Navigation überspringen?
  

freenet Groupals Arbeitgeber

Deutschland Branche Telekommunikation
Subnavigation überspringen?

freenet Group Erfahrungsbericht

  • 08.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Extrem hoher Druck zu Lasten der Menschen

2,08

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine angespannte Stimmung zwischen Vorgesetzem und Mitarbeitern. Durch den extrem hohen Druck welcher weiter gegeben werden muss, Knicken viele Mitarbeiter ein.

Vorgesetztenverhalten

Ständiger Druck auf den Zahlen, was im Vertrieb normal ist. Allerdings darf dies nicht zu Lasten der Mitarbeiter gehen. Es wurden zu viele Projekte zeitgleich gefahren.

Kollegenzusammenhalt

Auf der Ebene der Führungskräfte herrscht guter Zusammenhalt, bei den Mitarbeitern kommt es auf die Stimmung an.

Interessante Aufgaben

Die wenigen interessanten Aufgaben konnten meist nur halbherzig durchgeführt werden, da es zu viele Aufgaben waren.

Kommunikation

Es herrscht eine Flut an Infos welche man als Führungskraft filtern und entsprechend weitergeben muss. Es gibt zu viele Infos die für die Mitarbeiter nicht relevant sind.

Gleichberechtigung

Jeder bekommt die gleichen Chancen und kann es weit bringen wenn er oder sie bereit sind Opfer zu bringen.

Umgang mit älteren Kollegen

Diese werden respektvoll behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Keine großen Möglichkeiten. Selbst wenn man gut ist, dann heißt das nicht das man weiterkommt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Grundgehalt ist nicht ausreichend und nicht attraktiv. Besonders bei den Mitarbeitern reicht dies nicht um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Das Provisonsmodell ist für starke Standorte interessant. Hier lässt sich viel Geld verdienen. Als Gebietsleiter kommt es auf die Shops an. Viele Starke oder eher kleine schwache.

Arbeitsbedingungen

In den Shops herrschen zum Teil schlechte Bedingungen. Alte Technik, kaputte WC‘s oder defekte technische Anlagen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Da wird kein großer Wert drauf gelegt.

Work-Life-Balance

Hier muss dringend gearbeitet werden. 60-70 Stunden pro Woche sind keine Seltenheit. Das Arbeitsaufkommen ist zu hoch und auch am Wochenende muss man nacharbeiten.

Image

Der Ruf ist alles andere als positiv. Die Mitarbeiter sind großteils unzufrieden. Auch außerhalb des Unternehmens ist der Ruf nicht gut.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Arbeitsaufkommen muss reduziert werden. Die Mitarbeiter haben viele Aufgaben und einen extrem hohen Druck. Es sollte sich auf das wesentliche konzentriert werden. Die Gebietsleiter sollten mehr Zeit für die Mitarbeiter bekommen.

Pro

Arbeitsausstattung als Gebietsleiter ist sehr gut. Moderne neue Autos, neue Laptops usw.

Contra

Das Arbeitsaufkommen ist zu hoch und steht in keinem Verhältnis zum Gehalt. Versprechen werden nicht eingehalten und bei Befristungen wird bis kurz vor Ende mit einer Entscheidung gewartet.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    mobilcom-debitel
  • Stadt
    Oberkrämer
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Bewerter, vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Als erstes möchten wir unser Bedauern darüber äußern, dass du deine Beschäftigung in unserem Unternehmen wie geschildert wahrgenommen hast und zu einigen von dir genannten Punkten Stellung nehmen. Natürlich sehen wir uns als Arbeitgeber in der Pflicht, auch auf die Work-Life-Balance unserer Mitarbeiter zu achten. Dennoch können wir nur konkrete Handlungsmaßnahmen ableiten und uns verbessern, wenn wir über die jeweiligen Situationen Kenntnis haben. Daher ermutigen wir unsere Mitarbeiter, sich mit persönlichen Anliegen sowie Verbesserungsvorschlägen vertrauensvoll an ihre Vorgesetzten oder die Personalabteilung zu wenden. Denn nur wo Wissen besteht, kann auch entsprechend gehandelt werden. Zudem bietet unser Unternehmen ein breites Portfolio an Weiterbildungsmöglichkeiten, welches stetig geprüft und ausgebaut wird. In Zusammenarbeit mit der Führungskraft streben wir für jeden Mitarbeiter eine individuelle und passgenaue Entwicklung an. Falls du hier andere Erfahrungen gemacht haben solltest, gehen wir gerne noch einmal mit dir in den konkreten Austausch. Sende uns dazu gerne eine E-Mail an anfrage-kununu@freenet.ag, in der du uns die negativen Punkte deiner Bewertung noch detaillierter beschreibst. Wir wünschen dir für deine berufliche und private Zukunft alles Gute. Herzliche Grüße Anne Liebrecht

Personalabteilung freenet Group