Workplace insights that matter.

Login
EY-Parthenon Logo

EY-Parthenon
Bewertung

Spannende Kombination aus anspruchsvoller Strategiearbeit und einem tollen Team

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannend zu sehen welche Exits die Kollegen nach Parthenon machen - spannende Start-ups, Private Equity oder auch gleich als Geschäftsführer in der Industrie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da hier jeder jeden kennt, gibt es auch immer mal wieder Flurfunk. Aber das zeigt wohl nur wie sehr man sich für einander interessiert... und das hat wohl nichts mit dem Arbeitgeber zu tun.

Verbesserungsvorschläge

Noch ein bisschen mehr Nachdruck beim Bekanntmachen der Marke würde sicherlich nichts schaden

Arbeitsatmosphäre

Es gibt wirklich einen super Zusammenhalt im Team. Auch die sehr gemeinschaftliche Art wie wir mit den Kunden zusammenarbeiten macht sehr viel Spaß

Kommunikation

Es stehen immer alle Türen offen. Jeder, der etwas wissen möchte, muss nur fragen.
Darüberhinaus gibt es eine wöchentliche Info-Mail an alle Kollegen von unserem Deutschlandchef, regelmäßige Office-Events oder auch mal Frühstück im Büro einfach nur zum Austausch untereinander.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen machen wirklich den Unterschied aus!

Work-Life-Balance

Für eine Strategieberatung aus meiner Sicht sehr gut. Das von den Mitarbeitern mitentwickelte Arbeitszeitenmodell (die überwiegende Mehrheit der Berater nimmt jedes Jahr 1 bis 3 Monate unbezahlten Urlaub) führt dazu, dass man sich immer mal wieder eine richtige Auszeit für Urlaub, Familie oder sonst etwas nehmen kann.

Vorgesetztenverhalten

Die Partner arbeiten schon sehr operativ mit auf den Projekten, sind Teil des Teams. Die allermeisten sind ja selbst in der Firma "groß" geworden. Daher gibt es einen starken Zusammenhalt. Natürlich gibt es trotzdem Leute, mit denen man noch lieber arbeitet als mit anderen.

Interessante Aufgaben

In den Kernbranchen arbeiten wir wirklich an den interessantesten Themen. Der Fokus auf "echte Strategiearbeit" ist seit dem Zusammenschluss mit EY eher noch größer geworden. Für Implementierung etc. gibt es jetzt ja die "Gelben", an die man gerne vor Ort beim Kunden den Staffelstab übergeben kann. Die Zusammenarbeit klappt hier auch immer besser.

Gleichberechtigung

Noch nie von irgendwelchen Problemen gehört.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind ein junges Team. "Ältere Kollegen" sind eigentlich alle Partner und denen scheint es ganz gut zu gehen ;-)

Arbeitsbedingungen

Das ist schon professionell - eigene Research- und Grafikabteilnug sowie starkes Analytics-Team - Berater (und Praktikanten) können sich voll auf ihre Aufgaben fokussieren. Zudem guter Zugriff auf alle globalen EY-Tools und -Datenbanken und ein riesiges Expertennetzwerk. Das erleichtert vieles. Die eigenen Parthenon-Büros sind auch super (wir kommen in alle EY Büros, aber nicht andersrum). Vielleicht nicht ganz so viel Star Trek wie beispielsweise im EY Wave Space, aber dafür kennt man jeden im Office. Zudem gibt es frisch aufgeschnittenes Obst und Gemüse, viel zu viel Schokolade, Kaffee, Softdrinks und für die Hamburger Hipser auch Club Mate.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein ist groß. Private Initiativen werden stark unterstützt, es gibt auch regelmäßige (freiwillige) Spendenaktionen mit allen Mitarbeitern. Zudem machen wir immer mal wieder pro bono Projekte im sozialen Bereich.
Über meinen Carbon Footprint möchte ich allerdings bei der ganzen Reiserei und meinem übermotorisierten Dienstwagen lieber nicht nachdenken...

Gehalt/Sozialleistungen

Was soll ich sagen... Wenn man nur durch die jährliche Gehaltssteigerung sich einen Monat zusätzlichen unbezahlten Urlaub nehmen kann ohne insgesamt weniger zu verdienen, macht das schon Spaß. Außerdem darf man nicht unterschätzen wie stark die Firma auch sonst noch Events fördert (Skifahren, Segeln, internationale Trainingswoche für alle - dieses Jahr in Marokko, diverse Parties etc.). Neu sind jetzt die Benefits des großen Konzerns (vergünstigte Mitgliedschaft im Fitnessstudio etc.).

Image

Natürlich gibt es mit einer komplett neuen Marke immer Startschwierigkeiten (versucht mal die Mailadresse am Telefon durchzugeben...). Wenn man aber mal schaut wie sich Parthenon in den USA seit dem Zusammenschluss mit EY in 2014 entwickelt hat und den Elan der Kollegen spürt, ähnliches in Zentraleuropa aufzubauen, wird davon in ein paar Jahren niemand mehr sprechen.

Karriere/Weiterbildung

Sehr stringente, schnelle Beförderungen. Es gibt auch keine Glass Ceilings, was man an den diversen jungen internen Partnern sieht. Das Trainingsteam ist auch super. Zudem gibt es viele Möglichkeiten sich selbst weiter zu entwickeln (z.B. über das Personal Development Sponsoring Programm).