Workplace insights that matter.

Login
Homburg & Partner Logo

Homburg & 
Partner
Bewertung

Gute Alternative zu den großen Beratungen für alle, die nach Spezialisierung suchen

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Homburg & Partner in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn man Lust auf Beratung in den Bereichen Strategie, Pricing und Vertrieb in einer bestimmten Branche hat, dann gibt es meiner Meinung nach keine bessere Adresse im deutschsprachigen Raum, um seine Karriere zu starten. Fachliche Entwicklung, Karriereoptionen und Teamspirit sind für mich die größten Benefits in meinem Cluster.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wir sind zwar in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen, aber meiner Meinung nach hätte man noch konsequenter Richtung in Richtung Wachstum denken können.

Verbesserungsvorschläge

Die kürzlich vorgestellten Führungsrichtlinien (die absolut in die richtige Richtung gehen) konsequent durchziehen. Nicht in alte Muster zurück verfallen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre in meinem direkten Umfeld (Office MUC, Cluster Industrial Goods & Services) ist hervorragend. Wir sind alle motiviert, im Team die beste Leistung für den Kunden zu erzielen. Zuletzt habe ich zwar vermehrt Störgeräusche aus anderen Clustern wahrgenommen (v.a. hier auf Kununu), allerdings habe ich solch ein Fehlverhalten von Führungskräften niemals persönlich mitbekommen (womit ich nicht ausschließen kann, dass so etwas in Ausnahmefällen vorgekommen ist).

Kommunikation

In meinem Umfeld wird sehr klar und auch regelmäßig kommuniziert. Auch auf Unternehmensebene wurde ein (überfälliger) Prozess gestartet, um die Transparenz, z.B. zu Ergebnissen von Mitarbeiterzufriedenheitsbefragungen zu steigern.

Kollegenzusammenhalt

In meinem Team gibt jeder alles dafür, dass wir Arbeit abliefern, die unseren Ansprüchen gerecht wird und somit auch die Erwartungen unserer Kunden erfüllt / übertrifft. Einzelspieler / Ellbogenkultur gibt es in dieser Form nicht, wenn doch, dann wird relativ schnell klar, dass der Mitarbeiter nicht ins Team passt. Der Zusammenhalt wird durch regelmäßige Events auf Unternehmensebene, z.B. Firmenreise, Weihnachtsfeiern... und auf Clusterebene bestärkt.

Work-Life-Balance

Beratung ist kein Zuckerschlecken. Man macht hier in der Regel nicht um 5 oder 6 und auch selten um 7 Feierabend. Selten anfallende Wochenendarbeit wird aber kompensiert durch zusätzliche Urlaubstage. Wenn mal mehr anfällt, wird diese Mehrarbeit gewürdigt und es ist dann auch ok früher nach Hause zu gehen, wenn der Peak vorüber ist.

Vorgesetztenverhalten

Ich denke hier gibt es größere Unterschiede im Unternehmen. Ich persönlich hätte es aber nicht besser treffen können. Alle 3 Partner mit denen ich intensiver zusammengearbeitet habe, waren stets fair und haben mich gefordert und gefördert. Aus ihrem Feedback habe ich viel für meine Entwicklung mitnehmen können.

Interessante Aufgaben

Wenn man wenige Monate nach dem Einstieg mit Geschäftsführern deutscher Mittelständler auf Augenhöhe diskutiert und 2-3 Jahre nach Einstieg mit dem Top Management von Milliardenkonzernen, dann kann man sich wirklich nicht beschweren. Ich denke bei H&P bekommt man eine gesunde Mischung aus operativer Arbeit, Kontakt mit allen Ebenen beim Kunden und der Möglichkeit früh Führungserfahrung zu sammeln. Nach guten 3 Jahren im Unternehmen habe ich sicherlich deutlich mehr (Team-)Verantwortung als ich das in einem Projekt bei einer Großberatung hätte. Ja, man muss auch bereit sein, sich ins kalte Wasser werfen zu lassen und damit kommt nicht jeder klar. Ich persönlich habe dadurch eine Entwicklung genommen, die ich mir vor dem Einstieg nicht zugetraut hätte. Das spiegelt sich auch nach 2-3 Jahren in höchst interessanten Anfragen von Headhuntern wider.

Gleichberechtigung

Ich glaube, dass Frauen bei uns die selben Möglichkeiten haben. Allerdings sehe ich die Frauenquote bei uns durchaus kritisch niedrig. Einerseits ist das sicherlich meiner Branche Industrial Goods & Services geschuldet. Andererseits ist es schon bezeichnend, dass alle Partner bei H&P männlich sind...

Umgang mit älteren Kollegen

Soweit ich beurteilen kann durchaus sehr gut, aber es gibt einfach kaum deutlich ältere Kollegen. Das ist denke ich in der Branche üblich.

Arbeitsbedingungen

Für die Büros in München und Düsseldorf könnte ich mir keine bessere Location vorstellen. Mannheim liegt schon deutlich außerhalb der Innenstadt. Was die Ausstattung angeht, machen wir aktuell einen großen Sprung. Als ich gestartet habe, gab es da noch deutlich mehr Kritikpunkte. Die Lenovo-Laptops, aktuelle iPhones und Bose Bluetooth-Kopfhörer gehören zu einer insgesamt sehr guten technischen Ausstattung, unsere Kunden werden da schon öfters mal neidisch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Klar, in der Beratung muss man viel reisen und auch ab und an mal fliegen. Während der Großteil der Kollegen sich hier auch mal den ein oder anderen Gedanken um die Umwelt macht, leben vereinzelte Kollegen eher noch hinter dem Mond. Die schauen einen mit großen Augen an, wenn man Ihnen erklärt, warum ein Flug von München nach Stuttgart aus umwelt- UND effizienztechnischen Gesichtspunkten nicht optimal ist. "Aber mein Meilenkonto..."

Gehalt/Sozialleistungen

Keine Frage, wenn es nur nach Gehalt geht ist man bei den 3 großen Beratungen besser aufgehoben. Allerdings ist der Einstieg angesichts der Unternehmensgröße vollkommen ok und die Sprünge werden vor allem nach 2 Jahren sehr attraktiv. Da gibt es deutlich größere Beratungen, die weniger zahlen.

Image

Bei unseren Kunden genießen wir aufgrund der hohen Themen- und Branchenspezialisierung einen sehr guten Ruf. Zudem werden wir immer mehr auch von Neukunden angefragt. Andererseits gab es in den letzten Monaten einige Beschwerden von aktuellen / ehemaligen Mitarbeitern, die sicherlich auch auf dem Markt wahrgenommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Karrieretechnisch kann ich H&P nur empfehlen. Es werden einem keine Steine in den Weg gelegt. Wenn man gut ist und Gas gibt, geht es wirklich steil bergauf. Hierbei wird man gefordert und gefördert. Man lernt somit vor allem in der täglichen Arbeit extrem viel.
Was die Weiterentwicklung durch interne und externe Schulungen angeht, ist sicherlich noch Luft nach oben. Hier gibt es bald eine neue Ressource im HR, die sich nur um dieses Thema kümmert. Aber es wird wohl noch ein paar Monate dauern, bis deren Arbeit erste Früchte trägt.