Interzero Logo

Interzero
Bewertungen

165 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 62%
Score-Details

165 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

94 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 57 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Interzero über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Schwaches Management und kompetente und nette Mitarbeiter

2,7
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Interseroh Dienstleistungs GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance ist meines erachtens sehr gut. Die allermeisten Kollegen sind wirklich klasse und immer Hilfsbereit. Die Unterstützung und Wertschätzung UNTEREINANDER ist toll.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Unterstützung und Wertschätzung durch oberen Führungsebenen! Man kommt sich oft einfach "unsichtbar" vor. Obwohl wir sehr viel zum Unternehmenserfolg beitragen, werden unsere Zahlen gerne genommen aber die Kollegen die das möglich gemacht haben werden nicht GESEHEN oder Gewertschätzt!

Verbesserungsvorschläge

Offen Kommunizeren, Mitarbeiter SEHEN und ernst nehmen. Es steckt soviel ungenutztes Potential in den Mitarbeitern. Freiräume für Entscheidung und Handlungen müssen geschaffen werden, damit jeder seine Stärken auch einbringen kann und Verbesserungen voran treibt. Diejenigen die sich jeden Tag mit dem Tagesgeschäft beschäftigen, wissen immer am besten was optimiert werden kann uns sollte! Die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen muss dringend und schnellst möglich verbessert werden. Die Motivation und Einsatzbereitschaft ist in den letzten Monaten leider spürbar zurück gegangen. Es kommt immer der Eindruck auf "Es bringt doch eh nichts, wenn ich mich dafür einsetze. Es ändert sich doch nichts!"

Arbeitsatmosphäre

Von der Geschäftsführungsebene wird man als Mitarbeiter nicht gesehen. Handlungs und Entscheidungsspielräume existieren praktisch nicht. Die Kollegen halten die Bereiche am laufen mit guter Moral und viel Humor! Dafür gibt es aber kaum bis gar keine Anerkennung. Der Umgang unter den Kollegen ist aber sehr respektvoll und freundlich.

Image

Leider wird in letzter Zeit mehr schlechtes über das Unternehmen gesprochen. Das liegt allerdings nicht an der "Arbeit" des Unternehmens, sondern eher dass die Mitarbeiter das Management nicht verstehen. Heute wird rechts rum entschieden, morgen wieder links herum und zwischendrin wird sich nochmal im Kreis gedreht. Es schein, dass niemand eine Entscheidung treffen will. Nach außen hin (Kundensicht) hat das Unternehmen ein gutes Image. Aber kaum jemand empfielt das Unternehmen im Freundeskreis als Arbeitgeber.

Work-Life-Balance

Das klappt recht gut. Wenn man kurzfristig frei braucht oder mal früher gehen muss, ist das in der Regel gar kein Problem. Homeoffice für 2 Tage die Woche wird gewährt und funktioniert gut!

Karriere/Weiterbildung

Viele Kollegen wollen gar nicht in Führungspositionen, weil sie sehen wie man dort teilweise gegen Windmühlen kämpfen muss. Daher werden Führungspositionen meistens über externe Kräfte besetzt. Es gibt Möglichkeiten sich weiterzubilden, die aber wenig genutzt werden. Auch weil die Identität der Mitarbeiter mit dem Unternehmen schrumpft.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider ist es oft so, das langjährige Mitarbeiter bewusst klein gehalten wurden. Wenn dann ein neuer Kollege kommt, der sofort mehr verdient als jemand der schon 8 Jahre im Unternehmen ist, sorgt das für großes Unverständniss und das Gefühl (ich muss es so sagen) veralbert worden zu sein. Leider wird auch innerhalb eines Bereichs für die gleiche Aufgabe immernoch unterschiedlich bezahlt. Der Wille das Gehaltsniveau anzugleichen ist nicht vorhanden. Es gibt jedes Jahr (wenn man Glück hat) eine Gehaltsrunde in der man (ohne Verhandlung) eine Anpassung 1-2% erhält. Gehaltverhandlungen finden nur sehr selten statt, falls sich mal jemand traut beim Verantwortlichen aufzuschlagen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Als Umweltdienstleister sollten hier keine Abstriche gemacht werden!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen ist der einzige Grund, warum viele Kollegen noch nicht gegangen sind! Die Stimmung unter Kollegen ist sehr gut...kaum Streitereien und kein gezicke. Sie halten gut zusammen und unterstüzten sich gegenseitig

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden als Wissenspeicher geschätzt und respektiert. Um jeden der in Rente geht ist es schade, wenn man sieht was nachkommt und welches Know How jeweils verloren geht.

Vorgesetztenverhalten

Nimmt den Mitarbeitern das denken ab...selbstsändiges Denken kommt nicht gut an. Man kümmtert sich mehr um Kontrolle des Tagesgeschäfts als um seine eigentlichen Aufgaben! Das persönliche Verhalten ist einwandfrei, nur wenn es um die Arbeit geht wird man bevormundet....wie soll da Motivation aufkommen?! Es fehlt ganz stark an Entscheidungswillen!!! Vielen wird gar nicht entschieden oder auf die lange Bank geschoben. Man will keine Entscheidung treffen, die evtl. nicht 1.000 Prozentig richtig ist...daher wird dann einfach nichts gemacht! Sehr schade!!!

Arbeitsbedingungen

Mittlerweile hat jeder einen recht aktuellen Laptop und zwei große Bildschirme. Das erleichtert das Arbeiten um einiges. Die Digitale Transformation hat aber auch nur wegen Corona hier zu schnell stattgefunden...ansonsten würden noch die alten Desktop Rechner hier rum stehen.

Kommunikation

Schlecht wäre noch untertrieben. Um vieles wird unnötigerweise ein riesen Geheimnis gemacht. Entweder man wird über Vorgänge gar nicht oder viel zu spät informiert, die für die einzelne Position und Aufgabe interessant wären oder man bekommt einen Haufen von Info´s zu Themen die einen gar nicht interessieren.

Gleichberechtigung

Die Führungsriege besteht aus 4 (weißen) Männern, die von Gleichberechtigung und Vielfalt im Unternehmen sprechen...das kann jeder selbst interpretieren. Ansonsten haben wir in meiner Abteilung eine Vielfalt an Mitarbeitern die gut harmonieren

Interessante Aufgaben

Im Grunde macht man immer das gleiche...aber es ist trotzdem recht abwechslungsreich, da immer wieder Prozesse umgestellt werden!

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie MichelStudentin

Liebe/r Kollege/in,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben diese ausführliche Bewertung zu schreiben.

Wir freuen uns, dass Sie die Work-Life-Balance und den kollegialen Zusammenhalt schätzen. Leider haben wir es nicht geschafft Sie in anderen Bereichen genauso zu überzeugen. Wir bedauern, dass Sie die Kommunikation als nicht ausreichend empfinden und schlechte Erfahrung mit den oberen Führungsebenen machen mussten.

Wir möchten uns stetig verbessern und möchten mit Ihnen Lösungen finden! Schreiben Sie uns gerne konkrete Probleme, Verbesserungsvorschläge oder Wünsche an hr@interzero.de.

Wir hoffen auf einen baldigen Dialog mit Ihnen.

Viele Grüße,
Ihr HR Team

Guter Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Interzero Plastics Processing GmbH in Liebenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Betriebsklima, Lohnniveau

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice wird oft abgelehnt

Verbesserungsvorschläge

Mehr Urlaubstage, Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeld, Homeoffice, Gleitzeit

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte lobt einen und ist dankbar. Gutes Betriebsklima

Image

Ich würde sagen, dass es in den letzten Jahren besser geworden ist

Work-Life-Balance

Urlaub kann nach Absprache auch mal spontan genommen werden. Überstunden dürfen nach Absprache abgefeiert werden. Mehr Urlaubstage wären allerdings wünschenswert.

Karriere/Weiterbildung

Online-Seminare/Schulungen werden genehmigt, sofern der Bedarf daran besteht. Es gibt auch interne Weiterbildungsmöglichkeiten, welche vom Konzern angeboten werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Lohn- und Gehaltsniveau wurde mit dem Aufkauf (endlich) stark angehoben. Gehälter/Löhne sind immer pünktlich da. Betriebl. Altersvorsorge + Vermögenswirksame Leistungen werden angeboten. Benefits werden angeboten. Schade, dass es kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gibt.

Kollegenzusammenhalt

Alle sehr freundlich und locker drauf.

Vorgesetztenverhalten

Locker und entspannt und trotzdem produktiv. Man kann über alles reden und einem wird zugehört. Es gibt ein jährliches Mitarbeitergespräch.

Arbeitsbedingungen

Im alten Bürocontainer steht im Sommer die Luft. Neubau ist aber für Ende 2022 geplant. EDV ist auf dem neusten Stand.

Kommunikation

Die Kommunikation von ganz oben, lässt oft zu wünschen übrig. Zwischen den einzelnen Abteilungen ist die Kommunikation aber gut.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Aufgaben


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Auf keinen Fall

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei INTERSEROH Product Cycle GmbH in Melle gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Zahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Verlogenheit

Verbesserungsvorschläge

Nichts sie lassen sich nichts sagen

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht darauf eingehen dass das Gehalt irgendwann steigt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

0 Zero wast Solution ist das Motto ist aber genau das Gegenteil

Kollegenzusammenhalt

Wird suggeriert ist aber Unterste Ebene

Vorgesetztenverhalten

Teilweise vorhanden

Arbeitsbedingungen

Gut wenn man gerne raucht

Kommunikation

0 Kommunikation alles nur Schein

Interessante Aufgaben

Nur Fließband


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katrin HeitmannReferent Personalmarketing und Recruiting

Liebe/r Bewerter/in,
vielen Dank für Ihre ehrliche Rückmeldung. Wir bedauern es sehr, dass Sie bei uns schlechte Erfahrungen gesammelt haben.
Gerne wären wir früher mit Ihnen in den Dialog gegangen, um Ihre Aussagen nachvollziehen zu können. Falls wir Ihnen dennoch weiterhelfen können, freuen wir uns über eine Nachricht an hr@interseroh.com mit Ihrem konkreten Feedback.
Ihr Anliegen wird vertraulich behandelt und Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Viele Grüße,
Ihr HR Team

Glass Ceiling

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Interseroh Dienstleistungs GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Idee "Zero Waste" und das selbstbestimmte Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

konservative Mitarbeiterführung, Ausdruck der Wertschätzung nicht gegeben, zeitliche Überforderung von MA

Verbesserungsvorschläge

MA zuhören und Potentiale entdecken

Arbeitsatmosphäre

kein Teamwork

Image

Stimmung aktuell schlecht

Work-Life-Balance

Selbstdiziplin ist gefragt. Arbeit gibt es immer zu viel.

Karriere/Weiterbildung

keine aktiven Angebote für Mitarbeiter Ü40

Gehalt/Sozialleistungen

equal pay ist ein Thema!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

liegt in der Natur der Firma und ihren Auftrag

Kollegenzusammenhalt

hohe Fluktuation lässt hier wenig zu

Umgang mit älteren Kollegen

geringe Wertschätzung der Arbeitsleistung und Erfahrung

Vorgesetztenverhalten

bemüht, alles unter eine Hut zu bekommen

Arbeitsbedingungen

keine aktiven Angebote für ergonomische Möbel im HO

Kommunikation

reine Hol-Schuld bei Informationen

Gleichberechtigung

gibt es nicht

Interessante Aufgaben

aktuell keine positive Entwicklung

Arbeitgeber-Kommentar

Katrin HeitmannReferent Personalmarketing und Recruiting

Liebe/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Vorab freuen wir uns, dass Sie die Idee "Zero Waste" und das selbst bestimmte Arbeiten positiv hervorheben.
Schade, dass wir Sie in den anderen Kategorien nicht von uns überzeugen konnten und Sie unzufrieden sind.
Tragen Sie gerne dazu bei und lassen Sie uns gemeinsam weiter daran arbeiten.
Wir haben eine offene Türe und Sie sind jederzeit willkommen, uns bei einem Anliegen zu kontaktieren.
Senden Sie uns gerne Ihre Verbesserungsideen an hr@interseroh.com
Ihr Anliegen wird vertraulich behandelt und Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Viele Grüße,
Ihr HR-Team

Umsetzung von innovativen SAP-Projekten mit viel Gestaltungsspielraum im Recycling-Bereich

4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Interseroh in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Nachhaltigkeit

Verbesserungsvorschläge

bessere Projektübersicht


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie MichelStudentin

Liebe/r Kollege/in,

wir freuen uns, dass ihnen Ihr Job gefällt und Sie besonders die Nachhaltigkeit schätzen.

Senden Sie uns gerne Ihre Verbesserungsideen an hr@interseroh.com.

Viele Grüße,
Ihr HR-Team

Großes Gerede, viele versprechen und mehr Arbeit für ein Hungerslohn - Mehr Schein als Sein!!!

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Interseroh in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kaffee, Wasser und Tee werden gestellt. Mittwochs gibt es Obst und Donnerstag Müsli.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Mitarbeiter die gut sind werden nicht gefördert und fest gehalten auf einer Stelle. Die anderen werden gefördert und befördert.

Motto der Interseroh: Beförderung bis zur Inkompetenz.

Ständig werden Änderungen im Unternehmen angesprochen, diese werden umgesetzt und nach kurzer Zeit werden die Sachen wieder verändert.

Mitarbeiter bekommen ein Versprechen über eine bestimmte Position und nach einem Jahr erhält man die Nachricht das man diese Stelle doch nicht erhält.

Zuwenige Parkplätze für alle Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Nicht nur Reden, sondern auch Handeln. Die Mitarbeiter werden an der langen Leine gehalten und es werden immer mehr Versprechungen gemacht, die nie eingehalten werden.
Tut etwas für eure Mitarbeiter, ohne Sie währt Ihr Garnichts.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht Einzelkämpfertum. Türen gerne geschlossen, was soll man sagen. Manche reden den ganzen Tag mit- und übereinander, andere überhaupt nicht.

Image

Firma sieht sich als Umweltdienstleister, die Kunden als notwendiges Übel.

Work-Life-Balance

Es herrscht Vertrauensarbeitszeit, Aufgaben bleiben liegen, wenn man in Urlaub ist oder sonstiges. Im Laufe der Zeit wurde es immer mehr, man schaffte kaum noch was.

Karriere/Weiterbildung

Es gab ein paar Angebote, die waren aber nicht förderlich für eine Karriere. Es gibt keine Förderung, den Job den man hatte, hat man für immer.

Gehalt/Sozialleistungen

Hungerslohn, kein Weihnachts oder Urlaubsgeld aber eine fette Weihnachtsfeier oder Bootsfest.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr schein als sein.

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation mit Kollegen auf einer Ebene ist in Ordnung, obwohl dies auch nicht immer der Fall ist. Es wird viel gelästert.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen erhalten Positionen oder Vertrage die Sie nicht beherrschen. Sie werden nicht unterstützt oder geschult.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte tun so als würden Sie telefonieren um mit den Mitarbeitern nicht zu reden. Können nicht erklären oder gehen für 2 Stunden rauchen und vergessen einen.

Arbeitsbedingungen

Teilweise überfüllte Büros, laute Kollegen, alte Systeme und unfähige IT da Notebook und System oft nicht funktionieren – Die Firma spart an allen enden ein, ansonsten, altes Gebäude, das immer mehr Renoviert wird und daher sehr laute Geräusche von den Baustellen.

Kommunikation

Kommuniziert wurde kaum und dann nur die Hälfte eines Sachverhalts. Aufgaben wurden so weg delegiert. Informationen musste man aus der Nase ziehen und wenn war es nur die Hälfte dessen, was man wissen sollte. Informationen wurden vorenthalten und mündliche Kommunikation lief nur hinter dem Rücken.

Gleichberechtigung

Männer haben dort das Ruder fest in der Hand, immer die gleichen seit mehr als 15 Jahren.

Interessante Aufgaben

Noch nie einen so langweiligen Job wie damals gehabt. Immer das gleiche, langweilige Unterlagen, keine Herausforderung, keine Ziele, etc. selbst auf Nachfrage hin.

20 Jahre verschlafen.

2,8
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Interseroh in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannendes Aufgabenfeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Digitalisierungsgrad, Verbindung zw. Management und Belegschaft verloren

Verbesserungsvorschläge

Langfristige Mitarbeiterbindung, stärken, Know-How aufbauen und bewahren. Investitionen in Systemlandschaft und bestehende Mitarbeiter dringend notwendig.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb einzelner Abteilungen und Teams oft gut.
Auch die Zusammenarbeit zwischen einigen Teams ist sehr gut, kollegial bis freundschaftlich.
Darüber hinaus viele Reibungspunkte, Arbeit wird weggeschoben, Verantwortung und Zuständigkeiten nicht angenommen.
Im Durchschnitt in Ordnung.

Image

Mittelmaß.
Sehr individuelle Einschätzungen, von sehr schlecht bis sehr gut unter den Angestellten.

Work-Life-Balance

Gute Work-Life-Balance.
Die durch eine Kernarbeitszeit eingeschränkte Vertrauensarbeitszeit ermöglicht flexiblen Arbeitsbeginn/Feierabend.
In Ausnahmefällen ist eine Absprache immer möglich.
Situationsbedingt fällt oft aber immer zeitlich begrenzt mehr Arbeit an, sodass zeitweise Überstunden aufkommen.
Ein Abbau der Überstunden ist aber möglich.

Karriere/Weiterbildung

Karriere und Weiterbildung ist durchaus möglich.
Vernünftige Leistung zeigen und Karriereziele und Weiterbildungswünsche ordentlich kommunizieren und einfordern, hilft.
I.d.R. kommt die Karriere nicht von alleine.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr niedrig angesetztes Gehaltsgefüge.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Als Umweltdienstleister aus dem Unternehmensziel heraus begründet und dadurch natürlich auch vorhanden.

Mitarbeiter bekommen davon nicht immer viel mit.

Fuhrpark - bis dato keine Fahrzeuge mit alternativen Antrieben gesehen.

Jobticket/Jobrad seit langer Zeit "in Vorbereitung".

Soziale Unterstützung wird angeboten. Familienservice, Gesundheitsschulungen etc.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilungen oft sehr gut.
Abteilungsübergreifend oft nur zwischen einzelnen Kollegen/Gruppen.

Über abwesende oder ehemalige Kollegen hingegen auch unangemessene Kommentare.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgamg mit älteren Kollegen ist gut.
Ich konnte in meinem Umfeld nichts negatives Beobachten.

Aufgrund der Fluktuation ist die Anzahl der älteren Kollegen in der Belegschaft eher gering.

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Vorgesetzten bis hin zu den Abteilungsleitern sind in der Regel sehr an einem guten Verhältnis interessiert.
Wer einen Austausch wünscht und diesen auch einfordert kann hier ein gutes Vorgesetztenverhalten erleben.

Darüber stehende Vorgesetzte sind für die Belegschaft kaum vorhanden.
In Dialogterminen mit der gesamten Belegschaft stellt man sich mit Vornamen vor und suggeriert eine Verfügbarkeit/Erreichbarkeit für die Belegschaft.
Im Arbeitsalltag findet dieser Austausch zwischen Belegschaft und höheren Führungskräften nicht statt.
Hier sollte dringend der Kontakt von der Führungsebene gesucht werden damit ein tatsächlicher Dialog entsteht.
Aktuell findet dieser nicht statt und von sich kommt wohl kaum ein Sachbearbeiter auf die Idee sich bei der Geschäftsführung zu melden, wenn er dann ohnehin eher als "Störenfried" aufgefasst wird.

Arbeitsbedingungen

Siehe Überschrift, 20 Jahre verschlafen.

Digitalisierung verpennt, Systemlandschaft veraltet.

Digitale Barrierefreiheit der Portallösungen für Kunden und Dienstleister ist nicht existent. Unübersichtlich, technische Möglichkeiten werden nicht genutzt, fehleranfällig.
Das ERP-System lässt Fehler zu, die viele Prozesse beeinträchtigen, Reklamationen hervorrufen und von der eigentlichen Arbeit abhalten. So entsteht ein "Kreislauf des Hinterherlaufens".
OCR-Systeme in einer stark lieferscheingetriebenen Welt nicht vorhanden.
Kleinste Änderungsanforderungen und Hinweise finden kaum Beachtung, werden als "nicht umsetzbar" abgewiegelt oder benötigen Jahre zur Umsetzung.
Jede Abteilungen findet Insellösungen und Workarounds, die Prozesse ermöglichen. Dadurch entstehen Datenablagen und Workarounds, für die eigentlich ein ERP-System als SPOT gedacht ist.

Kommunikation

Katastrophal.

Non-informative, "unregelmäßgig regelmäßige" Termine der Geschäftsbereichsleitung.
Sehr vage Informationen, die kaum bis keine genauen Informationen vermitteln.

Veränderungen werden nicht offiziell mitgeteilt.

Unklarheit, Unsicherheit und Reibungen zwischen Teams und Abteilungen sind als Folgen deutlich merkbar.

Gleichberechtigung

Sehr viele Männer innerhalb der Führungsriege, einige Alteingesessene der Branche.
Bringt die Branche mit sich.

Grundsätzlich sollte die Qualifikation im Vordergrund stehen, das Geschlecht irrelevant sein.
Schwer einzuschätzen, ob aus der Historie begründet oder die Entwicklung der Gleichberechtigung der letzten Jahrzehnte ebenso wie die Digitale Entwicklung verschlafen wurde.

Interessante Aufgaben

Spannendes Thema, tolles Kundenportfolio

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie MichelStudentin

Liebe/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihre ehrliche und ausführliche Rückmeldung.

Wir freuen uns, dass Sie den Kollegenzusammenhalt untereinander und die spannenden Aufgaben gelobt haben. Schaden, dass wir Sie nicht in allen Kategorien von uns überzeugen konnten.

Eine offene und lösungsorientierte Kommunikation ist uns wichtig und werden hier noch genauer hinschauen. Gerne können Sie uns hierzu Lösungsvorschlage an hr@interseroh.com zukommen lassen.

Viele Grüße,
Ihr HR-Team

Wir arbeiten um zu leben und nicht anders herum.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Interseroh in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kaffee und Wasser werden den Mitarbeitern gestellt. Die Idee der geschlossenen Kreisläufe.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Leute die ihre Aufgaben sehr gut erledigen auf dieser Stelle gehalten werden und nicht gefördert werden. Das sieht man all zu häufig. Das Thema Gehalt brauche ich wohl gar nicht ansprechen. Thema Veränderungen im Unternehmen... Ständig werden von weit oben Ankündigungen gemacht, vielleicht lässt man stattdessen einfach Taten sprechen.

Verbesserungsvorschläge

Nicht nur reden und um Verständnis für das Unternehmen fordern. Wer das Unternehmen trägt, sind die kleinen Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Passt.

Gehalt/Sozialleistungen

Hier gibt es Sterne für den Einsatz der HR Abteilung für Schulungstermine bzgl. Stress Bewältigung, Vermeidung von Nackenschmerzen, gut schlafen etc.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusst wohl schon. Sozial sind hier die Kollegen untereinander.

Kollegenzusammenhalt

Wenn alle mit ähnlichen Problemen kämpfen und ähnlich unzufrieden sind, schweißt das zusammen!

Umgang mit älteren Kollegen

Ob die älteren Kollegen wirklich Positionen erhalten die ihren Fähigkeiten gerecht werden, wage ich zu bezweifeln. Allerdings findet man in jedem Bereich ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Hier kommt es sehr darauf an auf welcher Ebene und welcher Vorgesetzte! Pauschal kann man das wohl nicht beantworten.

Arbeitsbedingungen

Dünne Wände, noch nie hat alles funktioniert, länger Lärmbelästigung durch Baustellen auf dem Gelände.

Kommunikation

Sterne gibt es hier nur für die Kommunikation mit Kollegen auf einer Ebene.

Gleichberechtigung

Bei der interseroh ist jeder willkommen

Interessante Aufgaben

Die gibt es, aber leider nur für die wenigsten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie MichelStudentin

Liebe/r Kollege/in,

vielen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben unser Unternehmen zu bewerten. Wir freuen uns, dass Sie das Unternehmenskonzept der geschloßenen Kreisläufe sowie die Gleichberechtigung und Willkommenskultur der Interseroh begrüßen. Bedauern tun wir, dass wir Sie nicht in allen Aspekten von uns überzeugen konnten. Gerne möchten wir mit Ihnen an Lösungen arbeiten und freuen uns über Ihre Verbesserungsvorschläge an hr@interseroh.com.

Liebe Grüße,
Ihr HR-Team


Viele Grüße,

Ich arbeite um zu Leben, oder der Zweifel daran.

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Interseroh Dienstleistungs GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mit welch einer Ausdauer er mit der ständig gestellten Frage über eine vernünftige Entlohnung umgeht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die fehlende Erkenntnis über die Zufriedenheit der MA und der Verbesserung.

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzt eure MA mehr und nehmt ihnen ein wenig Arbeit ab indem ihr diese auf andere verteilt. Doch wenn ihr es nicht schafft ,dass bestehende Personal vernünftig abzuholen, dann wird es schwer motivierte neue MA zu finden.

Arbeitsatmosphäre

Ich arbeite sehr gerne und auch manchmal zu viel. Dem Arbeitgeber kommt es wohl recht, doch haben sich die Aufgaben und Anforderungen extrem vervielfältigt. Leider fehlt außer das Wort danke dafür jegliche Form der Anerkennung. Schlimmer noch, dass Führungskräfte Ideen von MA als die ihren ausgeben.

Image

Es gibt Dinge, wo ich nichts mache und dann kann ich nicht erwarten viel positives heraus zu holen.

Work-Life-Balance

Die ist schon sehr lange nicht mehr gegeben. Man geht mit einem schlechten Gefühl in den Feierabend, weil man die Berge an Arbeit nicht bewältigen konnte. Das macht unzufrieden und es fällt einem schwer abzuschalten.

Karriere/Weiterbildung

Manchmal muss Glück haben und manchmal ist es sogar zu viel.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist immer der Balsam für die Seele und die Grundlage für die erbrachte Arbeit und der sich daraus ergebenden Lebensqualität. Doch bei einer Nullrunde im Jahr 2021, einer zu geringen Erhöhung in 2020 und das nicht einmal ab Januar. Diese Erhöhung deckt nicht einmal die Inflationsrate eines Jahres. Traurig:

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier teilt sich einmal wieder meine Meinung. Umweltbewusst ja das ist das Unternehmen auf seine Art und Weise. Soziales ist bei mir nicht angekommen. Bin aber bereit dafür es anzunehmen.

Kollegenzusammenhalt

Leider nur auf der untersten Ebene und auch hier gibt es schon Abstriche.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird einem gut vermittelt als erfahrener Kollege dem Unternehmen sehr hilfreich zu sein. In der Anerkennung sieht es da leider nicht gut aus.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt viele Kriterien, die den Erfüllungs- und Erwartungsstand eines Vorgesetzten unterbieten. Schlimm so etwas zu schreiben. Und Jeder der das liest sich fragt, warum man noch da ist. Aus jetziger Sicht kann ich die Frage nicht beantworten, aber ich setze mich schon damit auseinander.

Arbeitsbedingungen

Wenn man die Antworten zuvor schon gelesen hat. würde sich hier einiges Wiederspiegeln. Ich bin durchaus bereit auch positive Dinge nieder zu schreiben, wenn es sie gäbe.

Kommunikation

Also die Kommunikation im Unternehmen ist sehr hoch. Kennst du es auch, es wird viel geredet, leider fehlt es an wirklichen Inhalten. Oder, wenn du keine Mail schreibst passiert sowieso nichts. Angst vor Fehlern die nachfolgende Konsequenzen zu Lasten des AM haben.

Gleichberechtigung

Eigentlich müsste ich hier 5 Sterne vergeben, wenn es darum geht, dass gleichermaßen alle MA zu viel Arbeit haben.

Interessante Aufgaben

Es ist immer gut etwas zu tun, was für die Umwelt nachhaltig ist. Und ich bin ein Teil dessen und trage etwas dazu bei.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie MichelStudentin

Liebe/r Kollege/in,

wir möchten uns für Ihr ehrliches und ausführliches Feedback bedanken. Es freut uns, dass sie das Umweltbewusstsein der Interseroh schätzen. Wir bedauern sehr, dass Sie sich überarbeitet und nicht ausreichend entlohnt fühlen. Ihren Kommentar nehmen wir ernst und würden gerne unterstützen, wo wir können. Senden Sie uns gerne Ihre Verbesserungsvorschläge, Anregungen und Kritik an hr@interseroh.com.

Liebe Grüße,
Ihr HR-Team

Flexible Arbeit mit Top Kollegen

2,5
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Interseroh Dienstleistungs GmbH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Als nicht in Köln, in der Zentrale sitzender Mitarbeiter fühlt man sich ob wie ein externer Handelsvertreter. Informationen kommen sehr langsam an und Unterstützung ist auch schwierig. Von Projekten oder Sonderaktionen erfährt man immer erst wenn alles vorbei ist. So hat man gar keine Möglichkeit mitzuwirken. Dadurch fühlt man sich sehr isoliert.

Image

Es geht um Gewinne und nicht um die Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Durch die flexiblen Arbeitszeiten kann die Arbeit gut ins Leben eingebracht werden. Die Menge an Arbeit ist allerdings sehr groß, sodass man öfter abends auch nach Feierabend nochmal hinsetzten muss.

Karriere/Weiterbildung

Keine Karrierechancen vorhanden. Und erst recht nicht, wenn man nicht in Köln sitzt. Neue Positionen werden oft mit den immer gleichen Personen besetzt oder aber man stellt lieber neue Mitarbeiter ein.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Marktvergleich ist das Gehalt sehr niedrig. Gehaltserhöhungen sind in den meisten Jahren nicht möglich. Daher entfernt man sich natürlich immer weiter vom Marktgehalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich finde für ein Umweltunternehmen machen wir selbst zu wenig.

Kollegenzusammenhalt

Absolute 5 Sterne! Wir Kollegen tauschen uns regelmäßig aus und helfen uns gemeinsam alle auf dem neusten Stand zu sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Wertschätzung. Oft werden Jubiläen einfach vergessen.

Vorgesetztenverhalten

Alle Vorgesetzten, die ich bisher hatte, waren nett und unterstützend. Allerdings merkt man ganz klar, dass von den Vorgesetzten lieber geschaut wird selber intern gut dazustehen als seine Mitarbeiter zu unterstützen.

Arbeitsbedingungen

Verantwortung im Homeoffice wird hauptsächlich auf die Mitarbeiter übertragen. Laptops sind alt, Bildschirme, Handys etc. auch. Einen Austausch der Geräte ist mit viel Diskussionen verbunden.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Austauschmöglichkeiten. Leider erfährt man oft die wichtigen Dingen trotzdem erst sehr spät oder nur per Zufall.

Gleichberechtigung

Aufstiegschancen haben immer nur die gleichen Leute und das sind zu 95% Männer.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe an sich ist super spannend! Auch das Thema Umwelt ist und bleibt ein spannendes Thema. Die Arbeitsbelastung allerdings verteilt sich von Jahr zu Jahr auf weniger Schultern. Flexibilität, mal was anders zu machen hätte man, allerdings hat man die Zeit dazu nicht.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN