Navigation überspringen?
  

HORNBACH Baumarkt AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel
Subnavigation überspringen?

HORNBACH Baumarkt AG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
4,07
Spaßfaktor
3,93
Aufgaben/Tätigkeiten
3,72
Abwechslung
4,11
Respekt
3,97
Karrierechancen
3,86
Betriebsklima
4,17
Ausbildungsvergütung
4,21
Arbeitszeiten
4,00
Azubi Benefits

Folgende Azubi-Benefits werden geboten

Ausbildungsmaterialien bei 19 von 29 Bewertern bezahlte Fahrtkosten bei 10 von 29 Bewertern bezahlte Arbeitskleidung bei 24 von 29 Bewertern flexible Arbeitszeiten bei 15 von 29 Bewertern Essenszulagen bei 2 von 29 Bewertern Kantine bei 16 von 29 Bewertern betr. Altersvorsorge bei 25 von 29 Bewertern gute Anbindung bei 15 von 29 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 6 von 29 Bewertern Mitarbeiterevents bei 21 von 29 Bewertern Internetnutzung bei 19 von 29 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 14 von 29 Bewertern Betriebsarzt bei 13 von 29 Bewertern Barrierefreiheit bei 12 von 29 Bewertern Parkplatz bei 24 von 29 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 1 von 29 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 10.Nov. 2019
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Naja

1,44

Verbesserungsvorschläge

  • -

Pro

-

Contra

-

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00
  • Firma
    hornbach hamburg
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Aufgrund Ihrer Punktevergabe gehen wir davon aus, dass Sie mit Ihrer Ausbildung nicht zufrieden sind, Dies bedauern wir sehr. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Ausbildungsbetreuer, Ihrem Ausbilder oder Ihrer Marktleitung. Nur durch einen offenen und direkten Austausch, können wir gemeinsam Lösungen finden, damit alle unsere Mitarbeiter und Auszubildenden ein Umfeld vorfinden, in dem sie sich wohl fühlen. Wir wünschen Ihnen alle Gute und senden viele Grüße nach Hamburg.

Ihr HORNBACH-Recruiting Team

HORNBACH Baumarkt AG

Wie ist die Unternehmenskultur von HORNBACH Baumarkt AG? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 08.Okt. 2019
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Die Ausbilder

Meine Ausbilderin ist wirklich super super lieb und ich komme mit ihr sehr gut aus.

Spaßfaktor

Hornbach bietet abwechslungsreiche Arbeit, sodass es nie langweilig wird. Auch mit den Kollegen kann man wirklich eine lustige Zeit haben.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wenn meine Ausbilderin die Zeit findet (personelle Unterbesetzung), versucht sie mir wirklich viel beizubringen, allerdings arbeite ich die meiste Zeit schon selbstständig.

Respekt

Fast alle Mitarbeiter sind wirklich lieb und super kollegial. Auch der marktleiter ist sehr freundlich und höflich. Die Kunden sind manchmal leider etwas respektlos, was allerdings nicht so schlimm ist.

Karrierechancen

Da ich noch nicht sehr lange dort arbeite, Kann ich es noch nicht wirklich sagen, aber nach längerer Arbeit kann man sich laut Seminar gut hocharbeiten.

Betriebsklima

Die Atmosphäre im Markt ist super angenehm. Die Kollegen sind immer super nett, außer wenn sie ein wenig im Stress sind. Jeder versucht jedem zu helfen, so hab ich mich teilweise an die Kasse gestellt oder ein Mitarbeiter aus anderen Abteilungen hat mir auch sehr oft an der Service Theke geholfen.

Ausbildungsvergütung

Über die Bezahlung kann man sich nicht beschweren. Natürlich wird einem in einer Firma mehr, und in einer weniger. Das Gehalt liegt voll im Durchschnitt und man kann sich nicht beschweren. Einziger Kritikpunkt ist, dass man Reisekosten vorschüsse selbst bezahlen muss und erst verspätet wieder aufs Konto bezahlt bekommt.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind voll in Ordnung. Arbeitszeit, 1 Stunde Pause. Was allerdings nicht ganz durchdacht ist, ist das Minderjährige Azubis manchmal Probleme haben, in dem Betrieb zu kommen, da die Arbeitszeiten meistens ziemlich doof gelegt sind.

Verbesserungsvorschläge

  • Arbeitszeiten für Minderjährige Mitarbeiter verbessern, und eventuell etwas gegen personelle Unterbesetzung Unternehmen ansonsten Top.

Pro

Sehr gutes Arbeitsklima, viel Urlaub, ausreichendes Gehalt, freundliche Marktmanager

Contra

Unterbesetzung, man wird oft von den Kunden deswegen etwas blöd angemacht.

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten Barrierefreiheit wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten Internetnutzung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    hornbach altötting
  • Stadt
    Altötting
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie mit Ihrer Ausbildung so zufrieden sind. Gleichzeitig danken wir Ihnen aber auch, für Ihre konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge. Um eine optimale Mitarbeiterbesetzung zu gewährleisten sind wir stets auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Unsere zahlreichen Stellenausschreibungen zeigen, dass wir hier am Ball bleiben um die Situation zu verbessern. Bei den Arbeitszeiten unserer minderjährigen Mitarbeiter halten wir uns an das Jugendarbeitsschutzgesetz. Sollten Sie hier dennoch Grund zur Kritik haben, sprechen Sie bitte mit Ihrer Ausbilderin, Ihrem Ausbildungsbetreuer oder Ihrer Marktleitung. Gemeinsam in einem direkten Gespräch, lassen sich hier die besten Lösungen finden. Wir wünschen weiterhin viel Spaß bei Ihrer Ausbildung und senden viele Grüße nach Altötting.

Ihr HORNBACH-Recruiting Team

HORNBACH Baumarkt AG

Abwechslung

Man lernt einige Abteilungen kennen , sehr abwechslungsreich.

Betriebsklima

Gibt immer mal Stressmomente

Ausbildungsvergütung

In Ordnung. Mehr als bei vielen anderen. Es gab Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld und jedes Jahr eine Tariferhöhung.

Arbeitszeiten

Schichten . (Keine Nachtschicht)

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
5,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
4,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Hornbach
  • Stadt
    48157
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihr positives Feedback. Es freut uns, dass Ihnen die Ausbildung gefallen hat. Wir wünschen weiterhin viel Spaß bei der Arbeit und viel Erfolg!

HORNBACH Recruiting-Team

HORNBACH Baumarkt AG

  • 14.Juni 2019
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Die Ausbilder

Ausbilder sehr hochnösig einem Gegenüber, Assistenten sind sehr Faul und Chef hilft ungern mit, sitzt lieber im Pausenraum und Raucht!!!

Spaßfaktor

Kollegen sind der Hammer! Man kann hier nicht ohne ein nettes Gespräch auskommen :)

Aufgaben/Tätigkeiten

Sehr in Ordnung!

Respekt

Kollegen sind sehr Hilfbereit, Markleitung hingegen sehr Hochnäsig, Faul e.t.c

Arbeitszeiten

Katastrophe! Hätte eigentlich jeden 2. Samstag frei gehabt, wurde mir verschwiegen!

Verbesserungsvorschläge

  • Geregelte Arbeitszeiten!

Pro

- Gehalt, mehr nicht... -

Contra

Faul, Hochnäsig, denk er wäre Gott

Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
5,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
5,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
5,00
Betriebsklima
4,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
1,00
  • Firma
    Hornbach Baumarkt Magdeburg
  • Stadt
    Magdeburg
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für Ihre Bewertung und Ihr Feedback. Wir bedauern, dass Sie Grund zur Kritik haben. Rückmeldungen von unseren Azubis, wo wir uns noch steigern können, sind uns immer wichtig, da wir möchten, dass sie ein Arbeitsumfeld vorfinden, in dem sie sich wohlfühlen. Wir können Sie nur dazu animieren, bei Bedarf mit Ihrem Ausbildungsbetreuer oder dem Betriebsrat den direkten und offenen Austausch zu suchen, denn nur so können wir uns in die richtige Richtung entwickeln. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine tolle Zusammenarbeit mit den Kollegen und senden viele Grüße nach Magdeburg!

HORNBACH Recruiting-Team

HORNBACH Baumarkt AG

  • 21.Mai 2019
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Die Ausbilder

Im Markt hat man zwar einen "Assistant Manager", der für einen da ist und zusammen mit dem Teilbereichsleiter beim "Betrieblichen Studienplan" (Checkliste mit Aufgaben, die in einem bestimmten Zeitraum innerhalb der Praxisphasen erledigt werden müssen) behilflich ist.
Leider wissen diese Personen aber oft nicht, welches Ziel der Student hat und wie er am besten dort hin kommt. Es reicht meines Erachtens nicht aus, dass nur einmalig gleich zu Beginn der 3 Jahre die Betreuerin aus der Zentrale in den Markt kommt und zusammen mit der Marktleitung und dem Studenten über das Organisatorische spricht. Denn danach findet (zumindest ist das mein Empfinden) keinerlei Aufsicht mehr statt und die Mitarbeiter im Markt können mit dem Studenten machen, was sie wollen.
In einem anderen Markt stand ein Student monatelang nur am Eingang und hat Kunden begrüßt, im anderen Markt hockt der Student den halben Tag bei Kaffee und Döner im Marktleiterbüro.
Hier gibt es absolut keinen standardisierten Fahrplan, auch wenn bei Hornbach Standards und Prozesse eine enorm wichtige Rolle spielen und es eigentlich ja den besagten Betrieblichen Studienplan gibt.

Spaßfaktor

Es kommt darauf an. Wareverräumen (was man auch als Student öfter mal den ganzen Tag macht) macht mir absolut keinen Spaß. Dabei hat man viel Zeit nachzudenken, warum man als angehender Akademiker gerade ein teurer Leiharbeiter ist, zumindest von den Tätigkeiten her. Aufträge schreiben kann wirklich Spaß machen, wenn der Kunde nicht gerade unsympathisch ist. Auch zwischendurch mal auf den Gabelstapler sitzen und eine Palette hoch oder runter stellen kann mal Spaß machen.
Generell muss ich leider sagen, dass ich nicht gerne zur Arbeit erschienen bin. Die Kollegen und der Gedanke, dass man es bald geschafft hat und dann seinen Bachelor in der Tasche hat, waren die einzigen Faktoren, die dafür gesorgt haben, dass ich nicht vorzeitig hingeworfen habe.

Aufgaben/Tätigkeiten

Man hat es vermutlich schon rausgehört: Für alle angefallenen Tätigkeiten muss man nicht studieren bzw. studiert haben. Ich verstehe es, dass ich auch selbst mal Ware verräumen muss, um zu wissen, wie lange so etwas dauert. Andernfalls könnte man so etwas auch nicht als Führungsposition delegieren. Das ist mir klar. Aber es kann echt nicht sein, dass man in den letzten Zügen der 3 Jahre noch der billige Praktikant für alles ist. Da muss man ganz klar sagen, dass die Marktleitung nicht verstanden hat, was ihr ein Dualer Student bringt und wo dieser hin möchte. Weil langfristig Not am Mann in dieser Abteilung war, musste ich plötzlich den Verkaufsbereich langfristig wechseln und mir innerhalb kürzester Zeit das Fachwissen zu diesem Verkaufsbereich aneignen. Wenn es gerade an der Kasse geklemmt hat, musste ich spontan an die Kasse springen. Wenn sich die Ware im Wareneingang gestaut hat, musste ich mich auf den Schnellläufer stellen und die Paletten in den Markt ziehen und oft gleich noch verräumen. Das kam alles nicht nur einmal, sondern irgendwann fast täglich vor.

Abwechslung

Hier mal volle 5 Sterne, aber man kann sich aufgrund des letzten Absatzes denken, dass dies nicht unbedingt positiv gemeint ist. Positiv ist, dass ich wirklich in fast allen Abteilungen zwangsläufig (weil ich einspringen musste, wenn es geklemmt hat) Einblicke erhalten habe.
Von wirklich vielen Mitarbeitern bzw. Kollegen habe ich gehört, dass das doch nicht normal sei, was ich alles machen müsse und wie ich durch den gesamten Markt von einer in die andere Abteilung gehetzt werde. War es aber leider. Die bemitleidenswerten Blicke der Kollegen und das Wissen, dass ich nicht der einzige bin, der so denkt, haben etwas geholfen. Im Prinzip fände ich diese Abwechslung gar nicht so schlimm, da es ja auch bedeutet, dass ich dafür geeignet war und mich schnell in neue Aufgaben eingearbeitet habe. Aber diesen Respekt habe ich leider nicht erhalten, was mich zum nächsten Punkt führt.

Respekt

Meine Arbeit wurde von der Marktleitung nicht sichtbar geschätzt und ich als Mitarbeiter nicht respektiert. Höhepunkte dieser Respektlosigkeiten, die mich wirklich fassungslos gemacht haben:
1. Ich war an meinem freien Tag (natürlich in "zivil", nicht in Imagekleidung) im Markt, um etwas mit der Marktleitung zwecks meiner Bachelorarbeit abzuklären. Plötzlich unterbricht mich mitten im Gespräch mein Vorgesetzter und fragt, ob ich kurz an die Kasse könne, weil es da gerade nicht vorangeht. An meinem freien Tag!!!
2. Da ich anscheinend Defizite in den Tätigkeiten XY hatte, sollte ich laut Vorgesetzten an den Samstagen in den Theoriephasen im Markt Karlsruhe (wo die Hochschule ist) üben bzw. arbeiten. Außerdem könne ich ja auch während meiner freien Tage in meinen regulären Markt kommen und üben. Nachdem ich das der Betreuerin erzählt hatte und sie sagte, dass so etwas absolut verboten sei (Arbeiten außerhalb der Arbeitszeiten), meinte der Vorgesetzte zu mir, dass ja niemand davon wissen müsse.

Mit den Kollegen hatte ich Glück. Bei über 100 Mitarbeitern gibt es natürlich immer welche, mit denen man sich nicht versteht, aber die allermeisten haben mich so respektiert wie ich auch sie

Karrierechancen

Was meiner Meinung nach gar nicht geht: Neue Mitarbeiter (Verkäufer) erhalten erst mal einen befristeten Jahresvertrag. Bis zuletzt wissen (wie ich aus direkten Gesprächen mit diesen Mitarbeitern erfahren habe) sie oft nicht, ob sie übernommen werden, obwohl da oft eine Familie dahintersteht.
Ansonsten kann theoretisch jeder alles erreichen. Man schaue sich mal die Vorstandsmitglieder der HORNBACH Baumarkt AG an: 2 der 6 Personen haben "nur" eine Berufsausbildung und haben sich innerhalb des Unternehmens bis in den Vorstand hochgearbeitet. Ähnlich sieht es auch in der Operativen aus. Zahlen habe ich natürlich keine, aber nur die wenigsten Mitarbeiter im Marktmanagement werden Abitur haben, von einem Studium ganz zu schweigen. Dementsprechend wissen sie auch nicht, was eigentlich der Ziel des Studiums sein soll.

Betriebsklima

Baumarkt halt. Oft staubig und schmutzig und die Infostände sehen teilweise wirklich schlimm aus, obwohl Kundenkontakt besteht. Im Pausenraum ist die Atmosphäre echt gut. In anderen Firmen schweigt man sich gegenseitig an, hier kann man echt gut über kuriose Geschichten über den Arbeitsalltag lachen. Wie schon gesagt, der Kollegenzusammenhalt ist generell wirklich gut.

Ausbildungsvergütung

Hier kann ich nichts beanstanden. Meines Erachtens überdurchschnittlich plus Urlaubs-, Weihnachtsgeld, Quartals- und Erfolgsprämien.

Arbeitszeiten

Wird überall im Einzelhandel so sein, dass man die meisten Samstage arbeiten muss. Theoretisch hat man gesetzlichen Anspruch auf einen freien Samstag im Monat, der dem Arbeitnehmer auf Antrag genehmigt werden muss. Dem Marktmanagement war das neu, als ich das beim Thema Personaleinsatzplanung gesagt habe. Stattdessen kam die Reaktion, dass das zwar gesetzlich so geregelt sei, der Arbeitgeber generell (nicht unbedingt in Bezug auf Hornbach) auch andere Wege finden würde, den Arbeitnehmer loszuwerden, wenn dieser auf sein Recht poche.
Präferenzen für die Personaleinsatzplanung kann man eventuell berücksichtigen und auch, wenn der Plan schon erstellt ist, kann man mit flexiblen und hilfsbereiten Kollegen noch Schichten tauschen.
Wissenswert ist aber, dass im Winter die Arbeitsstunden von 7.5 auf 6 oder 6.5 pro Tag heruntergefahren werden, um Überstunden abzubauen, die in der Saison (Frühjahr und früher Sommer) angefallen sind. Dann kann es nämlich schon mal auf bis zu 9 Arbeitsstunden pro Tag (exklusive Pause) hochgehen und das kann wirklich hart sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Kommunikation zwischen Marktmanagement bzw. Student und Betreuer in Zentrale, damit jeder Student die gleichen Chancen hat

Pro

Gehalt

Contra

- "Verheizen" der Studenten als günstige Arbeitskraft
- Fehlender Respekt (Obwohl ich am letzten Arbeitstag noch meinen Großeinkauf vom Bäcker mitgebracht habe, hat es ein Teil der Marktleitung nicht für nötig gehalten, mich zu verabschieden)
- Begrenzte Möglichkeiten für Duale Studenten nach ihrem Studium: Entweder Teilbereichsleiter (besserer Verkäufer, der aber noch mehr Druck von unten und oben erhält und kaum mehr Gehalt bekommt) oder Assistant Manager.
Ein Wechsel bzw. Einstieg in eine zentrale Abteilung ist nicht möglich. Kein betriebswirtschaftliches Denken seitens Hornbach, wenn man einen hohen fünfstelligen (vielleicht sogar sechsstelligen) Betrag in die Ausbildung eines Dualen Studenten investiert und diesen dann nach dem Studium einfach ziehen lässt, obwohl er sich für explizit eine Abteilung in der Zentrale interessiert. Reaktion: "Wenn dafür keine Stellenausschreibung offen ist, kannst du da auch nicht arbeiten. So flexibel sind wir da nicht, dass man eine neue Stelle schaffen könnte."

Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
5,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
3,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten gute Anbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    HORNBACH-Baumarkt-AG
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für das ausführliche und kritische Feedback. Wir sind stets offen für Verbesserungsvorschläge und haben deshalb Ihre Anmerkungen zu den Ausbildungsbedingungen vor Ort und dem Wunsch nach mehr Betreuung durch den zentralen Betreuer an unsere Ausbildungsabteilung weitergegeben. Auf Ihrem weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

HORNBACH Recruiting-Team

HORNBACH Baumarkt AG

  • 18.Jan. 2019
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Verbesserungsvorschläge

  • Besser gegliederte arbeitszeiten Bei seminaren leute ausuchen die uns auch was beibringen wollen und können und nicht gelangweilt eine folie nach der anderen durchtippen und nichtmal hoch gucken obs fragen gibt

Pro

Sogut wie alles

Kündigungsschutz bei krankheit

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
3,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten bezahlte Fahrtkosten wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Anbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    HORNBACH-Baumarkt-AG
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir sind stets offen für Verbesserungsvorschläge und haben deshalb Ihre Anmerkung zu den Seminaren an unsere zentrale Ausbildungsabteilung weitergegeben. Bzgl. Ihrer Arbeitszeiten sollten Sie sich an Ihren Marktmanager und ggf. Ihren Ausbildungsbetreuer wenden. Für Ihre Ausbildung wünschen wir Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

HORNBACH Recruiting-Team

HORNBACH Baumarkt AG

  • 27.Mai 2018 (Geändert am 14.Juni 2018)
  • Azubi

Die Ausbilder

Es gibt keinen Ansprechpartner im Baumarkt, der einen unterstützt oder auch mal ein Paar Dinge erklärt. Das war gerade in den ersten Wochen völlig chaotisch, da ich quasi keine Produktkenntnisse hatte und dementsprechend keinem Kunden helfen konnte.

Spaßfaktor

Es war für mich wirklich die Hölle! Die Arbeit besteht zu 90% nur aus verräumen und zu 10% aus kommissionieren. Gerade in den ersten zwei Monaten (Als ich noch keine Hornbach-Kleidung tragen durfte) war ich nur ein besserer Leih-Arbeiter , der von Kollegen sehr schlecht behandelt worden ist.

Aufgaben/Tätigkeiten

Überwiegend Ware verräumen. Das hieß für mich: Leimholzplatten, Holzleisten, Küchenplatten, Baustoffsäcke usw.. einräumen. Ab und zu mal eine Kommission oder ein Verkaufsgespräch, was ich aber mangels Information zu den Produkten nicht führen durfte/ konnte.

Hier gebe ich zwei Sterne, weil ich nur persönlich enttäuscht war und es vielleicht dem ein oder anderen Spaß macht nur zu verräumen.

Abwechslung

Man hat die Chance auch in andere Bereiche mal reinzuschnuppern, wobei man aber nicht den Baumarkt verlässt und Am Ende nur im Verkauf eingesetzt wird (und nicht bspw. im Service)

Respekt

Absoluter Horror. Die Kollegen haben mir keine Chance gegeben, mich zu integrieren. Waren überwiegend sehr unfreundlich und haben mich zu 0% unterstützt. Bei jeder Frage, die ich gestellt habe, war man sofort genervt und hatte grundsätzlich kein Interesse daran, einem neuen Kollegen zu helfen. Stattdessen hatte man schon früh angefangen hinter meinem Rücken über mich zu lästern und mich runter zu machen. "Nichtskönner" und "Flasche" waren da noch verträglich. Aber mich hinter meinem rücken als "Schwuchtel" beleidigen zu lassen, fand ich dann schon sehr heftig. Letzteres habe ich von einer Kollegin erfahren, mit der ich mich etwas besser verstanden habe. Vielleicht mochten mich die Kollegen nicht, weil ich eine AFD-Wahlkampftasse, die ein Kollege euphorisch verteilt hatte, nicht haben wollte und auch nicht begeistert davon war.

Ich könnte hier noch viele kleine Geschichten erzählen, wie man mich runtergemacht hat. Ich denke aber, dass meine Botschaft angekommen ist. Ich schreibe das übrigens nicht aus Rache-Gefühlen. Ich habe mich schon vor 6 Monaten von Hornbach getrennt und bin inzwischen glücklich woanders.

Karrierechancen

Nach den 3 Jahren soll man nach Plan Teilbereichsleiter werden. Ein Teilbereichsleiter ist am Ende auch nur ein Verkäufer, der ein paar mehr Kompetenzen hat. Sehr gute Studierende haben auch die Chance "Assistent Manager" zu werden. Das ist schon ganz interessant, da man hier auch Mitarbeiterverantwortung trägt und nicht mehr im Verkauf zuständig ist. Man muss allerdings dazu sagen, dass man nur in der Markt-Hierarchie eine Chance hat und nicht in die Konzernzentrale kommen kann. Außerdem ist der Bedarf nicht unbedingt hoch und die "Konkurrenz" bei 30 Dual-Studierenden (pro Jahr) sehr groß ist. Am Ende wird man also mit an 100% grenzender Wahrscheinlichkeit ein besserer Verkäufer, den man Teilbereichsleiter nennt.

Betriebsklima

Es gab keine anderen DH-Studenten und keine Azubis in meiner Abteilung. Die Kollegen waren alle 45+. Arbeitsatmosphäre war verheerend schlecht. Meine Kollegen und mein Vorgesetzter waren nicht informiert und mit einem Abiturienten im Allgemeinen überfordert. Auch meine Versuche den Teilausbildungsplan zu erfüllen wurde nicht anerkannt. Am Ende wurde ich für die billige Arbeit missbraucht und konnte nie etwas substantielles für mich mitnehmen.

Ausbildungsvergütung

1. Jahr: 800
2. Jahr: 100
3. Jahr: 1200

Arbeitszeiten

Zwischen 7-20 Uhr. Dazu fast immer am Samstag.

Verbesserungsvorschläge

  • -Einen festen Ausbilder einplanen -Kollegen besser auf den Studenten einstimmen -Sich an den Ausbildungsplan halten -besser kommunizieren ....

Pro

Die Projekttage in der Zentrale waren ganz nett gemacht..

Contra

Im Prinzip alles, was ich angesprochen habe

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
2,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

bezahlte Arbeitskleidung wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Internetnutzung wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    HORNBACH-Baumarkt-AG
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 30.Apr. 2018
  • Azubi

Pro

die Ausbilder nehmen sich viel Zeit für dich; "du bist hier, um was zu lernen, und nicht, damit du wie eine billige Arbeitskraft behandelt wirst"

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
5,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Abwechslung
5,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

betr. Altersvorsorge wird geboten flexible Arbeitszeiten wird geboten Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Hornbach Baumarkt AG
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling
  • 29.März 2018
  • Azubi

Die Ausbilder

Gutes Verständnis für Azubis. Immer hilfsbereit und gute, lehrreiche Tipps.

Spaßfaktor

Viel Variation, da unterschiedliche Arten von Aufgaben anstehen können. Allerdings gibt es ab und zu natürlich auch "zähe" Aufgaben.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wie bereits erwähnt, ist es im Großen und Ganzen abwechslungsreich. Aber es gibt auch Zeiten wo es etwas eintönig sein kann. Es gibt eben Aufgaben, die gemacht werden müssen.

Abwechslung

Da wir Unternehmens-Intern arbeiten, haben natürliche alle Aufträge mit HORNBACH zu tun, d.h. es gibt Gestaltungselemente die eben immer wieder verwendet werden.

Respekt

Jeder wird hier mit Respekt behandelt. Ich habe mich persönlich nie beleidigt oder unwichtig gefühlt.

Karrierechancen

Mit Engagement und guter Leistung sind hier Aufstiegschancen möglich.

Betriebsklima

Locker und spaßig.

Ausbildungsvergütung

In dieser Branche bezahlt HORNBACH eine gute Ausbildungsvergütung.

Arbeitszeiten

Gleitzeit. 7 1/2 Stunden am Tag bei einer halben Stunde Pause (Kommt auf das Alter des Azubis an!). Arbeitszeiten können mit eigenverantwortung flexibel gestaltet werden.

Pro

- Atmosphäre
- Umgang mit Mitarbeitern
- Bezahlung
- Arbeitszeiten
- Tätigkeiten

(Bitte darauf achten das dies im Bezug auf den Mediengestalter gemeint ist)

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
3,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten Barrierefreiheit wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten bezahlte Fahrtkosten wird geboten Essenszulagen wird geboten flexible Arbeitszeiten wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Internetnutzung wird geboten Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Hornbach Baumarkt AG Zentralverwaltung
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung
  • 21.März 2018
  • Azubi

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind sehr freundlich und nett, immer für uns Auszubildende da wenn es Fragen oder Probleme gibt.

Spaßfaktor

Ich habe viel Spaß bei meiner Arbeit und fühle mich sehr wohl.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich, da wir alle zwei bis drei Monate unsere Abteilung wechseln.

Abwechslung

Wir lernen sehr viele verschiedene Abteilungen in unserer Ausbildungszeit kennen und dadurch viele verschiedene Aufgaben.

Respekt

Die Kollegen sind nett zu mir, trotzdem bekommt man ab und zu seine eigentliche Position als Azubi zu spüren.

Karrierechancen

Zuerst gibt es eine befristete Übernahme nach der Ausbildung, vorausgesetzt man erhält eine Stelle. Für die Stelle muss man sich erst mal wieder "bewerben", intern natürlich. Aber wenn man erst einmal drin ist dann hat man sehr viele du gute Karrierechancen.

Betriebsklima

Die Arbeitsatmosphäre ist in jeder Abteilung bis jetzt sehr gut und angenehm gewesen. Wir sind in diesem Lehrjahr 6 Auszubildende. Es gibt viele gemeinsame Aktivitäten zum Beispiel den "Lauf für mehr Zeit" oder den "Freiwilligentag".

Ausbildungsvergütung

Wir bekommen sowohl Urlaubs- als auch Weihnachtsgeld bezahlt. Es ist fast immer am letzten Arbeitstag des Monats auf dem Konto. Die Bezahlung ist meiner Meinung nach fair.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind flexibel. Je nach Abteilung darf man zwischen sieben und neun Uhr morgens anfangen zu arbeiten und das acht Stunden am Tag mit einer vorgeschriebenen halb-stündlichen Pause.

Pro

Man fühlt sich hier wie ein Teil von etwas Großem, man wird akzeptiert. Es gibt eine Extraleistung wie den Shuttle-Service, mit dem man zwischen beiden Verwaltungsstandorten wechseln kann.

Die Ausbilder
4,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
4,00
Respekt
3,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
5,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten flexible Arbeitszeiten wird geboten gute Anbindung wird geboten Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Hornbach Baumarkt AG
  • Stadt
    Bornheim
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung