Workplace insights that matter.

Login
Hekatron Logo

Hekatron
Bewertungen

123 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 83%
Score-Details

123 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

95 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 19 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Hekatron √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Eine Organisation im Wandel

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Hekatron Technik GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work Life Balance, Karrierem√∂glichkeiten & die resultierenden Chancen mit den geplanten √Ąnderungen der Organisation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trägheit bei Umsetzung von Entscheidungen

Verbesserungsvorschläge

Entscheidungen sollen schneller und effizienter umgesetzt werden.

Arbeitsatmosphäre

Ist ok, war schon vesser

Image

Image ist besser als die Realität

Work-Life-Balance

Top

Karriere/Weiterbildung

Man wird sehr gefordert und unterst√ľtzt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier Sozialbewusstsein, Umweltbewusstsein könnte besser sein

Kollegenzusammenhalt

Ist abteilungsabhängig.

Umgang mit älteren Kollegen

Manchmal sogar zu gut

Vorgesetztenverhalten

Ist gut, aber auch wieder sehr abhängig von der Abteilung und Vorgesetzten

Arbeitsbedingungen

Sind gut.

Kommunikation

Sehr abh√§ngig von der F√ľhrungskraft. Kommunikation ist ok

Interessante Aufgaben

Sogar sehr interessant


Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank f√ľr die sehr gute Bewertung und dass Sie sich Zeit f√ľr ein Feedback genommen haben!

Bedr√ľckende Stimmung mit Mobbing

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Hekatron Technik GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie oben schon gesagt, dass Mitarbeiter aus der Produktion nur Fußabtreter sind und alle als unfähig abgestempelt werden.
Das Mobbing unter den Kollegen was keinen in der Firma interessiert.
Dass es keine Unterst√ľtzung gibt egal, ob man sich an der Betriebsrat oder Personalabteilung wendet niemand interessiert sich daf√ľr, wenn ein Mitarbeiter gemobbt wird.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiter eingehen und mal darauf schauen was die Abteilungsleiter machen und wie Sie mit den Mitarbeitern umgehen.
Gleichberechtigung und das Faule Mitarbeiter auch mal bestraft werden und nicht noch belohnt.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re ist mehr als Fragw√ľrdig, sehr viele haben keine Lust mehr da ein hoher druck, herrscht und man in der Produktion eh nur der Fu√üabtreter ist.

Image

Der Ruf der Firma ist fr√ľher mal sehr gut gewesen, aber mittlerweile sehr geschw√§cht, wenn man bei bekannten und Freunden erz√§hlt wo man arbeitet kommen gleich negative Kommentare da die schlechten Arbeitsbedingungen langsam die Runde machen.

Work-Life-Balance

Bei unseren Schichtsystem eine Katastrophe, andauert werden die Schichten geändert oder kurzfristige Nachtschichten reingehauen.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es in der Produktion nicht und ist auch nicht gewollt.
Wen man bei der Personalabteilung anspricht das man Sich weiter entwickel m√∂chte wird man schlecht geredet man solle doch darauf schauen, was man f√ľr eine Ausbildung hat und diese sozusagen ja nicht viel wert w√§re und man somit doch besser die F√ľ√üe still halten soll. Sehr traurig wie man hier behandelt wird.

Gehalt/Sozialleistungen

War mal angemessen aber wird immer schlechter, gerade was die Leistungszulage angeht.
Ich finde das nicht gerechtfertigt das Mitarbeiter, die sehr oft fehlen und wenig Leitung bringen, viel unterwegs sind und reden usw. (wie oben beschrieben) dieselben Prozente bekommen wie jemand, der sich M√ľhe gibt immer an der Maschine ist und selten fehlt.

Kollegenzusammenhalt

Mobbing ist an der Tagesordnung, wenn man bestimmten Personen nicht gefällt oder andere Ansichten hat werden die anderen Mitarbeiter auf einen gehetzt und man hat kein schönen Arbeitsleben mehr.
Ich gehe jeden Tag nur noch mit Bauchschmerzen in die Firma.

Vorgesetztenverhalten

Unglaublich unkompetent, es wird alles auf den R√ľcken der eigenen Mitarbeiter ausgemacht nur damit Fehler der Vorgesetzten nicht auffallen.
Hauptsache gut dastehen aber mal R√ľckgrat zeigen und zu Fehler stehen gibt es nicht. Es sind auch immer 2 Vorgesetzte gegen 1 Mitarbeiter in den Gespr√§chen damit man ja keine Chance hat recht zubekommen.
Dazu kommt das man Als Produktionsmitarbeiter eh nichts wert ist in der Firma, wird sind halt nur eine Nummer ohne große Rechte.

Arbeitsbedingungen

Viele Ger√§te und Maschinen sind schlecht gewartet und nur Notd√ľrftig immer Repariert was dann oft zu ausf√§llen und Technischen Problemen f√ľhrt.

Kommunikation

Ist in meiner Abteilung nicht vorhanden, es werden kurzfristige ansagen getätigt wie z. B. mit der Nachtschicht. Erst soll es 2021 keine mehr geben dann wird man kurzfristig mittwochs darauf hingewiesen das die Woche darauf am Montag wieder Nachtschicht ist und man solle doch selbst mit seinen Kollegen klären wie viel Tage gearbeitet werden sollen..... Da sind Diskussionen im Team vorprogrammiert, da jeder eine andere Ansicht hat.
Andere Themen was die Firma angeht bekommt man selten bis √ľberhaupt nicht.

Gleichberechtigung

Diese gibt es meiner Meinung nicht, es werden viele Personen bevorzugt (Vetternwirtschaft) es gibt Mitarbeiter die wirklich Std. am Tag durch die Gegend laufen und den Ihre Maschinen lange stehen, interessierten tut es dort aber niemand. Bei anderen wird penibelst darauf geachtet wie Sie arbeiten und wenn man mal 2 Minuten zu lange auf der Toilette ist, gibt's Motze.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege, es macht uns betroffen diese √úberschrift zu lesen!

Ihre R√ľckmeldung zu Mobbing nehmen wir sehr ernst, da das f√ľr uns zu keiner Zeit und unter keinen Umst√§nden tolerierbar ist. Auf Grundlage der in Ihrem Feedback zur Verf√ľgung gestellten Informationen und der Anonymit√§t von Kununu ist die Bearbeitung des Sachverhalts allerdings nicht m√∂glich. Wir m√∂chten Sie daher unbedingt bitten, sich pers√∂nlich an Ihre F√ľhrungskraft oder an Ralf Koch, Ihren Ansprechpartner in der Personalabteilung, zu wenden, sodass wir individuelle Hilfen anbieten k√∂nnen.

Ihre Kritik an Weiterbildungsm√∂glichkeiten k√∂nnen wir so allerdings nicht ganz nachvollziehen. Mit unserer eigenen Weiterbildungsabteilung haben wir insgesamt 4 Kolleginnen und Kollegen, die sich um die interne Weiterbildung und die Vermittlung von externen Angeboten k√ľmmern.
Der umfassende interne Weiterbildungskatalog, der Anfang des Jahres im Intranet ver√∂ffentlicht wird, steht jedem Mitarbeiter zur Verf√ľgung und erm√∂glicht die Teilnahme an verschiedenen internen Weiterbildungsm√∂glichkeiten. Insgesamt ist der Schulungs- und Weiterbildungsplan f√ľr Mitarbeiter fester Bestandteil des j√§hrlichen Jahresgespr√§chs zwischen Mitarbeiter und F√ľhrungskraft, in der entsprechende Wunschangebote und Termine thematisiert werden k√∂nnen.
Nutzen Sie die Gelegenheit.

Vielen Dank

Einer der familienfreundlichsten Arbeitgeber in der Region!

4,5
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Hekatron Vertriebs Gmbh in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einfach ein tolles Unternehmen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe "Verbesserungsvorschl√§ge". Die Verkehrsanbindung mit √ĖPNV ist immer noch nicht gut, aber da kann Hekatron nichts daf√ľr und tut mit eigenem Shuttle-Service seit Jahren das was m√∂glich ist!

Verbesserungsvorschläge

Unbedingt: Strukturierte Personal-Entwicklung mit gezielten Weiterbildungen, auch im Top-Management! Bessere Integration bzw. Übergabe von Generationen-Wissen. Größeres Personal-Restaurant.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Kolleginnen und Kollegen. Respektvoller und offener Umgang. Parkpl√§tze (auch f√ľr E-Autos, Motorrad- und Radfahrer). Duschen. B√ľros mit guter und zeitgem√§√üer Ausstattung. Personal-Restaurant mit Potenzial: es platzt aus allen N√§hten.

Image

Immer noch einer der TOP-Arbeitgeber in S√ľdbaden! Nat√ľrlich gibt es immer Potenzial f√ľr Verbesserung, oder mal "Reibung" zu einzelnen Themen. Aber das Unternehmen muss sich hier insgesamt nicht verstecken.

Work-Life-Balance

Super flexible Arbeitszeiten. Mobiles Arbeiten - wo m√∂glich - kein Thema mehr, auch technisch nicht. Viele betriebliche Angebote, z.B. f√ľr die pers√∂nliche Gesundheit, oder die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Kinder-Ferienbetreuung usw.

Karriere/Weiterbildung

Oft werden (der Klassiker) die besten Fachleute bef√∂rdert und sind dann leider als F√ľhrungskraft immer mal wieder √ľberfordert. Strukturierte Personal-Entwicklung gibt es leider nicht (man hat aber immerhin das Problem erkannt und arbeitet an einer L√∂sung) und in die Weiterbildung wird meiner Meinung nach deutlich zu wenig investiert, bzw. nicht ausreichend zielgerichtet (Prinzip "Gie√ükanne"). F√ľr mich eines der gr√∂√üten Potenziale bei Hekatron!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen gemäß Tarif (IG Metall). Da wird man in der Region nicht viel finden, was besser ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eigenes BHKW und Tankstellen f√ľr E-Autos. Vielf√§ltige Unterst√ľtzung sozialer Einrichtungen. J√§hrliche Spenden-Tombola f√ľr Vereine in denen Mitarbeiter t√§tig sind, um nur einige zu nennen. Photovoltaik fehlt noch, aber das ist "Jammern auf hohem Niveau".

Kollegenzusammenhalt

Alle ziehen an einem Strang. Manchmal aber nicht in die selbe Richtung. Auch das eine Folge des extremen Wachstums. Aber wenn es nötig ist, halten alle zusammen!

Umgang mit älteren Kollegen

Hier w√ľrde ich mir w√ľnschen, dass das Wissen der √§lteren Kolleg/innen mehr und systematischer genutzt wird. Da schlummert noch ein gro√ües Potenzial.

Vorgesetztenverhalten

Man kann sich seinen Vorgesetzten nicht immer aussuchen. Mal passt es besser, mal nicht so, mal gar nicht. Spannungen kann es da immer geben. Einigen Vorgesetzten w√ľrde man empfehlen wollen, ihr Management- und F√ľhrungswissen mal wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Junge Menschen m√ľssen und wollen anders gef√ľhrt werden, als einem das noch vor 20 oder 30 Jahren beigebracht wurde. Insgesamt aber fast immer auf Augenh√∂he und mit Respekt.

Arbeitsbedingungen

√úberwiegend sehr gut. Keine Gro√üraum-B√ľros. Gute Ausstattung, mit h√∂henverstellbaren Tischen, modernen St√ľhlen, guter Beleuchtung, Klimatisierung und Coffee-Points mit K√ľhlschr√§nken und Geschirr-Sp√ľlmaschinen. Fast alle Bereich sind barrierefrei. Eigener Shuttle-Service vom Bahnhof in Heitersheim bis direkt vor den Haupteingang von Hekatron. Online-Mitarbeiterplattform zum Einkauf mit Verg√ľnstigungen und Rabatten. Da gibt es wenig zu meckern!

Kommunikation

Hat noch "Luft" nach oben. Das Unternehmen ist sehr stark gewachsen in den letzten 15 Jahren. Da bleibt die Kommunikation auch mal "auf der Strecke".

Gleichberechtigung

Kein Thema und absolut selbstverständlich!

Interessante Aufgaben

Gibt es immer. Man muss halt auch wollen. Aus der Komfort-Zone raus zu kommen fällt mancher(m) wohl doch schwer.

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit f√ľr diese ausf√ľhrliche und positive Bewertung genommen haben. Es freut uns, dass Sie die Hekatron Unternehmen auch in herausfordernden Zeiten positiv erleben. Besonders jetzt ist es wertvoll, gemeinsame Werte hochzuhalten.

Wir sch√§tzen Ihre R√ľckmeldung sehr und nehmen Ihre Verbesserungsvorschl√§ge zur Personal-Entwicklung, Wissenssicherung und dem Personal-Restaurant ernst. Daher haben wir diese an die Kollegen aus der Personalabteilung weitergeleitet.

Viele Gr√ľ√üe

Toller Arbeitgeber!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Hekatron Technik GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich bin sehr zufrieden!

Verbesserungsvorschläge

JobRad und Hansefit

Kommunikation

Hier sehe ich Verbesserungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Theresa Köbelin, Referentin Corporate Marketing
Theresa KöbelinReferentin Corporate Marketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank f√ľr Ihre positive Bewertung!
Bleiben Sie gesund.

Zu stark hierarchisch gepr√§gt, wenig innovativ und chronisch schlecht gef√ľhrt - aber wir sind die Besten!

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Hekatron Vertriebs GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Regelungen zur Arbeitszeit, mobilem Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die tiefen Gr√§ben zwischen den Bereichen und das die Gesch√§ftsleitung sich selbst so stark aufbl√§st und meiner Ansicht nach viel zu viel Personen angeh√∂ren f√ľr diese Unternehmensgr√∂√üe.

Verbesserungsvorschläge

Viel zu viel vorgenommen. Den Fokus wieder gewinnen. Weg mit dem hierarchischen Getue wie als ob wir ein gro√üer Konzern w√§ren. Wir sind eine kleine Bude und k√∂nnten viel mehr themenorientiert arbeiten als immer nur die Hierarchie zu bedienen. Das zerm√ľrbt.

Arbeitsatmosphäre

In meinem Bereich herrscht an manchen Stellen erheblicher Leistungsdruck da Projektr√ľckst√§nde gemanagt und argumentiert werden m√ľssen, neue Projekte dadurch verz√∂gert werden und gleichzeitig viel Energie in die Pflege des Bestandsortiments gesteckt werden muss. Gleichzeitig ist die Abstimmung im Unternehmensverbund extrem langatmig und zeitraubend. Hekatron kann/darf in gewissen Punkten nicht autark arbeiten und ist somit immer auf die Suche nach dem (manchmal kleinsten) gemeinsamen Nenner angewiesen.
Wir haben eine gef√ľhlt ungewohnt hohe Fluktuation.

Image

Wir sind die Besten! Aber leidet unter Qualitätsproblemen und Fehlern aus der Vergangenheit

Work-Life-Balance

Durch die Arbeitszeitregelung sind gen√ľgend Optionen vorhanden die Balance zu wahren. Jetzt wo alle aus Kostengr√ľnden auf 35h Vertr√§ge heruntergestuft wurden, gibt es sogar noch mehr Zeit.

Karriere/Weiterbildung

Wird erm√∂glicht, aber jetzt da so massiv gespart wird ist das Angebot bzw. die Bereitschaft nat√ľrlich eingeschr√§nkt.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarif nach IG Metall. Seit der k√ľrzlichen K√ľrzung auf 35h ist Hekatron auch "nur" noch Durchschnitt. Bezahlung aber auf alle F√§lle in Ordnung.

Kollegenzusammenhalt

Den finde ich im Durchschnitt gut, au√üerhalb der eigenen Abteilung merkt man aber was man von au√üen nicht sieht: Hier wird sehr viel Politik betrieben und vor allem Verantwortung herum delegiert. Auch das Spiel √ľber Bande wird von manchen sehr gut beherrscht.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąltere erfahrene Mitarbeiter werden eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Kann mich selbst nicht beklagen. Auf der Ebene der Bereichsleiter merkt man aber sehr wie Politik betrieben und Abgrenzung gelebt wird. Jeder formt sein K√∂nigreich. Hier gibt es gro√üe Unterschiede. Die einen stehen wenn's kritisch wird hinter den Leuten und loben, die anderen gehen sp√ľrbar zur Seite und sind nie zufrieden.

Arbeitsbedingungen

Wie oben erw√§hnt, herrscht tlw. sehr hoher Druck bei gleichzeitig. Die Ausstattung mit B√ľrom√∂bel und IT Equipment ist gut

Kommunikation

Es wird viel √ľber die Hierarchien hindurch kommuniziert, mit entsprechendem Verlust an Qualit√§t der Information. Das mitunter mit deutlichem Unterschied welchem Bereich man angeh√∂rt. Die einen bekommen das "ganze Bild" die anderen nur ein St√ľck davon.

Gleichberechtigung

nichts Gegenteiliges erlebt.

Interessante Aufgaben

Wenn man die Zeit h√§tte sich intensiv mit den Aufgaben zu besch√§ftigen, w√ľrde das Interesse und die Motivation auch wachsen. Tats√§chlich aber vergeht einem die Lust an den Aufgaben da Du von einem Brandherd in den n√§chsten getrieben wirst.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Vielen Dank f√ľr Ihr offenes und direktes Feedback. Und vielen Dank f√ľr Ihre positive R√ľckmeldung hinsichtlich Arbeitszeiten, mobilem Arbeiten und Work-Life-Balance. Wir sch√§tzen das differenzierte Feedback.

Gleichzeitig bedauern wir, dass Sie viele Punkte negativ wahrnehmen! Im Zusammenhang mit unserer Open-Door-Policy möchten wir Sie ermutigen, das persönliche Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten oder Ihrem Ansprechpartner aus der Personalabteilung zu suchen. So können wir auch gemeinsam die Themen Arbeitsdruck und Kommunikation besprechen und Lösungen finden.

Viele Gr√ľ√üe und bleiben Sie gesund!

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine fr√ľhere Version der Bewertung.

Keine Hoffnung mehr - Zeit zu gehen

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Hekatron in Freiburg im Breisgau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Lohn kommt p√ľnktlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In den Punkten oben beschrieben.

Verbesserungsvorschläge

Besinnt Euch darauf was und wie gro√ü Hekatron wirklich ist und vor allem auch kann. Versucht nicht st√§ndig auf einen Sockel zu steigen, der nicht f√ľr diese Firma/en gemacht ist. H√∂rt auf damit st√§ndig von Verbesserung und Ver√§nderung zu sprechen und doch nur im Kreis zu rennen oder teure Beraterfirmen die schon feste Arbeitspl√§tze haben zu zahlen um das Ergebnis ihrer Analysen nicht h√∂ren zu wollen.
Man muss auch nicht jedem Trend hinter her rennen.
Minimiert diese unz√§hligen F√ľhrungsebenen, da k√∂nnte man eine Menge einsparen und w√ľrde vermutlich auch mal etwas Ruhe rein bringen.

Arbeitsatmosphäre

Seit ca. 3 Jahren wird es gef√ľhlt t√§glich schlimmer.

Image

Es gab Zeiten, da war viel positives zu "hören" und auch zu erleben.
Man wurde oft angesprochen - war auch stolz hier zu arbeiten. Diese Zeiten sind leider vorbei. Angesprochen wird man immer noch - aber eher im Sinne was ist denn bei Euch los?
Meine Schmerzgrenze ist auch erreicht - Zeit zu gehen.

Work-Life-Balance

Keine Chance - außer man gehört zu einer bestimmten Personengruppe.
Ausf√§lle oder K√ľndigungen durch den Arbeitnehmer wegen Burnouts oder anderer k√∂rperlicher oder seelische Krankheiten als auch Arbeitsunf√§lle bekommt man mehr und mehr mit. Das sind MENSCHEN und EXISTENZEN!

Karriere/Weiterbildung

Siehe Punkt Gleichberechtigung...

Gehalt/Sozialleistungen

Nur noch Durchschnitt. Das Gefälle ist enorm.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da wäre vieles möglich. Es gibt sicher auch engagierte Kollegen, aber die Umsetzung...

Kollegenzusammenhalt

Nat√ľrlich gibt es noch die "guten" - aber die werden systematisch aussortiert oder sind gerade dabei zu gehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Mal so mal so. Wie es vor 10 Jahren war kann ich nicht sagen.

Vorgesetztenverhalten

Die guten versuchen ihr bestes, werden zum Teil aber massiv untergraben und geben irgendwann auf. Die die immer als Helden und Heilsbringer angepriesen werden/wurden hinterlassen ein Tr√ľmmerfeld. Klar, die T√ľren sind immer offen...man kann das Gespr√§ch suchen...jeder wird angeh√∂rt und ernst genommen...mir ist LEIDER noch kein Fall bekannt bei dem dabei f√ľr den Arbeitnehmer etwas positives herausgekommen w√§re. Wie war das vor 10 Jahren? Bin ich noch nicht lange genug dabei?

Arbeitsbedingungen

Sehr unterschiedlich. Die einen werden dabei unterst√ľtzt sich ein K√∂nigreich zu schaffen, die anderen m√ľssen sich rechtfertigen wenn Sie ein defektes Werkzeug oder Arbeitsmittel ersetzen wollen/m√ľssen.

Kommunikation

Mal so mal so. Wichtiges wird nur noch selten kommuniziert, daf√ľr gehen andere Themen rum wie ein Lauffeuer.

Gleichberechtigung

Bei Vetterleswirtschaft (den Begriff habe ich erst hier kennengelernt) kann man wohl nicht von Gleichberechtigung sprechen.
Nur ein Beispiel...Zack von 0 auf ganz nach oben in die Leitungsebene und das ohne jegliche Sach und Fachkenntnis. Völliges Unverständnis das so etwas zugelassen wird. Oder gleicher Lohn bei gleicher Tätigkeitsbeschreibung - Fehlanzeige. So etwas habe ich noch bei keinem anderen Arbeitgeber in dieser Art und Weise erlebt.

Interessante Aufgaben

Die g√§be es zu Hauf. Einfacher ist es sich mit Alibiaufgaben zu besch√§ftigen die nur unn√∂tige Ressourcen und Kapazit√§ten binden. Hauptsache sch√∂ne Bilder gemalt, endlose Meetings. Ergebnis Zero. Das zieht sich durch s√§mtliche Bereiche dieser Firmen. Das frustet mehr und mehr. Ich m√∂chte f√ľr mein Geld gerne etwas Sinnvolles tun d√ľrfen.

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank f√ľr Ihr ehrliches Feedback. Es tut uns leid, dass Sie mit Ihrer Arbeitssituation unzufrieden sind.

Im Rahmen der letzten Strategie wurde das sogenannte ‚ÄěVer√§nderungsprogramm‚Äú vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein professionell begleitetes Change-Management-Programm, das uns dabei unterst√ľtzt, unsere Kr√§fte in Zukunft besser zu fokussieren. Diese Ver√§nderungen brauchen in einem Unternehmen unserer Gr√∂√üe sicherlich eine gewisse Zeit. Wir bitten daher um Verst√§ndnis und werben f√ľr eine aktive Mitgestaltung.

Eine offene Gespr√§chs- und Feedbackkultur ist uns wichtig und wir nehmen Ihre R√ľckmeldung zu den unterschiedlichen Punkten sehr ernst. Aufgrund der fehlenden Angaben zum Unternehmensbereich k√∂nnen wir manche Punkte jedoch nicht richtig einordnen. Daher m√∂chten wir Sie zu einem pers√∂nlichen Gespr√§ch ermutigen. Ihr Ansprechpartner aus der Personalabteilung unterst√ľtzt Sie gerne.

Viele Gr√ľ√üe

Deutschlands Top 100 Arbeitgeber. Das war mal...

2,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Hekatron Technik GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich finde gut, dass auch diejenige die nichts gelernt haben, einen Chance haben in der Firma zu arbeiten.
Der Lohn ist gut (noch), aber wie gesagt unfair geregelt von Abteilung zu Abteilung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich finde es schlimm wie man als Produktionsmitarbeiter behandelt wird im Vergleich zu anderen mit höheren Positionen.
Es gibt Mitarbeiter im der Firma mit fragw√ľrdigen Positionen, die vor dem PC sitzen oder im B√ľro hocken (ich rede nicht von Abteilungsleiter, Meister und Co.) und absolut nichts machen und keiner wei√ü, ob die √ľberhaupt was machen.
Finde noch schlimm, dass jeder einen Unbefristeten Vertrag bekommt, egal wie er arbeitet. Bei manchen frage ich mich, wie zum Teufel hat der/die Vertrag bekommen.
Die ganzen Corona-Maßnahmen in der Firma finde ich heuchlerisch. Jetzt darf man die Maske nicht kurz runter setzen, nicht mal wenn keine anderen in der Nähe sind.
In den B√ľros oder an der Rezeption sieht man oft Leute mit der Maske unter der Nase oder gar keine. Da fragt man sich warum nur wir? Ah ja, wir sind in der Produktion!
Als ein Kolleg von uns positiv war, wurde er nach Hause geschickt und der Rest von seinem Team hat weiter gearbeitet als w√§re nichts gewesen. So viel f√ľr die Corona Ma√ünahmen, Hauptsache wir produzieren. Aber dann, der "Kittelman" l√§uft nur rum und glotzt, ob alle Masken haben.
Beleidigend, lächerlich und heuchlerisch.

Verbesserungsvorschläge

Die guten und zuverlässigen Mitarbeitern zu schätzen.
Sich fragw√ľrdige und unn√∂tige Positionen zu √ľberlegen w√§re schon ein Anfang, wenn man sparen will.
Eier wachsen lassen und was unternehmen gegen Mitarbeiter die st√§ndig Stress machen, oder sich gar nicht auf der Arbeit blicken lassen, da st√§ndig "krank" sind und sich unantastbar f√ľhlen, weil die unbefristeten Vertr√§ge haben.
Und die gleichen nicht in anderen Abteilungen versestzen, weil das Problem weiter bleibt!
Nicht einfach so von heute auf morgen unsere Schichten planen. Mal Nachtschicht, mal nicht, mal schauen wir...
Es ist nicht unser Problem, dass Hekatron nicht in der Lage ist sich zu koordinieren, planen usw.
Wir haben Familien und Leben außerhalb Hekatron und die sind wichtiger.
Dieses Hin und Her nervt! Entscheidet euch!

Arbeitsatmosphäre

In der letzten Zeit sind immer mehr Leute unzufrieden. Man hört nur sparen, sparen, sparen und da es keine Kommunikation mehr gibt, sind die Leute nur am Spekulieren.
Man ist oft genervt deswegen.

Image

Von au√üen hat die Firma einen sehr guten Ruf. In der Realit√§t eher weniger und gef√ľhlt es wird immer weniger.

Work-Life-Balance

Was f√ľr Work-Life-Balance?
Unsere Schichten sind eine reine Katastrophe geworden. Seit einiger Zeit hatten wir keine Nachtschicht mehr und jetzt aufeinmal wieder "d√ľrfen" wir nachts arbeiten, aber nur f√ľr die n√§chsten Wochen. Danach, wei√ü man nicht. Hauptsache wir springen wie H√§schen.

Karriere/Weiterbildung

In der Produktion gibt's nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Nach Tarif.
Ich finde es sehr unfair, dass manche Abteilungen in der Produktion eine niedrige Entgeltgruppe haben als andere. Selbst die in der Kantine verdienen mehr als manche in der Produktion. Absolut nicht nachvollziehbar.
Die Leistungszulage ist einfach untransparent geregelt. Nicht alle in der Firma bekommen 15%, manche sogar mehr. Aber ich frage mich wieso jemand, der sich jede 2. Woche krank meldet, genau soviel bekommt, wie ein Mitarbeiter, der vielleicht 1 Tag oder 2 im Jahr krank ist? Das hat nichts mit Leistung zu tun.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt hier und da verschiedene Meinungen, sonst mehr nicht. Die paar Mitarbeiter, die Streß machen und petzen wie Kinder, versucht man zu ignorieren. Da wird sich sowieso nichts ändern...leider.

Umgang mit älteren Kollegen

Geschätzt wird keiner, egal ob du 20 Jahre da bist oder 2. Ob du immer da bist oder ständig krank, spielt keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Unsere Stimme ist genau so wichtig wie eine Null, Zero, nada.
Ideen oder Verbesserungen kommen nicht in Frage. 
Wir haben nichts zu sagen. Man f√ľhlt sich langsam wie der letzte De*p, nur weil man Produktionsmitarbeiter ist.
Egal ob, Abteilungsleiter, Oberchef, Meister, Cpt. America oder Jesus von Nazareth. Keiner interessiert sich.
Unsere Stimme wird wie vom mächtigen "Thanos" mit den Fingern weggeschnippt.
Wir d√ľrfen nur schaffen, schaffen, schaffen und hin und her in anderen Abteilungen springen.

Kommunikation

Die Kommunikation wird immer schlimmer oder besser gesagt inexistent.

Die digitale Mitarbeiterinfo sowie die Betriebsversammlung Videos, die wichtige Informationen enthalten, sind f√ľr die Produktionsmitarbeiter Tab√Ļ.
Diese Videos sind irgendwo hochgeladen und wir k√∂nnen die nicht sehen, weil wir arbeiten m√ľssen. Die Vorgesetzten sagen uns auch absolut nichts und tuen so als w√§re nichts.
Aber Hauptsache hin und her rennen und irgendwelche Blätter mit unnötigen Informationen an der Tafel aufhängen.

Wann sollen wir uns die Videos anschauen, wenn wir arbeiten m√ľssen? In der Kaffeepause? Da wird auch gemekert, wenn man den Kaffee nicht schnell runterkippt und 2 Minuten l√§nger braucht.
Kein Wunder, dass immer mehr Mitarbeiter angepisst sind.
Anscheinend sind diese Botschaftsvideos nur f√ľr die Helden, die im B√ľro hocken.

Wirklich toll gedacht Hekatron!

Gleichberechtigung

Gibt's einfach nicht. Man wird "fertig gemacht", weil man sich 5 Minuten l√§nger Kaffeepause erlaubt, w√§hrend die ganzen hochn√§sigen, hochstudierenten Bachelor-Master Harvard-Helden, den ganzen Tag am rumlaufen sind und Kaffee trinken. In anderen Abteilungen ist aber komplett anders. Manche wohnen in der K√ľche und keiner sagt was.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank f√ľr Ihre ausf√ľhrliche R√ľckmeldung. Konkretes Feedback ist gew√ľnscht und ein erster Schritt, Verbesserungen zu erreichen.

Es ist schade, dass Sie in Ihrer Rolle als Hekatroner so unzufrieden sind. Aus unserer Sicht sind in Ihrer Bewertung viele pers√∂nliche Empfindungen enthalten, die wir gern besser verstehen m√∂chten. Vielleicht k√∂nnen wir Sie doch davon √ľberzeugen, die Zusammenh√§nge Ihrer Aussagen in einem pers√∂nlichen Gespr√§ch zu vertiefen.
Kontaktieren Sie hierzu bitte Ralf Koch, Ihren persönlichen Ansprechpartner in der Personalabteilung.

Zusammen lassen sich sicherlich gemeinsame L√∂sungen. Zum Beispiel mit Hilfe der Kollegen aus der Abteilung ‚ÄěBeratung und Prozessbegleitung‚Äú. Sie beraten unter anderem F√ľhrungskr√§fte und Mitarbeiter in Konfliktsituationen, √ľbernehmen die Mediation oder moderieren schwierige Themen als abteilungsfremde und neutrale Personen. Gerade im Hinblick auf das Thema Kommunikation und Weiterbildungsm√∂glichkeiten.

Beide Punkte liegen uns sehr am Herzen. Es ist absolut gew√ľnscht, dass sie sich die digital aufbereitenden Informationen der Gesch√§ftsf√ľhrer oder des Betriebsrats anschauen! Als Mitarbeiter ohne eigenen PC stehen Ihnen hierf√ľr Terminals bereit. Wir m√∂chten Sie zur Eigeninitiative und Nutzung einladen. Anderweitige Aussagen entsprechend nicht unserem Anspruch. Fordern Sie die M√∂glichkeit gerne aktiv ein! Gerne auch mit Unterst√ľtzung der Personalabteilung.

Die Kollegen dort setzen sich auch bei der Thematik der internen Weiterbildung f√ľr Sie ein. Schulungsplan und Weiterbildungsm√∂glichkeiten sind fester Bestandteil des j√§hrlichen Jahresgespr√§chs zwischen Mitarbeiter und F√ľhrungskraft, bei der Wunschangebote und Wunschtermine aktiv angesprochen werden k√∂nnen.

Sicherlich befinden wir uns aktuell in Mitten von vielseiteigen und umfassenden externen Einfl√ľssen (Digitalisierung und Co.) und hohen Belastungen in Zusammenhang mit der Corona-Situation. Wir sind einfach froh, als Unternehmen bisher gut durch diese schwierige Zeit gekommen zu sein und allen Kolleginnen und Kollegen einen sicheren Arbeitsplatz zu bieten und blicken positiv in die Zukunft. Wir sind optimistisch, dass sich die Arbeitsumst√§nde wieder √§ndern werden.

Viele Gr√ľ√üe

Top Arbeitgeber mit Willen zum modernen Wandel!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Hekatron Vertriebs GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Aufgaben, Team, Gehalt, Work-Life-Balance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Etwas zu konservativ und zu langsam im Wandel

Arbeitsatmosphäre

Toller Kollegenzusammenhalt, netter Umgang, viel Freiheit und Vertrauen bei der Arbeit.

Work-Life-Balance

Top! 35h-Woche, Überstunden sind zwar je nach Projekten notwendig, können aber auch wieder abgebaut werden.

Kollegenzusammenhalt

Im Team wirklich super - es herrscht gro√ües Vertrauen, Unterst√ľtzung und man zieht an einem Strang.

Vorgesetztenverhalten

Sehr gut - junges und motiviertes Team/F√ľhrungskraft, selbstst√§ndiges Arbeiten und vertrauensvoller Austausch!

Arbeitsbedingungen

Kantine, Technik und B√ľros sowie Software ist etwas in die Jahre gekommen.
Insgesamt aber alles in Ordnung.

Kommunikation

Im Team sehr gut, top-down könnte besser sein. Die Unternehmenskommunikation ist sehr engagiert und verändert derzeit vieles ins Positive!

Interessante Aufgaben

Auf meine bisherigen W√ľnsche bez√ľglich Aufgaben wurde immer recht gut eingegangen. Die Aufgaben sind abwechslungsreich und entsprechen meinen F√§higkeiten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Danzeisen, Referentin Personal- und Contentmarketing
Aline DanzeisenReferentin Personal- und Contentmarketing

Herzlichen Dank f√ľr die tolle Bewertung!

Die volle Punktzahl bei Arbeitsatmosphäre, Work-Life-Balance, Kollegenzusammenhalt, Vorgesetztenverhalten und den interessanten Aufgaben freut uns sehr!
Bei den Themen Arbeitsbedingungen, Kommunikation und Change gibt es aus Ihrer Sicht noch Optimierungsbedarf ‚Äď sofern Sie hier konkrete Verbesserungsvorschl√§ge sehen, freuen wir uns √ľber eine pers√∂nliche Kontaktaufnahme mit den Kollegen und Kolleginnen der Unternehmenskommunikation.

Viele Gr√ľ√üe

Akzeptable Firma und schlechte Produkte und unfähige Manager

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hekatron Vertriebs GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Mehr Mobbing war nie - bin seit meiner K√ľndigung vor 7 Monaten in Psychotherapie um wieder zu mir zu finden

Image

Das Image ist besser als die Firma tatsächlich ist!

Work-Life-Balance

In Ordnung, gibt zumindestens bezahlte √úberstunden

Karriere/Weiterbildung

Gabs

Kollegenzusammenhalt

Kollegen waren in Ordnung, bis auf einzelne, F√ľhrungskr√§fte nicht wirklich wertsch√§tzend

Vorgesetztenverhalten

Mangelhaft.

Interessante Aufgaben

Gabs immermal wieder. Als Frau war es zunächst sehr schwierig diese zu bekommen, musst mir meinen Platz und gute Aufgaben schwer erkämpfen.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Theresa Köbelin, Referentin Corporate Marketing
Theresa KöbelinReferentin Corporate Marketing

Vielen Dank f√ľr Ihr offenes und direktes Feedback! Wir bedauern, dass Sie die Arbeitsbedingungen so negativ wahrgenommen haben.

Wir w√ľrden gerne in einem pers√∂nlichen Gespr√§ch mehr √ľber Ihre damalige Situation erfahren. Wenn Sie w√ľnschen auch im Beisein unseres Betriebsratsvorsitzenden. Eine offene Gespr√§chs- und Feedback-Kultur liegt uns sehr am Herzen. Daher bedanken wir uns schon im Voraus f√ľr Ihre Kontaktaufnahme.

Große Heuchelei - wir sind eine große Familie und machen uns vor, eine gute Firma zu sein

3,2
Nicht empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Hekatron Vertriebs GmbH in Sulzburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich mag das Gehalt und den Kollegenzusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Lieblingswirtschaft. Das mangelhafte Setzen von Prioritäten. Die Selbstbeweihräucherung.
Die Firma verkauft sich als Qualitäts- und Innovationsleader, dabei kommt es immer wieder zu massiven Qualitätsproblemen, weil die Produkte nicht so gut wie geplant sind.

Verbesserungsvorschläge

Die Firma sollte ehrlicher mit sich selbst sein. Die Lieblingswirtschaft sollte aufh√∂ren. Kritik sollte nicht nur formal erlaubt sein, sondern auch akzeptiert und bedacht werden. Die Ziele m√ľssen besser priorisiert werden.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht hoher Arbeitsdruck, da es unklare Ziele gibt. Die Arbeit ist nicht gut strukturiert. Die Firma will zu viel gleichzeitig und schafft wenig. Es gibt häufig Bevorzugungen von Lieblingen, die sich stark opportunistisch verhalten.

Image

Das Image und Firmenmarketing ist gut. Es wurde √ľber 15 Jahre an dem guten Image gearbeitet. Leider wird wie bei allem Marketing die Verpackung wichtiger genommen als der Inhalt.

Work-Life-Balance

Die Firma tut einiges f√ľr die Work-Life-Balance, dennoch gibt es j√§hrlich mindestens einen Burn-out Fall.

Karriere/Weiterbildung

Prinzipiell hat jeder die Möglichkeit, ein Seminar zu besuchen. Es findet aber keine Erfolgskontrolle statt. Insofern verpufft die Weiterbildung gelegentlich. Karriere wird nur auf dem Beziehungswege mit ein wenig Opportunismus gemacht. Dies gibt es aber wohl häufiger.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehaltsniveau ist gut - f√ľr S√ľdbaden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt ein Umweltmanagement. Ein besonderes Sozialbewusstsein gibt es nicht.

Kollegenzusammenhalt

Auf der Kollegenebene gibt es einen guten Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Management hat selbst ein hohes Durchschnittsalter - insofern ist der Umgang mit älteren Personen gut.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten priorisieren nur mangelhaft. Zuviel soll gleichzeitig erreicht werden. Das klappt nicht und √ľberfordert die Mitarbeiter.

Die Vorgesetzten haben Lieblinge, benachteiligen die anderen Mitarbeiter und geben unklare Ziele und verstehen h√§ufig die Details der Aufgaben nicht und entscheiden daher falsch. H√§ufig wollen die Vorgesetzten die Details und Schwierigkeiten auch nicht anerkennen. Die Vorgesetzten machen nur selten direkten Druck, erzeugen aber indirekten Druck indem sie hinter dem R√ľcken der Mitarbeiter mit anderen Kollegen √ľber die Mitarbeiter sprechen. Dir Firma ist ein Dorf, jeder wei√ü alles - es gibt keine Vertraulichkeit.

Arbeitsbedingungen

Die B√ľros sind recht eng. Es gibt aber ordentliche B√ľrom√∂bel.

Kommunikation

Es wird viel diskutiert und es gibt viele Besprechungen. Die Entscheidungen werden aber immer nur von einer engen Gruppe von Managern gemacht, die nicht innovativ genug f√ľr wirkliche Produktentwicklungen sind. Es wird aber viel intern dar√ľber berichtet, wie erfolgreich die Firma ist - den Gegensatz zur erlebten Realit√§t finden einige Kollegen st√∂rend.

Gleichberechtigung

Frauen schaffen es bis zum Abteilungsleiter aber nicht ins Top-Management. Von schwulen oder lesbischen Mitarbeitern oder F√ľhrungskr√§ften ist mir nichts bekannt. Statistisch sollte es die ja auch geben.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind häufig interessant, allerdings gibt es eine Tendenz zu konservativen Lösungen, die häufig nur eine kurzfristige Besserung bringen und nicht innovativ sind. Allerdings werden zu viele wichtige Ziele gleichzeitig verfolgt. Es kommt dann zu einer Überforderung. Die Firma setzt zu wenig klare Prioritäten.

Arbeitgeber-Kommentar

Theresa Köbelin, Referentin Corporate Marketing
Theresa KöbelinReferentin Corporate Marketing

Zun√§chst m√∂chten wir uns f√ľr Ihr Feedback bedanken.
Wir freuen uns, dass Sie den Zusammenhalt unter Kollegen als positiv wahrnehmen.

Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und m√∂chten Sie ermutigen, in einem pers√∂nlichen Gespr√§ch mehr √ľber Ihre aktuelle Situation zu berichten. Melden Sie sich hierf√ľr gerne bei Ihrem zust√§ndigen Personalreferenten.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN