IU Internationale Hochschule Logo

IU Internationale 
Hochschule
Bewertung

Ein Job den man sich leisten können muss

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei IU Internationale Hochschule in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es herrscht eine angenehme Duz-Kultur. Der Kollegenzusammenhalt ist nach wie vor toll. Die Kombination aus Präsenz und Homeoffice ist gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die zunehmende Atmosphäre von Druck im Bezug auf das Erreichen von Vertriebskennzahlen.
Gehaltsgefüge ist schlecht.
Man sollte etwas gegen die enorm hohe Fluktuationsrate tun.

Verbesserungsvorschläge

Das Thema Gehalt und Bonus ist unter den Mitarbeitern in aller Munde. Hier gibt es mit den größten Änderungs-/Handlungsbedarf.
Teils hat man das Gefühl eine Führungskraft sitzt nur aufgrund seiner/ihrer längeren Betriebszugehörigkeit in der jeweilgen Position und nicht aufgrund fachlicher Kenntnis oder Eignung. Hier sollte genauer hingeschaut werden.
Weniger ist manchmal mehr - weniger Meetings bzw. kürzere Meetings wären sicherlich kein Fehler um mit dem Pensum des Tagesgeschäfts zurecht zu kommen.

Arbeitsatmosphäre

Seit einiger Zeit von großem Misstrauen gegenüber handelnden Vorgesetzten geprägt. Seit Neuestem herrscht eine Atmosphäre einer "von oben herab"-Führung am Standort. Es wird das Gefühl vermittelt schnell austauschbar zu sein.

Kommunikation

Vieles kann und wird auf dem dem kurzen Dienstweg besprochen. (Zu) Oft finden aber auch (zentrale) Meetings statt, welche in Kombination mit den mittlerweile sehr strikten Zielvorgaben dann aber kollidieren, da schlicht zu wenig Zeit für das eigentliche Tagesgeschäft bleibt.

Kollegenzusammenhalt

War immer gut und eine der großen Stärken des Standorts. Durch die enorme Fluktuation und vielen internen Zu- und Abgänge brökelt aber auch leider dieser Faktor.

Work-Life-Balance

Urlaub nehmen und genehmigt bekommen klappt in aller Regel gut. Abstimmung im Team/Cluster natürlich vorausgesetzt. Die wenigsten der klassischen Studienberater kommen jedoch mit einer 40-Stunden-Woche aus. Im Großen und Ganzen lässt man im Rahmen der vorgeschriebenen Zeiten die Mitarbeiter sich aber ihre Arbeitszeiten frei einteilen und es gibt auch ein gutes Verhältnis zwischen Präsenz und Home Office.

Vorgesetztenverhalten

Schwierig zu beurteilen, da es allein im letzten Jahr mehrere Wechsel in der Standortleitung gegeben hat. Die aktuelle Standortleitung kann aufgrund der noch kurzen Dazugehörigkeit schwer eingeschätzt werden. Die VorgängerInnen waren jedoch loyal und bemüht den Campus voran zu bringen und zu entwickeln.

Interessante Aufgaben

Das Tätigkeitsfeld des klassischen Studienberaters ist relativ limitiert und kann für ambitionierte Arbeitnehmer schnell eintönig und langweilig werden. Gelegentlich kann das Tagesgeschäft dann mit eigenen Projekten "aufgepeppt" werden.
Da mittlerweile jedoch innerhalb dieses überschaubaren Tätigkeitsfeldes auch klare und teils sehr ambitionierte Zielvorgaben kommuniziert und gefordert werden, ist die Arbeitsbelastung dennoch enorm hoch. Auch aufgrund der aktuellen personellen Unterbesetzung sind viele Mitarbeiter seit Längerem am Limit und auch darüber hinaus.
Hieß die Berufsbezeichnung bis vor Kurzem noch "Studienberater" wich diese Bezeichnung mittlerweile dem "Vertriebsmitarbeiter in der Studienberatung". Was aber eigentlich gesucht wird, ist das "Mädchen für Alles": Studienberatung, Vertriebler, Empfangsmitarbeiter, Putz- und Schließdienst, Küchenkraft, Paketdienst, Veranstaltungsorganisator...uvm.

Gleichberechtigung

Viele Frauen in höheren Positionen. WiedereinsteigerInnen gibt man die Chance zur Rückkehr.

Umgang mit älteren Kollegen

Schwer zu sagen, da es am Standort nur wenige Mitarbeiter Ü30 gibt.
Es fällt aber auf, dass insgesamt bei der IU tendenziell jüngere Menschen zwischen 20 und 45 arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Der Campus wirkt etwas in die Jahre gekommen. Die Ausstattung für die Mitarbeiter ist absolut in Ordnung. Auch die Ausstattung für das Homeoffice. Seit Kurzem haben alle Arbeitsplätze neben dem Laptop des MItarbeiters auch einen zweiten Bildschirm bekommen. Das erleichtert das Arbeiten. Die Ausstattung der Lehrräume ist allerdings noch ausbaufähig. Oft fehlt es an Essentiellem wie Moderatorenkoffern oder Flipcharts für die Dozenten oder auch technische Ausstattung (Beamer o.ä.).
Die Büros der Mitarbeiter sind jeweils für 2-3 Mitarbeiter ausgelegt. Bei aktueller Unterbesetzung und Homeoffice-Regelung verteilen sich die Mitarbeiter aktuell eigenständig auf die einzelnen Räume und es ist ein angenehmes Arbeiten gewährleistet. Sind die Räume jedoch halbwegs voll besetzt herrscht ein Geräuschpegel bei dem an Arbeit nicht zu denken ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann keine Auskunft gemacht werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehaltsgefüge ist der wohl größte Bereich in dem Verbesserung notwendig ist. Das Grundgehalt befindet sich am unteren Limit für Tätigkeiten dieser Art. Es kann durch unterschiedliche Boni mittels einer einmaligen/jährlichen Auszahlung aufgebessert werden, die gegen Jahresende erfolgt. Diese Boni sind aber unterschiedlich schwer (teils so gut wie garnicht) erreichbar und greifen auch erst bei Erreichung einer bestimmten Zielgröße - bleibt man darunter gibt es nichts. Es gibt auch Bestandteile, auf die man selbst keinen Einfluss hat. Nach oben hin zwar gedeckelt, aber ans obere Limit der Bonusvereinbarung kann bei den momentanen Zielvorgaben ohnehin niemand gelangen. Trainees oder eigene interne Duale Studenten machen oft den selben bzw. einen änhlichen Job als die Studienberater, verdienen aber zum Einen deutlich weniger und werden zum Anderen beim Thema Bonus nicht bzw. nur sehr gering beteiligt. Das sorgt für enormen Unmut.

Image

Nach Außen weiß sich die IU bei ihrer Zielgruppe sehr gut zu verkaufen und weiß auch die entsprechenden Medienkanäle für sich zu nutzen. Nach Innen ist von der Nahbarkeit und dem Lockeren Auftritt dann aber nicht mehr viel zu spüren, da aktuell vielmehr eine Atmosphäre von Druck und dem unbedingten Erreichen von Vertriebskennzahlen herrscht.

Karriere/Weiterbildung

Wer Leistung und Bereitschaft zeigt, hat sicherlich auch die Möglichkeit des Aufstiegs auf der Karriereleiter. Auch die Möglichkeit für interne Mitarbeiter sich selbst am Studienangebot der IU weiterzubilden ist als positiv zu werten.