Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
FERCHAU Logo

FERCHAU
Bewertung

Katastrophe! Schlechteste Arbeitserfahrung, die ich je hatte. Auf keinen Fall als WerkstudentIn dort anfangen!

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei FERCHAU GmbH in Gießen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgangsweise, Mitarbeitendenführung, Teamzusammenhalt, Einhaltung von Arbeitsgesetzen, leere Versprechen, schwammige und unklare Kommunikation, Angst vor der Führungsebene, sehr Komplexe Verzahnung von Standort und Zentrale, viel Abschieben von Verantwortung, zu spätes und falsches Gehalt, kein Homeoffice aus Misstrauen (selbst bei höchsten COVID Zahlen), keine Willkommenskultur wenn man neu anfängt, unscheinbare Führungsebene im Hintergrund

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterführung Ernst nehmen. Zusammenhalt fördern und Arbeitsgesetze einhalten. Versprechen im Bewerbungsgespräch einhalten. Angebote für Teambuilding.

Arbeitsatmosphäre

Traurig, wie wenig Priorität Arbeitsatmosphäre und Stimmung im Büro haben kann. Es ist nur unangenehm und so leicht, etwas zu verändern. Ein reines Trauerspiel.

Kommunikation

Mir wurden im Bewerbungsgespräch Homeoffice und interessante Aufgaben versprochen (sogar mit Angabe von Prozentverteilung). Mehrmals um Homeoffice gebeten und nachgefragt, wann die langweiligen Administrativen Aufgaben ein Ende haben. Nur schwammige Aussagen bekommen, es ging nichts vorwärts. Es wurde behauptet, das mit dem Homeoffice hätte ich falsch verstanden. Die Kommunikation im Team ist sehr schlecht, vorallem zwischen der Führungsebene und den Mitarbeitenden.

Kollegenzusammenhalt

Das Miteinander der KollegInnen ist durch Misstrauen, Neid und Abneigung geprägt.

Work-Life-Balance

Für mich als Werkstudentin gut, ich konnte meine Arbeitstage gut an die Unizeiten anpassen.

Vorgesetztenverhalten

Unklare Aussagen und Versprechen, die nicht gehalten werden konnten.

Interessante Aufgaben

Völliger Gegensatz zu den im Bewerbungsgespräch versprochenen Aufgaben (Seminare, AC, Bewerbungsgespräche). Die Realität bestand aus Search auf Xing und administrativemBewerbermanagement. Letztendlich war meine interessante Aufgabe, einen Schrank zu sortieren.

Gleichberechtigung

Als Werkstudentin steht mir im Zuge der Gleichberechtigung Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld usw. zu. Bei Ferchau steht dies alles nicht zur Debatte.

Arbeitsbedingungen

Es gibt nicht genug Bildschirme und Computer. Daher bekam ich ein sehr sehr altes, quadratisches Gerät. Auch den Arbeitsplatz musste ich ständig wechseln. Trotz hohen COVID Zahlen kein Homeoffice, ohne Begründung. Das Verhaltens der Führungsebene spricht alles für großes Misstrauen als Grund.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt keine Anstrengungen, sich umweltbewusst zu ziehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Als Werkstudentin war mein Gehalt in Ordnung, allerdings kostete es mich einige Emails mit vielen Paragraphen, um nach meiner Kündigung in der Frist noch weiter bezahlt zu werden. WerkstudentInnen werden unwissend ausgenommen, in der Hoffnung, dass diese Arbeitsgesetzte nicht googeln. Auch wurden bei mir in jedem Monat Abrechnungsfehler gemacht, sodass ich immer mit der Personalabteilung telefonieren und diese beseitigen musste um genug Gehalt zu bekommen.

Image

Ferchau scheint von außen ein ordentlicher Laden zu sein. Die Realität sieht anders aus.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Karriere-Team

Sehr geehrte ehemalige Werkstudentin,

es ist schade, dass Sie durchweg negativ auf Ihre Zeit bei FERCHAU zurückblicken. Wir hatten inzwischen die Möglichkeit, uns mit unseren Kollegen der Niederlassung auszutauschen und nutzen an dieser Stelle die Chance, auf Ihre Anmerkungen einzugehen.

Respekt, Wertschätzung, Fairness, Vertrauen und die Begegnung auf Augenhöhe über alle Hierarchieebenen hinweg sind feste Bestandteile unseres Leitbildes und werden von den Mitarbeitern bei FERCHAU gelebt. Aussagen wie „Misstrauen, Neid und Abneigung“ können wir dabei nur schwer nachvollziehen, da diese unseren Grundwerten und vor allem auch dem Miteinander in der Niederlassung Gießen widersprechen. Zugleich können eine Vielzahl von Gesichtspunkten leider innerhalb des sehr kurzen Zeitraums von neun Arbeitstagen, in welchem Sie bei uns tätig waren, nur schwer umfassend beurteilt werden.

Abschließend möchten wir uns noch auf den Punkt „Interessante Aufgaben“ beziehen: Sie schreiben, dass Sie mit den Ihnen zugeteilten Tätigkeiten nicht zufrieden waren. Grundsätzlich binden wir unsere Werkstudenten direkt in die Arbeitsabläufe sowie abwechslungsreiche Aufgaben und Projekte ein. Natürlich trifft man dabei auch auf Fleißarbeiten, die weniger Abwechslung bieten, aber dennoch einen Teil der Arbeit darstellen. Ein umfassendes Bild hierzu ist leider häufig erst nach Abschluss der Einarbeitungsphase zu gewinnen. Schade, dass Ihre Erwartungshaltung hier eine andere war.

Um Ihre Anschuldigen nachvollziehen zu können, nutzen Sie gerne die Chance in den direkten Dialog mit den Kollegen der Niederlassung zu treten.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Viele Grüße
Ihr FERCHAU-Team