Knorr-Bremse AG als Arbeitgeber

Knorr-Bremse AG

697 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

697 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

394 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 190 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Steinzeit Firma


2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Knorr Bremse SfS GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltsüberweisung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten, Geldgieriger Vorstand. Keine Gewerkschaft.

Verbesserungsvorschläge

Weniger Arbeitsstunden für das gleiche Gehalt oder eine Gehaltsanpassung im Vergleich zu anderen Firmen ist notwendig.

Arbeitsatmosphäre

Solange das Team zusammenhält ist alles in Ordnung.

Kommunikation

Kommuniziert wird eher über E-Mail die in Fachchinesisch geschrieben werden.

Kollegenzusammenhalt

Zum Teil zwischen den Schichten nur Streit und Anschuldigungen.

Work-Life-Balance

42 Stunden Woche, Früh/Nacht-Rhythmus an dem man körperlich leidet.

Vorgesetztenverhalten

Einige kompetent und menschlich, andere führen sich wie Geschäftsinhaber auf.

Interessante Aufgaben

Jeden Tag das selbe.

Gleichberechtigung

Man kann noch so hart arbeiten und 150% schaffen, die Lieblingen werden immer bevorzugt. Neue Kollegen von außerhalb bekommen mehr Gehalt und unbefristete Verträge, wofür andere Jahre lang ackern mussten.

Umgang mit älteren Kollegen

Erständnisvoll

Arbeitsbedingungen

Arbeitsschutz wird zwar groß geschrieben aber klein gehalten. Staplerfahrer Rasen durch die Halle, Wasser läuft bei Regen an den Stahlträgern runter. Überall kann man sich verletzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird getrennt.

Gehalt/Sozialleistungen

In Berlin bekommt man mehrere Hundert € weniger als in Bayern. Das gute Gehalt wird nur mit lächerlich begründeten Prämien ausgezahlt. Die Prämie gleicht eher einem Druckmittel.

Image

Weltmarktführer

Karriere/Weiterbildung

Nur in seltenen Fällen.


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre Bewertung! Wir bedauern es sehr, dass Sie sich in Ihrem Arbeitsumfeld nicht wohlfühlen und teilweise Konkurrenz und Streit erleben. Knorr-Bremse liegt die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr am Herzen. Der eigene Anspruch, ein exzellenter Arbeitgeber zu sein, ist bei Knorr-Bremse außerordentlich hoch. Wir würden Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch einladen, um Ihre Situation möglichst rasch zu verbessern. Bitte kommen Sie auf uns zu!

Im 21. Jahrhundert noch nicht angekommen...


2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2019 im Bereich Produktion bei Knorr-Bremse in Aldersbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche und gute Bezahlung. Wenn man mal krank ist dann ist das kein Problem. Wenn familiäre Angelegenheiten grad zu klären sind und man kurzfristig frei braucht klappt das auch meistens.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das alles schön geredet wird. In den letzten Jahren wurde die Belegschaft gefühlt halbiert und die Arbeit verdoppelt aber davon wird nicht geredet.
Schichtführer haben keine Schulungen genossen in punkto Mitarbeiterführung und lassen sich sehr leicht beeinflussen. Da läuft es noch nach dem Motto wer mit dem Schichtführer Bier trinkt und Mitarbeiter verkauft verdient sich einen angenehmen Tag.
Nochmal, ergonomisch eine Katastrophe. Wer "abhängen" muss ist eine arme "Sau". Staplerverkehr wie auf der Autobahn. Mitarbeiter machen längst Aufgaben die nichts mehr mit dem Titel "Hilfsgalvaniseur" zu tun haben --- bedienen Roboter, anlagen etc. (aber natürlich nur innofiziell, sonst müsste ja die Lohngruppe angepasst werden)
Und das schlechteste ist das nach 5 Tagen nicht Ruhe ist. Wer Pech hat arbeitet von Mo - Sa Frühschicht und startet Sonntag 22:30 Uhr bis Samstag Früh 05:30 Uhr -- Das macht kaputt. Als dankeschön für die gewonnen Überstunden darf man dann ein paar Wochen später seine Nachtschicht abbauen mit Überstunden. Tolle Strategie seitens der Personalabteilung. --- Betriebsrat, wie kann sowas durchgehen ? Dieses Vorgehen ist seit Monaten gang und gebe bei uns !

Verbesserungsvorschläge

Endlich mal die Arbeitsplätze neu stoppen, und das auch von jemanden der die Befugnis dazu hat, nicht nur um zu suggerieren dass das so in Ordnung sei.

Ergonomisch eine Katastrophe. Träger abhängen um 05:30 Uhr in der Früh ? Eine Sauarbeit ! Es würde auch anders gehen !

Arbeitsatmosphäre

Wenn die Leute zusammenhalten geht es ...

Work-Life-Balance

Samstag Frühschicht und Sonntag gehts weiter mit Nachtschicht ... aber es wird gejammert das keine Arbeit da ist, paar Wochen später darf man die Überstunden die man Samstags aufbauen muss abbauen indem man eine Nachtschicht abbaut ;

Vorgesetztenverhalten

Sogar Schichtführer meinen sie wären die absoluten Helden, dabei wurden diese Führungsposten mit der Gießkanne verteilt ... die Leute haben nie irgendeine Schulung in punkto Mitarbeiterführung genossen.

Interessante Aufgaben

jeden Tag das selbe...

Gleichberechtigung

Kann nicht die Rede von sein, wer mit dem Schichtführer ein Bier trinkt und die Mitarbeiter verkauft hat Chancen nicht den ganzen Tag die Drecksarbeit zu machen...

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplatz viel zu laut und gefährlich. Der Staplerverkehr gleicht einer Autobahn, ein Wunder das noch nicht mehr passiert ist !

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Ahnung ob das Unternehmen fair Trade benutzt, es wird auf jeden Fall Müll getrennt und auch darauf geachtet das Öle und andere maschinelle Abfälle richtig getrennt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Pünktlich bezahlt, ja. Leider macht der Mitarbeiter schon Sachen die längst eine höhere Gehaltsstufe verlangen, darauf wird aber nicht eingegangen.

Image

Die Knorr Bremse an sich hat ein sehr schlechtes Bild in unserer Umgebung aber die Galvanik perse ist das Übel allen Grauens. Das merkt man im Betrieb und das merkt man auch privat, was Freunde und Verwandte von Galvanik Knorr Bremse hören.

Karriere/Weiterbildung

Die wenigsten kommen weiter, wenn dann in die Fertigung und dann stehen sie brav an den Maschinen Früh und Spätschicht, schieben Teile um dann in der Nachtschicht von 2 Uhr früh bis 05 Uhr zu "saufen".


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihr Feedback! Wir bedauern es sehr, dass Sie mit dem Vorgesetztenverhalten, der Work-Life-Balance und Ihren Aufgaben unzufrieden sind. Was Sie beschreiben entspricht nicht unserem Anspruch und unseren Führungsprinzipien. Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bieten ein umfangreiches und vielfältiges internes Trainingsprogramm an, um beispielsweise die Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und ihren Teams zu optimieren. Gerne würden wir Ihre Situation möglichst rasch verbessern. Bitte kommen Sie auf uns zu, damit wir im persönlichen Gespräch über Ihre Bedürfnisse sprechen können. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Schlechte Führungskräfte und kein Teamspirit. Absolute Elenbogenmentalität, nicht zu empfehlen.


1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Knorr-Bremse in Aldersbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Fortbildungsmöglichkeiten
- technisches Umfeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Führungsstil
- nicht zeitgemäße Ausrichtung des Unternehmens

Verbesserungsvorschläge

Arbeite seit mehreren Jahren im Industrial Engineering der Unit Mechatronik, folgende Punkte müsste das Unternehmen ändern:
- zeitgemäße Ausrichtung des Unternehmens und bessere Auswahlkriterien bei den Führubgskräften ( nicht nur fachlich, sondern auch menschlich) Fluktuation bspw. im Industrial Engineering (Mechatronik) und in der Instandhaltung sehr hoch.
- Mitarbeiter stark überlastet

Arbeitsatmosphäre

Totale Überlastung der Mitarbeiter und Führungskräfte die sich nur selbst darstellen.

Kommunikation

Wenig Kommunikation ins Team hinein. Entscheidungen werden einfach beschlossen und mit aller Gewalt umgesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Durch die Überlastung, schaut jeder nur noch wie er sich über Wasser halten kann.

Work-Life-Balance

42 h Woche. Samstags und Sontagsarbeit in der Produktion und Instandhaltung. Das ganze nicht nur in Peaks, sondern kontinuierlich über Jahre hinweck. Kenne keinen einzigen Kollegen, deren Überstundenkonto nicht voll ist. Durch Überstunden, werden Kappazitätsplanungsfehler kompensiert.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch und absolut nicht mehr zeitgemäß. Abteilungsleiter lässt abwertende Komentare wie folgt heraus:
- jeder von euch ist ersetzbar
- Der Erfolg der Abteilung ist nur mir zuzuordnen

Interessante Aufgaben

Lerne sehr viel dazu und bearbeite technisch herausfordernde Projekte.

Gleichberechtigung

-Gewisse Unitleiter sind sehr frauenfeindlich.
- generell sehr wenig kulturelle Vielfalt

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden bei Underperformance / Überlastung einfach versetzt und durch jüngere Kollegen ersetzt

Arbeitsbedingungen

42 h Woche, hohe Überlastung, schlechte Führubgskräfte ...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unweltzertifizierter Standort mit vielen sozialen Projekten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gemessen an den 42h pro Woche, relativiert sich das ganze sehr schnell. Die Sozialleistungen sind gut.

Image

Wird auch in der Region immer schlechter ...

Karriere/Weiterbildung

- Man wird sehr viel auf Schulungen geschickt
- Vorwärts kommt man nur, wenn man den gleichen Führubgsstil der Vorgesetzten teilt.


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Wir bedanken uns für Ihre ausführliche Bewertung! Wir bedauern es sehr, dass Sie sich in Ihrem Team nicht wohlfühlen. Mitarbeiterverantwortung bedeutet für Knorr-Bremse, ein attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Vertrauen, Wertschätzung, Vielfalt und Chancengleichheit gelebt werden. Das Verhalten Ihrer Führungskraft entspricht nicht unserem Anspruch. Wir würden Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch einladen, um aktiv Verbesserungen in die Wege zu leiten. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Bitte kommen Sie auf uns zu!

Perfekt für agile, zukunftsorientierte Machertypen die gerne auch etwas mehr Verantwortung übernehmen


4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH in Schwieberdingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kultur, Zusammenhalt, Sozialleistungen, Umgang miteinander über die Hierarchieebenen hinweg, Verantwortungsübertragung, Gestaltungsfreiheit, Weiterentwicklung....es macht richtig Spaß hier! Allerdings ist das hier nichts für Industriebürokraten!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mit der Erweiterung der Gebäude wird sehr lange gewartet. Das hätte m.E. schneller angegangen werden können.

Verbesserungsvorschläge

IT-Landschaft und Tools.

Arbeitsatmosphäre

Sehr guter Zusammenhalt, offene Kommunikation, echter Teamspirit.

Kommunikation

Viele Kommunikationskanäle vorhanden die auch alle angespielt werden. Klar, hier kann man immer noch besser werden, aber das Status quo ist schon gut.

Kollegenzusammenhalt

Sehr starker Zusammenhalt in den Teams. Über die Teamgrenzen hinaus könnte das noch stärker gelebt werden, aber da tut sich gerade auch einiges.

Vorgesetztenverhalten

Sehr offene transparente Kommunikation auf Augenhöhe. Die Themen werden offen und direkt platziert und man diskutiert an den Stellen, wo eine Diskussion auch Sinn macht.

Interessante Aufgaben

Unglaubliche Gestaltungsfreiheit und viele Möglichkeiten sich einzubringen, das ist schon herausragend!

Arbeitsbedingungen

Relatives altes Gebäude


Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung! Schön, dass Sie bei Knorr-Bremse in Schwieberdingen einen starken Teamgeist, offene Kommunikation und einen außergewöhnlichen Gestaltungsfreiraum erleben.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß bei der Arbeit!

Deutscher Industriekonzern mit langer Historie und vielschichtigen Aufgaben.


4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Knorr-Bremse IT-Services GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität, Abwechslung, spannende Herausforderungen, vielschichtige Projekte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlecht ist das falsche Wort, eher verbesserungswürdig. Zu verbessern gibt es immer etwas, das Management unter dem neuen CIO ist jedoch offen für Vorschläge und unterstützt aktiv um unnötige Arbeitslasten schnell zu verbessern wo kurzfristig möglich. Viele derzeit im Einsatz befindliche Softwarelösungen stehen vor dem Wechsel auf modernere Lösungen.

Arbeitsatmosphäre

Wie in jedem Großkonzern gibt es auch bei der KB vieles das einen Mitarbeiter erfreuen, sowie verärgern kann. Fokus liegt hier klar auf "kann". Ich selbst übernahm vor gut einem Jahr die Leitung eines Teams und die Erlebnisse der ersten Monate waren herausfordernd, aber spannend und dabei habe viel gelernt. Ich bin aber auch keine Person die es sich in der Arbeit gerne gemütlich macht, ich suche die Herausforderung und möchte beständig wachsen. ich versuche mich auf die positiven Dinge zu kontentrieren, Miesepeterei ist mir zuwider.

Kommunikation

Wie's in den Wald reinschallt, so schallt es auch wieder heraus. Kommunikation ist nur dann schlecht, wenn man nicht die Verantwortung darüber übernimmt und versucht es besser zu machen. sich zu beklagen hat noch nie eine Situation verbessert. Besser machen lautet die Devise.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist sehr gut.

Work-Life-Balance

40% Mobiles Arbeiten und Gleitzeit nebst fehlenden Kernarbeitszeiten. Für Eltern ein großer Zugewinn.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter behandelt mich fair und fordert/fördert mich.

Interessante Aufgaben

Langeweile stellt sich nicht ein, ganz im Gegenteil. Die Digitalisierung ist in vollem Gange und ich freue mich - wie schon bei 2 Arbeitgebern zuvor - diese mitgestalten zu können.

Gleichberechtigung

In einem Wort: Vorbildlich in den Bereichen ich tätig bin.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Gleichberechtigung. Ich selbst habe etwas ältere Mitarbeiter im Team, diese werden selbstverständlich wie alle Anderen behandelt.

Arbeitsbedingungen

Keine Beanstandungen an der Ausstattung. Das einzige Thema ist die Raumtemperatur, diese ist mir generell zu hoch, aber das sind persönliche Vorzüge da ich es gern kühl habe.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist sehr gut. Nicht nur bei meinem Gehalt, auch die Gehälter meiner Mitarbeiter sind sehr gut.

Image

Image ist ja eher subjektiv und die vielen sehr schlechten Bewertungen tragen nicht unbedingt zu einer Verbesserung bei. Viele Bewertungen sind meiner Meinung nach unsachlich und zeugen von mangelndem Reflektionsvermögen. Einen perfekten Arbeitgeber gibt es nicht. Ich war schon in ein paar internationalen Konzernen über Jahre hinweg tätig, die Knorr Bremse ist hier nicht viel schlechter/besser, ganz im Gegenteil. Das wichtigste ist meiner Meinung nach das Verhältnis zum Vorgesetzten und den Mitarbeitern und das kann jeder selbst mitgestalten.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Möglichkeiten der Weiterbildung. Diese werden gefordert und gefördert. Sehr löblich.


Umwelt-/Sozialbewusstsein


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Wir bedanken uns herzlich für Ihre sehr gute Bewertung! Schön, dass Sie gerne bei Knorr-Bremse die Digitalisierung vorantreiben und spannende und abwechslungsreiche Aufgaben haben.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement und wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Freude!

Gutes Unternehmen, unmögliche Abteilung. Das Vorstellungsgespräch war vielversprechender als die Realität.


3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen, die Arbeitsinhalte, das internationale Umfeld, Mittelstandsfeeling in einem Großkonzern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Offensichtlich fehlende Fähigkeiten in Personalführung haben keine Konsequenzen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr externe Quereinsteiger auch auf Management und Top-Management Ebene.

Arbeitsatmosphäre

Bedrückendes Arbeitsklima. Kritik nicht konstruktiv, sondern auf persönlicher, beleidigender Ebene. Dort wo die Arbeitsatmosphäre bekanntermaßen schlecht ist, existiert keine Zielsetzung/Kontrolle für eine Verbesserung. Personalabteilung kann nicht unterstützen - hat quasi keine Macht. Viele Kündigungen, hohe Personalfluktuation.

Kommunikation

Mangelhaft, primär nur über eMail besonders innerhalb der Abteilung. Informationen werden nicht direkt sonder über den Manager via eMail verteilt.

Vorgesetztenverhalten

Unprofessionelle Teamleitung in Kombination mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Man ist mehr mit Glück und Zugehörigkeitsdauer, als Können auf diese Position gekommen. Es wird die harmonische Zusammenarbeit betont und vorgeführt. In Realität traut sich keiner seine Meinung offen zu sagen aus Angst vor Konsequenzen. Personalführung sieht anders aus. Entscheidungen werden oft nicht erklärt. Direkte Kommunikation selten (selbst wenn man im gleichen Büro sitzt). Fehlersuche ausschließlich bei Mitarbeitern.

Interessante Aufgaben

Es wird nicht gewünscht eigene Ideen und Engagement einzubringen. Arbeitsbelastung sehr hoch, zu dem ohne Anleitung besonders am Anfang sehr ineffizient.


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung! Schön, dass Sie den Kollegenzusammenhalt positiv hervorheben. Wir bedauern es allerdings sehr, dass Sie sich in Ihrer Abteilung nicht wohlgefühlt haben und dort ein bedrückendes Arbeitsklima erfahren haben. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Gerne hätten wir Ihre Situation bereits vor Ihrem Weggang aktiv verbessert und ein persönliches Gespräch mit Ihnen geführt!

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!

Sehr zufrieden - besser geht es fast nicht...


4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Knorr Bremse in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gut finde ich die interessanten Aufgaben, dass sich hier bei uns im Bereich die Kollegen umeinander kümmern. Supernette Werkstudenten und Azubis - Firmenfeiern, die bis spät in die Nacht andauern - Kollegenzusammenhalt, den man an allen Ecken spürt - estrem niedriger Krankenstand - sodass man nicht mit den Aufgaben der Kollegen betraut werden muss. Keine Diskussion bei der Urlaubsplanung, wenn man sich doch mal überlappt, dann ist das halt so. Laptop mitgenommen, einmal auf die Mails geschaut und alle sind zufrieden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

42-Stunden Woche nicht mehr ganz zeitgemäß, etwas weniger wäre schön. Entscheidungen sollten auf allen Ebenen schneller getroffen werden. Mehr Mut bei neuen Dingen/Wegen. Manchmal habe ich das Gefühl, wir verschlafen sonst wohl noch Megatrends usw.

Verbesserungsvorschläge

Frauen etwas mehr fördern - auch das Gehalt an die männlichen Kollegen anpassen. Flexibilität noch etwas erweitern - Homeoffice ist z.B. von der direkten Führungskraft abhängig, das sollte nicht so sein - heutzutage auf jeden Fall nicht mehr...

Arbeitsatmosphäre

Supernette Kollegen ...

Kommunikation

Direkte Führungskraft kommuniziert immer direkt - das schätze ich sehr.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kollegen - schon der Start war gut.

Work-Life-Balance

42 Stunden sind nicht ohne - aber dafür ist alles an Arbeit auch bezahlt - Überstundenkonten bei Weitem nicht so, wie in der Vergangenheit

Vorgesetztenverhalten

top Führungskraft

Interessante Aufgaben

Aufgaben abwechslulngsreich und interessant. Leider tut sich die Firma mit ad-hoc Entscheidungen echt schwer. Man braucht ab und an echt Geduld. Das müsste in der heutigen Zeit echt schneller sein.

Gleichberechtigung

Sehr wenig Frauen im Unternehmen. Da wäre Potenzial nach oben.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir haben eine ganze Menge Kollegen jenseits der 60. Super zusammenhalt und viel Erfahrungen, die hier mit uns jüngeren Kollegen geteilt werden. Weiter so...

Arbeitsbedingungen

Austattung könnte an manchen Ecken erneuert werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Global Care Projekte - Päckchen an Weihnachten für benachteiligte Kids packen - und vieles mehr wird hier in jedem Jahr gemacht. Beide Bereiche spenden großzügig Summen im Mio-Bereich zur Hilfe in aller Welt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist gut. Die Sozialleistungen auch. Allerdings muss man sich sehr kümmern, um nicht bei den Standard-Erhöhungen zu bleiben, sonst gleicht es einem die Inflation irgendwann nicht mehr aus.

Image

Das Unternehmen hat ein sehr gutes Image.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen usw. sind immer möglich. Ab und an Budgetprobleme - aber wenn man etwas braucht oder machen möchte, dann ist es meist auch möglich.


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Herzlichen Dank für Ihre sehr gute Bewertung! Es freut uns, dass Sie in einem netten Team arbeiten und abwechslungsreiche und spannende Aufgaben erhalten.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude bei der Arbeit!

Nichts für schwache Nerven!


2,5
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Knorr Bremse SfS GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt der Werkstudenten ist gut und Arbeitszeiten sind flexibel.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Als Werkstudent dort zu arbeiten ist noch in Ordnung, weil man sowieso nur einen befristeten Vertrag und nicht viel zu verlieren hat. Aber ich könnte für kein Geld der Welt Vollzeit dort arbeiten. Da ist mir meine seelische Gesundheit wichtiger.
In der Firma hat man keine Zukunft ohne Verbindungen. Mein Vorgesetzter wollte nicht mal mein Arbeitszeugnis ausfüllen.
Musste miterleben wie Arbeitnehmer als Sündenböcke dienten und fertig gemacht wurden. Ein Abteilungsleiter in der Firma war so schlimm zu seinem Team, dass eine Person psychisch Krank wurde und mehrmals Panikattacken bekam (Krankenwagen musste auch kommen). Zumindest ist dieser Abteilungsleiter nach "Jahren" des Bossings rausgeworfen worden, aber wegen anderen Gründen...

Verbesserungsvorschläge

Wünsche und Sorgen der Mitarbeiter mit einbeziehen. Angestellte nicht für selbstverständlich halten!

Arbeitsatmosphäre

Wie der Titel schon sagt nichts für schwache Nerven. Am liebsten würde ich hier eine negative Bewertung geben. Die "Führungstruppe/Abteilungsleiter" spielen Game of Thrones im Unternehmen miteinander. Hier muss jeder um seinen Arbeitsplatz bangen zu jeder Zeit. Sogar die Abteilungsleiter selber.

Kommunikation

Man erhält zutreffendere Infos durch Gerüchte, als von der Unternehmensführung.

Work-Life-Balance

Einer der wenigen guten Punkte. Flexible Arbeitszeiten von 6-20 Uhr. Nach Absprache kann man seine Arbeitszeiten nach den Vorlesungen anpassen.

Vorgesetztenverhalten

Hier werden über den Köpfen der Leute Entscheidungen getroffen. Nicht immer zum Besseren...

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung unterschiedlich, bei mir gab es keine.

Gehalt/Sozialleistungen

Über dem Durchschnitt was Werkstudenten in Berlin gezahlt wird.

Image

Image in Ordnung aber wegen dem Umgang mit den Mitarbeitern leider nicht gerechtfertigt

Karriere/Weiterbildung

Nur wenn man Connection hat.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Wir bedanken uns für Ihre ausführliche Bewertung. Es tut uns sehr leid, dass Sie im Rahmen Ihrer Werkstudententätigkeit in Ihrem Team eine Atmosphäre der Angst und zu wenig Wertschätzung seitens des Vorgesetzten erlebt haben. Zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den Knorr-Bremse Konzern ein hohes Gut und der eigene Anspruch, ein exzellenter Arbeitgeber zu sein, ist bei uns außerordentlich hoch. Gerne hätten wir uns persönlich mit Ihnen unterhalten, um Ihre Situation noch während Ihrer Tätigkeit bei uns zu verbessern und aktiv gegenzusteuern.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!

Achtung finger weg !!!


1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei knorr-bremse services gmbh in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schon erzählt

Verbesserungsvorschläge

Die komplette Führungsebene auswechseln.

Arbeitsatmosphäre

giftiges Arbeitsklima. Viele Intrige hinter den Kulissen. Versteckte Mobbing.

Kommunikation

sehr schlecht. Selektive Weitergabe von Informationen.

Kollegenzusammenhalt

ändert sich je nach Team. Hängt stark ab dem Teamleiter. Wenn der Teamleiter keine Führungskompetenz hat, reicht sogar nur ein bösartig, intrigant Mitarbeiter das Arbeitsatmosphäre zu vergiften.

Work-Life-Balance

Witz. 42 Stunden !!

Vorgesetztenverhalten

schlechteste Führungskräfte, die ich bis jetzt gesehen habe. Keine Unterstützung bei der Problemen, sehr geringe Fachwissen, keine soziale Kompetenz

Interessante Aufgaben

Null Innovationen. Keine Strategie. Langweilige Aufgaben


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre Bewertung! Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Deshalb finden wir es bestürzend, wie Sie die Arbeitsatmosphäre in Ihrer Abteilung beschreiben. Wir würden uns wünschen, dass Sie wieder gerne zur Arbeit gehen und sich wohlfühlen, und laden Sie deshalb zu einem persönlichen Gespräch ein. Nur so können wir Ihre Situation aktiv verbessern. Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu!

Ungeahnter Druck. Immer und permanent.


2,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Knorr-Bremse in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeit.
Gutes Essen in der Kantine.
Sportangebot im Campus.
Nette Kollegen.
Fortbildungsangebot.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Druck auf allen Ebenen. Vertikal wie horizontal.

Surreale Ziele die unmöglich zu schaffen sind, aber an den Bonus geknüpft. Ein Schelm würde Vorsatz unterstellen um den Bonus zu drücken.

Mitarbeiter werden systematisch verheizt. Fluktuation unterstreicht dies.

Verbesserungsvorschläge

Weniger Druck, mehr Headcount!!!
Aufhören mit dem Kaputtsparen der IT und sich gleichzeitig darüber beklagen, dass Dinge nicht so gut funktionieren.
Ebenfalls muss der Arbeitsdruck massiv runter.
Kann ja nicht sein das sehr viele Teamleiter abends NACH der Arbeit weitermachen müssen mit der eigentlichen Arbeit, dem Führen von Mitarbeitern, bzw. Ausarbeitung von Konzepten und Ideen. Das Gespräch mit HR wurde deswegen schon gesucht, Ergebnis war ein großes Verständnis, jedoch gepaart mit Machtlosigkeit. Wie ein Weltkonzern so auf Kante genäht überhaupt operieren kann ist mir ein Rätsel.

Arbeitsatmosphäre

Druck kommt ungefiltert von oben durch.

Kommunikation

Für einen Weltkonzern ein absoluter Witz. Flurfunk meist Tage schneller als offizielle Statements.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung sehr gut. Ansonsten wird man gern vor den Zug geschubst.

Work-Life-Balance

Inexistent. Meine Führungsaufgaben soll ich doch nach der Arbeit vornehmen. Ich war und bin immer schon ein sehr effizienter und belastbarer Mitarbeiter gewesen, aber die Knorr hat mich gebrochen. Ich verstehe jetzt auch warum so gut wie jeder zu allem nein sagt. Heillose Überforderung überall.

Vorgesetztenverhalten

Oft harsch, da diese auch hohen Druck haben.

Interessante Aufgaben

Die coolen Projekte werden durch Sparmaßnahmen gestrichen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt = Schmerzensgeld


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Berna Tulga-Akcan, Personalreferentin
Berna Tulga-AkcanPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre offene und ausführliche Bewertung! Wir bedauern es sehr, dass Sie in Ihrem Bereich einem zu hohen Druck ausgesetzt sind und sich offensichtlich sehr gestresst fühlen. Zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den Knorr-Bremse Konzern ein hohes Gut. Deshalb würden wir Sie gerne erneut zu einem persönlichen Gespräch einladen, um aktiv Verbesserungen für Sie und Ihr Team in die Wege zu leiten. Kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu!

Mehr Bewertungen lesen