nicos AG als Arbeitgeber

  • Münster, Deutschland
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

52 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 39%
Score-Details

52 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

17 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 27 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von nicos AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Man muss nicht mit dem Vorstand verwandt sein, um mit der Nicos positive Erfahrungen zu machen ;-)

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Habe schon einiges hinter mir, und kann mich hier wirklich nicht über die Arbeitsatmosphäre beschweren, bei Fragen oder Problemen habe ich immer einen passenden Ansprechpartner der mir bei meinen Anliegen hilft.

Work-Life-Balance

In meiner gesamten Zeit im Unternehmen kam es bei mir zu kaum Überstunden, und wenn mal welche angefallen sind, konnten diese auch Zeitnah wieder abgefeiert werden. Mittlerweile existiert auch die Möglichkeit nach Rücksprache auch einfach mal Homeoffice zu machen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wasser mittlerweile aus Glasflaschen, Hochbeete mit diversen Kräutern / Salat & co für jeden frei Zugänglich. Soziale Projekte die auf unterschiedlichste Art & Weisen unterstützt werden.

Karriere/Weiterbildung

Grundsätzlich haben die meisten Kollegen ein offenes Ohr, wenn es darum geht sich etwas zeigen zu lassen, was man selber eventuell noch nicht so gut, oder gar nicht kann. Externe Schulungen werden und wurden auch schon für die unterschiedlichsten Kollegen ermöglicht. Manchmal wird eine neue Technik in den operativen Support geworfen, bevor man selber dafür ausreichend geschult worden ist, erhält im Gegenzug aber den benötigten Support von der zuständigen Fachabteilung wenn benötigt.

In Sachen Karriere ist es wie auch schon mit den "Interessanten Aufgaben" jeder ist seines eigenes Glückes Schmied, ich kann nicht erwarten aufzusteigen und mehr zu erreichen, wenn ich selber nicht auch entsprechende Leistung erbringe und zeige und damit auch meinem Arbeitgeber ganz klar präsentiere, dass ich mehr erreichen will.

Kollegenzusammenhalt

In Summe ist der Zusammenhalt unter Kollegen überwiegend gut, man versucht sich gegenseitig zu Unterstützen wenn es mal Unklarheiten oder Probleme gibt, den Punkt Abzug gibt es für den ein oder anderen Kollegen der leider sehr Egoistisch sich durch den Arbeitsalltag bewegt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich kenne keinerlei negativen Beispiele in denen z.B. ältere Kollegen diskriminiert oder ähnliches worden sind, im Gegenteil gerade ältere Kollegen bringen häufig einen großen Wert an Erfahrung und Wissen mit und Bereichern somit das Unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann mit meinen Problemen und Verbesserungen jederzeit offen und ehrlich mit meinem Vorgesetzten kommunizieren, habe dies bereits getan und hatte nicht die Befürchtung dadurch nun Probleme bekommen zu können, im Gegenteil man hatte stets ein offenes Ohr dafür. Fehler, die von mir gemacht worden sind, werden zwar hinterfragt, aber nicht mit der Intention dem Mitarbeiter bloßzustellen sondern ggf. zu schauen wie man solche Fehler in Zukunft mit passenden Gegenmaßnahmen verhindern kann.

Arbeitsbedingungen

Sich über die Arbeitsbedingungen zu beschweren ist natürlich einfach, aber ich denke jeder hat im Rahmen seiner Hospitation einen Einblick in das Arbeiten eines Großraumbüros bekommen und war sich dessen bewusst was ihn dort erwartet, wenn man sich dazu entscheidet für die Nicos zu arbeiten. Selbstverständlich wünscht man sich ggf. einen eigenen festen Arbeitsplatz, was aber aufgrund der Organisatorischen Struktur sich doch eher schwierig gestaltet.

Kommunikation

In aller Regel sehr gut, es gibt hier und da aber eher selten Informationen die man nur über den Flurfunk erfährt und nicht von offizieller Seite, aber das habe ich bisher so überall erlebt

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt kommt immer überpünktlich, das Gehalt könnte etwas mehr sein bzw. Weihnachts/Urlaubsgeld könnte gezahlt werden.

Gleichberechtigung

Hier darf man nicht außer Acht lassen, dass die IT-Branche in Summe schon eine sehr Männerlastige Branche ist, nichts destotrotz findet man bei der Nicos auch Frauen in Führungspositionen, weshalb ich nicht behaupten könnte das es hier an Gleichberechtigung mangeln würde.

Interessante Aufgaben

Hier ist jeder ein wenig selbst sein Glückes Schmied, ich kann mich natürlich den ganzen Tag mit den 0815 Aufgaben beschäftigen, die schnell abgearbeitet sind, aber entsprechend auch sehr Monoton sind, oder aber ich knie mich auch mal in Themen rein, die Umfangreicher sind, mehr von mir abverlangen und ggf. auch nur mit Unterstützung anderer Kollegen zu lösen sind, aber dafür entsprechend umso Interessanter und einen großen Lernfaktor für einen selbst haben.

Bäumchen wechsle dich!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

das mitarbeiter von heute auf morgen weg sind.

Verbesserungsvorschläge

schließt den laden oder schmeißt die sogenannten führungskräfte raus.

Arbeitsatmosphäre

es ist angespannt. jeder macht krank weil er keinen bock mehr hat zu arbeiten. man wird überladen mit aufgaben und abteilungen unter sich laden auf die schwächeren im unternehmen ab.

Image

wie die vorredner: außen hui, innen pfui.

Work-Life-Balance

man kommt früh und bleibt lange. geht man früher kommt ein dummer spruch oder es wird überhaupt nicht mehr mit einem gesprochen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

man arbeitet dran und das mit messer zwischen den zähnen aber ändern tut sich nichts. die buchhaltung druckt bis zum erbrechen und lässt es dann im drucker liegen.

Karriere/Weiterbildung

in der ganzen zeit keine bekommen. es wurde mehrfach angefragt aber man wurde immer wieder vertröstet. am ende gab es ein gespräch mit der personalabteilung und das hab ich überhaupt nicht verstanden und denen kann man auch nicht trauen. da wird alles so gedreht wie man es braucht.

Kollegenzusammenhalt

groß. vor allem gegenüber den führungskräften und der personalabteilung.

Umgang mit älteren Kollegen

die die da waren sind alle weg. gekündigt oder rausgeekelt worden.

Vorgesetztenverhalten

geht gar nicht. warum ist diese person überhaupt vorgesetzt? kontrolle, manipulation und falschheit und die die eine entscheidungsgewalt darüber haben hören weg und niemand hilft

Arbeitsbedingungen

dreckiger boden, dreckige toiletten, dreckiger essensraum, im sommer zu warm, im winter zu kalt. warum manche eine klimaanlage haben und andere nicht versteht hier niemand.

Kommunikation

flurfunk sonst gibt es keine richtige kommunikation. im intranet werden zwar ein paar dinge kommuniziert aber was wirklich passiert ist erfährt man von den kollegen.

Gehalt/Sozialleistungen

die einen zu viel, die anderen zu wenig. man spricht offen über das was man verdient und die unterschiede innerhalb der eigenen abteilung sind hoch. warum das nicht angepasst wird versteht hier niemand.

Interessante Aufgaben

schon lange nicht mehr.

Orga ist Zufall.

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

-.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

(update) Sollte dringend erwähnt werden, dass nach der Entlassung von Mitarbeitern, Sitzungen zu der Entlassung einberufen wurden. Dort wurden dann Gründe für die Entlassung genannt. Zwei mal habe ich das in etwa vier Monaten selbst erlebt. Weiter wussten Kollegen schon vor der Entlassung eines anderen Kollegen davon und die Entlassenen wurden dann noch einmal offiziell durch die Gänge geführt (um die Sachen zu holen) und hinausbegleitet. Hatte mir nicht denken können, dass in einem Unternehmen mit einer Entlassung so indiskret verfahren werden könte.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Glaube nicht an die Verbesserung dieser Firma.

Arbeitsatmosphäre

Bis zu 20 (!) weisungsbefugte Personen, deren Aussagen voneinander abweichen, sich sogar widerprechen und schlichtweg falsch sind. Viele dieser Kollegen haben die Prozessbeschreibungen gar nicht gelesen und die Vorgesetzten wissen das nicht. Keine kulturelle Struktur sondern eine Art Rudelrangfolge resultiert daraus. Einarbeitung erfolgt nebenbei, wobei wesentliche Dinge sogar auf mehrfache Nachfrage nicht vermittelt werden.

Image

Das Image ist eher technischer Natur. Spenden gibt es hier und da an soziale Einrichtungen. Der Mitarbeiter leidet nicht primär unter dem Image ..

Work-Life-Balance

24 Stunden Schicht System. Über die Schichten kann verhandelt werden. Problem ist nur, dass in der Nachschicht keine verantwortliche Person anwesend ist um Widersprüche zu klären.

Karriere/Weiterbildung

Keine.

Gehalt/Sozialleistungen

Entspricht dem Gehalt im Communication Centern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Habe das Thema nicht wahrgenommen. Daher vermutlich eher nicht.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen reden gerne übereinander, insbesondere dann, wenn die betreffen den Personen, über die geredet wird nicht dabei sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Der gegenseitige Umgang ist allgemein nicht von Respekt getragen. Betrifft aber alle Altersstufen.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind in keiner Weise fähig oder Willens konstuktiv Konflikte zu lösen. Vgl. Arbeitsatmosphäre und Kommunikation. Anhand der Situation kann man guten Gewissens vermuten, das die Vorgesetzten noch nie ein Buch über Betriebsorganisation auch nur quer gelesen haben.

Arbeitsbedingungen

Beleuchtung bspw. so dunkel, dass nur der Bildschirm des PC lesbar ist, gedrucktes Info-Material jedoch nicht.

Kommunikation

Dutz-Kultur und dennoch keine Symmetrische Kommunikation.

Gleichberechtigung

Fühle mich da nicht betroffen. In den höheren Positionen gibt es aber sowohl Männer als auch Frauen.

Interessante Aufgaben

Eintönige Fliessbandarbeit am PC.

Und die Moral von der Geschicht - machste besser nich !!!

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

hübscher Gebäudekomplex ab und an hat wer Geburtstag - dann gibt es Kuchen oder Süßigkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Fisch stinkt vom Kopf und genau das hat den Ozean vergiftet

Verbesserungsvorschläge

verkaufen und alle damit erlösen

Arbeitsatmosphäre

Schlecht. Kontrolle überall und jeder hat berechtigte Weise Angst vor dem Jobverlust. Eine neue Führungsebene sollte vor einem Jahr frischen Wind und Struktur bringen hat aber nur Angst, Mobbing und Kontrolle gebracht. Sowas passiert, wenn man Menschen Macht gibt und diese nicht die geistige Reife und Größe dafür besitzen.

Image

Nach außen gibt man viel Geld aus um das perfekte Saubermann Image aufrecht zu erhalten. Image Filme werden nun gedreht und alle möglichen Randgruppen dafür vor die Kamera gezerrt . Das tolle , herzliche Familienunternehmen. Würg : da wäre ich lieber Waise auf einer einsamen Insel !!

Work-Life-Balance

Wenn man sich jeden Tag zu Hause von dem Psychokrieg erholen muss, verbraucht man mehr Kraft als man hat und geht zugrunde.

Karriere/Weiterbildung

Was ist Karriere ???? Was sind Fortbildungen?? Kennt man nicht bei der nicos . Müsste man schon seine Seele für verkaufen .

Gehalt/Sozialleistungen

Der schlechteste Witz den es gibt . Oben macht man sich die Tasche voll und fliegt von a nach b über c und d und das jeden Tag für ein Heidengeld und die Angestellten speist man mit Hungerlöhnen ab .

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden. Das Alibi Hochbett im Hinterhof reißt es auch nicht mehr raus .Hätte man wenigstens berauschende Kräuter gepflanzt, so hätte man den Mitarbeitern noch was gutes getan .

Kollegenzusammenhalt

Es gibt ein paar gute Kollegen auf die man zählen kann aber am Ende des Tages können die einem auch nicht helfen . Großteil der Angestellten sind verwandt und verschwägert mit dem Vorstand . Die haben auch Augen und Ohren überall und berichten alles wichtige nach oben . Problem : gib dummen Menschen Macht und sie missbrauchen diese. Es wird gelauscht und gelogen , gemobbt und Tatsachen verdreht , dass die Schwarte kracht .

Umgang mit älteren Kollegen

Alle ziehen die Notbremse und hauen ab , wenn sie können . In Rente ist da noch niemand gegangen.

Vorgesetztenverhalten

Ohne Worte . Wirklich einfach ohne Worte .
Narzissmus wie er im Buche steht . Mobbing vom aller Feinsten. Der Mitarbeiter ist Mittel zum Zweck und eine Ware die misshandelt wird. Angst wird geschürt auf Teufel komm raus. Würde mich nicht wundern, wenn dort alles abgehört wird , kann man aber leider nicht beweisen . Ist nur erstaunlich , dass Dinge oben ankommen , die in vertraulicher Umgebung gesprochen wurden . Totale Kontrolle und missbrauchen von Macht ist an der Tagesordnung und das Schlimme, man ist stolz darauf und versucht die Mitarbeiter mit illegal erworben Informationen aus dem Weg zu räumen. In einigen Ländern würde man mit solchen Methoden groß rauskommen . Wieder einmal zeigt sich , dass mangelnde Größe in jeder Hinsicht zu Allmachtsfanatsien führt.

Arbeitsbedingungen

Dreckig , warm , überfüllt , kaputte Möbel , Teppiche voller Hundekot, Hundeurin und Hundekotze,Toiletten voll Kot, Kaffee ungenießbar da die Maschinen nicht gereinigt werden , Salmonellen Gefahr auf Grund des Milchpulvers,PC veraltet und mies, Systemlandschaft ein Witz

Kommunikation

Nicht vorhanden . Man kontrolliert sehr genau was wann und wie kommuniziert wird. Bewusst werden Informationen zurück gehalten oder verfälscht . Die Wahrheit wird nicht gewünscht und wer sich wagt, diese laut zu sagen wird still und heimlich für immer entsorgt .

Gleichberechtigung

Relativ viele Frauen aber keine wird wirklich ernst genommen.

Interessante Aufgaben

Alles stupide und öde Aufgaben . Kein Sinn und Verstand hinter den Prozessen .

Absolut nicht zu empfehlen

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt Wasser, Hunde und einen Kaffe der O.K. ist. Die Arbeitszeiten sind relativ Flexibel. (Z.B. Bei Terminen kann man auch mal früher gehen)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Momentan echt das Meiste... die nicos AG war mal besser!
Kümmert euch mehr um eure Mitarbeiter sonst verliert ihr die Leute die den Laden am laufen halten!

Verbesserungsvorschläge

- Tarifverträge einführen
- Keine Angst mehr verbreiten seinen Job zu verlieren
- Informiert eure Mitarbeiter!
- Schaut genauer hin wer seinen Job macht und wer nicht.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden ausgebeutet, komplett überlastet und nicht Wertgeschätzt. Die Arbeitsatmosphäre leidet enorm darunter und die Kollegen sind zum Großteil ausgebrannt und unzufrieden.

Image

Nach außen hin Top. Dafür wird ja schließlich alles erdenkliche getan...und das auf dem Rücken der Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Für manche im Unternehmen ein reines Schlaraffenland. Für die Arbeiter-Schicht ein Graus. Überstunden sind keine Seltenheit und von oben kommt Druck durch Kontrolle und noch mehr Aufgaben. (Angst schüren damit die Mitarbeiter ja nicht zu früh nach Hause gehen)

Karriere/Weiterbildung

Gibt es nicht obwohl damit geworben wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer in diesem Unternehmen mehr Geld will muss sich entweder sehr tief Bücken oder sehr sehr hart kämpfen.
Das Gehalt an sich ist schlecht und mehr als Unterdurchschnittlich für diese Branche. Wer mit Gegenangeboten oder gutem Verkaufstalent für sich wirbt kann etwas mehr raus schlagen. Einige wenige Kollegen bekommen einen Firmenwagen und enorme Gehälter während andere sich für einen Hungerlohn den A**** aufreißen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird gedruckt was geht, Plastikflaschen für Wasser

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Gruppierungen von Mitarbeitern die gut miteinander auskommen und sich gegenseitig helfen. Leider gibt es sehr viele Kollegen die lieber gegeneinander arbeiten und anderen in den Rücken fallen.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Älteren Kollegen die mal da waren sind lieber gegangen als hier zu versauern...

Vorgesetztenverhalten

Da fehlen einem echt die Worte... Führungskompetenz = 0, Angstmache wo man nur hin sieht und ein unermesslicher Druck auf die Mitarbeiter....

Arbeitsbedingungen

Laptops funktionieren in den ersten 1-2 Jahren werden aber erst nach 6!! Jahren ausgetauscht. Die Systemlandschaft ist der absolute Horror... Zu viele Programme, zu viele verschiedene Systeme und alles soll man nutzen und die Daten Pflegen. Da kommt doch niemand mehr hinterher mit.
Homeoffice ist zwar möglich aber von Oben wird einem Signalisiert, dass dort nicht gearbeitet wird.

Kommunikation

Bei der nicos gibt es keine Kommunikation. Es werden Mitarbeiter gekündigt, die von einem auf den nächsten Tag einfach weg sind, ohne die Belegschaft zu informieren. Die Informationen die dann doch mal über den Flurfunk oder per Zufall die Runde machen sind entweder oberflächliches Geplänkel oder nicht vollständig.

Gleichberechtigung

Es gibt relativ viele Frauen im Unternehmen. Allerdings ist die Bezahlung natürlich unterschiedlich.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gibt es nur für Mitarbeiter die einen guten Draht nach oben haben. Alle anderen müssen sich um den unliebsamen "Rest" kümmern.

Hat Spaß gemacht ;-)

4,9
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Themen und Projekte in Kombination mit einer guten Atmosphäre

Arbeitsatmosphäre

Auch über die Abteilungen hinweg eine lockere und freundliche Atmosphäre.

Work-Life-Balance

Es wird auf eine gute Verteilung der Arbeit geachtet.

Karriere/Weiterbildung

Die nicos AG ermöglicht und unterstützt Abschlussarbeiten an Hochschulen. Weiterbildungen im Bereich Netzwerktechnik (vor allem Cisco) sind möglich. Zudem bildet die nicos AG aus.

Vorgesetztenverhalten

Fair.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsgeräte werden auch für Studenten und Praktikanten entsprechend den Anforderungen beschafft (mit Puffer)

Kommunikation

Gerade während Corona tägliche digitale Meetings und trotz Home-Office guter Kontakt zu den Kollegen.

Interessante Aufgaben

Viele spannende Projekte gerade in der Entwicklung.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Willkürlicher Rausschmiss von Mitarbeitern. Hier ist man nicht sicher

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich nicht mehr da bin

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Andere haben es ja ausreichend beschrieben. Es wird gedruckt was geht und bleibt einfach liegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es keine

Vorgesetztenverhalten

Dazu fällt einem nichts mehr ein und dazu muss man auch nichts sagen. Warum manche Menschen überhaupt Vorgesetzte geworden sind ist mir unbegreiflich

Arbeitsbedingungen

Zu viele Mitarbeiter auf engstem Raum, überall Teppich, im Sommer zu heiß, im Winter zu kalt, keine vernünftigen Tische oder Stühle

Kommunikation

Zu meiner Zeit gab es nur den berühmt berüchtigten Flurfunk. Man wusste Dinge bevor sie öffentlich kommuniziert wurden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Anderster als alle anderen

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Eine offenere Kommunikation im Unternehmen - wir sind nicht blöd.

Image

Internes Image ist schlecht, nach außen hingegen gut. Zu Recht, hier wird ja auch fleißig dran gearbeitet.

Work-Life-Balance

Keine Zeiterfassung. Einige kommen und gehen wann sie wollen, obwohl eine eigentliche Arbeitszeit von 8.30h - 17.00h vorgesehen ist.

Karriere/Weiterbildung

Mittlerweile (seit diesem Jahr) gibt es ein Budget in den einzelnen Abteilung zur Weiterbildung. Hat man an etwas Interesse, kann man sich mit seinem Vorgesetzten zusammensetzen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich und ungerecht bei flachen Positionen gegenüber den höheren Positionen - die sind meist unverschämt übertrieben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird alles gedruckt was man drucken kann, auch wenn es dann im Drucker einfach liegen bleibt. Aber hey, wir haben einen gepflanzten Weihnachtsbaum im Hof.

Kollegenzusammenhalt

Das ist das einzige was einen hält.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen wurden kurz vor der Rente gekündigt. Ansonsten eher ein junges Unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Nur Redenden kann geholfen werden.

Arbeitsbedingungen

Zu viele Arbeiter auf zu engen Raum. Beleuchtung ist nur einheitlich einzustellen, es sei denn, man bekommt eine überteuerte Einzellampe genehmigt (die einem dann von ganz oben sowieso wieder zwecks Eigenbedarf entwendet wird). Relativ gute technische Ausstattung. Bei Bedarf auch Firmenhandy.

Kommunikation

Welche Kommunikation? Flurfunk wird erwünscht, man lässt die Mitarbeiter lieber im Ungewiss. Strategie!


Arbeitsatmosphäre

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ausgeglichenes Arbeitsverhältnis

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Individuelle Mitgestaltung des täglichen Arbeitsalltags

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre gestaltet sich durchaus sehr unterschiedlich. Ein führender Treiber ist hierbei das operative Geschehen. In stressigen Zeiten ist natürlich auch mehr Hektik dabei. In den ruhigeren Zeiten kann man sich voll und ganz auf seine Arbeit konzentrieren. Je nach Bereich im Unternehmen ist man mehr oder weniger selbst dafür verantwortlich, wie die anfallenden Tätigkeiten auf die individuelle Wochenplanung verteilt werden.

Image

Aus meiner Perspektive gibt es diverse Punkte, welche für mich ausschlaggebend für eine langjährige Beschäftigung bei diesem Arbeitgeber sind. Natürlich sind nicht alles perfekt. Dabei muss aber auch gesagt werden, dass vereinzelte Kollegen nur inoffiziell über negative Punkte sprechen. Hier ist natürlich jeder Mensch anders. Persönlich habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass (egal ob positive oder negative) Punkte mit jederzeit angesprochen werden können. Ob es jedoch umgesetzt werden wird oder kann ist unterschiedlich. Wichtig ist jedoch die Punkte anzusprechen.

Work-Life-Balance

Hier achtet der Arbeitgeber darauf, dass die Wochenarbeitszeit eingehalten wird. Die Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Sollte es private Anliegen geben, wurde hier aber bisher ebenfalls immer versucht, diese auch zu ermöglichen

Karriere/Weiterbildung

Es besteht die Möglichkeit Messen oder auch Schulungen zu besuchen. Dabei wird aber auch geschaut, ob der Bedarf da ist oder nicht. Zusätzlich werden auch immer Möglichkeiten geschaffen, Schulungen oder kurze Workshops innerhalb des Unternehmens zwischen den Teams durchzuführen.

Gehalt/Sozialleistungen

Kurz und knapp. Gehalt ist ok und es kommt immer pünktlich.

Kollegenzusammenhalt

Hier werden ich mich Größtenteils auf den Zusammenhalt innerhalb des Teams beschränken, da die Arbeit mit den Kollegen des Teams den größten Teil des Alltags ausmacht. Anders wie es Kollegen beschrieben haben, muss ich sagen -> Ein Team mit diesen Zusammenhalt hatte ich in meiner beruflichen Laufbahn noch nie! Hier hilft jeder jedem und anstelle von "Ellbogen" werden hier "Hände" gereicht. Das ist auch in stressigen Situationen so.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier bestehen keine besonderen Vorkommnisse

Vorgesetztenverhalten

Man bekommt diverse Freiheiten, sich seiner Aufgaben ziel gerecht und individuell zu widmen. In festen Abständen werden Abstimmungen mit dem Vorgesetzten geführt um zu prüfen, wo und wie, bei Bedarf, nachgebessert werden muss. Auch wird hier in der ersten Ebene "auf Augenhöhe" diskutiert. Sind die Argumente dabei entsprechend gut, können auch Änderungen durchgesetzt werden.

Arbeitsbedingungen

Das grundsätzliche IT Equipment (Notebook, 2x externe Monitore, gutes Headset, Smartphone) ist gegeben. Die Möglichkeiten auch mal von zuhause zu arbeiten ebenfalls.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb des Unternehmens ist sehr offen. Natürlich gibt es dabei auch strategische Themen aus dem Führungsbereich, welche "später" oder "früher" über den bekannten Flurfunk an die Mitarbeiter kommen. Hierbei wird jedoch Wert darauf gelegt, dass auch bei fehlerhaften Informationen oder kurzfristigen Neuerungen zeitnah die Belegschaft auf den aktuellen Stand gebracht wird.

Gleichberechtigung

Die Gleichberechtigung ist gegeben. Jedoch ist anzumerken, wenn "niemand" etwas sagt, kann auch "niemand" gehört werden.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben fallen permanent an. Die 2 Sterne Abzug gibt es hier, da man sich in vielen Fällen jedoch erst sehr spät mit diesen Aufgaben befassen kann oder auch muss. Beispiele sind hier meist neue Technologien. Die Quantität ist jeden Fall gegeben.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Denn Sie wissen nicht, was Sie tun !

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Wenigstens konnte ich die letzten Wochen in Sicherheit im HO sitzen. Mir tun die Kollegen leid, die das nicht durften.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Null einheitliche Kommunikation. Es werden vom Mädchen für alles Masken ausgeteilt und niemand weiß warum? Manche tragen die Masken und manche nicht. Keiner sagt einem was dazu und das Mädchen für alles ist auch null informiert. Fragt man sie, ob man die Masken tragen muss, bekommt man die Antwort: frag deinen Vorgesetzten bitte ich kann es dir nicht sagen. Starke Leistung nicos. Ihr werdet doch wohl mal eine Info Mail an alle hinbekommen oder was macht der Corona Krisen Stab den ganzen Tag,außer dumm reden und sich lustig machen.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Der Corona Krisenstab und die Corona Beauftragten sollten ihren Job ernst nehmen und nicht ihre Aufgaben auf die Kollegen abwälzen, die ohnehin immer die A- Karte haben, z. Beispiel das Mädchen für alles vorne.
Was sollen die Masken ? Warum Team 1 und 2 bis Juli, wenn es Kollegen gibt, die immer da sind. Was macht das für einen Sinn ? Wo sind die Desinfektionsmittel? Es wurde doch angekündigt? Was soll das alles bitte ???

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Atmosphäre und Unmut, wo man hinschaut. Kollegen verlassen massenhaft die Firma. Nichts wird unternommen um jemanden zu halten. Immer mehr Arbeit auf den Schultern von wenigen. Unternehmensführung interessiert sich null dafür, die haben nur Dollar Zeichen in den Augen .

Image

angekratzt bis im freien Fall

Work-Life-Balance

In allen Abteilungen Land unter und keine Rettung in Aussicht aber auch das interessiert von der Führung niemanden. Hauptsache das Geld wird gescheffelt.

Karriere/Weiterbildung

Kaum möglich, nichts wird gefördert, man wird ausgebremst und demotiviert.

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Branche sehr schlecht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Abteilungen an, aber in einigen wenigen Abteilungen gibt es noch Zusammenhalt. Der größte Anteil der Kollegen denkt aber nur an sich und versucht sich zu retten und mit dem Hintern an die Wand zu kommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Meinung und Informationen zu.

Vorgesetztenverhalten

Schwarze Scharfe wohin man sieht. Ein, zwei weiße haben sich verirrt, wird aber nur temporär sein, bis das Erwachen kommt.

Arbeitsbedingungen

Geht so, zu viele Kollegen für zu kleine Büros.

Kommunikation

Null Kommunikation auf allen Ebenen. Keiner hat einen einheitlichen Wissensstand. Aber das Tal der ahnungslosen Angestellten wird auch mit Absicht von oben geschaffen.

Gleichberechtigung

Für eine IT Bude relativ viele Frauen

Interessante Aufgaben

Nur stumpfes abarbeiten des Arbeitsberges. Qualität zählt schon lange nicht mehr, Hauptsache Quantität.

Mehr Bewertungen lesen