GFOS mbH als Arbeitgeber

  • Essen, Deutschland
  • BrancheIT
GFOS mbH

Eine neue und junge Generation folgt nach

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GFOS mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr guter und kollegialer Zusammenhalt im gesamten Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

*Von ganz oben bis in die Auszubildendenebene wird diese geduldet und das ist das eigentliche Problem. In der Folge gibt es keine gute Ausgangslage, wenn die Geschlechter auf gleicher Augenhöhe miteinander arbeiten sollen. Hier muss angesetzt und nicht nach Einzelschicksalen geforscht werden. Sexistische Sätze sind mehr als harmlose Sprüche. Sie vergiften das Arbeitsklima und bleiben im Kopf hängen. So wirken sie sich unbewusst auf unsere Entscheidungen aus. Wenn betroffene Kolleginnen sich bei den Kollegen beschweren, bekommen sie oft zu hören: "War doch nur ein dummer Spruch." Auch vermeintlich wohlwollender Sexismus wird gelebt. Er hört sich zunächst wie ein Kompliment an: Der Mann lobt das Äußere der Kollegin. Aber gleichzeitig zeigt er, dass er die Frau auf ihre Rolle als hübsches Beiwerk reduziert. Von den weiblichen Arbeitskräften wird erwartet, dass sie die fürsorglichen Rollen einnehmen. Firmen leiden ökonomisch unter Sexismus im Betrieb. Einerseits, weil solch ein Klima sich rumspricht und gute Bewerberinnen abschreckt. Und weil Frauen, die oft Sexismus am Arbeitsplatz erleben, weniger motiviert sind. Im schlimmsten Fall kündigen sie sogar.

Verbesserungsvorschläge

*Es herrscht eine Gutsherrenkultur in der Firma.

Image

Kann nur besser werden.
Veränderungen in der Führungsebene.
Eine neue und junge Generation folgt nach.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Gunda Cassens-Röhrig & Katharina RöhrigGeschäftsführerin & Bereichsleiterin Business Development

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

vielen Dank für Ihre offene Kritik, die wir sehr ernst nehmen.
Dass wir bei GFOS keine Form der Diskriminierung dulden und unsere Mitarbeiter*innen zu einem gleichberechtigten Miteinander aufrufen, ist unternehmensweit bekannt.

Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz dennoch andere Erfahrungen machen, ist dies nicht im Sinne der GFOS und muss dringend geändert werden. Daher sollte aus unserer Sicht schnellstmöglich ein persönliches Gespräch im streng vertraulichen Rahmen folgen. Denn nur so geben Sie uns die Möglichkeit, an konkreten Situationen etwas zu ändern. Gerne stehen wir Ihnen für ein solches Gespräch zur Verfügung.

Die GFOS ist ein Familienunternehmen mit historisch gewachsener Unternehmenskultur. Wie Sie bereits angesprochen haben, sind bereits viele Veränderungsprozesse im Gange, an denen alle Mitarbeiter*innen gerne jederzeit aktiv mitarbeiten können – und im eigenen Interesse sollten. Nutzen Sie Ihre Chance.

Ihre Gunda Cassens-Röhrig & Katharina Röhrig