Jung von Matt als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Nur als Zwischenstation geeignet

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Jung von Matt/next Alster GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Urlaubstage für die Branche.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden als reine Ressourcen gesehen.

Verbesserungsvorschläge

Bessere interne Kommunikation. Oder überhaupt interne Kommunikation für den Anfang.

Work-Life-Balance

Die Barriere zwischen Führungskräften und Angestellten ist zu groß. Der Pöbel soll nicht mit Informationen belastet werden, was dazu führt, dass große Entlassungswellen der Presse entnommen werden müssen. Interne Kommunikation Fehlanzeige.
Zu viele Divas, mit deren persönliche, Befinden man sich jeden Tag herumschlagen muss. Jeder ist auf seinen eigenen Vorteil bedacht, Ergebnisse anderer Angestellter werden als eigener Verdienst hingestellt.
Führungskräöfte sind mit ihrer Aufgabe überfordert. Ein Vorstandmitglied sagte mal: "Wir setzen hier Leute auf Führungspositionen, ohne sie dafür zu schulen." Nicht-Lieblinge der Chefs haben grundsätzlich keine Chance auf gute Bahendkiung., spannende Projekte oder Förderung.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung