Navigation überspringen?
  

Accenture Deutschlandals Arbeitgeber

Deutschland,  11 Standorte Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Accenture DeutschlandAccenture DeutschlandAccenture DeutschlandVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 756 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (435)
    57.539682539683%
    Gut (152)
    20.10582010582%
    Befriedigend (115)
    15.21164021164%
    Genügend (54)
    7.1428571428571%
    3,82
  • 182 Bewerber sagen

    Sehr gut (96)
    52.747252747253%
    Gut (16)
    8.7912087912088%
    Befriedigend (18)
    9.8901098901099%
    Genügend (52)
    28.571428571429%
    3,37
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,89

Firmenübersicht

Wir sind die weltweit führenden Berater für Strategie, Management, Digitalisierung, Technologie, Outsourcing und Business Transformation. Accenture bietet End-to-End-Lösungen – von der Strategie-Entwicklung über die Digitale Transformation bis hin zur operativen Durchführung. Gemeinsam mit unserem Kunden finden und heben wir verborgene Potentiale innerhalb des Unternehmens.in rasanter demografischer Wandel, individuelle Kundenerwartungen und neue Technologien erfordern hoch agile Unternehmensstrukturen, ein neues Führungsverständnis und einen frischen Blick auf die Wertschöpfung inklusive partnerschaftlicher Ökosysteme. Wir helfen unseren Kunden, diese enormen Veränderungen als Chance zu verstehen, Innovation in der Unternehmens-DNA zu verankern und daraus resultierende individuelle Möglichkeiten zu identifizieren.  Wir begleiten die komplette Entwicklung und Integration – von Anfang bis Ende. Mit rund 459.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treibt Accenture Innovationen voran, um die Art und Weise, wie die Welt lebt und arbeitet, zu verbessern. 

Mehr erfahren auf der Accenture Karriereseite

Als führendes Beratungs- und Technologieunternehmen sind wir immer am Puls der Zeit. Wir gestalten die Digitalisierung aktiv mit, sind strategischer Vordenker und technologischer Vorreiter. Mit unserer Innovationskraft stärken wir Unternehmen und ganze Branchen. Durch Zukunftsprojekte, digitale Technologien und hochleistungsfähige Prozesse schaffen wir nachhaltigen Markterfolg.

Wenn Sie bei uns starten, werden Sie Teil eines internationalen Teams in 120 Ländern und arbeiten mit namhaften Kunden verschiedenster Branchen weltweit zusammen. Unter diesen Kunden befinden sich 94 der Fortune Global 100 und mehr als 3/4 der Fortune Global 500 sowie Regierungsbehörden aus der ganzen Welt. Bei Accenture arbeiten die verschiedensten Experten aus den Accenture-Bereichen Strategy, Consulting, Digital, Technology, Security und Operations Hand in Hand. Indem wir unsere Konzepte und Pläne miteinander verknüpfen, entstehen ganzheitliche, integrierte und innovative Lösungen an der Schnittstelle zwischen Business und Technologie – maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Kunden.

             d0cf275db23de8abcd4a.jpg                  50b1fb1651641934bc0c.jpg                                     

                4fa4aa7c227b68d4029d.jpg                    bdf085cc0d36b953aede.jpg

            c23ecba4d56a12d088cc.jpg                   45110a92daca50089efb.jpg

                   25228bb0de8845146fc2.jpg                       5427306ba67b3ead5374.jpg

                          0f106d38af5884e7db3d.jpg

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

keine Angabe

Mitarbeiter

459.000 weltweit

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Accenture Strategy 

Bei Accenture Strategy liefern Sie Unternehmen die Antworten auf strategische Fragen, die über den Erfolg einer Organisation entscheiden: Indem Sie für und mit dem Kunden die Umgestaltung seines Unternehmens planen und umsetzen. So unterstützen Sie bei der Lösung zentraler geschäftlicher Herausforderungen und bei wichtigen strategischen Initiativen. Themen sind hierbei etwa der digitale Technologiewandel, Branchenkonvergenz, Wachstum und Innovation, globale Betriebsmodelle, nachhaltiges Kostenmanagement oder Unternehmenstransformation. Hierbei begleiten Sie den gesamten Veränderungsprozess an der Schnittstelle zwischen Unternehmensführung und Technologie – und bringen Ihr Branchenwissen gezielt ein.

Ob Sie Ihre Zukunft im strategischen Wachstumsbereich Geschäftsstrategie, Technologiestrategie oder operative/funktionsspezifische Strategie sehen: Überall erwarten Sie anspruchsvolle und interessante Aufgaben, die Innovationsfreudigkeit und Kreativität erfordern. 

Erfahren Sie mehr

Accenture Consulting
Bei Accenture Consulting initiieren und begleiten wir große Transformationsprojekte bei namhaften Kunden rund um den Globus. Weil wir das notwendige Industriewissen und alle Möglichkeiten dazu haben, das Business unserer Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen umzugestalten. Dabei sind wir die zuverlässigen Berater, die Unternehmen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zeigen, wie, wo, wann und mit welchen Werkzeugen (Technologien, Mitarbeiter, Prozesse) sie auch morgen noch erfolgreich sein werden.

Als Consultant arbeiten Sie bei Unternehmen rund um die Welt, in mehr als 40 Branchen und mit Blick auf die vielfältigsten Funktionsbereiche. Im engen Zusammenspiel mit Ihren Kollegen von Accenture Strategy, Digital, Technology und Operations. 

Erfahren Sie mehr


Accenture Digital
Wenn Sie unsere Begeisterung für die Möglichkeiten zunehmender Digitalisierung teilen, stehen Ihnen bei Accenture Digital alle Wege offen. Hier sind Sie Teil eines hochmotivierten Expertenteams, das weltweit führenden Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen hilft, ihre Kundenbedürfnisse noch besser zu erfüllen. Der Schlüssel hierzu sind unsere digitalen Dienstleistungen und Lösungen. Ob Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Interactive (Digital Marketing), Mobility oder Analytics einbringen: Stets sind Sie der Impulsgeber, der den digitalen Wandel mit gestaltet. 

Seien Sie dabei, wenn wir digitale Technologien bei Kunden aller Branchen implementieren und in die bestehende IT-Landschaft integrieren. Und erleben Sie, wie wir die Customer Experience für Millionen von Endnutzern stärken.

Erfahren Sie mehr

Accenture Technology
Bei Accenture Technology nehmen wir jeden IT-Trend genau unter die Lupe. Wir prüfen bis ins Detail, wie die bahnbrechenden Neuheiten unseren Kunden nutzen können: um ihrem Geschäft einen Innovationsschub zu geben, ihr Wachstum zu fördern oder ihre Prozesse zu optimieren. So revolutionieren wir als Partner weltweit führender Unternehmen und öffentlicher Verwaltungen die Art und Weise, wie Menschen arbeiten und leben.

Sie erarbeiten Lösungen für einzelne Geschäftsbereiche bis hin zu großen, langfristig angelegten Outsourcing-Projekten und komplexen Systemintegrationen, die mehrere Unternehmen und Geschäftsbereiche betreffen. Und Sie sind mit dabei, wenn wir maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden in den Bereichen Architektur, Entwicklung und Integration entwickeln – oder die Kundenprozesse durch Anbindung an unsere Plattformen optimieren.

Erfahren Sie mehr


Accenture Security
Bei Accenture Security bieten wir unseren Kunden Unterstützung bei der Identifizierung und Bewertung von Sicherheitslücken bis hin zur Implementierung der entwickelten Strategien. Wir beraten Kunden in nationalen und internationalen Großprojekten zum optimalen Einsatz von Security-Lösungen. Von Strategy & Risk über Digital Identity, Cyber Defense, Application Security bis hin zu Managed Services.

Machen Sie den Unterschied, indem Sie die fortschrittlichsten und modernsten Technologien einsetzen und neuen Strategien zur Risikofrüherkennung und Gefahrenabwehr den Weg bahnen – als Teil eines weltweit führenden IT-Dienstleistungsunternehmens.

Erfahren Sie mehr



Accenture Operations
Bei Accenture Operations dreht sich alles um exzellente Prozesse und führende Technologien. Das sind die Bausteine, mit denen wir Kunden die Geschäftsprozesse der nächsten Generation liefern.  Wir bringen das Business unserer Kunden noch besser in Gang und eröffnen ihnen Mittel und Wege, um Geschäftsabläufe durch den Einsatz modernster IT noch effektiver zu gestalten. Unser Prozess-, Branchen- und Technologie-Know-how erstreckt sich über alle Industrien, Funktionen und Bereiche hinweg. Und davon profitieren unsere Kunden: weil unser Engagement zu enormen Kostenvorteilen und Effizienzsteigerungen führt.


Ob Sie sich in der Bereitstellung exzellenter Geschäftsprozesse engagieren, den Einsatz führender Cloud-Technologien vorantreiben oder Kunden helfen, eine intelligente Infrastruktur aufzubauen: immer sind Sie teil eines globalen Teams mit mehr als 57.000 vielseitiger Experten. 

Erfahren Sie mehr


 Gesellschaftliches Engagement
Unser gesellschaftliches Engagement als Unternehmen (Corporate Citizenship) ist fest in unseren Grundwerten und unserem Code of Business Ethics verankert, und es findet seinen Ausdruck vor allem auch in den vielfältigen Aktivitäten unserer Mitarbeiter. Von der Initiative Skills to Succeed bis hin zum Umweltschutz: Accenture und seine Mitarbeiter engagieren sich, um wirklich etwas zu bewegen und einen nachhaltigen, messbaren Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. 

Mehr erfahren


Unsere Büros in Deutschland, Österreich und der Schweiz 
Accenture ist in über 200 Städten auf der ganzen Welt tätig und betreut Kunden in über 120 Ländern.


Perspektiven für die Zukunft

Women@Accenture
Accenture strebt an, bis zum Jahr 2025 weltweit in der Belegschaft ein ausgewogenes Verhältnis von 50 Prozent Frauen und 50 Prozent Männern erreichen zu wollen. Schon heute arbeiten weltweit mehr als 180.000 Frauen Accenture - 40% der Belegschaft. In unseren Aufsichtsgremien liegt der Frauenanteil bei 27 Prozent.

Nach dem Einstieg begleiten wir Frauen schon heute systematisch mit speziellen Trainings- und Mentoringprogrammen sowie konzernweiten Frauennetzwerken auf ihrem Karriereweg. In der Accenture Women Initiative engagieren sich zudem Kollegen in aller Welt auf freiwilliger Basis für die Entwicklung beruflicher Angebote und die Förderung für Frauen. Doch das ist längst nicht alles. Weitere Infos finden Sie auf www.accenture.de/frauen 



Impressum
Name und Anschrift
Accenture GmbH
Campus Kronberg 1
D-61476 Kronberg im Taunus
Geschäftsführung
Frank Riemensperger (Vorsitzender der Geschäftsführung), Walter Hagemeier, Catrin Hinkel, Marcus Huth, Dr. Ralph Jahnke u.a.
Telefonnummer
+49 (0) 61 73 94-99
Telefaxnummer
+49 (0) 61 73 94-98
eMail-Adresse
Accenture.direct.ela@accenture.com
Registereintragungen
Sitz der Gesellschaft ist Kronberg im Taunus
Registergericht: Amtsgericht Königstein im Taunus HRB 5920
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
DE 113826346
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV und im Sinne des Presserechts
Anja Haubelt
Nutzungsbedingungen
© 2018

Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Ja, wir bieten flexible Arbeitszeitmodelle an. In persönlichen Gesprächen finden wir gemeinsam mit dem jeweiligen Mitarbeiter die beste Variante.

Homeoffice
Ja

Kantine
 In den Städten München, In Kronberg bei Frankfurt steht mit „Sale&Pepe“ ein Betriebsrestaurant zur Verfügung. In München, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin haben wir Verträge mit umliegenden gastronomischen Einrichtungen.

Essenszulagen
Wir bezuschussen das Essen im Betriebsrestaurant „Sale&Pepe“  mit 50 Prozent.

Betriebskindergarten
Nein

Betr. Altersvorsorge

Unsere Mitarbeiter erhalten ab dem 65. Lebensjahr Leistungen aus unserem Pensionsplan, sofern sie mindestens fünf Dienstjahre bei Accenture absolviert und das 25. Lebensjahr (für Neueintritte ab 2009) vollendet haben. Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit, im Rahmen von Entgeltumwandlung einen Teil des Bruttogehalts in eine Rentenversicherung einzuzahlen. Alternativ stehen die Durchführungswege Direktversicherung und Pensionskasse zur Verfügung.

Barrierefreiheit
Unsere Büros in Kronberg und München sind vollständig barrierefrei.

Gesundheitsmaßnahmen
Accenture hat mit verschiedenen Versicherungsunternehmen Gruppenverträge zur privaten Kranken-
versicherung abgeschlossen, damit unsere Mitarbeiter die bestmöglichen Konditionen erhalten. Und dass auf internationalen Geschäftsreisen selbstverständlich alle Mitarbeiter von Accenture auslandskrankenversichert sind, versteht sich von selbst.

Betriebsarzt
Ja – es werden umfassende Vorsorgeuntersuchungen sowie Impfaktionen in regelmäßigen Abständen angeboten.

Coaching
Die Karriereentwicklung unserer Mitarbeiter unterstützen wir auf verschiedenste Arten: von Schulungen gemeinsam mit mehreren Kollegen im Büro oder Schulungszentren bis hin zum webbasierten Training – lokal, global, digital und persönlich. Formelle und informelle Trainings summieren sich so in den ersten Jahren auf über 300 Stunden Unterricht, zu denen noch die praktische Erfahrung im Rahmen echter Projekte hinzukommt.

Parkplatz
Ja

Gute Anbindung
Unsere Büros sind alle gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto zu erreichen.

Mitarbeiterrabatte
Accenture hat mit einer Reihe von Unternehmen und Einrichtungen Sonderkonditionen ausgehandelt, die von Mitarbeitern auch privat genutzt werden können. Dazu zählen weltweit Hotels und zahlreiche weitere Geschäfte.

Firmenwagen
Accenture stellt selbstverständlich allen Mitarbeitern, die aus dienstlichen Gründen ein Auto benötigen, einen Firmenwagen zur Verfügung.

Mitarbeiterhandys
Ja

Mitarbeiterbeteiligung
Accenture möchte, dass alle fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit haben, am Unternehmenserfolg teilzuhaben. Deshalb bietet Accenture ein Mitarbeiteraktienkauf-Programm, bei dem auf den Marktpreis der Aktie 15 Prozent Vergünstigung gewährt werden.

Mitarbeiter Events
Ja. Für Accenture sind Firmenveranstaltungen wichtig. Einerseits um Erfolge zu feiern, aber auch um das persönliche Netzwerk zu stärken und auszubauen. Neben unserer jährlichen großen Weihnachtsfeier veranstalten auch einzelne Bereiche eigene Events, um sich untereinander auszutauschen. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Veranstaltungen mit Updates zu aktuellen Business-Themen.

Internetnutzung
Ja

Hunde geduldet
Nein

Welche Lohnnebenleistungen bieten Sie sonst noch?

Vielflieger Bonusmeilen
Meilen, die im Rahmen eines Vielfliegerprogramms erzielt wurden, dürfen gern für private Zwecke genutzt werden, auch wenn die Flugmeilen durch Geschäftsreisen angesammelt wurden.

Bonusprogramm
Mit dem Celebrating Performance Program, einem weltweit gültigen Bonusprogramm, belohnt Accenture besondere Leistungen und herausragendes Engagement von Mitarbeitern. Jeder Vorgesetzte kann sich im Rahmen dieses Programms bei Mitarbeitern durch die Zuteilung von „Performance-Punkten“ bedanken. Diese können ihre Punkte dann in Gegenstände oder Geschenk-Gutscheine ihrer Wahl eintauschen.

Work-Life-Balance
Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben stellt insbesondere im Projektgeschäft eine besondere Herausforderung dar. Um diese Herausforderungen anzunehmen, unterstützt Accenture seine Mitarbeiter durch sein Employee Assistance Program (EAP), bei dem bei der Suche nach Kinderbetreuung, Familienunterstützung oder der Versorgung im Krankheits- oder Pflegefall geholfen wird.

11 Standorte

Standorte Inland

Kronberg bei Frankfurt (Hauptsitz D,A,CH), Düsseldorf, München, Berlin, Stuttgart, Hamburg

Standorte Ausland

Weltweit 200 Standorte / Offices

Impressum

Informationspflichten nach § 5 Telemediengesetz (TMG), § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) und §§ 2,3 Dienstleistungs- und Informationspflichten Verordnung (DL-Info VO).

Accenture Dienstleistungen GmbH

Campus Kronberg 1
D-61476 Kronberg im Taunus
Deutschland

Telefonnummer    +49 (0) 61 73 94-99
Telefaxnummer+49 (0) 61 73 94-98
eMail-AdresseAccenture.direct.ela@accenture.com

Geschäftsführung
Frank Riemensperger (Vorsitzender der Geschäftsführung), Karl Rathgeb, Marcus Huth, u.a.

Sitz der Gesellschaft ist Kronberg im Taunus
Registergericht: Amtsgericht Königstein im Taunus HRB 5920
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 113826346


Dieses Impressum gilt auch für die Darstellung unseres Unternehmens auf:

   Instagram:                https://www.instagram.com/accenturedach/ 

YouTube:

https://www.youtube.com/user/AccentureVideosASG/videos

Facebook:

https://www.facebook.com/AccentureDACH 

LinkedIn:

https://www.linkedin.com/company/accenture-dach

XING:

https://www.xing.com/companies/accenture/updates

Twitter:

https://twitter.com/AccentureDACH

Indeed DE

https://de.indeed.com/cmp/Accenture

Glassdoor DE

https://www.glassdoor.de/%C3%9Cberblick/Arbeit-bei-Accenture-EI_IE4138.11,20.htm

Kununu DE

https://www.kununu.com/de/accenture-deutschland

                               

Inhaltlich verantwortlich ist Anja Haubelt


Aufgrund der Informationspflichten gemäß § 36 VSBG teilen wir mit, dass wir nicht bereit und nicht verpflichtet sind, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des § 2 VSGB teilzunehmen.

Aufgrund der Verpflichtung aus der DL-Info VO weisen wir darauf hin, dass die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung unter folgendem Link abrufbar ist:

https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=DE  

Für Bewerber

Videos

#MakeADifference - Adi
#MakeADifference - Eva-Maria
#MakeADifference - Verena
Auf einen Kaffee mit Kolleginnen und Kollegen - Vol. I
Auf einen Kaffee mit Kolleginnen und Kollegen - Vol. II
Auf einen Kaffee mit Kolleginnen und Kollegen - Vol. III
#MakeADifference - Priscila
#MakeADifference - Asselya
#MakeADifference - Esther
#MakeADifference - Rebecca
#MakeADifference - Andrea
#MakeADifference - Darina
#MakeADifference - Natalie
#MakeADifference - Andrea
#MakeADifference - Lerne Merle & Jule kennen
#MakeADifference - Lerne Sanna kennen
#MakeADifference - Lerne Daniela kennen
#MakeADifference - Lerne Katharina kennen
#MakeADifference - Lerne Jasmin kennen
#MakeADifference - Lerne Teresa kennen
#MakeADifference - Lerne Sebastian kennen
#MakeADifference - Lerne Astrid kennen

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Generell suchen wir engagierte, kommunikative Persönlichkeiten mit guten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten, ausgeprägter Kundenorientierung und Teamplayerqualitäten. Außerdem sollten Sie sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse mitbringen. Abgesehen von den gängigen Anforderungen in der Beraterbranche müssen Kandidaten für die Technologieberatung über eine ausgeprägte IT-Affinität verfügen.
Für Positionen mit Umsetzungskompetenz sind zudem spezifische Software- oder Programmier-Kenntnisse gefragt (zum Beispiel SAP, Java, JavaScript, C oder C++).

Aus fachlicher Sicht suchen wir verstärkt Absolventinnen und Absolventen eines Hochschulstudiums der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts-, Betriebswirtschafts- oder Naturwissenschaften. Doch auch Quereinsteiger und Fachkräfte mit hoher IT-Affinität bieten wir hervorragende Karrierechancen. 

Wir suchen ständig nach Talenten, die mit ihrer Persönlichkeit, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten begeistern, aber vor allem ein Original sind. Bei Accenture arbeiten Sie mit authentischen Persönlichkeiten, die eines gemeinsam haben: Leidenschaft. Es gibt etwas, für das sie brennen, das sie fasziniert und in das sie Herzblut investieren. Bei uns sind willkommen: Menschen mit eigenem Lebensentwurf, ungewöhnlichen Lebensläufen und einem ambitionierten Privatleben. Gehören Sie dazu? Lernen wir uns kennen: www.accenture.com/makeadifference 

Gesuchte Qualifikationen

Generell suchen wir engagierte Persönlichkeiten mit ausgeprägtem Kommunikationsvermögen, die darüber hinaus analytisch-konzeptionelles Denkvermögen, Kundenorientierung, Flexibilität, Teamgeist und sehr gute Englisch- sowie Deutschkenntnisse mitbringen. Abgesehen von den gängigen Anforderungen in der Beraterbranche müssen Kandidaten für die Technologieberatung über eine ausgeprägte IT-Affinität verfügen.
Für Positionen mit Umsetzungskompetenz sind zudem spezifische Software- oder Programmier-Kenntnisse gefragt, wie zum Beispiel SAP, Java, JavaScript, C oder C++.

Gesuchte Studiengänge

Wir suchen AbsolventInnen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts-, Betriebswirtschafts- oder Naturwissenschaften. Aber auch QuereinsteigeInnen und Fachkräften mit hoher IT-Affinität bieten wir hervorragende Karrierechancen.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir sind eine der größten und gleichzeitig eine der wenigen Beratungen, die umsetzungsorientiert vorgeht. Das bedeutet: Wir bieten unseren Kunden von der Strategieberatung über die Umsetzung bis hin zum Betrieb alle Leistungen aus einer Hand. So helfen wir großen nationalen sowie internationalen Unternehmen und Organisationen dabei, dauerhaft erfolgreicher zu werden. Indem Sie mit den verschiedensten Experten aus den Accenture-Bereichen Strategy, Consulting, Digital, Technology, Security und Operations Hand in Hand arbeiten, ist jeder Tag abwechslungsreich und bietet die Chance, die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wenn Sie den Schritt in unser Team machen, bekommen Sie einen Mentor und einen Counselor zur Seite gestellt, die von Beginn den Aufbau eines Netzwerks fördern. Mit einer transparenten Karriereleiter wird jede(r) MitarbeiterIn gefördert und hat die Möglichkeiten individuelle Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von Innovationskraft und Teamgeist – hier profitieren Sie vom intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch innerhalb unseres globalen Netzwerks. Sie arbeiten in Teams aus hochmotivierten Leuten, die vielfältige Erfahrungen einbringen, kooperativ vorgehen und mit vollem Einsatz darauf hinwirken, Mehrwert für unsere Kunden zu erzielen. Ihre Vorgesetzten und Kollegen verfügen nicht nur über profunde, marktrelevante Qualifikationen und Kenntnisse, sondern sind auch offen und bereit, einander zu unterstützen. Sie haben die Gelegenheit, von ihnen allen zu lernen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Bei Accenture können Ein- und Aufsteiger innerhalb kurzer Zeit sehr viel lernen und sich ungewöhnlich schnell zu gefragten Experten entwickeln: weil ihnen erfahrene Kollegen und Vorgesetzte zur Seite stehen, die sie unterstützen und fördern - in karrierebegleitenden Mentorenprogrammen und informell bei der täglichen Arbeit. Unsere Größe, Internationalität und branchenübergreifenden Projekte bieten Ihnen vielfältige Karrierewege. Accenture legt enormen Wert auf die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter und investiert viel in zukunftsweisende Weiterbildungsmaßnahmen. Natürlich unterstützen wir auch externe Qualifikationen wie Promotionen, MBA oder PhD. 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Hohe Motivation, ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten sowie Flexibilität und Mobilität sind für uns besonders wichtig. Für Einstiegspositionen suchen wir Absolventen mit Hochschulabschluss, ersten praktischen Berufserfahrungen und guten Englischkenntnissen und hoher IT-Affinität.

Bevorzugte Bewerbungsform

Generell bevorzugen wir Online-Bewerbungen über unsere Karriereseite.

Auswahlverfahren

1. Online bewerben: Finden Sie in der Stellenbörse auf unseren Karriereseiten den Job, der am besten zu Ihnen passt. Füllen Sie dann das entsprechende Bewerbungsformular aus und senden Sie es mit Ihren Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Praktikumsnachweise etc.) im PDF-Format an uns. 

2. Telefoninterview: Wenn Sie uns mit Ihrer Bewerbung überzeugt haben, laden wir Sie zu einem persönlichen Telefongespräch ein. Dabei haben wir die Möglichkeit, uns gegenseitig kennenzulernen. 

3. Auswahltag: Haben Sie uns im Telefonat persönlich und fachlich begeistert, erhalten Sie die Einladung zu einem unserer Auswahltage. Hier warten interessante Interviews, Präsentationen und die Bearbeitung einer Fallstudie auf Sie.

Wenn alles passt, machen wir Ihnen schnell ein Angebot. Dann liegt die Entscheidung bei Ihnen. Und wenn nichts gegen Ihren Einstieg spricht? Sprechen wir uns wieder – von Kollege zu Kollege.



Accenture Deutschland Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,82 Mitarbeiter
3,37 Bewerber
2,89 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die niedrigeren Angestellten sind in der Regel sehr nett und cool. Die höheren Manager können ziemlich stressig sein, obwohl sie sich bemühen, nett zu sein. Ich denke, sie sind einfach selbst so krass gestresst, dass sie das teilweise weitergeben, ohne es eigentlich zu wollen.

Vorgesetztenverhalten

Insbesondere auf dem jetzigen Projekt habe ich absolut unrealistische Ziele, was mich sehr frustriert. Meinen Bedenken diesbezüglich hören meine Vorgesetzten zu, jedoch ändert sich nichts. Mich überraschte jedoch, dass sie mir super Feedback zu meiner Arbeit gaben. Frustrierend sind die nicht erreichbaren Ziele dennoch. Ich arbeite sehr selbstständig und darf oft auch allein entscheiden.

Kollegenzusammenhalt

Einer der Hauptwerte von Accenture ist, dass man seinen Kollegen "nicht ans Bein pinkeln" soll. Vertrauen gehört zur Unternehmenskultur. Selbstständiges Arbeiten wird vorausgesetzt. Da jedoch viel, viel, viel zu wenige Kollegen befördert werden oder eine Gehaltserhöhung bekommen (ganz anders wie bei HR beim Einstellungsgespräch kommuniziert), neigen insbesondere relativ niedrige Level dazu, vor Vorgesetzten zu behaupten, dass sie die ganze Arbeit gemacht haben und der andere "nichts tun würde".

Interessante Aufgaben

Ich kann mich jederzeit auf ein neues Projekt bewerben und jedes Projekt ist anders. Das finde ich spannend! Es wurde mir von Anfang an auch "viel abverlangt" oder positiver formuliert "viel zugetraut". Ich bin super eigenständig und genieße das. Ich bin ein Mensch, der sich schnell langweilt, bei Accenture jedoch i.d.R. nicht. Ich kann mich auch vielseitig außerhalb der Projekte engagieren, was jedoch meist nicht als Arbeitszeit gilt und mich daher offen gestanden wenig interessiert.

Kommunikation

Es gibt einen totalen Information Overload. Es gibt Unmengen an E-Mails und keine Akzeptanz, diese E-Mails in seiner Arbeitszeit zu lesen, obwohl der Inhalt dennoch bekannt sein sollte. Gegen die E-Mails hat man ein wieder neues Forum / Portal gegründet. Jedoch kommt man erst recht nicht dazu, die ganzen Portale zu durchforsten. Auf wichtige Informationen wird man durch sich wiederholende E-Mails hingewiesen, die man auch bekommt, wenn man das Thema bereits bearbeitet hat. Hintergründe zu Themen, die Mitarbeiter/innen weniger gefallen könnten (z.B. Entlassungen) werden falsch und unzureichend kommuniziert, d.h. es wird beispielsweise davon gesprochen, dass Kolleg(inn)en zu wenig geleistet hätten, jedoch ist davon auszugehen, dass es eher daran lag, dass zu wenige Leute verkauft werden konnten. Es wird davon gesprochen, dass Trainings wegen zu weniger Teilnehmer abgesagt wurden, dabei wurden sie aus Kostengründen gestrichen, obwohl es mehr als genug Interessenten gab, etc.

Gleichberechtigung

Auch wenn offiziell natürlich Männer und Frauen gleichberechtigt werden, sehe ich, dass Männer viel schneller als Frauen befördert werden und dadurch irgendwann viele Level über Frauen sind, die gleichzeitig angefangen haben und dasselbe leisten. Einkommen ist levelabhängig. Frauen mit Kindern steigen in der Regel in Teilzeit wieder ein und Teilzeitkräfte steigen erst nach vielen, vielen Jahren auf. Wenn überhaupt. Ein Vorgesetzter sagte mir sogar einmal direkt ins Gesicht: Eine Frau nähme als Manager doch eh keiner ernst. Wieso soll ich dich befördern? Später änderte er seine Meinung rapide durch sehr enge Zusammenarbeit bei einer Aufgabe und wollte mich befördern. Da seine Aussage unter 4 Augen war, habe ich diese nie eskaliert.

Umgang mit älteren Kollegen

Eingestellt werden zum absoluten Großteil nur Studienabsolventen. Weil der Job so stressig, gegen die Work-Life-Balance und im Vergleich zur Konkurrenz hin schlecht bezahlt ist, verlassen die meisten nach 1-2 Jahren wieder die Firma. Bereits nach wenigen Monaten gehörte ich zu den 50% Dienstältesten. Diese Kennziffer ist nun nicht mehr öffentlich für einen selbst einsehbar wie früher. Wenn jemand kündigen will, bekommt er meines Erachtens auch keine Anreize, doch zu bleiben, sondern dann heißt es: "Ok, dann geh." Langjährige Mitarbeiter und Personen über 50 sind extrem selten.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt einen Overload an Weiterbildungsmöglichkeiten. Jedoch sind diese in der Regel intern. Ich würde mir wünschen mehr externe zu haben. Insbesondere würde ich gerne mehr Management-Zertifizierungen machen, doch werden diese einfach nicht bezahlt. Wichtiger finde ich jedoch die Karriere an sich - höhere Level, mehr Gehalt. Das geht extrem viel langsamer vorwärts als von HR angekündigt war und ist nicht den Aufgaben und der Verantwortung entsprechend.

Gehalt / Sozialleistungen

Zwar sind die Gehälter gut, jedoch nicht gut genug. Die Konkurrenz verdient viel mehr. Die Verantwortung übersteigt bei Weitem die Arbeitsverträge. Aufstieg und Gehaltserhöhung passieren viel zu langsam. In meinem Freundeskreis verdienen die meisten Realschulabsolventen bei Weitem mehr. Gehalt ist definitiv nicht der Grund, warum ich noch bei Accenture bin, sondern die Abwechslung im Berufsalltag, die ich spannend finde. Sozialleistungen sind bei uns übrigens absolute Mangelware. Gehaltsauszahlung ist immer grob von 24.-26. - je nachdem ob ein Wochenende dazwischen ist.

Arbeitsbedingungen

Die Hardware ist extrem kundenabhängig, da man beim Kunden arbeitet. In der Regel werden die Internen jedoch viel besser behandelt als die Externen. Was jedoch immer der Fall ist, ist die Arbeit am kleinen Laptop. Das ist ergonomisch nicht gut / nicht gut für den Rücken. Da oft sämtliches Equipment täglich zur Arbeit getragen werden muss und mit auf Reisen muss, ist auch das nicht gut für Rücken und Ergonomie.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt sind für mich auch die Mitarbeiter. Und diese werden meines Erachtens nicht so gut behandelt, wenn sie ständig reisen und viel schleppen müssen und ihre Familien selten sehen. Gereist werden soll primär mit der Bahn, was meines Erachtens jedoch unbequemer und schlechter für den Rücken ist (Geschleppe, Ein- und Ausstieg, diverse Öffentliche). Ich denke, das macht die Firma primär aus Kostengründen. Auch wird unnötig und viel zu viel gereist. Soziales Engagement darf man gerne bei uns machen - allerdings an seinen Urlaubstagen. Das finde ich lächerlich. Vereinzelt stellt man jetzt jedoch Flüchtlinge ein. Finde ich gut.

Work-Life-Balance

Beim Einstellungsgespräch wurde davon gesprochen, dass es Reisetätigkeiten geben könnte. Wie sich herausgestellt hat, ist eine Reisetätigkeit von bis zu 100% normal. Das muss einem gefallen. Es ist absolut gegen Work-Life-Balance. Da man von einem Tag auf den anderen auch auf ein anderes Projekt kommen kann, ist es unmöglich sich z.B. feste Hobbys in der neuen Stadt zu suchen und Menschen außerhalb der Firma kennenzulernen sehr schwierig. Es werden abends viele Events (primär Restaurantbesuche) mit Kollegen gemacht, was man auch mögen muss. Im Hotel telefonieren dann die meisten mit der Familie, was direkten Kontakt nicht ersetzen kann. Gearbeitet wird viel. Nur wenige "trauen sich den Stift fallen zu lassen" (ich denke bedingt durch "Gruppen-Zwang"). Da Reisezeiten extrem bedingt zur Arbeitszeit gezählt werden und Überstunden meist normal sind, verbringt man inkl. Reisetätigkeit für die Firma und Überstunden durchaus mindestens 55h pro Woche mit der Arbeit - ganz zu schweigen von den ständigen Geschäftsessen und Nächten im Hotel, wo man ja auch nicht seine Familie o.ä. sieht. Urlaube werden in der Regel problemlos genehmigt, doch ab Manager-Level sind Überstunden inkludiert.

Image

Das Außenimage (was Kunden u.ä.) von Accenture haben ist exzellent. Jedoch soll es hier ja ums Innere gehen - was denken die Mitarbeiter selbst über ihre Firma ... Und da habe ich sehr lange nichts (überwiegend) Gutes mehr gehört. Daher verlassen die meisten ja schon sehr schnell wieder die Firma. Accenture ist für die meisten ein Sprungbrett und keine Firma zum Altwerden.

Verbesserungsvorschläge

  • Deutlich mehr Gehalt zahlen, schneller befördern (den Aufgaben entsprechend), verstärkt Home Office anbieten oder Arbeit in der eigenen Stadt. In der eigenen Stadt anstellen, statt in ganz anderen Städten. Standardmäßig ergonomische Arbeitsplätze schaffen - auch beim Kunden. Mehr externe Zertifizierungen ermöglichen.

Pro

Insbesondere finde ich gut, wie unterschiedlich die Aufgaben sind, die man übernehmen kann. So kommt für mich nie Langeweile auf! Die Hotels sind meistens auch nicht schlecht, in denen man übernachtet. Die Mitarbeiterangebote sind auch nicht von schlechten Eltern. Anmerkung zu den Benefits unten: Einen Betriebsarzt gibt es ja nur an den Hauptstandorten, also in 3 Städten in Deutschland. Flexible Arbeitszeiten sind von deiner Rolle abhängig und vom Vertrag mit dem jeweiligen Kunden. Home Office ist auch nicht bei jedem Kunden möglich. Kantinen gibt es zwar bei manchen Kunden, jedoch müssen wir als Externe oft das Doppelte zahlen, obwohl wir weniger als die Internen verdienen. Ist die Kantine dann noch ein Benefit?

Contra

Zu geringes Gehalt, zu langsame Beförderung, Level nicht der Verantwortung entsprechend, meines Erachtens keine Gleichberechtigung von Mann und Frau, zu viel Reisetätigkeit, zu schwieriger Office Wechsel, auch wenn es gar keinen Sinn macht, noch in derjenigen Stadt angestellt zu bleiben, weil man jahrelang nie da war.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Accenture
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 15.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Manager meistens okay, jedoch sehr KPI-getrieben (Mitarbeiter MÜSSEN Projektzeit buchen unabhängig von Tätigkeiten).
Ellenbogenmentalität und starker Konkurrenzdruck im Team.
Kommunikation und tatsächliches Handeln praktisch immer unterschiedlich. Team-Events und Zusammenhalt Tendenz abnehmend wegen ständiger Einsparungen am Budget.
Tendenziell geht es von negativ zu sehr negativ.

Vorgesetztenverhalten

Größtenteils okay, es gibt schwarze Schafe laut Kollegen.
Druck von oben mehr Umsatz zu generieren, daher auch viel Stress. Ansonsten eigentlich gute Erreichbarkeit und viele Trainings für Manager.

Kollegenzusammenhalt

Lästereien, Sticheleien und Ellenbogenmentalität an der Tagesordnung. Kollegen versuchen sich gegenseitig wegen begrenzter Beförderungsslots auszustechen. Auftritt als Team gegenüber dem Kunden, aber extremer Wettbewerb innerhalb der Teams. Regelmäßige Team-Events, oft aber auch beabsichtigter Ausschluß von unliebsamen oder aufmüpfigen Kollegen.

Interessante Aufgaben

Stark abhängig von Projekt, einige Kollegen haben hier Glück und kriegen tatsächlich interessante Aufgaben. Ansonsten mit viel Powerpoint Projekte verkaufen. Oftmals findet man ein extremes Bild vor: einige Kollegen leiden an Boreout, da sie für die verkauften Aufgaben unqualifiziert sind, dafür haben die erfahreneren Kollegen zusätzlichen Stress (Anlernen + Day-to-Day Management).

Kommunikation

Aktuelles Handeln und Kommunikation unterscheiden sich extrem, was man gerade bei HR und vom Betriebsrat merkt.
Angeblich soll man Probleme ansprechen, das Gespräch mit Vorgesetzten suchen etc.
Wenn man dies jedoch tut (Überstundenproblematik, unkollegiales Verhalten, Diskriminierung von männlichen Mitarbeitern) wird man nicht befördert und bekommt unliebsame Projekte/Tasks, oder den Vorwurf sexistisch/rassistisch zu sein.
Somit kommunizierte Werte/Verhalten extrem abweichend von Realität.

HR lässt auf Portalen positive Bewertungen (Aussage mehrere Kollegen) schreiben, statt an den Kritikpunkten zu arbeiten.

Gleichberechtigung

Es wird um jeden Preis auf die Einhaltung der Frauenquote (50%) unabhängig der Qualifikation oder Bewerberverteilung (90% Männer, 10% Frauen) aus den MINT-Studiengängen geachtet. Frauen werden bevorzugt eingestellt (und befördert) wenn sie bereits einen Laptop einschalten können, was entsprechend zu Unmut bei Kollegen und Kunden führt. Somit im Sinne von Gleichberechtigung genial für Frauen, diskriminierend für Männer.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenige Kollegen 40+. Meistens können diese nicht mehr aus Accenture wechseln und bleiben gewohnheitsmäßig, obwohl stark unzufrieden und gesundheitlich nicht mehr reisefähig. Respektvoller Umgang.

Karriere / Weiterbildung

Extrem überschaubare Karrieremöglichkeiten und nicht von sich selbst abhängig.
Man wird zwangsweise dorthin eingesetzt wo gerade Bedarf ist, unabhängig von Qualifikation/persönliche Verhältnisse was zu folgerichtigem Unmut beim Kunden und Mitarbeiter führt. Extrem hohe Fluktuation aufgrund Dauerstress, Burnout, Unzufriedenheit, gesundheitliche Probleme (einige Kollegen Herzinfarkt mit Ende 30). Beförderung absolut undurchsichtig und nur wenn man viel Freizeit opfert oder auf großen (wichtigen) Projekten unterwegs ist.
Experienced Hires aus mittelständischen haben extreme Schwierigkeiten sich an Kultur und Denkweise anzupassen. Unliebsame Kollegen werden auf unbeliebte Projekte geschickt oder mit anderweitigen Aufgaben betraut, bis sie oft von selbst gehen.
Komischerweise wollen fast alle Mitarbeiter aus Accenture rauswechseln (rein persönliche Erfahrung) und tun dies bei sich bietender Gelegenheit auch.

Gehalt / Sozialleistungen

Durch Aktiengesellschaft und Ausschüttung an Aktionäre klar unterdurchschnittlich im Marktverhältnis. Überstunden werden laut HR zwar offiziell vergütet, fallen aber in der Realität nicht an, da der Kunde diese in der Regel nicht bezahlt. Gerechnet auf reale Arbeitszeit teilweise etwas über Mindestlohn. Aktienoptionen zwar okay, aber lieber mehr Grundgehalt bieten.

Arbeitsbedingungen

Ich war in 4 Jahren 5 mal in einem Accenture Office, welche relativ modern gehalten sind.
Durch Projektarbeit und Beratungstätigkeit Büroarbeit jedoch vor Ort beim Kunden, bei mir war es furchtbar (keine Klimaanlage, keine Fenster, Großraumbüro). Man muss nehmen was man kriegt, Accenture hat hier nicht viel Einfluss auf die Arbeitsbedingungen vor Ort (Hauptsache billig für den Kunden).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein bringt kein Geld.
Man pocht auf Nachhaltigkeit solange sich damit Geld für die Aktionäre verdienen lässt.
Soziale non-profit Aktionen werden von Mitarbeitern in der Freizeit erwartet um Accenture als sozial engagiert darstellen zu können. Keine eigenen Budgets für soziale Initiativen.

Work-Life-Balance

Wie in allen Unternehmensberatungen gleich null.
Verbringung der wenigen Freizeit mit Kollegen erwartet oder unbezahlt für wohltätige Aktionen, die Accenture PR-mäßig für sich verkauft.
Viel Reisetätigkeit (bessert sich evtl. mit neuem Job-Konfigurator) branchenbedingt.
Freitags Home Office, teilweise unbezahlte Wochenend-Arbeit wenn Deadlines eingehalten werden müssen.
Viele trennen sich von den Partnern bzw. Scheidung wegen fehlender Freizeit, somit überraschend viele Beziehungen Accenture-intern um den Partner zumindest während der Arbeitszeit sehen zu können.
Elternzeit kann genommen werden und wirkt sich eher positiv auf Beförderung aus.

Image

Noch gut bei den DAX-30. Bei Mittelständlern (aus Erfahrungsberichten) keine Chance, da diese die "Berater" fachlich sofort auseinander nehmen.
Accenture kommt noch gut im Lebenslauf, obwohl das Image wegen vieler Misserfolge ständig sinkt. Nur interessant wenn man später in einen ebenfalls größeren Konzern wechseln möchte.

Verbesserungsvorschläge

  • -Lasst eure Mitarbeiter an den Gesprächen für Beförderungsrunden (schweigend) teilnehmen, das sorgt für Transparenz und Vertrauen in Counseloren und Vorgesetzte. -Berater mit mehr Stundenkontingent an Kunden verkaufen, Arbeitsaufwand sollte auch auf dem Papier der tatsächlichen Leistung entsprechen -Aussagen von HR a la "Probleme ansprechen" dürfen nicht in unkollegialem Verhalten und negativen Konsequenzen (keine Beförderung, weniger Wahl bei Projekten, etc.) von Management-Seite enden. -Hört auf positive Bewertungen durch HR schreiben zu lassen. Das ist ungerecht interessierten Bewerbern und Berufsanfängern gegenüber. Lasst auch Kritik am Unternehmen und der Realität der Berater zu, das senkt die Erwartungshaltung und führt längerfristiger zu mehr Zufriedenheit bei Accenture. Besser versuchen die Kritikpunkte zu verbessern.

Pro

Einmal im Jahr gibt es Versammlungen alle Mitarbeiter in einer exklusiven Location mit gutem Buffet, wird aber wegen Budgeteinsparungen demnächst wahrscheinlich auch abgeschafft.

Contra

Siehe oben genannte Punkte.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Accenture Deutschland
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo! Vielen Dank für deine Zeit und deine ausführliche Beschreibung. Offenbar hattest Du in der Vergangenheit keine sehr guten Erfahrungen gemacht, das ist sehr schade. Wir versuchen mal, auch im Sinne der Leser, ein paar Fakten zu liefern. Zunächst ist uns wichtig zu sagen, dass wir deine Erfahrungen und deine Kritik ernst nehmen und deine Verbesserungsvorschläge prüfen. Wir möchten aber auch klar zum Ausdruck bringen, dass wir Aussagen, die auf Spekulation und Hören-sagen beruhen, nicht kommentieren. Wir bitten hier um dein Verständnis. Zum Zusammenhalt unter Kollegen haben wir vielleicht ein etwas umfassenderes Bild, das wir gern teilen: In unseren regelmäßigen Befragungen schneiden wir in diesem Bereich gut bis sehr gut ab. Dieser Wert ist über viele Jahre relativ stabil. Hier bei kununu kann man dass sogar ganz öffentlich überprüfen. „Begrenzte Beförderungsslots“ gibt es in jedem Unternehmen, darin unterscheiden wir uns nicht von anderen. Demnach müsste im Umkehrschluss negatives Verhalten unter Kollegen in jeder Firma an der Tagesordnung sein. Das stellen wir für uns nicht fest. Interessante Aufgaben sind einer der Hauptgründe, weshalb sich Bewerber für Accenture entscheiden und es ist einer der Hauptgründe, weshalb Mitarbeiter bei uns sind. Projekte zu „verkaufen“ ist das Kerngeschäft von Accenture. Genauer: Projekte zu machen, die unseren Kunden helfen, besser zu werden. Unsere Werte - Diversity ist ein zentraler - sind der Maßstab an dem wir alle gemeinsam unser Handeln ausrichten wollen. Schaffen wir alle, jeder Einzelne von uns, das immer, zu jeder Zeit? Sicherlich nicht, aber wir arbeiten daran. Jeder für sich und alle gemeinsam. Aus genau diesem Grund werden wir zu der Unterstellung, wir ließen positive Bewertungen schreiben, genau einmal Stellung nehmen mit genau dem Wortlaut, der dafür angemessen ist: Die Behauptung ist falsch. Gleichberechtigung, genauer: Diversity, ist, wie oben bereits geschrieben, ein zentraler Unternehmenswert. Weil wir überzeugt sind, dass vielfältige Teams bessere Ergebnisse für uns und unsere Kunden bringen, als gleichförmige. Die Qualifikation eines Mitarbeiters steht dabei an erster Stelle. Unsere Karrieremodelle passen wir laufend an den Bedarf unserer Mitarbeiter, der Kunden und des Unternehmens an. Wir wollen künftig mehr Expertenkarrieren ermöglichen und arbeiten daran. Unsere Gehälter sind Teil eines attraktiven Gesamtvergütungspaketes. Durch das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm machen wir unsere Kollegen zu Miteigentümern, an die wir auch Gewinn ausschütten. Die Argumentation, als Aktiengesellschaft können Firmen nur unterdurchschnittliche Gehälter bezahlen, ist statistisch schlicht nicht zutreffend. Überstunden werden bei Accenture vergütet, wenn dies im Arbeitsvertrag so geregelt ist. Die Mischung aus Grundgehalt, Aktenoptionen und weiteren Vergütungsbestandteilen wird regelmäßig geprüft und bei Bedarf angepasst. In den vergangenen Jahren profitierten unsere Mitarbeiter von einem guten Aktienkursverlauf. Der Aktienkurs hat sich in den letzten 5 Jahren deutlich mehr als verdoppelt, von rund USD 75 auf mehr als US 160 (Stand: 27. Juli 2018). Soziale und andere Non-Profit-Aktionen unterstützen wir, weil wir uns in der Verantwortung sehen, als Unternehmen unserer Größe zum Wohl der Gesellschaft einzusetzen. Wir freuen, uns, wenn uns dabei Kollegen zahlreich unterstützen. Zwang und Erwartungshaltung passt dazu aus unserer Sicht einfach nicht. Wir wollen mit Freude Gutes tun. Entscheiden darf das jeder selbst und für sich. An der Work-Life-Balance arbeiten wir. Mit myContract können Mitarbeiter Ihren Urlaub, ihre Arbeitszeit und ihre Reisebereitschaft selbständig gestalten. Ohne zusätzliche Genehmigung durch den Vorgesetzten – und zwar zu jeder Zeit. Aktuell sind wir damit unseres Wissens nach einmalig am Markt und wurden für die Idee und die Umsetzung von externen Personalexperten ausgezeichnet worden (HR Excellence Awards 2017). Unser Image ist so gut wie unsere Leistung am Markt. Verschiedene Rankings bewerten das Image von Unternehmen in regelmäßigen Abständen. Wir sind mit unseren Ergebnissen zufrieden, aber wir arbeiten auch daran weiter. Wir hoffen, Dir und allen Lesern mit Fakten gedient zu haben. Das Accenture HR-Team

Recruiting & HR-Team

  • 13.März 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert - der Job, den früher eine Person erledigt hat, erledigen heute 3 Recruiter (inkl. Praktikant). Dies hat insgesamt Workload weggenommen, die Abläufe aber nicht unbedingt effizienter und besser gemacht.

Platzmangel ist an der Tagesordnung. Durch die "neue" Desksharing Policy kommt es täglich vor, dass Kollegen keinen Schreibtisch finden und entweder in der Couchecke oder einem anderen Stockwerk arbeiten müssen. Das führt nicht unbedingt zu einem friedlichen Miteinander. Überhaupt ist der Geräuschpegel aufgrund der Großraumbüros überdurchschnittlich hoch, weswegen die meisten Kollegen dauerhaft mit Kopfhörern arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Teamebene:
hängt stark vom jeweiligen Teamlead ab. Manche kommunizieren offen und fair und können tatsächlich Tipps geben, um die Arbeitsleistung verbessern. Dies fällt logischerweise schwerer, wenn der jeweilige Teamlead den Job nie tatsächlich ausgeführt hat und die Erwartung hat, vom jeweiligen Mitarbeiter jede kleine Information zu erhalten und am Ende in der Lage zu sein als Recruiter zu arbeiten (dies entspricht de facto nicht der Jobbeschreibung eines Teamleads).

Abteilungsebene:
Kommunikation findet sporadisch statt, das war vor 1-2 Jahren definitiv besser. Insgesamt entsteht der Eindruck, dass ein massiver Überbau an "Managern" ensteht, wobei den meisten Mitarbeitern nicht klar ist, was diese überhaupt tun.

Generell:
Manche Mitarbeiter werden klar bevorzugt, insbesondere diese, die keine Kritik äußern und mit dem Strom schwimmen. Das ist insofern ein Widerspruch, als dass immer wieder dazu aufgerufen wird Prozesse kritisch zu hinterfragen. Ideen werden aber in der Tat nur vom bevorzugten Manager gehört.

Kollegenzusammenhalt

War mal besser. Aufgrund des starken Wachstums, den nicht mehr vorhandenen Teamtischen und den inzwischen oft nicht mehr stattfindenden Vorstellungsrunden, weiß man leider oft nicht, wer nun Praktikant / Werkstudent oder "fester" Mitarbeiter ist, geschweige denn in welchem Team die Person arbeitet.
Immerhin gibt es einmal im Quartal eine ellenlange E-Mail mit personellen Updates.

Interessante Aufgaben

Für interessante Sonderaufgaben muss man kämpfen bzw. wird man damit "belohnt". Viele Rollen sind doppelt besetzt und daher aus meiner Sicht überflüssig. Aber dafür hat man etwas, das man sich in den Lebenslauf schreiben kann.

Kommunikation

Regelmäßige Teammeetings, Jour Fixes finden statt - oft werden Dinge allerdings nicht direkt angesprochen, sondern durch die Blume gesagt. Allgemein sehr starker Flurfunk. Insgesamt ein höchstpolitisches Umfeld.

Bunte Newsletter, die niemanden so richtig interessieren, gibt es en masse.

Gleichberechtigung

Männer werden zumindest in der Recruiting-Abteilung klar bevorzugt - dies zeigt der überproportionale Anteil an Männern im (mittleren) Management.

Teilzeit stellt zudem definitiv einen Nachteil im weiteren Karriereverlauf dar.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es fast gar nicht. Die "älteren" Kollegen im Recruiting arbeiten nahezu alle in Teilzeit und werden bei Beförderungen häufig nicht berücksichtigt.

Karriere / Weiterbildung

Karriere hängt wie oben beschrieben stark vom Nasenfaktor ab. Mit der Beförderung kommt in den meisten Fällen die disziplinarische Führung.

Weiterbildung lässt zu wünschen übrig. Corporate Functions Mitarbeiter erhalten nur ein Classroom Training pro Jahr (unabhängig von Budget und Dauer).

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist im Vergleich zu anderen Inhouse Recruiting Positionen unterdurchschnittlich, seit dem neuen Performance Management Programm ist mir außerdem kein Fall bekannt, in dem der Bonus voll ausgeschüttet wurde - wer viel Geld verdienen will, ist im Recruiting bei Accenture definitiv an der falschen Adresse

Aktienprogramm ist attraktiv
Mitarbeiterrabatte

Arbeitsbedingungen

Der Campus Kronberg ist definitiv ein guter Ort zum arbeiten - exzellente Kantine, Cafe, Campus Store inkl. Wäscherei, Packstation etc.

Die Großraumbüros muss man mögen bzw. sich daran gewöhnen.

Die IT ist zum Großteil ok.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung

Corporate Social Responsibility Programm

Work-Life-Balance

Wer effizient arbeitet, kann die Arbeit - insbesondere aufgrund des starken personellen Wachstums - locker in 40 Stunden schaffen. Überstunden können aufgeschrieben und abgefeiert werden. Auszahlung erfolgt ebenfalls in besonderen Fällen.

Image

Accenture genießt einen guten Ruf und die meisten sind stolz auf ihren Arbeitgeber

Verbesserungsvorschläge

  • Diversity wirklich leben und sie nicht nur Marketinginstrument suchen. Wer Diversity will, sollte verschiedene Sichtweisen und Perspektiven zulassen und diese nicht mit Nichtachtung strafen. Es sollten so viele physische Arbeitsplätze wie Mitarbeiter vorhanden sein - alles andere wirkt sich negativ auf den Teamzusammenhalt aus. Manche Managementmethoden bedeuten hier leider Ausgrenzung und das kann sich ein Arbeitgeber aus meiner Sicht nicht leisten.

Pro

Man lernt hier von der Pike auf wie Recruiting in einem Konzern funktioniert. Dies bedeutet in erster Linie Prozesse aufsetzen und steuern.

Contra

Neuer Managementstil lässt zu wünschen übrig (Bevorzugung einzelner Personen, offene Ausgrenzung anderer)

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Accenture
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, dein Team und deine Vorgesetzten ausführlich zu bewerten. Wir freuen uns über Bewertungen und nehmen diese ernst, daher nutzen wir die Gelegenheit, auf deine persönlichen Erfahrungen ebenso ausführlich zu antworten. Arbeitsatmosphäre Die Aufgaben im Recruiting haben sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Es ist korrekt, dass früher tagesfüllende Aufgaben nicht mehr die Priorität haben und daher auf verschiedene Kollegen verteilt sind. Dies liegt in erster Linie daran, dass die Vielfalt der Aufgaben zugenommen hat und die Kollegen viele neue Ideen ausprobieren und verwirklichen, damit wir auch künftig Top-Talente für Accenture begeistern können. Und – eine bessere Work-Life-Balance war bislang kein Anlass zu Kritik ;-). Desksharing ist bei einem hohen Anteil von Teilzeitarbeit eine Möglichkeit, Kosten sinnvoll zu reduzieren. Wir wollen und fördern Teilzeit. Das führt auch dazu, dass ein Anspruch auf einen persönlichen Schreibtisch nicht besteht. Dieses Konzept leben wir seit vielen Jahren mit Erfolg. Gleichzeitig haben wir stets genügend Arbeitsplätze im Gebäude, sodass niemand auf einer Couch arbeiten muss. Der Geräuschpegel liegt immer auch in der Verantwortung jedes Einzelnen. Unsere gemeinsam erarbeiteten Empfehlungen zum Verhalten im Großraumbüro helfen, den Geräuschpegel in einem für alle akzeptablen Maß zu halten. Gleichzeitig haben wir bereits einige Investitionen in besseren Geräuschschutz getätigt. Vorgesetztenverhalten /Kommunikation Zu Kommunikation und Kritikfähigkeit: Wir sehen uns aktuell die Kommunikationsprozesse an und werden diese weiter optimieren, auf allen Ebenen. Vorschläge dazu nehmen wir gern auf und werden diese prüfen. Richtig ist auch: Kommunikation bei uns soll keine Beschallung sein. Zielgerichtet und in beide Richtungen, das ist unsere Idee. Alle Türen stehen meist offen und eine kurze Getränkepause oder ein Lunchdate lehnt sicher kein Kollege ab. Die Newsletterinhalte haben das Ziel, zu informieren, was in unserer großen Accenture ASGR-Welt passiert. Dass nicht jede Information für jeden Mitarbeiter eine unmittelbare Relevanz hat, ist klar. Die News auf unserem Portal sind personalisierbar, sodass man nur Inhalte bekommt, für die man sich angemeldet hat. Kritik ist immer gewünscht und gefordert. Gerade in dieser Zeit, in der wir unsere Prozesse hinterfragen und auf den Prüfstand stellen ist konstruktive Kritik wichtig. Dass nicht jede Idee sofort umgesetzt wird oder zunächst aufgrund anderer Prioritäten in den Backlog kommt, ist aber auch Realität. Kollegenzusammenhalt Schade, dass Du den Kollegenzusammenhalt als nicht mehr so gut wahrnimmst. Ja, Vorstellungsrunden haben wir aufgrund des Wachstums eingestellt. Was aber nicht heißt, dass sich neue Kollegen nicht freuen, wenn man auf sie zukommt, die Hand reicht und sich kurz vorstellt. Dabei erfährt man dann auch, was dessen Aufgabengebiet und, viel wichtiger, das besondere Talent des neuen Kollegen ist, weswegen wir diesen eingestellt haben. Interessante Aufgaben Ein wesentliche Grund, bei Accenture zu arbeiten ist, spannende Projekte zu machen – unabhängig vom Bereich, in dem man arbeitet. Und von vielen Kollegen erhalten wir das Feedback: Hier kannst Du jede gute Idee verwirklichen, Du musst nur selbst dafür stark machen“. Dafür bekommst Du aber fast immer die volle Unterstützung der Kollegen. Gleichberechtigung Die Männerquote im Management-Team liegt aktuell bei rund 12 Prozent. Wie Du daraus ableitest, Männer würden bevorzugt befördert, ist uns nicht ganz klar. Teilzeit stellt bei uns keinen Nachteil für die Karriere dar. Dafür gibt es viele Beispiele, nicht nur in HR. Umgang mit älteren Kollegen Rund 10 Prozent der Mitarbeiter bei Accenture ASGR sind 10 Jahre und länger dabei, also nicht unbedingt „jünger“. Und viele Kollegen arbeiten bei uns in Teilzeit, jüngere und ältere. Karriere / Weiterbildung Beförderungen werden bei uns nach einem Performance-Achievement-Prozess evaluiert. Unsere Weiterbildungsmöglichkeiten gehören, das beweisen auch unsere regelmäßigen Auszeichnungen durch Dritte, zu den besten. Der kürzlich gelaunchte Learning Navigator bietet jetzt eine noch bessere Orientierung durch unser vielfältiges Lern- und Weiterbildungsangebot. Classroom-Trainings versuchen wir zu reduzieren, da der Reiseaufwand und das starre Zeitkorsett immer weniger in unsere Zeit passt. Training-on-demand ist zeitlich und räumlich flexibel und beliebig einteilbar für jede Lerngeschwindigkeit. Gehalt / Sozialleistungen Unsere Gehälter sind wettbewerbsfähig, dies zeigen regelmäßig durchgeführte Untersuchungen. Fakt ist auch, würden wir nicht marktgerecht bezahlen, hätten wir in diesem stark umworbenen Berufsfeld keine Mitarbeiter. Das Gehalt ist natürlich eine wichtige Komponente, jedoch auch Teil eines sehr umfassenden Benefits- und Compensation-Programms, zu dem, wie Du slbst schreibst, ein Aktienprogramm, Mitarbeiterrabatte, ein attraktives bAV-Paket und viele weitere Benefits gehören - seit neuestem ein sehr kostengünstiges Fahrzeugmietprogramm. Verbesserungsvorschläge Diversity ist eine der zentralen Geschäftsprioritäten und kein Marketinginstrument. Wir machen auf das Programm aufmerksam und rufen auf zum Engagement für mehr Diversity. Dafür bedarf es Marketing, weil das Thema in unserer Gesellschaft und bei Accenture noch nicht so bekannt ist, wie es sein sollte und die bisher erreichten Resultate uns nicht genügen. Weiterhin brauchen wir Mitarbeiter, die sich dafür engagieren und das tut ein großer Teil von uns mit hohem persönlichem und zeitlichen Engagement.

Recruiting & HR-Team


Bewertungsdurchschnitte

  • 756 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (435)
    57.539682539683%
    Gut (152)
    20.10582010582%
    Befriedigend (115)
    15.21164021164%
    Genügend (54)
    7.1428571428571%
    3,82
  • 182 Bewerber sagen

    Sehr gut (96)
    52.747252747253%
    Gut (16)
    8.7912087912088%
    Befriedigend (18)
    9.8901098901099%
    Genügend (52)
    28.571428571429%
    3,37
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,89

kununu Scores im Vergleich

Accenture Deutschland
3,73
939 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,73
91.751 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.897.000 Bewertungen