Workplace insights that matter.

Login
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Logo

KPMG AG 
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Bewertung

Arbeitgeber, der Mitarbeiterentwicklung unterstützt (Studium bis Berufsexamen) und offene Arbeitsatmosphäre lebt

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es herrschet eine kollegiale und offene Arbeitsatmosphäre vor.

Junge Mitarbeiter werden von der Möglichkeit eines dualen Bachelorstudiums, über berufsbegleitende Master hin bis zu Berufsexamina fachlich, zeitlich und auch finanziell unterstützt. Wenn der Wunsch und Wille zu einer fachlichen Weiterentwicklung besteht, wird dies unterstützt.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist von Kollegialität und einem offenen Arbeitsklima geprägt.

Kommunikation

Probleme, aber auch Lob werden offen und in beidseitigem Austausch angesprochen.

Vorgesetztenverhalten

Die Kommunikation der Vorgesetzten mit ihren Angestellten ist stets von Respekt und Offenheit geprägt.


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Erfahrungen bei KPMG zu teilen. Es ist toll zu sehen, dass Dir Dein Arbeitsbereich Freude bereitet und Du uns als Arbeitgeber durchweg so positiv bewertest. Wir freuen uns, dass Dir unter anderem die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Kommunikation, die Arbeitsatmosphäre und das Vorgesetztenverhalten gefallen. Wir nehmen das weiterhin als Ansporn, tagtäglich noch besser zu werden.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dir.

Viele Grüße nach Karlsruhe,
Ulrike Jenssen