LVM Versicherung Logo

LVM 
Versicherung
Bewertungen

680 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,4Weiterempfehlung: 91%
Score-Details

680 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

547 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 52 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Rüder Umgang

2,0
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Struktur überdenken

Arbeitsatmosphäre

Wenn man einmal angezählt wurde, wird man nicht mehr in Ruhe gelassen

Vorgesetztenverhalten

Von einem Außendienstleiter mit Namen R.P. wird man nicht behandelt als sei man selbstständige Vertrauensfrau. Ausfallend, egozentrisch...nur um ein paar Stichworte zu nennen.


Image

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Handlungshilfe für ambitionierte Master-Absolventen und Volljuristen, die Karriere machen wollen.

3,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei LVM-Versicherungen in Münster NRW gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die soften Kriterien bei der LVM verdienen praktisch 5 Sterne. Die Menschen, der Campus, die Ausstattung und die allgemeine Atmosspähre sind super bis herausragend. Man hat den Eindruck, dass hierauf - gerade mit Blick auf die durrchschnittlichen Karriere und Gehaltsmöglichkeiten - ein großes Augenmerk des Managements gelegt wird. Dies geht unter diesem Aspekt auf: Die LVMer verstehen sich als große Familie am Campus, was auch größtenteils so gelebt wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das gesamte Sprektrum um Karriere und Gehalt sind für ambitionierte Menschen ein krasser Minuspunkt. Kommt man nicht mit inoffziellen Versprechungen an den Campus - die es offiziell auch gar nicht gibt - muss man sich auf eine schlechte Zeit einstellen. Bis auf die Vorstandsassistenz sind ansonstenn keine vergleichsweise planbaren Karrieren bekannt. Das Gehalt ist bestenfalls durchschnittlich und KANN auch keine Leistung belohnen, selbst wenn die Führungskraft dies gerne wollen würde. Woanders verdient man - gute Noten/Qualifikationen vorausgesetzt - deutlich besser zum Einstieg.

Eingeschränkt kann ein Berufseinstieg empfohlen werden, um einen seichten Einstieg in ein ansonsten angenehmes Unternehmen zu haben. Jedoch nur, um sich nach 1-2 Jahren wegzubewerben. Soweit dies von Abgängern aus diesem Kreis bekannt ist, hat sich Wechsel in unter diesem Gesichtpunkt immer gelohnt.

Im Ergbnis:
Genügsame Menschen mit Lust auf sichere Arbeit schlagen zu; ambitionierte Karrieremenschen verhandeln gut oder suchen sich etwas besseres.

Verbesserungsvorschläge

(4) in die Vorstandsassistenz oder mit Berufserfahrung für eine konknrete Stelle geholt worden sein. Allen andere RATE ICH AUSDRÜCKLICH HIERVON AB. Einzelfälle bestätigen die Regel. Sprecht die konkreten Entwicklungsmöglichkeiten im Bewerbungsverfahren an. Angemerkt sei noch, dass die Zentrale in Münster ist und die Lebenshaltungskosten (insbesondere Miete; an Kauf braucht man hier nicht zu denken) hoch sind und das durchschnittliche Gehalt noch drücken. Der LVM muss, aufgrund der ansonsten geringen Auswahl in Münster, auch kein große Konkurrenz fürchten. Man lebt derzeit vom Standort und der Attraktivität der Stadt.

Als Verbesserung muss der LVM die Gehaltsstruktur anheben und gegenüber Bewerbern jedenfalls transparent mit Entwicklungschancen sein. Dann kann jeder für sich selbst abwägen, ob das Unternehmen etwas für ihn ist. Projekte wie die "Potenzialträger" müssen sich noch beweisen; für Master und Volljuristen stellt es sich jedoch als Rohrkrepierer heraus.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmospähre in den meisten Abteilungen und Teams ist sehr gut.

Wenn Leute das Unternehmen verlassen, dann aus anderen Gründen s.u.

Image

(2) braucht man sich nicht wundern, wenn diese deutlich mehr verdienen, als ihr es auf der Stelle je werdet. Die Altersvorsorge vor 2002 kommt einer MInipension gleich. Für genügsame Menschen mit Wunsch nach einem sicheren Arbeitsplatz reicht es. Juristen sollten besser in die Justiz gehen.

Diese Themen (auch die Karriere, s.u.) sollten von ambitionierten Bewerbern auf jeden Fall im Bewerbungsgespräch angesprochen werden, da die Recuiter dies entweder gar nicht oder nur ganz kurz ansprechen; diese wissen selbst, dass das System ein dickes Minus ist. Zu dem internen System findest man sonst nichts und es könnte ansonsten zu einem bösen Erwachen kommen, wenn man anfängt, ohne es in den Grundzügen zu kennen.

Karriere:
Eine Karriere macht man bei der LVM auf 2 Wegen:
inoffiziel und offiziell.
Inoffiziel:
Man wird perspektivisch für eine Stelle geholt, welche in den nächsten Jahren neu besetzt werden soll. Dies erfordert jedoch, noch einen Wissenstransfer, der vorherigen Führungskraft auf den neuen Bewerber. Nach außen wird dies gegenüber anderen MA nicht kommuniziert werden, welche sich auch etwas ausmalen; intern ist die Entscheidung jedoch bereits gefallen. Inoffziel deshalb, (3)

Work-Life-Balance

Auch hier wird man 5 Sterne geben können. Home office ist seit Corona möglich, wobei der derzeit neu geschaut wird, mit welchen Arbeitszeitmodellen in Zukunft gearbeitet werden soll. Perspektivisch soll ein Tag pro Woche am Campus verpflichtend sein.

Urlaub kann immer genommen werden, wobei es Ausnahmen in Abteilungen geben kann, wenn betriebliche Gründe hierfür sprechen. Man denke an den Konzernabschluss und die notwendigen Vorbereitungen im Rechnungswesen am Jahresende.

Karriere/Weiterbildung

weil nur diese Info nur auf hoher Abteilungseben und Personalebene im Hinterzimmer bekannt ist. Geholt werden dann regelmäßig MA mit Berufserfahrung. Für Neulinge ist dies ausgeschlossen; denkbar ist dies sehr eingeschränkt über das Traineeprogramm (kein Fall bekannt) oder über über die Vorstandsassistenz (bekannt bei guter Leistung).

Offiziel:
Es heißt immer sog. "Potenzialträger" müssen sich auf ihrer Stelle 3-5 Jahre beweisen, wobei damit nicht klar ist, die Entwicklung überhaupt aussieht. Schließlich muss eine Stelle vorhanden sein. Weiterbildungen werden nicht mit Perspektive angegboten, sondern nur für die konkrete Verwendung. Eine egoistische Führungskraft kann die Karriere hier schon beenden - soweit es überhaupt eine Chance gab. Sehr vereinzelt klappt so der Aufstieg. EIne Stelle muss aber frei werden und man selbst auf dem Schirm der verantwortlichen sein. Es braucht also viel Glück,

Karriere bei der LVM ist nur im Rahmen der Vorstandsassistenz oder bei Absprachen im Bewerbungsverfahren planbar. Es ist bekannt, dass in den letzten Monaten diverse sehr gut ausgebildete, junge MA das Unternehmen deswegen verlassen haben.

Wer Karriere bei der LVM machen will, muss in (3-)

Gehalt/Sozialleistungen

Hier beginnt das Bild zu bröckeln: Aus der Sicht junger, gut ausgebildter Menschen:
Beschäftigt man sich mit dem Gehalt bei der LVM, stellt man fest, dass die Verhältnisse für junge Menschen sich in den letzten 20 Jahren DEUTLICH verschlechtert haben: das Gehaltsniveau ist niedriger, Gehaltssprünge sind deutlich verlangsamt und die betriebliche Altersvorsorge kräftig zurückgeschraubt wordenww. Es wird nach dem Tarifvertrag für die Versicherungsbranche bezahlt. Master und Juristen werden hierbei in 95% der Fälle eine PVT 8 Stelle haben. Das heißt aber nicht, dass man dieses Geld bekommt. HIer greift das interne System. Man wird mit PVT 6 eingestellt und muss fixe Jahre warten, bis man Gehaltsgruppen aufsteigt. Die einzigen Sprünge sind über Dienstjahre möglich. Über Leistung kann man diese Zeit nicht verkürzen. Der herausragende Newcomer wird immer so viel kriegen wie der unterdurchschnittliche Kollege, der zeitgleich angefangen hat; es besteht kein Spielraum. Teilweise werden vergleichbare Stellen in unterschiedlichen Abteilungen anders bewertet, da Abteilungspolitik sich durchsetzt und es immer schwerer fällt Stellen adäquat zu besetzen.
Im Gespräch mit alten Mitarbeitern (1)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt - wie in jedem Unternehmen - Bestrebungen alles lokal und fair zu kaufen. Ein eigenens hierfür ins Leben gerufene Projekt befasst sich ebenfalls hiermit.

Als großer Geldgeber in der Region sponsort der LVM verschiedenste soziale Zwecke, wobei man auch als AN selbst Anfragen für eigene Projekte stellen kann.

Mangels Vergleichsmaßstab drei "neutrale" Sterne.

Kollegenzusammenhalt

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Die Leute haben Lust miteinander zu arbeiten. MIr ist keine Abteilung begegnet, in der dies nicht so war. Je kleiner das Team, desto stärker der Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Die LVM hat eine vergleichsweise sehr alte Arbeitnehmschaft, was dazu führt, dass in den nächsten 15 Jahren etwa ein Drittel der AN in den Ruhestand geht.

Insofern kann nicht davon gesprochen werden, dass schlecht mit ihnen umgegangen wird. Es spricht viel für den Umgang der Mitarbeiter, wenn viele AN praktisch ihr ganzes Berufsleben - von der Ausbildung bis zur Rente - nur bei einem AG gearbeitet haben.

Vorgesetztenverhalten

Mehr als 3 Sterne sind nicht drin.

Während viele hier viele Führungskräfte 5 Sterne verdienen, gibt es hier auch Ausnahmen, welche bei 1-2-Sternen anzusiedeln wären. Es gibt Führungskräfte, die offen für begründete Kritik sind und ergebnisoffen in den Diskurs gehen und sehr gut kommunizieren. Sie nehmen ihre Mitarbeiter mit und "führen" diese auch.

Leider gibt es aber auch vereinzelt Führungskräfte, die ihre eigene Karriere voranstellen; in keinster Weise kritikfähig sind und - das muss man leider sagen - MA bewusst über wesentliche Umstände anlügenn. Fliegt dieses Verhalten auf, wird die Schuld von sich gewiesen und dem Mitarbeiter in die Schuhe geschoben; unterste Schublade. Mehr hierzu unter Karriere/Gehalt.

Hier kommt es also darauf an, in welche Abteilung/Teams man kommt.

Arbeitsbedingungen

Für den meisten Teil gibt es gut klimatisierte Büros. In den Türmen kann es aufgrund der Glasfassade in den Sommermonaten aber unangenehm werden, das die Klimaanlage nicht hinterher kommt.

Die laptops sind neue Convertibles, welche auch im HO benutzt werden können.

Die Kantine mit der Kaffeebar ist ein absolutes Highlight. Wenn man nach dem Abgang etwas vermisst - neben den Freunden die man gefunden hat - dann ist es die Kantnie. Sehr gute tägliche Auswahl (vielleicht mit minimalen Abstrichen für Vegetarier und Veganer) zu sehr guten Preisen. Das Tellergericht ist jeden Tag für 2,40€ zu erstehen und ist eine ausgewogene vollwertige Mahlzeit. Hinzu kommen Nachspeisen jeder Art und eine Suppen und Gemüsetheke.

Die Kaffeebar bietet nahezu täglich Kaffee mit Baristaqualität und frisches Eis zu fairen Preisen.

TOP!

Kommunikation

Hinsichtlich der Kommunikation im Unternehmen zeichnet sich ein zweischneidiges Bild ab. Jährliche interne Umfragen zeigen, dass viele AN sich bei vielen Entscheidungen nicht von den Führungskräften ausreichend mitgenommen und informiert fühlen, sondern vielmehr vor Fakten gestellt sehen.

Nach meiner eigenen Erfahrung ist hier zu unterscheiden. Viele "große" Entscheidungen werden ins Unternehmen kommuniziert, meist jedoch erst dann, wenn diese spruchreif sind. Auf Team/Abteilungseben hängt dies von der Abteilung ab, wobei auch hier die Informationen in die tieferen Ebnen getragen werden, sobald sie gefällt wurden.

Kritisiert wird regelmäßig, dass der umgekehrte Weg - Kritik und Anregungen von unten - nicht beschritten wird. Viele MA haben nicht das Gefühl gehört zu werden.

Postitiv soll hier aber das interne Ideen Programm hervorgehoben werden, in welchem MA Ideen zur Verbesserung des Unternehmens vorstellen können. Werden diese Ideen übernommen, kann dies mit Geld oder Gutscheinen belohnt werden.

Ein großer Kritikpunkt ist die fehlende Feedbackkultur in vielen Abteilungen. Feedback muss aktiv von der Führungskraft eingeholt werden.

Gleichberechtigung

Die überwiegende Anzahl der Führungskräfte ist männlich. Jedoch ist in der letzten Zeit eine verstärkte Förderung von Frauen in solche Positionen festzustellen.

Nachteile aufgrund Schwangerschaft etc. konnte nicht wahrgenommen werden.

Interessante Aufgaben

Auch hier lassen sich nicht mehr als 3 Sterne verteilen, da dies regelmäßig auf die Abteilung und den Arbeitsplatz ankommt.

Je nach Aufgabengebiet kann es sich um sehr repetitive Aufgaben handeln, welche ambitionierte AN schnell langweilen werden. Allrounder-Tätigkeiten gibt es kaum. Wer große Abwechslung sucht, wird sie nur in allgemeinen Abteilungen wie der Konzernrechtsabteilung oder den Grundsatzreferaten finden.

Geht es in die Sachbearbeitung, hat man keinen Einfluss auf die sich stets wiederholenden Aufgabe.

Ob man in gute Projekte eingespannt wird, ist teilweise vom Glück und der Verfügbarkeit abhängig.

Sehr spezieller Arbeitgeber - extrem hierachische Strukturen - "...das haben wir immer schon so gemacht..."

2,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei LVM-Versicherungen in Münster NRW gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

IT Ausstattung, Kantine, Betriebssport, Betreuungsangebot für Kinder, sonstige Leistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechtes Onborarding, kein Konzept auf Abteilungsebene, Vorgesetzte nicht erreichbar

Verbesserungsvorschläge

Modern und zeitgemäß werden und sich nicht darauf verlassen, dass alles was in der Vergangenheit gut war auch im Jahr 2022 noch bei Arbeitnehmern akzepabel ist.

Arbeitsatmosphäre

"...das haben wir immer schon so gemacht..." bloß nichts ändern oder Ideen einbringen, das mag man dort überhaupt nicht.

Image

In Münster hat die LVM als Arbeitgeber ein gutes Image

Work-Life-Balance

Guter Ausgleich, bitte keine Überstunden und schnell wieder mit Freizeitausgleich auf ein normales Level von Plus-Stunden kommen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kein wirkliches Konzept für Nachhaltigkeit erkennbar. Vorschläge wurden abgeblockt.

Karriere/Weiterbildung

Viele interne Weiterbildungsangebote vorhanden aber leider nichts zur modernen Arbeitskultur.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen halten sehr gut zusammen

Vorgesetztenverhalten

Keine Feedbackkultur und auch keine wirkliche Mitarbeiter Orientierung durch Führungskräfte. Nur stänndig "so arbeiten wir beim LVM aber nicht".

Arbeitsbedingungen

Gute IT Ausstattung und flexibles Arbeiten von zu Hause möglich

Kommunikation

Bitte nur auf gleicher Führungsebene kommunizieren, niemals darüber ohne vorherige Abstimmung!!!

Gehalt/Sozialleistungen

Die Neuverträge sind im Vergleich zu anderen Arbeitgebern in der Region ehr unter dem Durchschnitt.

Gleichberechtigung

Wenig Frauen in Führungsrollen

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind umfangreich und interessant

Schulnote 5

1,0
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

für mich ist das Verhalten bzgl. der Google Inhaberrechte für die VMs auch inakzeptabel!


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

nein Danke

2,0
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

ein ADL für uns zuständig im Kreis Paderborn der weder über Empathie noch über Skills verfügt.

Image

das Image der LVM ist gut, es wird aber fleißig daran gearbeitet, dieses zu zerstören. Als ich in den 90ern Anfing, war die Welt noch in Ordnung

Karriere/Weiterbildung

hat man grundsätzlich freie Möglichkeiten

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe

Guter Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LVM Versicherung in Münster/Westf. absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Produktpalette, „du“ bis zum Management.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine vermögenswirksame Leistung, keine Unterstützung zur Berufsschulfahrt (700km pro Woche) und keine Gleitzeit und das obwohl die Jahresziele immer mehr als erreicht werden und obwohl spätabends Termine anstehen.

Karrierechancen

Selber Agenturinhaber zu werden ist bei der LVM kompliziert, was irgendwie auch zur LVM passt. Ebenso ist es aufgrund der begrenzten Plätze auch schwer was im Management zu bekommen.

Ausbildungsvergütung

Den besser bezahlten Tarif +erarbeitete Provision ist für die Ausbildungsvergütung tatsächlich fair.

Die Ausbilder

Auch wenn hier ein „Du“ Klima herrscht, habe ich relativ wenig Freiheiten für einen Außendienstler.

Spaßfaktor

Meine Agentur ermöglicht mir, mich im Kundenbestand eigenständig auszutoben und mir meinen eigenen Kundenbestand aufzubauen. Das macht Spaß.


Arbeitsatmosphäre

Arbeitszeiten

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Teilen

Top IT-Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Image

Bester Arbeitgeber im Münsterland

Work-Life-Balance

Mehr Anpassung an die Wünsche und Bedarfe der Mitarbeitenden geht nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Passt!

Vorgesetztenverhalten

Übertragung von Aufgaben UND Verantwortung!

Arbeitsbedingungen

Top Ausstattung für alle - sehr attraktive Gebäude- top in Münster!!

Gleichberechtigung

Noch Luft nach oben aber die Themen werden angepackt

Interessante Aufgaben

LVM nutzt eigene Lösungen, die hier erdacht und umgesetzt werden


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Teilen

Identitätsdiebstahl bei Google

1,7
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

- Identitätsdiebstahl - Als Agenturinhaberin wird für mich ein Google Auftritt installiert auf den ich keinen vollständigen Zugriff als Inhaber sondern nur als Admin habe. Man erhält für den eigenen Google Auftritt keine eigenen Inhaberrechte da aufgrund der hohen Fluktuation der Agenturinhaber:innen der LVM große Angst hat, jemand anderes könnte durch die positiven Bewertungen, Standortbekanntheit etc. Vorteile haben. Gegenüber Agenturinhaber:in wird dieses Problem von Seiten des LVM arrogant und von oben herab behandelt, die Übergabe der Inhaberrechte strickt verneint! Wer auf Individualität Wert legt und nicht möchte, dass der Geschäftspartner über den eigenen Willen irgendwelche Profile im Internet erstellt, ist beim LVM falsch aufgehoben.

Kommunikation

von oben herab. Persönliche Ängste werden nicht wahrgenommen und ignoriert. Es interessiert den LVM einfach 0,00 ob man Rechte am eigenen Google Account wünscht oder nicht.


Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Bester Arbeitgeber in meiner beruflichen Laufbahn.

4,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LVM in Münster gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut

Karriere/Weiterbildung

Der Agenturinhaber glaubt an seine Mitarbeiter ind fördert diese

Kollegenzusammenhalt

Wenn sie richtigen Kollegen da sind ist der Zusammenhalt top

Vorgesetztenverhalten

Stets respektvoll

Kommunikation

Gute Zusammenarbeit mit Innen und Außendienst

Gehalt/Sozialleistungen

Fair

Interessante Aufgaben

Kein eintöniger Arbeitsalltag


Image

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Keine Empfehlung

1,0
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LVM Versicherung in Münster gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

man wird als selbsständiger Agenturinhaber stets bevormundet was das Interieuer betrifft. Auch beim eigenen Google Auftritt werden einem die Rechte entzogen, welche dann Zentral verwaltet werden. Selbst darf man hier nicht Eigentürmer des Google Accounts sein, da das Unternehmen Angst hat, man würde bei einem Wechsel von positiven Bewertungen profitieren.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN