Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Getty 
Images
Bewertungen

52 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 37%
Score-Details

52 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

11 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 19 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Getty Images √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Wenn die Belegschaft sich selbst abschafft

3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Getty Images Deutschland GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkt, Kunden, Gehalt, Strukturen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Seit Jahren wird nur getreten und zwar von unten gegen alle, die nur versucht haben einen anständigen Job abzuliefern. Von oben (USA) wurde leider nie hinterfragt was eigentlich lokal falsch läuft. Stattdessen einmal Kahlschlag in 2020.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeitern klare Grenzen aufzeigen, die sich seit Jahren nicht mehr weiterentwickeln oder auch nur aktuellen Entwicklungen anpassen wollen und sich stattdessen lieber ihrem Kaffeeklatsch und Verschw√∂rungstheorien widmen oder gegen den Arbeitgeber und Kolleg*innen wettern. Auch nach dem Ausd√ľnnen 2020 sind leider die meisten aus dieser Gruppe noch an Bord und nur wenige Gute.

Karriere/Weiterbildung

Kann die negativen Bewertungen in diesem Bereich nicht nachvollziehen. M√∂glichkeiten waren immer da, aber nat√ľrlich nur f√ľr die, die sie nutzen wollen. Diejenigen die immer nur gemeckert aber sich nie selbst weiterentwickelt haben, haben die Aufgabe eines Arbeitgebers nicht verstanden. Entsprechend machen sie seit einem Jahrzehnt den gleichen Job, haupts√§chlich im Entertainment, Sport, Service oder Videobereich.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gute Zeiten lange her ...

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Getty Images Deutschland GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkt, Kunden, einige wenige Kollegen, von denen man wirklich was lernen kann

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

mittlerweile so ziemlich alles andere ...

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter nach ihrer Kompetenz, Erfahrung, ihren Erfolgen und ihrem Verhalten beurteilen, nicht nach ihrer Teamzugehörigkeit oder wie gerne sie feiern ..


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Kurzfristig ok, langfristig nicht zu empfehlen

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Getty Images Deutschland GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Lage des B√ľros.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine langfristigen Karrierem√∂glichkeiten. Interessen der Mitarbeiter und Weiterentwicklungsw√ľnsche sind eher zweitrangig.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter fördern und Karrierechancen bieten. Manager zu besseren Leadern ausbilden, bzw. Personen mit Leadership Skills zu Managern machen.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen top, Manager flop

Image

Nach Außen hat die Firma ein gutes Image.

Work-Life-Balance

Man konnte immer p√ľnktlich gehen.

Karriere/Weiterbildung

Befördert wurde irgendwie immer dieselbe Handvoll Mitarbeiter.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhungen waren immer minimal, kaum Gehaltssteigerungen möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt: normal, sozial: eher weniger.

Kollegenzusammenhalt

Pluspunkt!

Umgang mit älteren Kollegen

... √§ltere Mitarbeiter auch. Wenn man langj√§hrige Mitarbeiter nicht vern√ľnftig weiterbildet f√∂rdert, ist das leider die Konsequenz.

Vorgesetztenverhalten

Leadership Skills? Nein...

Arbeitsbedingungen

Ok, Gro√üraumb√ľro.

Kommunikation

Transparenz und offene Kommunikation... erst nachdem eine Entscheidung bereits getroffen wurde. Mitarbeitermeinung war eher nicht gefragt.

Gleichberechtigung

Teilzeitkräfte endeten oft im Serviceteam...

Interessante Aufgaben

Abgesehen von sich weiterentwickelnder Technik gab es kaum Veränderungen bei den Aufgaben.

Sehr gute Bewertung. Die Arbeit dort macht sehr Spaß und es hat ein gutes Arbeitsumfeld

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Getty Images Deutschland GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles. Er ist sehr offen und nett.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts. √úberhaupt nichts. Er macht alles gut

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht ein paar Mal mehr auf Ausfl√ľge gehen um den Zusammenhalt zu st√§rken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Viel nicht genutztes Potenzial

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Getty Images DevCo Deutschland GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr amerikanisch geprägte (hinterfragenswerte KPI-) Kultur. Zahlen, Zahlen, Zahlen - mehr interessiert unterm Strich nicht. Sehr kurzfristig orientierte Unternehmenspolitik, keine langfristige Strategie erkennbar.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter und Mitarbeiterzufriedenheit ernst nehmen. Mit wenig Einsatz (siehe oben) könnte man hier viel erreichen und aktuell verschenktes Potenzial nutzen.

Arbeitsatmosphäre

B√ľrokratischer Trend zu Micromanagement und immer mehr Kontrolle. Insgesamt aber lockerer Umgang und flache Hierarchien.

Image

Getty ist (noch) der weltweite Marktf√ľhrer und produktseitig vielseitig aufgestellt. Leider fehlt zur Zeit der innovative spirit die man von einem Markf√ľhrer erwartet. Stattdessen passt man sich immer √∂fter an den Wettbewerb an und macht sich vergleichbarer.

Work-Life-Balance

Leider gibt es noch immer keine dauerhafte (verlässliche) flexible Arbeitszeitregelung. Homeoffice ist zur Zeit (noch) eingeschränkt möglich, wird aber mehr als Teufelszeug denn als Chance zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit durch eine bessere Work-Life Balance und eine verbesserte Effizienz gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Aktuelle Bem√ľhungen so etwas wie Personalentwicklung zu betreiben sind zumindest erkennbar.

Umgang mit älteren Kollegen

Man hat in der j√ľngsten Vergangenheit schon mal zu teure und zu alte Mitarbeiter "aussortiert", ein bisschen Gras dr√ľber wachsen lassen und dann einfach wieder neue j√ľngere und billigere Mitarbeiter eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Hier muss man differenzieren. Es gibt Licht und (viel) Schatten. Leider sind es vor allem die Personen, die mit bestem Beispiel vorangehen sollten, deren Umgangsformen, Umgangston und Wertsch√§tzung oft sehr zu w√ľnschen √ľbrig lassen. Lead by example wird von einigen leider nicht gro√ügeschrieben bzw. gelebt - aber von anderen immer erwartet. Das betrifft v.a. das obere Management.

Arbeitsbedingungen

Gro√üraumb√ľro mit den bekannten Vor- und Nachteilen. R√§umlichkeiten (im Loftstil) und Mobiliar in die Jahre gekommen. Loungebereich, Kicker und Tischtennisplatte gibt's auch, f√ľr alle die das gl√ľcklicher macht. Zentrale Lage im Glockenbachviertel in M√ľnchen in Isarn√§he.

Kommunikation

Hier hat sich einiges zum Positiven entwickelt

Gehalt/Sozialleistungen

Fixgeh√§lter f√ľr die Region unterdurchschnittlich, eigentlich attraktiver variabler Anteil der aber mit jedem Jahr unattraktiver wird, indem die Bedingungen und die Erreichbarkeit verschlechtert werden. Ein absolutes Unding - Ziele werden schon mal unterj√§hrig angepasst, nat√ľrlich immer nur nach oben. Fehlende Transparenz bei der Definition von Umsatzzielen.

Essensschecks, Betriebliche Altersvorsorge gibt's, ist aber nicht sonderlich attraktiv.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfeld ist durch die Produktvielfalt eigentlich sehr vielseitig und interessant. Leider versucht man (gesteuert aus den USA) durch immer mehr (mehr schlecht als recht) automatisierte Prozesse den Mitarbeiter in seiner Eigenständigkeit und Eigenverantwortung einzuschränken.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Deine Bewertung. Wir nehmen Dein Feedback sehr ernst und w√ľrden uns freuen, uns in einem pers√∂nlichen Gespr√§ch √ľber Deine Eindr√ľcke zu unterhalten. Unsere Leadership Principles sind f√ľr unsere Kultur von gr√∂√üter Bedeutung ‚Äď sie definieren unser Verhalten und unsere Interaktionen untereinander. Diese Prinzipien sind entscheidend f√ľr unseren Erfolg, so sehr, dass wir unseren eigenen Erfolg j√§hrlich im Rahmen des Performance-Management-Zyklus an diesen Prinzipien messen und verfolgen. Lass uns hier gerne dar√ľber sprechen. Die pers√∂nliche Work-Life-Balance eines jeden Mitarbeiters ist uns sehr wichtig, weshalb wir auch auf globaler Ebene Guidelines zur Flexiblen Arbeitszeit ausgerollt haben. Auch haben wir k√ľrzlich mit dem Betriebsrat eine lokale Betriebsvereinbarung aufgesetzt, die die flexible Arbeitszeit und das mobile Arbeiten von nun an transparent regelt.

Viele Gr√ľ√üe
Dein HR Team

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine fr√ľhere Version der Bewertung.

War fr√ľher mal ein interessanter Arbeitgeber aber heute fehlt es der Firma an Authentizit√§t, Fairness & guten Management

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Getty Images Deutschland GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

‚ÄĘGetty Images Deutschland GmbH kann einen Betriebsrat aufweisen, welcher auch von N√∂ten ist
‚ÄĘhat tolle Fotografen und ein gro√ües Repertoire an Bildern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Getty‚Äės F√ľhrungsliga ist darauf trainiert negative Aspekte, seien es Mitarbeiterunzufriedenheit, schlechte Zahlen, unfaire Bevorzugungen, schlechtes Personal-und F√ľhrungsmanagement immer wieder sch√∂n zu reden bzw. einfach unter den ‚ÄěTeppich zu kehren‚Äú so dass ‚ÄěAu√üenstehende‚Äú (Recruiters, Arbeitssuchende, Kunden) ein falsches positives Bild von dem Arbeitgeber Getty Deutschland erhalten. Allein das zeigt die gr√∂√üte Schw√§che der gelebten Firmenkultur. Umsatzziele sollten nie h√∂her bemessen werden als die Angestellten, welche daf√ľr sorgen das diese √ľberhaupt erf√ľllt werden k√∂nnen.

Verbesserungsvorschläge

‚ÄĘ schafft ein menschliches, vertrauensw√ľrdiges Management die ihre Mitarbeiter fair und kompetent f√ľhren und beratend zur Seite stehen
‚ÄĘ die Personalabteilung sollte Arbeitnehmerfreundlich sein und nicht nur die Interessen des Arbeitgebers und des Managements bedienen
‚ÄĘ bietet Freiraum f√ľr pers√∂nliche & berufliche Entwicklung JEDEN Arbeitnehmers und stoppt die Bevorzugung einzelner Mitarbeiter durch das Management (Raucherbuddies, Freunde werden sehr durch das Management beg√ľnstigt)
‚ÄĘ stoppt die Mitarbeiterumfragen wenn diese nicht wirklich ernst genommen werden (auch die zig‚Äėste Umgestaltung der R√§umlichkeiten wird nichts an der Motivation der Arbeitnehmer √§ndern wenn deren Belange nichts mit der r√§umlichen Umgebung zu tun haben)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Deine Bewertung. Es tut uns leid, dass Du zurzeit so unzufrieden bist. Wir arbeiten stets daran, unsere Leadership Principles jeden Tag aufs Neue zu leben. Vertrauen, Transparenz sowie Akzeptanz anderer Meinungen, Perspektiven und Erfahrungen sind nur einige der Werte, die wir uns t√§glich auf die Fahne schreiben. Auch ist uns die Weiterentwicklung eines jeden Mitarbeiters sehr wichtig ‚Äď mindestens zweimal im Jahr werden offizielle Gespr√§che zwischen Mitarbeiter und F√ľhrungskraft gef√ľhrt, in denen die Ziele sowie die individuelle Weiterentwicklung behandelt werden. Auch haben wir einen transparenten Career Path eingef√ľhrt, der die M√∂glichkeiten einer internen Karriereentwicklung aufzeigt. Uns ist wichtig, dass sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlf√ľhlen und zufrieden sind. Daher m√∂chten wir Dich ermutigen, offen und direkt mit Deiner F√ľhrungskraft oder mit uns HR √ľber Dein Feedback zu sprechen. Gemeinsam finden wir einen Weg.

Viele Gr√ľ√üe,
Dein HR Team

‚ÄěBest Place To Work‚Äú - Hier niemals!

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Getty Images Deutschland GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Lage in der M√ľnchner Innenstadt und gut mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. In der Regel gibt es auch ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das gewisse Mitarbeiter favorisiert werden.
Es keine Gleichbehandlung gibt und f√ľr jeden Mitarbeiter andere Regeln gelten. Hat man einen guten Stand bei Managern, hat man es einfacher bei Gehaltserh√∂hungen und Bef√∂rderungen. Individuelle St√§rken von Mitarbeitern werden nicht gesehen und andere werden nicht geh√∂rt. Schw√§chen werden nicht gerne gesehen und meist mit erh√∂htem Druck behandelt. Es werden immer die gleichen Leute bevorzugt behandelt und hervorgehoben.
Kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld.
Bestimmte Mitarbeiter erhalten einen Firmenwagen und/oder Firmenhandys und andere nicht obwohl diese die gleiche Position und Aufgabe haben. Das Management ist schlecht ausgebildet. Man holt sich keine Expertise von außen.

Verbesserungsvorschläge

Es gibt so viele Stellschrauben dass man dies schon nicht mehr aufzählen kann. Hier dreht man sich mit anonymen Mitarbeiterbefragungen die schlussendlich auf Teams herunter gebrochen werden im Kreis. Themen die schlecht abschneiden werden dann innerhalb des Teams behandelt, damit man bei der nächsten Umfrage ein besseres Ergebnis erzielt. Denn nur das zählt, der Umsatz und das Abschneiden in Umfragen.

Weiterhin sollte man seine Mitarbeiter besser kennen lernen wollen um deren Bed√ľrfnisse zu verstehen. Aber dann m√ľsste man sich mit seinen Mitarbeitern auch auseinandersetzen und das m√∂chte hier niemand.

Ein Gro√üteil des Managements m√ľsste entlassen und durch besser ausgebildetes Personal ersetzt werden.

Jegliche Empathie fehlt.

Arbeitsatmosphäre

Sch√∂nes Objekt und die Mitarbeiter haben ausreichend Platz. Im Sommer sollen Umbauma√ünahmen stattfinden um das B√ľro moderner und freundlicher zu gestalten.
Grunds√§tzlich herrscht eine sehr ruhige und manchmal auch angespannte Arbeitsatmosph√§re. Leider ist mir schon mehrfach aufgefallen dass Kollegen die Spa√ü bei der Arbeit haben und lachen oder sich zu lange unterhalten zum leiser sein oder weiterarbeiten angesprochen wurden. Man hat auch unter den Mitarbeitern oft das Gef√ľhl, dass hier eigene Regeln gemacht wurden obwohl dies nicht durch Vorgesetzte oder die Gesch√§ftsleitung gefordert wurde. Grunds√§tzlich eher steif.

Image

Nach Außen gut aber die Wirklichkeit ist eine andere.

Work-Life-Balance

Hier wird sehr hart auf die Vertraglich vereinbarte Stunden Anzahl geschaut. Man hat schon fast ein schlechtes Gewissen sich krank zu melden, einen Arzttermin wahrzunehmen oder nur zu fragen ob man ein paar Minuten sp√§ter kommen oder gehen kann. Nun wird seit Monaten eine Vereinbarung f√ľr flexible Arbeitszeiten ausgehandelt. Diese soll wohl zumindest einen Tag Home-Office pro Woche erm√∂glichen. Mal abwarten... Auff√§llig ist, dass bereits jetzt f√ľr einige Mitarbeiter Sonderregelungen getroffen worden sind und andere in die R√∂hre schauen. Schlussendlich muss man aber sagen, dass gerade im Bereich Sales die Arbeit von √ľberall auf der Welt, Internet Anschluss vorausgesetzt zu bewerkstelligen w√§re. Schade dass die Firma hier einem diese Flexibilit√§t nicht einr√§umt und ein Arbeiten nach Arbeitsaufwand nicht m√∂glich ist. Die Sales Mitarbeiter sind schlie√ülich f√ľr Ihre M√§rkte verantwortlich. Ein Kundengespr√§ch oder eine Angebotserstellung w√ľrde sich auch von unterwegs oder von zu Hause auch au√üerhalb der festgelegten Arbeitszeiten bewerkstelligen lassen. Hier fehlt aber das Vertrauen in die Mitarbeiter.

Karriere/Weiterbildung

Vor kurzem wurde ein neues System eingef√ľhrt das aber ziemlich hinkt. Man kann sich jetzt wohl in mehrere Richtungen weiterentwickeln und gewisse Karrierestufen in ein und der selben Position erreichen. F√ľr die jeweils n√§chste Karrierestufe muss man gewisse Voraussetzungen erf√ľllen. Interessant ist hierbei, dass einige Mitarbeiter zur Einf√ľhrung automatisch in h√∂here oder die h√∂chste Karrierestufe gesetzt worden sind. Andere Mitarbeiter m√ľssen sich einen Karrieresprung aber hart erarbeiten und zus√§tzliche Aufgaben also nicht nur die geforderten erf√ľllen. Es entsteht der Eindruck, dass die Karrierestufen nichts anderes als das aktuelle Gehalt in den jeweiligen Rollen wieder spiegeln. Zudem stecken nur bekannte Personen in den h√∂chsten Rollen bzw. jene, die im Vorjahr besonders gut performed haben... Schlussendlich ist es ein intransparenter Prozess in dem lediglich der Mitarbeiter und sein direkter Manager involviert sind. Ob man also bef√∂rdert wird, h√§ngt einzig und allein an der Entscheidung des Managers. Zudem z√§hlen √ľberwiegend Quantitative Eigenschaften wie Zielerreichung oder die Anzahl von Kundenbesuchen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist unter dem branchen√ľblichen Durchschnitt. Es gibt jedoch Bonuszahlungen f√ľr die Zielerreichung. Die Zielerreichung ist unterschiedlich in den Teams und viele Faktoren werden nicht ber√ľcksichtigt. Es geht immer um den Vorjahresumsatz plus x. Hat ein Kunde im letzten Jahr 50.000 ‚ā¨ Umsatz gemacht, geht die Firma davon aus, dass der Kunde dies im Folgejahr zur gleichen Zeit wiederholt, auch wenn vorab bekannt ist, dass es sich um ein einmaliges Projekt handelt. Die Zielerreichung und somit der Erhalt von Bonuszahlungen ist demnach ungewiss.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gibt es in dieser Firma nicht und dar√ľber macht sich auch keiner Gedanken. Das beste Beispiel ist eine Firma aus England die beauftragt wurde, Versch√∂nerung im Objekt vorzunehmen und alte M√∂bel zu entsorgen. Das ist mit Abstand das Schwachsinnigste was ich je erlebt habe und f√ľr andere Dinge gibt es kein Budget. Es ist l√§cherlich wenn nicht sogar fahrl√§ssig.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Teams und √ľbergreifend hilft man sich in der Regel immer aus. Man findet auch zu jedem Thema eine Person zur Unterst√ľtzung wenn man mal etwas nicht wei√ü oder noch keine Erfahrung damit hat. Vorgesetzte sind meist √ľberfragt und k√∂nnen nur wenig sinnvollen Input geben. Man versteift sich hier auch an Vorgaben die wenn man mal tiefer Bohrt auch flexibel sind. Dies ist unn√∂tiger Aufwand f√ľr Mitarbeiter. Aber keiner will etwas falsch machen bzw. sich angreifbar machen.

Leider gibt es aber auch einige Kollegen, die mit Vorsicht zu genießen sind. Diese sind aber generell bekannt und man verhält sich entsprechend.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąltere Kollegen und damit meist auch Kollegen die eine lange Betriebszugeh√∂rigkeit haben und ein entsprechend h√∂heres Gehaltsniveau erreicht haben, w√ľrden am liebsten durch j√ľngere und g√ľnstigere Mitarbeiter ausgetauscht werden. Zudem fallen Gehaltserh√∂hungen entsprechend gering aus.

Vorgesetztenverhalten

Hier liegt das Problem der Firma. Die Manager versuchen lediglich Ihren eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Zahlen werden gesch√∂nt und Mitarbeiter dazu angetrieben. Direkte Fragen sind nat√ľrlich unangenehm und werden oft mit L√ľgen beantwortet. Unwissenheit √ľber Produkte sind gro√ü. Micromanagment wird betrieben. Alles muss doppelt kontrolliert werden. Weiterhin gibt es ein paar Favorisierte Mitarbeiter, die Fr√ľhzeitig in Planungen eingebunden werden. Selbstverst√§ndlich schneiden diese Mitarbeiter auch immer besonders gut ab, werden hervorgehoben, bekommen eine Sonderbehandlumg oder werden schneller bef√∂rdert. Wer eine gerechte und faire Behandlung im Management sucht ist hier falsch. Es gibt etliche Intrigen und Absprachen um die eigene Position noch zu verst√§rken. Zudem √ľberl√§sst man sch√∂n alles dem Mitarbeitern, wenn es um Verbesserungen und Anpassungen geht. Fragen wie ‚Äěwas ist dein Plan‚Äú und ‚Äěwie willst du das erreichen‚Äú wird Gebetsm√ľhlenartig wiederholt und sollen lediglich dazu dienen das keiner mehr Vorschl√§ge macht oder gar den Mund h√§lt. Hat auch gut funktioniert denn hier macht fast keiner mehr den Mund auf. Sehr schade.

Kommunikation

Typisches top down Management. Reportings nehmen √ľberhand und man meetet sich zu Tode. Meist sind es Meetings mit viel Volumen aber wenig Inhalt. Mitarbeiter werden generell nicht in Entscheidungen eingebunden. √Ąnderungen in Arbeitsabl√§ufen stehen auf der Tagesordnung oder es wird mal schnell eine Aktion gefahren die zu kurzfristig gedacht ist und so nicht den gew√ľnschten Erfolg bringt. Solche Dinge gehen dann nat√ľrlich auch nicht spurlos an den Mitarbeitern vorbei, da diese die ausf√ľhrende Kraft sind und zus√§tzlich Zeit aufwenden.

Gleichberechtigung

Gibt es leider nicht.

Interessante Aufgaben

Leider wird die Aufgabe immer uninteressanter da jeder Kunde am besten mit dem gleichen Produkt bedient werden soll. Hinzu kommen immer mehr Systeme und Tools die dem Kunden erm√∂glichen selbstst√§ndig zu arbeiten dies wird fr√ľher oder sp√§ter dazu f√ľhren dass Arbeitspl√§tze entsprechen abgebaut werden.


Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Deine ausf√ľhrliche Bewertung. Schade, dass Du unzufrieden bist. Viele Deiner Punkte w√ľrden wir gerne besser verstehen wollen, da wir Dein Feedback zu einigen Themen nicht wirklich nachvollziehen k√∂nnen. Unsere Kultur lebt unter anderem von einer intensiven Zusammenarbeit untereinander und wir sch√§tzen Mitarbeiter, die sich mit eigenen Ideen und Vorschl√§gen aktiv einbringen. Nur so k√∂nnen wir unser Vorhaben, unsere Messlatte stets h√∂her zu legen, auch erreichen. Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiter wohl f√ľhlen und gerne bei Getty Images arbeiten. Um die Mitarbeiterzufriedenheit hoch zu halten, gibt es einige Initiativen zum Thema Benefits oder der Work-Life-Balance, um uns auch hier noch attraktiver aufzustellen. Flexibilit√§t ist uns auch bei der Einteilung der t√§glichen Arbeitszeit wichtig. Daher haben wir z.B. gemeinsam mit dem Betriebsrat eine neue Betriebsvereinbarung zur Flexiblen Arbeitszeit und dem mobilen Arbeiten verabschiedet. Grunds√§tzlich m√∂chten wir Dich noch einmal ermutigen, das Gespr√§ch mit Deiner F√ľhrungskraft oder HR zu suchen ‚Äď Dein Feedback ist uns sehr wichtig.

Viele Gr√ľ√üe
Dein HR Team

Management mit veralteten Vorstellungen. Best Place to Work? Das ist noch ein weiter Weg.

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Getty Images Deutschland GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Produkt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Management

Verbesserungsvorschläge

Management Mitglieder, die in Intrigen involviert waren, sind immer noch da. Wie soll so wieder Vertrauen aufgebaut werden?

Work-Life-Balance

Home Office wird immer weniger zugelassen. Vertrauenarbeitszeit und Vertrauenarbeitsort wird es in dieser Firma nie geben. Man muss aber trotzdem oft noch von zu Hause Dinge nacharbeiten und E-mails abarbeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt Nespresso Kaffemaschinen und auch sonst wir nicht sehr auf Nachhaltigkeit geachtet.

Vorgesetztenverhalten

Viele der Vorgesetzten haben immer noch ihre Lieblinge. Vertrauen in meine Vorgesetzte habe ich nicht! Es geht auch nicht um den Menschen, sondern nur um Wachstum.

Kommunikation

Es ist viel besser geworden, dennoch wird man wenig in Entscheidungsprozesse eingebunden, sondern bekommt nach wie vor Veränderungen einfach nur mitgeteilt.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt eine Altersvorsorge, allerdings sind die Geh√§lter nicht Branchen √ľblich.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit f√ľr eine Bewertung genommen hast. Wir nehmen Dein Feedback sehr ernst, weshalb wir Dich ermutigen m√∂chten, das Gespr√§ch mit Deiner F√ľhrungskraft oder HR zu suchen, damit wir gemeinsam Verbesserungen ansto√üen k√∂nnen. Uns liegt eine offene Kommunikation sehr am Herzen und wir sch√§tzen die Beteiligung aller. Sch√∂n, dass Du hier positive Ver√§nderungen bemerkt hast. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist uns ebenfalls sehr wichtig und hierzu geh√∂rt auch eine ausgewogene Work-Life-Balance. Nicht ohne Grund haben wir auch auf globaler Ebene Principles zum Thema Arbeitszeit ausgerollt und stellen das Privatleben unserer Mitarbeiter an erster Stelle sowie unterst√ľtzen individuelle Flexibilit√§t. Auch f√ľhren wir jedes Jahr eine Employee Engagement Survey durch und nehmen das Feedback unserer Mitarbeiter sehr ernst. Wir setzen uns aktiv f√ľr Gleichberechtigung ein, dabei sind Initiativen zu Equal Pay oder Gender Fairness nur ein paar der Themen, die angesto√üen werden.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.

Beste Gr√ľ√üe
Dein HR Team

Top Arbeitgeber mit tollem Teamzusammenhalt

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Getty Images Deutschland GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier wird der Teamzusammenhalt gro√ü geschrieben. Gute Kommunikation global und regional vor Ort, tolles Produkt und es macht Spa√ü t√§glich ins B√ľro zu kommen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schade finde ich, dass es f√ľr alles eine schriftliche Regelung geben muss/soll, dabei ist Vertrauen so wichtig

Verbesserungsvorschläge

noch flexiblere Arbeitszeiten und Home office Möglichkeiten

Work-Life-Balance

Hier wird viel getan, von flesiblen arbeitszeiten √ľber Home office, B2Run, Gesundheitskurse

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein globales Entwicklungsprogramm, welches man durchlaufen kann. Dieses beinhaltet 1:1 Coaching und online Kurse/Seminare, auch das Onboarding ist umfangreich gestaltet, sodass man schnell eingearbeitet ist

Kollegenzusammenhalt

Top!


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Deine gute Bewertung. Freut uns, dass es Dir gut bei uns gef√§llt und Du Dir die Zeit genommen hast, hier Deine positiven Erfahrungen zu teilen.

Viele Gr√ľ√üe
Dein HR Team

Tolle Branche, interessantes, innovatives Unternehmen

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Getty Images DevCo Deutschland GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Image

Getty Images ist weiterhin Marktf√ľhrer und pr√§gt die Branche nachhaltig
Getty Fotografen gewinnen regelmäßig annerkannte Preise.

Work-Life-Balance

Arbeitszeit 9-18 Uhr, flexible Arbeitszeiten und Home Office nach Absprache möglich.

Karriere/Weiterbildung

Online Trainingsprogramme und extere Trainer

Gehalt/Sozialleistungen

Festgehalt + Bonus
Arbeitgeber bietet betriebliche Altersversorge mit gutem Zuschuss an

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen treffen sich auch privat

Umgang mit älteren Kollegen

Branchenbedingt etwas mehr junge Leute, aber es gibt auch einige langjährige Mitarbeiter (20 Jahre und mehr)

Vorgesetztenverhalten

Gute offene Kommunikation

Arbeitsbedingungen

Es wurde in letzter Zeit viel Geld ins M√ľnchner B√ľro investiert (neues Interieur etc). Weitere Ma√ünahmen sind angedacht (z.B. h√∂henverstellbar Tische)
Tolle Lage in der Innenstadt

Kommunikation

Regelm√§√üige globale Updates und Meetings im B√ľro.
Außerdem Einzelgespräche mit dem direkten Vorgesetzten

Interessante Aufgaben

Tolle Produkte und Kunden aus allen Branchen


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christina Rauscheder, HR Manager
Christina RauschederHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Deine ausf√ľhrliche Bewertung und die Zeit, die Du Dir daf√ľr genommen hast. Es freut uns zu h√∂ren, dass Du Dich bei uns wohlf√ľhlst.

Viele Gr√ľ√üe
Dein HR Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN