Kassenärztliche Vereinigung Bayerns als Arbeitgeber

Kassenärztliche Vereinigung Bayerns

Wenn's nicht so schade wär...

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meinen Job per se und meine direkten Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...dass er neben den Ärzten nicht die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt und modernes Management hier einfach noch nicht angekommen ist

Verbesserungsvorschläge

- Etablierung einer Unternehmenskultur, die diejenigen in den Mittelpunkt stellt, die die Arbeit machen: die Mitarbeiter!
- Etablieren von Teambuilding-Maßnahmen - und wenn es nur einmal in der Woche für 10 Minuten ist
- Verstärkt auf "miteinander" setzen - abteilungsübergreifend
- Sich wieder ein Beispiel an anderen Unternehmen nehmen und laufend Sportkurse u.ä. anbieten (und nein, liebe Personalabteilung, die von Ihnen in einer Ihrer Kommentare hier angepriesenen vielfältigen Kursangebote gibt es schon länger nicht mehr - für sämtliche Standorte heißt es schon ewig: "Infos zum Kursangebot im Herbst 2019 folgen in Kürze")
- Kommunikationsschulungen für die Führungskräfte (und das ist nicht böse gemeint, es wäre einfach hilfreich!)
- Ankommen in der heutigen Zeit: Es muss ja nicht das volle Programm sein, aber ein bisschen Kreativität zur Bindung von Mitarbeitern dürfte schon sein
- Parkplätze in der Umgebung mieten

Arbeitsatmosphäre

Vereinzelt gibt es Abteilungen, denen das Arbeiten Freude macht. Aber auch die arbeiten eben nicht isoliert. Eine Führungskraft - so sie es denn wollte - kann vermutlich nicht ausgleichen, dass Wertschätzung in der KVB generell nicht sonderlich groß geschrieben wird. Außer, es genügt einem, dass man arbeiten darf und einmal im Jahr Geld für ein Sommerfest ausgegeben wird, das seit Jahren ins Hinterland verlegt worden ist, damit man daran auch noch spart. So kann man's natürlich auch machen...

Kommunikation

Die offene, arbeitnehmerorientierte, inspirierende und motivierende Kommunikation - gibt es hier nicht.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meiner Abteilung gut und es gibt generell extrem viele nette Kollegen - aber es gibt eben auch noch andere, mitsamt deren Führungskräften.

Vorgesetztenverhalten

Was soll man sagen... Ja, es gibt Führungskräfte, die ein wirklicher Mehrwehrt nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für die Kolleginnen und Kollegen sind. Und dann gibt es die, die vermutlich gerne irgendwann in ihrem Leben mal in die Geschäftsführung aufsteigen würden und wissen, dass sie in einem anderen Unternehmen nicht mal davon träumen könnten. Das sind dann diejenigen, die wie kleine Terrier im Anzug umherspringen und versuchen, an jedem, den sie erwischen, einmal hochzuhüpfen und gegen das Knie zu boxen...

Interessante Aufgaben

Schwankt. Es gibt einfach zu viele Aufgaben, denen von oben kein großer Stellenwert eingeräumt wird. Was schade ist, denn zum Teil sind die Themen wirklich interessant.

Image

Ich muss immer wieder erklären, wer die KVB ist und warum ich, obwohl ich in München mit all seinen spannenden Unternehmen lebe, hier arbeite.


Work-Life-Balance

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Bettina Rudolph, Teamleitung Personalentwicklung & -controlling
Bettina RudolphTeamleitung Personalentwicklung & -controlling

Liebe Feedbackgeberin, lieber Feedbackgeber,
auch Ihnen danke für Ihre offenen Worte und Anregungen.
Wir nehmen unsere kununu-Bewertungen sehr ernst, platzieren wiederkehrende Themen an geeigneter Stelle und begleiten unsere Führungskräfte beratend bei der Umsetzung notwendiger Veränderungen.
Manches klappt schneller - hier danke für den Hinweis, dass die Seiten zum sportlichen Kursangebot noch nicht aktualisiert sind - das passen wir an, da es natürlich Neuerungen und neue Kursangebote gibt, diese schlicht aber bis dato nur vor Ort kommuniziert sind.
Manches dauert länger wie bspw. Veränderungen in der Unternehmenskultur. Hier wird Ihnen nicht entgangen sein, dass dies seit längerem regelmäßig in der DIALOG, unserer Mitarbeiterzeitung, thematisiert wird, verschiedene Seiten - von Geschäftsführung über Personalratsvertretung und Mitarbeiter unserer Standorte - zu Wort kommen und die unterschiedlichen Unternehmenskulturen, die es aufgrund unserer Dezentralisierung durchaus gibt, auch beleuchtet werden. Unternehmenskultur wird von Mitarbeiterseite maßgeblich geprägt und gelebt, Veränderungen sind daher nur gemeinsam zu bewerkstelligen.
Neben all dem was wir noch gemeinsam anpacken müssen, dürfen wir nicht vergessen, was die KVB als Arbeitgeber an Positivem bietet: Wir sind eben kein umsatzgetriebenes Wirtschaftsunternehmen, der Kollegenzusammenhalt ist gut, es gibt zahlreiche interessante Themen und Aufgaben mit ausgeprägter gesellschaftlicher Relevanz und - wie Sie selber und andere Feedbackgeber auch feststellen - durchaus nicht wenige Fachbereiche, die in den Augen ihrer Mitarbeiter vieles richtig machen. Sicherlich gab es für Sie - wie für jeden von uns - gute Gründe, warum wir uns für die KVB als Arbeitgeber entschieden haben.
Gerne tausche ich mich noch ausführlicher persönlich mit Ihnen aus. Bitte kommen Sie für ein konstruktives, vertrauliches Brainstorming auf mich zu.
In diesem Sinne

Ihre