erfahren und professionell waren. Das Unternehmen hat sich viel vorgenommen und das führte auch zu Veränderungen, z. B. neuen Prozessen. Die Atmosphäre generell hat darunter aber meines Erachtens nicht gelitten.

Image

In Nürnberg sehr bekannt, ein bisschen auch in München und den anderen Universitätsstädten. Es ist keine der großen Marken im Wohnungsbereich, könnte aber noch bekannter sein. Manche Mitarbeiter haben schlechter über das Unternehmen geredet als die Dinge eigentlich waren.

Work-Life-Balance

Überstunden blieben im Rahmen und konnten abgefeiert werden, es gab unterstützende Gesundheitsleistungen im Unternehmen, die ich aber nicht in Anspruch genommen habe

Karriere/Weiterbildung

In meinem Arbeitsbereich gab's jedes Jahr mindestens 2 Schulungen (z. B. VdW Bayern oder von Weiterbildungsinstituten)

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war ganz gut, tariflich gab es Sonderzahlungen, besonders interessant waren zudem die Zusatzleistungen wie Betriebsrente, vermögenswirksame Leistungen oder private Krankenzusatzversicherung auf Arbeitgeberkosten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Äußerte sich am besten in den Objekten - in energetische Sanierung und energieeffizienten Neubau wurde viel investiert, ebenso waren viele Mieten unter dem Markt. Auch innerhalb des Unternehmens gab es Mülltrennung, den Wunsch nach Papiervermeidung und andere, meist kleinere Maßnahmen

Kollegenzusammenhalt

In den Teams sehr gut, teamübergreifend eigentlich auch. Habe immer ehrliches und ordentliches Feedback gekriegt, und auch selbst geben können

Umgang mit älteren Kollegen

Mir waren keine Probleme bekannt

Vorgesetztenverhalten

Ziele wurden formuliert, die Entscheidungsfindung war für meinen Aufgabenbereich nachvollziehbar und transparent. Auch menschlich wurde ich immer korrekt behandelt

Arbeitsbedingungen

IT-Ausstattung war gut, zuletzt auch durch die Laptops weiter verbessert, höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Schreibtischstühle, der Übergangsstandort war etwas beengt, das sollte dann am eigentlichen Standort wieder besser werden - habe den Umzug zurück aber nicht mehr mitbekommen, Homeoffice war möglich

Kommunikation

Insgesamt gut. Es passiert viel im Unternehmen, und in regelmäßigen Townhall-Meetings wurden die wichtigsten Neuerungen mitgeteilt. Parallel dazu gab es einen lebhaften Flurfunk

Interessante Aufgaben

Das Unternehmen wuchs stark, da war kaum ein Tag wie der andere


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Das ist aber schön zu hören - auch wenn wir anscheinend nicht mehr miteinander arbeiten. In diesem Jahr haben jedoch der ein oder andere Ex-Mitarbeiter wieder zum ESW zurückgefunden ... wer weiß, vielleicht sehen wir uns auch mal wieder. Alles Gute und liebe Grüße.

nicht zu empfehlen...

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Obstkiste

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation, Mitarbeiter ist eine Zahl die einfach ausgetauscht wird

Verbesserungsvorschläge

Unbedingt besser kommunizieren/den Informationsfluss verbessern und die Außenposten vom ESW mehr mit einbeziehen.
Teilweise wissen Kollegen nicht mal, dass es eine Zweigstelle in München gibt oder waren dort noch nie . Würde den Teamgeist stärken, der auch besser sein könnte.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist schwanken zwischen naja und naja.
Kommt immer etwas darauf an welcher Kollege/in gerade im Büro ist.
Teilweise geht man eher ungerne in die Arbeit. Gelobt etc. wird eher selten

Image

war schon mal besser...

Work-Life-Balance

Hier gut. Man kann ggf. früher aus der Arbeit gehen wenn z.B. schönes Wetter ist.

Karriere/Weiterbildung

leider keine Aufstiegschancen/Weiterbildungsmöglichkeiten. Bzw. nur für bestimme Kollegen/Personen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut. Es gibt auch eine Altersvorsorge/Zusatzversicherung etc

Umwelt-/Sozialbewusstsein

auch hier naja. Teilweise druckt man Dokumente gefühlt 20 mal aus. Immerhin Müll wird getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die jeweiligen Kollegen an.
Ansonsten wird das eigene Süppchen gekocht.

Umgang mit älteren Kollegen

ist ok. Manche ältere Kollegen werden mitgeschleift und die anderen Kollegen dürfen es dann ausbaden

Vorgesetztenverhalten

Könnte besser sein. Kommunikation funktioniert wie oben beschrieben
nicht.
Teilweise wird auch bei den Angestellten mit unterschiedlichen Maß gemessen.

Arbeitsbedingungen

Computer, technische Ausstattung etc. ist ok. Es ist alles da was man braucht.
Nur technisches Wissen/Eigeninitiative ist hier gefragt, da die IT-Abteilung meist nicht erreichbar ist und hier eigene Problemlösung auf der Tagesordnung steht. Das hält dann die eigene Arbeit auf bzw. diese bleibt dann liegen... Daher nur zwei Sterne

Kommunikation

Die Kommunikation läuft gegen null.
Man bekommt vielleicht eher zufällig etwas Relevantes mit als über den Vorgesetzten.
Falls man nicht mal zufällig etwas erfährt ist man am Ende noch das Dummerchen, das nichts kann.
Wenn es geht würde ich sogar null Sterne geben

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung ist vorhanden.

Interessante Aufgaben

Eigentlich immer das Gleiche. Daher auch nicht wirklich interessant oder abwechslungsreich

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Hallo liebe/r "Ex", vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für Feedback genommen haben.
Momentan gibt es sicherlich das ein oder andere zu verbessern, aber wir sind auch an vielen Themen dran - einiges hat bestimmt auch unter dem Umzug gelitten. Daher wird die Digitalisierung nun stark gefördert, um die Papierflut zu mindern, auch weil uns der Umweltschutz wichtig ist. Hier liegt es aber auch manchmal am Einzelnen, wie viel er ausdruckt. Und unsere IT-Abteilung war wirklich sehr eingespannt durch die Neuerungen und die Neuplanung, aber das wurde jetzt auch klarer strukturiert und das macht sich schon bemerkbar, finde ich.
Unterschiedliche Kollegen gibt es überall, aber der Zusammenhalt und die Sympathie unter den Kollegen ist eigentlich unsere große Stärke - und Sie haben sicher recht damit, dass wir Mitarbeitende, die nicht mehr so leistungsfähig sind, bestimmt sehr viel länger unterstützen, als es andere Unternehmen tun würden. Das gehört für uns jedoch auch zum sozialen Miteinander, langjährige Mitarbeitende zu schützen, die vielleicht eine schwere Zeit haben oder tatsächlich weniger leistungsfähig geworden sind. Uns ist bewusst, dass wir dabei auch die Kollegen mit belasten, doch jeder würde sich das für sich selber wünschen, wenn man vielleicht nicht mehr so kann wie früher. Wir bemühen uns, um einen guten Mittelweg, können den aber vielleicht auch nicht immer finden, da Mitarbeiter eben nicht nur eine Zahl für uns sind.
Vielen Dank aber auch, dass Sie auch positive Seiten erwähnt haben, das finde ich sehr fair.

zukunftsorientierter Arbeitgeber mit Benefits und guten Sozialleistungen

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gutes Betriebsklima, zukunftsorientierte Arbeitsmittel, Nachhaltigkeit, Sozialleistungen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Verbesserungsvorschläge

verbindlichere Entscheidungen, weniger Änderungen

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen helfen sich gegenseitig & keiner wird mit einem Problem alleine gelassen.

Image

bewährtes und soziales Wohnungsbauunternehmen in Nürnberg.

Work-Life-Balance

Im Vergleich zu vielen anderen Architekturbüros gibt es in der ESW Bauplanung einen Überstundenausgleich ab der ersten Überstunde. Diese kann man dann abfeiern.

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen und schnelle Aufstiegschancen ohne lange Wartezeiten je nach Leistung möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Betriebliche Altersvorsorge, Zusatzkrankenversicherung, betriebliches Gesundheitsmanagement, vermögenswirksame Leistungen möglich, vergünstigtes Job Ticket der VAG, Corporate Benefits, Lohnniveau aber leicht unterdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zertifizierung durch EMAS und grüner Gockel, Mülltrennung, Wiederverwendung und Verkauf oder Spende von alten PCs, Monitoren etc.

Kollegenzusammenhalt

Guter Teamgeist. Gemeinsame Arbeitsausflüge, Exkursionen, Stammtisch.

Vorgesetztenverhalten

Direkte, kurze Abstimmungen möglich, da alle Vorgesetzten am selben Standort sind. Regelmäßige Mitarbeitergespräche.

Arbeitsbedingungen

Komplett neu renovierter und umgebauter Firmensitz in der Nürnberger Altstadt. Ergonomische Stühle, höhenverstellbare Tische, moderne Technik, Raumbuchungssysteme, offenes Bürokonzept mit freier Platzwahl, Mitarbeiterlocker für persönliche Gegenstände und Arbeitsmaterial, weitgehend digitales und papierloses Büro.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Meetings. Aber je nach Größe einen Teams werden manchmal Aufgaben parallel, doppelt bearbeitet.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Es geht steil bergab...

3,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommt auf die Abteilung an, überwiegend gut.

Image

Immer schlechter, egal ob bei den eigenen Mitarbeiten oder bei Externen (Firmen, Mieter usw.)

Work-Life-Balance

Kommt ganz auf die Abteilung und das Arbeitspensum an.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Sozialbewusstsein leidet z.T. stark. Manchmal fragt man sich, ob man das als "Evangelisches" Siedlungswerk nach außen hin vertreten kann.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Abteilung an, überwiegend gut.

Umgang mit älteren Kollegen

siehe oben

Vorgesetztenverhalten

Je "höher" man schaut, desto mehr Potential gibt es nach oben. Wird absichtlich weggeschaut oder werden keine positiven Veränderungen mehr angestrebt?

Arbeitsbedingungen

Flexible Arbeitszeiten, Home Office etc.

Kommunikation

Auf Abteilungsebene gut, sonst stark verbesserungswürdig.

Gleichberechtigung

Längjährige/ältere Mitarbeiter werden unabhängig von ihrer Leistung zum Leid der anderen mitgezogen. Inwieweit ist das vertretbar?


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Liebe:r Mitarbeiter:in, in letzter Zeit waren durch den Umzug und die laufende Umstellung zur Digitalisierung einiges an Zusatzbelastung, die wir alle gemerkt haben. Doch die Teams wurden zum Teil verstärkt und langsam haben wir uns alle wieder am neuen-alten Standort eingefunden. Die gute Stimmung finde ich vielfach spürbar.
Daher hat eine Zeitlang sicher auch die Worke-Life-Balance gelitten, doch auch das pendelt sich wieder ein und dafür gibt es ja Mobiles Arbeiten, flexible Arbeitszeiten und Gleitzeitkonten bei uns.
Schade finde ich, das ältere Arbeitnehmer eher als Belastung erlebt empfunden. Wir unterstützen Mitarbeitende, die nicht mehr so leistungsfähig sind, bestimmt sehr viel länger, als es andere Unternehmen tun würden. Das gehört für uns jedoch auch zum sozialen Miteinander. Uns ist bewusst, dass wir dabei auch die Kollegen mit belasten, doch jeder würde sich das für sich selber wünschen, wenn man vielleicht nicht mehr so kann wie früher. Wir bemühen uns, um einen guten Mittelweg, können den aber vielleicht auch nicht immer finden.
Wenn Sie hier konkrete Verbesserungsvorschläge haben, freue ich mich sehr, wenn Sie mir die mitteilen - gerne auch vertraulich und persönlich. Liebe Grüße und ich hoffe, dass sich die aktuellen Umstände auch für Sie besser anfühlen.

Außen hui, Innen .....

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ehrliche Analyse, wo es im Unternehmen wirklich hakt, "Mitarbeiter-Meckerkasten"

Arbeitsatmosphäre

geprägt von Druck, Überforderung und Lästereien....

Kollegenzusammenhalt

kommt auf die Kollegen an, sollte sich aber gut überlegen, wem man hier wirklich vertraut...

Kommunikation

in der Abteilung halbwegs ok, abteilungsübergreifend stark verbesserungswürdig


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

siehe die andere Bewertung

Anfangs hui... Zum Ende hin pf..

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Obstkiste
Angebote wie Massage und yoga
Gleitzeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation
Wertschätzung Personal
Entwicklung der letzten Jahre

Verbesserungsvorschläge

interne Kommunikation verbessern und auch mal Leistung belohnen... Zuviele Personen schieben lockeres Leben das dann andere auffangen müssen ohne das dies gesehen wird

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der abteilungen miteinander... In der Führungsebene werden Mitarbeiter als stets austauschbar gesehn

Image

War schon besser... Im Wandel zum Negativen.

Work-Life-Balance

Überstundenabbau möglich
Flexibilität Arbeitszeit nach Absprache

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen und regelmäßig Qualifizierung möglich

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifgehalt plus Boni
Boni teils für gleiche Leistung verschieden (wie war das mit Sympathiepunkten)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unternehmen gibt sich grünen sozialen Anstrich aber letztendlich ebenso wie andere Unternehmen auch kapitalorientiert

Kollegenzusammenhalt

Das einzig positive während der Betriebszugehörigkeit

Umgang mit älteren Kollegen

Immer weniger gefragt und werden mit den Jahren aussortiert bzw gingen/gehen dann von selbst

Vorgesetztenverhalten

Ehemalige Verantwortliche peu a peu versetzt und Personen die nach dem Mund reden werden installiert

Arbeitsbedingungen

Werden wohl besser werden. Aktuell lieblose Grossraumbüros

Kommunikation

Man wird oft vor vollendete Tatsachen gestellt... Führungskräfte kommunizieren wenig

Gleichberechtigung

Solange man Günstling ist ja... Ansonsten werden abhängig von der Sympathie auch Aufgaben so verteilt

Interessante Aufgaben

Abhängig vom Bereich

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Lieb:r "Ex", vielen Dank für das differenzierte Feedback, sodass erkennbar wird, dass es durchaus gute Seiten bei uns gibt wie den Kollegenzusammenhalt, auch abteilungsübergreifend und unsere Konditionen und Benefits. Es gibt sicherlich auch immer Punkte, an denen wir uns verbessern können, daher wurde nun auch von den Geschäftsführungen zusammen mit den Führungskräften das Thema "Führen auf Augenhöhe" intensiv angegangen, um spürbarer Wertschätzung zu zeigen, die sicher immer empfunden wurde, und auch den Informationsfluss zu optimieren - allerdings glaube ich persönlich, dass man hier nie jeden optimal abholen kann, da die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter doch recht unterschiedlich sind. Dennoch ein wichtiges Thema, das wir hoffentlich verbessern können. Wir würden uns freuen, wenn Sie hier persönlichen Probleme - gerne auch vertraulich bei mir - ansprechen und Ihre Wünsche und Verbesserungsvorschlage konkret erläutern. Ich freue mich auf ein Gespräch.

Solider Arbeitgeber

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird einem großen Vertrauen geschenkt.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Unternehmenskommunikation. Vor Jahren wurde eine große Umfrage durchgeführt. Leider hat man davon kaum mehr etwas gehört. Was wurde geändert?
Eine Bezuschussung eines Mittagsessens wäre angebracht.

Arbeitsatmosphäre

Durch den Tarifvertrag und die Stellenbewertungen wird eine faire Bezahlung ermöglicht. Natürlich gibt es für besondere Leistungen einen Bonus

Work-Life-Balance

Durch den Tarifvertrag (37 Stunden, allerdings nur beim Mutterkonzern!) ist die Work-life-balance gesichert. Überstunden können abgefeiert werden, natürlich gibt es Arbeitsspitzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird viel unternommen, ob man nun die grüne Denke unterstützt ist jedem selbst überlassen.

Karriere/Weiterbildung

Man gibt jungen Leuten eine Chance. Weiterbildungen werden immer gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Guter Austausch zwischen den Abteilungen. Es wird sich geholfen.

Arbeitsbedingungen

Aktuell suboptimal, soll im neuen Gebäude besser werden.

Kommunikation

Läuft im Großen und Ganzen halbwegs. Kann aber verbessert werden.
Vor Corona gab es jedes Vierteljahr eine "Aktuelle Stunde" seitens der Geschäftsführung. Aktuell natürlich sehr eingeschränkt.

Gehalt/Sozialleistungen

Klar, mehr geht immer. Für die Branche aber okay. Durch die Zusatzleistungen insbes. Gesundheitsvorsorgeleistungen, betriebliche Altersvorsorge, freie Tage am 24.12., Silvester und 1/2 Tage am Geburtstag& Faschingsdienst kann keiner meckern.

Gleichberechtigung

Wer etwas leistet erhält auch Aufstiegschancen. Hier werden Frauen und Männer gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Wenn man dies einfordert, bekommt man auch abwechslungsreiche Aufgaben.


Image

Teilen

Der frühere Glanz bröckelt ...

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Das ESW - Evangelisches Siedlungswerk in Nürnberg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Während über 70 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte können die vorherigen Geschäftsführer nicht alles falsch gemacht haben, vielleicht sollte da das eine oder andere Menschliche übernommen werden.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro, wahre Leistung wird nicht gewürdigt, fehlendes Vertrauen in die Mitarbeiter*innen

Image

Das Image hat sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert! Das spiegelt sich in der hohen Fluktuation, aber auch in Gesprächen mit langjährigen Mietern wider.

Work-Life-Balance

Gleitzeit, mobiles Arbeiten, Massagen und Gymnastik werden im Unternehmen angeboten

Kollegenzusammenhalt

Das Beste im Unternehmen!

Umgang mit älteren Kollegen

Mehrere langjährige Kollegen und Kolleginnen mit älteren Arbeitsverträgen haben das Unternehmen verlassen. Man hat das Gefühl, dass auf Erfahrung kein Wert gelegt wird, dafür auf möglichst preiswerte junge Arbeitskräfte. Dementsprechend geht viel Insiderwissen verloren.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind von sich und ihrem Führungsstil überzeugt. Mitarbeiter*innen "ohne Gunst" werden im Regen stehengelassen, es wird vermittelt, dass sie beliebig austauschbar sind.

Kommunikation

In den regelmäßig stattfindenden aktuellen Stunden werden die Mitarbeiter über das Unternehmen informiert, Informationen zur Projektbearbeitung "von oben nach unten" sind dagegen spärlich.

Gleichberechtigung

Im Stammunternehmen und bei den Tochterunternehmen existieren verschiedene Arbeitsverträge, nicht alle haben einen Tarifvertrag und bei Vollbeschäftigung die gleichen Wochenarbeitsstunden.

Interessante Aufgaben

Wer in der Gunst steht, hat einen TOP-Arbeitsplatz. Die Ausgestaltung des eigenen Arbeitsumfelds ist nicht erwünscht, persönliche Dinge wie z. B. Blumen oder Kalender sind verboten.


Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ESW - Team: Andrea Kuhlmann
ESW - Team: Andrea Kuhlmann

Liebe:r Mitarbeitende, ich hoffe, dass Sie das Umfeld jetzt nach dem Umzug deutlich besser anfühlt, aber wenn noch an der in oder anderen Sache gearbeitet wird. Mich persönlich beruhigt das, weil man merkt, dass Dinge, die nicht funktionieren, verbessert werden sollen.
Wir verlieren auch ungern erfahrene Kollegen - genau aus den genannten Gründen. Allerdings gibt es bei dem ein oder der anderen auch wichtige persönliche Gründe, die vielleicht nicht immer kommuniziert werden. Und unsere Tochtergesellschaften sind beispielsweise bei den Tariferhöhungen immer mit dabei, auch wenn die Unternehmen keinem Tarifvertrag angehören ... können, da nicht überall Tarifvertragsparteien existieren. Und verschiedene Tarifverträge in einem Konzern würden auch nur zu Ungleichheit führen.
Sollten Sie sich von Ihrer Führungskraft massiv benachteiligt fühlen, stehe ich gerne für ein Gespräch zur Verfügung. Das wollen wir so nicht.
Es freut mich aber, dass Sie sich mit den Kollegen so gut verstehen - das ist ein so wichtiger Punkt in der täglichen Arbeit. Liebe Grüße und eine gute Zeit.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN