Let's make work better.

Fraunhofer-Gesellschaft Logo

Fraunhofer-Gesellschaft
Bewertungen

796 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 71%
Score-Details

796 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

448 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 185 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Eine Behörde kann nicht schlimmer sein. Es ist alles vorbestimmt und geregelt. Kreativität ist nicht erwünscht.

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Fraunhofer IAPT in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausreichend Parkplätze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen.

Arbeitsatmosphäre

Jeder arbeitet so vor sich hin. Einen gemeisamen Plan oder ein Ziel sucht man vergeblich.

Work-Life-Balance

Homeoffice ist möglich

Karriere/Weiterbildung

E-Learning

Gehalt/Sozialleistungen

Öffentlicher Dienst :-(

Kollegenzusammenhalt

Wenige Kollegen/innen wollen noch etwas verändern, viele haben sich mit dem Status Quo abgefunden. Einige Kollegen/innen könnten sofort in einer Behörde anfangen. Gearbeitet wird nur nach Vorschrift (und davon gibt es bei Fraunhofer genügend).

Vorgesetztenverhalten

Leider fehlt jegliche Führung. Wertschätzung sucht man vergebens. Man ist nur eine austauschbare Nummer im System.

Arbeitsbedingungen

Ein seit Anfang 2022 ein nicht funktionierendes EDV System und fehlende CRM-Software. Ständige Fluktuation in fast allen Bereichen. Vorschriften aus der Zentrale, die von der Führungsebene nicht hinterfragt werden sondern 1:1 umgesetzt werden müssen.

Kommunikation

Kommunikation wird am IAPT ganz klein geschrieben. Auf Mails wird nicht geantwortet. Fällige Entscheidungen werden nicht getroffen. Informationen sind grundsätzlich eine Holschuld.

Interessante Aufgaben

Forschung könnte so interessant sein....


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r Kolleg*in,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine umfassende Bewertung mit entsprechenden Ausführungen genommen haben. Die berufliche Chancengleichheit ist als eines unserer Unternehmensziele definiert, weshalb es uns umso mehr freut, dass sie unter anderem die Gleichberechtigung und die Work-Life-Balance positiv hervorheben. Nichts desto trotz nehmen wir ihre Kritik sehr ernst. Dass die Arbeitsatmosphäre und die Kommunikation offenbar nicht sehr gut laufen, soll so natürlich nicht sein. Falls Sie uns hierzu noch weiterführende Informationen geben möchten und an einem Austausch interessiert sind, können Sie sich gerne jederzeit an karriere@zv.fraunhofer.de wenden.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Als Doktorand am IPMS

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 im Bereich Forschung / Entwicklung bei Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein in Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mittlerweile nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mittlerweile alles.

Verbesserungsvorschläge

Macht Euch bewußt, daß jeder Mensch ein Individuum ist. Zu erwarten, daß jeder mit demselben Unsinn zufrieden ist, ist Sozialismus.

Image

Sowohl an der Uni als auch an der FH werden die Studenten davor gewarnt, zum IPMS zu gehen.

Karriere/Weiterbildung

Karriere nur als obrigkeitshöriger Ja-Sager machbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Halbes Gehalt als Doktorand bei voller Arbeitsleistung für Projekte

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten die Klappe um ja nicht selbst ins Kreuzfeuer zu geraten.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere werden jüngeren gegenüber bevorzugt. Selbst wenn sie nachweislich falsch liegen.

Vorgesetztenverhalten

Wehe man hat eine eigene Meinung.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsstättenrichtlinie wird nicht eingehalten. Fehlen von Rollos. Wände durch die man die Nachbarn nicht nur hören sondern auch verstehen kann. Viel zu niedrige Luftfeuchtigkeit.

Kommunikation

Nur das, was nicht verheimlicht werden kann, wird mitgeteilt.

Interessante Aufgaben

Vertrag: 50% Projekte, 50% Promotion.
Realität: 100% Projekte, es sei denn man macht einen Aufstand. Dann sind es 90% Projekte, 10% Promotion.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe*r ehemalige*r Kolleg*in,

vielen Dank für die Bewertung auf kununu. Es ist äußerst schade, zu lesen, dass Sie uns als Arbeitgeber aus diversen Gründen nicht weiterempfehlen. Trotzdem freuen wir uns, dass Sie die Punkte Gleichberechtigung und Umwelt-/Sozialbewusstsein positiv hervorgehoben haben. Dass Sie schlechte Erfahrungen bezüglich der Arbeitsauslastung und der Arbeit in ihrem Team gemacht haben, sollte so natürlich nicht sein und wir bemühen uns durch Führungskräfteschulungen, dass es zu solchen Situationen möglichst nicht kommt. Da uns das Feedback unserer (ehemaligen) Mitarbeitenden wichtig ist, würden wir uns über einen persönlichen Austausch freuen, in welchem die Punkte nochmal detailliert geklärt werden können. Wenden Sie sich deshalb gerne an karriere@zv.fraunhofer.de.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Wer unbequeme Dinge verlangt fliegt.

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 bei Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Großer Bekanntheitsgrad

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das er die Gesetze und Verordnungen recht frei auslegt und es auf einen Prozess ankommen läßt. Siehe Wechsel in der Konzernspitze wegen Steuerverschwendung . Könnte auch Vorteilsannahme sein.

Verbesserungsvorschläge

seilschaften auflösen

Arbeitsatmosphäre

Es werden Arbeitsbedingungen locker ausgelegt.

Image

In den Populärwissenschaftlichen Sendungen und Magazinen wird die Fraunhofergesellschaft sehr oft erwähnt.

Work-Life-Balance

Schwierig bei den Hiwis.

Karriere/Weiterbildung

Die Personen die was können gehen.

Gehalt/Sozialleistungen

TVÖD eben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Neue Ideen werden abgelehnt ohne nachzudenken.

Kollegenzusammenhalt

Klammheimliche Freude wenn etwas schiefgeht.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt fast nur noch Renteneranwärter, denen alles ziemlich egal ist.

Vorgesetztenverhalten

Nach unten treten nach oben buckeln

Arbeitsbedingungen

Einige Abteilungen sind chronisch krank wg. Überbelastung.

Kommunikation

Die Faust in der Tasche

Gleichberechtigung

Es gibt fast keine Frauen in der Führungsriegen.

Interessante Aufgaben

Nur für Linientreue. Dann aber sehr gut.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Besonders am Fraunhofer IPT schätze ich Flexibles Arbeiten und Team-Spirit

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Fraunhofer IPT in Aachen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Motivation im Haus, den Teamspirit und Work-Life-Balance


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r Kolleg*in,

vielen Dank für die Zeit, die Sie sich für ihre Bewertung genommen haben. Wir freuen uns sehr über die gute Bewertung!

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Das Fraunhofer FHR, wo fängt man da an und bleibt fair? Es ist schwierig denn es gibt Gutes aber auch viel Schlechtes...

3,1
Empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Fraunhofer FHR in Wachtberg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Tja, es muss an einigen Stellen aufgeräumt werden.

Es beginnt beim Prozessmanagement, es müssen schlicht in vielen Punkten erst einmal Prozesse geschaffen werden.

Compliance ist das nächste Thema, ohne ins Detail zu gehen denn durch entsprechende Audits sind bereits genügend Punkte abzuarbeiten.

Der teilweise Austausch von Führungskräften hat schon erste Erfolge erzielt, insbesondere hier müssen aber dringend die Aufräumarbeiten weitergehen auch im Bereich der Zweitbesetzungen.

Dokumentationen, auch diese gibt es in großem Umfang nicht. Da muss nachgebessert werden.

Measurement, vom Onboarding der Mitarbeiter bis hin zur Effektivität der Abteilungen.

Frameworks wie ITIL und Six Sigma dürfen keine Fremdworte sein.

Dafür Sorge tragen, dass Zusagen eingehalten werden.

Abbau von Bürokratie.

Perspektiven für qualifizierte MA abseits des TVÖD.

Arbeitsatmosphäre

Die generelle Arbeitsatmosphäre ist von vielen Faktoren abhängig und sehr subjektiv.
Einer der Faktoren ist, mit wem man es zu tun hat. Es gibt Charaktere mit denen die Arbeit Spass macht und fluppt, aber andere die einen an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringen.
Ein weiterer Faktor ist Vertrauen. Das wurde subjektiv leider sehr oft enttäuscht.
Versprechen, auch bei zugesagter Unterstützung den Studienabschluss zu erreichen, wurden nicht eingehalten. Stattdessen wurde einem ins Gesicht gesagt da könne man sich nicht dran erinnern. Leider gab es immer wieder in verschiedenen Situationen plötzliche Anfälle von Amnesie, obs die Radarstrahlung Schuld ist? Wer weiss... Auf jeden Fall wurde so viel Vertrauen und Elan zerstört.

Image

Das ist es ja, Fraunhofer hatte klar ein paar Negativschlagzeilen aber es hat ansonsten einen guten internationalen Ruf. Da fragt man sich nur, was ist da am FHR los? Wie kann das im Sinne der Compliance der FHG als solches sein?

Work-Life-Balance

Es gibt einen sehr hohen Workload, beim Home-Office wurden in der Vergangenheit auch große Unterschiede zwischen Intern und Externen gemacht. Das hat sich nach Führungswechsel gebessert.
Auch hier ist vieles abhängig davon mit wem man es zu tun hat.

Karriere/Weiterbildung

Da kann ich leider nur einen Stern geben, da beides in meinem Falle schlicht nicht existierte, wenngleich ich genau aus diesem Grund, nämlich meinen Abschluss zu machen und ins Team TIRA später wechseln zu wollen, beim FHR angefangen habe. Da hat das FHR meinen Abschluss und meine Karriere min für ein weiteres Jahr verzögert und in Mitleidenschaft gezogen. Für mich mehr ein Karrieblock ohne die Perspektive der Übernahme und den versprochenen Support. Anders gesagt, danke für nichts...

Gehalt/Sozialleistungen

TVÖD hält. Dabei zählt dass, was man auf dem Papier an Abschlüssen nachweisen kann. Vermeintlich schlecht ist es da natürlich wenn man um die Situation des Externen Mitarbeiters weiss, ihm suggeriert ihn während der Leiharbeitnehmerschaft beim Abschluss zu supporten, was man dann doch nicht tut, und in der Folge Probleme mit einer Übernahme zu suggerieren weil man ihn nicht eingruppieren könne. Da zählen plötzlich 10-20 Jahre einschlägige Berufserfahrung auch in Großunternehmen nichts.
Tja, wie wäre es für solche Fälle mit AT-Verträgen?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hm, könnte greener sein. Da ist viel Potential nach oben.

Kollegenzusammenhalt

Ansich sehr gut.
Zwar sind sich einige selbst die nächsten, aber viele sind wegen ihrer Kollegen am FHR. Oft hört man, dass wenn die nicht da wären man sicher schon weitergezogen wäre.
Man muss jedoch auch sagen dass es Kräfte gibt die das Wort Kollegen nur innerhalb des FHR akzeptieren, Zeitarbeiter werden von diesen Kräften nicht als Kollegen gesehen, sondern als Arbeiter zweiter Klasse. Klingt hart, aber das ist leider die Erfahrung die man machen musste.

Umgang mit älteren Kollegen

Da kann ich jetzt nichts negatives berichten, mir kam es bisher so vor als werden da alle kollegial behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Auch ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite gibt es Vorgesetze die sich respektvoll um ihre Mitarbeiter kümmern, auch bei der Institutsleitung hat man sich immer geachtet gefühlt.
Bei einigen Kräften jedoch gibt es Kandidaten:innen deren Verhalten sich nicht gesittet beschreiben lässt. Man versucht alte Strukturen mit aller Gewalt durchzusetzen um die eigene Machtposition geltend zu machen, sich daran zu klammer und zu knechten. Es wird geknüngelt und versucht das eigene Handeln zu einem Geheimnis zu machen, mit klarer Anweisung was nach "oben" transparent gemacht werden darf und was nicht. Das hat teils einen schädigenden Charakter und ist sicher nicht im Sinne der Institutsleitung.

Wegen diesen Charakteren eben nur 2 Sterne denn das geht einfach gar nicht.

Arbeitsbedingungen

Ja, und wieder die Sache mit den einzelnen Charakteren. Hier ist aber auch allgemein viel Luft nach oben. Insbesondere müssen die veralteten Strukturen aus dem Haus gekehrt werden. Es gibt Potential und mit den richtigen Leuten kommt das FHR auch im 21. Jhd. an, mit anderen geht's zurück in die 90ger.

Wenn das FHR hier auch nur annähernd an die Bedingungen in der Industrie herankommen will, muss sich noch vieles ändern. In Teilen fühlt man sich als sei das FHR eine Verwaltungsbehörde, oder als sei man bei Jugend forscht. Dabei geht es nicht um die Wissenschaftler sondern Teile der Verwaltung.

Kommunikation

Kommunikation, ja das ist einer der schwierigsten Bewertungspunkte. Es gibt sie durchaus, jedoch habe ich auch das absolute Gegenteil kennengelernt. Man kann ja nur aus der eigenen Erfahrung berichten. Auf viele meiner Fragen und Bitten um Unterstützung habe ich fast 1 Jahr keine Antworten erhalten, teils die eigenen Führungskräfte in 12 Monaten vielleicht 3 mal gesehen, weil man es selbst im Onboarding Prozess nicht für nötig empfunden hat jmd. Neues zu begrüßen oder fachlich zu begleiten. Keine klaren Anweisungen, keine Prozesse, und wenn, zumeist nur solche imaginärer Natur. In Konfliksituationen keine zielführenden Gespräche oder professionelles Arbeiten. Kritik dürfe man äußern wenn man kein Zeitarbeiter sei und min 5 Jahre bei Fraunhofer.

Wichtig zu betonen, das betrifft einzelne Personen. Die allgemeine Kommunikation funktioniert gut. Es fehlt aber seitens einiger Kandidaten:innen an Transparenz und zwischenmenschlicher Kompetenz, die offenkundig aber das mit einem überdimensionierten Ego kompensiert haben. Jedenfalls ist die Kommunikation mit diesen Kandidaten:innen teils absolut toxisch und karriereschädigend.

Gleichberechtigung

Ich geb mal 3 Sterne wegen der Sache mit Zeitarbeiter und Menschen zweiter Klasse.

Mag wie gesagt Abteilung- und Vorgesetztenabhängig sein. ‍

Interessante Aufgaben

Doch durchaus.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r Kolleg*in,

vielen Dank für ihre umfassende Bewertung, für die Sie sich sicherlich viel Zeit genommen haben. Es freut uns, dass sie von vielen positiven Aspekten berichten. Dass sie beim Punkt Karriere/Weiterbildung schlechte Erfahrungen gemacht haben, ist sehr ärgerlich und sollte so auf keinen Fall sein. Grundsätzlich setzt sich Fraunhofer mit dem Weiterbildungsangebot sehr für die berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden ein. Sollten Sie hier Bedarf an einem Austausch haben, können Sie sich gerne an karriere@zv.fraunhofer.de wenden.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Mittelalterlicher Personalbereich

2,7
Nicht empfohlen
Hat bis 2023 bei Fraunhofer Gesellschaft in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das interessante und auf gesellschaftliche Belange ausgerichtete Themenspektrum.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den Personalbereich und die Behandlung bei Ausscheiden aus der Gesellschaft.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt viele langjährige Kollegen, die sich eine Komfortzone gebaut haben und nichts mehr bewegen wollen, aber es gibt auch gute, engagierte und zuverlässige Menschen.

Vorgesetztenverhalten

Führungsebene im Personalbereich fällt durch Angstkultur, Verschleierung und Schreien auf. Lange Bearbeitungs- und Responsezeiten. Kein Service-Gedanke.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante Themenfelder.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r ehemalige/r Kolleg*in,

schön, dass Sie sich Zeit für eine Bewertung von uns genommen haben und die interessanten Themenfelder sowie den Kollegenzusammenhalt hervorgehoben haben. Trotzdem ist es sehr schade, dass Sie mit dem Personalbereich scheinbar schlechte Erfahrungen gemacht haben. So sollte es natürlich nicht sein. Um individuell auf ihre Kritik eingehen zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich an karriere@zv.fraunhofer.de wenden würden, sollten Sie an einem Austausch interessiert sein.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Top Arbeitgeber, nur ein bisschen verstaubt

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Fraunhofer-Gesellschaft in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass das Individuum trotz der Größe zählt und man die Chance hat, sich auch intern in eine andere Richtung weiterzuentwickeln.

Verbesserungsvorschläge

Ich fände es schön, wenn mehr für die Mitarbeiterbindung getan wird im Sinne von Events. Das ist mit den Bewirtungsrichtlinien echt schwer geworden.

Arbeitsatmosphäre

Soweit gut! Ich finde, man könnte es noch etwas lockerer gestalten. Aber das liegt sicher auch an der Konzernstruktur und der Größe.

Image

Sehr gut! Als Arbeitgeber und Unternehmen.

Work-Life-Balance

Wirklich super. Es gibt die Möglichkeit, von zuhause zu arbeiten, Vertrauensarbeitszeit ermöglicht maximale Flexibilität wie man es eben braucht und zudem gibt es unzählige Benefits wie Kita-Plätze, viel Urlaub und Raum für persönliche Wünsche.

Karriere/Weiterbildung

Wird erwünscht und gefördert. Es gibt Unterstützung zb für den Master oder Doktor, viele interne Weiterbildungsformate und die Möglichkeit, sich auch extern Bildung zu holen, das wird alles finanziell unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

Freie Wirtschaft zahlt besser, dafür gibt es hier mehr Benefits und nicht so viel Stress. Für mich reicht es, ich bin zufrieden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte sicher besser sein aber ich hab da nichts zu bemängeln.

Kollegenzusammenhalt

Eher mäßig, aber das liegt mMn auch an der Größe und der Anonymität, die dadurch entsteht. Es wird aber durch Events versucht, das zu verbessern, und die helfen wirklich sehr.

Umgang mit älteren Kollegen

Super, merke da keinen Unterschied.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall 1a. Es wird zugehört und auf mich eingegangen, und wenn ich Probleme habe kann ich jederzeit zu meiner Chefin gehen und sie unterstützt mich. Außerdem wird Wert gelegt auf meine persönlichen Ziele, wohin ich mich bspw. entwickeln möchte.

Arbeitsbedingungen

So viele Benefits hatte ich noch nie. Bin wirklich immer wieder erstaunt, wie viel für die Mitarbeitenden getan wird. Der Betriebsrat leistet da auch tolle Arbeit.

Kommunikation

Gestaltet sich nicht immer so einfach. Es gibt eben viele Mitarbeitende und das erschwert es, den Überblick über Zuständigkeiten zu behalten und nicht jeder ist immer so gut erreichbar. Ist aber deutlich besser und direkter geworden durch den Umstieg auf Teams.

Gleichberechtigung

Hierauf wird viel wert gelegt. Leider haben wir Probleme, Frauen für uns zu gewinnen, und das fällt in den wissenschaftlichen Abteilungen schon sehr auf. Das ist aber nicht absichtlich so, wir würden uns mehr Frauen wünschen. Aber da ist natürlich noch Luft nach oben.

Interessante Aufgaben

Ich mag meine Arbeit im Großen und Ganzen sehr! Die Aufgaben sind vielfältig, es gibt immer etwas zu tun und wenn nicht, kann ich die Zeit für Weiterbildungen nutzen.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r Kolleg*in,

wir bedanken uns für die umfassende und ehrliche Bewertung! Auch dass sie die veranstalteten Events positiv wahrnehmen und davon gerne mehr zur Förderung der Bindung von Mitarbeitenden wünschen, ist wertvolles Feedback.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Gesellschaft

Ein super Arbeitsverhältnis mit tollen Kollegen

4,9
Empfohlen
Auszubildende:rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich IT bei Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein in Euskirchen absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die offene Kommunikation und der freundliche und respektvolle Umgang miteinander.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super. Ich verstehe mich super mit meinen Kollegen und wir haben auch viel Spaß zusammen auf der Arbeit. Ausserdem treffen wir uns einmal die Woche mit ein paar Kollegen um zusammen Fußball spielen zu gehen.

Karrierechancen

Nach der Ausbildung werden ich 1 Jahr übernommen. Alles weiter steht noch nicht fest.

Spaßfaktor

Nette und lustige Mitarbeiter

Aufgaben/Tätigkeiten

Systemintegration, Mitarbeitern mit Problemen helfen, programmieren

Variation

Man lernt viel über Windows, die Administration von Servern, Netzwerk und vieles mehr

Respekt

Ich fühle mich sehr respektiert von meinem Chef und ebenfalls von meinen Kollegen in der IT. Die anderen Mitarbeiter behandeln mich ebenfalls sehr respektvoll.


Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Angenehmer Arbeitgeber

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Fraunhofer-Gesellschaft in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleichberechtigung, Work-Life-Balance und Arbeitsatmosphäre

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kaum Zusatzleistungen für Mitarbeitende möglich, jede Kleinigkeit muss begründet werden. Aber da kann der Arbeitgeber nichts für, sondern das BMBF.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt diverse interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten, für die man sich nach Absprache mit den Vorgesetzten, anmelden kann

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt nach TVöD Bund

Vorgesetztenverhalten

Oft werden gute Fachkräfte zu Führungskräften gemacht, die keine Führungsqualitäten haben


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r Kolleg*in,

wir freuen uns über ihre positive Bewertung und die Zeit, die sie sich genommen haben.

Viele Grüße
das Personalmarketing-Team der Fraunhofer-Zentrale

Als Abschlussarbeiter ist man in der Hackordnung ganz unten und wird auch entsprechend behandelt

1,0
Nicht empfohlen
Hat bis 2023 bei Fraunhofer IPT in Aachen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts. Habe in meiner Zeit weder etwas gelernt noch Spaß gehabt. Der glücklichste Moment meiner Zeit dort war als ich das Gebäude ein für alle mal verlassen habe.

Verbesserungsvorschläge

Verpflichtende Betreuungsstandards für die Betreuung von Abschlussarbeiten einführen und den Angestellten elementares Grundwissen in Personalführung vermitteln.

Arbeitsatmosphäre

Es wird versucht auf gute Laune zu machen, sobald aber etwas nicht auf die eigenen Interessen ausgerichtet ist wird, ändert sich diese aufgesetzte gute Laune in Gleichgültigkeit und Ignoranz. Auch eine faire Bewertung der geleisteten Arbeit ist nicht erfolgt, von einer vertrauensvollen Arbeitsatmosphäre kann hier nicht die Rede sein. Ich habe ein halbes Jahr ohne jegliche Wertschätzung gearbeitet, ein Stern ist hier noch zu viel.

Work-Life-Balance

Besonders gegen Ende einer Abschlussarbeit wird es immer stressig und mit einem 8h-Tag kommt man in dieser Phase ggf. nicht aus. Jedoch wurde eine komplette Aufopferung mit monatelanger Wochenendarbeit überhaupt nicht gewertschätzt sondern einfach vorausgesetzt. Hier sei erwähnt, dass es sich um eine Abschlussarbeit im ausschließlichen Interesse des Instituts gehandelt hat und ich bei der Themenfindung letztendlich komplett umgangen wurde.

Kollegenzusammenhalt

Konstruktive Kritik stört die aufgesetzte Laune und ist nicht erwünscht, von ehrlicher Zusammenarbeit kann also keine Rede sein. Sachliche und konstruktive Kritik wird einem persönlich negativ ausgelegt.

Vorgesetztenverhalten

Positiv ist hier lediglich anzumerken, dass Formalia schnell und zuverlässig erledigt wurden (sind ja auch im eigenen Interesse um die Früchte der Gratisarbeit ernten zu können). Entscheidungen waren in der Regel nicht nachvollziehbar und eine Einbeziehung erfolgte nicht (s. nächster Punkt). Konflikte wurde einfach mit Ignoranz ausgesessen, ansonsten müsste man sich ja eigene Fehler eingestehen.

Interessante Aufgaben

Bei der Ausgestaltung meines Themas wurde null auf meine Interessen eingegangen. Nach Anmeldung wurde das Thema noch so umgedichtet, dass ich im Endeffekt ein halbes Jahr lang unbezahlt Hiwi-Tätigkeiten ausgeführt habe ohne jeden wissenschaftlichen Bezug. Die Abschlussarbeit war dabei nur nerviger Ballast der eben nebenbei angefallen ist, wichtig war einzig und allein, dass ein (gratis) Arbeitsergebnis für die Abteilung dabei rumkommt.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft

Liebe/r ehemalige/r Kolleg*in,

wir bedanken uns für ihre umfangreiche Bewertung und finden es sehr schade, dass sie einige Kritikpunkte darlegen. Dass Sie sich nicht wertgeschätzt und in Ihrer Abschlussarbeit schlecht betreut gefühlt haben, soll so nicht sein. Grundsätzlich setzt sich Fraunhofer für eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ein, wozu auch geregelte Arbeitszeiten gehören. Zudem gibt es zahleiche Weiterbildungen für unsere Führungskräfte, damit diese bestens für den Umgang mit Mitarbeitenden vorbereitet sind. Sollten Sie trotz Ihrer ausführlichen Bewertung noch einen Austausch mit uns wünschen, wenden Sie sich gerne an die Mailadresse karriere@zv.fraunhofer.de.

Viele Grüße
Das Personalmarketing-Team der Fraunhofer Zentrale

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 886 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Fraunhofer-Gesellschaft durchschnittlich mit 3,6 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt im Durchschnitt der Branche Forschung/Entwicklung (3,6 Punkte). 67% der Bewertenden würden Fraunhofer-Gesellschaft als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 886 Bewertungen gefallen die Faktoren Image, Gleichberechtigung und Kollegenzusammenhalt den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 886 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich Fraunhofer-Gesellschaft als Arbeitgeber vor allem im Bereich Gehalt/Sozialleistungen noch verbessern kann.
Anmelden