Landratsamt München als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

60 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 45%
Score-Details

60 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

23 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 28 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Landratsamt München über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Viel Arbeit und Stress, gute Vorgesetzte, dennoch Gehaltszulagen nach Nasenvergabe und Gutdünken.

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kantine, Veranstaltungen für Mitarbeiter,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wer mal auf der Liste steht, hat keine Chancen. Homeoffice wird zwar angeboten und auch verstärkt durchgeführt. Jedoch noch viele alte Führungskräfte die damit ein Problem haben, da der Mitarbeiter nicht persönlich Greifbar ist. Konzepte zur Personalauswahl, Einarbeitung, flächendeckende Gefährdungsbeurteilungen fehlen. Auswahl des Personal nicht immer klar und nachvollziehbar. Gremien werden nur bedingt beteiligt

Verbesserungsvorschläge

Mehr wieder den Menschen in den Vordergrund rücken
Amtsleitung wieder mehr am Mitarbeiter wie vor 2016.
Immer beide Seiten hören.
BEM wird gut betrieben, die Zahlen steigen enorm und mal schauen, wie lange erfolglose BEM-Fälle im Haus bleiben. Hier sollte verfahren werden wie seit der Einführung von BEM und nicht nach dem Motto "Neue Besen kehren gut" verfahren werden. Siehe erster Vorschlag!

Arbeitsatmosphäre

Bereich wo es sehr gut ist, aber auch nicht bei allen gleich.

Image

Oft wird mehr dargestellt, als was die Realität ist. Zu viele Ebenen und daher für die unteren Führungskräfte starker Druck und am Ende der Sachbearbeiter. Daher oft auch negatives zu hören, jedoch auch wieder von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich.

Work-Life-Balance

zu Corona-Zeiten eine gute Frage

Karriere/Weiterbildung

Karriere für die, welche ins Haus passen und div. Personen passen. Weiterbildung i.d.R. gut möglich

Gehalt/Sozialleistungen

Liegt am Tarifrecht und der Gewährung von Nasenprämien

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ja wird an vielen Programmen teilgenommen, teils weil ein MUS dahinter steht. Teils um zu glänzen, aber auch schatten da teils nicht erfüllt.

Kollegenzusammenhalt

Ein gutes Team, aber wenig persönliches da Jung / Alt oft dazwischen steht

Umgang mit älteren Kollegen

je nach dem wie lange im Unternehmen und Funktion

Vorgesetztenverhalten

Sollte Transparenter sein und auch Kritik vertragen - beide Seiten!

Arbeitsbedingungen

Viel Arbeit, Druck, schlechter Standort. Positiv Kantine, Gleitzeit u.m.

Kommunikation

Könnte manchmal besser sein, mehr transparenz und Offenheit ggüb. den Mitarbeitern erwünscht.

Gleichberechtigung

kommt drauf an, wo man sich im Hamsterrad befindet

Interessante Aufgaben

Ja die gibt es

Eigentlich klappt überhaupt nichts in dem Amt. Man muss täglich kämpfen um überhaupt seine Arbeit machen zu können!

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Benefits, schöne Kantine, tolle Betriebsausflüge, Zusatzversorgung und die Arbeit selber.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.
Die Führungsebene scheint generell problematisch zu sein.

Verbesserungsvorschläge

Führungsworkshops bringen wenig mit Methoden wenn die Grundeinstellung und Haltung komplett fragwürdig und inhuman ist. Wenn das Vertrauen zuerrüttet ist, lässt es sich damit nicht mehr kitten. Versetzung wäre das einzig Richtige.
Deutlich mehr Gehalt um in München adäquat über die Runden zu kommen.

Arbeitsatmosphäre

Schlecht. Jeder schaut für sich. Die Leitung ist nicht dafür da, zu schauen dass die Ma gut ihre Arbeit machen können sondern rein autoritär befehlen. Fürsorgepflicht älteren Ma gegenüber ist ein Fremdwort.

Work-Life-Balance

Je nach Arbeitsbereich gut. Wenn man viele Abstimmungsprozesse braucht um seine Arbeit zu machen bleibt leider nicht mehr viel Positives zu dem Thema übrig.

Karriere/Weiterbildung

Abhängig vom Goodwill des Vorgesetzten.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlecht. Schlechter als andere Institutionen. Für ein Leben in München viel zu wenig.
Viele Benefits, wie Sport Möglichkeiten, günstigere Konzertkarten, kostenlos Obst, Wasser und Kaffee und eine gute Zusatzversorgung gleichen das schlechte Gehalt etwas aus.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Amt macht viel... Und benutzt viel Hochglanz Folien dazu

Kollegenzusammenhalt

Teils teils. Jeder schaut für sich wie er über die Runden kommt.

Umgang mit älteren Kollegen

Bodenlos schlecht. Es wir nicht daran gedacht, dass ältere Ma evtl. Nicht mehr so gut sehen, hören und technisch unfit sind. Allerdings gibt es vom Arbeitgeber diverse Programme zur Gesundheitsvorsorge auf die man zurückgreifen kann.

Vorgesetztenverhalten

Alle Maßnahmen sind längst ausgeschöpft, Fluktuation hoch. Aber keine Veränderung in Sicht. Kontrolle, Reglementierung und keinerlei Unterstützung. Es werden einem nur Steine in den Weg gelegt.

Arbeitsbedingungen

Siehe oben...
Zuwenig Räume, zuviel Abstimmungsaufwand, sehr hohe Flexibilität nötig.

Kommunikation

Viele Lügen und Manipulationen....

Gleichberechtigung

Es wird mit ungleichen Mass gemessen. Einige dürfen viel, andere gar nichts. Unabhängig vom Geschlecht.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit selber ist super, man kommt bloss selten dazu. Da höher nicht funktionierender für die Tätigkeit unpassende Verwaltungsaufwand.
Leider auch häufig EDV Probleme, nicht durchdachte Anwendungstools, am Freitag dauernd abstürzende Computer...


Image

Sehr zufrieden

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Weiter verstärkt an der Außenwirkung/Image arbeiten. Behörde ist nicht gleich Behörde.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des Referats eine sehr kollegiale und angenehme Stimmung. Man hilft sich, man schätzt sich, so wie es sein soll.

Work-Life-Balance

Auch hier stimmt eigentlich alles. Konkret: Keine Kernzeit -> freie/flexible Arbeitszeiten; Home Office kein Problem; Gleitzeit, Angebote für eigene Kinder; Kindergartenplatz möglich; Elternzeit kein Problem; Abstimmungen beim Urlaub -> easy; 30 Tage Urlaub;
Es gibt diverse Vergünstigungen + die Möglichkeit vergünstigte Fitnessangebote zu nutzen (da Arbeitgeber Mitglied in einem Fitnessverbund ist)

Karriere/Weiterbildung

Innerhalb des Referats bestehen regelmäßig Weiterbildungsmöglichkeiten. Hier werden dem Mitarbeiter keine Steine in den Weg gelegt, ganz im Gegenteil. Beim Thema Karriere bzw. Entwicklungsmöglichkeiten wird derzeit an einem Konzept gearbeitet um trotz dem starren System im TVöD entgegenzuwirken.

Gehalt/Sozialleistungen

Der TVöD ist relativ transparent allerdings sehr starr in der Struktur. Im IG-Metall wird besser vergütet, in der freien Wirtschaft zum Teil auch, zum Teil aber auch schlechter. Der TVöD ist ein guter Mittelweg. Die Eingruppierung ist natürlich auch unterschiedlich, je nach Stelle bzw. Tätigkeit. Es gibt ein 13. Gehalt (je nach Entgeltgruppe unterschiedlich hoch) sowie eine leistungsorientierte Zusatzvergütung, eine Münchenzulage und einen Extrazuschuss zum Kindergeld.

Kollegenzusammenhalt

Alles bestens

Vorgesetztenverhalten

Kommt natürlich immer sehr auf den jeweiligen Bereich an in dem man tätig ist. Das Referat IuK ist hier absolut 1A. Hier kommuniziert man auf Augenhöhe. Hier gibt es nicht dieses typisches "Chefgehabe". Für mich einer der Hauptfaktoren, die ein produktives Zusammenarbeiten möglich machen und einer der Gründe, weshalb ich dort arbeite. So muss es sein, bitte weiter so.

Arbeitsbedingungen

Bei einer Behörde denkt man vermutlich an verstaubte 15" Röhrenmonitore... Genau das Gegenteil ist der Fall. Aktuelle Hardware sowie zusätzliche mobile Ausstattung ist hier der Standard. Hier können sicher einige große Wirtschaftsunternehmen nicht mithalten. Absolut top!

Kommunikation

Eine Kategorie, die man wohl in keinem Unternehmen mit 100% bewerten kann. Durch den guten Zusammenhalt, die tolle Atmosphäre und auch den technischen Gimmicks gelingt es allerdings doch sehr gut.

Gleichberechtigung

Das Team ist komplett gemischt und ich kann hier keine Benachteiligungen in irgendeiner Weise feststellen.

Interessante Aufgaben

Das IuK verbindet rein technische Themen (IT eben) mit dem Kerngeschäft der Behörde. Aufgrund der Größe und dem hohen Dienstleistungsportfolio im Amt, gibt es entsprechend viele Themenfelder und es wird einem nie langweilig.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Geben dir das Gefühl das du von der Zeitarbeiter kommst

2,7
Nicht empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das sie dich zum Großteil in Ruhe lassen musst selber schauen wie du klar kommst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gewisse Personen die falsch sind

Verbesserungsvorschläge

Das Oberhaupt vom Landratsamt sollte sich mehr Gedanken über die Leiharbeiter machen wir sind auch Menschen

Arbeitsatmosphäre

Bin allein im Büro sich selbst überlassen nach 2 Stunden Einarbeitung

Work-Life-Balance

Ist ok

Kollegenzusammenhalt

Ich habe nur mit einer Kollegin intensiven Kontakt auch von der Zeitarbeit

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich dazu nichts sagen

Vorgesetztenverhalten

Hinterlistiges Verhalten vorne schön hinten rum falsch

Arbeitsbedingungen

Eigens Büro Arbeit ist nicht schlimm habe mich noch so gelangweilt wie mit dieser Arbeit

Kommunikation

1 Ansprechpartner möchte nicht gestört werden alles per Mail die anderen kann man immer telefonisch fragen

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut wenn man von der Zeitarbeit ist, sind von verschiedene einige bekommen mehr einige weniger

Gleichberechtigung

Erst kommt das Personal darn vom Haus

Interessante Aufgaben

Gar nichts

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbetreuung

Diese Bewertung zweifeln wir an. Im Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der hier vom Bewertenden als Tätigkeitsbereich angegeben ist (PR/Kommunikation) ist aktuell keine Zeitarbeitskraft beschäftigt. Dies war auch bereits seit mehreren Jahren nicht mehr der Fall.

Sie tun was sie wollen ohne Dich zu fragen

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mittlerweile leider gar nichts mehr.

Verbesserungsvorschläge

Beteiligt Eure Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen, besonders dann, wenn es um ihre Arbeitsplätze geht. Redet nicht übereinander, sondern miteinander.

Arbeitsatmosphäre

Im SG ist die Atmosphäre sehr gut, ansonsten nicht.

Work-Life-Balance

Wenn man es schaffen könnte, den ganzen Frust nicht mit nach Hause zu nehmen, wäre tatsächlich gut.

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf die Vorgesetzten an, ich hab Glück und darf mich weiterbilden. Nicht nur fachlich, sondern auch sozial.

Gehalt/Sozialleistungen

Öffentlicher Dienst halt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wir viel für die Umwelt getan.

Kollegenzusammenhalt

Im SG sehr gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird teilweise von den Vorgesetzten gar nicht wahrgenommen, dass man älter ist.

Vorgesetztenverhalten

Je weiter man nach oben schaut, um so grausamer ist es.

Kommunikation

Wenn etwas entschieden ist wird es kommuniziert, wenn es genehm ist.

Gleichberechtigung

Auf dem Papier ganz groß geschrieben, aber wenn es dann um die Realität geht... Nix, aber auch rein gar nix.

Interessante Aufgaben

Die gibt es, aber um dahin zu kommen muss man erst mal die Gunst der Vorgesetzten erhaschen.


Image

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbetreuung

Vielen Dank, dass Sie das Landratsamt München als Arbeitgeber bewertet haben. Ihr Feedback ist uns sehr wichtig.

Der gemeinsame Dialog hat für uns einen hohen Stellenwert und ist deshalb auch als fester Wert im Leitbild des Hauses verankert. Wir bedauern es daher sehr, wenn Sie den Eindruck gewonnen haben, in Entscheidungsprozesse nicht ausreichend einbezogen worden zu sein. Transparente Kommunikation ist für unser aller Zusammenarbeit die grundlegende Basis. Wenn Hürden oder Unklarheiten wahrgenommen werden, empfehlen wir, mit den Beteiligten den gemeinsamen Dialog darüber zu suchen.

Um unsere Mitarbeitenden in ihrer individuellen Work-Life-Balance zu unterstützen, gibt es vielfältige Angebote aus den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement und Personalentwicklung, unter anderem auch die Möglichkeit eine Supervisionen in Anspruch zu nehmen. Mit unserem thematisch umfangreichen Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir allen Mitarbeitenden gleichermaßen den Zugang für individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns, dass Sie den Zusammenhalt in Ihrem Sachgebiet als sehr gut wahrgenommen haben. Um auch bereichsübergreifend den Zusammenhalt unseres Hauses zu unterstützen, fördern wir mit Formaten wie Betriebsausflügen, Sommerfesten oder dem Adventsmarkt den kollegialen Austausch aller Kolleginnen und Kollegen.

Sollten Sie individuellen Unterstützungsbedarf haben, kommen Sie gerne auf die Kolleginnen und Kollegen der Personalabteilung zu.

Familienfreundliches Unternehmen

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienfreundliches Unternehmen und durch Gleitzeit ist mit Kind sehr flexibel

Karriere/Weiterbildung

Sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Kindergeldzuschuss, Fahrtkosten, Zulagen und viel mehr

Arbeitsbedingungen

Gleitzeit

Gleichberechtigung

1 mit Sternchen :)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Personalbetreuung

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung des Landratsamts München als Arbeitgeber. Wir freuen uns, dass insbesondere Leistungen, die wir als familienfreundlicher Arbeitgeber anbieten, positiv wahrgenommen werden. Der Landkreis München ist hierzu über das Audit Familie und Beruf und das INQA Audit als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Es ist uns wichtig, einen Rahmen zu schaffen, der es den Mitarbeitenden ermöglicht, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Flexible Arbeitszeiten, Mobilarbeit oder Homeoffice werden von unseren Mitarbeitenden deshalb besonders gerne genutzt.

Wir schätzen die Vielfalt unserer Mitarbeitenden und Gleichberechtigung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Auch die Fort- und Weiterbildung jedes einzelnen Mitarbeitenden liegt uns als Arbeitgeber sehr am Herzen.

Wir freuen uns über Ihre Empfehlung des Arbeitgebers Landkreis München!

Freie Zeiteinteilung und Vereinbarkeit von Kindern und Beruf wird groß geschrieben

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Dass man Corona frei bekommen kann zur Kinderbetreuung

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Nichts

Arbeitsatmosphäre

In der Bauabteilung am LRA München herrscht eine tolle kollegiale Atmosphäre.

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen werden sehr unterstützt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird groß geschrieben

Interessante Aufgaben

Der Aufgabenbereich ist vielfältig und interessant.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Flucht nach Vorne - nur weg, weit weg

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich nicht mehr hier arbeiten muss!

Arbeitsatmosphäre

Immer mehr Führungskräfte und kein Personal für die Erledigung der Aufgaben. Jede Führungsebene hat ihre eigene Vorstellungen der Aufgabenerledigung. Aufgabenerledigung in mehreren Runden und sich ändernden Richtungen.

Image

Nach Aussen aufpoliert. Nicht nach der Innenseite schauen.

Work-Life-Balance

Permanente Überlastung und laufend dringliche Sonderaufgaben auf Zuruf. Planung, strukturierte Vorgehen sind Fremdworte.

Karriere/Weiterbildung

Leistung lohnt sich nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung am unteren Ende. Monetäre Anerkennung gab es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hierzu wurden Maßnahmen und Programme generiert.

Kollegenzusammenhalt

Viele Kolleginnen haben gleichzeitig das Landratsamt verlassen. Dieser Zusammenhalt zeigt, nur Gemeinsam kann was bewegt werden. Sachbearbeiter werden überall gesucht.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie wird dieser Personenkreis eliminiert und jüngere Nachwuchskräfte generiert. Das Durchschnittsalter ist zu hoch.

Vorgesetztenverhalten

Es stimmt nichts mit der Struktur. Sei es die Märchengestalt aus dem Riesengebirge bis zum Feldherrn aus der Oper von Verdi. Inkompetenz gepaart mit laufender Fehleinschätzung und Ignoranz gegenüber Untergebenen über mehrere Entscheidungsebenen.

Arbeitsbedingungen

Durch die hohe Fluktuation werden im hohen Umfang Neueinstellungen erforderlich. Hoher Druck auf die Abwickler.

Kommunikation

Auf das gegenseite Ausrichten wurde gebaut. Konsequent zum Entfernen von erkannten störenden Personen eingesetzt.

Gleichberechtigung

Nur bei Aufgabe der eigenen Persönlichkeit

Interessante Aufgaben

Könnte nicht erwartet werden. Es ist eine Behörde.

Ich arbeite sehr gerne im Referat für Information- und Kommunikationstechnik (IuK) des Landratsamtes München!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles, was ich in den anderen Fragen bereits geschildert habe! An dieser Stelle möchte ich noch das sehr flexible und moderne Wissensmangement erwähnen. Leider ist es Bereichs- oder Projektabhängig, wie gut das Wissensmanagement aufgebaut ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Interne Abstimmungsprozesse müssen schneller werden, bspw. durch eine hausweite Verwendung von digitalen Geschäftsprozessen und einheitlichen Kommunikationsmethoden, z.B. einheitliche Protokolle zu Besprechungen, einer „Mitzeichnung per Klick“ und einer hausweite elektronischen Akte. Es ist noch zu viel Papier im Umlauf.

Arbeitsatmosphäre

Im IuK-Referat sehr angenehm.
Auch im Landratsamt allgemein ist es eine sehr angenehme Atmosphäre. Ich ziehe jedoch zwei Sterne ab, weil ich oft das Gefühl habe, dass es im Hause einen sehr hohen Anteil an Beschäftigen gibt, der nicht weiß, wie gut die Arbeitsbedingungen am Landratsamt München im Vergleich sind. Es wird auf sehr hohem Niveau gejammert.

Image

Es ist eine Kommunalverwaltung. Erfahrungsgemäß hat die Kommunalverwaltung oftmals einen eher schlechten Ruf. Aufgrund der Lage und der damit verbundenen wirtschaftlichen Situation (und der Bevölkerungsentwicklung) steht das Landratsamt vor dimensional größeren Herausforderungen. Das spiegelt sich leider (noch) nicht im Image wieder.

Work-Life-Balance

Kaum zu übertreffen. Das Landratsamt München bietet hier diverse Möglichkeiten, um eine Work-Life Balance zu gewährleisten. Wenn die Aufgaben in dem so vielfältigen Haus es erlauben, gäbe es die Möglichkeiten HomeOffice und/oder Mobilarbeit, flexible Arbeitszeitregelungen.
Führungskräfte sind verpflichtet, auf funktionierende Strukturen zu achten, z.B. können nicht alle zeitgleich mobil arbeiten.
Der Arbeitgeber achtet auch darauf, den Teil „Work“ sehr angenehm zu gestalten zum Beispiel durch eine tägliche Cafeteria , Betriebsausflüge, diverse Informations- oder Weiterbildungsmöglichkeiten auf Arbeitszeit, wie zB. Veranstaltungen zum Thema Umweltmanagement.
Ich kenne kleine, mittlere, große Organisation oder andere Behörden - das Landratsamt München bietet tolle Rahmenbedingungen, für die man dankbar sein sollte.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein sehr breites, modernes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten! Das betrifft nicht nur Führungskräfte, sondern durchweg alle Bereiche für alle Beschäftigten. Die Hürden sind nicht hoch, die Führungskraft muss zustimmen.
Junge Führungskräfte durchlaufen eine eigene Qualifizierung.

Gehalt/Sozialleistungen

Zusätzlich zum Gehalt (öffentlicher Dienst, daher Transparenz) gibt es viele Zusatzleistungen. Neben Zulagen oder dem jobticket/alternativ einem Fahrtkostenzuschuss ist meine liebste Zusatzleistung Qualitrain: der Arbeitgeber unterstützt finanziell eine Mitgliedschaft in einem deutschlandweiten Fitness-Verbund. Heute hier trainieren, morgen da Wellness, Übermorgen dort schwimmen: mit Qualitrain möglich!

Kollegenzusammenhalt

Die vier Sterne beziehen sich auf das IuK-Referat.

Vorgesetztenverhalten

Abhängig vom Bereich und der jeweiligen Führungskraft. Ich kann mich nicht beschweren. Es gibt im IuK-Referat eine sehr offene Kommunikation, kurze Wege, offene Türen und Ohren und ein Meinungsaustausch auf Augenhöhe!

Kommunikation

Das ist stark abhängig vom Bereich. Die hausweite Information über das interne Informationsplattform („Infonet“) st abwechslungsreich (fast schon zu viel).
Als Mitarbeiter würde ich gerne hausweite Vorgaben oder Planungen besser kennen, z.B. woran arbeitet welcher Bereich aktuell, welche Themen werden von wem gerade bearbeitet?

Interessante Aufgaben

Durchweg spannend, viele Bereiche haben sehr innovativen Themen.
Im Referat 1.2 liegen die Themen IT und Kommunikationstechnik, sowohl von der Infrastruktur- und Technik, der Anwenderbetreuung und der Digitalisierungskoordination.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Rundum zufrieden. Ich finde meinen Job interessant.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsklima ist gut. Es gibt ausreichend Parkplätze.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Aufgaben werden nicht immer gerecht verteilt.

Verbesserungsvorschläge

Ich würde mehr Mitarbeiter einstellen, wir sind unterbesetzt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen