Workplace insights that matter.

Login
Firmengruppe Liebherr Logo

Firmengruppe 
Liebherr
Bewertungen

663 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 70%
Score-Details

663 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

398 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 167 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Firmengruppe Liebherr √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Beste Firma 4-ever

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg im Allgäu gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsklima

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Mehr mit dem Mitarbeiter reden und die Probleme bearbeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Das Problem liegt in der F√ľhrung

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Liebherr-International Deutschland GmbH in Biberach an der Riß gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen halten meist zusammen aber auch hier gibt es intrigante Schwarze Schafe

Verbesserungsvorschläge

Man bekommt hin und wieder eine Schulung, nichts fortlaufendes, Hauptsache billig.

Arbeitsatmosphäre

Wenn die Katze aus dem Haus ist tanzen die Mause auf dem Tisch.. es gibt Abteilungen, die sind um jeden Tag an dem die F√ľhrungskraft nicht da ist..

Image

Nach au√üen hui - aufgrund der Produkte - innen pfui Aufgrund der kleingeistigen F√ľhrung... Fachwissen der F√ľhrungskr√§fte kommt meist vor sozialer F√ľhrungskompetenz

Work-Life-Balance

Auf Grund des Tarifvertrages MUSSTE Mobiles Arbeiten eingef√ľhrt werden.. 200 % Einsatz auch am Wochenende (Social Media / Messen) wird erwartet, dann streitet man dar√ľber ob alles Arbeitszeit ist und wie man verg√ľtet oder dem Mitarbeiter werden Steine in den Weg gelegt die Zeit frei zunehmen weil es straffe Regelungen gibt wieviel Gleittage wann und insgesamt frei genommen werden d√ľrfen

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist aufgrund der Tarifbindung gut... ohne wäre es vermutlich unterirdisch

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Think before you print gibt es nicht... habe bei keinem anderen Arbeitgeber so viel Ordner gesehen.. bei der Digitalisierung ist sehr viel Luft nach oben... M√ľll Trennung nicht vorhanden (au√üer Papier), Einweg coffee to go Becher statt Mehrweg, Plastikverpackungen f√ľr das Essen statt Bambus oder √Ąhnliches

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einige Gute, der Rest wei√ü nicht was er tut in Bezug auf F√ľhrung

Arbeitsbedingungen

B√ľror√§ume werden im Sommer teilweise bis zu 35 grad hei√ü. Klimager√§te erhalten nur Auserw√§hlte

Kommunikation

Ist von oben nach unten eine Katastrophe zwischen den Abteilungen geht es

Gleichberechtigung

In Teams ja, F√ľhrung eher weniger Frauen
F√ľhrungskr√§fte sind irritiert wenn M√§nner Elternzeit beantragen

Interessante Aufgaben

Abh√§ngig von der Abteilung.. Gerangel √ľber Zust√§ndigkeit zwischen Abteilungen frisst Energie und geht auf Kosten der Qualit√§t und der Motivation der Mitarbeiter


Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

S.O.S! Familie Liebherr, bitte helft uns!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg im Allgäu gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Home-Office ist endlich erm√∂glicht worden. Was f√ľr andere, innovative Firmen Alltag ist, war f√ľr uns bis Corona undenkbar gewesen. Der Grund ist nicht die technische Ausstattung, sondern der Drang nach Drangsalierung im Gro√üraumb√ľro.
Man musste Home-Office beantragen, und dann wurde man misstrauisch gefragt, wieso, weshalb und warum. Heute ist das, Dank dem Virus, kein Thema mehr.
Ich habe mein halbes Leben hier in dieser Firma verbracht, bin fr√ľher sehr gerne zur Arbeit gekommen. Heute bin ich dem Corona dankbar, dass dieser mich aus dem psychischen Marionettenspiel rausgezogen hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Weiß schon gar nicht mehr, wo ich hier anfangen und aufhören soll!
Wenn man von amateurhaften F√ľhrungskr√§ften, die professionelle Egomanen zugleich sind, gef√ľhrt wird, dann ist der seelische Knacks so sicher wie das Amen in der Kirche. Der psychische Druck war bis vor kurzem kaum noch auszuhalten, dank Covid-19 hat man hier Erholungsphasen vom Stress, der von Machtspielen ausgel√∂st wurde. St√§ndig wurde einem vor Augen gef√ľhrt, dass man zu gehorchen hat. Wehe, wenn man widerspricht, selbst fachliche Einw√§nde wurden nicht toleriert.
In vielen F√§llen kommt die seelische Belastung oft schleichend an, nur in der Flugsteuerung In-Service kam sie mit Ansage. Wir haben zu gehorchen, sonst drohen psychische Sanktionen. Der misstrauische Blick klebt einem f√∂rmlich am R√ľcken. Man wei√ü ganz genau, eine nicht gew√ľnschte oder kritische Aussage reicht und man ist dran.
Dieser psychische Druck hat leider so einen Lauf genommen, dass nicht nur ich, sondern auch meine Familie belastet wird. Werktags konnte ich an meinem Familienleben kaum noch teilnehmen; meine Frau wei√ü, dass es mir schon lange nicht gut geht. Die Gespr√§che am K√ľchentisch beschr√§nkten sich nur noch auf das wesentliche, n√§mlich den Tagesablauf der Kinder. Ein guter Freund riet mir, in der Firma eine Vertrauensperson aufzusuchen und dar√ľber zu sprechen. Dar√ľber sprechen macht alles nur noch schlimmer. Ich muss meine Familie ern√§hren, und allein aus diesem Grund halte ich mit Brechen und Biegen diesem Druck Stand. Allerdings bin ich so sehr an meine Belastungsgrenze angekommen, dass ich meine Sorgen eher aufgeschrieben habe als sie jemandem zu erz√§hlen. Ich f√ľhre akribisch ein Tagebuch dar√ľber. Am allermeisten tun mir meine Kinder leid! Selbst, wenn sie es nicht zum Ausdruck bringen k√∂nnen, verstehen sie sehr wohl, dass mit Papa etwas nicht stimmt, dass ich ruhiger geworden bin und mich zur√ľckgezogen habe. Ich habe schon Schwei√üausbr√ľche beim Gedanken, dass die Pr√§senzpflicht wieder eingef√ľhrt wird.
Dann geht alles von vorne los, wie fr√ľher, wenn nicht, noch schlimmer. Wer wei√ü, welche Methoden man sich noch alles einfallen lie√ü in dieser Phase der Abwesenheit.

Verbesserungsvorschläge

Ich bitte die Familie Liebherr im Namen vieler Kollegen aus der Flugsteuerung, endlich etwas zu unternehmen! Es kann nicht sein, wie ein ganzer Bereich so derma√üen unterdr√ľckt wird. Es ist vor allem im In-Service einfach nicht mehr auszuhalten. Bitte bitte, Familie Liebherr, ich flehe sie an‚Ķ unternehmen Sie endlich etwas dagegen. Es sei denn, ein kollektiver Brun-Out ist gew√ľnscht. Dann verstehe ich auch, warum wir solche F√ľhrungskr√§fte bekommen haben, die uns unauff√§llig diktatorisch in den seelischen Abgrund f√ľhren. Sollten Sie meiner Wenigkeit nicht glauben: Ich versichere Ihnen, ich spreche hier so manchen Kollegen aus der Seele. Und wenn Sie Beweise verlangen, dann fragen Sie bitte die Mitglieder des Betriebsrates, unter 4 Augen! Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Mitarbeiter in der Flugsteuerung In-Service extrem leiden. Es wurde schon auf allen Kan√§len versucht, etwas zu √§ndern. Sie sind unsere letzte Hoffnung!

Arbeitsatmosphäre

Wie bereits beschrieben, f√ľhlen sich die meisten eingequetscht im Korsett der Machtspiele, dem psychischen Druck und dem egoistischen Verhalten der F√ľhrungskr√§fte. VERGESSEN sie die guten Bewertungen, die immer wieder mal hier auftauchen, wahrscheinlich auf Befehl geschrieben, oder von Freiwilligen, die sich die Gunst der Machthaber erlangen wollen. Das sieht doch ein blinder, dass die 4 bis 5-Sterne Bewertungen entweder von den F√ľhrungskr√§ften oder ihren Lieblingen kommt. Ich verstehe die ‚ÄěLieblinge‚Äú dieser Machthaber: schlie√ülich sind sie auch nur froh, dass nicht sie, sondern andere erst mal fertig gemacht werden. So ist es nun mal, jeder ist sich selbst der n√§chste, und das macht sich seit langer Zeit bemerkbar: jeder gegen jeden. Das haben die F√ľhrungskr√§fte geschafft. Egal, ob jemand schon mit einem Buckel ruml√§uft, weil er nicht mehr die Kraft hat, aufrecht zu gehen. Nach einer Weile in diesem Psycho-Machtspiel-Gehabe gibt man irgendwann nach, und nur, weil man es leid ist, f√ľr Fairness zu k√§mpfen.

Image

Was ist das?

Work-Life-Balance

Work ja aber Life-Balance gibt es leider nicht. Ich bin immer t√§glich verzweifelt und deprimiert nach Hause gekommen. Das Wochenende ging meisten daf√ľr drauf, dass man sich seelisch erholen muss. Dank Home-Office ist es ertr√§glicher geworden.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man bereit ist, alles zu machen, was von einem verlangt wird, dann kann man froh sein, bleiben zu d√ľrfen. Von Karriere und Weiterbildung kann demnach also nicht die Rede sein. Gerade jetzt, wo die Entlassungswelle bevorsteht, denkt kein normal Angestellter mehr √ľber Karriere nach. Es geht ums nackte √úberleben.
Sollte man skrupellos sein und √ľber Leichen gehen WOLLEN, dann ist es allerdings schon m√∂glich, Karriere zu machen. Aber hier blo√ü nicht zu fr√ľh freuen: die jetzigen F√ľhrungskr√§fte sind absolute Profis darin, und diese zu √ľberbieten, ist nicht einfach.

Gehalt/Sozialleistungen

Fr√ľher hat man sich √ľber das √ľppige Gehalt gefreut; heute ist das der einzige Grund, warum man noch durchh√§lt; schlie√ülich hat man noch eine Familie zu ern√§hren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutz gibt es, aber das psychisch toxische Arbeitsumfeld wird dadurch nicht besser. Wenigstens wird an die Umwelt gedacht.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier gilt: rette sich, wer kann. Somit ist jeder zum Einzelk√§mpfer geworden. Das misstrauische Verhalten der F√ľhrungskr√§fte ist so etabliert, dass auch mittlerweile die Kollegen miteinander so umgehen. Jeder hat Angst, und Angst ist ein schlechter Wegbegleiter. Das wissen wir. Derzeit umso mehr als je zuvor.

Umgang mit älteren Kollegen

Dass √§ltere Kollegen wie Luft behandelt werden, geh√∂rt zur perfiden Unterdr√ľckungstaktik der F√ľhrungskr√§fte. Respekt sollte man vor jedem Menschen haben, aber besonders vor den √Ąlteren. Die jungen F√ľhrungskr√§fte verlangen Respekt, ohne je selbst respektvoll vorzugehen. Diese kranke Vorgehensweise ist auch bereits bekannt, aber wahrscheinlich ist das auch so gewollt. Fr√ľher haben sich die F√ľhrungskr√§fte Respekt durch Taten und Wissensvorsprung verdient, heute verlangt man Respekt per Befehl. Auch in meinem Fall: Nach knapp 20 Jahren in der Technik w√ľrde ich mich zu den Experten z√§hlen. Aber das h√∂ren unsere neuen, jungen und unerfahrenen F√ľhrungskr√§fte nicht so gerne. Aus diesem Grund wird man ignoriert, um Macht zu zeigen. Erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird man unter vorgehaltener Hand um Rat gefragt. VERKAUFT WIRD ES ABER ALS IHR EIGENES WISSEN. Traurig, aber auch das k√∂nnen viele meiner √§lteren Kollegen best√§tigen, w√ľrden es jedoch √∂ffentlich niemals tun, um nicht auf die rote Liste zu geraten.

Vorgesetztenverhalten

Mobbing, skrupellos, hinterhältig, unmenschlich und total fehl am Platz.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsmittel sind f√ľr ein Konzern dieser Gr√∂√üe eher unter dem Durchschnitt.

Kommunikation

Das Wort ‚ÄěKommunikation‚Äú gibt es nicht mehr. Es wird von oben herab befohlen. Aber man ist frei in der Wahl, ob man gehorchen will oder nicht. Wenn nicht, bekommt man den Buhmann Stempel verliehen. Soviel Freiheit gibt es dann schon in der Kommunikation.

Gleichberechtigung

Das Wort "Gleichberechtigung" gibt es in Lindenberg nicht. Hier heißt es "Ober sticht Unter".

Interessante Aufgaben

Ich habe meinen Job geliebt.
Bis vor ein paar Jahre noch total abwechslungsreich und t√§glich mit neuen Aufgaben zu k√§mpfen. Heute ist die Aufgabe: Wie √ľberstehe ich den Tag, ohne ein depressives Tief mit nach Hause zu nehmen. Ich denke dabei an meine Familie, nicht an mich selbst. Ich selbst bin schon ganz nah am Boden, aber wenigstens will ich meine Familie davor bewahren.

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Ihr ausf√ľhrliches und offenes Feedback und vor allem auch f√ľr die Zeit die Sie sich daf√ľr genommen haben ‚Äď das ist nicht selbstverst√§ndlich. R√ľckmeldungen wie Ihre bilden eine gute Grundlage, um unterschiedlichste Themen zu diskutieren. Unser Ziel ist es uns stets zu verbessern. Wir bedauern es jedoch sehr, dass Sie bei uns seit ein paar Jahren schlechte Erfahrungen gesammelt haben.

Gerne m√∂chten wir Ihnen wieder so gefallen, wie zur Anfangszeit, als Sie sich noch so wohl bei uns gef√ľhlt haben. Deshalb leiten wir Ihre Bewertung intern an verschiedene lokale Verantwortliche weiter, damit wir f√ľr die Zukunft besser werden.

F√ľr uns ist der Zusammenhalt besonders wichtig, deshalb dulden wir ein Verhalten wie Mobbing definitiv nicht. Hier ben√∂tigen wir weitere Informationen, um handeln zu k√∂nnen ‚Äď melden Sie sich gerne bei Frau Simma ‚Äď stefanie.simma2@liebherr.com.

Viele Gr√ľ√üe und Ihnen alles Gute f√ľr die Zukunft.

Tolles Praktikum mit vielfältigen Aufgaben in angenehmer Atmosphäre

4,2
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei Liebherr-Ettlingen GmbH in Ettlingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Als Praktikant wird man sehr freundlich und hilfsbereit aufgenommen und hat genug Freiraum, seine Aufgaben eigenständig zu strukturieren.

Arbeitsatmosphäre

Eine angenehme Arbeitsatmosphäre, in der es Spaß macht, zu arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Computer teilweise sehr langsam, ab und zu Serverprobleme

Interessante Aufgaben

Sehr vielseitige Aufgaben in Zusammenarbeit mit nahezu allen Unternehmensbereichen


Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe ehemalige Praktikantin, lieber ehemaliger Praktikant,

vielen Dank f√ľr die positive Bewertung unseres Unternehmens! Wir freuen uns sehr √ľber die vielen Sterne, die Sie unserem Unternehmen gegeben haben.

Vertrauen schafft Freiraum, Freiraum schafft Erfolg ‚Äď so l√§sst sich das Tun bei Liebherr auch beschreiben. Diesen Handlungsfreiraum und das uns entgegengebrachte Vertrauen nutzen wir alle in unserer Arbeit verantwortungsvoll f√ľr neue L√∂sungsans√§tze und das spornt uns t√§glich an. Sch√∂n, dass Sie das in ihrem Praktikum auch so erlebt haben.

Wir w√ľnschen Ihnen nur das Beste f√ľr Ihre Zukunft.

Eigentlich ganz gut

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Liebherr-Components Deggendorf GmbH in Deggendorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr nette Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Platz und schlecht Anbindung an öffentlichen Verkehr

Verbesserungsvorschläge

Wandel muss in der ganzen Firma noch schneller gehen. Ich glaube aber es wollen fast alle

Arbeitsatmosphäre

Trotz vieler Probleme ein sicherer Arbeitgeber, ist momentan in der Gegend nicht immer gegeben

Image

Liebherr ist nat√ľrlich sehr bekannt, wenn auch hier eher klein im Vergleich zu gro√üen Unternehmen in der Umgebung

Work-Life-Balance

Viel zu tun, Abläufe sind nicht immer ganz klar

Gehalt/Sozialleistungen

F√ľr Gegend ok

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sicherer Arbeitsplatz

Kollegenzusammenhalt

Wirklich alle sehr hilfsbereit

Umgang mit älteren Kollegen

Kollegen alle nett

Vorgesetztenverhalten

Nat√ľrlich nicht alle gleich. Bin mit meiner Chefin aber sehr zufrieden

Arbeitsbedingungen

Es muss noch viel ge√§ndert werden, es wird bei unserem Bereich gerade viel getan.. Kann nicht f√ľr alle Abteilungen bewerten

Kommunikation

Ok, man muss halt auch fragen

Gleichberechtigung

Nichts schlechtes bemerkt

Interessante Aufgaben

Viel Neues aber leider auch oft wiederkehrende Fehler


Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns zu bewerten. Besonders die Punkte "Kollegenzusammenhalt und sicherer Arbeitsplatz" sind f√ľr uns sehr wichtig. Es freut uns, dass Sie dies so erleben.

Als Familienunternehmen legen wir Wert auf eine langfristige Ausrichtung und eine stetige Weiterentwicklung.

Auch m√∂chten wir uns f√ľr Ihre Verbesserungsvorschl√§ge bedanken. R√ľckmeldungen wie Ihre bilden eine gute Grundlage, um unterschiedlichste Themen zu diskutieren. Unser Ziel ist es uns stets zu verbessern.

Klasse, Sie bei uns im Team zu haben.

Guter Arbeitgeber auch in Krisenzeiten

4,1
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg im Allg√§u gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Familienunternehmen richtet sein Handeln nicht auf kurzfristige Gewinne sondern auf ein langfristiges, solides und gesundes Wachstum aus. Dieser unternehmerische Weitblick zahlt sich in Krisenzeiten besonders aus.

Verbesserungsvorschläge

Die Kommunikation in Krisenzeiten kann durch höhere Frequenz und Transparenz noch verbessert werden.

Arbeitsatmosphäre

Kann ich in meinem Umfeld und in den vielen Jahren meiner Betriebszugehörigkeit als durchaus gut bezeichnen. Der Anteil der langjährigen Mitarbeiter in der Belegschaft zeigt dies ebenfalls. Das "Lobverhalten" der Vorgesetzten aller Ebenen kann als "schwäbisch" bezeichnet werden und birgt somit noch ein gewisses Potenzial.

Image

Ich bin in der Tat stolz darauf an der Entwicklung und Produktion solch toller Produkte f√ľr die Luftfahrt beteiligt zu sein. Wir geniessen bei den namhaften Flugzeugherstellern einen exzellenten Ruf der in dieser Branche nicht selbstverst√§ndlich ist und jeden Tag aufs Neue erarbeitet werden muss. Das funktioniert weder mit Polemik noch mit sich immer wiederholenden anonymen abf√§lligen Kommentaren. Da braucht es Mut zur Verantwortung, Mut zur konstruktiven Kritik und Mut zur Leistung. Dies wird bei uns nicht nur gefordert sondern auch gef√∂rdert.

Work-Life-Balance

Durch zahlreiche Arbeitszeitmodelle gibt es gen√ľgend M√∂glichkeiten seine individuelle Wunsch Balance zu finden. Bei Urlaubsw√ľnschen wird auf die Belange der Mitarbeiter eingegangen. Steht aktuell nicht an oberster Stelle.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein breitgef√§chertes internes Angebot an Weiterbildungsm√∂glichkeiten das √ľber das Intranet leicht zug√§nglich ist. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation sind die M√∂glichkeiten von externen Weiterbildungsma√ünahmen verst√§ndlicherweise eingeschr√§nkt.
Wer bereit ist Leistung zu erbringen und Verantwortung zu √ľbernehmen dem stehen hier alle T√ľren f√ľr eine entsprechende Karriere offen.

Kollegenzusammenhalt

Bei der Entwicklung und Herstellung unserer technologisch anspruchsvollen Produkte können wir nur als Team erfolgreich sein. Der Zusammenhalt und insbesondere der faire Umgang unter Kollegen ist in meinem Umfeld absolut gegeben und spielt eine wichtige Rolle bis hinein in den privaten Bereich.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Wissen und die Erfahrung √§lterer Kollegen in der Entwicklung sind ein hohes Gut und insbesondere unsere jungen Kollegen greifen darauf gerne zur√ľck. Den √§lteren Kollegen wird im Umgang der gleiche Respekt wie den j√ľngeren Mitarbeitern entgegengebracht.

Vorgesetztenverhalten

Kann ich aus meiner Sicht aktuell nur als fair und respektvoll beschreiben. Konstruktive Kritik wird nicht abgeb√ľgelt oder gar negativ gewertet. Sie ist erw√ľnscht und im Sinne einer kontinuierlichen Verbesserung unerl√§sslich.

Arbeitsbedingungen

Sowohl die materielle Ausstattung als auch die Rahmenbedingungen unseres Unternehmens w√ľrde ich als gut bezeichnen. Dass das Arbeiten in einem Grossraumb√ľro durchaus nicht nur positive Seiten hat ist klar. Hier mag es bei vergleichbaren Unternehmen sowohl positivere als auch negativere Beispiele geben.

Kommunikation

Ist durchaus verbesserungsfähig und könnte in Krisenzeiten bewusst öfter und transparenter sein

Gehalt/Sozialleistungen

Sind f√ľr ein Familienunternehmen dieser Art sehr angemessen. In Krisenzeiten wie der aktuellen werden viele freiwillige Leistungen weiter bezahlt. Das ist durchaus nicht selbstverst√§ndlich und auch nicht branchen√ľblich

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung und Chancengleichheit haben in unserer Firmenkultur einen hohen Stellenwert und die Anzahl der Frauen z.B. in F√ľhrungspositionen nimmt erfreulicherweise zu, wenn auch langsam. Auch unsere Kolleginnen in den Teams der Entwicklungsbereiche (nur f√ľr diese Bereiche kann ich sprechen) machen einen genauso tollen Job wie ihre m√§nnlichen Kollegen und sind auch bei unseren Kunden hoch geachtet. Frauenfeindliche Kommentare oder gar Beleidigungen, die umso verwerflicher sind wenn sie aus der Anonymit√§t von sozialen Medien kommen, haben bei uns keinen Platz und sind zum Gl√ľck sehr selten.

Interessante Aufgaben

Es gibt f√ľr einen Ingenieur wohl wenig andere Jobs mit so interessanten Aufgaben, wie sie bei Entwicklung und Produktion unserer Produkte im Bereich der Luftfahrt anfallen.

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Wir m√∂chten uns ganz herzlich f√ľr diese ausf√ľhrliche und positive Bewertung bedanken. Sch√∂n, dass Sie seit vielen Jahren Teil unseres Teams sind und solch positive Erfahrungen gemacht haben.

Als Familienunternehmen legen wir Wert auf eine langfristige Ausrichtung und eine stetige Weiterentwicklung. Es freut uns, dass Sie dies so erleben. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeitenden, die voraus denken und sich heute schon den Herausforderungen widmen, vor denen Kunden rund um den Globus morgen stehen werden.

Auf eine weiterhin gute, erfolgreiche und spannende Zusammenarbeit und viel Freude bei Ihren Aufgaben!

Aussagen die nicht mit der Realität anpassen

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Liebherr-Components Deggendorf GmbH in Deggendorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sie wollen sich verbessern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sie wollen sich verbessern aber den Weg haben sie immer noch nicht richtig definiert.

Verbesserungsvorschläge

GF sollte gewechselt werden.

Arbeitsatmosphäre

Wegen Kosten Rezudierungsma√ünahmen f√ľhlen MA nicht gew√∂hnlich bzw. sicher.

Image

Wegen organisatorische und geschäftliche Probleme ist Image im Boden.

Work-Life-Balance

ist ok.

Gehalt/Sozialleistungen

ist ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

mittelmäßig.

Kollegenzusammenhalt

Menschen sind √ľberwiegend freundlich und hilfsbereit.

Umgang mit älteren Kollegen

ist ok.

Vorgesetztenverhalten

eigentlich mit NULL STERN w√ľrde ich bewerten. Was sie sagen und was passiert, passen nicht √ľberein.

Arbeitsbedingungen

unklare Arbeitsumfeld. Immer noch nicht definierte Arbeitsstelle Beschreibungen.

Kommunikation

Keine Zielorientierte Kommunikationsweise. Entweder zu viel Infos die man nicht braucht oder nicht außreichend. Meetingsteilnahme werden nicht richtig eingehaltet.

Gleichberechtigung

Wer Freunde von OBEN hat, hat er recht. ;)

Interessante Aufgaben

mittelmäßige Aufgeben Ber.eiche


Karriere/Weiterbildung

Katastrophale Zustände

3,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Liebherr-Elektronik GmbH in Lindau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, gute Arbeitsumgebung bzw. bedingungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

gewissen Dinge hinterfragen, bewusste Fehlinformation nicht einfach hinnehmen auf kosten anderer

Verbesserungsvorschläge

Das Leitbild sollte gelebt werden. Es wird aber nur dar√ľber gesprochen. Bekanntes Fehlverhalten wird akzeptiert

Arbeitsatmosphäre

Man wird von anderen in die Pfanne gehauen nur um sich selbst zu profilieren

Vorgesetztenverhalten

in der Produktion super, in einer Produktion steuernden Abteilung diktatorisch, manipulierend und bewusst mit falschen Informationen gespickt um selbst gut da zu stehen


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank daf√ľr, dass Sie sich die Zeit genommen haben unser Unternehmen zu bewerten.

Ihre Bewertung haben wir intern an verschiedene lokale Verantwortliche weitergeleitet, damit wir f√ľr die Zukunft besser werden. Ihr ausf√ľhrliches Feedback √ľber Verbesserungsm√∂glichkeiten, innerhalb der Liebherr-Elektronik GmbH, k√∂nnen Sie gerne erneut in der bevorstehenden Mitarbeiterbefragung, vom 03.03. ‚Äď 17.03.21, zum Ausdruck bringen oder in einem pers√∂nlichen und vertraulichen Gespr√§ch mit Frau Iris Beyer, Leiterin im Personalwesen oder Frau Simma (stefanie.simma2@liebherr.com) zur Sprache bringen.

Der Gesch√§ftsf√ľhrung ist die Umsetzung des Leitbildes auf jeder Ebene des Unternehmens sehr wichtig und wir nehmen Ihre Hinweise auf Missst√§nde sehr ernst.

Wir freuen uns dar√ľber, dass Sie uns in vielen Punkten vier Sterne gegeben haben. Besonders der Punkt ‚ÄěZusammenhalt‚Äú liegt uns als Familienunternehmen sehr am Herzen. Sch√∂n, dass Sie dies auch so erleben. Schade, dass Sie uns dennoch nicht als Arbeitgeber weiterempfehlen w√ľrden.

Wir w√ľnschen Ihnen alles Gute f√ľr Ihre Zukunft und sind offen f√ľr einen pers√∂nlichen Austausch, um gemeinsam besser zu werden!

Super Arbeitgeber auch in schwierigen Zeiten!

4,9
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg im Allg√§u gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

offenes Ohr f√ľr Optimierungen.
Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.
Sehr soziale Firma.
familiäres Arbeitsklima.

Verbesserungsvorschläge

Zus√§tzliche Unterst√ľtzung bei Personalthemen

Arbeitsatmosphäre

familiäres Arbeitsklima

Kollegenzusammenhalt

familiäres Arbeitsklima, alle ziehen an einem Strang


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr die durchweg positive Bewertung.

Besonders der Punkt Zusammenhalt ist f√ľr uns als Familienunternehmen sehr wichtig. Sch√∂n, dass Sie dies ebenfalls so erleben und sich so wohl bei uns f√ľhlen.

Wir freuen uns, Sie im Team zu haben!

Unterirdisches Betriebsklima durch Unehrlichkeit, Desinformation und extrem schlechte Mitarbeiterf√ľhrung

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Liebherr-MCCtec Vertriebs- und Service GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- die Produkte
- den Ruf des Konzerns
- die Tradition des Konzerns
- die weltweite Aufstellung des Konzerns

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- am Standort HH;
- Mitarbeiter F√ľhrung
- Umgang mit dem Menschen
- Kommunikation
- keine Ehrlichkeit
- absolut keine Kreativität
- mangelndes Interesse an der Arbeit der Kollegen, Interesse nur f√ľr
Fussball Tourniere und Weihnachtsfeiern, nach dem Motto "Keine Feier
ohne Meier"
- KBV 's werden nicht umgesetzt
- unterirdisches Niveau

Verbesserungsvorschläge

Viel st√§rkere Kontrolle durch die Konzernf√ľhrung und KBR

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht, bedingt durch unmöglichen Umgang mit den Mitarbeitern

Work-Life-Balance

gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Karriere/Weiterbildung

Null!!!
Gerade f√ľr junge intelligente Kollegen nicht akzeptabel.
Dadurch bedingte Fluktuation von ehrgeizigen jungen Mitarbeitern

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut.
(Ausgenommen die GF)
Hier ist der Nasenfaktor entscheidend

Umgang mit älteren Kollegen

Absolut unsozial.
Ein Kollege wurde nach √ľber 40 Jahren Betriebszugeh√∂rigkeit nicht einmal verabschiedet. Es passte halt die Nase nicht.
BR Vorsitzender ist er auch noch gewesen.
Ein Niveau was seinesgleichen sucht.

Vorgesetztenverhalten

Schlechter geht es nicht.
Fachlich und im Umgang mit den Menschen inakzeptabel

Arbeitsbedingungen

Sehr gut, bedingt durch Zugehörigkeit zum Konzern

Kommunikation

Findet garnicht statt und wenn entspricht sie nicht der Wahrheit.
Nach einer Hausdurchsuchung von Staatlichen Organen am Standort Hamburg, wurde die Belegschaft bis heute noch nicht informiert, warum, wieso und weshalb sie stattfand.
Auch vom BR gab es hierzu keine Infos!
Warum wohl nicht?

Gehalt/Sozialleistungen

Gut, aber auch nur wegen Konzern Zugehörigkeit

Gleichberechtigung

Geht nur nach Nase, dieser Punkt ist extrem!!!

Interessante Aufgaben

Hochtechnologie made by LIEBHERR

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Sanmann
Anna Sanmann

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Ihre ehrliche R√ľckmeldung. Wir bedauern es sehr, dass Sie bei uns schlechte Erfahrungen bez√ľglich des Vorgesetztenverhaltens gesammelt haben.

Unser Ziel ist es, uns stets zu verbessern. Gerade deshalb bedanken wir uns sehr f√ľr Ihre R√ľckmeldung und die Zeit die Sie sich daf√ľr genommen haben.

Wenn Sie Ihre Erfahrungen pers√∂nlich diskutieren m√∂chten, melden Sie sich daf√ľr gerne bei Frau Simma (stefanie.simma2@liebherr.com).

Trotz Ihrer schlechten Erfahrungen freuen wir uns, dass Sie unserem Unternehmen sowie Produkten grunds√§tzlich positiv gegen√ľberstehen.

Es ist schön, Sie in unserem Team zu haben.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN