Workplace insights that matter.

Login
GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH Logo

GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten 
mbH
Bewertungen

74 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 61%
Score-Details

74 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

42 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 27 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Meine Meinung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Homeoffice sehr gut organisiert. Arbeitszeiten sind sehr flexibel, sehr freundliches und respektvolles Miteinander


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Eine wichtige Aufgabe wird auf Kreisliganiveau ausgeübt

2,1
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ordentliches Verhalten bei administrativen Fragen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

1. Sich intensiv mit dem eigentlichen Kerngeschäft auseinandersetzen
2. Das Ziel formulieren, den Berechtigten den bestmöglichen Service bieten zu wollen
3. Mehr Organisation wagen
4. Weniger nichtssagende Statistiken als Gradmesser für nächste Schritte heranziehen - die Wirklichkeit ist komplexer als Powerpoint
5. Zuhören, lernen, geeignetes Personal suchen
6. Personalausstattung der Arbeitslast anpassen (hochschrauben, umschulen etc)
7. Endlich für Werkzeuge sorgen, mit denen z.B. Sachbearbeiter ihre Aufgaben erledigen können
8. Lernen zu priorisieren: Wenn etwas Prio 1 hat muss zwangsläufig etwas anderes Prio 2 haben und nicht ebenfalls 1
9. Wertschätzung für die Arbeitsleistung der Mitarbeiter*innen - vor allem wenn diese durch permanenten Einsatz Managementfehler ausgleichen

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist davon geprägt, dass Verantwortung - egal ob für anstehende Aufgaben oder für Versäumnisse der Vergangenheit - hin und her geschoben wird. Insbesondere die oberste Führungsebene ist permanent damit beschäftigt, Verantwortung aus dem Weg zu gehen, indem sie entweder an einzelne Mitarbeiter weiter gereicht oder ein externer Sündenbock ausgemacht wird. Dementsprechend herrscht auch unter den Bereichen ein zwar freundlicher aber stets vergifteter Ton. Lob wird leider so selten und so paternalisierend verteilt, dass Mitarbeiter*innen es kaum ernst nehmen können.

Image

Wer Geld, das Künstlern ohnehin zusteht als "Hilfszahlung" ausgibt, muss sich über sein angekratztes Image nicht wundern. Auch hier wird permanent nur Schadensbegrenzung betrieben anstatt konstruktiv durch gute Leistungen ein positives Image zu erarbeiten

Work-Life-Balance

Home-Office gab es in manchen Bereichen schon vor der Pandemie. Urlaub muss genehmigt werden und wird zunehmend an die vollkommen willkürlich gelegten Verteilzyklen angepasst. Vor permanenter Ausbeutung muss man sich selbst schützen - allgemein herrscht eher eine hysterische Grundstimmung und deshalb gibt es Kollegen, deren Überstundenkonto fast dreistellige Beträge aufweist, ohne dass sie "zurückgepfiffen" werden.

Karriere/Weiterbildung

Es steht ein großzügiges Weiterbildungsbudget zur Verfügung. Es kann nur oft nicht ausgeschöpft werden, weil Mitarbeiter bei Verteilungen unabkömmlich sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter werden pünktlich bezahlt. In vielen Fällen ist die Bezahlung aber entweder dem Aufgabengebiet unangemessen, weil über die Zeit immer mehr Aufgaben auf einzelne Mitarbeiter*innen übertragen werden, das Gehalt aber nicht angepasst wird. Oder es herrscht kein angemessenes Lohnniveau zwischen Mitarbeiter*innen, die die selben Aufgaben erledigen. Auch eine Folge nicht vorhandener Stellenbeschreibungen - der Arbeitgeber möchte sich das flexibel offen halten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ob durch die Initiative "Grüne GVL" die steigenden Kosten für Rechenleistung und Speicher in der IT wieder ausgeglichen werden können, wird sich herausstellen. Dienstfahrräder sind abgelehnt worden.

Kollegenzusammenhalt

Findet sich ein Team ist der Zusammenhalt sehr groß. Das ist für Angehörige des Teams schön - als Zeichen ist es fast schon als negativ zu bewerten, weil sich die Zusammengehörigkeit aus der Tatsache speist, dass man sonst mit den Problemen nicht fertig wird. Sei es die unfaire Behandlung durch Vorgesetzte oder andere Bereiche, der Zweifel an Managemententscheidungen oder die Belastung durch mangelhafte Ausstattung - alles zahlt darauf ein, dass die Teams ein enges Verhältnis haben, nach oben jedoch eine Betondecke eingezogen ist.

Vorgesetztenverhalten

Verhalten der Führungsebene ist in den meisten Fällen kaum nachvollziehbar, oft beleidigen Aussagen in All-Hands-Meetings oder die strategische Ausrichtung den Intellekt der Mitarbeiter*innen. Darüber hinaus ist kein Interesse für die Aufgaben oder Sorgen der Mitarbeiter*innen zu spüren, ganz im Gegenteil. Die Tatsache, dass sich die Arbeitsweise der GVL zwangsläufig ändern musste, wird immer noch bedauert, anstatt sich mit neuen Themen auseinander zu setzen und ein größeres Verständnis dafür zu entwickeln, was das Unternehmen braucht. Führungsstil ist bei vielen Teamleitern und bei der oberen Führungsebene insgesamt in den 80ern stecken geblieben. Verhält man sich anders, wird man abgestraft.

Arbeitsbedingungen

zur Zeit HomeOffice. Ansonsten sind die Häuser in Dahlem hübsch aber unpraktisch und ungünstig gelegen

Kommunikation

Das einzig funktionierende Kommunikationsmittel ist der Flurfunk. Auch ansonsten gibt es viiiiel Kommunikation, die aber in den seltensten Fällen zielführend ist, oft zu Missverständnissen führt und im schlimmsten Falle einfach ignoriert oder wissentlich vergessen wird. Wäre die GVL strukturierter, müsste man wahrscheinlich zu jedem Meeting einen Protokollanten einbestellen. Informationskultur über die dafür zuständige Abteilung ist vorhanden, es wird daran gearbeitet sie zu verbessern aber das geschieht spürbar unfokussiert.

Gleichberechtigung

Seit mehreren Jahren existiert eine interne Diskussion um gendergerecte Sprache. Dabei ist Mansplaining doch die offizielle Sprache der GVL

Interessante Aufgaben

Der Zweck und die Inhalte sind eigentlich interessant - da man am Ende aber doch eher wie ein Finanzdienstleister arbeitet und es keine Zeit für Kreativität gibt, ist das aber nicht wichtig. Da außerdem chronisch falsch eingeschätzt wird, wie viel Zeit Projekte in Anspruch nehmen, wie viele Personen bestimmte Aufgaben ausführen müssten etc. sind die Gestaltungsmöglichkeiten sehr begrenzt. Wer gerne permanent Probleme bekämpft und improvisierte Lösungen stabilisiert findet sehr viele interessante Aufgaben.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Corinna Setzer

Liebe*r Kununu-User*in, liebe*r Kolleg*in,

danke, dass du dir die Zeit genommen und deine Kritikpunkte formuliert hast. Wir brauchen mutige und engagierte Mitarbeiter*innen, die Missstände ansprechen, um die nötigen Veränderungen anzustoßen. Wir sind uns sehr bewusst, dass wir an der ein oder anderen Stelle besser werden müssen. Das ist ein aktiv fortwährender Prozess, eingebettet in die anhaltend dynamische Veränderung des Unternehmens. Wie du weißt, sind wir hier in den letzten zwei Jahren schon einige Schritte gegangen. Dafür haben wir die differenzierte Mitarbeiterumfrage durchgeführt, damit wir für die Erarbeitung geeigneter Verbesserungsmaßnahmen eine tragfähige Basis haben. In Folge der Umfrage haben wir eine Vielzahl von Schritten eingeleitet, um spürbar Veränderung zu schaffen. Wir haben – und tun es immer noch – unsere Führungs- und Fehlerkultur folgenreich unter die Lupe genommen. Auf organisatorischer Ebene haben wir viel umgebaut, auch um die Kommunikation zwischen den Bereichen und Projekten zu verbessern. Als konkretes Werkzeug haben wir das themenoffene Dialog-Board eingerichtet, in dem Painpoints, die Mitarbeiter*innen bewegen, offen und konstruktiv besprochen werden und Lösungen entstehen. Management und Betriebsrat arbeiten hier eng zusammen, um die GVL in ihrer kulturellen Veränderung gut zu begleiten. Wir können an dieser Stelle leider nicht im Detail auf die von dir genannten Punkte eingehen und freuen uns sehr, wenn du die Gelegenheit ergreifst und intern noch einmal das Gespräch mit uns suchst. Wende dich dafür gerne jederzeit an deine*n Vorgesetzte*n, das Dialogboard, die Kolleg*innen der HR oder direkt an die Geschäftsführer.

Viele Grüße
Deine GVL

Der Weg von einer alten Verwaltung hin zu einem modernen IT-Dienstleister ist lang, hart und steinig.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vertrauenskultur, Aufgabenvielfalt, guter Zweck für die Kreativen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Strategie, es wird zu viel auf Externe gehört

Verbesserungsvorschläge

Mehr Personal einstellen, die mannigfaltigen Aufgaben sind sonst nicht zu bewerkstelligen. Wie die letzten Jahre wird nur reagiert anstatt zu agieren.

Image

Positiver Unternehmenszweck

Karriere/Weiterbildung

Ausreichend Budget vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Wir leben halt nicht im Sozialismus. Keine Tarifbindung.

Kollegenzusammenhalt

Fängt langsam an sich zu verschlechtern, da seit über einem Jahr fast komplett im Homeoffice.

Umgang mit älteren Kollegen

Fair

Vorgesetztenverhalten

Zu wenig Befugnisse. Die GF nimmt sich fast allem an, dadurch Verzögerungen in der Bearbeitung.

Arbeitsbedingungen

Alte volle Villen. Ruhige Lage im Grünen

Kommunikation

Müsste besser sein.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Rundum zufrirden

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich bin jetzt seit gut 3 Monaten dabei. Von Anfang an alle(s) sehr professionell und zuverlässig. Einarbeitung komplett im Homeoffice konnte man sich vorher kaum vorstellen, klappt aber super. Tolle Kollegen.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Tolle Kollegen

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Geschäftsführung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Die Gvl kann ich als Arbeitnehmer wirklich empfehlen. In Coronazeiten ein sehr zuverlässiger Arbeitgeber.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Arbeitgeber in harten Zeiten von Corona

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Geschäftsführung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Obwohl ich meine Kollegen noch nie Live treffen konnte, bin ich komplett in der GVL angekommen und das alles Online aus dem Homeoffice. Spricht für das Onboarding und die Kollegen, Klasse und Danke.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

toller Arbeitgeber, auch in schlechten Zeiten

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Selbst bedingt durch die aktuell schwere Corona Lage ist die GVL dennoch ein super Arbeitgeber und kümmert sich vollstens um ihre Mitarbeiter. Dem Arbeits- und Gesundheitsschutz wird höchste Priorität gewidmet so dass ich mich zu keiner Zeit mit Ängsten befassen muss und mich voll auf meine Arbeit konzentrieren kann. Ich würde die GVL jederzeit weiter empfehlen!


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein sehr guter Arbeitgeber!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Die GVL ist einer der besten Arbeitgeber, die ich je hatte. Die Einarbeitung verläuft professionell und trotz der am Anfang doch sehr umfangreichen neuen Themen hat man niemals das Gefühl, im Regen stehengelassen zu werden. Die Kollegen sind nett und sehr hilfsbereit. Es gibt ein Zeiterfassungssystem, Überstunden werden mit Freizeit ausgeglichen, das findet man bei anderen Unternehmen kaum noch.
Jede Woche gibt es frische Obstkörbe, Wasser und Kaffee stehen den Mitarbeiter*innen kostenlos zur Verfügung und bei Bedarf kann man sich für eine Massage am Arbeitsplatz anmelden. Zudem werden zahlreiche Events angeboten. Das Aufgabengebiet ist interessant und abwechslungsreich.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Die GVL lernt, dass Home Office tatsächlich Arbeiten bedeutet

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Home Office ist plötzlich möglich und wird unterstützt, das ist gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

seit remote arbeit belasten wir die umwelt deutlich weniger

Arbeitsbedingungen

"mobiles arbeiten" aber nicht einmal mobilen internetzugang bekommen

Kommunikation

seit remote arbeit hat sich die kommunikation zwischen kolleg/innen deutlich verbessert


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Der Fisch stinkt vom Kopf her!

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GVL - Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

- treuhänderischer Auftrag
- interessante Aufgabenbereiche
- Arbeitsplatzsicherheit
- Standort
- Work-Life-Balance
- Geregelte Arbeitszeit
- elektronische Zeiterfassung
- Weiterbildungsmöglichkeiten
- Regelmäßige Gehaltszahlungen
- Vorhandensein eines Betriebsrats
- Büropflanzen, Massagen, Brot und Spiele

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

- starre Unternehmenskultur
- begrenzte Entscheidungsbefugnis der Führungskräfte
- Verschleppung von Problemen
- Fragwürdige unternehmerische Entscheidungen
- kein Vertrauen in die interne Expertise
- Auslagerung interner Arbeitsprozesse
- fehlende Strategie-, Unternehmens- sowie Personalplanung
- Raumsituation

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Über längeren Zeitraum hinweg, wurden Verbesserungsvorschläge gesammelt. Teilweise wurden diese umgesetzt. Man bemüht sich, Arbeitsbedingungen sowie Betriebsklima durch vereinzelte Massnahmen und Veranstaltungen zu verbessern. Letztendlich geht es nur darum, dass das obere Management, Position und Macht beibehält und ausbaut.

Arbeitsatmosphäre

Die in 2019 durchgeführte Mitarbeiterumfrage offenbarte, wie unzufrieden und unmotiviert die MitarbeiterInnen sind. Das Resultat eines seit Jahren anhaltenden Ressourcen verschlingenden Change und eines TopDown gelebten Führungsstils, der keinerlei Mitsprache- bzw. Entscheidungsmöglichkeiten in darunter liegenden Ebenen zulässt. Unternehmerische Entscheidungen werden einzig im oberen Management getroffen, welches im digitalen Zeitalter mit fehlenden IT-Kenntnissen, ein auf Daten ausgerichtetes Unternehmen führt. Mittels Goodies wie Obst, Kaffee/Tee, Büropflanzen, Massagen, Fitness, Dialog Boards und Events wird großzügig über diesen Zustand hinweg getäuscht.

Image

Ist der Ruf erst ruiniert...! Die GVL hat zu dem bestehenden schlechten Image einiges selbst beigetragen. Hierzu zählen gravierende unternehmerische Fehlentscheidungen, die heute noch zu spüren sind. Den Berechtigten als auch den MitarbeiterInnen wurde durch die Umstellung auf ein nutzungsbasiertes Verteilungssystem viel abverlangt. Unzählige kompetente und ambitionierte KollegenInnen sind an den Entscheidungen im oberen Management gescheitert und haben desillusioniert aufgegeben. Das Szenario sich leider fort...

Work-Life-Balance

Geregelte 40-Stunden-Woche (Teilzeit ist möglich) inkl. Gleitzeit. Die Arbeitszeit (inkl. Überstunden) wird elektronisch erfasst. Überstunden können nach Absprache gesammelt bzw. abgebaut werden. Natürlich sofern es die vielen Verteilungstermine, Projekte etc. zu lassen. Es gibt interne Schulungen, bei Bedarf auch externe Weiterbildungsmöglichkeiten. I.d.R. wird Bildungsurlaub gewährt. Es besteht die Möglichkeit des Arbeiten in Home Office.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Qualifikation und Interesse gibt es die Möglichkeit, sich auf intern ausgeschriebene Stellen zu bewerben. Karrieresprünge sind allerdings nur bedingt möglich. Es kommt auf den Bereich und den unternehmerischen Bedarf an. Für Weiterbildung gibt es ein zur Verfügung stehendes Budget.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird, wenn nicht immer pünktlich so doch regelmäßig, überwiesen. Die Höhe des Gehaltes ist Verhandlungssache und je nach Bereich, Position sowie Qualifikation variabel. Gehaltserhöhungen werden individuell und je nach Vorgesetzten geregelt. Es gibt die Möglichkeit einer überschaubaren betrieblichen Altersvorsorge. Da kein Haustarif besteht, gibt es mittlerweile nur für einige wenige Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Digitalisierung ist in der GVL angekommen, es wird soweit es geht auf den Verbrauch von Papier (z.B. Briefverkehr) verzichtet. Aufgrund des abgelegenen Standorts, trägt die GVL allerdings nicht unbedingt zur Minimierung des C02 Verbrauchs bei. Die GVL unterstützt mittels sozialer und kultureller Förderung Musiker und Schauspieler. MitarbeiterInnen spenden regelmäßig zu Weihnachten karitativen Einrichtungen Geld. Das Budget der Berechtigten wird oftmals aufgrund unnötiger, nicht durchdachten Ausgaben geschmälert.

Kollegenzusammenhalt

Trotz langanhaltender Fluktuation und steigender Mitarbeiterzahl, ist ein weitgehend netter und kollegialer Umgang sowie Zusammenhalt innerhalb der Teams spürbar. Aufgrund der vielen dezentralen Büroräume und auch der hohen Auslastung der Mitarbeiterinnen, ist es jedoch schwierig, den Zusammenhalt aufrecht zu erhalten. Die Zusammengehörigkeit nach oben hin, ist stark abhängig von der jeweiligen Führungspersönlichkeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt offenkundig keine Altersdiskrimierung. Im Hinblick auf Work-Life-Balance wäre eine unternehmensweite Vorruhestandsregelung wünschenswert. Die Regelung zum Jubiläumsgeld sollte spendabler gehandhabt werden.

Vorgesetztenverhalten

Durchweg alle Führungskräfte sind aufgrund hoher Auslastung kaum präsent und verbringen viel Zeit in Meetings, Projekten etc. Die Führung der MitarbeiterInnen bleibt auf der Strecke. Die Teams sind bemüht dies zu kompensieren. In meinem Teams funktioniert diese Vorgehensweise sehr gut, da die Verantwortlichkeiten und Aufgaben klar verteilt sind und unser Vorgesetzter ein hohes Maß an Vertrauen in uns hat. Leider ist dies nicht nicht in allen Bereichen der Fall.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind verteilt auf 5 Standorte. Es handelt sich dabei um Villen bzw. Wohnungen, in denen sich mittlerweile ca. 200 MitarbeiterInnen zwängen. Regelmäßig werden Umzüge durchgeführt, die eine gewisse Lebendigkeit in den Büroalltag zaubern und zwangsläufig dafür sorgt, dass man sich nicht aus den Augen verliert. In einigen Büros und Meetingräumen sind Klimaanlagen vorhanden.

Kommunikation

Die interne Kommunikation ist vorhanden, wird nach Bedarf bzw. Priorität angewendet. Aktualität, Transparenz und Qualität sind durchaus verbesserungswürdig, dies betrifft sowohl die interne als auch externe Kommunikation. Zur Verbesserung der Unternehmenskultur wurden Dialog-Boxen/Boards implementiert. MitarbeiterInnen wird dadurch suggeriert, Teil des Verbesserungsprozesses zu sein. Über Sinn und Mehrwert lässt sich streiten, bisher ist keine wesentliche Verbesserung eingetreten.

Gleichberechtigung

Es ist ein offenes Geheimnis, dass es geschlechtsspezifische Gehaltsunterschiede gibt. Zudem erhalten engagierte und besonders privilegierte MitarbeiterInnen Zielvereinbarungen bzw. Bonuszahlungen. Zurückkehrende haben den Vorteil, ein besseres Gehalt auszuhandeln. Alteingesessene haben das Nachsehen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung nimmt aufgrund der vielen Projekte und knapp bemessenen Verteilungsterminen zu. Zudem gibt es systembedingte technische Mängel, die ein produktives Arbeiten ummöglich machen. Davon sind nahezu alle Bereiche und Prozesse betroffen.

Arbeitgeber-Kommentar

Corinna Setzer

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Das Unternehmen ist sich der kulturellen Herausforderungen nach einem umfangreichen Systemwandel sehr bewusst. Die Mitte letzten Jahres durchgeführte Mitarbeiterumfrage machte jedoch der GVL sichtbar, welche Handlungsfelder dringend angegangen werden müssen. Seit Anfang des Jahres arbeitet nun das Management mit dem Betriebsrat und einigen Mitarbeitern intensiv daran, die abgeleiteten konkreten Maßnahmen zur Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit umzusetzen. Wir möchten Sie daher an dieser Stelle um Verständnis bitten, dass solch ein Prozess seine Zeit benötigt.
Die GVL braucht engagierte Mitarbeiter, die Missstände transparent ansprechen. Kommen Sie gerne auf uns zu.

Viele Grüße
die GVL

MEHR BEWERTUNGEN LESEN