Workplace insights that matter.

Login
Jung von Matt Logo

Jung von 
Matt
Bewertungen

168 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

168 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

76 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 38 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Jung von Matt über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Freies Arbeiten, nette Kollegen

3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Jung von Matt/TECH GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter-Events.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehälter. Keine Kantine.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr nett und aufgeschlossen. Mit jedem kann man gut ins Gespräch kommen und sich nett unterhalten. Die Zusammenarbeit klappt gut. Man merkt allerdings den Druck, der aufgrund von Personalmangel und hoher Auftragslage entsteht.

Image

Jung von Matt ist bekannt. Die einzelnen Tochteragenturen, die die eigentliche Arbeit verrichten (wie z.B. die TECH), lernt man erst kennen, wenn man ein Mitarbeiter ist. JvM ist allerdings eher in der Werbebranche bekannt und nicht so wirklich in der IT.

Work-Life-Balance

In Zeiten von Corona alles im Home Office. Überstunden oder Arbeiten am Wochenende gab es in letzter Zeit eher nicht. Wird allerdings als selbstverständlich betrachtet. D.h., wenn nötig, muss man auch mal ein Wochenende opfern. Aber ist Normalität in der Werbebranche. Die TECH ist da wahrscheinlich deutlich entspannter als die Schwesteragenturen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein klares Konzept und regelmäßig Vorträge, die man sich anhören kann. Es gibt Angebote für Weiterbildungen oder Kurse.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist eher mau für IT, allerdings ist auch dies mit der Agenturbranche begründbar. Zudem macht die TECH jetzt nicht so dermaßen hohe Umsätze, dass da mal eben locker Top-Gehälter gezahlt werden könnten. Die Umsätze werden von Personalkosten und dem Einkauf von externen Freelancern schnell aufgefressen. Man muss halt auch wirtschaftlich bleiben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Besonderes Sozialbewusstsein konnte ich jetzt nicht feststellen. Spielt halt auch keine große Rolle im Alltag. Sehr negativ finde ich, dass sehr viele Fische in diesen kleinen Aquarien eingesperrt sind im Büro. Tierquälerei, meiner Meinung nach. Wozu überhaupt? Niemand guckt die sich an und die vergammeln da auf kleinstem Platz, absolut traurig. Sowas war vielleicht vor 10-20 Jahren normal, aber heutzutage sollte man schon über die Artgerechte Haltung nachdenken. Ist kein TECH spezifisches Problem, sondern die Büros und Fische gehören zur großen Mutteragentur.

Kollegenzusammenhalt

Ein sozialer Laden mit guter Stimmung. Ob das in den Schwesteragenturen auch so abläuft, kann ich nicht beurteilen. In der TECH sind halt auch nicht die typischen "Werber" unterwegs.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann da keinen Unterschied erkennen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr transparente Kommunikation von oben und sehr engagierte Geschäftsführer. Sind wirklich top. Hab nie negative Erfahrungen gemacht. Sind auch 50/50 in Bezug auf Geschlechterverteilung, falls das jemanden interessiert.

Arbeitsbedingungen

Home Office ist top. Laptop ist top. Ausstattung ist eher schrott (Tastatur, Maus, Bildschirme). Ist aber der Geschäftsführung bekannt und wird angegangen.

Kommunikation

Jeden Montag gibts ne kleine Informationsrunde. Nervig sind leider die vorgestellten Kreationen aus anderen Schwesteragenturen, wenn diese Videos sind. Die Videos ruckeln katastrophal in Webex, man hört oft den Ton nicht und das Bild hat gefühlt 10 FPS. Könnte man sich sparen. Regelmäßig gibts auch eine Agency Retro, in der sehr offen die Finanzen, Auftragslage, welche Projekte wie gut performen etc. besprochen werden. Hat natürlich auch den Effekt, dass dadurch indirekt Druck aufgebaut wird bzgl. wie viel man von seiner Arbeitszeit auf Projekte bucht etc., aber jeder Agenturmensch muss mit sowas umgehen können. Ist normal in der Branche.

Gleichberechtigung

Man unterscheidet schon definitiv von der Seniorität der Mitarbeiter. Man kann immer seine Meinung sagen und es wird auch eingefordert, dass man offen kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Hängt ganz vom Projekt ab und den Kunden. In der TECH herrscht reine Projektarbeit und der Kunde gibt den Ton an. Nebensächlich gibt es noch ein paar interne Kreationen bzw. Projekte (z.B. eine interne App, mit der man seinen Platz im Büro reservieren kann), die bringen allerdings keinen Umsatz und sind daher Nebenrolle.

Es gibt schon sehr große und bekannte Kunden. Man fokussiert sich eher auf big player und nicht auf kleine Klitschen oder Mittelstand.

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r Ex-Kolleg:in,

wow, was für eine ausführliche Bewertung! Vielen, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast. Das hilft uns sehr!

Wir sind froh, dass es Dir bei uns gefallen hat und wir freuen uns vor allem darüber, dass Du Weiterbildungen und Gleichberechtigung so gut bewertet hast. Diese Punkte sind für uns sehr wichtig.

Auch für Deine Kritik sind wir dankbar und nehmen diese ernst. Denn nur so können wir an uns arbeiten. Gerade mit dem Thema Stundenausgleich setzen wir uns aktuell auseinander und implementieren gerade einen neuen Prozess für einen gerechten Ausgleich. Dein Feedback bestärkt uns darin weiter dringend dran zu bleiben.

Wir wünschen Dir alles Gute.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Deine JvM HR

Ein Schritt in die richtige Richtung

4,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Jung von Matt/TECH GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Super. Es wird viel Gelacht und gefeiert. Sehr lockerer, kollegialer Umgang auch zu den Vorgesetzten.

Image

Jung von Matt - noch Fragen?

Work-Life-Balance

Kommt oft zu kurz, weil es wirklich viel zu tun gibt. Im Gegensatz zu vielen negativen Aussagen von manchen Mitarbeitern in anderen JvM Schwester Unternehmen, gibt es bei der TECH kaum Überstunden. Und wenn es mal sein muss, dann kann man die Zeit auch wieder einfordern. Sehr fair.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier gibt es viele Möglichkeiten sich weiter zu bilden. Idealerweise kümmert man sich selber drum und kommt mit einer konkreten Idee - dann bekommt man die Weiterbildung auch.

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte definitiv besser sein. Aber klar - man befindet sich im Agentursektor. Da ist die Bezahlung meistens nicht so gut, wie z.B. in einem Unternehmen. Liegt leider primär am Geschäftsmodell. Aber Geld ist auch nicht alles …

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man ist bemüht. Wird aber nicht wirklich aktiv forciert. Da geht schon mehr. Immerhin gibt es hier und da Pro-Bono-Projekte für ökologische- und soziale Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

Auf die Kollegen kann man sich immer verlassen. Das Team ist super und man geht gemeinsam durch dick und dünn.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Unterschied zu "jungen" Mitarbeitern …

Vorgesetztenverhalten

Durchweg gut. Transparent, respektabel und sie machen sich sehr viele Gedanken um die Mitarbeiter. Ist eher ein Buddy Verhältnis …

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbare Tische wären schön. Ansonsten ist alles ok. Besser geht natürlich immer. Ist aber ist meckern auf hohem Niveau.

Kommunikation

Kommunikation auf Augenhöhe. Jeder kann und soll bei Missständen die Verantwortlichen direkt ansprechen. Hier wird Jeder erst genommen - vollkommen gleich welche Position. Meisten findet man für die angesprochenen Probleme auch schnell ne Lösung.

Gleichberechtigung

Definitiv da. Bei der TECH gibt es keinen Gehalts-Gap. Man ist auch sehr bemüht, den Frauenanteil hoch zu halten. Ist leider im IT Bereich nicht einfach …

Interessante Aufgaben

Mal so, mal so. Hängt auch stark von der Persönlichkeit ab, was als interessant empfunden wird.

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r JvM-ler:in,

wir freuen uns sehr über Deine super Bewertung! Wie cool, dass es Dir bei uns so gut gefällt!

Wir möchten uns natürlich immer verbessern, deswegen sind wir auch sehr dankbar für Deine Kritikpunkte. Komm immer gerne auf uns in der HR zu, wenn Du bestimmte Themen vertieft besprechen möchtest. Der Weg ist ja nicht weit! ;-)

Auf viele weitere Jahre zusammen!

Liebe Grüße,
Deine JvM HR

Puuh

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Jung von Matt/Donau Werbeagentur GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Beste Mitarbeiterevents!

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter nicht nur als Durchlaufposten behandeln; bessere Kommunikation; Arbeitszeiterwartungen, die Menschen nicht ausbrennen lassen

Work-Life-Balance

Mehr Überstunden als in einer Zeitaufzeichung Platz finden.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld/Stunden ergibt kein sinnvolles Ergebnis.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Werbung und Markenkommunikation kann gar nicht so greenwashed sein, dass es mehr Sterne gibt - ohne überhaupt von Kaffee-, Strom-, und dem allgemeinen Ressourcenverbrauch bei einer Kampagnenerstellung zu sprechen.

Kollegenzusammenhalt

Super Teamspirit, wenn die Teamzusammensetzung stimmt, da das Team überstundenbedingt zu viel Zeit miteinander verbringt.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt außer der Geschäftsführung fast keine ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Abhängig von den Vorgesetzten: zwischen letztklassig und erstklassig ist alles möglich.

Kommunikation

Je nachdem wo die eigene Position in der Nahrungskette ist, gestaltet sich der überlieferte Informationsgehalt. Flurfunk und Mauscheln funktioniert dafür reibungslos.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben und KundInnen genauso wie langeweilende und nicht enden wollende Routineaufgaben, generell mehr Top als Flop.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r Ex-Kolleg:in,

erstmal vielen Dank für Dein Feedback.

Wir finden es schade, dass Du in einigen Punkten keine guten Erfahrungen gemacht hast. Deine Kritik nehmen wir ernst. Denn nur so können wir an uns arbeiten. Ganz nach unserem Credo „Wir bleiben unzufrieden“.

Wir wünschen Dir alles Gute.

Viele Grüße
Deine JvM HR

Ein Zuhause mit (positiven)Ecken & Kanten, die noch rund gemacht werden müssen.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Jung von Matt AG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Menschen, die dort arbeiten. Meine Aufgaben. Die Kultur.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter:innen die der Agentur loyal gegenüber und lange dort sind und einen super Job machen, entsprechend wertschätzen. Diese fallen leider manchmal hinten über.

Diensthandy in Zeiten, wo fast alle Mitarbeiter:innen nur noch mobil arbeiten, obligatorisch für ALLE einführen.

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre ist meines Erachtens einzigartig. Ein toller Umgang im Team und auch mit Kolleg:innen außerhalb des Teams. Jedoch hat die grundsätzliche Atmosphäre vor allem durch Corona gelitten. JvM lebt durch den kulturellen und menschlichen Austausch, der in den jetzigen Zeiten auf der Strecke bleibt.

Work-Life-Balance

Wenn man selbst und der/die Vorgesetzte auf einen achtet, funktioniert das mit der Work-Life-Balance ganz gut.

Karriere/Weiterbildung

Regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen auf der/die Mitarbeiter:in abgestimmt finden pro Entwicklungsstufe statt. Zudem gibt es diverse Vorträge und andere Inspirationsveranstaltungen, zu derer jede/r Mitarbeiter:in jederzeit Zugriff hat.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Werbebranche zahlt grundsätzlich nicht so gut, wie man es von Unternehmen her kennt.

Kollegenzusammenhalt

Große Liebe fürs Team.

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzte ist großes Kino. Loyal, emphatisch, steht für ihre Mitarbeiter:innen ein und fördert diese.

Kommunikation

Kommunikation im Team läuft super. Jedoch ist die Unternehmskommunikation in die Agentur rein noch etwas verbesserungsfähig. Oft ist der Flurfunk oder die Presse schneller.

Interessante Aufgaben

Bei JvM herrscht nach wie vor eine Holschuld. Wenn man diese aber beherzigt und in den aktiven Austausch mit der/dem Vorgesetzten geht, was für einen interessante Aufgaben sind, dann werden diese Wünsche auch entsprechend beherzigt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r JvM-ler:in,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast uns Feedback zu geben. Wie schön, dass Deine Bewertung so positiv ausgefallen ist.
Besonders freuen wir uns darüber, dass Dir unsere Weiterbildungsangebote so gefallen – da stecken wir viel Herzblut rein!

Deine Kritikpunkte nehmen wir natürlich ernst und schauen sie uns näher an. Denn wir bleiben unzufrieden!

Auf viele weitere Jahre zusammen!

Liebe Grüße,
Deine JvM HR

Nie wieder Jung von Matt

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Jung von Matt/next Alster GmbH in Hamburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

In 2021 ankommen und 90er, vielleicht auch die 50er loslassen. 50% Frauen in die Geschäftsführung. Sexistischen Umgang unterbinden und Konsequenzen ziehen. Geschmäcklerische Endlosschleifen, die die Lebenszeit der Mitarbeiter rauben hinterfragen. Sehen dass Präsenzzeit nicht gleich Leistung ist. Mitarbeiter / Mütter nicht durch monatelangen teilweise jahrelangen Arbeitsentzug rausgraulen, sondern mit ihnen reden. Männern kein schlechtes Gewissen machen, wenn sie sich um ihre Familie kümmern wollen und kein Geheimnis draus machen.

Arbeitsatmosphäre

Goldideen und kreative Exzellenz stehen klar vor dem Tagesgeschäft im Fokus und ist Teil der DNA. Dagegen ist zunächst nichts einzuwenden. Es gibt eine Menge fähige Leute, aber häufig wird Wissen nicht geteilt oder der Austausch gesucht, um möglichst alleine zu Punkten. Die Krankheit der Branche, sich für das sich-kaputt-arbeiten zu feiern, ist hier besonders verbreitet. Belohnt wird derjenige, der besonders lange im Büro Eier schaukelt und sich ein Taxi heim nimmt, doch derjenige, der in der Arbeitszeit fokussiert seine Tasks schafft, dem wird keine Beachtung geschenkt, da er ja nur das nötigste macht.

Wenn man Arbeit, Familie und Freizeit all-in-one haben möchte, dann ist diese Agentur genau das Richtige. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung, konnte ich aus vielen Gründen am Ende meiner Zeit keinem Entscheider mehr Vertrauen. Wenn man diese Kultur leben kann und will und seine Frau zuhause hat, die sich um den Rest kümmert und man auf das Aufwachsen der Kids verzichten möchte, dann klappt das auch mit Familie. Menschen, die regelmäßig Zeit, aus welchen Gründen auch immer, für Dinge außerhalb der Agentur benötigen, sind ausgeschlossen.

Image

Das bekannte, schlechte Image ist nicht ohne Grund entstanden.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance wird zu Work-Work-Balance. Die Frage danach wird belächelt. Man braucht nur einen Artikel zu dem Thema auf WUV suchen, da werden offizielle Aussagen dazu getroffen. Also ist es nur logisch, dass davon ausgegangen wird, dass alle, die das anders sehen, nicht passen. Folglich ist Diversity nicht möglich, denn auch in dem Punkt sind nicht alle Menschen gleich. Eine weitere Schlussfolgerung ist auch, dass Männer und Frauen, denen die Kinder auch aus zeitlicher Perspektive wichtig sind, hier faktisch ausgeschlossen werden.

Karriere/Weiterbildung

Es gab immer eine Fortbildung im Jahr.

Gehalt/Sozialleistungen

Das war ok, aber wer sich nicht regelmäßig verbal in Meetings in den Mittelpunkt zu rücken weiß, hat es auch als talentierter Mensch enorm schwer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

War nie ein Thema, außer für Goldideen vielleicht :D

Kollegenzusammenhalt

Vorab: Es gibt extrem viele interessante, nette und tolle Menschen bei JVM.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass es ab CD-Level aufwärts vermehrt Menschen gibt, die glauben mit Druck und hierarchischen Gebärden bei den Kollegen mehr erreichen zu können, als mit Menschlichkeit, konstruktiver Kritik, Augenhöhe und Teamarbeit. Und das hier ist wirklich noch nett ausgedrückt. Komischerweise sind das die Leute, die schnell aufsteigen, weil es fälschlicherweise mit Durchsetzungsvermögen und Stärke gleichgesetzt wird - so zumindest mein Eindruck. Gut macht sich auch, wenn man in großen Runden viel schnacken und bewerten kann und dann andere Arbeiten lässt. Die Anzahl der empathischen Menschen nimmt mit steigendem Level ab.

Umgang mit älteren Kollegen

‘Ältere’ gibt es nur männliche ab GF Ebene. Sonst ist der Altersdurchschnitt eher 25-35. Dass zu meiner Zeit Menschen über 45 eingestellt wurden, ist mir nicht bekannt. Mitarbeiter, die über 5 Jahre dort bleiben sind eher selten. Die Fluktuation ist scheinbar gewollt, da dadurch u.A. frische Ideen in die Agentur kommen.

Vorgesetztenverhalten

Nach dem Wasserfall-Prinzip zu arbeiten und ein Top-to-Bottom Führungsstil sind an der Tagesordnung.

Arbeitsbedingungen

Das war immer gut. Equipment im Vergleich zu anderen Agenturen etwas veraltet, aber voll in Ordnung.

Kommunikation

Rein auf die Jobs bezogen, ist der Informationsfluss gut, je nachdem mit wem man zusammenarbeitet. Es ist dort nicht schlechter oder besser als woanders.

Gleichberechtigung

Dass der Shitstorm zur Sexismus-Debatte Scholz &Friends getroffen hat, war reiner Zufall. Es hätte genauso JvM treffen können. Gleichberechtigung ist nicht vorhanden. Ab Senior-Level nimmt die Anzahl der Frauen rapide ab. Nicht ohne Grund, denn wenn man männlich, weiss und laut ist, dann kommt man weiter. Es wird über Diversity, Gleichberechtigung und fortschrittliche Arbeitsmodelle gesprochen, aber vor allem ab CD-Level aufwärts nicht gelebt. Die Bedenken, dass Political Correctness und Emanzipation den Spaß bremsen könnten, sind größer, als den Mut sich damit auseinanderzusetzen, welche Änderungen in der Kultur und Arbeitsweise erforderlich wären, um Diversity und wahre Gleichberechtigung zu erreichen.

Interessante Aufgaben

Es gibt wenige Highlights, aber es wird seeeehr viel für die Tonne und geschmäcklerische Entscheidungen gearbeitet. Damals habe ich mir das Arbeiten dort interessanter vorgestellt.

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r Ex-Kolleg:in,

erstmal vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast uns ehrlich Feedback zu geben. Das nehmen wir sehr ernst.

Gerade Deine Offenheit auf den Diversity-Themen motiviert uns unbedingt weiter dran zu bleiben! Wie Du sicher weißt, haben wir hier viele Maßnahmen gestartet und uns hohe Ziele gesetzt. Der Weg dahin ist weit. Umso wichtiger ist es für uns daher, genau hinzuhören, was Du uns dazu zu sagen hast.

Es würde uns sehr weiterhelfen, wenn Du Dich per Mail an klartext@jvm.de bei uns im HR-Team melden würdest um das Gespräch zu vertiefen.

Für Dich alles Gute und viele Grüße,
Deine JvM HR

Überlegt es euch einfach gut.

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Jung von Matt/Neckar GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Verhalten meines indirekten Vorgesetzten. Es sollten sich mehr Teamleiter so für die Mitarbeiter einsetzen. Kollegen, aber die Guten werden leider nicht lange gehalten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie schon erwähnt: Überstunden, Ellenbogengesellschaft, keine Anerkennung, Pressure, Goldideen bei denen dann nicht mal dein Name steht … Umgangston bei Mitarbeitergesprächen und unter manchen Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Achtet mehr auf eure Mitarbeiter. Beschönigt keine Überstunden und Mehrarbeit (vor allem am Wochenende, an Feiertagen und Urlaubstagen!). 70 Stunden in einer Woche sind einfach nicht normal.

Arbeitsatmosphäre

Also sagen wir so … die Kollegen stehen ständig unter Druck und sind dementsprechend gestresst. Es wird auch gerne mal etwas lauter und emotionaler im Büro. Knappe Deadlines und zu viele To Do's verstärken die Gefühle. Man wird einfach nicht immer gut unterstützt und hat ständig das Gefühl man sei nicht gut genug.
Unter den Kollegen ist die Stimmung aber meistens entspannt.

Image

Unter nicht Kreativen super. Jeder denkt man macht nur coole Spots wie EDEKA …

Ich habe niemanden getroffen, der gerne bei JvM anfangen möchte.

Work-Life-Balance

Gruppenzwang, Überstunden, Stornierungen bei Urlaubstagen. Wochenlang am Stück an Pitches arbeiten (ja, es ist auch die Rede von Samstagen und Sonntagen) inkl. Übernachtung im Büro … wird dann auch stolz in der MoRu erzählt.

Karriere/Weiterbildung

Es werden einem Weiterbildungsmöglichkeiten geboten, aber durch Corona konnte dies nicht stattfinden.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen fallen mir keine ein. Der Gehalt ist gering, aber in anderen Agenturen auch. Um eine Gehaltserhöhung muss man stark kämpfen. In anderen Agenturen war das wirklich nicht so schwer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir waren einmal bei Fridays for future dabei … zählt das?

Kollegenzusammenhalt

Man muss schon Glück haben die richtigen Personen zu finden, die einen unterstützen ohne einem in den Rücken zu fallen. Leider sind auch Lästereien an der Tagesordnung. Aber hat man eine Handvoll coole Kollegen gefunden, ist alles halb so schlimm! Die Coolen sind aber dann leider auch schnell wieder weg.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen sind seit 10-20 Jahren dabei. Ansonsten kommen nur jüngere Mitarbeiter neu dazu. Mehr kann ich nicht dazu sagen …

Vorgesetztenverhalten

In meinen Augen stark hierarchisch. Dafür war einer meiner indirekten Vorgesetzten sehr fair und hat sich stark für einen eingesetzt. Das kann ich leider nicht bei jedem unterschreiben. Ansonsten wäre ich wahrscheinlich noch in dem Laden?

Arbeitsbedingungen

Altes Arbeitsamt Gebäude. Büros sind sehr kahl. Persönliches wie Bilder, Pflanzen ungern gesehen. Man befindet sich ja nicht Daheim. Aber sobald man mehr Zeit im Büro als Daheim verbringt, ist diese Aussage dann noch richtig?

Kommunikation

Flurfunk. Ansonsten Montags 30 Minuten lang irgendwelche News. Könnte besser und transparenter sein.

Gleichberechtigung

Als ich dort anfing, wurde mir berichtet, dass man gerne junge, schöne Frauen einstellt. Egal was die draufhaben. Flurfunk? Und sagen wir so – in der GF Etage sind nur Männer.

Interessante Aufgaben

Austoben kann man sich jetzt im Daily Business nicht so sehr. Pitches sind dafür spannend.

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r Ex-Kolleg:in,

puh, das klingt nach viel Frustration und entspricht nicht der JvM-Kultur, die wir uns für unsere Mitarbeiter:innen wünschen.

Wir würden Deine Punkte gerne besser nachvollziehen können und freuen uns wenn Du uns in einem Gespräch nochmal mehr dazu erzählen könntest. Melde Dich dazu gerne bei dem HR Team in Hamburg unter klartext@jvm.de .

Vielen Dank für Dein Feedback und alles Gute für Dich.

Viele Grüße,
Deine JvM HR

Weitblick? Unternehmenskultur? Teamzusammenhalt? Fehlanzeige. Lieber verzichten.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Jung von Matt/Neckar GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Langfristig planen und Mitarbeiter wertschätzen.

Arbeitsatmosphäre

Hier kann man Hire & Fire at its best lernen.
Einen Tag werden Mitarbeiter gekündigt, um am nächsten Tag die Stelle wieder auszuschreiben. Langfristige Kapazitätsplanungen sucht man lange. Erst wenn alle überfordert sind, wird überlegt ein Team einzustellen. Nicht unbedingt förderlich für die Stimmung.

Image

nach außen gut.

Work-Life-Balance

Für eine Agentur geht es.

Karriere/Weiterbildung

Seit Corona eher geht so. Davor ganz gut.

Kollegenzusammenhalt

Dank der schlechten Stimmung immer weniger

Kommunikation

1x Montags

Interessante Aufgaben

Egal was, Hauptsache Umsatz. Ist das Motto.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe:r Ex-JvM-ler:in,

erstmal möchten wir uns für Dein Feedback bedanken.

Es ist schade, dass Du Deine Zeit bei Jung von Matt so wahrgenommen hast. Unsere Mitarbeiter:innen sind uns wichtig, deswegen nehmen wir Dein Feedback sehr ernst und möchten gerne Näheres erfahren.

Daher würden wir uns freuen, wenn Du Dich bei dem HR-Team in Hamburg unter klartext@jvm.de meldest.

Liebe Grüße,
Deine JvM HR

Spannendes Arbeitsumfeld mit guter Worklife-Balance (meistens) und fairer Bezahlung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Jung von Matt in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Transparenz und Fairness, Wertschätzung den Kollegen gegenüber und Teamwork, sehr spannendes agiles Umfeld, viele Teambuilding Maßnahmen und Events sowie Mitarbeiter-Benefits.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehälter wie in der gesamten Branche verhältnismäßig niedrig, Arbeitszeiten nicht immer planbar.

Image

Top!

Work-Life-Balance

Projektbasierte Überstunden stehen natürlich an. In unserem Team wird aber stark darauf geachtet diese fair untereinander aufzuteilen, und Vorgesetzte sitzen eher länger als ihr Team. Außerdem kann und soll man Ausgleich aktiv einfordern, und das wird so gelebt.

Karriere/Weiterbildung

Viele Weiterbildunsmöglichkeiten und persönliche Wünsche werden gehört, wenn man sie äußert

Gehalt/Sozialleistungen

Für eine Agentur ist die Entlohnung sehr fair. Bonus Systeme für Angestellte wären interessant, wie sie es auch in anderen Agenturen teils gibt...

Kollegenzusammenhalt

Im Großen und Ganzen sehr gut, man unterstützt und supported sich gegenseitig. Nur Einzelpersonen fallen negativ auf, aber so ist das ja überall...

Arbeitsbedingungen

Sehr faire Home Office Regelung (während und voraussichtlich auch nach Corona), gutes technisches Equipment, Transparenz & Wertschätzung von allen Seiten


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe/r JvM-ler/in,

sowie die Stimmen aus dem Aquarium, zählt auch Deine.

Wir freuen uns über Dein positives Feedback. Aber: darauf wollen wir uns natürlich nicht ausruhen. Wir bleiben unzufrieden. Melde Dich, wenn mal Tacheles geredet werden muss. Nur so werden wir besser.

Weiterhin viel Spaß und viel Erfolg wünscht Dir,
Deine JvM HR

... such dir ne andere Firma, deine Arbeit wird bei JvM nicht geschätzt !

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Jung von Matt/Spree GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

?

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, soziales Verhalten, Knauserigkeit.

Verbesserungsvorschläge

Betriebsrat, bessere Bezahlung, Wertschätzung. Auch Weihanchsts- und Urlaubsgeld sind eine Anerkennung!

Arbeitsatmosphäre

vorne rum alle nett, nicht zu durchschauen

Image

unter Werbern in deren Blase gut, aber sonst?

Work-Life-Balance

schlecht

Karriere/Weiterbildung

schlecht bezahlt, keine Weiterbildung, ausser bei Kollegen abschauen ...

Gehalt/Sozialleistungen

schlecht bezahlt, "wenns dir zu wenig ist kannst du ja gehen", nutzen den noch guten Ruf gnadenlos aus!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

manches okay, Strom sparen usw., Sozialbewusstsein? Wo sind wir?

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind das positive am Laden.

Umgang mit älteren Kollegen

kaum welche vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

keine realistischen Vorgaben, olympiareife MA gesucht, wehe wenn nicht ...

Arbeitsbedingungen

Ramme sind okay, Tische und Stühle manchmal verschlissen, Rechner okay, gut gewartet.

Kommunikation

Flugfunk okay, Rest ist Trichter, montags!

Interessante Aufgaben

viel Routine, aber okay.


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe/r Kolleg/in,

zunächst Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast uns Feedback zu geben.

Klingt nicht nach dem Jung von Matt, das wir sind und sein wollen.

Du hast angegeben, dass Du noch bei uns arbeitest. Umso wichtiger, dass wir schnell und ganz vertraulich miteinander über Deine Situation sprechen.
Wir freuen uns, wenn Du über klartext@jvm.de schreibst.

Liebe Grüße,
Deine JvM HR

Man sollte wissen, worauf man sich einlässt.

2,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei Jung von Matt in Hamburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Wahrscheinlich nichts, denn es funktioniert ja. Es ist halt nur nicht für jeden das Richtige.

Arbeitsatmosphäre

Hoher Workload, das Tagesgeschäft ist weniger glamourös, als die vielen Highlightarbeiten die man von JVM kennt. Hier ist es eher so, dass ganze Teams auf Bullshitbriefings mit endlosen Korrekturschleifen und langen Nächten vor Präsentationen zermahlt werden.

Image

Jung von Matt hat nach wie vor einen guten Namen und macht sich später im Lebenslauf bezahlt.

Work-Life-Balance

Noch schlechter als erwartet. Das ist vermutlich das größte Opfer, das man bringen muss, um bei JVM zu arbeiten. 5-6 Wochenenden am Stück zu arbeiten ohne adäquaten Ausgleich zu bekommen waren (und sind) keine Seltenheit. Spontane Anrufe am Samstagmorgen bitte "reinzukommen" und Diskussionen um jeden einzelnen Urlaubstag? Standard!

Karriere/Weiterbildung

Ich wurde befördert und Versprechungen der Vorgesetzten wurden eingehalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher gering, aber auch nicht viel geringer als in anderen Agenturen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Interieur ist aus Holz, zählt das?

Kollegenzusammenhalt

Zwischen vielen schmierigen Opportunisten gab es auch echt nette und interessante Charaktere. Am besten ist man Mitläufer aber trotzdem noch ein bisschen "edgy" – das kommt auch oben gut an.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit den Älteren geht anscheinen gut um, Jean-Remy fährt jeden Tag mit einem anderen Mercedes vor.

Vorgesetztenverhalten

Meine direkten Vorgesetzten waren sehr fair und ich fühlte mich auch wertgeschätzt. Allerdings wurde auch ganz klar verlangt hier tagtäglich bis spätabends/nachts zu arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Gute Lage im Karoviertel. Schönes Gebäude. Natürlich mit obligatorischer Tischtennisplatte und Kicker.

Gleichberechtigung

Viele hübsche U30-Singlefrauen von außerhalb.

Interessante Aufgaben

Ja, es gab sie zwischendurch. Oft wurde hier aber dann die ganze Agentur gebrieft, um den Wettstreit der besten Ideen zu fördern. Am Ende sind diese Projekte meist versandet, weil der Kunde dann doch nicht wollte, kein Geld da war, etc...


Kommunikation

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Jung von Matt
Jung von Matt

Liebe/r Ex-Kolleg/in,

danke für Dein Feedback. Wir freuen uns, dass Dir einige Aspekte, wie z.B. Weiterbildung, bei uns gefallen haben – das ist uns sehr wichtig und deshalb arbeiten wir daran stetig weiter.

Umso bedauerlicher, dass Dir relevante Punkte nicht gefallen haben. Deshalb ist Dein Feedback wichtig, denn nur so können wir an den richtigen Themen die Stellschrauben anziehen.

Wir wünschen Dir alles Gute.

Liebe Grüße,
Deine JvM HR

MEHR BEWERTUNGEN LESEN