KOCHAN & PARTNER GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Schreckliche Firma, die sich seit meiner Abreise sehr stark verschlechtert hat

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Kochan & Partner GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Um ehrlich zu sein, ist es äußerst schwierig, etwas Positives über die Arbeit bei K&P zu finden. Ich bin froh, dass ich gegangen bin, und meine Karriere ist dadurch immer stärker geworden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle negativen Punkte wurden oben beschrieben.

Verbesserungsvorschläge

Ersetzen Sie den Leiter der IT. Holen Sie sich mehr IT-Projekte, gute Manager und beginnen Sie wieder, Entwickler zu beschäftigen. Verbesserung der Teamarbeit und der Unternehmenskommunikation. Organisieren Sie Team-Events. Durchsetzung der normalen Arbeitszeit, optionale Überstunden und Bezahlung dieser Überstunden. Begrenzung des Alkoholkonsums am Arbeitsplatz. Dann könnte Kochan & Partner großartig sein!

Arbeitsatmosphäre

Schreckliche Arbeitsatmosphäre, mit überlasteten und nicht bezahlten Mitarbeitern für Überstundenabende oder Wochenenden, unzureichender Teamarbeit, Cliquen, schlechtem Management und übermäßigem Alkoholkonsum.

Kommunikation

Zu diesem Zeitpunkt gab es keine Kommunikation über die Leistungen des Unternehmens.

Kollegenzusammenhalt

Es gab nicht viel Teamarbeit. Viele Mitarbeiter waren auf ihre eigenen Aufgaben und Ergebnisse fokussiert und durch Überarbeitung belastet.
Einige Mitarbeiter organisierten selbst Aktivitäten, an denen die Teammitglieder teilnehmen konnten.

Work-Life-Balance

Es wurde regelmäßig erwartet, dass die Mitarbeiter Überstunden abends oder am Wochenende unentgeltlich leisten.
Als ich dort arbeitete, gingen jeden Tag um 17:00 Uhr alle in die Küche zum Bierchen. Dies wurde zu einer regelmäßigen Gewohnheit, und nicht zu einer guten.
Einige Mitarbeiter organisierten selbst Aktivitäten, an denen die Teammitglieder teilnehmen konnten.

Vorgesetztenverhalten

Einige Webprojekte waren nicht optimal geplant, mit schlechter Architektur und Performance-Problemen.
Es wurde regelmäßig erwartet, dass die Mitarbeiter Überstunden abends oder am Wochenende unentgeltlich leisten.
Markus sagte, dass sich die Dinge in letzter Zeit zum Besseren gewendet haben, aber das ist nicht das, was ich von aktuellen Mitarbeitern oder denen, die kürzlich gegangen sind, gehört habe.
Ich habe gehört, dass der "Chief Digital Officer" die IT-Abteilung in die Knie gezwungen hat. Heute gibt es nur noch sehr wenige Entwickler, bei denen es einmal viel gab, und der Umsatz ist drastisch um Millionen zurückgegangen.

Interessante Aufgaben

Wir hatten zumindest herausfordernde und interessante Aufgaben.

Gleichberechtigung

Es gab früher einige weibliche Entwickler. Jetzt haben sie einfach nicht mehr viele Entwickler.

Arbeitsbedingungen

Alles okay.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wurde regelmäßig erwartet, dass die Mitarbeiter Überstunden abends oder am Wochenende unentgeltlich leisten.

Image

Ex-Mitarbeiter sprechen überhaupt nicht positiv über das Unternehmen, da sie alle die gleichen schlechten Erfahrungen gemacht haben.


Umgang mit älteren Kollegen