Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
ETAS GmbH Logo

ETAS 
GmbH
Bewertungen

128 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 83%
Score-Details

128 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

87 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 18 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ETAS GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Top Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei ETAS GmbH (Bosch-Gruppe) gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist entspannt und Spaßig. Das Klima in der Abteilung war super wodurch die Arbeit sehr angenehm war.

Work-Life-Balance

Durch die großzügige Gleitzeitregelung und der Möglichkeit HomeOffice zu machen bleibt noch genügend Zeit einer guten Freizeitgestaltung.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb des Marketingteams sind in der Mittagspause oft viele gemeinsam in die Kantine zum Mittagessen. Außerdem waren die Kollegen respektvoll und sind auch den Praktikanten auf Augenhöhe begegnet. Für Fragen hatten sie immer ein offenes Ohr.

Vorgesetztenverhalten

Durch eine durchgängige DU-Kultur und einen offenen Umgang war das Verhältnis zu den Vorgesetzten locker und angenehm.

Arbeitsbedingungen

Super! Höhenverstellbare Tische und offene, moderne Büros.

Kommunikation

In einem so großen Unternehmen ist die Kommunikation nie vollkommen perfekt und die Wege sind länger als in kleineren Firmen. Jedoch wurde das best-mögliche versucht um einen transparenten Umgang zu garantieren.

Gleichberechtigung

Es sind nicht nur viele Männer sondern auch Frauen in Führungspositionen. Außerdem begegnet man Menschen aus allen Kulturkreisen auf Augenhöhe.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Als Mitarbeiter im IT Security Team konnte ich mich tief für den Bosch einbringen.

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei ETAS GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

ETAS stellt sich neu auf und ich wünsche nur das Beste.

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut - das neue ETAS Home ist in Feuerbach gut zu erreichen und das Parkhaus bietet gute Möglichkeiten für Fahrzeuge aller Art.

Das ETAS Home ist super von Küche bis Arbeitsplätze alles zum wohlfühlen.

Work-Life-Balance

Da Bosch Tochter besser geht es nicht!

Karriere/Weiterbildung

Man muss sich selber einbringen was auch ok ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Top Bosch Level manchmal sogar besser.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut das ist was ETAS ausmacht

Vorgesetztenverhalten

Meistens sehr gut. Kommt immer auf die Abteilung an.

Kommunikation

Das neue board of Management ist sehr bemüht die Kommunikation zu organisieren speziell in Corona Zeiten. Sie stellen sich alle fragen die Mitarbeiter haben offen. Was ich gute finde.

Ansonsten sind alle per DU was die Hierarchien klein hält.
Alle Leitenden Mitarbeiter waren immer sehr supportive

Interessante Aufgaben

Man kann sich selber einbringen so tief wie man möchte.
Sehr positiv gutes potential für die Zukunft


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Eher Teil des trägen Großkonzerns als ein agiler Mittelständler

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unterm Strich ein gutes Gesamtpaket mit Luft nach oben in einzelnen Bereichen.

Umgang mit Corona war und ist sehr souverän. Sofortige Reaktion und seitdem Homeoffice bzw. "mobiles Arbeiten". Klares Hygienekonzept für unvermeidbare oder gewünschte Aufenthalte im Büro.

Sommerfest und Weihnachtsfeier waren immer Spitzenklasse :) Hoffe, dass diese bald wieder statt finden können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine offizielle Regelung zum Thema Sabbatical wie es z.B. der Mutterkonzern hat. Keine offizielle Regelung zu reinen Remote Arbeitsverträgen.

Verbesserungsvorschläge

Man hält sich teilweise für den schnellen, agilen Mittelständler aber die Prozesse und Hierarchien sind mindestens so aufgebläht wie im Mutterkonzern. Auch der sogenannte "Wasserkopf", also die Rollen die keinen direkten Beitrag zur Wertschöpfung leisten, ist unverhältnismäßig groß. Bitte reduziert Prozesse und Hierarchien massiv.
Für alles gibt es teilweise lähmende Prozesse. An den Stellen wo sie tatsächlich sinnvoll wären, werden sie aber zu oft umgangen oder zu lasch ausgelegt z.B. Auswahl von geeigneten Führungskräften. Das verursacht immense Schäden durch frustrierte und kündigende Mitarbeiter. Bitte reagiert bei ungeeigneten Führungskräften und helft den Kolleginnen und Kollegen besser passende Aufgaben im Unternehmen zu finden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre schwankt extrem, abhängig von Team und direkten Vorgesetzten. Theoretisch hat man die richtigen Führungswerte und -grundsätze definiert bzw. vom Mutterkonzern definiert bekommen. Aber gelebt werden diese nicht immer.

Image

Abgesehen von eventuell sehr speziellen Branchenkreisen hat die ETAS GmbH kein Image. Wenn man gefragt wird arbeitet man "beim Bosch". Trotzdem gibt es eine gewisse Identifikation insbesondere durch die überragenden Sommer- und Weihnachtsfeiern.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeits- und Urlaubszeiten sowie Homeoffice bzw. "mobiles Arbeiten" sind (natürlich abhängig von der Tätigkeit) völlig normal. Familienleben wird sehr wertgeschätzt. Unter der alten Geschäftsführung wurden immer mal wieder Kolleginnen und Kollegen aus dem Urlaub zurück beordert, aber das kam mir seitdem nicht mehr zu Ohren.

Karriere/Weiterbildung

Eher schwierig. Die Weiterbildungsbudgets sind in der Regel sehr überschaubar. Die Prozesse zur Weiterentwicklung mindestens so sperrig und träge wie die des Konzerns.

Gehalt/Sozialleistungen

Orientieren sich am Mutterkonzern und sind dementsprechend im Schnitt sehr gut inklusive betrieblicher Altersvorsorge. Bei studierten Berufseinsteigern sogar etwas übertrieben (20% über den üblichen Einstiegsgehältern).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht so stark sozial engagiert wie der Mutterkonzern.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt ist auf Unternehmensebene recht gut. In den einzelnen Teams schwankt es stark. Gute Führungskräfte schaffen es richtige Teams zu formen. Bei weniger guten Führungskräften ist jeder Mitarbeiter für sich. Vereinzelt gibt es auch regelrechte Kleinkriege unter Mitarbeitern.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersschnitt ist insgesamt eher niedrig. Probleme im Umgang mit älteren Kollegen sind mir nicht bekannt.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier gibt es eine extreme Schwankungsbreite. Leider gibt es viele Kolleginnen und Kollegen, die eigentlich nicht für eine Führungslaufbahn geeignet sind. Teilweise wurden diese durch Zukäufe oder Vetternwirtschaft an den entsprechenden "Filterprozessen" vorbei geschleust. Auch sind die Alternativen z.B. Fachkarriere oft nicht attraktiv genug, weshalb für viele die Führungslaufbahn die einzige Option zu sein scheint.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind überdurchschnittlich und man hat alles was man zum Arbeiten braucht. Leider hat man sich auch bei dem "neuen" Firmengebäude für laute Großraumbüros entschieden. Dafür hat jetzt fast jeder Noise Cancelling Kopfhörer und Kommunikation findet nur noch in den Pausenräumen statt.

Kommunikation

Kommunikation ist eine der größten Schwächen, an der man aktuell aber verstärkt versucht zu arbeiten. Was das oberste Management tut und entscheidet kommt auf den untersten Ebenen kaum an. Andersrum natürlich erst recht nicht. Das liegt primär an viel zu vielen Hierarchieebenen die keinen Mehrwert schaffen und nur "stille Post spielen".

Gleichberechtigung

Insgesamt gut. Vereinzelt gibt es aber immer mal wieder Diskriminierung insbesondere durch Führungskräfte oder HRler vom "alten Schlag" z.B. müssen in einer Männerbranche Frauen definitiv mehr leisten um respektiert zu werden. Abwertende Sprüche gegenüber Teilzeit Mitarbeitern kamen ebenfalls schon vor.

Interessante Aufgaben

Meistens kann man sich gut mit eigenen Ideen und Vorstellungen einbringen, ist dann aber oft auch derjenige der sie umsetzen "darf". Das führt oft dazu, dass die überdurchschnittlich engagierten Kolleginnen und Kollegen früher oder später drohen in der Fülle ihrer Aufgaben zu "ersticken". Der Anteil an administrativen Aufgaben ist durch die vielen Prozesse und die Unternehmenskultur eines Großkonzerns sehr hoch, wodurch die eigentlichen interessanten Aufgaben oft zu kurz kommen.

Intransparenter Führungsstil ohne Kommunikation

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ETAS GmbH (Bosch-Gruppe) gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Bosch-ähnlich, aber sicher nicht gleich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Neutral - hierzu gibt es keine transparente Agenda.

Kollegenzusammenhalt

Es ist okay. Für Teambuilding etc. wurde sehr wenig getan (auch VOR Corona).

Vorgesetztenverhalten

Viele Sprösslinge, die durch das Trainee-Programm bei Bosch nun eine Führungsposition bekommen „müssen“.

Arbeitsbedingungen

Das Großraumbüro ist furchtbar. Es ist laut, im Winter zu warm und im Sommer zu kalt. Zudem funktioniert der Fahrstuhl 10x im Jahr nicht und die elektrischen Türen lassen sich nicht öffnen.

Kommunikation

Es wird viel hinter verschlossenen Türen gemauschelt und nicht wirklich transparent kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Es wird zugeschanzt, was gemacht werden muss. Auf Entwicklung, spannende Projekte etc. wird kein Fokus gelegt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lena Sternberg

Liebe*r Kollege*in,

vielen Dank für deine Bewertung auf kununu und die Zeit, die du dir dafür genommen hast. Dein Feedback ist uns sehr wichtig, denn nur mit einer offenen Feedbackkultur können wir uns stetig verbessern.
Dass du das Vorgesetztenverhalten bzw. den Führungsstil als intransparent empfindest und den Eindruck hast, dass Entscheidungen hinter verschlossenen Türen getroffen werden, finden wir sehr schade. Unser Ziel ist es, möglichst transparent zu kommunizieren und bei größeren Veränderungen und Entscheidungen auch Zwischenstände mit den Mitarbeitern zu teilen – auch wenn das Endergebnis zu diesem Zeitpunkt nicht immer schon final feststeht und ggf. nochmal angepasst werden muss.

Gerne würde ich besser verstehen, wie es zu deinem Eindruck kommt und möchte dich bitten, mit mir Kontakt aufzunehmen. Per Mail: Lena.Sternberg@etas.com oder unter 0711/3423-2700.

Viele Grüße
Lena

Nur noch Mittelmaß...

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Home Office

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Bewertung

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz, die Mitarbeiter abholen und konstant informieren, mehr Wertschätzung, Perspektiven aufzeigen

Arbeitsatmosphäre

Es wird Home Office angeboten, aktuell sogar Vollzeit. Das ETAS Home ist leider nicht so toll -> Großraumbüro, es ist laut und vor Corona hat man an manchen Tagen wenn man spät dran war keinen Platz mehr in seiner Abteilung bekommen und musste sich auf die Suche machen.

Karriere/Weiterbildung

Karriere gibt es nicht. Selbst wenn man wirklich viel Einsatz zeigt sieht das maximal der direkte Vorgesetzte aber sonst niemand. Die Arbeit wird leider auch nicht wert geschätzt. Karriere machen meistens Leute die von außen (bzw. Bosch, Stichwort Trainee ;)) kommen.

Kollegenzusammenhalt

Wie in jedem Unternehmen, es gibt Leute die mag man und andere die mag man nicht so. Genau so ist dann eben auch der Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich aber die meisten Vorgesetzten arbeiten nach dem Prinzip wie sie es gelernt haben, d.h. man geht die von oben gesetzten Ziele ohne Widerspruch mit, diese werden nach unten weitergeleitet und dort sollen diese dann gefälligst umgesetzt werden.

Arbeitsbedingungen

Man hat alles was man braucht um ordentlich arbeiten zu können, die Ausstattung ist sehr gut. Home Office.

Kommunikation

Man lebt und arbeitet wie auf einer einsamen Insel, man bekommt nur immer mal wieder Informationen durch die großen Informationsveranstaltungen, wobei man mittlerweile gar nicht mehr weiß wo die Reise hingehen soll. Von oben wird diktiert wo es lang geht und das soll dann auch so umgesetzt werden. Punkt. Der Informationsfluss ist aber von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich, die wichtigen und geschätzten Abteilungen wie bspw. Sales und Produktmanagement wissen deutlich besser Bescheid.

Interessante Aufgaben

Werden immer weniger.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lena Sternberg

Liebe*r Kollege*in,

vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast, hier Dein Bild von uns zu spiegeln.

Wir nehmen uns Dein Feedback sehr zu Herzen und möchten alles daran setzen, dass Du Dich bei uns wieder wohl und wertgeschätzt fühlst. Außerdem wollen wir Dir Perspektiven aufzeigen: wie jeder Mitarbeiter hast du z. B. die Möglichkeit, ein Entwicklungsgespräch mit Deinen Führungskräften und Deinem HR Business Partner zu initiieren. In diesem persönlichen Gespräch wird über Deine beruflichen Entwicklungsziele sowie die entsprechenden Realisierungsmöglichkeiten gesprochen.
Gerne können wir uns auch vorher dazu austauschen und das Gespräch gemeinsam vorbereiten. Melde Dich gerne jederzeit per Mail (Lena.Sternberg@etas.com) oder unter 0711/3423-2700 bei mir.
Auch die beiden von Dir angesprochenen Punkte Kommunikation und Vorgesetztenverhalten nehme ich als Feedback auf und möchte sie gleichzeitig kommentieren: wir sind bemüht, Entscheidungen, die alle betreffen, in größeren Informationsveranstaltungen zu kommunizieren, damit alle Mitarbeiter gleichermaßen informiert und abgeholt werden. Nichtsdestotrotz gibt es Informationen, die einen kleineren Kreis von Mitarbeitern betreffen und daher zunächst vorwiegend dort geteilt werden, um die anderen Mitarbeiter nicht mit zusätzlichen Informationen zu überhäufen. Diese Abwägung gilt es allerdings sorgfältig auszubalancieren, da gebe ich Dir recht.
Es ist bedauerlich, dass du den Eindruck hast, dass Ziele einfach durchgereicht werden. Ich würde dieses Anliegen in Deinem konkreten Fall gerne besser verstehen und mich mit Dir diesbezüglich austauschen – gerne auch im gemeinsamen Dialog mit Dir und Deiner Führungskraft. Melde Dich auch deswegen gerne jederzeit bei mir.

Viele Grüße
Lena

Mehr Schein als Sein

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

ETAS-Home !

Vorgesetztenverhalten

Alter Führungsstil statt wie vom obersten Management gefordert "neue Führungskultur".
Leider werden auch keine nachhaltigen Konsequenzen gezogen, obwohl durch die internen Mitarbeiter-Befragungen die Führungs-Defizite bekannt sein sollten.

Kommunikation

Sehr dürftig, nur auf das nötigste beschränkt - "Schaffe net schwätze"

Gehalt/Sozialleistungen

Auf Bosch-Niveau


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lena Sternberg

Liebe*r Kollege*in,

vielen Dank, dass du die Zeit genommen hast, ein Feedback zu deiner Zeit bei ETAS zu formulieren.
Es ist schade zu hören, dass du dich mit der Arbeitsatmosphäre in unserem ETAS Home nicht wohl gefühlt hast. Wir sind zu neuen Arbeitsmodellen und -räumlichkeiten jedoch konstant im Austausch, um eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen.
Auch den Punkt Vorgesetztenverhalten und Kommunikation möchte ich gerne kommentieren: Ich bedaure, dass du in der Zusammenarbeit den Eindruck eines veralteten Führungsstils hattest. Führung und insbesondere deren Transformation ist ein komplexer Prozess, der Zeit braucht und nicht von heute auf morgen adaptiert werden kann. Unsere Führungskräfte nehmen regelmäßig an Trainings teil, um ihre Führungskompetenzen weiterzuentwickeln. Und gerade die von dir angesprochenen Umfragen zeigen, dass sich hier einiges bewegt.
Ich möchte dir an dieser Stelle anbieten, dass wir uns zu deinen Erfahrungen im Dialog austauschen. Melde dich gerne bei mir per Mail (Lena.Sternberg@etas.com) oder telefonisch unter 0711/3423-2700.

Ich freue mich von dir zu hören!

Viele Grüße,
Lena

Flexibler Arbeitgeber auf dem neuesten Stand der Technik. Bei ETAS ist es immer schon möglich seinen PC -Laptop zuhause

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei ETAS GmbH (Bosch-Gruppe) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr flexibel und wenig Hyrarchien

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Chancen als Firmenfremder ins Team zu kommen

Verbesserungsvorschläge

Ab und zu auch mal von „aussen“ jemand einstellen. Meist dreht sich das Personenkarusell nur intern

Arbeitsatmosphäre

Guter Zusammenhalt der Kollegen im Team

Image

Image über Boschgruppe ist gut

Work-Life-Balance

Ausgeglichenes Verhältnis

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird gefördert und ist erwünscht

Gehalt/Sozialleistungen

Absolute Oberklasse

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bosch hat dazu extra Kollegen die für diese Belange ein offenes Ohr haben

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt und gute Unterstützung untereinander

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind sehr gut dabei es besteht eine gute Mischung aus allen Altersklassen die Jüngeren profitieren von den Älteren und die Älteren lernen von den Jüngeren

Vorgesetztenverhalten

Sehr gutes Verhalten der Vorgesetzten wenn man um Hilfe bittet

Arbeitsbedingungen

Gleitzeit auch kurzfristiges Homeoffice bei privaten Terminen meist immer möglich

Kommunikation

Transparente Ansagen bis hin zur Führungsebene

Gleichberechtigung

Es werden alle gleich behandelt egal ob Mann oder Frau

Interessante Aufgaben

Sehr gute herausfordernde Aufgaben mit sehr viel Abwechslung

Arbeitgeber mit Wohlfühlgarantie

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Toller Arbeitgeber mit innovativen Arbeitsfeldern und der Möglichkeit, den eigenen Wirkungsbereich zu gestalten. Auch der gut durchdachte Bewerbungsprozess ist mir positiv in Erinnerung geblieben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Tolle Werkstudentenzeit

4,1
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeitkonto auch für Studenten, die Kantine am Campus, der Umzug in das neue Gebäude in Feuerbach war super - endlich alle an einem Platz. Man wird auch als Werkstudent wertgeschätzt, hatte eine tolle Zeit und Kollegen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trotz Bosch Gruppe noch eine 40 Stunden Woche und nicht 35


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein guter Arbeitgeber mit Schwächen und Stärken

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ETAS GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gute Bezahlung, offener und fairer Umgang miteinander, moderne Produkte, interessante Aufgaben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Arbeitsumgebung muss verbessert werden. Ich danke Gott, dass man aktuell - Corona-bedingt - Home-Office machen kann: Mir graut es wieder in diese Bahnhofshalle gehen zu müssen.

Arbeitsatmosphäre

I.d.R. sehr kollegialer und guter Umgang miteinander, man versucht sich zu helfen und unterstützen, Konflikte werden offen und fair ausgetragen. Zumindest auf Arbeitsebene ist man meistens Sachorientiert - das Management stellt leider (wie in den meisten Unternehmen) öfters ihre eignen Ziele/Karriere in den Vordergrund.

Work-Life-Balance

Sehr unterschiedlich. Es gibt Bereiche da fragt man sich durchaus was die Kollegen so den ganzen Tag machen (da steht das 'Life' eindeutig im Mittelpunkt). In anderen Bereichen wissen die Kollegen teilweise nicht wo ihnen der Kopf steht...

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind gut, sehr viel Angebote und Möglichkeiten.

Karriere: hier hat man zumindest Teilweise den Eindruck, dass nicht immer Kompetenz der wichtigste Faktor ist um Karriere zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gute Bezahlung!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird relativ viel gemacht.

Der aktuell Umgang mit Corona (Schutzmassnahmen etc.) sind aus meiner Sicht vorbildlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr gut und respektvoll.

Es wird erwartet dass man am Ball bleibt und neues lernt, hierzu muss man natürlich bereit sein.

Vorgesetztenverhalten

Ganz unterschiedlich. Von 'oben' wird ein fairer, transparenter und kooperativer Führungsstil 'gepredigt'. Also der gute Wille ist da. Allerdings gibt es einige Führungskräfte welche den typischen Bosch-Führungs-Stil (ETAS ist eine Bosch-Tochter) leben: arrogant, überheblich und umhüllt mit inhaltslosen Management-Sprech-Blasen.

Arbeitsbedingungen

Das Grauen hat einen Namen: 'ETAS-Home'. Beste Großraumbüroatmosphäre, keine Chance sich zu konzentrieren, immer laut. Jedes Büro ist zugleich Flur, somit ist immer was los (im negativen Sinne). Wer sich das überlegt hat...grrr. Dafür gibt es Tisch-Kicker und Schaukeln und ... geht es noch!?

Die Kantine ist so 'na ja'. Halt eine typische Bosch-Kantine. Zum Satt werden reicht es.

Ach ja: die Säue... Die neuste Sau nennt man SAFe. Ganz große Nummer: alles beschäftigt sich nur mit sich selbst, hierdurch sehr viele neue Managementpositionen, aktuell super Laden um Karriere zu machen... Und das ganze um agiler zu werden, allerdings passiert dadurch aktuell genau das Gegenteil. Aber auch das geht rum... neue Sau und so...

Die Arbeitsumgebung (Tools, IT,...) ist veraltet, schlecht eingeführt, häufige Tool-Brüche, ... Das wichtigste Tool ist Excel.

Kommunikation

Offener und transparenter Kommunikationsstil.

Gleichberechtigung

Absolut!

Interessante Aufgaben

Oh ja, die gibt es jede Menge. Manchmal hat man Angst, dass ETAS sich mit der Vielfalt an Produkten, Technologien... überhebt. Aber für Ingenieure und Ingenieurinnen eine super Spielwiese.


Image

Kollegenzusammenhalt

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN