KWS Gruppe als Arbeitgeber

KWS Gruppe

3 von 98 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,1Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

3 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Chaos in Einbeck, Heuchelei in Berlin

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KWS SAAT SE in Einbeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vergütungen. Wenn man sich als Externer hier bewirbt dann muss man sich nur gut verkaufen. Wenn man sich sehr gut verkauft und aktuell noch kein Stück "PROAKTIV" gearbeitet hat, dann kann man sogar zum Berliner Betriebsrat gewählt werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation und Umgang mit den eigenen Mitarbeiter (vorallem der Service Abteilung)

Verbesserungsvorschläge

Informiert eure Mitarbeiter über aktuelle Themen, oder weiß das ganze Unternehmen schon,dass die Berliner Finanz Mitarbeiter nichts auf die Reihe bekommen und der ganze Einkaufsprozess nicht funkitoniert und Anfang Januar zusammenbrechen wird??. Fördert intern anstatt das Geld sinnlos aus dem Fenster zu werfen für externe Mitarbeiter, die nur eine Periode in der KWS Welt sind.

Arbeitsatmosphäre

Kein Service Mitarbeiter hat noch Motivation sich für den Übergang des Projektes zu engagieren. Wenn man sieht,dass in Berlin das Geld für ein Mittagessen der Abteilung ausgegeben wird und jeder das bestellen kann was er möchte- da es die Kostenstelle belastet und nicht das eigene Portmonee..und in Einbeck darf man sich am Ende des Jahres keine Pizza bestellen (für die Abteilung die einen Meilenstein erfolgreich erreicht hat)...ist einfach nur traurig. In Einbeck wird gespart und in Berlin wird das Geld ausgegeben

Image

Durch die ganze Berlin Aktion wird KWS als arrogant,dumm und kurzsichtig abgestempelt und das Unternehmen hat dadurch sehr viel Image intern und extern verloren.

Work-Life-Balance

es macht sowieso jeder was er will. Ob Personaler auf dem Besucherparkplatz parken, oder diverse Mitarbeiter stundenlang in der Stadt sind oder beim Friseur..interessiert hier keinen. Hauptsache man stempelt sich morgens ein und gut ist

Karriere/Weiterbildung

Weiterbilungsmaßnahmen werden nicht gerne gesehen. Lieber einen externen Mitarbeiter für 8 Monate einstellen, dessen Tagessatz bei 1.500€ liegt, anstatt längerfristig den eigenen Mitarbeiter zu fördern (denn schließlich hat der Mitarbeiter seit Jahren sein Herzblut in die Firma gesteckt)

Gehalt/Sozialleistungen

Überbezahlt ist garkein Ausdruck. Kommt man als externer in das Unternehmen, kann man utopisch hohe Gehaltsvorstellung fordern..Je dreister man ist, desto mehr ist man begehrt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung wird groß geschrieben, aber jede Reinigungskraft tut am Ende der "Tour" alles in einen Beutel.

Kollegenzusammenhalt

in den Abteilungen ist der Zusammenhalt gut..übergreifend eher weniger

Umgang mit älteren Kollegen

haben ihr ganzes Leben für die KWS gegeben und kriegen höchstens eine KWS TASSE ZUM ABSCHIED VOM UNTERNEHMEN ? ! Super

Arbeitsbedingungen

Top, hat man den richtigen Vorgesetzten, kann mich sich einfach das neuste IPAD PRO bestellen und auch privat zuhause nutzen.

Kommunikation

0 Sterne kann man leider nicht geben. Kaum Mitarbeiter wissen über das Projekt "Globe" Bescheid. Obwohl wir so viele Mitarbeiter für die Kommunikation haben,reicht das hohe Gehalt wohl für eine interne/externe Kommunikation nicht aus. Nach außen wird alles nur positiv berichtet und intern ist ein Chaos

Interessante Aufgaben

monoton


Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

erstmal vielen Dank für Deine kritischen und offenen Anmerkungen!

Die aktuelle Veränderung der Organisationsstruktur der KWS ist ein wichtiger Schritt, um auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein. Die laufende Umstrukturierung bringt aber in der Tat einige Umgestaltungen mit sich, welche uns im Prozess immer wieder vor neuen Herausforderungen stellen. Man könnte sich diesen Prozess vielleicht auch so vorstellen, dass wir mit 180km/h auf der Autobahn fahren, gleichzeitig aber die Reifen wechseln. Dieser Spagat ist leider ein nicht zu vermeidender Teil von Veränderung und fühlt sich für den Einzelnen immer sehr unterschiedlich an. An dieser Stelle entstehen manchmal auch Missverständnisse und es werden möglicherweise aus der Beobachtung falsche Schlussfolgerungen gezogen.

Beispielsweise möchte ich Dir versichern, dass in Berlin keinesfalls einfach Mittagessen seitens KWS bezahlt werden, sondern jeder Kollege selbst für seine Verpflegung zuständig ist. Berlin hat keine Kantine mit subventioniertem Essen wie Einbeck. Wenn Essen in Berlin ins Büro bestellt wird, dann meist im Rahmen von Weiterbildungen oder Workshops, wo die KWS für die Verpflegung aufkommt. Auf mögliche Lebensmittelunverträglichkeiten oder Diäten nehmen wir in diesem Zusammenhang natürlich Rücksicht.

Wie aber schon beschrieben sind wir uns bewusst, dass im Zuge der Umstrukturierung viele Fragen entstehen und ebenso ein großer Austauschbedarf besteht. Dementsprechend werden und wurden in vielen Workshops, im Intranet und nicht zuletzt auch durch online Townhall Meetings mit dem Vorstand Kommunikationsplattformen für alle Mitarbeiter geschaffen, wo man sich immer informieren und auch kritisch diskutieren kann.

Nichts desto trotz möchte ich Dir anbieten, gemeinsam über Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung zu diskutieren. Bitte gib uns persönlich Feedback. Du kannst unseren Betriebsrat in Einbeck oder natürlich auch mich jederzeit kontaktieren.
Dies bleibt natürlich anonym, wenn Du möchtest!

Viele Grüße
Florian Bruhns
Lead of Expert Hub Employer Branding & Talent Attraction

"Make yourself grow" und such dir 'nen anderen Arbeitgeber

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KWS Gruppe in Einbeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich fand die KWS mal gut, als ich mich vor Jahren für KWS entschieden habe war KWS für mich die Nr.1 in der Region. Jetzt bereue ich meine damalige Entscheidung ein wenig. Vielleicht wird es ja wieder besser, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den Umgang mit den Mitarbeitern, gewisse Vorfälle in der jüngeren Vergangenheit erzeugen mir Brechreiz.

Verbesserungsvorschläge

Die eigenen Mitarbeiter einbeziehen und nicht nur auf überbezahlte Berater hören.

Arbeitsatmosphäre

Die laufende Umstrukturierung belastet die betroffenen Bereiche sehr. Ach nein, es ist niemand betroffen, alle sind beteiligt.
Wenn die Zentrale in Frankreich läge würden alle orange Westen tragen und auf der Straße stünden brennende Autos.

Work-Life-Balance

Ist OK

Karriere/Weiterbildung

je schlechter der Karakter, desto besser die Chancen

Gehalt/Sozialleistungen

die Gehaltsstruktur ist m.E. fragwürdig. Je nach dem wie "wichtig" ich mich verkaufe werde ich nach Tarivertrag oder auch besser bezahlt. Die Sozialleistungen sind gut.

Kollegenzusammenhalt

In den "beteiligten" Bereichen ist die Stimmung unterirdisch.

Vorgesetztenverhalten

Warum kann ich nicht 0 Sterne geben. In den höheren Führungspositionen sitzen bis auf wenige Ausnahmen nur noch Personen die ich auf menschlicher Ebene nicht als Führungskraft oder Vorbild akzeptieren kann. Für den einzelnen Menschen/Mitarbeiter interressiert sich niemand. Wie es den Anschein hat, nicht mal den Betriebsrat.

Arbeitsbedingungen

zum Glück gibt es ein Arbeitsschutzgesetz......

Kommunikation

es werden nur gute Nachrichten veröffentlicht, die schlechten (und davon gibt es reichlich) verbreiten sich von selbst.

Interessante Aufgaben

Wenn man es interressant findet seinen eigenen Arbeitsplatz abzuwickeln, dann top


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Deine kritischen und offenen Anmerkungen! Wir sind in der Tat mitten in einer Umstrukturierung, welches Veränderungen im Organisationsaufbau beinhaltet. Dies tun wir, damit wir in Voraussicht auf die steigenden Anforderungen der Zukunft bestmöglich vorbereitet sind. Hierzu wurden viele Workshops mit Kolleginnen/Kollegen durchgeführt und Infoveranstaltungen initiiert. Eine stätige Kommunikation und Austausch ist Teil des Prozesses.
Nichts desto trotz würden wir gerne gemeinsam mit Dir über Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung der von Dir angesprochenen Punkte diskutieren. Bitte gib uns auch persönlich Feedback – du kannst unseren Betriebsrat in Einbeck oder natürlich auch mich jederzeit kontaktieren.
Wenn Du willst, kannst Du uns aber auch anonym ausführliches Feedback über die interne Post zu Händen des Betriebsrats geben.

Wir versuchen Euch mit allen Mitteln zu unterstützen.

Viele Grüße
Florian Bruhns, Lead of Expert Hub Employer Branding & Talent Attraction

Schwieriges Betriebsklima in der IT, mehr Schein als Sein

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei KWS SAAT SE in Einbeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hohe Motivation und generelle Bereitschaft zur Veränderung. Kurze Entscheidungswege

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Regelmäßige Neuausrichtung der "Strategie". Nichts ist so alt, wie die Entscheidung von gestern. Ignorieren von offensichtlichen Problemen.

Verbesserungsvorschläge

Großprojekte mit 99% externer Unterstützung stoppen.
Einen Schritt zurücktreten, durchatmen und einen ehrlichen Plan aufstellen (Zeit+Geld) ohne die Zahlen wieder für das Management zu frisieren. Pflicht zu Projektplanung einführen.

Image

In Einbeck und in der Branche hat KWS einen guten Ruf. Ich würde keinem Menschen den ich mag empfehlen in der IT anzufangen, es sei denn er ist wirklich verzweifelt.

Work-Life-Balance

In den Teams ist generell keine langfristige Planung von Urlaub möglich. Fachthemen werden fast immer nur mit einer Person besetzt, daher längerer Urlaub ebenfalls so gut wie ausgeschlossen. Da keine Vertretung möglich ist, erwartet einen nach dem Urlaub dann das Chaos.

Gehalt/Sozialleistungen

ACHTUNG: Das Einstiegsgehalt verändert sich über mehrere Jahre nicht mehr. Gleich richtig verhandeln und abschätzen, ob man das so für 3-5 Jahre tragen kann/will. Da händeringend Personal gesucht wird, dass die Lücken der Aussteiger füllt, sollte hier hart verhandelt werden.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen gehen gut miteinander um - die Situation schweißt zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter werden in der IT eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Klarer und nachhaltiger Bruch zwischen Leitungsebene und Mitarbeitern. Keine Projektplanung, nur Budgetplanung ohne Inhalte zu definieren. Daher sind vorgegebene Ziele unrealistisch.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung ist gut. Büros sind äußerst klein - solange man mit dem Zimmernachbar klar kommt, ist das kein Problem.

Kommunikation

Information erfolgt nur, wenn vom Mitarbeiter eingefordert. Dies gehört zur Firmenkultur ("Make Yourself Grow").

Gleichberechtigung

ca. 20% der Kollegen sind weiblich


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia BölterCorporate Employer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Deine kritischen und offenen Anmerkungen! Gerne möchten wir gemeinsam über Möglichkeiten zur Verbesserung der von Dir angesprochenen Punkte sprechen. Neben Deinem Chef steht Dir als Ansprechpartner auch Dein Personalbetreuer und der Betriebsrat zur Verfügung. Für uns ist es wichtig, eine für alle Seiten gute Lösung zu finden. Danke. Viele Grüße, Claudia Bölter, CHR.