Welches Unternehmen suchst du?
Ganz Einfach GmbH / WD Plus GmbH Logo

Ganz Einfach GmbH / WD Plus 
GmbH
Bewertungen

41 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

41 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

26 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Ganz einfach selbst schreibt selbst die positiven Bewertungen in Kununu

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt einen eigenen Privatparkplatz, keine Parkplatzprobleme.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Als Arbeitnehmer ist dies der schlechteste Ort zum Arbeiten, denn sie sehen keine Menschen, sondern Eurozeichen. Das Unternehmen ist zu sehr auf Geld ausgerichtet. Sie denken nicht an die Menschen, das Umfeld oder andere Faktoren. Nur Geld. Geld ist für jedes Unternehmen wichtig, um zu überleben, aber es sollte auch ein Auge auf die Arbeitnehmer haben.

Verbesserungsvorschläge

Denken Sie an die Arbeitnehmer, die von morgens bis abends für das Unternehmen arbeiten, und zollen Sie auch ihnen Anerkennung. Viel zu niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen sind bei Ganz Einfach der Fall. Und das, während die Leute in den höheren Positionen jeden Morgen mit ihrem teuren Auto ankommen. Nicht ok... konnte diese Ungerechtigkeit nicht ertragen. Deshalb bin ich zurückgetreten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Unternehmen mit Top Down-Mentalität, das ihr Potenzial leider nicht ausreichend ausschöpft und den Anschluss verliert

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- nicht immer langweilige Routine-Aufgaben
- Meist hilfreiche Kollegen: haben ein offenes Ohr und helfen bei Fragen weiter (wie auch behauptet)
- ich kann absolut selbstständig arbeiten und mich überall einbringen, wo ich will
-Work-Life-Balance ist in Ordnung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehaltsgefüge geht extrem auseinander
- interne und externe Kommunikation und welche Probleme das jedes Mal mit sich bringt
- Verhalten von den Vorgesetzten ist unfair und nicht gerecht
- es wird zu viel auf Umsatz geschaut, zu wenig auf Umweltschutz
- Es gibt keinen Tarifvertrag und kein Betriebsrat

Arbeitsatmosphäre

Offene und ausgeprägte Duz-Kultur ist vorhanden. Es gibt ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier. Flache Hierarchien kann ich nicht erkennen, wie oft behauptet, aber jeder kann zu jedem gehen. Die Arbeitsatmosphäre war im Großen und Ganzen recht gut, wegen vieler toller Kollegen und Kolleginnen. Diese haben fast alle das Unternehmen verlassen. Mich eingeschlossen! Hier kann ich noch 3 Sterne vergeben, aber auch nur weil es von den Kollegen her meistens gut passt und dies vieles rausholt bzw einiges gut macht. Vorgesetzte sind selbst oft überfordert. Personal muss dringend aufgestockt werden. Geschäftsführung betont zwar immer, wie viele Neueinstellungen es gab, aber verschweigt, wie viele gekündigt haben. Bis auf die alten Hasen gibt überall eine hohe Fluktuation.
Absolut brisant: Seit Jahren sollen Mitarbeiter im Lager aushelfen wegen Personalmangels. Manche machen das Spiel mit, andere weigern sich oder kündigen. Man hat nie eine Lösung dafür gefunden. Wer mitmacht, wird gelobt. Wer nicht dabei ist, macht sich schnell unbeliebt und gilt als faul.
Respekt, Wertschätzung, Offenheit, Ehrlichkeit – Hier sollte man sich verbessern, sonst kündigen noch mehr.

Work-Life-Balance

Meine Work-Life-Balance finde ich ok. Man hat einen geregelten Arbeitstag, da es Gleitzeit und eine Stempeluhr gibt. Es werden alle Überstunden erfasst, die abgebaut werden können. 30 Tage Urlaub im Jahr wie branchenüblich gibt es nicht. Es sind nur 26. Da generell wenig Anerkennung für die Arbeit der Mitarbeiter vorhanden ist, kommt man pünktlich, geht pünktlich und vermeidet freiwillig Überstunden, dann geht das mit der Work-Life-Balance ziemlich gut. Überstunden zu erwarten ist eh der falsche Weg. Man muss auch die Gesundheit der Mitarbeiter im Blick haben.

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen bietet von sich aus keine Karriere- und Weiterbildungschancen an. Das Bewusstsein für intern gut ausgebildete Mitarbeiter ist daher schwach ausgeprägt. Man muss sich wohl selbst darum kümmern. Ich glaube aber, dass generell einem im Hinblick auf die Karriere und Aufstiegschancen alle Türen offen stehen, solange man selbst den nötigen Einsatz und Ehrgeiz zeigt. Man könnte einfach mal versuchen, auch mal was von der Arbeitgeberseite anzubieten und darauf aufmerksam zu machen. Bisher tut sich nichts leider.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist unter Durchschnitt, einige wenige sollen aber sehr viel verdienen. Natürlich sind Unterschiede nach Qualifikation und Abteilung völlig legitim, aber es klafft eine riesen Lücke auseinander. Viele Gehälter sind der aktuellen Situation sowie der Position nicht mehr gerecht. Es befindet sich unter dem Durchschnitt und nicht wie oft behauptet marktüblich. Es gibt aber 0,5 Weihnachtsheld und auch eine Erfolgsprämie, das ist ein kleiner Trost.
Viele Unternehmen beteiligen sich an Jobräder oder einem Fitnessstudio/Massagen/Essenzusagen. Alles Fehlanzeige! Auch ein Jobticket gibt es leider bisher nicht. Und Überstunden sind ein Indiz für Überlastung. Wo es Kollegen mit Burnout gibt, sollte man auch genauer hinschauen und hinterfragen. Wenn Kollegen wegen Vorgesetzten kündigen, sollte man das nicht so hinnehmen. Es liegt nicht immer alles am Arbeitnehmer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bei den Punkten Nachhaltigkeit / Umweltbewusstsein erwarte ich mehr. Soziale Verantwortung für die Mitarbeiter wird in dieser Firma nicht wirklich gelebt. Das Umweltbewusstsein der Führung und vieler Mitarbeiter ist nicht sehr ausgeprägt. Hier muss deutlich mehr getan werden. Profit ist nicht alles im Leben!

Kollegenzusammenhalt

Jeder arbeitet oft für sich. Es gibt einen Zusammenhalt, der aber nicht immer gegeben ist, da es Spannungen zwischen Abteilungen gibt und Grüppchenbildung. Denn es gibt eine ausgeprägte Lästerkultur. Es wird weniger miteinander, als übereinander geredet. Tolle Mitarbeiter haben den Betrieb längst verlassen haben, weil sie selbst wissen, wie gut sie sind und dass sich hier auch nichts ändert, aber der einzige der es nicht versteht die Firma ist - dadurch geht unglaublich viel Fachpersonal verloren und es interessiert einfach niemanden. Sehr traurig diese Entwicklung!

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht viele alte Kollegen, aber die die da sind, fühlen sich bestimmt gut behandelt. Im Schnitt haben wir ein eher junges, oft männliches Team, aber die wenigen älteren Kollegen werden wie gesagt gleichberechtigt behandelt. Es sollte auch total egal sein, wie alt oder jung ein Kollege ist.

Vorgesetztenverhalten

Oft sehr schwierig. Es zählt mehr Willkür als alles andere. Wenn Menschen zum Vorgesetzten gemacht werden und diese ansonsten aber keine Führungs-Qualifikationen und Voraussetzungen mitbringt, keine Ahnung von den Aufgaben der Mitarbeiter hat, man nimmt was sich gerade anbietet, dann kann daraus nichts werden. Ferner ist die schlechte Erreichbarkeit und das Nichtantworten oder sehr verspäte Antworten ein großes Problem für alle im Unternehmen. Es ist schon seltsam, wer sich hier so an die Spitzen setzt. Generell kann man sagen: Das ist weit weg von Professionalität. Ändern tut sich wahrscheinlich auch nichts, sofern kein Austausch ganz oben stattfindet.

Arbeitsbedingungen

Gegen positiven Stress habe ich nichts. Aber dieses ewige Hin und Her bei manchen Aufgaben, heute so morgen so, macht einen wahnsinnig. Es werden oben Entscheidungen getroffen, die unter Zeitdruck umgesetzt werden müssen. Einige Zeit später werden diese Entscheidungen wieder revidiert und man hechelt dem neuen Ziel hinterher. Das alles sorgt für gereizte Stimmung. Gerne werden auch mal Abteilungen oder Bereiche gegeneinander ausgespielt. Entsprechend mies kann die Atmosphäre sein. Mehr Flexibilität in Bezug auf Homeoffice wurde nun gewährt, aber wesentlich mehr Kommunikation ist nötig, damit wir nicht wöchentlich vor irgendwelchen Problemen stehen.
Gut ist: Es gibt immer kostenfrei Wasser, Kaffee etc. und Obst und Gemüse. Mit einem Kickertisch in der Küche versucht man, weiter Pluspunkte zu sammeln. Gut finde ich, dass man relativ neue und höhenverstellbare Schreibtische hat. Auch bekommt eine relativ moderne IT-Austattung, wenn man danach fragt. Die PCs sind aktuell und laufen stabil. Wenn etwas nicht ging, wurde es auch ausgetauscht.

Kommunikation

Die Kommunikation ist oft eine einzige Katastrophe. Die meisten Informationen oder Neuigkeiten erfährt man durch Gespräche mit Kollegen. Mitarbeiter werden häufig vergessen oder mit wichtigen Infos allein gelassen. Die wirklichen Hintergründe von Entscheidungen werden nicht wirklich mitgeteilt. Auch bei der Planung ist man erst dabei, wenn es zu spät ist. der ganzen Zeit die ich da bin war das immer wieder Thema, aber das Unternehmen bekommt es einfach nicht hin, dass sich die Kommunikation bessert. Viele Arbeitsabläufe sind dadurch geschädigt, nicht ausführbar und müssen am Ende von einem selbst ausgebadet werden, obwohl eine ganz andere Abteilung Schuld war. Dieses gravierende Problem haben aber sehr viele Unternehmen. Man ist kein Einzelfall und befindet sich in guter Gesellschaft.

Gleichberechtigung

Hier kann ich keine Benachteiligung feststellen. Es ist nur offensichtlich, dass wenige Frauen dort arbeiten. Die meisten sind männlich und zwischen 25 und 50 Jahren. Aber augenscheinlich werden Männer unter gleichen Bedingungen besser bezahlt. Weil wohl oft Frauen sich noch weniger trauen, mehr Gehalt zu fordern.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenspektrum kann vielfältig oder monoton sein. Es kommt auf einen selbst an. Durch die vielen unterschiedlichen Bereiche, die in diesem Unternehmen miteinander arbeiten, entstehen viele Möglichkeiten. Wenn man Ideen hat, werden diese nicht immer ausreichend wahrgenommen und mit den möglichen Mitteln umgesetzt.


Image

Optionen

Ganz Einfach ist leider nicht immer ganz so einfach

1,8
Nicht empfohlen
Hat bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jeder kennt im Grunde jeden. In Theorie sind die Wege kurz.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die eigene Wahrnehmung, ob es die internen Prozesse anbelangt oder das, was man meint, für seine Mitarbeiter zu tun.

Verbesserungsvorschläge

GE könnte in viellerlei Hinsicht ein Vorreiter sein, ob als Handelsunternehmen oder Arbeitgeber. Man entscheidet sich, es nicht sein zu wollen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war lange gut, auch wegen vieler toller Kollegen und Kolleginnen. Leider fanden die nicht Gehör, ob es das Tagesgeschäft oder Mitarbeiterbelange betraf. Der Hang, Bekannte und Verwandte, mit denen natürlich ganz anders umgegangen wurde, einzustellen trug auch nicht gerade zu einer Verbesserung des Klimas bei.

Work-Life-Balance

Auf das Privatleben wurde in viellerlei Hinsicht keine Rücksicht genommen. Hilfe im Lager an Wochenenden wurde quasi erwartet. Der Bedarf dafür bestand immer im Sommer und um die Weihnachtszeit herum, genau dann, wenn man eigentlich Zeit mit der Familie verbringen will.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Wie gesagt, gab es viele tolle Kollegen, aber es gab auch deutlich spürbare Trennlinien oder Abkopplungen.

Kommunikation

Ist stets der Nummer 1 Kritikpunkt. Wirklich ernsthaft an einer Verbesserung der Kommunikation wurde nie gearbeitet.

Interessante Aufgaben

Wenig abwechslungsreich und monoton.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Gut mit Verbesserungspotenzial

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Generell ist die Atmosphäre in der Abteilung gut.

Image

Gemischt. Innerhalb der Abteilung herrscht ein gutes Klima, aber man hört schon das es woanders brodelt.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten sind normal und man hat genug Zeit für sein alltägliches Leben. Kein Zwang von zuhause weiterzuarbeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Generell okay. Aber mehr auch nicht. Für die Verantwortung und Vielfalt der Aufgaben die man zu erledigen hat, eher wenig.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist top!

Vorgesetztenverhalten

An der Kommunikation mit Untergebenen muss meiner Meinung nach gearbeitet werden. Da wird allzu oft auf das schlechte Gewissen gesetzt, das bei einer Weigerung Konsequenzen drohen.

Kommunikation

Innerhalb der Abteilung gut, jedoch bei Bereichsübergreifender Kommunikation werden oft Infos nicht oder ungenügend weitergegeben.

Interessante Aufgaben

Da gibt es nur positives zu berichten, vielfältige Aufgaben und Abwechslung.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Sehr familiärer und kollegialer Umgang im Team und zwischen den Teams

4,8
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bisher wurde auf mich und meine Bedürfnisse, Anregungen, Ideen aber auch Kritik immer gut eingegangen. Ich finde die flachen Hierarchien sehr gut und würde im Vergleich dazu aufgrund meiner Erfahrungen hier z.B. ungerne in einem riesen Konzern arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

Bei den Punkten Nachhaltigkeit / Umweltbewusstsein erwarte ich, dass sich die Firma, wie aber auch schon in der Vergangenheit gezeigt wurde, weiterentwickelt und neue Wege gegangen werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Support-Team ist über Jahre hinweg sehr herzlich und familiär. Alle Kollegen helfen sich entweder gegenseitig gerne, oder finden durch andere Teams schnell Antworten. Sie können (z.B. mir gegenüber oder der Personalreferentin gegenüber) alles ansprechen, was auf den Herzen liegt und haben dies auch schon oft in den Mitarbeitergesprächen. Oft konnte die Firma dann auf diese Anliegen auch entsprechend eingehen.
Zwischen den Teams ist es ebenfalls sehr gut möglich Probleme anzusprechen oder Informationen abzufragen und auch dort erfährt man oft eine schnelle Hilfe und Lösung.
In den Pausenzeiten oder z.B. auf dem Hof, kann man immer gut mit Kollegen über aktuelle Trends, Hobbys, News etc. sprechen ohne, dass ich den Eindruck habe, dass einzelne Meinungen nicht geduldet werden.
Auch hier herrscht eine sehr lockere und angenehme Atmosphäre vor.

Image

Ich bin seit 10 Jahren dabei bin kann sagen, dass die Firma kontinuierlich gewachsen ist und mittlerweile europaweit bekannt und angesehen ist. Wir finden im Support-Team fast grundsätzlich gute, schnelle und kundenorientierte Lösungen. Weil das so ist bringe ich mich gerne hier ein und bin sehr gerne Teil dieses weiter wachsenden Unternehmens.

Work-Life-Balance

In heißen Phasen erwartet die Firma schon, dass man sich einbringt und auch mal nicht nur "Dienst nach Plan schiebt". Aber das finde ich auch gerechtfertigt und erwarte es auch von meinem Team, da ich finde, dass wir einen zuverlässigen Arbeitgeber haben, dem jedenfalls ich diese Zuverlässigkeit auch von meiner Seite aus zeigen / leisten will.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt einige Mitarbeiter, die firmenintern das Team gewechselt haben, weil ihre Qualifikation, die sie z.B. im Support Team zeigen konnten dann sich in anderen Bereichen umso besser einbringen konnten.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Firma bietet (im Gegensatz zu einigen falschen Aussagen hier in den Bewertungen) eine Betriebsrente. Die Bezahlung und die Urlaubstage sind brachenüblich bzw. liegen etwas darüber.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier ist die Firma auf dem Weg. Es wurden in den letzten Jahren ganz besonders bei den Verpackungen auf den Umweltschutz geachtet und überall, wo es möglich war Kunststoff gegen Papier / Pappe gewechselt oder z.B. recycelte und immer recycelbare Materialien eingesetzt. Natürlich kann man hier nicht genug tun, um nachhaltig zu sein.
Ich gehe davon aus, dass diesbezüglich noch weitere Änderungen anstehen.

Kollegenzusammenhalt

In unserem Team ist der Zusammenhalt sehr gut, da wir niemanden mit z.B. einer Supportanfrage alleine stehen lassen und auch mal schwerere Anfragen oder Sachverhalte zusammen lösen.

Umgang mit älteren Kollegen

Im Gegensatz zu einigen Meinungen in den Bewertungen haben wir in der Firma zwei Rentner, die freiwillig nach dem Eintritt in die Rente wieder bei uns arbeiten wollten. Einer davon ist in unserem Team und auch diesen Mitarbeiter möchte ich nicht missen.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter ist und war immer ansprechbar und findet i.d.R. immer Zeit, um über wichtige Dinge mit mir zu reden. Natürlich muss man ihn auch ansprechen.
Ich hoffe, dass ich das auch allen Kollegen in "meinem" Team gegenüber bin und versuche dies so gut wie möglich in wöchentlichen Mini Meetings (Briefings) und den ungefähr jährlichen Mitarbeitergesprächen meinen Kollegen auch anzubieten, mit mir zu sprechen.

Arbeitsbedingungen

Das Büro ist klimatisiert und hat viele Fenster, so dass auch in Corona Zeiten hier ein gutes und sicheres Arbeiten möglich war.
Die Arbeitsplätze und PCs sind aktuell und man kann z.B. eine ergonomische Maus zum Arbeiten nutzen. Rückenstützen oder Fußstützen wurden für alle Mitarbeiter, die es wünschten angeschafft.
Man kann der Personalreferentin hier so ziemlich alles sagen, was man für angenehmes und optimales Arbeiten benötigt und bekommt dies auch.

Kommunikation

Teilweise habe ich die Punkte schon unter Atmosphäre erwähnt, aber aufgrund der weitgehenden lockeren Atmosphäre und flachen Hierarchien kann man sehr gut mit den Kollegen der thematisch angrenzenden Teams sprechen und auch hier schnelle Klärung erhalten. Die Anliegen aus dem Support-Team werden m.E. sehr ernst genommen.
Auch in Flurgesprächen oder beim Mittag kommt man hier leicht zu solchen Punkten ins Gespräch.
Man darf aufgrund der flachen Hierarchien auch wirklich jeden ansprechen. Ich würde mir von manchen meiner Mitarbeiter wünschen, dass sie dies auch wahrnehmen, verstehe aber auch, dass diese das aufgrund kürzerer Betriebszugehörigkeit nicht wissen, dass sie das eben auch dürfen.

Gleichberechtigung

Unser Team ist sehr gemischt, bzw. mehr Frauen im Team. Das funktioniert meiner Meinung nach sehr gut und ich schätze alle meiner Mitarbeiter(innen) sehr.

Interessante Aufgaben

Im Team ist die Arbeitseinteilung recht flexibel, aber ich habe den Eindruck, dass hier jeder sich mit seinen Qualifikationen einbringen kann und man nicht nach Tag 1 dann sein Leben lang exakt das Gleiche macht.
Kollegen, die sich hier langfristig und interessiert einbringen erfahren dann wiederum auch Lob, können sich teils intern anders orientieren und haben in der Vergangenheit auch immer in regelmäßigen Abständen finanziell Dank dafür erhalten.

Nettes, junges Team & sehr flexible Arbeitszeiten

4,4
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Toller Aufenthaltsraum/Küche mit kostenlosem Kaffee, Tee, Wasser, etc., sowie Obst und Gemüse. Immer saubere Toiletten mit diversen Notfall-Hygieneartikeln vorhanden. Sehr hilfsbereite Kollegen - insgesamt ein nettes und aufmerksames Team!

Arbeitsatmosphäre

Alle sind immer sehr freundlich und hilfsbereit! Man merkt, dass die Arbeit wertgeschätzt wird.

Work-Life-Balance

Als Werkstudentin kann ich mir meine Arbeitszeiten frei auswählen, das heißt an welchen Tagen ich arbeite und wie viele Stunden. Dies kann recht spontan entschieden werden, da ich es ca. zwei Wochen vorher in einen Studenten-Kalender eintrage. So kann ich bei spontanen Terminen oder unregelmäßigen Vorlesungen von Woche zu Woche planen, wie ich die nächsten Wochen arbeite!
Außerdem finden tolle Sommer- und Weihnachtsfeste statt :-)

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Kollegen, die etwas ruhiger sind und welche, die gerne mal mit allen anderen quatschen. Ich habe nicht das Gefühl, dass irgendjemand ausgegrenzt wird!

Umgang mit älteren Kollegen

Im Schnitt haben wir ein junges Team, aber die älteren Kollegen werden super behandelt.

Arbeitsbedingungen

Klimaanlage & Ventilatoren, sowie gute technische Ausgangslage (häufig 2 oder 3 Bildschirme pro Arbeitsplatz). Außerdem immer kostenfrei Wasser, Kaffee etc. und Obst und Gemüse.

Kommunikation

Als Werkstudentin erhalte ich die für mich relevanten Infos direkt von den zuständigen Mitarbeitern - mir wird alles genau erklärt und steht ist immer ein offenes Ohr für Fragen zur Verfügung. Es liegt in meiner Verantwortung welche Aufgaben ich erledigen muss, in welcher Reihenfolge und das ich die jeweiligen Kollegen darüber informiere, wann ich die Aufgaben fertig habe.

Interessante Aufgaben

Als Werkstudentin sind meine Arbeitsbereiche abwechslungsreich und ich habe in gewissen Maß Einfluss darauf, was ich erledigen muss.

Hat Spaß gemacht

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Kollegen, faires Gehalt, gute Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider wenig Möglichkeiten sich Mittagessen zu kaufen

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette Kollegen und ein tolles Büro. Wäre ich nicht umgezogen, hätte ich tatsächlich sehr gerne noch viel länger dort gearbeitet.

Work-Life-Balance

Alles spitze! Feste Arbeitszeiten und für mich damals ein guter Arbeitsweg.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht viele alte Kollegen, aber die die da sind, fühlen sich mM. gut behandelt.

Arbeitsbedingungen

Gut. Zwar bin ich kein Fan davon zu viele Leute in einem Büro zu haben, aber ab und zu geht es nicht anders. Die PCs sind aber immer aktuell und laufen stabil. Wenn etwas nicht ging, wurde es sofort ausgetauscht.

Kommunikation

In dem Büro und mit den Ansprechpartnern sehr gut. Einfache Kommunikation da alles in einem Haus ist, sollte mal jemand zu Hause arbeiten kann man die Personen aber trotzdem immer erreichen, hat mir sehr gut gefallen.

Interessante Aufgaben

Alles in Allem sehr gut. Natürlich gibt es ab und zu Sachen die nerven, aber das ist überall so. Viel war aber immer neu und nicht einfach nur stupide abarbeiten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Optionen

Seid Jahren zufrieden, ich mag es hier

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut, ich arbeite gerne mit meinen Kollegen zusammen, die ich nun auch ein paar Jahre kenne. Neue Kollegen fügen sich in unser Team meist gut ein.

Work-Life-Balance

mM. perfekt. Ich kann mir alles so einteilen wie ich möchte.

Kollegenzusammenhalt

Im Grunde sehr gut

Arbeitsbedingungen

Große Büros, große Küche, alles klimatisiert.

Kommunikation

Oft über den kürzesten Weg, was ich aber sehr mag. Bei wichtigen Themen gibt es aber dennoch viele wichtige Meetings bei denen man sich richtig austauschen kann.

Gleichberechtigung

Mir sind bis jetzt keine Unterschiede aufgefallen

Interessante Aufgaben

Oft interessant, es fallen aber wie immer auch einige "langweiige" Aufgaben kann, aber das ist bis jetzt überall so gewesen wo ich beschäftigt war.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Optionen

Vorsicht... hier sind nur wenige, ausgewählte Leute was wert und das spürt man täglich

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

wenig

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nur seine Sichtweise ist richtig und relevant

Verbesserungsvorschläge

Umgang mit dem Personal mal überdenken.

Arbeitsatmosphäre

ständiger Leistungsdruck

Karriere/Weiterbildung

Sowas ist in der Freizeit zu erledigen, genauso wie Arzttermine, egal wie wichtig sie sind.

Vorgesetztenverhalten

unterirdisch und weit weg von professionell. Keinerlei Führungsqualitäten. Es gibt ein paar alteingesessene Lieblinge, alle anderen sind unwichtig.

Kommunikation

Kommunikation unter Kollegen in Ordnung, ansonsten ist keine angemessene Kommunikation möglich. Das geht immer deutlich von oben herab.


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Es liegt leider zu viel im Argen. Auf allen Ebenen besteht dringend Handlungsbedarf!

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Ganz Einfach GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Manchmal die Arbeit, die ich verrichte
Manche nette und hilfsbereite Kollegen
Firmenevents
keine Schichtarbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Oft wird man nicht ernst genommen, das Gehalt ist vor allem zu Beginn oft sehr gering und zwar durchgehend in allen Abteilungen, Ausnahmen gibt es nur wenige. Das klingt nach Ausnutzen und ist unfair. Es zählt mehr Willkür als alles andere. Entscheidungen von oben sind oft nicht nachvollziehbar. Oft schlechte Kommunikation zwischen anderen Abteilungen, teilweise hohe Fluktuation der Arbeitnehmer.
- Ungerechte Behandlung vieler Mitarbeiter
- Großraumbüro sind zu eng, viel zu viele Mitarbeiter in einem Raum
- Mobbing und Bossing gibt es auch, sollte nicht so sein
- Meetings sind sehr selten und finden fast nur unter Teamleitern und Führungsriege statt
- teilweise unehrliche Kommunikation
- es wird zu viel auf Profit geschaut, viel zu wenig auf Umweltschutz und soziale Belange
- Betriebsrat wird mit allen Mitteln verhindert
- mangelnde Führungskompetenzen

Verbesserungsvorschläge

Die Kritik mal ernst nehmen und grundlegend etwas an der Unternehmenskultur ändern. Es darf nicht sein, dass oft Willkür entscheidet. Und viele Nebenarbeiten könnten von Aushilfen erledigt werden und man könnte sich dann besser auf die eigentliche Aufgabe konzentrieren. Personalmangel sollte in den kritischen Zonen durch vernünftige Anreize aufgehoben werden. Vor allem im Lager herrscht oft Not am Mann. Was sollte man sonst noch verbessern? Sehr viel!
- Angemessenes Gehalt zahlen
- Mitarbeiter motivieren
- Echte Aufstiegsmöglichkeiten bieten
- Mehr Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter
- Gute Leistung loben und nicht noch mehr abverlangen
- Platzmangel in den Büros ändern

Arbeitsatmosphäre

Anfangs eher okay, aber als die "guten Kollegen" geflüchtet sind und
einige Unsympathen blieben, war es fast nicht mehr auszuhalten. Die Fluktuationsrate ist im Lager z.B. ziemlich hoch, da sich die meisten Mitarbeiter einfach ungerecht behandelt fühlen, was oft auf die Vorgesetzen zurückzuführen ist, die mit "wichtigeren" Dingen beschäftigt sind. Lob und Wertschätzung, sowie Respekt sind oft leider Fehlanzeige. Gefühlt arbeitet eher jeder für sich selbst und gegeneinander, statt dass man gemeinsam an einem Ziel dran ist und sich pushed. Zwischen den einzelnen Abteilungen gibt es immer wieder Spannungen, da jede Abteilung ihre Interessen vertritt. Dies kann sich negativ auf die Arbeitsatmosphäre auswirken. Es ist aber nicht immer so, dass man gegeneinander arbeitet oder sich nicht kooperativ verhält. Doch manche sind ziemlich frustriert, bis sie kündigen, woraufhin die Stelle neu besetzt wird und der Prozess von vorne beginnt. Als Angestellter genießt man selten ausreichend Vertrauen und man fühlt sich oft permanent überwacht. Das sollte nicht sein!

Work-Life-Balance

Meine Work-Life-Balance finde ich zufriedenstellend. Normalerweise hat man einen geregelten Arbeitstag. Es gibt Gleitzeit und eine Stempeluhr, die die Arbeit erfasst. Das finde ich gut. 45min Pause werden immer abgezogen. Überstunden kann man abbauen oder sich ausbezahlen lassen. In einigen Abteilungen ist auch mal Homeoffice möglich. Aber generell wird es nicht gerne gesehen, möglicherweise misstraut man den Arbeitnehmern. Da ist für ein so modernes Unternehmen nicht zeitgemäß. Es könnte beispielsweise jedem Mitarbeiter ein Kontingent an Homeoffice Tagen zur Verfügung gestellt werden. Und 26 Tage Urlaub im Jahr finde ich 2-4 zu wenig. Ich bin noch nicht so lange im Unternehmen, habe aber gehört, dass es früher nur 23 waren, das ist absolut zu wenig.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Bereiche, an den man mehr Verantwortung übernehmen darf, dies geschieht allerdings ohne entsprechende Entlohnung. An Weiterbildungen für die Mitarbeiter ist man eher nicht interessiert. Die Unterstützung des Vorgesetzten ist ausschlaggebend und leider unzureichend. Angebote wurden nicht für die Mitarbeiter bereitgestellt. Man muss sich um alles selbst kümmern und kann maximal 5 Tage im Jahr Bildungsurlaub nehmen, den man selbst zahlen muss. Die meisten lassen es daher lieber bleiben. Ich kenne wirklich niemanden in der gesamten Firma, der sich mal Bildungsurlaub genommen hat. Das ist bedenklich. Aufstiegsmöglichkeiten sind zudem sehr gering in allen Bereichen, außer man zählt zu einem geschlossenen Kreis der wenigen „Auserwählten“ und ordnet sich dem Vorgesetzten völlig unter.

Gehalt/Sozialleistungen

Einstiegsgehalt eher unterdurchschnittlich, dann aber (wenn man sich kümmert) regelmäßig die Möglichkeit auf Erhöhung. Generell verdienen aber die meisten absolut zu wenig. Einige wenige auf Führungsebene verdienen dagegen unangemessen zu viel. Viele sind jedoch auch sehr unterwürfig und nicht mutig, mehr zu fordern. Das nenne ich eigene Schuld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soziale Verantwortung für die Mitarbeiter wird in dieser Firma nicht gelebt. Das Umweltbewusstsein der Führung und vieler Mitarbeiter ist unterirdisch. Papier wird z.B. tonnenweise vergeudet. Fast niemand interessiert nachhaltiges Denken. Hier muss deutlich mehr getan werden.

Kollegenzusammenhalt

Kommt darauf an, wie man eingearbeitet ist. Manche Kollegen sind schon hilfsbereit, andere kaum und nur auf ihre Vorteile bedacht. Jeder kämpft erstmal für sich selbst. Bei genauem Hinhören bekommt man aber mit, dass locker 70% des Teams unzufrieden sind, was dann wiederum zusammenschweißen kann.

Vorgesetztenverhalten

Der Führungsstil ist aus einer anderen Zeit, vor allem handelt sie meistens machtbesessen, ungerecht, unsozial, rücksichtslos und völlig willkürlich. Meinungen werden zwar angehört, rutschen aber direkt im anderen Ohr raus. Es gibt an schlechten Tagen und mieser, angespannter Stimmung sehr spitze und teils persönliche Kommentare. Kritik ist okay, aber nicht in so einem Ton! Wenn man damit klarkommt, kann man dort ja weiterarbeiten, ansonsten lieber nicht. Mit Angst und Druck kann man nur auf Zeit herrschen, besser wäre ein Miteinander, denn die Kollegen sind motiviert und qualifiziert, d.h. es besteht überhaupt kein Anlass, ein derartiges Schreckensszenario aufzubauen. Man bietet Sadisten und Misanthropen unnötig eine Plattform und verliert dafür wertvolle Mitarbeiter. An anderen Tagen kann es auch mal entspannt zugehen. Das ist ein Lichtblick.

Kommunikation

Mitarbeiter werden häufig vergessen oder mit halben Infos stehen gelassen. In der unteren Ebene sehr viel Flurfunk, Lästereien über Kollegen und Abteilungen. Die wirklichen Hintergründe von Entscheidungen werden nicht wirklich mitgeteilt. Auch bei der Planung ist man erst dabei, wenn es entschieden ist. Da bleibt kein Raum für berechtigte Einwände.

Gleichberechtigung

Durch die Branche ist das Unternehmen geprägt von Männern jungen bis mittleren Alters. Insbesondere im Lager sind Frauen selten bis gar nicht vertreten. Dennoch sieht man zunehmend Frauen in allen Ebenen auftreten. Der Wiedereinstieg nach längerer Elternzeit wird immer möglich gemacht, ist jedoch was die Positionen angeht, eher nachteilig für die Karriere.

Interessante Aufgaben

Monotone Aufgaben bilden den Alltag, jedoch hat es auch etwas positives, da Arbeit immer vorhanden ist. Entscheidungen werden nur oft unabhängig derer getroffen, die in der Materie drinstecken, quasi "über den Kopf hinweg". Kann auch sein, dass man etwas arbeitet und das dann am nächsten Morgen obsolet ist. Meine Einarbeitung war unterbelichtet. Quasi nicht vorhanden. Hier werden entscheidende Punkte in der Bindung zu neuen Kollegen verspielt. Wenn man sich unbeachtet, schlecht eingebunden und "hilflos im Nebel stochernd" vorkommt, läuft etwas schief. Aufgaben werden leider oft auch hin und hergeschoben, was aber auch daran liegt, dass es immer noch keine Prozesse gibt und die Führungskräfte da nicht hinterher sind bzw. bei aufkommenden Problemen auch absolut nicht professionell agieren.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Optionen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN