Let's make work better.

Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Logo

Kassenärztliche 
Vereinigung 
Bayerns
Bewertungen

158 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 54%
Score-Details

158 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

83 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 71 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Niemanden zu empfehlen!!!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2024 im Bereich PR / Kommunikation bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Work-Life-Balance

Es werden Homeoffice und Benefits zum Urlaub beim Vertrag versprochen wurden in 2 Jahren jetzt nicht erfüllt!

Kollegenzusammenhalt

Da arbeiten die nicht miteinander sondern gegeneinander das ist zum Kotzen dort

Vorgesetztenverhalten

Ohne Worte, da sollte man die kompletten Teamleiter austauschen einer unkompetenter als der andere

Kommunikation

Alle Teamleiter taugen zu nichts!!


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Vorstand top, Führungskräfte flop

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vorstand, Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führung, mangelndes Feedback in vielen OE bis ganz oben

Verbesserungsvorschläge

Und wieder siehe oben:
Positives Feedback - nicht nur einmal im Jahr. Wertschätzung auch für kleine Aufgaben und tägliches Arbeiten.

Work-Life-Balance

Seit Home Office zu Alltag gehört und die Wege wegfallen: gut

Kollegenzusammenhalt

Hervorragend

Vorgesetztenverhalten

Siehe oben: bei vielen Führungskräften gilt: nicht geschimpft ist gelobt genug. Auch im Alltag mal Danke sagen oder positives Feedback geben. Ausnahme ist der neue Geschäftsführer - er stellt sich vor seine Leute und man merkt, dass er die Mitarbeiter und deren Arbeit schätzt.

Arbeitsbedingungen

Seit Home Office besser, sonst eher verstaubt und nicht sehr modern

Kommunikation

Vom Vorstand inzwischen wirklich gut; bei vielen Führungskräften gilt: nicht geschimpft ist gelobt genug. Auch im Alltag mal Danke sagen oder positives Feedback geben. Ausnahme ist der neue Geschäftsführer - er stellt sich vor seine Leute und man merkt, dass er die Mitarbeiter und deren Arbeit schätzt.

Interessante Aufgaben

Mal so, mal so


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Bettina Rudolph, Teamleitung Personalentwicklung & -controlling
Bettina RudolphTeamleitung Personalentwicklung & -controlling

Liebe Feedbackgeberin, lieber Feedbackgeber,
danke für Ihre Bewertung- auch wenn ich mir wünschen würde, dass die Betitelung nicht den Eindruck erwecken würde, dass alle Führungskräfte "flop" seien. Schade, dass Sie offenbar eine negative Erfahrung gemacht haben bzw. machen.
Schön ist es aber, dass unser noch recht neuer Vorstand und die Geschäftsführung so von Ihnen wahrgenommen wird, wie sie es auch (vor-)leben wollen - wertschätzend und mit einer zielführenden guten Mitarbeiterkommunikation. Darauf arbeiten wir auch mit unserer Führungskräfteentwicklung hin und unterstützen die Führungsebenen dabei die Herausforderungen des Alltags mitarbeiterorientiert zu bewältigen.
Veränderungen passieren nicht von heute auf morgen, aber die Basis - sichere, sinnstiftende Arbeitsplätze und -inhalte, ein wirklich guter Kollegenzusammenhalt und nicht zuletzt eine ausgeglichene Work-Life-Balance - stimmt und ist überzeugend. Vielen Dank, dass Sie dahingehend auch Ihre Bewertung abgegeben haben.
Lassen Sie uns doch gemeinsam am positiven Ausbau unseres Images als Arbeitgeber arbeiten und unterstützen Sie uns auf dem Weg in die Zukunft - ich freue mich, wenn Sie auf mich zukommen und wir uns im geschützten Rahmen über Ihre Wünsche und Vorstellungen austauschen können!
Herzliche Grüße
Ihre
Bettina Rudolph

Schlimmste Teamleiterin

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und Teamkollegen.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter auch befragen, ob diese mit den Führungskräften zufrieden sind.

Work-Life-Balance

Kaum Homeoffice, obwohl das bei Vertragsschluss versprochen wurde.

Vorgesetztenverhalten

Ganz schlimm. Teamleiterin betreibt Micromanagement. Hat so viel zu tun, dass sie ihre eigenen Aussagen vergisst. Ist kaum bis gar nicht mehr für die einzelnen Mitarbeiter da. Kümmert sich nur um sich selbst und ihre Karriere.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Toller Arbeitgeber mit zu wenig Handlungsspielraum bei den eigenen Führungskräften.

3,8
Empfohlen
Hat bis 2023 bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitgeber, würde auch jederzeit wieder anfangen. Natürlich andere Abteilung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird jeder Führungskraft zu viel Freiraum bei der Gestaltung der Arbeitsumgebung gelassen. Dadurch können manche fast durchgehend im Homeoffice sein und andere fast nie.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte möglich sein auch Fehlverhalten der vorgesetzten Person melden zu können. Ansonsten herrscht eine Stimmung der Angst.

Arbeitsatmosphäre

Im Kollegium war die Atmosphäre super, bis die Regionalleitung dazu kam.

Work-Life-Balance

Normal.

Gehalt/Sozialleistungen

Im normalen Rahmen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viele Sachen werden trotz Speicher und digitaler Akte noch ausgedruckt und gelagert.

Kollegenzusammenhalt

War eine tolle Truppe und bis auf wenige Umstände sehr nette Leute.

Vorgesetztenverhalten

War schon in der kompletten KVB als eine sehr herrische Person bekannt. Leider sorgt die Struktur dafür, dass man da nicht eingreifen kann.

Kommunikation

Alteingesessene bleiben lieber unter sich und alte Fehden werden ausgetragen, dafür gibt es ein Magazin.

Interessante Aufgaben

Die war super interessant, die Einarbeitung hätte strukturierter sein müssen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Bettina Rudolph, Teamleitung Personalentwicklung & -controlling
Bettina RudolphTeamleitung Personalentwicklung & -controlling

Liebe Feedbackgeberin, lieber Feedbackgeber,
herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben und uns Feedback zu Ihren Eindrücken als Mitarbeitende/r gegeben haben. Feedback hilft uns sehr, um Themen zu identifizieren, an denen wir arbeiten müssen.
Schön, dass Sie die KVB als einen überzeugenden Arbeitgeber in Erinnerung haben -sinnstiftende Aufgaben, ein adäquates Entgelt und gute Arbeitsbedingungen sind, wie natürlich auch ein guter Kollegenzusammenhalt, wesentliche Aspekte.
Danke auch für Ihre Anregungen zur Veränderung. Sehr gerne können Sie sich auch persönlich an mich wenden, damit wir uns über Ihre genannten interessanten Punkte noch etwas ausführlicher austauschen zu können.
Vielleicht können wir Sie ja bald wieder bei der KVB als Mitarbeiter/in begrüßen?!
Herzliche Grüße
Ihre
Bettina Rudolph

Sicherer Arbeitsplatz mit vielen Möglichkeiten und tollem Team

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Für das Gehalt das ich bekomme, habe ich einen sicheren Arbeitsplatz, tolle Kollegen und Vorgesetzte und eine tolle Work-Life-Balance. Zudem habe ich als Projektmanager neue Projekte und darf neues ausprobieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Sachen sind historisch gewachsen und daraus Prozesse zu optimieren, kann zäh sein.

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht das Befristen von Arbeitsverträgen überdenken.
Für die Weiterbildung der Mitarbeiter vielleicht auch Themen wie LinkedIn Learning, Tandem Sessions, Vorträge (gern auch online) ausprobieren.

Arbeitsatmosphäre

Freundlich kollegiale Zusammenarbeit sowohl innerhalb des Teams, als auch crossfunktional im Rahmen von verschiedenen Projekten.

Image

Ich kannte die KVB nicht und denke, dass sie offener und moderner ist, als sie eventuell von außen wahrgenommen wird. Das Thema Digitalisierung wird hier auf jeden Fall groß geschrieben und in Projekten vorangetrieben.

Work-Life-Balance

Die passt absolut. Ich komme aus der freien Wirtschaft und dort war es üblich auch bis Freitagabend zu arbeiten. Bei der KVB kann man am Freitag besten Gewissens schon um 13 Uhr Feierabend machen. Überstunden aus stressigen Zeiten können unkompliziert abgebaut werden.

Karriere/Weiterbildung

Ich bin noch nicht so lange da, deswegen kann ich zu Karriere und Weiterbildung nichts sagen. Es steht aber jedem Mitarbeiter eine Weiterbildung zu.

Gehalt/Sozialleistungen

Sicher liegt das Gehalt unter dem in der freien Wirtschaft, aber dafür macht es die KVB wieder mit einem sicheren Arbeitsplatz und der Work-Life-Balance wett.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema in der KVB. Wie sich die ganzen Maßnahmen umsetzen lassen, wird sich sicher in der Zukunft zeigen.

Kollegenzusammenhalt

Alles in allem passt es sehr gut. Die Kollegen sind super hilfsbereit und immer für Fragen greifbar, besonders als neuer Kollege wurde mir viel geholfen. Die Kommunikation untereinander ist offen und transparent, manchmal wird auch was gemeinsam nach der Arbeitszeit unternommen.

Vorgesetztenverhalten

Das ist sicher von Mitarbeiter zu Mitarbeiter verschieden. Mit meinem direkten Vorgesetzten verstehe ich mich gut. Er hört zu, unterstützt und berät. Zudem sind die Vorgesetzten offen und man kann seine Ideen einbringen.

Arbeitsbedingungen

Es ist möglich dreimal in der Woche Homeoffice zu machen. Ich bin jedoch gern im Büro. Dort haben wir einen neu gestalteten Desksharing Bereich, der toll ist. Mittags geht es in die Kantine, wo das Essen sehr günstig und trotzdem gut ist. Man kann aber auch sein eigenes Essen mitbringen und mit seinen Kollegen dort essen.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Austauschmeetings wo die wichtigsten Informationen geteilt werden. Die sind aber immer nur innerhalb unserer Abteilung. Es wäre vielleicht zu überlegen, ob es nicht regelmäßige Townhalls gibt, wo Vorstand und GF berichten. Ansonsten gibt es aber monatliche Vorstandsnews, wo über die wichtigsten Themen berichtet wird.

Interessante Aufgaben

Ich arbeite in Projekten, da gibt es immer wieder spannende und neue Aufgaben. Es steht jedem frei, dass er neue Dinge ausprobieren kann und seine Erfahrungen aus vorigen Jobs mit einbringt.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Moderne Unternehmensführung? Wirkt wie gewollt aber nicht gekonnt...

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in Nürnberg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Potentiale werden oft nicht erkannt und dementsprechend nicht gefördert/genutzt.

Arbeitsatmosphäre

Seitdem 80 % der Abteilung im Homeoffice arbeitet ist die Atmosphäre auf der Etage eher geisterhaft

Work-Life-Balance

Es wird meiner Meinung nach viel zu sehr an der im Dezember abgegebenen "Urlaubsplanung" festgehalten. Der gesamte Jahresurlaub fürs Folgejahr wird zum Jahresende "genehmigt". Ein abweichendes in Anspruch nehmen von der (genehmigten) Planung ist sehr häufig mit Ärger verbunden. Die Urlaubsplanung mit einem Partner der seinen Urlaub eher spontan nehmen kann und sich nicht 13 Monate im Voraus festlegen muss wird zum Stressfaktor.

Karriere/Weiterbildung

Ein interner Wechsel in die Abteilung zu der meine Tätigkeit eigentlich gehört ist gefühlt unmöglich oder scheinbar nicht gewollt obwohl es in der anderen Abteilung Bedarf gibt. Hier spürt man deutlich die festgefahren Strukturen einer Körperschaft/Behörde. Mitarbeiter mit klar formulierten Weiterbildungs/-entwicklungswünschen werden nicht wirklich darin unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

eigentlich gut. Für meine Tätigkeit ist aber die vorgesehene Gehaltsgruppe nicht erreichbar weil in der Abteilung nicht vorgesehen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird darauf Wert gelegt, könnte meiner Meinung nach aber besser sein.

Vorgesetztenverhalten

Aus eigener Erfahrung: es werden oft Sachen entschieden ohne das ich, als der der es umsetzen soll, beim Entscheidungsprozess dabei bin. Oft muss ich dann hinterher erklären, dass gewünschte Maßnahmen nicht oder nur äußerst schwierig umsetzbar sind und/oder unpraktikabel sind.

Arbeitsbedingungen

Einführung neuer Windows und Office Versionen dauern teils viele Jahre. Hier hängt die KVB oft hinterher.
Wegen sehr hoher Datenschutzmaßnahmen (was aber auch notwendig ist) ist IT-seitig nicht alles möglich was man von anderen Stellen gewohnt ist, was wiederum die Arbeit erschwert/verlangsamt.

Kommunikation

Die Bestrebung jeden über alles zu informieren schießt meiner Ansicht nach über das Ziel hinaus. Sehr viele, teils sehr lange E-Mails, die oft meine direkte Tätigkeit wenig tangieren.
Seit Einführung einer großzügigen Homeoffice-Regelung trifft man kaum noch Kollegen im Büro. Direkter Austausch mit Kollegen per Telefon empfinde ich als unangenehmer als persönlichen Kontakt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit die ich inzwischen seit 9 Jahren mache ist nicht in meiner Abteilung vorgesehen, wird aber gerne in Anspruch genommen. Daher wird sie auch nicht offiziell anerkannt, was zur Folge hat, dass eine vernünftige Vertretungsregelung und fachlicher Austausch nicht möglich sind.


Image

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Sehr guter Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit, Möglichkeit zur Homeoffice

Verbesserungsvorschläge

Mehr Homeoffice


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

3 Jahre Ausbildung bei der KVB, viel gelernt, viele Abteilungen gesehen

4,9
Empfohlen
Auszubildende:rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich IT bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Azubi-Seminare (dort lernt man auch andere Standorte kennen), Azubi-Projekte, sowie Abteilungsinterne Feiern (z.B. Weihnachtsfeier)

Karrierechancen

Nach der Ausbildung gute Chancen auf eine Übernahme

Arbeitszeiten

Gleitzeit, Überstunden können ausgeglichen werden

Ausbildungsvergütung

Azubi-Lohn deutlich höher als bei anderen Firmen. Weihnachtsgeld gibt es auch

Die Ausbilder

Ausbilder sind sehr bemüht die Ausbildung so gut es geht zu gestalten. Es wurde sich immer Mühe gegeben.

Spaßfaktor

Die Ausbildung macht viel Spaß, da sie sehr vielseitig ist und man spannende Projekte bekommt

Aufgaben/Tätigkeiten

Genug Zeit zum Lernen für Berufsschule und Prüfungen, man bekommt je nach Abteilung eigene Projekte

Variation

Verschiedenste Abteilungen werden durchlaufen

Respekt

Respektvoller und Freundlicher Umgang, Fragen können immer gestellt werden

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Bettina Rudolph, Teamleitung Personalentwicklung & -controlling
Bettina RudolphTeamleitung Personalentwicklung & -controlling

Liebe Feedbackgeberin, lieber Feedbackgeber,
danke für diese tolle Bewertung! Wir freuen uns sehr, dass die Ausbildung bei der KVB so gut läuft und dass wir so tolle Auszubildende bei uns haben. Uns ist es auch wichtig, dass es nach der Ausbildung in der KVB durch eine Übernahme ins Angestelltenverhältnis weitergeht. Ausbildung bei der KVB hat sich bewährt- für unsere Auszubildenden, aber ganz klar gerade auch enorm für uns als Unternehmen!
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die täglich dazu beitragen, dass sich Auszubildende bei uns wohlfühlen und so viel für ihr Berufsleben, aber auch für die persönliche Entwicklung mitnehmen können!
Herzliche Grüße
Ihre Bettina Rudolph

Sicheres Arbeitsverhältnis, dafür finanzielle Einschränkungen

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Job
Urlaubstage 32

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Behinderung bei der Weiterentwicklung
Kaum finanzielle Aufstiegschancen

Verbesserungsvorschläge

Bessere Weiterentwicklungsmöglichkeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Guter Arbeitgeber mit top Potential

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Work-Life Balance, Aufgaben

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich wohl. Es gibt einen Sommerausflug und eine große Weihnachtsfeier. Auch wird auf ein gutes Miteinander geachtet.

Work-Life-Balance

Geleitzeit, 39h-Woche, Homeoffice

Karriere/Weiterbildung

Kommt drauf an wo man sitzt

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Gehalt, viel esser als im normalen öffentlichen Dienst. Ständige Steigerung durch Verdi.

Kollegenzusammenhalt

Super Team

Vorgesetztenverhalten

Bei uns Top

Kommunikation

Innerhalb der Abteilung super. Mit anderen Bereichen manchmal sehr langwierig.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Bettina Rudolph, Teamleitung Personalentwicklung & -controlling
Bettina RudolphTeamleitung Personalentwicklung & -controlling

Liebe Feedbackgeberin, lieber Feedbackgeber,
vielen Dank für Ihre Bewertung und die Zeit, die Sie sich dafür genommen haben. Schön, dass Sie sich in Ihrer Abteilung und bei der KVB wohlfühlen. Kommen Sie gerne auf mich zu, wenn Sie sich über Weiterentwicklungsmöglichkeiten, z.B. durch Fortbildung, austauschen möchten.
Herzliche Grüße
Ihre Bettina Rudolph

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 175 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Kassenärztliche Vereinigung Bayerns durchschnittlich mit 3,3 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt unter dem Durchschnitt der Branche Gesundheit/Soziales/Pflege (3,5 Punkte). 67% der Bewertenden würden Kassenärztliche Vereinigung Bayerns als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 175 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Kollegenzusammenhalt und Work-Life-Balance den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 175 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich Kassenärztliche Vereinigung Bayerns als Arbeitgeber vor allem im Bereich Image noch verbessern kann.
Anmelden