Hauff-Technik GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Hauff-Technik GmbH & Co. KG

28 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 71%
Score-Details

28 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

20 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Hauff goes further


3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr großzügig zu den Angestellten, sind alle am Erfolg beteiligt. Interessante Tätigkeiten sind zu verrichten. Internationales Umfeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise lange und komplizierte Entscheidungswege. Nicht zuhören bei martkttechnischen belangen.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Kommunikation zwischen den Abteilungen


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Geilste Weihnachtsfeier never ever.


5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Mega Weihnachtsfeier.
Jedes Jahr Legendär.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Weihnachtsfeier endet zu früh.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Ein sehr arbeitnehmerfreundliches Unternehmen, wenn heute Gegenteil Tag wäre.


2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre zeigt seit der Umstrukturierung des Vertriebes eine klarer Tendenz nach unten. Abteilungen sind ständig überlastet mit dem Arbeitsaufkommen. Interne Probleme der Abteilungen werden ständig unter den Tisch gekehrt oder die Vorgesetzten wollen davon nichts wissen! Umstrukturierungen sogen für Strukturlosigkeit und Verlust der Qualität im Vertrieb. "Mehr Schein als Sein" ist das Motto.

Kommunikation

Informationsfluss ist stark ausbaufähig... Oft können Kundenwünsche nicht erfüllt werden, weil diverse Schnittstellen-Abteilungen sich die Steine gegenseitig in Weg legen.

Kollegenzusammenhalt

Bis auf ein paar Ausnahmefälle ist ein toller kollegialer Zusammenhalt vorhanden.

Work-Life-Balance

Arbeiten um zu Leben. Privatleben hinten anstellen ist das Zauberwort.

Vorgesetztenverhalten

Aufstiegsmöglichkeiten sind vorhanden wenn man sich bei den Vorgesetzten einschleimt und nichts arbeitet oder den Anschein erweckt, dass man etwas arbeiten würde. Leute die sich den allerwertesten Aufreisen müssen sich ständig rechtfertigen und die Leute, die nichts machen werden noch fürstlich entlohnt. Fürsorgepflicht und Gleichberechtigung der Mitarbeiter sind praktisch nicht vorhanden.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist für die Industrie mehr als unterdurchschnittlich. Bei der Einstellung werden mit Prämien und Weihnachts- und Urlaubsgeld gelockt. Das man die volle Prämie erhält muss man erstmal ein Jahr Betriebszugehörigkeit haben. Schaut man am Anfang erstmal dumm in die Röhre.


Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Human Resources

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr offenes Feedback. Wir freuen uns zu lesen, dass Sie die Arbeitsbedingungen und den Kollegenzusammenhalt in Ihrem Team sehr schätzen.
An der Verbesserung der internen Kommunikation arbeiten wir kontinuierlich, denn wir wollen jeden Tag ein bisschen besser werden.

Dass Sie in manchen Punkten negative Erfahrungen gemacht haben, tut uns leid.
Ergänzend würden wir uns auch sehr über Ihre Vorschläge freuen, wie wir uns in Themen wie Unternehmenskultur, Arbeitsatmosphäre oder Work-Life-Balance verbessern können.
Treten Sie gerne mit uns in Kontakt unter ht.feedback@hauff-technik.de

Heike Räuber-Schaber
Human Resources

Gleitzeit? Überstunden bis zum geht nicht mehr!


2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Purer Stress. Schlechte Kommunikation. Bis zu 12 Arbeitsstunden am Tag. Keinerlei Verständnis der Vorgesetzten. Trotz Gleitzeitmodell wird man schräg angesehen, wenn man früher geht.

Work-Life-Balance? Gibt es nicht. Leben um zu Arbeiten.

Gehalteinstufung unterirdisch. Man verdient je nach Sympathiestatus. Stellt man sich gut mit Vorgesetzten, steigt die Position und das Gehalt in null Komma nichts.

Leitungspositionen setzen sich Termine, in diesen Private Festivitäten besprochen werden.

Raucher müssen zur Pause nicht ausstempeln. Mitarbeiter, die nicht rauchen, sind benachteiligt, da diese die Arbeit der Raucher auffangen.
Führungspositionen gehen stündlich zum Rauchen. - keinerlei Vorbildsfunktion.

Außendienstler sitzen auf dem Thron. „Ihr Wunsch sei unser Befehl“.
Haben jedoch keinerlei Respekt vor den Mitarbeitern.

Die Unternehmenskommunikation hat ihren Namen wohl verdient. Ratsch und Tratsch sind hier genau richtig. Arbeit ist hier auch nachrangig.


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Human Resources

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

grundsätzlich sind wir jederzeit dankbar für berechtigte und konstruktive Kritik, denn sie hilft uns besser zu werden.

Wir stehen kurz vor der Einführung eines neuen ERP-Systems und dieser Umstand bringt es mit sich, dass das ganze Unternehmen vor einer großen Herausforderung steht, die durchaus auch belastend ist. Trotzdem achten wir darauf, dass die gesetzlichen Regelungen eingehalten werden.

Hilfreich wäre es für uns, wenn Sie uns persönlich ansprechen und zu Ihren Äußerungen konkret Stellung beziehen. Nur im Dialog, im Miteinander können wir den Dingen auf den Grund gehen und sie ggf. abstellen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Selbstverständlich wird dies vertraulich behandelt.

Heike Räuber-Schaber
Human Resources

Der Schein trügt...


3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre mit klarer Kurve nach unten...Umstrukturierungen schaden der Atmosphäre. Ständiges Hinhalten dass man an Problemen dran ist, doch es tut sich nichts. Seit Monaten dreht sich alles um die Einführung eines neuen Warenwirtschaftsystems, die anderen wichtigen Anliegen werden erstmal unter den Tisch gekehrt...

Kommunikation

Informationsfluss intern sehr sehr schwach. Motivation einzelner Schnittstellen verhindern dem Vertrieb oftmals professionelle Abwicklung diverser Kundenwünsche. Es gibt zwar eine Person für die Unternehmenskonmunikation, doch ihre Daseinsberechtigung mehr als fraglich...

Kollegenzusammenhalt

Trotz einiger Probleme ist das Klima unter den Kollegen sehr gut. Eingeschworener Haufen!

Vorgesetztenverhalten

Falsche Leute an diversen oberen Stellen...Man hat das Gefühl, man hat nur Aufstiegsmöglichkeiten durch ständiges Einschleimen bei gewissen Personen. Kenne die richtigen Leute und du wirst was! Läuft man durch die Gänge und trifft auf die „Oberen“ beim Kaffee, wartet man oft vergebens auf ein Hallo. Da fühlt man sich dann doch oft als ein Niemand.

Gehalt/Sozialleistungen

Bei der Einstellung lockt man mit Prämien und Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld. Um die volle Prämie zu kassieren muss man aber erstmal ein Jahr in die Röhre schauen...Gehalt für die Industrie unterdurchschnittlich. Mitarbeiter, die seit ihrer Ausbildung dabei sind kämpfen um jeden Cent...starke Leistungen werden nicht entlohnt.

Image

Nach außen gibt man alles...doch der Schein trügt!


Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Guter Arbeitgeber mit Blick auf seine Arbeitnehmer.


3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das verbessern des Zusammenhaltes und Förderung der Teams ist der Firma sehr wichtig.

Gutes Betriebsrestaurant.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechtes kann ich nicht Beschreiben.

Verbesserungsvorschläge

Bei der Internen Kommunikation könnte man sich Verbesserung wünschen, was natürlich auch vom Personal Abhängig ist.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilungen gut, wenn man es aber im gesamten Betrachtet ist da noch etwas Luft nach oben ....

Work-Life-Balance

Das passt auf alle Fälle.

Vorgesetztenverhalten

Manchmal könnte man sich mehr endgültige Entscheidungen wünschen....

Gleichberechtigung

Gegenseitige Begegnung der Mitarbeiter meist auf Augenhöhe.

Umgang mit älteren Kollegen

Gar kein Problem....

Arbeitsbedingungen

Gute Ausstattung, im Bedarfsfall wird sinnvollen Forderungen nachgegangen....


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Guter Arbeitgeber mit mangelhafter Führung


3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Demotivierte Mitarbeiter bringen weniger Leistung und sind auch nicht bereits mehr Leistung zu bringen.
In diesem Fall nützt es nichts monatlich neue Mitarbeiter einzustellen, die dann min. 1 – 2 Jahre für die Einarbeitung brauchen und die Firma dann doch wieder verlassen.

Eine Vorbildfunktion der „Oberen“ wird nicht vorgelebt; oft hackt es schon bei einem selbstverständlichen „guten Morgen“.

Abteilungen wie die Entwicklung, Kalkulation und besonders der Einkauf müssen endlich verstehen, dass der Vertrieb im Interesse des Kunden handelt.
Dringende Anfragen vom Vertrieb werden oft als lästig empfunden und die Dringlichkeit nicht ernst genommen.
Sämtliche Abteilungen müssen diesbezüglich dringend sensibilisiert werden.
Der Kunde zahlt unser Gehalt!!! Ohne zufriedene Kunden wird die Fa. Hauff in Zukunft keine 350 Mitarbeiter mehr beschäftigen müssen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre bei Hauff ist stark abteilungsabhängig. Die aktuelle Stimmung der Mitarbeiter im Vertrieb ist eher negativ. Das hängt mit einer andauernden Umstrukturierung des Vertriebs zusammen. Die Aufgaben des Vertriebs, die bislang in drei gut funktionierenden Teams abgearbeitet wurden, sind so abgeändert worden, dass ein Teil der Mitarbeiter nur noch als Callcenter fungiert, andere tippen den ganzen Tag nur Angebote oder telefonieren diesen hinterher. In vorausgegangen Workshops, bei denen die Mitarbeiter ihr Wissen, ihre Vorschläge und Wünsche der neuen Struktur mit einbringen sollten, wurden zum Großteil ignoriert und nicht ernst genommen. Hier fand bereits der erste große Bruch statt. Es wurde über die Köpfe der Mitarbeiter, die diese Aufgaben täglich mit viel Engagement und Herzblut bewältigen, entschieden. Das Wachstum der letzten Jahre sollte wohl ein deutliches Zeichen dafür sein, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit gut gemacht haben. Mit der Umstrukturierung kam die Unzufriedenheit. Bereits in den ersten Tagen war klar, dass viele Aufgaben unüberlegt und völlig planlos umgesetzt wurden. Auf Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter wurde nicht oder kaum eingegangen.

Kommunikation

Kommunikation ist bei der Fa. Hauff ein schwieriges Thema. Sie zählt definitiv nicht zu den Stärken. Von neuen Produkten, die beispielsweise vorab auf Messen vorgestellt werden, erfahren die Mitarbeiter im schlimmsten Fall von den Kunden, die telefonische Rückfragen haben. Das ist nach außen wirklich peinlich und ist nicht nur einmal vorgekommen.
Der Informationsfluss zwischen den unterschiedlichen Abteilungen ist auch stark verbesserungswürdig.
Bei Betriebsinfos werden die Mitarbeiter regelmäßig über den aktuellen Umsatz, die Gesundheitsquote sowie sämtliche Änderungen und Betriebsfeiern informiert.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen gibt es überall solche und solche, ganz klar. Es gibt in jedem Unternehmen Mitarbeiter die ihre Zeit absitzen ohne viel zu leisten. Andere reißen sich ein Bein aus, um den Kunden zufrieden zu stellen und bekommen dafür gar zu selten ein Danke. Durch das starke Wachstum kommen natürlich unwahrscheinlich viele neue Kollegen hinzu, die eingelernt werden müssen. Das ist bei knappen Besetzung und viel Arbeit nicht immer gut umsetzbar. An diesem Punkt muss jeder Einzelne an sich arbeiten und die Vorgesetzter müssen sich an der Stelle mehr einbringen.

Work-Life-Balance

Hauff bietet seinen Mitarbeitern Gleitzeit.

Der gewünschte Urlaub wird in der Regel genehmigt. Es gab jedoch auch schon Vorfälle, bei den Urlaub nachträglich aufgrund schlechter Planung durch die Vorgesetzter storniert wurde.

Viele Mütter arbeiten in Teilzeit.
Auf schwangere Mitarbeiterinnen wird zu wenig Rücksicht genommen, die Einhaltung keine Überstunden zu leisten wird von den Vorgesetzten nicht überwacht.
Schlechte MA-Planung: bei Mutterschutz und Rente wird sich nicht rechtzeitig nach einer Nachfolge gekümmert.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte zeigen kein Interesse an der Mitarbeiter-Zufriedenheit.
Empathie bzw. Menschenkenntnisse sind Mangelware.
Sehr deutlich wird zwischen Mitarbeitern die man mag und die man nicht mag unterschieden. Auf dieser Basis werden dann beispielsweiße auch die individuellen Leistungsprämien berechnet und vergeben. Oder diese „Lieblinge“ werden in Projekte einbezogen und dem Rest bleibt das Tagesgeschäft. MA die sich für den Kunden einsetzten dürfen schön weiterackern, während MA, die sich permanent beim Vorgesetzten einschleimen, aber keinen Beitrag für die Firma leisten, befördert werden.
Ein selbstverständliches „Guten Morgen“ ist leider nicht immer an der Tagesordnung bzw. gerne auch nur mal für einen bestimmten Personenkreis vorenthalten.
Besonders befristete Mitarbeiter werden bei Mehrarbeit unter Druck gesetzt; Bei der Aufgabenverteilung werden sie schon mal auf Ihre Befristung hingewiesen, wenn sie widersprechen. Auch ein bereits genehmigter Urlaub kann aufgrund schlechter Besetzung gestrichen werden.
Führungskräfte Schulungen sind dringend nötig, die bisherigen haben leider nicht gefruchtet. Oder sind die Vorgesetzten für Ihre Stelle nicht geeignet?

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben haben sich im letzten Jahr stark gewandelt.
Von einem Arbeitstag voller Abwechslung und Mitarbeitern, die sich in sämtlichen Aufgaben auskannten und alle Vorgänge im Vertrieb beherrschten entwickeln wir uns immer mehr zu monotonen und eintönigen Aufgaben mit wenig Verantwortung und Kompetenzen.

Gleichberechtigung

Es gibt auch Frauen in der Führungsebene; im Außendienst scheinen sie jedoch unerwünscht.

Rauchen müssen nicht stempeln und nutzen das teilweiße gnadenlos aus; Das Ausstempeln beim Rauchen ist längst überfällig.

Nicht-Rauchen Kollegen leisten sich Keine Mehrpausen von 4 – 5 x je 5 – 10 Minuten und kommen sich entsprechend veräppelt vor. In dieser Zeit müssen sie die Arbeit wie Anrufe und Anfragen abfangen.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch ältere Kollegen werden eingestellt; diese bringen Erfahrungen aus anderen Unternehmen und Branchen mit; diese sollte man mehr nutzen!

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbare Tische, Klimaanlage, offene Büros mit zeitweiße sehr starkem Lärmpegel (Kollegen, die sich beim Ausarbeiten von Angeboten konzentrieren müssen, haben keine Ruhe sich zu konzentrieren.)

Gehalt/Sozialleistungen

Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und jährliche Prämie sowie eine leistungsbezogene Leistungsprämie (abhängig von der Beliebtheit beim Vorgesetzten)

Image

Nach außen sehr gut, im Inneren ist definitiv noch Luft nach oben.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Top AG mit viel viel viel mehr Pros als Contras, im Vergleich zu anderen AG der Region überdurchschnittlich toll


4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Jeder MA hat einen höhen-verstellbaren Schreibtisch. Die Büros sind alle modern eingerichtet und aufgeräumt nach dem 5S System. Es gibt außerhalb der Büros mehrere Möglichkeiten sich mit Kollegen zu treffen / Sitzecken / Kaffe- und Wasserautomaten. Ein Betriebsinternes Restaurant mit Frühstück und Mittagessen.

Kommunikation

Für alle MA steht ein Chat/Telefonprogramm zur Verfügung, mit dem man sich auch schneller und unkomplizierter unterhalten kann, als per Mail.

Kollegenzusammenhalt

Da 90% der Büros mit Männlein und Weiblein gemischt sind, herrscht dort überwiegend auch ein gutes Klima. Es sei denn im Büro sind nur Frauen.

Work-Life-Balance

Es ist immer möglich nach Absprache seine Schicht auch mal zu verlängern/verkürzen bei einem dringenden Termin etc.

Vorgesetztenverhalten

Sehr faire und nette vorgesetzte. Nicht herablassend/arrogant/egoistisch, wie man es von anderen Firmen kennt. Man hat das Gefühl Hauff liegt auf einem anderen Planeten.

Interessante Aufgaben

Jeder Mitarbeiter bekommt über das Jahr verteilt seine eigenen Aufgaben unter denen er sich beweisen kann und die ihn fordern.

Gleichberechtigung

Im Grunde schon. Gehaltsmäßig sind auch hier, wie fast überall die Männer gegenüber den Frauen bevorteilt.

Umgang mit älteren Kollegen

Alle sehr nett und aufgeschlossen gegenüber neuen Menschen und Veränderungen. Kennt man so auch nicht überall.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Alles ordentlich und sauber, alles hat seinen Platz, Müll wird getrennt so gut es geht..

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist auf jeden Fall fair. Es gibt Urlaubs und Weihnachtsgeld. Oftmals auch 2x über das Jahr verteilt Prämien für alle Mitarbeiter. Hier wird keiner ausgeschlossen, der länger als 1 Jahr dabei ist.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeitern werden laufend Schulungen angeboten an denen sie teilnehmen können. Zu Beginn muss jeder MA an einer 3 Wöchigen Produktschulung teilnehmen und in alle Abteilungen mal mit rein geschaut haben, ebenso in der Produktion.


Arbeitsbedingungen

Image


Hauff technik ist ein sehr guter und sozialer arbeitgeber


4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit mitarbeitern ist sehr gut man kann seine arbeit selbst strukturieren

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die mülltrennung funktioniert nicht sehr gut die komunikation zwischen mitarbeitern findet zu wenig statt

Verbesserungsvorschläge

Eigentlich gar keine meiner meinung nach alles gut


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Unendlich dankbar & stolz ein Hauffi sein zu dürfen!


4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das fast schon familiäre Betriebsklima, dass wir alle Verantwortung für die Firma tragen und auch bewusst eingebundenen werden, dass jedes Großprojekt (Neubau, Einführung eines neuen Betriebssystems etc.) transparent für alle Interessierten offen gelegt wird , unser Restaurant, die Wertschätzung, jegliche Art von Hilfestellung (man bekommt immer Hilfe und wird nie alleine gelassen), die Boni-Zahlungen und vieles mehr...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

"Schlecht" ist bei Hauff-Technik gar nichts! Ich bin sehr stolz, dass ich Part dieses Unternehmens sein darf und ich bin sehr gerne dort! Verbesserungswürdig ist der Umgang mit dem Wachstum. Wir dürfen jetzt nicht nur weitermachen wie bisher. Die Führungskräfte müssen sich die Aufgaben Ihrer Mitarbeiter dringend wieder einmal vor Augen führen und am besten mal einen Tag im Vertrieb oder anderen Abteilungen mitarbeiten um einen praxisnahen Einblick zu erhalten um die "Basis" zu verstehen und helfen zu können. Dennoch sind nicht nur die Führungskräfte im "Zugzwang", alle anderen sollten sich bewusst werden was wir alles bekommen und haben...wir können wirklich unglaublich dankbar sein - vielen Dank Hauff-Technik!

Verbesserungsvorschläge

Da wir derzeit das Wachstum in allen Bereichen spüren (wertungslos), sollten wir wieder ein wenig mehr auf unsere Werte achten und die Führungskräfte an den "Basics" teilhaben lassen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen