MACH AG als Arbeitgeber

  • Lübeck, Deutschland
  • BrancheIT
MACH AG

Geringeres Gehalt führt zu Instabilität und Motivationsprobleme

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Mach AG in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegialer Zusammenhalt. Man wird viel geholfen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- stark unterdurchschnittliches Gehalt
- In unwichtigen Punkten wird Geld verschwendet

Verbesserungsvorschläge

Gehalterhöhung für die Mitarbeiter und genauer prüfen, ob wirklich die eine oder andere Veranstaltung wirklich Sinn macht.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsamtosphäre war harmonisch, jeder geht mit Respekt miteinander um.
Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, dass unsere Meinungen an andere Abteilungen nicht erst genommen werden.
Einige Kollegen fühlten sich nicht zuständig wenn man um etwas gebeten hat.
Ich denke da fehlte auch oft die Motivation.

Kommunikation

Die Kommunikation war in Ordnung. Ganz oft erlebte ich auch, dass man mich über bestimmte Themen zu spät informiert hat.

Kollegenzusammenhalt

Das Kollegenzusammenhalt war bei MACH besonders grandios. Man hat bei Problemen immer gegenseitig geholfen. Leider hatte ich allerding eine etwas gewisse Konkurrent gespürt.

Work-Life-Balance

War in Ordnung. Nur ein Stern abzug, weil einige würde auch gerne um 6 Uhr anfangen. Dann hätte man Zuhause mehr was vom Tag.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzen machen ihre Arbeit. Allerdings gab mal Meetings, die für meine Abteilung total überflüssig war. Somit geht an wertvolle Arbeitszeiten verloren. Die Vorstände sollten nochmal genauer prüfen, ob sich für manche Abteilungen überhaupt lohnt in den jeweiligen Meetings (z.B. Vorstandbereichschaftsmeeting)´zu besichtigen.

Interessante Aufgaben

Es gibt zum Teil interessante Aufgaben. Wenn ich aber einen Wunsch habe wird es leider nicht ernst genommen und man sagte immer wieder, dass es später noch kommt.

Gleichberechtigung

Da gibt eigentlich nichts zu berichten. Wir alle werden komplett gleichberechtig behandelt

Umgang mit älteren Kollegen

Werden genauso gut behandelt wie die jungen Kollegen.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplatz ist zum Teil modern eingerichtet. Meiner Meinung noch soll aber jeder einen höhenverstellbaren Schreibtisch haben. Allerdings ist das Gebäude nicht mehr zeitgemäß. Türen könnten komplett erneuert werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viele Kollegen fahren mit der Bahn. Ich höre allerdings immer wieder, dass die 1. Klasse benutzen, womit ständig Kosten verschwendet werden.
In Sachen Firmenwagen sollte man sich überlegen, ob man nicht Autos mit Erdgasantrieb einführen sollte. Weg vom Diesel!

Gehalt/Sozialleistungen

Das größte und gefährlichste Problem im Unternehmen. Das Gehalt ist stark unterdurchschnittlich (im regionalen Bereich knapp 500 Euro unter dem Durchschnitt).
Kann zu instabilität und Motivationsproblemen im Unternehmen führen. Regelmäßig hörte ich wie wichtige Kollegen vom Unternehmen verschwinden. Durch ständigen Personalwechsel kann zu erheblichen Fehlern und Lücken (z.B. Softwarefehler, wichtige Dokumente können nicht mehr 100 % korrekt fertiggestellt werden) führen. Dadurch können viele Verschiebungen entstehen.

Wenn das so weitergeht, dann bin ich fast zu 100% überzeugt, dass die Konkurrent von MACH stark einholen und das kann zu Massenentlassungen führen. MACH steht wirklich auf wackeligen Stühlen. Durch das schnelle Mitarbeiterwachstum ist das Problem alleine längst nicht gelöst und es wird einfach komplett falsch investiert.

Image

Unterdurchschnittliches Image. Die Software ist nicht das Beste. Fehlerkorrekturen und Softwareerweiterungen führen zu lange Wartezeiten. Softwareentwickler sollen deutlich mehr auf die Kollegen im Support bzw. Softwaretester hören!

Karriere/Weiterbildung

Jeder Vorgesetze war nicht abgeneigt, wenn ihr Mitarbeiter sich weiterbilden möchte und gibt uns den Weg sicher frei.
Ich denke aber das die Trainingswoche bei MACH zum Teil überflüssig ist. Ich habe dort leider nichts gelernt.

Arbeitgeber-Kommentar

Patricia Funke*Mitarbeiterin im Personalmanagement

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in,
schön, dass du dir Zeit für Feedback genommen hast, um deine Eindrücke hier mit anderen zu teilen. Dieses Feedback ist nicht nur hilfreich für die eigene Reflexion, sondern liefert uns gleichzeitig wichtige Impulse für Fortschritt und Verbesserungen. Darüber hinaus freut es uns, dass wir Kolleg:innen haben, die sich übergreifend Gedanken machen. Also, vielen Dank dafür.
Du schreibst in deiner Bewertung viel von Motivation und Verhalten. Es ist sehr wichtig, die eigenen Antriebskräfte und Werte zu kennen, um für sich und seine Bedürfnisse einstehen zu können. Und wenn wir unsere Beweggründe kennen, denken wir oft, dass es unserem Gegenüber doch auch so gehen müsste. Dies ist aber nicht immer der Fall und es entstehen mitunter Missverständnisse. Vielleicht wendet er:sie andere Mittel und Wege an, die wir gar nicht gleich erkennen, verstehen oder nachvollziehen können. Hier hilft im Zweifel immer das Gespräch, eine kurze Nachfrage, aber vor allem Vertrauen, dass jede:r aus seiner:ihrer jeweils besten Absicht heraus agiert (Prime Directive).
Bezüglich unserer Gehälter halten wir Branchen- und Regionalvergleichen stets stand. Neben einer branchenüblichen Entlohnung setzen wir auf unsere Werte: menschlich, familiär, innovativ, nachhaltig & Zusammenhalt. In diesem Zusammenhang bieten wir unseren MACHer:innen eine große Anzahl an Benefits (Coachingprogramme, Kooperation mit dem pme Familienservice, bundesweite Gesundheitsangebote u.a.) sowie unser jährliches MACH-Sommerfest und unsere unternehmensübergreifende Weihnachtsfeier. Auch unterstützen wir alle unsere Kolleg:innen bei der Realisierung ihrer Teilzeitwünsche und/oder längeren Auszeiten zur Verfolgung von längeren Reisezielen und anderen persönlichen Plänen.

Schön, dass du etwas MACH Geschichte mitgeschrieben hast. Wir hoffen, dass du in deinem neuen Job das triffst, was dich glücklich und zufrieden stimmt und wünschen dir alles Gute.

Herzliche Grüße aus dem Personalmanagement
Patricia Funke

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.