Workplace insights that matter.

Login
Giesecke+Devrient GmbH Logo

Giesecke+Devrient 
GmbH
Bewertung

Eine Firma für politisch motivierte Player

2,8
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Giesecke+Devrient in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Variiert von miserabel bis passabel, abhängig von Abteilungen und Unternehmensbereichen.

Kommunikation

Highly Secretive;
Die Unternehmenskultur sieht keine Tranasparenz und offene (interne) Kommunikation vor, vielleicht ist das vom Kundenstamm des Unternehmens so geprägt und läßt sich damit nur schwer ändern.

Kollegenzusammenhalt

auf operativen und mittleres Management Ebene weitestgehen kooperativ auch grenzüberschreitend fachlich, unternehmerisch wie geographisch. Sobald man jedoch an die "Refugien" vom höheren Management stößt, wird man schnell von persönlichen Interessen und politischen Machtspielchen gebremst.

Work-Life-Balance

Home-Office jederzeit möglich, sofern das die Natur der Arbeit erlaubt. Es gibt unzählige Arbeitsmodelle und Gestaltungsmöglichkeiten für die persönlichen Arbetismodelle. Leider hat man i.d.R. mehr Arbeit als vertragliche Arbeitszeit für unrealistiesche überambitionierte Management-Termine auf dem Tisch. Damit sind alle Möglickeiten rein theoretisch, denn am Ende hat man extremen Arbeitsdruck.

Vorgesetztenverhalten

Hängt vom Menschen ab, wie meistens. Tendentiell aber kaum vorhandene Führungskompetenz. Alt eingesessene Fachexperten, die zum Teil nach PETA Prinzip hochgelobt wurden und jetzt mit Zähnen und Klauen ihre Fürstentümer verteidigen. Und in schwieirgen Zeiten wird das Hauen und Stechen zusehends schamloser.

Interessante Aufgaben

Das Unternehmen hat wahnsinniges Zukunftspotential und in allen Bereichen Chancen für tolle und interssante Aufgaben.

Gleichberechtigung

Kaum weibliches TOP Management. Keine weiblichen Geschäftsführer und keine Absichtserklärung dies zu ändern. Kein Fraunenetzwerk und keine Förderiitiativen für Frauen. Insgesamt sind Frauen im Unternehmen unterrepräsentiert.
Zudem ist das Headquarter im Management stark "deutschlastig", obwohl das Unternehmen in über 30 Ländern vertreten ist.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten wurden weitestegehend modernisiert. Das IT Equipment adäquat. Die systemgestützte Prozessunterstützung auch für Back-End Prozesse entwickelt sich zusehendst. Alles in allem befindet sich das Unternehmen hier auf einem gutem Weg, hat aber noch ein ordentliches Stück Arbeit vor sich - und vor allem die Unwegbarkeiten, neue Lösungen gegen den inneren politischen Widerstand diverser Ineressens-Lehmschichten einzuführen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Verstärkter Fokus auch auf den Carbon Footprint und starkes globales soziales Engegement durch die Stiftung und diverse Initiativen des Konzerns.

Gehalt/Sozialleistungen

Vergleichbar zu anderen Konzernen der Größe und Ertragslage. Die älternen MA haben tendentiell etwas bessere Packete, als die Angebote der neuen MA, es sei denn man gehört zum Kreis der begehrten IT Experten für die Kundenlösungen.

Image

Ist ein angesehenes traditionelles Familienunternehmen. Wenig bekannt in der Öffentlichkeit aber im Kunden-, Lieferanten- und Politikerkreis sehr renomiert.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung hängt stark vom eigenem Engagement und dem wohlwollen des Chefs ab. Karriere im klassischen Stil schwierig, da das Unternehmen durchaus sehr schlank aufgestellt ist. Alternative Fachkarrieren gibt es aber nicht.


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Kristina Deyerler, HR Managerin
Kristina DeyerlerHR Managerin

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung und die Anregungen!
Einen Punkt möchten wir besonders hervorheben: Wir legen großen Wert auf Vielfalt. Darum arbeiten wir stetig daran, diese bei G+D zu fördern und Impulse zu setzen.
Beispielsweise erarbeiten wir derzeit ein virtuelles Konzept für "Women Working Out Loud". Im Rahmen dieses Programms soll der Austausch von Kolleginnen bei G+D gefördert, Erfahrungen geteilt sowie mit– und voneinander gelernt werden.

Mit freundlichen Grüßen