Workplace insights that matter.

Login
Laurens Spethmann Holding Aktiengesellschaft & Co. KG Logo

Laurens Spethmann Holding Aktiengesellschaft & Co. 
KG
Bewertungen

29 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,5Weiterempfehlung: 28%
Score-Details

29 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

8 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Laurens Spethmann Holding Aktiengesellschaft & Co. KG ĂŒber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Guter Arbeitgeber im Umbruch

4,5
Empfohlen
FĂŒhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Kollegen und Kolleginnen, tolle und leckere Produkte, Betriebsfeste, ZusammengehörigkeitsgefĂŒhl, Tradition, Kantine und Gesundheitsangebot, Home Office Möglichkeiten, viel Fachwissen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

es gibt einige Punkte, aber ich habe das GefĂŒhl es ist grade viel im Umbruch ist da viele gute neue Mitarbeiter ins Team gekommen sind.

VerbesserungsvorschlÀge

Entscheidungen immer transparent machen und eher mehr als weniger kommunizieren.


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank fĂŒr Ihre positiven EinschĂ€tzungen und Anmerkungen!

Kommen Sie mit Ihren Gedanken den "Contra-Punkten" sehr gern auch auf das Team aus dem Personalwesen zu, wir freuen uns auf Ihre Gedanken.

Herzliche GrĂŒĂŸe aus dem Personalwesen

Ein traditionelles Unternehmen, das dringend den Sprung in die neue Zeit schaffen muss!

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Laurens Spethmann Holding Aktiengesellschaft & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

ganz klar die Produkte und der Zusammenhalt der Kollegen. Deswegen komme ich gerne zur Arbeit.
Außerdem (weil es alle schreiben und es einfach stimmt): Die Kantine :)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die dicke Staubschicht auf so vielen Ansichten und fehlende Transparenz bei Unternehmensentscheidungen.

VerbesserungsvorschlÀge

mehr Offenheit fĂŒr eine moderne Arbeitswelt, ein besser Umgang mit jĂŒngeren und Ă€lteren Kolleginnen und Kollegen, ein professionelles Weiterbildungsangebot, eine klare Gehaltsstruktur und den Abbau von Hierarchien.

ArbeitsatmosphÀre

Die ArbeitsatmosphÀre ist gut, es ist aber noch Luft nach oben. Unsere LSH befindet sich wie viele Unternehmen gerade im Wandel. Das wirkt sich auch auf die ArbeitsatmosphÀre aus. Es fehlt das eine klar formulierte Ziel, auf das wir alle gemeinsam hinarbeiten.

Image

Die LSH ist vor allem im nĂ€heren Umkreis gut bekannt und besonders die Familie genießt einen hervorragenden Ruf. Dieser Kreis mĂŒsste dringend erweitert werden. Wie bei vielen Unternehmen ist die Marke bekannter als das Unternehmen selbst.

Work-Life-Balance

Das Arbeitszeitmodell ist in Ordnung. Die fehlende Zeiterfassung hemmt mich aber Mehrarbeit aktiv abzubummeln. Eine 40-Stunden Woche ist leider selten zu schaffen und es gibt auch keine Möglichkeit, zu prĂŒfen ob die Aufgaben ĂŒberhaupt in der vorgegeben Zeit machbar sind. Viele haben eine weitere Anreise aus Hamburg, daher sollte unbedingt auch nach Corona ein Home-Office Modell eingefĂŒhrt werden. Das Gute: steht mal ein wichtiger privater Termin an, kann dieser wegen fehlender Kernarbeitszeit relativ gut war genommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Ob man eine Weiterbildung machen darf, hĂ€ngt sehr stark von der eigenen FĂŒhrungskraft ab.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird sich viel MĂŒhe gegeben. Es gibt einen Nachhaltigkeitsrat, der gerne auch die VorschlĂ€ge von Kollegen entgegen nimmt.

Kollegenzusammenhalt

Besonders im eigenen Team ist der Zusammenhalt sehr gut. Silos sind aber trotzdem entstanden und es sind oft "die Anderen" oder "die FĂŒhrung" schuld (wobei damit nicht die eigene gemeint ist).

Umgang mit Àlteren Kollegen

Mitarbeiter mit sehr hoher Betriebszugehörigkeit werden leider nur sehr selten gefördert und ein Weiterbildungsangebot oder Altersteilzeit gibt es nicht.

Vorgesetztenverhalten

Hier muss dringend nachgeschult werden! Wir mĂŒssen aus dem 90er Jahre Modell raus und Platz schaffen fĂŒr Arbeit auf Augenhöhe. Nur weil jemand Mitarbeiter ist, heißt es nicht, dass er fachlich nichts drauf hat. Im Gegenteil. Die FĂŒhrungskrĂ€fte sollten sich mehr Zeit fĂŒr FĂŒhrung nehmen und darauf vertrauen, dass ihre Mitarbeiter ihren Job verstehen.

Arbeitsbedingungen

Die BĂŒrorĂ€ume sind schön eingerichtet und wenn was fehlt, darf man es sich nachbestellen. Allerdings gibt es auch Dinge, die endlich mal abgeschafft werden mĂŒssen. Tablett-Pflicht fĂŒr die Teetasse, kein zugĂ€ngliches W-Lan und das Verbot von privaten GegenstĂ€nden auf dem Schreibtisch gehören nicht mehr in diese Zeit.

Kommunikation

Es ist sehr unterschiedlich. Es gibt immer Kollegen, die sich nicht an Meeting-Regeln halten oder ihre Mail mit dem Mittelfinger tippen. GrundsĂ€tzlich ist aber alles dafĂŒr da, dass Besprechungen und Projekt-Meetings professionell abgehalten werden können.

UND die Kommunikation hat auch Besonderheiten: Geburtstage werden im Intranet veröffentlicht, interne Nachrichten werden mit MĂŒhe formuliert und die interne Mitarbeiterzeitung berichtet ĂŒber geborene "LSH-Babys" und Jubilare.

Gleichberechtigung

In den fĂŒhrenden Positionen (bis auf wenige Ausnahmen) sitzen MĂ€nner. FĂŒr die Gleichberechtigung von Frauen wird nicht viel getan, obwohl diese eigentlich in der Überzahl sind und RĂŒckkehrerinnen aus der Elternzeit wird es schwer gemacht.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr interessant und verÀndern sich stÀndig, sind zum Teil aber sehr ungleich verteilt und es gibt so gut wie keinen Standard.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrlichen und wertvollen Hinweise und Ihre EinschĂ€tzungen. Ihre Sichtweise ist uns wichtig und wir nehmen diese fĂŒr unsere weiteren AktivitĂ€ten auf.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
Ihre Personalabteilung

Wenig KreativitÀt und Innovation im Bereich der Marken

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Struktur und "Leitbild", welches man das Fundament nennt

VerbesserungsvorschlÀge

Moderner und offener werden

ArbeitsatmosphÀre

Die Struktur und die Mitarbeiter sind in die Jahre gekommen. Gerade im Marketing entwickelt man sich weiter, wenn man auch mal andere Unternehmen kennenlernt und andere Marken entwickelt. Hier ist es jedoch so, inklusive der FĂŒhrung alle "Jahrzehnte" dabei sind und somit die Marken mit den Bearbeitern altern.

Work-Life-Balance

Eher Work als Life.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach Außen ja, im Inneren eher nicht.

Umgang mit Àlteren Kollegen

Sonst wÀre ja niemand so lange dabei.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt zwar Pseudo-Gruppenleiterinnen aber diese kennen seit langer Zeit nur das eine Unternehmen und sind dementsprechend "betriebsblind". Die eigentliche FĂŒhrung hat nur die Leitung, welche allerdings seit mehreren Jahrzehnten nur das Unternehmen kennt und intern auch als Filter fĂŒr wirkliche Innovationen gesehen wird.

Arbeitsbedingungen

BĂŒroausstattung und Technik wie in den 90ern.

Kommunikation

Im Team erfolgt diese offen.

Gleichberechtigung

95% weiblich

Interessante Aufgaben

Wenn es interessant ist, Marken mit sinkenden Marktanteilen am Leben zu halten, dann ja.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe Kollegin, lieber Korllege,

vielen Dank fĂŒr Ihre Hinweise, die uns wichtig sind und die wir gern aufnehmen. Wir freuen uns auch ĂŒber ein persönliches GesprĂ€ch und Austausch mit Ihnen - melden Sie sich gern bei uns im PW.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
Ihre Personalabteilung

Nicht mehr auszuhalten. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und es interessiert niemanden.

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Laurens Spethmann Holding gearbeitet.

ArbeitsatmosphÀre

Die Stimmung ist unterirdisch und wurde durch die Pandemie nochmal verschĂ€rft. Der Druck steigt tĂ€glich, den die Zahlen stehen ĂŒber allem.
Corona Management - Unterirdisch
Familienfreundlichkeit - nicht existent.
FĂŒrsorge gegenĂŒber den Mitarbeitern - vor Jahren auf der Strecke geblieben.

Image

In der Branche bekannt, dass es kein interessanter Arbeitgeber ist.

Work-Life-Balance

FĂŒr solch neumodischen Begriffe ist in dieser Firma kein Platz.

Karriere/Weiterbildung

Keine

Gehalt/Sozialleistungen

PĂŒnktlich, aber unterdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Schein als Sein.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten haben aufgegeben und suchen aktiv nach etwas neuem. Jeder kĂ€mpft fĂŒr sich, denn man vertraut sich kaum noch.

Umgang mit Àlteren Kollegen

Alle werden gleich schlecht behandelt. Sogar Ältere, verdiente Kollegen sind bereits weg oder suchen aktiv nach einer neuen BeschĂ€ftigung.

Vorgesetztenverhalten

Leider kann ich keine Minus Sterne vergeben.

Arbeitsbedingungen

Es wĂŒrde Mal wieder in Technik investiert.

Kommunikation

Wenn ĂŒberhaupt kommuniziert wird, dann von oben herab. FĂŒhrungsstil aus den 80ern.
Nicht geschimpft, ist Lob genug.

Gleichberechtigung

Alle werden gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Keine Aufstiegschancen, Weiterbildungsmöglichkeiten oder Förderung.

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe Kollegin, lieber Kollegen,

vielen Dank fĂŒr Ihre RĂŒckmeldung. Ihre Anmerkungen bieten zahlreiche Ansatzpunkte fĂŒr ein GesprĂ€ch, das wir Ihnen gern in einem vertraulichen Rahmen bei uns anbieten wollen. Melden Sie sich gern bei Ihrer Referentin.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
Ihre Personalabteilung

Zum GlĂŒck Vergangenheit fĂŒr mich

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Info Veranstaltungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man kann nicht sagen das die Firma schlecht ist, aber es gibt Probleme wenn der Vorgesetzte anderer Meinung ist. In solchen FĂ€llen keine UnterstĂŒtzung von der Personalabteilung.

VerbesserungsvorschlÀge

Die Zusammenarbeit zwischen den Teams sollte mehr gefördert werden es gibt immer noch zu viel "böses Blut".

ArbeitsatmosphÀre

Sehr viel Druck, wenn man nicht schnell genug arbeitet oder am Anfang als "Neuer" langsamer als die Kollegen ist.

Image

Tee halt...

Work-Life-Balance

Überstunden sind fĂŒr die Vorgesetzten wichtig. Wenn man keine macht wird gefragt ob man nicht genug zu tun hat.

Karriere/Weiterbildung

Nur fĂŒr MĂ€nner

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Okay

Kollegenzusammenhalt

Nur wenn man mit dem Vorgesetzten gut kann, ansonsten hat man es schwer.

Umgang mit Àlteren Kollegen

Die meisten Ă€lteren Kollegen sind schon ewig dabei, es wird teuer wenn man diese kĂŒndigt auch wenn sie noch wie am Anfang arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt Abteilungen mit verstÀndnisvollen Vorgesetzten, aber wenn man Pech hat, hat man Vorgesetzte dir nur an Ihre Karriere denken und dementsprechend handeln.

Arbeitsbedingungen

Kleine BĂŒros im Vertrieb, mit mehr Kilos hĂ€tte ich es nicht geschafft an meinem Schreibtisch zu sitzen. Schlechte BelĂŒftung, im Sommer war es nur morgens bis 10:00 Uhr auszuhalten

Kommunikation

Die langjÀhrigen Kollegen kommunizieren sehr viel, aber nicht immer hÀngt es mit der Arbeit zusammen.

Gleichberechtigung

Die einzige Frau im Vorstand wurde nach 1 Jahr wieder entlassen. Sie war zu freundlich zu den Mitarbeitern und zeigte fĂŒr diese viel Interesse.

Interessante Aufgaben

Nicht wirklich, Vertrieb halt....

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe Absenderin, lieber Absender,

vielen Dank fĂŒr Ihre Anmerkungen. Schade, dass Sie das GesprĂ€ch mit uns wĂ€hrend Ihrer Zeit bei uns zu selten oder ggf. gar nicht gesucht haben, hinsichtlich des einen oder anderen Themas hĂ€tte sich sicherlich eine Verbesserung herbeifĂŒhren lassen können.

Freundliche GrĂŒĂŸe,
Personalwesen der LSH

Produkte fĂŒr Frauen, aber keine frauen- und familienfreundliche Unternehmenskultur.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Laurens Spethmann Holding Aktiengesellschaft & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kantine, Produkte, Prozesse

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

mÀnnerdominiert, familienunfreundlich, hoher Arbeitsdruck, aufgesetztes Image

ArbeitsatmosphÀre

Die AtmosphÀre ist anfangs ganz gut. Solange man den hohen Arbeitsdruck mitmacht und dem Vorgesetzten nach dem Mund redet, sind alle zufrieden.
Kritik und eigene Ideen sind nicht wirklich Willkommen und können den Job kosten.
Es werden lieber Fehler und Verantwortliche gesucht, statt an Lösungen zu arbeiten.

Image

Mehr Schein als Sein!
Es wird viel Wert auf Äußerlichkeiten und Etikette gelegt. Hinter der Hochglanzfassade bröckeln Kultur, WertschĂ€tzung und Stimmung aber gehörig.
Produkte fĂŒr moderne Frauen, aber keine moderne frauen- und familienfreundliche Unternehmenskultur.

Work-Life-Balance

40 Stunden mit Vertrauensarbeitszeit und Gleitzeit hört sich erstmal gut an. Es wird aber meist deutlich mehr gearbeitet. Gleitzeit und Überstunden abbummeln ist nur schwer möglich und wird auch nicht gerne gesehen.
Insgesamt herrscht wenig Vertrauen gegenĂŒber den Angestellten. Home-Office wird jahrelang als betriebsbedingt nicht machbar abgetan und nur wenigen, ausgewĂ€hlten Mitarbeitern ermöglicht.
Als Unternehmen, dass Produkte fĂŒr die Zielgruppe Frauen herstellt und mehr Frauen als MĂ€nner beschĂ€ftigt, sollte man meinen, dass die Unternehmenskultur familienfreundlich ist. Das ist leider nicht der Fall. Kinder bedeuten fĂŒr weibliche Angestellte Karriereknick oder Jobverlust.
Auch Home-Office fĂŒr MĂŒtter oder eine betriebliche Kinderbetreuung werden nicht angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man bemĂŒht sich, ein umweltbewusstes und soziales Image aufzubauen. Wirklich nachhaltig wird nicht gedacht und gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Eine Karriere nach oben gibt es fĂŒr wenige AuserwĂ€hlte.
Der Rest entwickelt sich maximal vertikal weiter.
Fortbildungen, die zum Job passen, können angefragt werden.

Kollegenzusammenhalt

Als das Unternehmen noch familiengefĂŒhrt war, gab es weniger Druck und mehr Miteinander. Innerhalb der Abteilungen ist der Zusammenhalt noch ganz gut.
Zwischen den Abteilungen herrschen mittlerweile EllenbogenmentalitÀt und VerteilungskÀmpfe. Fehler und Probleme werden schnell nach oben hochgespielt statt sie zwischen Abteilungen oder unter Kollegen zu klÀren.
E-Mails muss man hinterhertelefonieren und fragen, ob noch Fragen sind. Sonst kann es passieren, dass nichts passiert.
Es wird zu viel hinter dem RĂŒcken geredet.
Intrigante Kollegen/innen werden leider gefördert und befördert.
Der mÀnnlich dominierte Vertrieb hat seit jeher die Hosen an.

Vorgesetztenverhalten

Das Team ist fĂŒr den Vorgesetzten da und nicht der Vorgesetzte fĂŒr das Team.
Der Vorgesetzte will vor anderen Abteilungen und dem Management gut dastehen.
Mancher Vorgesetzte schmĂŒckt sich gerne mit fremden Lorbeeren. Ideen von Mitarbeitern werden zerredet und spĂ€ter als eigene Ideen umgesetzt.
Fehler und Schuldzuweisungen werden an das Team weiter durchgereicht.
Das Bewertungssystem ist einseitig. Nur von oben nach unten und nicht von unten nach oben.
Wer eine eigene Meinung hat und nicht mit der Masse mit schwimmt, wird entlassen. Auch auf höheren Ebenen. Da lÀsst man sich bei der Abfindung auch nicht lumpen.
Die Unternehmensziele werden klar kommuniziert und möglichst in die Zielvereinbarungen integriert. Die tatsÀchlichen Aufgaben zahlen nur leider nicht unbedingt auf die gesetzten Ziele ein.

Arbeitsbedingungen

Es wird sehr viel Wert auf das Ă€ußere Erscheinungsbild gelegt. Farben, Bilder und Pflanzen sind auf das Corporate Design abgestimmt. Der Neubau wirkt unterkĂŒhlt. Die Kantine ist groß und modern. Tee und Kaffee gibt es gratis. Die alten GebĂ€ude wurde ebenfalls modernisiert.
Leider wurde in den alten und neuen GebÀuden nicht an eine Klimaanlage gedacht, so dass das Arbeiten im Sommer zur Qual wird.
IT Hardware und Software sind modern. Es gibt viele Tools und Programme, die Transparenz schaffen und das Arbeiten erleichtern.
Nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ sind althergebrachte Traditionen der GrĂŒnder. MĂ€nner immer mit Krawatte, Jacken nicht an StuhlrĂŒckenlehne hĂ€ngen, GetrĂ€nke nur auf Tablett transportieren und abstellen, keine privaten Pflanzen oder Bilder auf Schreibtisch und Fensterback und das BĂŒro auch im höchsten Arbeitsstress immer schön ordentlich halten. Der Vorstand persönlich macht seine Inspektionsrunden.

Kommunikation

Die Prozesse und Kommunikationswege sind sehr gut aufgestellt.
Informationsveranstaltungen des Vorstands werden mehrmals im Jahr abgehalten und geben einen groben Einblick in den aktuellen Stand und die Ziele.

Gehalt/Sozialleistungen

Die GehĂ€lter werden pĂŒnktlich ausgezahlt, sind aber eher unterdurchschnittlich fĂŒr den Hamburger Raum.
Firmenwagen gibt es fĂŒr Management und Vertriebsmitarbeiter.
Keine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Wer eine lange Anfahrt hĂ€tte, sollte sich gut ĂŒberlegen, ob das Gehalt die zusĂ€tzlichen Kosten fĂŒr Auto und Benzin wirklich zulĂ€sst.
Es gibt keinen Bonus oder Gehaltsverhandlungen. Wer sich zum Einstieg unter Wert verkauft, kann nicht auf eine spÀtere Gehaltserhöhung hoffen - egal wie gut die Leistungen sind.

Gleichberechtigung

Ein traditionelles, mÀnnerdominiertes Unternehmen, dass sich leider nicht weiterentwickelt hat.
Frauen sind als gĂŒnstige(re) Arbeitsbienen gerne gesehen. Sobald sie Familien grĂŒnden, bekommen sie beim Wiedereinstieg minderwertige Teilzeitjobs, werden versetzt oder gekĂŒndigt.
Man schmĂŒckt sich mit Siegeln, die Familienfreundlichkeit vorgaukeln. Das trifft eher nur auf einfache Teilzeitjobs in der Verwaltung zu.
Frauen, die auch mit Kind und Familie in ihrem Job bleiben oder sich beruflich weiterentwickeln wollen, sollten ein anderes, modernes Unternehmen suchen.

Interessante Aufgaben

Tolle Produkte und Marken, nur leider wenig Gestaltungsspielraum und zu viele dringende Projekte auf einmal, die die Arbeitszeit sprengen.
Mittlerweile hat sich ein andauernder hoher Leistungsdruck von oben und angrenzenden Abteilungen eingebĂŒrgert. Es werden kaum PrioritĂ€ten gesetzt.

Arbeitgeber-Kommentar

Nina PretzlichPersonalreferentin

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank fĂŒr Ihre ausfĂŒhrlichen Kommentare und EinschĂ€tzungen, die wir bei der Ausgestaltung unserer zukĂŒnftigen AktivitĂ€ten einfließen lassen werden.

Freundliche GrĂŒĂŸe
Personalwesen der LSH

Nicht optimal

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Laurens Spethmann Holding gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine und die Produkte. Gute Parkplatzsituation.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das fehlende Familienfreundliche Verhalten. Hier wird nicht ĂŒber den Tellerrand geschaut und in alten Verfahren weiter gelebt. Wer sich als „familienfreundlich“ auszeichnen lĂ€sst, sollte dieses auch sein.

VerbesserungsvorschlÀge

WertschĂ€tzung wĂ€re angebracht gegenĂŒber Mitarbeitern, die gern fĂŒr die Firma arbeiten und dieses auch ĂŒber ihre Bereiche hinaus tun. Leider wird dieses oft garnicht gesehen, oder als selbstverstĂ€ndlich hingenommen.

ArbeitsatmosphÀre

Die AtmosphĂ€re ist jĂ€hrlich schlechter geworden, durch stĂ€ndige Wechsel im Vorstand. Mit jedem Wechsel ist mehr im Unternehmen kaputt gegangen. Leider ist es hier so - frĂŒher war vieles besser.

Image

Mehr Schein als Sein. Es wird sehr viel Wert auf die Ă€ußerliche Erscheinung des Unternehmens gelegt, dass scheint hier am Wichtigsten. Die RealitĂ€t sieht anders aus.

Auch ist dieses Unternehmen ein sogenanntes familienfreundliches Unternehmen. Das stimmt leider garnicht. Die Familienfreundlichkeit hört leider in dem Moment auf, wo man selber Familie hat.

Work-Life-Balance

Hier wird mit sogenannter Vertrauensarbeitszeit gearbeitet. Gut fĂŒr die Firma, schlecht fĂŒr den Arbeitnehmer. Überstunden sind gern gesehen, sollte man aber eigentlich möglichst nicht abbummeln.

Karriere/Weiterbildung

Gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Immer pĂŒnktlich gezahlte eher niedrige GehĂ€lter. Leider nicht immer gleich zwischen Frau und Mann.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man bemĂŒht sich.

Vorgesetztenverhalten

Mehr als fragwĂŒrdig.

Arbeitsbedingungen

Ein großes Problem ist die fehlende Klimaanlage.

Kommunikation

Recht gut.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Alles bestens

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Ostfriesische Tee Gesellschaft Laurens Spethmann GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fundament

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

VerbesserungsvorschlÀge

Nicht noch mehr verlangen...


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Viel Luft nach oben!

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Ostfriesische Tee Gesellschaft Laurens Spethmann GmbH & Co. KG gearbeitet.

WofĂŒr möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

mobiles Arbeiten war sofort möglich
fĂŒr jeden Mitarbeiter 2 Mundschutzmasken

Work-Life-Balance

regelmĂ€ĂŸige Mehrarbeit ohne Ausgleich (keine VergĂŒtung oder Gleitzeitausgleich)

Arbeitsbedingungen

kleines BĂŒro, alte Hardware, alte BĂŒromöbel


ArbeitsatmosphÀre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich hoffe, das die Mitarbeiter RĂŒckgrat zeigen können

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Laurens Spethmann Holding gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

oh gotti, soll ich echt darauf antworten?????

VerbesserungsvorschlÀge

am besten verkaufen, haben leider seit ĂŒbernahme von den senioren ĂŒberhaupt keine ahnung vom geschĂ€ft.

Work-Life-Balance

workwas ittgleich null

Vorgesetztenverhalten

vorsinntflutlich, hauptsache sie kriegen ihren bonusö

Gleichberechtigung

besser als frau nicht anfangen


ArbeitsatmosphÀre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN