Workplace insights that matter.

Login
Maria Galland GmbH Logo

Maria Galland 
GmbH
Bewertungen

41 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

41 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

22 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Maria Galland GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Tolles Unternehmen

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Maria Galland GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien
Hohe Mitarbeiterwertschätzung
Flexible Arbeitszeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe/r Ex-Kollegin oder Kollege,

Wir danken Ihnen für das positive Feedback und freuen uns sehr, dass wir Ihnen eine gute und motivierende Arbeitsumgebung bieten konnten.

Lediglich Umwelt-/Sozialbewusstsein werten Sie nicht so gut. Das macht uns natürlich nachdenklich und wir würden gerne verstehen, worauf Sie dies beziehen. Vielleicht können Sie uns hier noch konkretere Hinweise geben, damit wir dies konstruktiv aufgreifen können.

Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Zukunft und hoffen, dass Sie die Zeit bei uns weiterhin in bester Erinnerung behalten.

Feedback

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Maria Galland GmbH in Maisach gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich bin seit dem meinen Probentag sehr zufrieden bei meiner neuen Arbeitgeber, ich habe mich gut im Team angepasst und ich kann nur Maria Galland als Arbeitgeber weiterempfehlen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe/r Kollegin oder Kollege,

Wir danken für Ihr positives Feedback und Ihre Weiterempfehlung. Wir freuen uns sehr, dass Ihre Entscheidung in unser Team zu kommen, für Sie die richtige war und Sie sich so wohl bei uns fühlen.

Lassen Sie uns gemeinsam Tag für Tag unser Arbeitsumfeld weiter fördern und gestalten. Ihre Hinweise, Wünsche, Anregungen sind jederzeit willkommen.

Wir wünschen Ihnen noch viel Freude und Erfolg bei Maria Galland Paris.

Gerne spreche ich mich für die Firma aus

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Maria Galland GmbH in Hamburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

es hat von anfang an gepaast!
Kurze Dienstwege und transparente Entscheidungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe/r Kollegin oder Kollege,

entschuldigen Sie unser verspätetes Feedback. Vielen Dank für Ihre gute Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie so gut bei uns starten und wir erfüllen konnten, was Sie erwartet haben.

Das Arbeiten bei Maria Galland gestalten wir gemeinsam. Nutzen Sie daher auch gerne unser neues Dialogformat „Let’s Talk“, für das wir in Kürze neue Themenrunden anbieten werden. Auch sonst freuen wir uns immer über aktive Vorschläge für die Optimierung von Arbeitsprozessen und eine gute Zusammenarbeit im Team.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Zeit bei Maria Galland Paris.

Das Management bleibt am liebsten unter sich und kann/will seine Mitarbeiter nicht mitnehmen. Es gibt kein WIR,

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Maria Galland in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das man sich nicht auf Zusagen verlassen kann, es keinen Rückhalt gibt, man nicht an einem Strang zieht, kein wertschätzender Umgang, keine offen Fehlerkultur, das Management macht keine Fehler sondern nur PPF, doch damit generiert man keinen Umsatz

Verbesserungsvorschläge

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wünscht sich jeder. Doch Mitarbeiter vertrösten und ihnen zu drohen, dass man schon herausfinden wird, wer hier offen über Missstände schreibt, nimmt jeden noch so loyalen und motivierten Mitarbeiter die Hoffnung. Loyalität von den Mitarbeitern zu fordern, ohne selbst etwas dazu beizutragen, geht nicht.
Statt immer nur topdown die Wunschzahlen mit theoretischen Slogans vorzugeben, sollte man lieber bottomup mit den Praktikern erarbeiten, was es braucht, um Kosmetikerinnen zu unterstützen

Arbeitsatmosphäre

Es traut sich niemand negative Kommentare hier einzugeben, denn es wurde gedroht, dass man herausfinden wird, wer es war und dann .... Leider löst sich das Management immer mehr von Ihrem Team und sie sorgen hauptsächlich dafür, dass es ihnen gut geht. Sie haben kein Problem den kleinen Firmenbonus je Mitarbeiter zu kürzen, solange sie ihre eigene hohen Prämien erhalten. Wichtig sind tolle PPT, nicht was die Kosmetikerin wirklich braucht. Wenn die Zahlen nicht stimmen, liegt es natürlich an den Mitarbeitern und nicht am Management.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit bedeutet Überstunden, ohne dass sich der Arbeitgeber an das Arbeitszeitschutzgesetz halten muss

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung gut, wobei es auch viele Einzelkämpfer in den Abteilungen gibt

Umgang mit älteren Kollegen

Das Management lässt sich nichts sagen

Vorgesetztenverhalten

Hat sich nicht dafür interessiert, wie man die Arbeit schafft und hat eigene Fehlentscheidungen auf seine Mitarbeiter abgeschoben. Der GF sind die Menschen im Grunde genommen egal, wenn man sich negativ äußert, darf man gehen. Zusagen werden nicht gehalten.

Arbeitsbedingungen

Es ist egal, wie man die Arbeit schafft. Wertschätzung ist ein Fremdwort.

Kommunikation

Kritik und Diskussion unerwünscht. Nur wer schleimt kommt weiter. Nach vorne wird süß gelächelt, damit man alles gibt und wenn man auf die Erfüllung der Zusage pocht, haben alle Gedächtnisschwund.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe sind interessant - die Arbeitszeit weniger

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe*r Bewerter*in,

wir danken für Ihre offenen Worte und möchten gerne auf Ihre Kritik eingehen. Wir wissen nicht, seit wann Sie nicht mehr bei uns tätig sind. Es dürfte jedoch etwas zurückliegen, denn in jüngster Zeit haben uns in der deutschen Gesellschaft nur zwei Mitarbeiterinnen aus familiären Gründen verlassen, die sich äußerst positiv über unser Unternehmen geäußert haben. Sie gingen im beiderseitigen Bedauern, und die Tür zurück zu uns bleibt jederzeit offen.

Insofern sprechen Sie vielleicht aus Ihrer damaligen Perspektive über zurückliegende, nicht mehr aktuelle Situationen und sind eventuell mit den heutigen Entwicklungen nicht vertraut. Auch haben wir langjährige Mitarbeiter*innen, die seit 10, 20 und auch 30 Jahren und mehr bei uns tätig sind. Für uns ist dies eine klare Bestätigung, dass wir ein Arbeitgeber sind, dem man treu bleibt, mit dem man sich gerne identifiziert und über viele Jahre hinweg beruflich weiterentwickelt.

Gerade haben wir erst eine Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit gemacht, die uns mit überwältigender Mehrheit eine positive Resonanz gegeben hat und uns als Arbeitgeber empfiehlt.

Wir ruhen uns selbstverständlich darauf nicht aus. Ein gesundes Arbeitsumfeld muss tagtäglich weiter gestaltet werden und im Laufe der Zeit auch angepasst werden. Dazu arbeiten wir fortlaufend an der Verbesserung unserer Arbeitsabläufe und des Teamzusammenhalts und setzen dazu besonders auf den Dialog mit unseren Mitarbeiter*innen. Konstruktive Vorschläge zur weiteren Verbesserung nehmen wir jederzeit auf und suchen gemeinsam nach Wegen, das Arbeitsleben leichter, effizienter und erfolgreicher zu gestalten.

Auch in der aktuell schwierigen Zeit der Corona-Einschränkungen sorgen wir für größtmögliche Sicherheit und Absicherung unserer Beschäftigten.

Zurück zu Ihrer Kritik: haben Sie in Ihrer aktiven Zeit das Gespräch mit Ihrer Führungskraft gesucht und offen über Hindernisse, die von Ihnen empfundene mangelnde Wertschätzung und eventuelle Belastungen gesprochen, haben Sie auch selbst Vorschläge zur Verbesserung eingebracht? Haben Sie sich, wo Sie eventuell nicht genügend Gehör empfanden oder gar Probleme mit Ihrer Führungskraft hatten, an die Personalabteilung gewandt? Wir haben ein Regelwerk der Zusammenarbeit und das soll von allen respektvoll eingehalten werden. Jede/r Mitarbeiter*in hat das Recht, dies einzufordern. Wir möchten hier gerne ansetzen, insbesondere mit Beschäftigten, die weiterhin bei uns tätig sind. Wenn uns dies in Ihrem Fall nicht ausreichend gelungen ist, bedauern wir dies sehr. Vielleicht konnten wir aber auch bei Ihnen als ehemaligem Teammitglied mit diesen Aspekten im Rückblick ein positiveres Bild erlangen.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Loyalität zählt nicht, nur wer schleimt kommt weiter - konstruktive Kritik wird geahndet

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Maria Galland GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Verhalten des Managements, es fehlt die Wertschätzung in jeder Beziehung. In 2016/2017 wurden von den Mitarbeitern Verhaltensregeln erarbeitet, wie sie sich das Miteinander wünschen. Es blieb ein Wunsch an das Management. Diese Kodex wird nicht gelebt. Die Regeln wurden als Mobile in de Räumen dekorativ aufgehängt und genauso hängen sie kaum lesbar in der Luft und kommen nicht auf den Boden.

Verbesserungsvorschläge

Den Menschen sehen.
(Denn wenn man den Menschen zunächst den Eindruck vermittelt, ihre Bedürfnisse/Anliegen wären wichtig und dann wird der erarbeitete Verhaltenskodex vom Management nicht umgesetzt / nicht gelebt dann ist dies doppelt enttäuschend)
Statt allen zu drohen, dass sie keine negative Kritik hier abgeben dürfen und die MItarbeiter aus dem Contolling aufzufordern hier gute Kritiken abzugeben, um diese negative Äußerung zu relativieren, nachdem man vergeblich versucht hat, sie löschen zu lassen und in Erfahrung zu bringen, wer sich dahinter verbirgt, hätte man lieber etwas verändert, statt weiterhin menschenverachtend zu agieren.

Arbeitsatmosphäre

Der Lagerleiter hat in der Firma die Lehre gemacht und war 40 Jahre 1000%ig loyal gegenüber „seiner“ Firma und seinen Leuten. Mit 61 wurde er von heute auf morgen vor die Tür gesetzt...

Image

Das Image der Firma ist aufgrund der Produkte gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Darauf wird nicht geachtet

Karriere/Weiterbildung

Es gibt keine Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist gut. Jedoch da das Managemt selbst nicht zu den eigenen Fehlern steht und Fehler nachgetragen werden, wie sollten sich da die Mitarbeiter trauen, Fehler einzugestehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das was man für die Firma geleistet hat zählt nichts.

Vorgesetztenverhalten

Das Management macht keine Fehler - Fehler machen immer nur die anderen, die, die sie ausbaden müssen

Arbeitsbedingungen

Nicht einmal eine Weihnachtsfeier als Anerkennung leistet sich die Firma für ihre Mitarbeiter

Kommunikation

Sehr schlecht, man muss den notwendigen Informationen nachlaufen - nur wenn man nicht einmal weiß, wem man für was nachlaufen soll?

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Ergänzung zur Aktualisierung im Februar 2021:

Liebe*r Bewerter*in,

Sie haben Ihren Beitrag vom Juli 2018 aktualisiert, jedoch können wir den Teil der Aktualisierung leider nicht ersehen. Wir vermuten, dass unser seinerzeitiger Kommentar nicht hilfreich genug war und dass hier vielleicht der direkte Dialog mit dem Management nicht ausreichend funktioniert. Da Sie sich als aktiv Beschäftigten kennzeichnen, laden wir Sie daher sehr herzlich ein, das offene, konstruktive Gespräch mit dem Management zu intensivieren sowie auch jederzeit gerne mit der Personalabteilung als Vermittler zu sprechen. Wir sind überzeugt, dass wir alle Fragen offen klären können und würden uns auch über Ihre entsprechende Dialogbereitschaft freuen.
*******+++++++
Sehr geehrte/r Bewerter/in,
wir haben Ihre Kritikpunkte aufmerksam zur Kenntnis genommen und möchten hierzu gerne einige Anmerkungen machen.
Selbstverständlich ist der Wegfall einer langjährig zuverlässig besetzten Arbeitsstelle keine leichtfertige Entscheidung, jedoch kann dies nicht immer vermieden werden, wenn die Grundlagen entfallen. Wir haben als Arbeitgeber in der Maria Galland Gruppe Verantwortung für die gesunde Entwicklung des Unternehmens und den Erhalt von mehreren Hundert Arbeitsplätzen. Ohne fortwährende zeitgemäße Veränderung ist dies nicht möglich. Ein modernes, leistungsfähiges und zukunftssicheres Unternehmen zu sein, verlangt von uns allen die Bereitschaft, Bewährtes wo nötig aufzugeben und neue Wege zu beschreiten. Bitte beachten Sie auch, dass wir in den letzten Jahren zahlreiche neue Stellen geschaffen und interne Beförderungen sowie Auszeichnungen für besondere Leistungen ermöglicht haben. Am Standort München haben wir eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 7,5 Jahren. Wir beschäftigen in unserem Team weit mehr als ein Drittel der Mitarbeiter in der Altersgruppe zwischen 40 und 50 Jahren sowie ein Fünftel über 50 Jahren. Freie Stellen besetzen wir sorgfältig, wo möglich vorzugsweise intern oder mit bestpassenden Talenten von außen. Wir sind der Meinung, dass dies ein sehr gesunder Mix aus langjährigen Mitarbeitern und neuen Talenten ist, die sich in ihren Fähigkeiten und Erfahrungen optimal ergänzen.
Die Planung und Gestaltung von Mitarbeiterevents haben wir mit einem entsprechenden Budget in die Hände unserer mitarbeitergeführten Happiness-Gruppe gegeben, die mit viel Engagement das ganze Jahr über motivierende Teammomente ersinnt und anbietet. Alle Mitarbeiter sind herzlich eingeladen, in der jährlich wechselnden Gruppe aktiv mitzuwirken.
Auch unser Management, das im Übrigen die stärkste Erneuerung erfahren hat, stellt sich selbstverständlich in gleicher Weise der Herausforderung des laufenden Änderungsprozesses. Die von unseren Mitarbeitern gemeinsam definierten Regeln der Zusammenarbeit sind dabei eine wichtige und wertvolle Grundlage und sie gelten für alle, egal auf welcher Ebene. So haben wir beispielsweise allgemein eine aktive Kommunikation vereinbart. Das heißt u.a. nicht auf Informationen warten, sondern proaktiv nachfragen, wo etwas fehlt. Sie haben ein Recht auf benötigte Informationen. Und natürlich sind Fehler erlaubt. Zu dieser Regel gehört auch, mit Fehlern offen umzugehen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Wir können Ihrer Bewertung nicht entnehmen, ob Sie ein aktiver oder ehemaliger Mitarbeiter unseres Unternehmens sind. Sollte es bei der aktiven Anwendung unserer Regeln Defizite geben, so würden wir uns wünschen, dass Sie auch diesbezüglich die direkte Kommunikation im Team, mit der jeweiligen Führungskraft, der Personalabteilung und gerne auch der Geschäftsleitung suchen. Nur im offenen Gespräch können wir Probleme erkennen und beheben.

Das Management und das „Fußvolk“ leben in verschiedenen Welten

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Maria Galland International GmbH in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Intoleranz, Konflikte werden nicht angegangen, stattdessen gibt man beiden Seiten zu verstehen, dass man eigentlich vom anderen nichts hält, was unterm Strich heißt, dass man von niemanden etwas hält, der dort arbeitet. Damit ist es nicht verwunderlich, dass Wertschätzung ein Fremdwort ist.

Verbesserungsvorschläge

Das Management sollte sich weniger mit sich selbst und der Produktion von PPF beschäftigen und nur Topdown agieren. Die Strategien sollten bottomup entwickelt werden, sonst bleiben es leere Phrasen

Arbeitsatmosphäre

Andere Meinungen werden nicht toleriert

Work-Life-Balance

Variable Arbeitszeit bedeutet, nicht auf das Arbeitszeitschutzgesetz zu achten

Kollegenzusammenhalt

Jede Abteilung arbeitet für sich - unter Druck

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung ist unerwünscht, wenn sie nicht der eigenen Meinung entspricht

Vorgesetztenverhalten

man hat nur Pflichten, keine Rechte, Zusagen werden nicht gehalten, die eigenen Fehler werden auf die Mitarbeiter geschoben

Arbeitsbedingungen

Man interessiert sich nicht für die Menschen, jeder ist sich selbst der nächste

Kommunikation

Es wird nicht klar kommuniziert, vermutlich, weil man selbst sich nicht mit den vorgegebenen Zielen identifiziert, die immer nur mehr Umsatz und mehr EBIT heißen, ohne eine Vision, ohne Werte

Interessante Aufgaben

Aufgabe gibt es zahlreich und sie sind auch interessant, nur wie man sie schaffen soll, interessiert niemanden

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe*r Bewerter*in,

aufgrund der zeitgleichen Bewertung mit ähnlichen Aspekten, greifen wir hier unsere Antwort auf die vorige Bewertung auf:

Wir danken für Ihre offenen Worte und möchten gerne auf Ihre Kritik eingehen. Wir wissen nicht, seit wann Sie nicht mehr bei uns tätig sind. Es dürfte jedoch etwas zurückliegen, denn in jüngster Zeit haben uns in der deutschen Gesellschaft nur zwei Mitarbeiterinnen aus familiären Gründen verlassen, die sich äußerst positiv über unser Unternehmen geäußert haben. Sie gingen im beiderseitigen Bedauern, und die Tür zurück zu uns bleibt jederzeit offen.

Insofern sprechen Sie vielleicht aus Ihrer damaligen Perspektive über zurückliegende, nicht mehr aktuelle Situationen und sind eventuell mit den heutigen Entwicklungen nicht vertraut. Auch haben wir langjährige Mitarbeiter*innen, die seit 10, 20 und auch 30 Jahren und mehr bei uns tätig sind. Für uns ist dies eine klare Bestätigung, dass wir ein Arbeitgeber sind, dem man treu bleibt, mit dem man sich gerne identifiziert und über viele Jahre hinweg beruflich weiterentwickelt.

Gerade haben wir erst eine Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit gemacht, die uns mit überwältigender Mehrheit eine positive Resonanz gegeben hat und uns als Arbeitgeber empfiehlt.

Wir ruhen uns selbstverständlich darauf nicht aus. Ein gesundes Arbeitsumfeld muss tagtäglich weiter gestaltet werden und im Laufe der Zeit auch angepasst werden. Dazu arbeiten wir fortlaufend an der Verbesserung unserer Arbeitsabläufe und des Teamzusammenhalts und setzen dazu besonders auf den Dialog mit unseren Mitarbeiter*innen. Konstruktive Vorschläge zur weiteren Verbesserung nehmen wir jederzeit auf und suchen gemeinsam nach Wegen, das Arbeitsleben leichter, effizienter und erfolgreicher zu gestalten.

Auch in der aktuell schwierigen Zeit der Corona-Einschränkungen sorgen wir für größtmögliche Sicherheit und Absicherung unserer Beschäftigten.

Zurück zu Ihrer Kritik: haben Sie in Ihrer aktiven Zeit das Gespräch mit Ihrer Führungskraft gesucht und offen über Hindernisse, die von Ihnen empfundene mangelnde Wertschätzung und eventuelle Belastungen gesprochen, haben Sie auch selbst Vorschläge zur Verbesserung eingebracht? Haben Sie sich, wo Sie eventuell nicht genügend Gehör empfanden oder gar Probleme mit Ihrer Führungskraft hatten, an die Personalabteilung gewandt? Wir haben ein Regelwerk der Zusammenarbeit und das soll von allen respektvoll eingehalten werden. Jede/r Mitarbeiter*in hat das Recht, dies einzufordern. Wir möchten hier gerne ansetzen, insbesondere mit Beschäftigten, die weiterhin bei uns tätig sind. Wenn uns dies in Ihrem Fall nicht ausreichend gelungen ist, bedauern wir dies sehr. Vielleicht konnten wir aber auch bei Ihnen als ehemaligem Teammitglied mit diesen Aspekten im Rückblick ein positiveres Bild erlangen.

Eine ArbeitgeberIn, die ihre MitarbeiterInnen als Zahlen und Werkzeuge sieht

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Maria Galland International GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt unter den Kollegen, abwechslungsreiche Aufgaben, internationale Teams

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr hierarchische Struktur, wenig Frauen in der Geschäftsführung, MitarbeiterInnen werden als Zahlen und nicht als Menschen gesehen, kein Umwelt-/Sozialbewusstsein, es geht nur um Umsatz

Verbesserungsvorschläge

Mehr Diversität in der Managementebene; Förderung teamübergreifender Zusammenarbeit; Förderung einer “Miteinander” Unternehmenskultur (vor allem zwischen Management und MitarbeiterInnen); mehr Verständnis und Förderung von alternativen Arbeitsmodellen für Mütter (selbstverständlich auch Väter) – ein Unternehmen, in dem hauptsächlich Frauen arbeiten, sollte hierin eine Vorbildfunktion einnehmen; Einführung anderer Erfolgsfaktoren, die nichts mit Umsatz zu tun haben (Beispiel: Senkung CO2-Ausstoß, Mitarbeiterzufriedenheit, Kundenzufriedenheit, etc.)

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des eigenen Teams top, auch mit anderen auf dem gleichen “Level”. Nicht aber mit der Managementebene.

Work-Life-Balance

Es gibt zwar Vertrauensarbeitszeit und die Option auf Home-Office (auch schon vor Corona), was es einem ermöglicht spontaner seinen Alltag zu gestalten. Jedoch sehe ich die Vertrauensarbeitszeit sehr kritisch. Eine Möglichkeit mehr der ArbeitgeberIn die ArbeitnehmerIn auszunutzen und sich aus der Verantwortung zu ziehen, was die Überbelastung der ArbeitnehmerIn angeht. Die MitarbeiterIn kann sich ihre Zeit selbst einteilen und ist quasi selbst schuld, wenn sie Überstunden macht und mit der Arbeit nicht hinterherkommt. Auch gibt es die unausgesprochene Erwartungshaltung immer 150% zu geben. 100% sind nicht genug.

Karriere/Weiterbildung

4 Sterne, da die ArbeitgeberIn ihren MitarbeiterInnen viel ermöglicht, wenn es um Weiterbildungen geht. Allerdings sind die Aufstiegschancen im Unternehmen (gefühlt) eher gering.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind sehr niedrig. Es gibt sehr selten bis gar keine Gehaltserhöhungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es geht immer um Umsatz, Umsatz, Umsatz. Umwelt-/ und Sozialbewusstsein sind auf der Prioritätenliste ganz weit unten oder gar nicht erst vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Teamübergreifenden ist der Zusammenhalt unter den KollegInnen top. Auch hier aber nicht, wenn es ein paar Ebenen nach oben geht.

Umgang mit älteren Kollegen

Oft wird deren Expertise und Erfahrung nicht geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Emotionale Intelligenz scheint leider ein Fremdwort zu sein.

Arbeitsbedingungen

Schöne Büros mit Klimaanlagen, große Schreibtische, keine Großraumbüros, Laptops und Dockingstations um sowohl im Homeoffice, als auch im Büro zu arbeiten, gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

Kommunikation

Fast kaum, bis gar nicht vorhanden. Oft erfährt man nur zufällig über Entscheidungen, die einen selbst auch betreffen.

Gleichberechtigung

Gefühlt besteht das Unternehmen zu 90% aus weiblichen MitarbeiterInnen. Die Managementebene lässt da jedoch noch zu wünschen übrig. Auch was die Solidarität und Unterstützung von Frauen während der Schwangerschaft und nach der Elternzeit angeht. Vor ein paar Jahren war ein Teilzeiteinstieg nach der Elternzeit undenkbar, wird mittlerweile aber zum Glück immer öfter ermöglicht. Für ein Unternehmen, in dem hauptsächlich Frauen arbeiten, ist noch einiges zu machen was Gleichberechtigung angeht.

Interessante Aufgaben

Aufgrund der relativ kleinen Teams und der schnelllebigen Branche, sind die Aufgaben sehr abwechslungsreich und interessant. Auch teamübergreifend wird viel zusammengearbeitet, was einem ermöglicht in andere Bereich einzutauchen. Es wird einem auf alle Fälle nicht langweilig.


Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe*r Bewerter*in,

vielen Dank für Ihr offene Bewertung. Wir freuen uns über die von Ihnen positiv angeführten Aspekte und stellen uns gerne Ihren Kritikpunkten. Wir bedauern, dass es uns in der Zeit Ihrer Tätigkeit bei uns nicht gelungen ist, in Ihrer Sicht eine höhere Wertschätzung als Arbeitgeber zu erlangen.

Grundsätzlich würden wir lieber einen offenen Dialog anstelle einer Replik auf eine anonyme Bewertung führen. Natürlich läuft trotz bester Leitlinien nicht immer alles optimal und es passieren auch Fehler auf Seiten von Führungskräften, denen wir, wo wir Kenntnis erhalten, nachgehen. Sie werden uns nicht absprechen, dass wir, nicht zuletzt auch dank konstruktivem Input seitens unserer Mitarbeiter*innen, stetig versuchen als attraktiver Arbeitgeber besser zu werden und unsere Führungskräfte wie unsere einzelnen Mitarbeiter dort zu unterstützten, wo weitere Entwicklung wünschenswert ist. Und Sie wissen auch, dass es ebenso personelle Veränderungen im Management gab.

Ihre Kritik zur mangelnden Diversität in der Management-Ebene können wir allerdings nicht nachvollziehen. Wir haben in unseren beiden deutschen Gesellschaften zwei männliche und eine weibliche Geschäftsführung. In der 10köpfigen oberen Führungsebene der Maria Galland Gruppe befinden sich 6 Frauen und 4 Männer und auch die Teamleitungspositionen sind vielfach mit Frauen besetzt.

Ebenso wenig können wir anerkennen, dass wir niedrige Gehälter zahlen würden, denn wir vergüten deutlich über Tarif und vergleichbaren Marktwerte. In den letzten Jahren haben wir viele unsere Mitarbeiter*innen im Bereich ihrer Aufgaben und Verantwortung sehr erfolgreich fördern und entwickeln können, dabei auch junge Talente in erste Führungsverantwortung gebracht – Männer wie Frauen gleichermaßen. Ebenso ermöglichen wir bereits seit einiger Zeit, wie Sie ja auch schreiben, jungen Eltern und im Speziellen Müttern die Vereinbarkeit von Familienzeit, Beruf und Entwicklung.

Auch haben wir in der aktuell herausfordernden Corona-Lage stets für die Sicherheit und auch finanzielle Absicherung unserer Mitarbeiter*innen gesorgt. Keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten!

Bezüglich der Arbeitslast haben wir klare Maßgaben. Unsere Manager sind verantwortlich, für eine ausgewogene Arbeitssituation Sorge zu tragen. Wir wissen nicht, in welchem Bereich Sie tätig waren, wie Ihre persönliche Situation war und welchen Dialog Sie mit Ihrer Führungskraft geführt haben. Wir setzen auf offene Gespräche und ein verantwortungsvolles Miteinander. Die von Ihnen lobend angeführte Vertrauensarbeitszeit beinhaltet auch einen steten Austausch zwischen Mitarbeitern und ihren Führungskräften – aktiv von beiden Seiten, um gemeinsam Prioritäten zu setzen, Überlasten zu erkennen und zu regulieren. Wo Vermittlungsbedarf entsteht, dürfen unsere Teams auf die Unterstützung und Vermittlung der Geschäftsführung sowie der Personalabteilung zählen.

Wir haben gerade erst eine Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit durchgeführt und eine sehr positive Resonanz erfahren, insbesondere auch in Bezug auf die Empfehlung unseres Unternehmens als Arbeitgeber. Es ist daher sehr schade, dass Sie uns trotz der lobenden Aspekte in der Quintessenz nicht wie die große Mehrheit unserer Mitarbeiter*innen als Arbeitgeber empfehlen. Da Sie lt. Ihrer Angabe nicht mehr für uns tätig sind, können wir Sie leider nicht mehr vom Gegenteil überzeugen. Aber vielleicht möchten Sie diese Hinweise noch einmal zum Anlass nehmen, die vielen positiven Aspekte in Erinnerung zu rufen und Ihre Bewertung zu überdenken. Darüber würden wir uns freuen.

Außen hui, innen pfui

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Maria Galland GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Geprägt von Vetternwirtschaft, Lästereien, unnötigem Druck durch Planlosigkeit von Vorgesetzten

Image

Noch ist das Image größtenteils gut, bei Personen, die mit der Marke arbeiten oder gearbeitet haben, bröckelt es.

Work-Life-Balance

Da in den letzten 2 Jahren sehr viele Kollegen zuerst gemobbt und wenn das nicht ausreichte jemanden zum Gehen zu bewegen auch gekündigt wurden, wächst der Druck immer mehr. Viele Kollegen kommen stark erkältet, mit Fieber und Schüttelfrost, zur Arbeit (vielleicht rüttelt Corona sie einmal wach), wer nach seinem festgesetzten Arbeitspensum in den Feierabend möchte, wird schief angeschaut oder sogar wegen seines angeblich schlechten Engagements beschimpft. Ich habe teilweise das Gefühl, es findet ein unausgesprochener Wettbewerb statt, nämlich wer die meisten Überstunden macht und sich auch am Wochenende am meisten mit der Firma beschäftigt. Gesund ist das nicht. Das sieht man auch den Kollegen an.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung nicht vorhanden.
Karriere ja, wenn man an den richtigen Stellen kuscht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es hat sich eine Weile einmal etwas getan, das wurde leider alles wieder fallen gelassen, weil man erst einmal auf den Umsatz schaut.

Kollegenzusammenhalt

Da gibt es ganz klar zwei Parteien: Die, die alles nachsprechen und für Aufstiegschancen keine eigene Meinung haben und sich zusammenrotten vs. die, die keine Lust auf solche Spielchen haben und ebenfalls eine “Front” bilden. Man muss sich klar entscheiden. Zu beiden Parteien kann man nicht gehören.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden als Ballast angesehen und man ist stolz darauf, wenn Mitarbeiter nicht länger als 3 Jahre im Unternehmen sind. Gerade die älteren Kollegen sind aber schon viele Jahre da und demnach ist der Umgang mit ihnen weniger herzlich.

Vorgesetztenverhalten

Dadurch, dass die meisten Vorgesetzten sogar vor ihren Angestellten über Kollegen lästern, über ihre Art, ihr Aussehen und offen bekunden, dass sie diese Menschen einfach nicht leiden können: 1 Stern ist noch viel zu viel!!
Besonders nachdenklich macht es, wenn man dann die Vorgesetzten genau mit diesen Kollegen zusammen sieht und diese sich dann extrem nett und gespielt charmant ihnen gegenüber verhalten.

Arbeitsbedingungen

Veraltete IT-Systeme, die teilweise die einfachsten Aufgaben zu einer komplizierten, stundenlangen Arbeit machen.

Kommunikation

Man erfährt oft zufällig, dass Beschlossenes schon nicht mehr aktuell ist. Wer ehrlich seine Meinung bei Vorgesetzten äußert, wird nicht gerne gesehen. Aufgaben werden aufgetragen und die Ziele nicht klar formuliert. Alles sehr schwammig und der sog. “Flurfunk” überwiegt leider.

Gleichberechtigung

2 Sterne, da man als Mann wie als Frau in dem Unternehmen weiterkommen kann, wenn man bei den richtigen Personen stets ja und Amen sagt.
Aber wie gesagt, nur Ja-Sager kommen hier weiter.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gibt es aufgrund der Größe des Unternehmens immer wieder. Schade ist hierbei oft, dass Vorgesetzte teilweise wenig Ahnung auf ihrem Gebiet haben und man sich nicht richtig austauschen kann.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe/e Bewerter/in,

mit großer Betroffenheit lesen wir Ihre Bewertung und möchten selbstverständlich darauf reagieren.

Wir können Ihrer Rezension nicht entnehmen, in welchem Bereich Sie arbeiten, noch ob Sie weiterhin aktiv bei uns tätig sind oder vielleicht gerade im Zuge einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens bedauerlicherweise Ihre Stelle verloren haben.

In letzterem Fall können wir Ihre Enttäuschung nachvollziehen und müssen erkennen, dass es uns dann nicht gelungen ist, die rein sachlichen Gründe der organisatorischen Veränderung und zugleich unsere persönliche Wertschätzung für betroffene Mitarbeiter erfolgreich zu vermitteln.

Bei aller Selbstkritik, der wir uns gerne stellen, können wir allerdings das hier gezeichnete Bild so nicht stehen lassen. Vielleicht möchten Sie selbst auch einmal einen Schritt zurücktreten und Ihre gesamte Arbeitssituation betrachten: Ihre Position und Aufgaben, die Arbeitsbedingungen und Benefits, die Ihnen Ihr Arbeitgeber zur Verfügung stellt, Ihre Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und Teamkollegen, das gesamte moderne Arbeitsumfeld, Vertrauensarbeitszeit und Möglichkeiten für Home Office - schon lange vor Corona. Verdient das nicht mehr als Ihre Bewertung?

Auch ist es uns ein besonderes Anliegen, Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und zu entwickeln. So liegt die durchschnittliche Zugehörigkeit am Standort München aktuell bei fast 8 Jahren. 32% davon sind über 10 Jahre bei uns tätig und 10% über 20 Jahre. Gerade der ausgewogene Mix aus langjährigen mit der Marke vertrauten Mitarbeitern und neuen Kollegen mit frischen Inspirationen macht uns stark.

Zudem erwarten wir mitnichten ein Team von Ja-Sagern, denn nur im konstruktiven Diskurs können wir uns stetig verbessern und voran kommen. Dies setzt natürlich auf beiden Seiten offene Dialogbereitschaft voraus.

Warum dies in Ihrem Fall nicht so funktioniert hat, möchten wir besser begreifen und daher gerne in einen aktiven Austausch mit Ihnen treten, um die Auslöser und vielleicht auch persönlichen Beweggründe Ihrer Kritik zu verstehen. Daher laden wir Sie herzlich ein, falls Ihnen dies im Austausch mit Ihrer Führungskraft nicht gelingt, auf die Personalabteilung oder auch die Geschäftsleitung zuzugehen, um die von Ihnen angeführten Punkte im Einzelnen zu betrachten.

Wir haben hierfür gerne ein offenes Ohr und hoffen auf diesen konstruktiven Dialog.

Great

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Maria Galland GmbH in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Kommentar: In general, my feedback is very positive. A great company with great products. Great colleagues as well. communications between different departments and between members in the management team need to improve. At least the issue is brought up and most of the team members are working hard to improve.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Dear Colleague,
thank you for your sincere comments. Please excuse the late feedback. We are very pleased to know that you have integrated well into our company and feel at ease with your colleagues. Thank you also for raising openly the issue of communication between different departments and between members in the management team. We are not yet perfect and as you state we are working on it.
We kindly invite you to bring yourself actively in and constantly participate through constructive and collegial feedback in the further development of our processes and the good functioning of our teamwork.
We wish you a continued inspired and successful time at Maria Galland Paris.

Überall gut

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Maria Galland GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Arbeitsatmosphäre und Erfahrene Manager. Gute Work/Life Balance. Überdurchschnittlicher Lohn für die Industrie. Honor-system Arbeitstunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Abteilungsübergreifende Kommunikation kann manchmal schlecht sein. Keine Kantine.

Verbesserungsvorschläge

Die Einführung einer betrieblichen Altersversorgung wäre gut


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Gerda Keller, Senior HR Business Partner Maria Galland International
Gerda KellerSenior HR Business Partner Maria Galland International

Liebe/r Kollegin oder Kollege,
wir freuen uns über Ihre sehr gute Bewertung. Bitte entschuldigen, dass wir erst jetzt etwas erwidern.
Gerne gehen wir auf Ihre Kritikpunkte ein. Leider sind wir zu wenig Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, um eine eigene Kantine zu führen und so können wir Ihnen neben dem täglichen Brotzeit- und Essenservice nur weiterhin unsere Catering-Küche mit allen Geräten sowie unsere Teeküchen in den Etagen zur Selbstnutzung anbieten. Für Ihre Altersversorgung steht Ihnen die Möglichkeit von Direktversicherungen zur Verfügung. Der Versicherungsexperte unserer Firmengruppe war erst kürzlich zu Beratungsgesprächen in unserem Haus und steht Ihnen jederzeit für weitere Fragen zur Verfügung.
Wir wünschen Ihnen ein weiterhin motiviertes und erfolgreiches Arbeiten bei Maria Galland Paris.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN