Motel One Group Unternehmenskultur

Motel One Group

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 35 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei Motel One Group die Unternehmenskultur als eher modern ein, was weitgehend mit dem Branchendurchschnitt übereinstimmt. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 3,9 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 350 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Motel One Group
Branchendurchschnitt: Tourismus/Gastronomie

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
Motel One Group
Branchendurchschnitt: Tourismus/Gastronomie

Die meist gewählten Kulturfaktoren

35 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Kollegen helfen

    Umgang miteinanderModern

    69%

  • Kundenorientiert handeln

    Strategische RichtungModern

    54%

  • Mitarbeiter fördern

    FührungModern

    51%

  • Wenn nötig länger bleiben

    Work-Life BalanceTraditionell

    51%

  • Unternehmensstärken nutzen

    Strategische RichtungTraditionell

    49%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

3,0
ArbeitsatmosphäreAngestellte/r oder Arbeiter/in

Die Atmosphäre der Kollegen unter einander ist umstandsbedingt zwar manchmal angespannt, an sich allerdings sehr positiv und fast freundschaftlich. Die Atmosphäre zwischen Mitarbeitern und Management ist allerdings extrem negativ geprägt und durch das Fehlen von Kommunikation, Wertschätzung und Respekt gekennzeichnet.

1,0
KommunikationAngestellte/r oder Arbeiter/in

Die Unternehmenskultur schreibt zwar regelmäßige, sogar tägliche Mitarbeitermeetings vor und zu prä-Corona Zeiten wurden diese auch durchgeführt, aber aktuell ist dem nicht der Fall. Die Kommunikation ist im besten Fall unvollständing. Es werden Richtlinien oder Abläufe eingeführt und Anweisungen gegeben, die in der Praxis durch Kurzarbeit, Personalknappheit und fehlende Kontrollmöglichkeiten nicht realisierbar sind.

4,0
KollegenzusammenhaltAngestellte/r oder Arbeiter/in

Grundsätzlich kann man stets, auch abteilungsübergreifend mit den Kollegen rechnen. In einzelnen Situationen wird zwar nach dem Mantra "Nicht mein Job" und "Dienst nach Vorschrift gedacht", aber im Grunde ziehen alle an einem Strang.

1,0
Work-Life-BalanceAngestellte/r oder Arbeiter/in

Die Gastronomie und die Hotellerie sind branchenweit ein Feind der Work-Life-Balance. Der Charakter der Dienstleistung und das Arbeiten in Schichten, zu Sonn- und Feiertagen bringen zusätzliche Herausforderungen mit sich.
Was ich persönlich trotzdem einfordere ist eine Beachtung angemessener Pause- und Ruhezeiten. Zusätzlich sollten kurzfristige Änderungen des Dienstplanes und das Kontaktieren von Mitarbeitern außerhalb der Arbeitszeiten sowie Überstunden auf das absolut notwendige Minimum begrenzt werden. Bedingt durch Kurzarbeit und eine in dem betreffenden Haus alarmierende Personalknappheit sind diese Aspekte in meiner Erfahrung eher die Regel als die Ausnahme. Auch vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Krisensituation sind diese Umstände für mich inzwischen untragbar. 90% der aktuellen Kollegen teilen diese Einschätzung und hadern offen mit dem Gedanken, die Kündigung einzureichen. Mehrere Mitarbeiter haben den Standort in den letzten Monaten bereits verlassen.

1,0
VorgesetztenverhaltenAngestellte/r oder Arbeiter/in

Die oben erwähnten Einschätzungen sind unter den gegebenen teils auch politischen Umständen durchaus zu rechtfertigen und zum Teil auch unvermeidbar. Jedoch sollten Mitarbeiter, die diese Tatsachen mittragen, mit einem großen Maß an Respekt, Verständnis und Wertschätzung behandelt werden. Als Gastgeber stehen wir jeden Tag an vorderster Front. Wir gehören im Großteil zu den niedrig verdienenden und eine Mehrheit der Gesellschaft spricht unserem Beruf kein hohes Ansehen zu. Wir arbeiten in einem großen Hierarchiegefälle, in dem der Gast König ist. Motel One ist als Gruppe unbestritten in vielerlei Hinsicht ein Vorreiter, was das Mitarbeitermanagement angeht. Allerdings stellt die aktuelle Situation Bewehrtes unter neues Licht. In den letzten Monaten lastet vor allem auf uns Arbeitnehmern ein großer Druck. Wir übernehmen mehr Verantwortung, decken Bereiche ab, für die vor nicht allzu langer Zeit nicht zu in unsere Abteilung fielen. Ich wünsche mir von meinen Vorgesetzten unter diesen Umständen einen starken Rückhalt. Oftmals ist es schwierig, die zahlreichen krisenbedingten Einschränkungen am Gast durchzusetzen. Dieser Rückhalt existiert nicht.

3,0
Interessante AufgabenAngestellte/r oder Arbeiter/in

Die ketteninternen Strukturen und Standardisierungen machen das Arbeitsgebiet interessant und in der Theorie sehr angenehm. Personalknappheit, Unterbesetzung und eine angespannte Situation erschweren allerdings auch diesen Bereich.