Welches Unternehmen suchst du?
MEHRKANAL GmbH Logo

MEHRKANAL 
GmbH
Bewertungen

58 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 61%
Score-Details

58 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

33 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 21 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Es geht deutlich besseer

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ganz eindeutig die Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Nur weil jemand lange im Unternehmen ist, sollte die Person keine Führungsposition haben. Es sollte dringend eine faire Bezahlung etabliert werden.

Arbeitsatmosphäre

Unter der Kollegen ist die Stimmung allgemein gut. Es wird viel untereinander gelacht.
Leider kommt häufig schlechte Stimmung von der Führungsetage.

Work-Life-Balance

Hier muss jeder fü sich selbst schauen. Überstunden werden hier erwartet, einen Ausgleich gibt es dafür jedoch nicht. Die Arbeitszeiten an sich kann jedoch frei eingeteilt werden.

Karriere/Weiterbildung

Eine großartige Karriere wird hier defintiv nicht gemacht. Für externe Weiterbildung muss schon sehr gekämpft werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zur Konkurrenz hängt MEHRKANAL hier deutlich hinterher. Bei Verhandlungen wird entweder komplett abgeblockt oder es sind Erhöhung die nicht nennenswert sind. Egal wie gut die Leistung auch sein mag.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Großartig auf Umweltaspekte oder ähnliches wird nicht geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist da.

Vorgesetztenverhalten

Ich denke hier gibt es enormes Verbesserungspotenzial. An mündlich getroffene Absprache kann sich später niemand mehr erinnern. Der Druck von oben wird ungefiltert nach unten weitergegeben.

Arbeitsbedingungen

Es ist laut, die Lüftung streikt regelmäßig.

Kommunikation

Geht schlechter, könnte aber an vielen Stellen auch besser sein

Interessante Aufgaben

Der Aufgabenbereich ist eher eintönig. Vieles ist standarditisiert. Groß Raum sich persönlich zu entfalten und eigene Ideen einzubringen gibt es nicht.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Meiner Meinung nach guter und familiärer Arbeitgeber

4,3
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Vertrauen was einem ab Tag 1 geschenkt wird mit dem hohen Anteil an mobilen Arbeiten und den sehr flexiblen Arbeitszeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen helfen immer gerne weiter bei Fragen und die Führungskraft nimmt sich Zeit wenn man Anliegen oder Fragen hat. Es herrscht eine offene Kommunikationskultur. Da ich das leider von anderen Arbeitgebern anders kennen gebe ich hier die Bestnote, denn die Atmosphäre ist sehr familiär und meiner Meinung nach top.

Work-Life-Balance

Es gibt sehr flexible Arbeitszeiten und keine Kernarbeitszeit. Zudem sind über 50% mobiles Arbeiten möglich. Dies kenne ich in dieser absolut flexiblen Form nicht von ehemaligen Arbeitgebern und gebe daher auch hier die Bestnote.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich bin mit meinem Gehalt zufrieden und auch meine betriebliche Altersvorsorge wurde von meinem alten Arbeitgeber übernommen.

Kollegenzusammenhalt

Die Stimmung in meinem Team ist sehr herzlich. Ich kann natürlich aus erster Hand nur von meinem Team genau berichten, aber was ich bei den anderen Abteilungen mitbekomme ist die Zusammenarbeit grundsätzlich gut.

Vorgesetztenverhalten

Führungskräfte sind immer ansprechbar mit Anliegen und man merkt, dass sie mit den Mitarbeitern auf Augenhöhe kommunizieren - es wird immer ein Kompromiss angestrebt

Arbeitsbedingungen

Ich habe die flexiblen Arbeitszeiten und der hohe Anteil an mobilen Arbeiten, die mir sehr zusagen, bereits erwähnt. Zudem kann man sein Betriebssystem frei wählen

Kommunikation

Es herrscht eine sehr offene Kommunikation und die Führungskräfte treten zeitnah mit Updates an die Mitarbeiter heran.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Zusammenhalt unter den Kollegen mit Verbesserungspotential ganz oben.

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier stechen ganz klar die Kollegen bzw. der Zusammenhalt untereinander positiv hervor! man hat einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag und lernt auch nach Jahren immer noch dazu.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation ist nicht immer optimal. Es wird teilweise großspurig das eine gepredigt (Produktgedanke, nachhaltiger, Kosteneffizient( und dann das andere (nicht wirtschaftliches Projekt annehmen, sich in zu komplexe Aufgaben stürzen, Kunden auf jeden Fall zu frieden stellen) gelebt. Da würde ein wenig mehr Selbstreflektion - oder einfach mal wirklich auf die eigenen Mitarbeiter hören - an der einen oder anderen Stelle wirklich nicht schaden.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern den Zeitdruck nehmen, offene Stellen soweit möglich besetzen und ansonsten vielleicht auch mal das eine oder andere Kundenprojekt einfach nicht annehmen. Insgesamt mehr Wert auf nachhaltige Lösungen (Stichwort Produktgedanke) setzen. Klarere Positionierung als Software-Hersteller und weg von dem Agentur/Dienstleister Gedanken - denn wir können definitiv mehr als "nur" Dienstleister sein.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit mit den Kollegen macht absolut Spaß! Eigenständiges Arbeiten wird gefordert, aber auch gefördert. Verantwortung wird sinnvoll weitergegeben bzw. aufgeteilt. Langeweile kommt definitiv keine auf und die Aufgaben sind auch alles andere als eintönig. Allerdings ist ein gewisser Zeit- bzw. Ressourcendruck durchaus in allen Abteilungen zu spüren.

Image

Das Image innerhalb der Firma ist definitiv gut und soweit ich das beurteilen kann nach außen hin auch - sonst würden die ganzen Namenhaften Kunden nicht über so viele Jahre mit uns zusammenarbeiten.

Eine Zeit lang gab es intern verhältnismäßig viel "Flurfunk", aber das hat sich auch irgendwann wieder gelegt und hatte auch eher etwas mit der Kommunikation von oben zu tun als mit Unmut unter den Kollegen.

Gemeckert wird natürlich auch hier immer wieder mal und nicht jeder ist immer durchweg happy, aber das sind tatsächlich eher die Ausnahmen.

Work-Life-Balance

Hier wird es von der Beurteilung her etwas schwierig:
Es gibt durchaus etliche Kollegen, die wirklich strikt ihre 40h Woche schaffen und in dem Punkt vermutlich absolut keine Probleme haben.

Es ist aber auch durch die Bank weg in allen Abteilungen bekannt, dass eigentlich zu viele Aufgaben für zu wenig Leute anliegen. Das "Ressourcenproblem" ist da intern schon ein geflügeltes Wort.

Die Kollegen, die meistens auch schon länger dabei sind und in der Karriereleiter auch schon mal den einen oder anderen Schritt nach oben gemacht haben, kommen aber in der Regel nicht mit ihren 40h/Woche aus.

Es gibt zwar keine direkte Erwartung, dass man Überstunden macht - und auch die wurden bisher immer relativ unproblematisch ausgeglichen, wenn man sich gemeldet hat. Aber ohne dass sich einige Leute aufgrund ihres Verantwortungsgefühls reinhängen, würde der Laden an einigen Ecken deutlich schlechter laufen. Und da kann man teilweise schon fast sagen, dass das durchaus in Kauf genommen wird.

Man muss sich also um die Balance wirklich selbst kümmern - dann ist das aber definitiv machbar.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegschancen gibt es trotz der relativ flachen Hierarchien definitiv genug - man muss sich aber natürlich auch selbst entsprechend erstmal mit Leistung beweisen.

Mögliche Karrierepfade sind öffentlich bekannt, jede Führungsposition hat eine Stellenbeschreibung inkl. definierte Kriterien, die für alle im internen Confluence jederzeit einsehbar sind. Es ist also klar definiert, was man leisten/können muss und welche Erfahrungen man mitbringen muss, um eine entsprechende Stelle zu bekleiden.

Grundsätzlich gilt hier aber auch - Stellen werden eher geschaffen als besetzt. D.h. es sind nicht unbedingt Führungsstellen frei, auf die man sich bewirbt sondern wenn jemand über einen längeren Zeitraum Leistung gebracht hat, dann wird derjenige auch befördert.

Weiterbildung ist grundsätzlich sowohl intern (in Form von Innovationstagen) als auch extern (in Form von Besuch von Seminaren, Fortbildungen, Vorträgen) möglich. Auch hier gilt aber auch das Leistungsprinzip. Wer eher "Dienst nach Vorschrift" macht kann sich gerne ein paar Bücher pro Jahr bestellen, wer auf Konferenzen fahren möchte, muss aber schon etwas mehr leisten. Finde ich jetzt aber auch nicht unbedingt unfair.

Gehalt/Sozialleistungen

Es kommt vermutlich auch auf die Abteilung an, aber was man so von den Kollegen mit bekommt, ist das Gehalt ziemlich genau Durchschnitt - auch wenn die separate Gehaltsbewertung hier durchaus eher negativer ausfällt.

Kann man wo anders mehr verdienen - ganz klar ja. Aber ausgebeutet wird hier definitiv auch niemand. Das Gehaltsgefüge innerhalb der Teams scheint (sofern man das beurteilen kann) fair zu sein und die Heads machen den glaubhaften Eindruck, darauf zu achten.

Insgesamt könnte das Gehalt aber definitiv höher sein. Anders herum muss man aber auch zu gute halten, dass nicht jede Stelle mit der Brechstange besetzt wird, wenn das bedeuten würde, dass der neue Kollege dann mehr verdienen würde als der direkte Vorgesetzte. Vermutlich ist das aber auch mit einer der Gründe, warum man nicht unbedingt so viele passende Bewerber für die offenen Stellen findet.

Das Gehalt ist aber in all den Jahren immer (über)pünktlich gezahlt worden, die Abrechnungen stimmen immer und kommen pünktlich, die betriebliche Altersvorsorge wird über den gesetzlichen Rahmen hinaus vom Arbeitgeber bezuschusst und es gab jedes Jahr einen "Weihnachtsbonus" - auch wenn der keinem 13. Gehalt entspricht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich glaube der Kaffee ist fair-trade und das Obst bio, aber so richtig wird m.M.n. nicht auf besonders hohe Umweltverträglichkeit geachtet. Da könnte man in Punkto Mülltrennung, papierloses Büro etc. definitiv noch mehr machen.

Was den Punkt soziales angeht, wurde definitiv schon häufiger an wohltätige entsprechende Einrichtungen gespendet und auch in Richtung Open Source ist schon die eine oder andere Spende geflossen.

Aber wenn wir ehrlich sind ist das vermutlich beides auch nicht unbedingt das ausschlaggebende Kriterium für die Wahl des Arbeitsgebers.

Kollegenzusammenhalt

Mit ziemlicher Sicherheit das, was MEHRKANAL am meisten auszeichnet,
ist der Zusammenhalt unter den Kollegen bzw. die Arbeit miteinander. Bis auf ganz wenige Ausnahmen gibt es da kein Gegeneinander sondern nur ein Miteinander - und das auch Team- und Abteilungsübergreifend.

Gemeinsam hat man bisher eigentlich noch jedes Problem gemeistert. Es gibt immer jemanden, der ein offenes Ohr für einen hat. Und im Zweifelsfall steht der gemeinsame Erfolg und die Ziele des Kunden immer über dem eigenen Ego.

Das Miteinander wird man so vermutlich nur schwer nochmal bei einem anderen Arbeitgeber finden. Das hört man auch immer wieder von neuen Kollegen und selbst von denen, die mittlerweile wo anders arbeiten. Das geht mit einigen Kollegen auch deutlich über die Arbeitsgrenzen hinaus und hat sich zu richtigen Freundschaften weiterentwickelt.

Umgang mit älteren Kollegen

s.o. - ob alt oder jung spielt wirklich absolut keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Vorgesetzen und Heads haben immer ein offenes Ohr und
sind auch wirklich ernsthaft darin interessiert einem bei seinen Problemen zu helfen. Dabei spielen auch die tatsächlichen Zuständigkeiten keine wirkliche Rolle.

Aufgaben und Verantwortung werden m.M.n. vernünftig delegiert, ohne dass es dabei zu sehr in Richtung Laissez-faire oder in Richtung Micro-Management abdriftet.

Es wird mit allen Mitarbeitern fair umgegangen und niemand reißt einem den Kopf ab, selbst wenn man einen Fehler macht.

Warum dann nur 4/5 Sternen?
Bei tatsächlichen Langzeitproblemen, wo es auch nachvollziehbarerweise keine direkte Lösung gibt, muss man wirklich am Ball bleiben und sich immer wieder melden. Sonst greift irgendwann das Motto "Feueralarm ist aus, also brennt es auch nicht mehr".

Arbeitsbedingungen

Büro und technische Ausstattung sind auf dem aller neuesten Stand und letztere wird auch alle paar Jahre bzw. bei Bedarf ausgewechselt oder auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst.

Homeoffice ist absolut kein Thema und soll auch nach Corona an bis zu 3 Tagen die Woche bleiben. Kantine ist (wenn auch nicht unbedingt gerade günstig, da vom Vermieter betrieben) vorhanden. Es gibt einen eigenen Pausenraum/Küche, bei dem man sein Essen von Zuhause warm machen und beim Plausch mit den Kollegen verzehren kann. Kaffee, Tee, Wasser, Obst etc. werden auch alle vom Arbeitgeber gestellt.

Das Großraumbüro hat teilweise seine Nachteile (Lautstärke), aber das lässt sich in der Regel managen - manchmal muss man die Kollegen halt an die eigene Lautstärke erinnern oder greift zum Kopfhörer. Nur die Lüftung will auch nach mehreren Jahren noch nicht ganz so recht, aber das ist wohl eher ein Problem mit dem Vermieter.

Corona-bedingt leidet die Atmosphäre gerade ein wenig, aber das wird auch wieder.

Kommunikation

"Not great. Not terrible." - würde man jetzt wohl in der modernen Meme-Welt sagen.

Hier muss man m.M.n. ganz klar differenzieren: Die Kommunikation unter den Kollegen und mit den direkten Vorgesetzten läuft sehr gut. Da gibt es nicht viel zu meckern. Das schließt auch die "Heads" mit ein.

Die Kommunikation der Geschäftsführung ist hingegen manchmal etwas merkwürdig und man wird häufig vor vollendete Tatsachen gesetzt. Mitbestimmung durch die Mitarbeiter gibt es dabei nicht wirklich - oder zumindest nicht so, dass es ersichtlich wäre. Die Begründungen für manche Entscheidungen sind auch nicht immer nachvollziehbar.

Mit etwas Erfahrung weiß man aber, wie man manche Aussagen nehmen muss bzw. bei welcher Person man sich darauf verlassen kann und bei wem man etwas lieber nochmal schriftlich festhalten sollte.

Insgesamt kann man nicht meckern - auch wenn es gerne mal das eine oder andere Meeting weniger sein dürfte.

Gleichberechtigung

Da muss man wirklich - im positiven Sinne - sagen, dass das absolut kein Thema ist. Ich würde nicht einmal darüber nachdenken, dass hier irgendjemand aufgrund seines Geschlechtes, Alters, Glaubens, Herkunft, Behinderung, sexueller Orientierung oder irgendwelcher anderen Merkmale benachteiligt wird.

Führungspositionen sind ziemlich genau gleichermaßen mit weiblichen wie auch männlichen Kollegen besetzt. Es gibt etliche Mitarbeiter (darunter auch Führungskräfte) mit Migrationshintergrund, Kollegen die offen homosexuell sind, Kollegen mit Behinderung etc. pp.

Ob Voll- oder Teilzeit, ob Werkstudent, Azubi oder Senior - hier wird wirklich jeder gleich behandelt und das war auch in all den Jahren noch nie innerhalb der Firma ein Thema.

Interessante Aufgaben

Hängt sicherlich auch von der Abteilung bzw. dem Team ab, aber Abwechslung gibt es hier definitiv mehr als genug und ich kann für
meinen Teil sagen, dass ich in den letzten Jahren eigentlich keine Woche erlebt habe, die wirklich im "Schema F" der anderen geglichen hätte.

Manchmal sind natürlich auch irgendwo Aufgaben dabei, die sich etwas ziehen und wo man dann vielleicht etwas die Motivation verliert. Aber man lernt hier absolut immer wieder etwas neues dazu und bleibt technisch keineswegs auf der Stelle.

Je nach Projekt und Team ist dann mal mehr neue und interessante Technik dabei und mal etwas weniger. Aber das gleicht sich über die Zeit ganz gut aus. Man ist natürlich auch selbst ein wenig gefragt, neue Ideen einzubringen und entsprechende Technik auszuprobieren - da werden einem definitiv keine Steine in den Weg gelegt.

Guter Arbeitgeber!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Mit uns wird fair umgegangen. Großer Vertrauensbeweis: Homeoffice an drei Tagen die Woche möglich.

Image

Was wäre wenn wir nichts mehr zu Meckern hätten :-)

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten. Mobiles Arbeiten. Was will man mehr?

Karriere/Weiterbildung

Man muss sich selbst kümmern. Es wird versucht eigene Interessen und Firmeninteressen zu vereinen. Sinnvolle Maßnahmen werden gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Seit neuestem 30 Tage Urlaub.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung.

Kollegenzusammenhalt

Super! Es gibt immer ein offenes Ohr. Selbst während Corona halten wir zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich erkenne keinerlei Unterschiede

Vorgesetztenverhalten

Immer ein offenes Ohr und nach Möglichkeit immer für einen da.

Arbeitsbedingungen

Gute technische Ausstattung. Konnte mein Betriebssystem frei wählen. Räumlichkeiten schön. Die Belüftung und Raumtemperatur sollte verbessert werden.

Kommunikation

Meetings nicht immer effizient. Aber es fällt leicht auf dem Laufenden zu bleiben, wenn man das will. Kommunikation hat sich mit Update-Parties und Openspaces in letzter Zeit stark verbessert.

Gleichberechtigung

Ich erkenne keinerlei Unterschiede

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgabe, manchmal stressig.

Es hat sich viel getan. Und das zum besseren

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Durch Corona hat sich die Lautstärke auf der Fläche minimiert, da nicht mehr alle Mitarbeiter jeden Tag vor Ort sind.

Image

Image mMn zu schlecht für die Realität

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten und man kann auch tagsüber andere Termine wahrnehmen.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegsmigkichkeiten nur durch Weggang anderer Mitarbeiter möglich.
Weiterbildung in Eigeninitiative möglich.

Kollegenzusammenhalt

Einfach die besten Kollegen der Welt.

Vorgesetztenverhalten

Faires und kollegiales Verhalten

Arbeitsbedingungen

Equipment ist auf dem aktuellen Stand. Jeder kann sigh sein Laptop mit dem gewünschten Betriebssystem aussuchen.
Offene Fläche die durch Teppichboden und Schallschutzsegeln die Lautstärke dämpft. Besser als in manchen geschlossenen Büros.
Homeoffice an 3 von 5 Tagen.

Kommunikation

Super. Man kann bei kleinen Fragen oder Problemen direkten Kontakt mit den Verantwortlichen aufnehmen oder in einem zeitnahen Termin alle Beteiligten an einen Tisch bringen.
Auch die Kommunikation abteilungsübergreifend hat sich stark verbessert. Durch die open spaces und die Update Party ist man immer über Neuerungen oder Änderungen informiert und kann sich easy weiterführende oder tiefgreifende Informationen einholen.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittliches Gehalt

Interessante Aufgaben

Immer wechselnde und jetzt auch innovative Aufgaben und Projekte


Gleichberechtigung

Teilen

Viel mehr Schein als Sein

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen... Viele Kollegen sind sehr offen und freundlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wurde weiter oben genug beschrieben.

Verbesserungsvorschläge

Die Führungsetage sollte teilweise ausgetauscht werden, damit mal neuer Wind in den Laden kommt. Außerdem wird viel versprochen aber wenig umgesetzt.

Arbeitsatmosphäre

Mit vielen Kollegen gab's ein gutes, fast schon freundschaftliches Verhältnis.
Ich hatte mit meinem Vorgesetzten viel Glück und dadurch auch viel Lob erfahren. Bei Problemen gab es ein angemessenes Gespräch unter vier Augen. Die Führungsetage trägt leider einen großen Teil zu schlechter Atmosphäre bei.

Image

Man muss nicht lange dort arbeiten um eine allgemeine sehr große Unzufriedenheit zu bemerken. Wenn man dann noch die die übertrieben hohe Fluktuation sieht, welche damit abgetan wird, dass das Team sehr jung sei, weiß man eigentlich schon Bescheid.

Work-Life-Balance

Urlaubstage wurden erst vor kurzem angepasst, sonst waren 25 Tage der Standard. Wenn man nach genau 8,5h Feierabend macht wird man oft schief angeschaut, Überstunden sind eher normal als die Ausnahme.
Immerhin Homeoffice wurde Dank Corona deutlich ausgeweitet. Flexible Arbeitszeiten wurden auch immer gerne angepriesen, trotzdem wurde festgelegt wann man zu erscheinen hat.

Karriere/Weiterbildung

Man darf sich vielleicht Mal ein Buch zum lernen bestellen, ansonsten besteht die Weiterbildung daraus, dass man von Kollegen lernt. Das ist natürlich nicht unbedingt schlecht, dafür sind externe Weiterbildungen gefühlt nur bestimmten Mitarbeitern vorbehalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt absolut unterdurchschnittlich. Bei Verhandlungen um Gehaltserhöhungen werden schon wenige Euro mehr als unrealistisch abgetan. Einige Ausnahmen verdienen dort richtig gut, aber da geht es nicht um Leistung sondern welche Nase den Chefs am besten gefällt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Immerhin der Müll wird getrennt. Mehr ist mir nicht bewusst.

Kollegenzusammenhalt

Bis auf einzelne Ausnahmen sind die Kollegen echt das beste dort. Damit aber leider auch eine Ausnahme auf der Positiv-Liste.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen halten den Laden am Laufen, das restliche Personal wird aber auch quartalsweise ausgewechselt, da ständig jemand kündigt. Aber auch hier kommt es drauf an, wie gut man sich mit den Chefs versteht.

Vorgesetztenverhalten

4 Sterne für meinen persönlichen Vorgesetzten aber ansonsten sind viele Vorgesetzte unfair und auch selten respektiert. Die Chef-Etage leistet sich fast regelmäßig irgendwas großes was sehr fragwürdig ist.

Arbeitsbedingungen

Die Technik ist auf aktuellem Stand und bei Bedarf werden auch persönliche wünsche berücksichtigt.
Die Belüftung ist eine Katastrophe. Wenn sie Mal funktioniert macht sie nur Lärm und liefert trotzdem kaum Sauerstoff. Von dem ständigen Baulärm abzusehen.
Aber dafür kann man genug Sauerstoff tanken wenn man den 15 minütigen weg zum Auto läuft (auch eine Art Gesundheitsvorsorge).

Kommunikation

Innerhalb des Teams wurde viel und gut kommuniziert. Zwischen den Abteilungen gibt es bei der Kommunikation oft Defizite.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden augenscheinlich gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Mein Aufgabenbereich war sehr vielfältig und auch eigene Ideen konnten eingebracht werden.

Ein zufriedenstellendes Arbeitserlebnis

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein fairer und respektvoller Umgang zwischen den Kolleg: innen und Vorgesetzten. Eigenverantwortliches Arbeiten und der Zusammenhalt der Kolleg: innen.

Arbeitsatmosphäre

Neue Mitarbeiter werden sehr gut eingearbeitet und es gibt immer Möglichkeit zum Gespräch mit Kolleg: innen und Vorgesetzten.
Recht früh wurden schon Verantwortungen und Federführung in erst kleineren, dann großen Projekten übergeben. Es herrscht ein respektvoller Umgang.
Eigenverantwortliches Arbeiten ist vorausgesetzt.

Work-Life-Balance

Die Kernarbeitszeiten sind flexibel und anfallende Überstunden werden schnell ausgeglichen. Nach Absprache mit den Vorgesetzten, ist die Wahrnahme von z.B. Arztterminen auch möglich.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden nach Ansprache durch den Mitarbeiter gerne genehmigt. Bei berechtigtem Interesse an Fachbüchern oder Magazinen, werden diese auch eingekauft.

Kollegenzusammenhalt

Hier gilt: "Wir gegen das Problem". Der Zusammenhalt innerhalb der Mitarbeiter: innen ist gut und bewegt sich auf einer respektvollen und professionellen, bis hin zu einer freundschaftlichen Ebene.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben sich mir gegenüber immer sehr höflich und respektvoll verhalten. Bei anfallenden Problemen suchen sie mit einem nach einer passenden Lösung und setzen sich proaktiv für ihre Mitarbeiter: innen ein.

Arbeitsbedingungen

Das Bürogebäude ist großräumig und gut geschnitten. Es gibt einige Sitzmöglichkeiten und Erholungsecken, eine große Küche, einen Kicker-Raum, eine große Sitzecke mit Spielekonsole und mehrere Meetingräume.

Kommunikation

Die Geschäftsführung und Abteilungen nutzen gerne die Möglichkeit der firmenweiten Announcements via digitaler Kommunikationswege, außer dem gibt es monatliche Events im Büro bei denen zu einem Get-Together der Kolleg: innen gebeten wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Auszahlung des Gehaltes ist stets pünktlich. Zusätzlich werden noch
eine betriebliche Altersversorge, Vergünstigungen in der Kantine und Corporate Benefits angeboten. Ich befinde mein Gehalt für angemessen, bin jedoch zuversichtlich, dass eine Steigung dessen weitaus möglich ist.

Interessante Aufgaben

MEHRKANAL nutzt eine große Menge an faszinierenden Software- und Hardwarelösungen, wovon einige auch aus eigener Entwicklung stammen.

Meh

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Weniger Management, mehr Entwickler

Arbeitsatmosphäre

Man hat sich auf Corona nur mittelmäßig über Microsoft Teams vorbereitet. Teilweise kann man sehr gut zusammen arbeiten, manchmal ist es auch unmöglich. Generell sind alle sehr hilfsbereit und offen.

Image

Man hat viele große und namenhafte Kunden

Work-Life-Balance

Überstunden sind eher selten. Jedoch gibt es projektbedingt den berühmten Crunch. In 99% der Fälle kann man aber sehr flexibel seinen Arbeitsalltag gestalten.

Karriere/Weiterbildung

Aktiv wird nichts gemacht. Man muss sich um alles selber kümmern und Inge warten.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird branchengerecht gezahlt. Also PR und PHP, welches eine der schlecht bezahltesten Kombinationen ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es ist mir nichts bekannt wie und ob wir aktiv etwas für die Umwelt tun.

Kollegenzusammenhalt

Hat unter Corona gelitten. Viele Kollegen habe ich noch nie gesehen und wir sind nur ~130 Mitarbeiter.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht viel zu sagen da die meisten eher jung sind. Über 50 sind die wenigsten.

Vorgesetztenverhalten

Es wird respektvoll und verantwortungsvoll miteinander Umgegangen.

Arbeitsbedingungen

HomeOffice ist vorgesehen aber es werden auch 2 Tage im Büro verlangt. Ob das so sinnvoll ist kann ich nicht bestätigen. Andererseits hat man sich auf die Möglichkeit für immer im HomeOffice zu sein nicht vorbereitet und kategorisch abgelehnt. Das Büro ist zu warm, zu stickig und an verschiedenen Stellen zu laut, dafür ist die Aussicht großartig.

Kommunikation

An vielen Stellen gibt es zu viel und an anderen zu wenig Kommunikation. Der Austausch unter den Entwicklern wird im Team über Daily Standups und eventuell auch Wöchentlichen Terminen. Zwischen den Teams gibt es sporadisch Austauschtermibe und regelmäßige Entwicklerrunden.

Interessante Aufgaben

Es gibt viele Cutting-Edge Innovationsprojekte aber auch viel Legacy Maintainance.


Gleichberechtigung

Teilen

Es ist mehr möglich

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

Offen reden und eigene Fehler zugeben. Das tun, was man von Mitarbeitern erwartet.

Arbeitsatmosphäre

Auf und ab. Wäre besser, wenn ein Weg verfolgt wird.

Work-Life-Balance

Durch Homeoffice besser.

Karriere/Weiterbildung

Nur in absoluten Ausnahmefällen. Häufig nur durch die hohe Fluktuation.

Kollegenzusammenhalt

Schwierige Zeiten schweißen zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Kein offenes Ohr. Kein echter Fahrplan zur Entwicklung der Mitarbeiter.

Arbeitsbedingungen

Nicht großartig aber ok

Kommunikation

Sehr schlecht. Wichtige Informationen kommen zu spät.
Negative Kununubewertungen werden gelöscht und Kritik ist auch sonst ungern gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zur restlichen ITBranche unter dem Schnitt.

Interessante Aufgaben

Selten und in wenigen Händen.

Aktuell gibt es Ressourcenprobleme

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEHRKANAL GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird fair behandelt und kann sich mit seiner Arbeit identifizieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien sind toll, aber wenn sich der Head of Technology ins Tagesgeschäft einmischt und mehr Fehler und Arbeit erzeugt als abnimmt, ist das ein riesiges Problem.

Verbesserungsvorschläge

Die Teams nach Projekten aufteilen war vielleicht eine gute Idee, leider kann ein Team nicht alle zugeteilten Projekte betreuen weil andere wichtiger sind. Das sollte nicht der Fall sein.

Arbeitsatmosphäre

Aktuell sind alle im HomeOffice. Dadurch fehlt die Atmosphäre komplett, da Telefonkonferenzen über Teams nicht das gleiche bringen wie direkte Unterhaltungen.

Work-Life-Balance

Es gibt aktuell Phasen wo viele Mitarbeiter lange arbeiten (zu lange) und an den folgenden Tagen merkt man das durch die allgemeine Bereitschaft.

Karriere/Weiterbildung

Das Einzige was mich aktuell von einer höheren Position abhält ist die Berufserfahrung.

Gehalt/Sozialleistungen

Mein Gehalt ist leider für die Branche und Programmiersprache passend und das ist im Vergleich zu anderen Branchen, die aber gleiche Aufgaben haben zu wenig.

Vorgesetztenverhalten

Man kann zwar Kritik anbringen und es wird so getan als ob man etwas tut, aber letztendlich werden Maßnahmen ergriffen, die wenig Effekt auf das Tagesgeschäft und die Zukunft haben.

Kommunikation

Man kann immer mit jedem sprechen und wird nie abgewiesen.

Interessante Aufgaben

Es gibt sehr viele spannende und “Cutting-Edge” Projekte, aber auch einige Monolithen die nie aufgeräumt werden.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN