Workplace insights that matter.

Login
Finanz Informatik GmbH & Co. KG Logo

Finanz Informatik GmbH & Co. 
KG
Bewertungen

537 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 88%
Score-Details

537 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

409 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 54 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Finanz Informatik GmbH & Co. KG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Assistenz Geschäftsleitung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Finanz Informatik Verwaltungsgesellschaft mbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Negative Stimmung

Work-Life-Balance

Super

Kollegenzusammenhalt

Perfekt

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht

Arbeitsbedingungen

Tolles Office

Kommunikation

So gut wie gar nicht

Gleichberechtigung

Nein

Interessante Aufgaben

Geht so


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Rund Um Paket ist passend

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Finanz Informatik in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, Flexibilität

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es ist nichts komplett schlecht

Verbesserungsvorschläge

Mehr Zeit für Mitarbeiterführung, Vorgesetzte sind eher Fachexperten und nebenbei läuft Führung, mehr Zeit für Innovationen und Kreativität


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbereich der Finanz Informatik

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre Bewertung. Konstruktive Kritik ist für uns und die Weiterentwicklung der FI sehr wichtig - insofern nehmen wir Ihre Hinweise gerne auf.

Zusammenfassung nach über 20 Jahren

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Finanz Informatik in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umfangreiche Möglichkeiten sich zu orientieren weiter zu entwickeln oder sich umzuorientieren

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Lange Entscheidungswege in einigen Bereichen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbereich der Finanz Informatik

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr tolles Feedback - wir freuen uns sehr, dass es Ihnen bei der Finanz Informatik so gut gefällt!

Einfach sehr zufrieden.

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Finanz Informatik GmbH & Co. KG in Hannover absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Kollegen!

Arbeitszeiten

Variable Arbeitszeiten, was will man mehr.


Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Ein ziemlich solides Unternehmen mit tollen Angeboten für Auszubildende

4,4
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Finanz Informatik GmbH in Frankfurt, Münster, Hannover absolviert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt einige Prozesse, die Zeit und Geduld benötigen, dies liegt jedoch nicht unbedingt an der Finanz Informatik.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist toll. Für die Azubis werden extra Azubibüros zur Verfügung gestellt, bis man in seine Abteilung umzieht. So hat man die Möglichkeit, mit den anderen Azubis in Kontakt zu bleiben und sich gegenseitig zu unterstützen.

Arbeitszeiten

Durch die Gleitarbeitszeit kann man sein Privatleben sehr gut unter Kontrolle halten. Ein sehr positiver Aspekt diesbezüglich ist, dass die Fahrtzeiten zu den Seminaren als Arbeitszeiten zählen. Wenn man z.B. an einem Sonntag 4-5 Stunden nach Hannover zum Seminar fährt, zählt diese Zeit als Arbeitszeit und wird als Plusstunden gutgeschrieben.

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung ist überdurchschnittlich. Man bekommt Vermögenswirksame Leistungen, Weihnachtsgeld und ein ziemlich attraktives Gehalt.

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind sehr nett und nehmen sich Zeit für die Azubis bzw. interessieren sich über ihre Tätigkeiten innerhalb ihrer Organisationseinheit.

Spaßfaktor

Die Ausbildung macht Spaß, je nachdem, in welcher OE man eingesetzt wird. Klar sind die Aufgaben manchmal zu monoton, es wird trotzdem versucht, u.a. durch Fremdeinsätze und weiterbildende Seminare, den Azubis etwas beizubringen.


Aufgaben/Tätigkeiten

Respekt

Meine Ausbildung bei der Finanz Informatik

4,6
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Finanz Informatik in München absolviert.

Die Ausbilder

Mein Betreuer kümmert sich sehr gut um mich und hilft immer sofort sobald ich eine Frage habe.

Spaßfaktor

Es wir versucht die Ausbildung so interessant zu machen, wie es möglich ist.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Top Firma!

4,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Finanz Informatik (Münster / Deutschland) in Münster absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsklima und die fordernde Arbeit.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Seit über 20 Jahren sparen, sparen, sparen.

3,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Finanz Informatik in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die sozialen Leistungen und das Gehalt stimmen. Es wäre schön, wenn das auch für die Zukunft beibehalten würde.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die mangelnde Kritikfähigkeit insbesondere in den obersten Etagen.

Verbesserungsvorschläge

Das langjährige Miteinander verbunden mit der Kritikfähigkeit bis in die oberen Führungsebenen hat die Firma groß gemacht und die Zusammenarbeit gefördert. Hier sollte wieder daran gearbeitet werden, statt von oben in Richtung der Kleinen zu treten. Ein "prima, weiter so" sollte nach 20 Jahren mal wieder möglich sein, statt dem ständigen "danke, aber wir müssen noch mehr sparen".

Arbeitsatmosphäre

Leider hat das Vertrauen zur oberen Führung extrem abgenommen. Immer häufiger werden Zusagen bei der Vorabübernahme von Aufgaben nicht eingehalten. Das führt zu immer höheren Belastungen der eigenen Mitarbeiter.

Image

Das Image der Firma wird auch aufgrund der Funktion nach Außen als gut bewertet. Man steht zu der Firma.

Work-Life-Balance

Hier sind die Möglichkeiten grundsätzlich gut und variabel zu gestalten.

Karriere/Weiterbildung

Man bietet jede Möglichkeit zur Weiterentwicklung, fachlich, persönlich und auch für Aufstiegsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Zuge der langjährigen Zugehörigkeit sehr gut. Man ist auch nach dem Arbeitsleben durch Einzahlung in Zusatzversorgungen gut abgesichert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird im üblichen Maße getrennt. Man arbeitet daran, sich nun auch um weitere Nachhaltigkeit zu bemühen.

Kollegenzusammenhalt

Prima, insbesondere bezogen auf die Breite. Im unteren Führungsbereich ist die Leitung meist aus dem Mitarbeiterbereich kommend. Praxisbezug und Verständnis untereinander ist gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Wechsel und Einstellung von älteren Kollegen ist grundsätzlich möglich. Bevorzugte Behandlungen sind aber nicht vorgesehen.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits oben erklärt, wenig Unterstützung, gute Leistungen werden akzeptiert, fehlerhafte Leistungen gerne nachträglich ausgeschlachtet.

Arbeitsbedingungen

Die Büros und die üblichen Arbeitsumgebungen sind gut ausgestattet. Besondere benötigte Ausstattungen dauern mitunter lang und länger.

Kommunikation

Allgemeine Informationen fließen. Für die eigene Arbeit häufig unzureichend. Nachfragen selten erfolgreich. Hier wird man alleine gelassen. Statt dessen Erwartungshaltung von Oben mittels Schuldzuweisung wird über Worte wie die Holschuld oder Bringschuld definiert, egal ob die Informationen fließen.

Gleichberechtigung

Nach meiner Einschätzung ist hier gesamt die Möglichkeit gut. Auch bei längeren Krankheiten wird fallbezogen für eine gute Wiedereingliederungsmöglichkeit gesorgt.

Interessante Aufgaben

Aufgabenvielfalt ist sehr groß, die Verteilung der Aufgaben gestaltet sich zu den Mitarbeitern immer schwieriger.

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbereich der Finanz Informatik

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr ausführliches und offenes Feedback. Wir freuen uns, dass Sie neben dem Optimierungspotential auch unsere Stärken - wie z. B. Aufgabenvielfalt, Gehalt / Sozialleistungen etc. - würdigen. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Verbesserungswünsche und -ideen persönlich erläutern - kommen Sie gerne auf uns zu! Wir schätzen konstruktives Feedback sehr und sehen den direkten Austausch als wichtigen Bestandteil für die gemeinsame Weiterentwicklung der Finanz Informatik.
Ihr Ansprechpartner:
Franz A. Schwarte / Leiter Personal
(Tel. 069 74329 33105 o. franz.a.schwarte@f-i.de)

kein empfehlenswerter Arbeitsplatz

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Finanz Informatik in Münster gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

einfach die eigenen Ansprüche ernst nehmen

Arbeitsatmosphäre

hoher Druck, keine Fehlertoleranz und hohe Scheinheiligkeit
antiquiertes Management-Denken mit Präzenskulturorientiertem Anspruchsdenken

Image

Unternehme ist verdientermassen weitgehend unbekannt

Work-Life-Balance

so lala, bleibt weit hinter den selbstgesteckten Ansprüchen zurück, familienunfreundliche, sehr bürokratische Home-Office-Regelung; Telearbeit ist unerwünscht und wird nur zähneknirschend gewährt

Karriere/Weiterbildung

Karriere wird (Großunternehmen) nach Nase gefördert
Weiterbildungen sind o.k.

Gehalt/Sozialleistungen

der Lichtblick, das Gehalt ist (für altgediente Mitarbeiter) o.k.
Die letzten Tarifverhandlungen lassen aber erkennen, dass es eher in Richtung kürzen gehen wird

Kollegenzusammenhalt

Wahrscheinlich die übliche Großunternehmensmischung mit den üblichen Verhaltensmuster

Umgang mit älteren Kollegen

keine Besonderheiten

Vorgesetztenverhalten

auch hier wahrscheinlich ein Großunternehmenspezifisches Phanomen: befördert und vorher gefördert werden nicht diejenigen, die für den Job am besten geeignet sind

Arbeitsbedingungen

überfüllte Büros, veraltete Hardware

Kommunikation

top-down Ansatz

Gleichberechtigung

im Zeugnis würde stehen: sie hat sich bemüht

Interessante Aufgaben

nein, sehr viel Routine
eingesetzte Technik ist gut abgehangen
Beispiele: Cobol-Programmierung, Java 1.8 (und auch das erst seit kurzem)


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbereich der Finanz Informatik

Liebe Kollegin, lieber Kollege, wir finden es sehr schade, dass Sie viele Aspekte bei uns als verbesserungswürdig empfinden. Um die Hintergründe besser zu verstehen, freuen wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme! Vielleicht ergibt sich durch ein persönliches Gespräch auch die Möglichkeit, gemeinsam etwas zu ändern?
Ihr Ansprechpartner:
Franz A. Schwarte / Leiter Personal
(Tel. 069 74329 33105 o. franz.a.schwarte@f-i.de)

Führungskräfte vergraulen die jungen Mitarbeiter

2,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Finanz Informatik in Hannover gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Führungskräfte (Bereich Betrieb) üben enormen Druck auf die Mitarbeiter aus. Projekte werden schon im Vorfeld so eng geplant, dass keinerlei zeitlicher Puffer vorhanden ist. Sollte das Projekt dann zeitlich nicht eingehalten werden, wird die Schuld sofort beim Mitarbeiter gesucht.

Work-Life-Balance

Es wird von einer Work-Life Balance geschwärmt. Mehr als 40 Stunden Homeoffice im Monat sind nicht drin. Zudem muss dem Vorgesetzten im Voraus mitgeteilt werden, wann man im Homeoffice ist.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist sehr gut. Gerade durch den enormen Druck von oben halten die Mitarbeiter mehr zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten der Führungskräfte im Betrieb ist mehr als schlecht. Über Mitarbeiter wird gelästert, diese werden runtergemacht oder teilweise sogar vor anderen angeschrien. Es zählt nur die Meinung der Führungskraft. Andere Meinungen oder Ideen werden nicht akzeptiert.

Kommunikation

Die Kommunikation von den Führungskräften zu den Mitarbeitern existiert nicht. Es werden teilweise Sachen entschieden, die nicht praktikabel sind und dennoch von den Mitarbeitern erarbeitet werden müssen. Werden andere, bessere Lösungen präsentiert, wenn werden diese nicht erhört oder als eigene Ideen der Führungskraft vorgebracht.

Interessante Aufgaben

Viele verschiedene Projekte und Aufgaben sind vorhanden. Es werden jedoch immer nur die gleichen Personen, die alles akzeptieren, genommen und mit immer mehr Arbeit überschüttet.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbereich der Finanz Informatik

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege, wir bedauern es sehr, dass der oben beschrieben Eindruck Ihr Fazit Ihrer Zeit bei uns ist. Da scheint einiges nicht gut gelaufen zu sein. Falls Sie uns im persönlichen Gespräch mehr Informationen dazu mitgeben möchten, können Sie sich gerne bei uns melden. Für Ihre berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen viel Erfolg und alles Gute!
Ihr Ansprechpartner:
Franz A. Schwarte / Leiter Personal
(Tel. 069 74329 33105 o. franz.a.schwarte@f-i.de)

MEHR BEWERTUNGEN LESEN