Workplace insights that matter.

Login
PAYBACK GmbH, Part of the American Express Group Logo

PAYBACK GmbH, Part of the American Express 
Group
Bewertung

Hält leider nicht mehr was es verspricht

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei PAYBACK GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

* Immer noch viele nette Kollegen
* Kantine & Fitnesstudio

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

* Intransparent Entscheidungsprozesse & keine Mitarbeitervertretung
* Unterdurchschnittliche Gehälter
* Selbstherrlichkeit der Führungsetage
* Fehlender moralischer Kompass

Verbesserungsvorschläge

* Mitarbeiterbindung ernst nehmen: Für Weiterentwicklung sorgen & faire Gehälter zahlen
* Rolle als Teil der Gesellschaft: Sozial- und Umweltstandards MÜSSEN in Zukunft auch bei PAYBACK eine wichtige Rolle spielen
* Mitarbeitervertretung schaffen

Arbeitsatmosphäre

Ich war viele Jahre im Unternehmen und die tolle, fast schon freundschaftliche Atmosphäre war immer eines der Hauptgründe für PAYBACK. Trotz des zentralen Claims "Loyalty" hat man hier immer noch nicht verstanden, wie wichtig es ist Mitarbeiter langfristig zu binden. Die Fluktuation war daher immer sehr hoch und besonders in den letzten Jahren ist von der besonderen Atmosphäre immer weniger zu spüren gewesen.

Kommunikation

Direkte und gute Kommunikation des Managements, u.a. in Bezug auf Corona.

Kollegenzusammenhalt

Durch die enorme Fluktuation erodiert diese ehemalige Stärke des Unternehmens immer weiter, aber trotzdem sollte man hier immer noch viele junge und nette Kollegen finden.

Work-Life-Balance

Gemischtes Bild: Einerseits ist Sport während der Arbeitszeit okay, andererseits soll Home Office nach Corona wieder zur Ausnahme werden.

Vorgesetztenverhalten

Es teilweise schwer verständlich, wie Führungspositionen besetzt werden. Teilweise sind die Führungskräfte dann zwar fachlich gut, persönlich aber eher (noch) ungeeignet um Mitarbeiter zu führen, sie zu empowern und weiterzuentwickeln. Die Folge sind frustrierte Mitarbeiter, instabile Hierarchien und letzlich eine hohe Fluktuation.

Ein anderes Problem ist, dass teilweise zur Sicherung der Machtfülle einzelner Führungskräfte ganze Leitungsebenen nicht besetzt werden. So ist gibt es teilweise Bereichsleitungen, die keine Abteilungs- oder Teamleiter unter sich wollen / für notwendig erachten und in der Konsequenz 20 Mitarbeiter und mehr direkt unter sich haben. Ich lasse mal dahingestellt, wie gut und individuell Führung & Mitarbeiterentwicklung in solchen Fällen sein kann.

Neben diesen eher strukturellen Problemen habe ich bei PAYBACK aber auch einige wirklich tolle, erfahrene und motivierte Führungskräfte erlebt.

Interessante Aufgaben

PAYBACK setzt maximal auf Spezialisierung. Entsprechend wenig abwechslungsreich gestaltet sich die Arbeit selbst in dynamischen Bereichen wie dem Produktmanagement. Die zentralen Themen werden oftmals aus dem Partnerverbund vorgegeben, so dass wenig Raum für Kreativität und Eigeninitiative bleibt.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen nimmt zwar an Programmen wie PANDA teil, wird aber de facto von vier sehr weißen, mittelalten Männern im Macho Stil geführt. Entsprechend klappt das auf den unteren Ebenen gut, nach weiter oben gibt es aber für Frauen eine unsichtbare, schwer zu durchdringende Mauer.

Zudem ist fließend deutsch (IT ausgenommen) meistens Pflicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum, kann ich daher nicht beurteilen.

Arbeitsbedingungen

Lage top.
Büroausstattung leider absolut flop. Beispiel: Einen höhenverstellbaren Tisch gibt es selbst bei einer Körpergröße von über 1,90cm erst bei ärztlich attestierten Rückenleiden. Verstehe wer wolle.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt keinerlei Zielsetzung wann das Unternehmen Klimaneutral sein will und auch sonst ist man sehr opportunistisch unterwegs.
Beispiel: Jahrelang hat man sich als Rettung des deutschen Einzelhandels gegen die Übermacht von Amazon & Co. dargestellt. Als dann Amazon Interesse an einer Kooperation signalisierte (die aus anderen Gründen letztlich nicht zu Stande kam) war diese Argumentation sofort vergessen und man sah primär die Chance von Zusatzumsatz.

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Inflationsausgleich, keine fairen Gehaltsverhandlungen. Gerade für langjährige Mitarbeiter führt das über die Jahre zu einem extremen Verfall der Gehälter.

Konkret: Über Gehälter entscheidet das intransparente Gremium "Personalkommittee", welches ausschließlich aus Führungskräften besteht (keinerlei sonstige Mitarbeitervertreter). Die mit der eigenen Führungskraft (eigentlich final) ausgehandelten Gehaltsanpassungen kommen eigentlich nie durch das Gremium. Eine Begründung bzw. generell anhand welcher Kriterien das Gremium entscheidet wird dabei nicht transparent gemacht (zumindest mir gegenüber nie).

Image

Man erntet selten positive Rückmeldungen, wenn man von PAYBACK als Arbeitgeber erzählt. Die meisten Leute reagieren eher genervt.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeiterentwicklung bei PAYBACK ist leider absoluter Zufall und hängt einzig und allein davon ab, ob man eine der guten Führungskräfte erwischt. Es gibt keinerlei nachvollziehbare Prozesse und Programme.
Da es immer noch ein relativ kleines Unternehmen ist, gibt es oftmals schlichtweg auch keine (freie) Position für den "nächsten Schritt".