Let's make work better.

Nortal Germany Logo

Nortal 
Germany
Bewertungen

168 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,5Weiterempfehlung: 89%
Score-Details

168 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

148 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 19 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Leider die Erwartungen nicht erfüllt. Unprofessionell, unfair & wenig Lernen. Keine Vorbilder in der Führung.

3,0
Nicht empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider so einiges. Meine Tage sind gezählt.

Verbesserungsvorschläge

Das leben, was behauptet wird. Marktüblich zahlen. Einheitliche Kriterien finden zur Einstufung bzw. die vorhandenen operationalisieren und leben. Strategien erarbeiten und kommunizieren. Echte Führungskräfte einstellen.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung ist insgesamt gut, allerdings wird keine Strategie kommuniziert, es gibt viel Druck, alles immer dem Kunden in Rechnung zus tellen. Kein Invest in internen Wissensaustausch und voneinander (bzw. von Senioren) lernen. Der Anspruch wird aber auch nicht an die Senioren gestellt. Es gibt kaum Unterschiede zwischen Mid- und Senior-Consultants, der Entscheidungsraum wird nicht größer.

Image

Das Image nach Außen ist besser, als es gelebt wird. Walk the talk fehlt hier definitiv.

Work-Life-Balance

Freizeitausgleich wird behauptet, ist kaum möglich. Elternzeit von Vätern wird nicht aktiv vorangetrieben.

Karriere/Weiterbildung

Auch wieder Augenwischerei. Zertifikate, die mal gebraucht werden für Ausschreibungen, sind drin. Die Führungskräfte fördern das nicht aktiv.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist unter Markt und teilweise willkürlich. Das Argument "andere machen aber..." wird zu oft gezogen. Ein einheitliches Bewertungsschema

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Heutzutage sollte einfach kein Fleisch mehr angeboten werden.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Die Zusammenarbeit hat insgesamt viel Spaß gemacht. Etwas getrübt ist es von der willkürlichen Einteilung in die Einstufungen, v.a. Senior Berater*innen. Und innerhalb von Teams überraschend hierarchisch; die Meinungen von Kolleg*innen, die kein "Lead/Manager/Head of" im Titel haben, werden nicht gehört, sie werden sogar unterbrochen.

Vorgesetztenverhalten

Wenn es Vorbilder gibt, dann im Vorstand. Alle anderen Führungspersonen sind keine Vorbilder, überfordert, machen Micromanagement (als Antwort auf Überforderung?). Es gibt kein kommuniziertes Führungsleitbild und anscheinend keinen hohen Anspruch an Führung.

Arbeitsbedingungen

Remote first ist super. Die Ausstattung auch gut.

Kommunikation

Kein Führungsleitbild, keine Strategie oder keine Kommunikation dessen, wenn durchaus strategische Ansätze da sind.

Interessante Aufgaben

...viel ist hemdsärmlich gelöst. Vermutlich Beraterkrankheit.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe*r Kollege*in,

es tut uns leid zu hören, dass deine persönlichen Erwartungen aus deiner Perspektive nicht erfüllt wurden.

Wir respektieren deine offenen Worte und deine Bewertung und freuen uns, dass wir einige der angesprochenen Themen bereits vor ein paar Jahren lösen konnten und bei anderen gerade dieses Jahr Fortschritte gemacht haben:

Beispielsweise servieren wir bei Firmenveranstaltungen schon seit über 6 Jahren kein Fleisch mehr. Väter gehen bei uns aktiv in Elternzeit - auch länger als die verbreiteten zwei Monate und wir fördern Eltern u.a. durch Kitazuschüsse und eine Kooperation mit einem Kitaträger.

Darüber hinaus gibt es verschiedene beliebte Leadership Trainings, Weiterbildungsbudgets, Self-Learning Tage, oder Zertifikate um unsere Führungskräfte und alle anderen Mitarbeiter in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Darüber hinaus haben wir gerade erst marktgerechte Gehaltsbänder und regelmäßige Reviews eingeführt, um Fairness und Transparenz weiter zu verbessern.

Alles in allem sind wir nicht perfekt, aber wir sind stetig dabei uns zu verbessern und uns den neuen Bedarfen & Wünschen unserer Kollegen*innen anzupassen. Wenn du Lust hast, bringen wird dich auch gerne nochmal mit unserem Geschäftsführer Ole oder jemand aus unserem Team in Kontakt. Melde dich ansonsten gerne auch per E-Mail info.de@nortal.com.

Viele Grüße,

Wenn ein Unternehmen liefert, was andere Firmen auf LinkedIN versprechen, dann arbeitest du bei Nortal.

4,8
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Offene Kultur, Feedback aktiv gewünscht

Image

Innovatives Unternehmen mit Strahlkraft im Markt. Wo Nortal ist, ist vorne.

Work-Life-Balance

Völlige Freiheit in der Erledigung der Aufgaben

Karriere/Weiterbildung

Klare Karriereplanung durch Entwicklungspfade, Skill Grids etc.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Reisen werden reflektiert, wenig bis kein Papier. Kleinigkeiten wie Seife von Share unterstreichen den Blick fürs Detail.

Kollegenzusammenhalt

Freundschaftlich familiär und wertschätzend

Vorgesetztenverhalten

Tadellos. Meine Führungskraft ist ein wunderbares Beispiel für einen offenen Führungsstil in Kombination mit KPIs und der Absprache von Milestones. Zusätzlich erfüllt er für mich die Rolle des Role Models, bei dem ich mir durch Sparring und intelligente Fragen Dinge abschauen und davon lernen kann.

Arbeitsbedingungen

Offices in Top Lagen und modernen Zustand, durchdachte Aufteiliungen. Bei der HW Ausstattung im Home Office (wenngleich ich mir bewusst bin, dass dies teuer ist) würde ich mir etwas hochwertigeres Equipment wünschen (Maus, Tastatur, Headset).

Kommunikation

Klar, transparent, viele Formate

Interessante Aufgaben

Ich baue meine eigene Branche auf. Was soll es bitte interessanteres geben? :-)


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r Kollege*in,
wow, vielen Dank für deine Bewertung. Es ist schön zu sehen, dass du einen für dich passenden Arbeitsplatz gefunden hast! Komm immer gern auf uns zu, solltest du trotzdem Verbesserungsvorschläge haben.

Viele Grüße

Ausgezeichneter Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsbedingungen und Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Gehalt könnte besser sein. Das Gehaltsniveau liegt unter dem Marktdurchschnitt.

Arbeitsatmosphäre

Top

Image

In Estland hat das Unternehmen ein hervorragendes Image. In Deutschland wird es langsam bekannt.

Karriere/Weiterbildung

Nortal legt Wert auf Lernen und Entwicklung. Jeder Mitarbeiter hat eine feste Anzahl von Tagen im Jahr für L&D.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt könnte besser sein. Das Gehaltsniveau liegt unter dem Marktdurchschnitt.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r Kollege*in,
wow! Wir freuen uns sehr, dass du dich bei Nortal wohlfühlst. Vielen Dank für deine Bewertung und deine Hinweise, an denen wir bereits aktiv dran sind, diese langfristig zu verbessern (Stichwort marktgerechte Gehaltsbänder).

Viele Grüße

Gute Arbeitsatmosphäre, sehr gute Work-Life-Balance, leider keine gutes Gehalt.

4,0
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme Arbeitsatmosphäre und freundliche Integration der MitarbeiterInnen ins Team. Leider teilweise zu wenig Zusammenkommen im Büro vor Ort.

Work-Life-Balance

Es gibt keine Homeoffice/Office -Regelung. Außerdem gibt es keine Kernarbeitszeit, wodurch eine maximale Work-Life-Balance Gestaltung gewährleistet wird. Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit aus dem Ausland bzw. mobil zu arbeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt liegt unter dem Marktvergleich und hat deutliches Verbesserungspotential.
Bonuszulage wurde ab Anfang 2023 von der Geschäftsleitung künstlich abgeschafft.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt viele Team-Events, wodurch das Teamgefühl authentisch gestärt wird.

Kommunikation

Durch das agile Arbeiten in den Projekten (IT-Consulting) ständiger und guter, offener Austausch zwischen den KollegInnen. Leider persönlich keine gute Erfahrung bezüglich der Kommunikation zum Vorgesetzten gehabt, wodurch es Missverständnisse und letztlich zum Austritt geführt hat.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r Ex-Kollege*in,
wow! Wir freuen uns sehr, dass du dich bei Nortal wohlgefühlt hast. Vielen Dank für deine Bewertung und deine Hinweise zum Thema Gehalt. Auch hier haben wir mittlerweile marktgerechte Bänder und regelmäßige Reviewprozesse eingeführt und wollen langfristig für Fairness sorgen.

Viele Grüße

Nie bereut: ein tolles Unternehmen durch und durch!

4,8
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Work-Life-Balance

ist rollenabhängig, aber es wird für Mitarbeitende sehr drauf geachtet und möglich gemacht


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r Kollege*in,
vielen Dank für deine Bewertung. Es freut uns sehr zu sehen, dass du den richtigen Platz für dich bei uns gefunden hast. Auf hoffentlich viele weitere Erfahrungen!

Viele Grüße

Schütze (Vorgänger von Nortal in Deutschland)? Eine Mogelpackung!

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- es gab einmal Ansatzpunkte für substanzielle Werte. Inhaltlich und menschlich. Leider sind diese abhanden gekommen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Intransparenz in wichtigen Unternehmensentscheidungen: Aus Schütze wurde Nortal - weil das Management wegen gravierender Fehler den Boden unter den Füßen verloren hat. Dies wird jedoch nicht kommuniziert - Transparenz sieht anders aus.
- Plan- und Strategielosigkeit, Willkür in Entscheidungen
- Schein vor Sein, Marketing ist wichtiger als Substanz.
- Fehlende Fairness und Wertschätzung, statt dessen Egoismus und Eitelkeiten
- sehr schlechte Fehlerkultur. Die angebotenen Möglichkeiten zum Feedback laufen ins Leere. Man kann Kritik äussern, die jedoch nichts bewirken. Es gilt der Grundsatz: Das Management macht keine Fehler, die Mitarbeiter werden für Fehler bestraft.
Die Mitarbeiterzahl in Deutschland stagniert seit Jahren. Das ist sicher so nicht gewollt - und sicher Ergebnis der gelebten Unternehmenskultur. Man geht halt.

Verbesserungsvorschläge

- Wechsel von einem Image- hin zu einem echten werteorientierten Unternehmen.
- echte Transparenz in Unternehmensentscheidungen
- die bei Kununu geäusserten Kritiken einfach mal stehen lassen und nicht immer durch Kommentare oder offensichtlich bestellte Positivkritiken zu relativieren versuchen. Besser mal daraus lernen!
- Echte Mitarbeiterentwicklung und -führung etablieren

Arbeitsatmosphäre

"Schütze stellt den Menschen in den Mittelpunkt allen Handelns. Eine transparente und faire Firmenkultur ist der fundamentale Unterschied bei der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und im Team." - So steht es auf der Homepage. Und so stimmt das leider nicht.
Nicht der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt, sondern das auf Wachstum begründete Geltungsbedürfnis.
Transparenz und Fairness sind weitgehend Floskeln. Eine wirkliche Feedbackkultur gibt es nicht. Entscheidungen werden willkürlich gefällt und weder begründet noch transparent gemacht. Das Unternehmen wird streng patriarchich geführt. Einer hat das Sagen.
"Fester Bestandteil unserer Kultur ist der beständige Wandel und die agile Anpassung an die Bedürfnisse des Marktes und der Belegschaft." - Ein weiteres Zitat der Homepage, das aus meiner Wahrnehmung ebenfalls nicht stimmt.
Beständiger Wandel wird mit fehlender Strategie, Agilität mit Planlosigkeit verwechselt.
Die Bedürfnisse des Marktes? Wer hat die jemals erhoben und analysiert, geschweige denn diskutiert?
Im Quartalsabstand wird eine neue Sau durchs Dorf gejagt, - die nach einer Weile sang- und klanglos im Nichts verschwindet. Ein Plan ist dabei nicht zu erkennen.

Image

Schein und Sein weichen sehr voneinander ab. Die positiven Kununu- und andere Bewertungen sind dem Management aus Gründen der Mitarbeiter-Akquise immens wichtig.
Wenn nur halb so viel Energie an echte Mitarbeiter-Entwicklung gesteckt würde, wäre Schütze tatsächlich ein Vorzeige-Unternehmen.
Schütze verbrennt enorm viel Kraft und Geld in image-bildende Aktivitäten. Ein eigener Marketing-Bereich, Präsenz in verschiedensten Plattformen und Formaten, After Work Veranstaltungen ... Ich sehe nicht den Gegenwert.
Marketing sollte echte Substanz publizieren, nicht ersetzen.

Work-Life-Balance

Positiv: Überstunden sollen normalerweise vermieden werden. Falls sie doch anfallen, kann man sie flexibel abbummeln oder sich auszahlen lassen.
Negativ: Bedarf an Überstunden entsteht insbesondere in den Entwicklungsprojekten immer wieder - vor allem aufgrund mangelhafter Planung.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen werden grundsätzlich in der Breite angeboten. Es existiert ein recht gutes Schulungskonzept. Weiterbildung wird bezahlt.
Karriere wird jedoch oft an nicht transparenten Kriterien festgemacht, Beförderungen willkürlich ausgesprochen und zum Teil auch gegen den Willen der Team-Mitglieder durchgesetzt.
Eine echte Mitarbeiter-Entwicklung kann ich nur in Ansätzen erkennen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt in der Breite unter dem Markt, bei einzelnen Positionen jedoch auch deutlich überdurchschnittlich.
Sozialleistungen sind in der Breite vorhanden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier leider auch mehr Schein als Sein. Einige Maßnahmen sind zu begrüßen, andere nicht nachvollziehbar.
Generell werden jedoch viele dieser Maßnahmen vorrangig ergriffen, um die Attraktivität des Unternehmens für Bewerber verbessern.
Fun Facts: Um die Bäume zu schonen, gibt es keine Visitenkarten mehr. Mit dem Verzicht auf tierische Nahrungsmittel bei durch Schütze ausgerichtete Caterings (beispielsweise Weihnachtsfeier) wird nachhaltiges Umweltbewusstsein symbolisiert.
Der Vorstand fährt SUV, auch innerhalb Berlins. Kein Kommentar.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt in den Teams und Bereichen ist naturgemäß normal, weder gut noch schlecht. Ich habe hervorragende Zusammenarbeit beobachtet, jedoch auch kleinkarierte Streitigkeiten.
Den bereichsübergreifenden Zusammenhalt kann ich nicht als sonderlich gut einschätzen. Dies ergibt sich schon aus der Verschiedenartigkeit der Kunden und Projekte in den Bereichen.

Umgang mit älteren Kollegen

eher negativ

Vorgesetztenverhalten

Mit ganz wenigen Ausnahmen ist das Verhalten der Vorgesetzten in allen Ebenen verbesserungswürdig bis katastrophal.
Grundsätzlich gilt der Spruch: "Nicht getadelt ist genug gelobt". Anerkennung; Feedback (geschweige denn konstruktives) und Wertschätzung sind Mangelware. Leistung und Erfolg wird schlicht vorausgesetzt und ist mit dem Gehalt abgegolten.
Eigene Fehler werden grundsätzlich nicht kommuniziert, geschweige denn transparent gemacht. Hingegen werden Erfolge gerne für sich selber vereinnahmt. Das führt manchmal lustigerweise dazu, dass ein Bärenfell mehrfach verteilt wird.
Ein zweites grundsätzliches Wesensmerkmal der Schütze sind nicht ausgesprochene Erwartungshaltungen seitens des Managements. Diese werden irgendwann als Bewertungsbasis beispielweise für Beförderungen, Prämien oder Gehaltserhöhungen herangezogen. Transparenz? Fehlanzeige.
Im mittleren Management macht sich eine klare Ellenbogen-Mentalität auf Kosten der Mitarbeiter breit. Offensichtlich ein gewollter oder zumindest geduldeter kultureller Change.
Und nicht zuletzt: schwere handwerkliche Fehler im Management, die auf Kosten der Belegschaft ausgebadet werden. Oft an der Grenze zum Dilettantismus.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind als positiv zu bewerten. Mobiles Arbeiten dank Notebook für jeden, Homeoffice bzw. Projektarbeit im Entwicklungsbereich im Büro. Kaum Reisetätigkeit. Moderne Büros. Gutes Mobiliar.

Kommunikation

Es wird tatsächlich viel kommuniziert. Allerdings oft auch belanglose Dinge.
Schütze ist das erste mir bekannte Unternehmen, in dem keine Zahlen über Umsatz, Kosten und Marge, über Plan, Ist und Forecast offen kommuniziert werden. Es ist dem Mitarbeiter einfach nicht bekannt und damit nicht bewusst, ob und in welchen Bereichen das Unternehmen gesund ist oder Probleme hat. Und wie sich daraus abgeleitet für jeden Einzelnen eine Erfolgsbeteiligung am Jahresende ergeben wird.

Gleichberechtigung

Die geschlechter-bezogene Gleichberechtigung ist gegeben - vielleicht sogar etwas zu sehr zu Gunsten der Frauen ausgelegt. (subjektive Wahrnehmung)
Grundsätzlich wird formal sehr auf Gleichberechtigung in jeglicher Hinsicht geachtet.
In meiner Wahrnehmung werden jedoch "Lieblinge" besonders bevorzugt - und im Gegensatz nicht genehme Kollegen aus dem Unternehmen gedrängt.

Interessante Aufgaben

Im Entwicklungsbereich wird teilweise tatsächlich an state-of-the-art Technologien gearbeitet. Jedoch hat Schütze keine wirklichen Kunden, die einen tatsächlichen Anspruch an moderner und modernster Technologie und dazu passenden Projekt-Vorgehensmodellen benötigen und einfordern.
Im Beratungsbereich werden oftmals einfache Dienstleistungstätigkeiten wie Projektkoordinierung, Workshop-Moderation etc. als Beratung verkauft.
Es gibt jedoch auch Bereiche, die substanziell einen Mehrwert für die Kunden und gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal der Schütze darstellen - bspw. E-Rechnung.
Leider sind das Ausnahmen und nicht die Regel. Und es ist nicht zu erkennen, dass zielgerichtet daran gearbeitet wird, weitere solcher Themen zu identifizieren und auf den Weg zu bringen. Schade.

1Hilfreichfindet das hilfreich2Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin Rebs, Mitglied des Vorstandes
Martin RebsMitglied des Vorstandes

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

danke, dass Du so viel Zeit und Mühe investiert hast, Deine Sicht zu schildern. In fast jedem Satz spüre ich deine Enttäuschung, gerade in den Punkten, die Dir und auch mir so besonders wichtig sind. Daher macht es mich persönlich betroffen, dass wir es bei Dir nicht geschafft haben ein Umfeld zu bieten, was Dich begeistert und in dem Du Dich langfristig wohl fühlst.

Einige Punkte möchte ich aufgreifen: unser Wachstum ist nicht willkürlich, sondern folgt einer klaren Strategie. Diese stellten wir bspw. beim Jahresauftakt immer wieder vor. Wachstum ist auch wichtig, um unser Unternehmen zukunftsfähig zu halten. Es ist daher kein Selbstzweck, sondern ermöglicht uns neue Perspektiven, neue Regionen oder Branchen zu erschließen. Das ist ein wesentlicher Baustein eines sicheren Arbeitgebers, da wir nicht im Alten verharren, sondern uns stetig anpassen. Was uns aber gleichzeitig besonders wichtig ist: Wie arbeiten wir zusammen? Was erwarten wir voneinander? Gehen wir ehrlich und offen miteinander um? Deine Kritikpunkte daran nehmen wir ernst. Wenn das in Teilen von unserer Firma noch nicht gut funktioniert, müssen wir das ändern! Dazu haben wir uns etwas ausgedacht und werden kommende Woche die Kolleginnen und Kollegen aktiv einbinden. Gerade die aktuelle Corona-Situation und die damit geänderten Rahmenbedingungen und ein hoher Projektdruck in manchen Teams sind für alle herausfordernd. Schütze ist nicht perfekt, aber wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Werte zu leben und Versprechen zu halten.

Ganz klar sehe ich das Thema Vorgesetztenverhalten. Hier ist aus meiner Sicht etwas Wichtiges zerbrochen, was auch zu Deiner großen Enttäuschung führt. Das tut mir leid, manchmal geht es einfach richtig schief. Eine darauffolgende Trennung tut oftmals weh und macht Dinge bewusst, die jede Seite enttäuscht. Gern biete ich Dir an, dass wir uns zusammensetzen oder telefonieren, gerade da Du ein Teil von uns warst.

Ich hoffe, dass Deine Erwartungen sich bei Deinem neuen Arbeitgeber für Dich besser erfüllen lassen. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Viele Grüße
Martin

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Eigentlich echt gut, leider wird nicht sinnvoll eingestellt

3,6
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen bemüht sich sehr darum, die Mitarbeitenden in den Mittelpunkt zu stellen und ihnen das Arbeiten so angenehm wie möglich zu gestalten. Sei es durch regelmäßige Meetings und Updates oder durch die Übernahme von Reisekosten zum Office auf für Remote-Arbeitende. Auch hervorzuheben ist hierbei, dass stets daran gearbeitet wird sich dem Zeitgeist anzupassen, was vor Allem beim Thema Remote-Working ersichtlich wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zeitweise ist mir die Bewertung von Outputs (inkl. meines eigenen) zu unkritisch gewesen. Natürlich soll dies im Rahmen bleiben und stets respektvoll sein. Allerdings hatte ich manchmal den Eindruck, dass Kritik eher "durch die Blume" anstatt direkt geäußert wurde.

Verbesserungsvorschläge

- Das unnötige Einstellen von Mitarbeitenden. Es sollte vorausschauender analysiert werden, ob es denn überhaupt notwendig ist neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen. Wo kein wirklicher Need ist, muss auch niemand eingestellt werden. In meinem Fall habe ich mich daher nicht wirklich einem Team zugehörig gefühlt, weil ich eben die meiste Zeit "durchgereicht" und ausgeliehen wurde. Dies ist meines Erachtens nach nicht Fair gegenüber den Mitarbeitenden selbst, weil Unterbeschäftigung, ebenso wie Überbeschäftigung für die Betroffene nicht nur psychisch, sondern auch sozial und karrieretechnisch schädlich ist.

- Die Einbindung von Mitarbeitenden in Projekte könnte meines Erachtens nach besser gestaltet werden. Manchmal war es für mich schwer nachzuvollziehen wo man denn gerade steht und musste sich über mehrere Kolleginnen und Kollegen nach aktuellen Ständen erkundigen.

Arbeitsatmosphäre

Den Kolleginnen und Kollegen nach echt angenehm. Es wird einem auch viel geholfen und vor Allem zu Beginn nehmen sich die Mitarbeitenden, welche schon länger dabei sind viel Zeit für die Neulinge.
Leider wurde die Arbeitsatmosphäre in meinem Fall dadurch getrübt, dass ich permanent nach Aufgaben suchen musste, was sich auch sehr negativ auf meine Motivation ausgewirkt hatte.

Image

Prinzipiell aufgrund der Fokusthemen gut. Allerdings ist man über die Branche hinaus noch nicht allzu bekannt. Jedoch werden Geschäftsfelder ausgebaut und somit die Reichweite und Sichtbarkeit gesteigert.

Work-Life-Balance

Wird aktiv gepusht. Es ist keinesfalls so, wie der Ruf einer Beratung vorauseilt. Die Mitarbeitenden selbst stehen im Mittelpunkt und es wird auch akribisch darauf geachtet, dass sich niemand überarbeitet. Überstunden werden dokumentiert und können abgefeiert werden. Hier können sich einige Firmen ein Beispiel nehmen!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist eines der Unternehmensziele, was sowohl innerhalb, als auch außerhalb stark kommuniziert wird.
Bei manchen Themen erschließt sich mir jedoch nicht die Sinnhaftigkeit. Beispielsweise bekommt man im Home-Office Paket keine kabellosen Geräte (Maus, Tastatur, Kopfhörer), weil die Akkus nicht nachhaltig seien, wohingegen ein Monitor der Energieeffizienz-Klasse E oder F okay ist.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeitende bekommen ein Learning-Budget zur Verfügung gestellt. Welche Kurse/Weiterbildungen man bewilligt bekommt hängt meines Erachtens nach jedoch auch stark von der Position ab.

Kollegenzusammenhalt

Mans schätzt sich und man hilft sich. Wird auch durch viele Team-Events gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Stets auf Augenhöhe. Gibt regelmäßige Gesprächsrunden, in denen man sich gegenseitiges Feedback gibt. Es gibt auch kein von oben herab, sondern man spielt sich eher gegenseitig den Ball zu.
Außerdem ist es unproblematisch, wenn man sich auch mal an höhere Stellen bzgl. bestimmter Themen wendet.

Arbeitsbedingungen

Remote-Work Option steht den Mitarbeitenden frei. Außerdem ist es möglich nach Absprache mit der Führungskraft im Ausland zu arbeiten - ein dickes Plus!
Für das Home-Office gibt es auch Ausrüstung. Leider kann man davon meines Erachtens nach wenig selbst wählen.

Kommunikation

Gibt viele interne Channels, welche die Mitarbeitenden stets auf dem Laufenden halten. Sehr positiv erinnere ich mich an Channels, in denen man sich gegenseitig lobt und wertschätzt. Management-Themen könnten meiner Ansicht nach noch besser kommuniziert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Meines Erachtens nach unterdurchschnittlich.
Wurden auch im Zuge der gegenwärtigen Preissteigerungen nicht angepasst - zumindest hatte ich damals nichts davon mitbekommen. Hervorzuheben ist allerdings, dass die Gehaltsranges via Intranet für alle Mitarbeitenden einsehbar sind, was bei der eigenen Einordnung hilft.

Gleichberechtigung

Das Thema ist dem Unternehmen auf jeden Fall wichtig und wird aktiv vorangetrieben.
Zu dem Zeitpunkt als ich das Unternehmen verlassen hatte, waren die Repräsentationen an Führungsrollen nicht paritätisch. Eine positive Tendenz ist dennoch bemerkbar.

Interessante Aufgaben

Prinzipiell werden im Unternehmen spannende Themen bearbeitet und promoted. Leider konnte ich davon nicht allzu viel mitnehmen. Aufgaben welche mir im Bewerbungsprozess nahegelegt und versprochen wurden hatte ich kaum und irgendwann garnicht mehr bearbeitet, obwohl mein Feedback stets positiv gewesen ist. Daher liegt mir der Eindruck nahe, dass meine Stelle unnötigerweise geschaffen/besetzt wurde.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r ehemalige Kollege*in,

vielen Dank für Dein ehrliches Feedback und, dass Du Dir die Zeit genommen hast, Deine Erfahrungen bei Nortal Germany hier mit uns zu teilen. Es freut mich zu lesen, dass Du unsere Bemühungen schätzt, unsere Mitarbeitenden in den Mittelpunkt zu stellen und ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen. Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Teams und sind stolz darauf, dass Du unsere Anstrengungen zur Förderung von Remote-Working und zur Anpassung an den Zeitgeist schätzen lerntest.

Deine kritischen Punkte in Bezug auf die Arbeitsweise und das Einstellungsverfahren nehmen wir ernst und möchten diese gerne näher betrachten. Du erwähnst, dass die Bewertung von Outputs zuweilen zu unkritisch war und Kritik eher indirekt geäußert wurde. Wir werden sicherstellen, dass wir unser Feedback- und Bewertungssystem überprüfen und verbessern, um sicherzustellen, dass unsere Mitarbeitenden klare und konstruktive Rückmeldungen erhalten. Hier wäre es hilfreich, wenn Du noch einmal persönlich mit mir oder einer anderen Person aus dem Unternehmen das Gespräch suchst, um genau zu verstehen, wo sich noch Verbesserungspotenzial verbirgt.

In Bezug auf Deine Anmerkungen zur Einstellung von Mitarbeitenden und der damit verbundenen Arbeitsbelastung verstehen wir Deine Bedenken. Wir arbeiten ständig daran, unsere Ressourcen und Teams optimal zu planen. Deine Sorge, dass unnötige Einstellungen die Teamdynamik beeinträchtigen können, nehmen wir ernst, denn uns liegt viel daran, sicherzustellen, dass alle Mitarbeitenden effektiv in Projekte integriert werden. Auch hier wäre ein persönlicher Austausch zur genauen Einordnung der Projektsituation für uns von größtem Nutzen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass sich im Projektgeschäft ein stets dynamisches Arbeitsumfeld ergibt, sodass manchmal Bedarfe ganz spontan entstehen bzw. auch wieder entfallen können.

Die Verbesserungsvorschläge in Bezug auf die Einbindung von Mitarbeitenden in Projekte und die Kommunikation sind sehr wertvoll. Wir werden unsere Prozesse weiterhin optimieren und sicherstellen, dass die Projektbeteiligung transparent und effizient gestaltet wird, um unnötige Unsicherheiten zu minimieren.

Wir schätzen auch Deine Anmerkungen zur Arbeitsatmosphäre und zum Kollegenzusammenhalt und werden weiterhin daran arbeiten, ein unterstützendes Umfeld zu schaffen, in dem sich alle Mitarbeitenden willkommen und geschätzt fühlen.

Wir möchten, dass Du weißt, dass wir Dein Feedback als wertvollen Beitrag zur kontinuierlichen Verbesserung unseres Unternehmens betrachten. Wir schätzen Deine ehrliche Meinung und sind bestrebt, die von Dir angesprochenen Herausforderungen anzugehen. Um uns hierbei zu unterstützen, freue ich mich, wenn wir in naher Zukunft noch einmal in den persönlichen Dialog kommen.

Vielen Dank für Deine Mitarbeit und Dein Engagement in unserem Unternehmen.

Herzliche Grüße

Ausgezeichneter Arbeitgeber mit Gehältern unter dem Marktniveau

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Mitarbeiter haben die Freiheit, kreativ zu sein. Es gibt eine gute Work-Life-Balance. Nortal legt großen Wert auf die eigene Weiterentwicklung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Gehälter liegen unter dem Marktniveau.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe/r Kollege*in,
vielen Dank für dein Feedback! Wir freuen uns, dass du das Thema Selbstbestimmung bei uns so schätzt. Komme gern bzgl. möglicher konkreter Verbesserungsvorschläge direkt auf uns zu oder nutze Formate wie die Pulse/Engagement Surveys, damit wir uns stetig verbessern können.

Schön, dass du bei uns bist.

Viele Grüße

Nicht nachgedacht

3,9
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Vorher über eine Einstellung nachdenken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe(r) Ex-Kollege*in,

vielen Dank für deine Bewertung und deine Empfehlung. Es tut uns leid zu hören, dass du anscheinend nicht die interessanten Aufgaben hier finden konntest, wie erhofft.
Schreibe uns gerne mehr Details jederzeit an info@nortal.com für einen stetigen Verbesserungsprozess.

Herzliche Grüße

Es ist noch besser als erwartet

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation auf allen Ebenen. Das beginnt schon bei der Bewerbung. Es wird schnell geantwortet, man nimmt sich aber trotzdem viel Zeit. Ich fand die Hospitation als Teil des Bewerbungsverfahrens ausgezeichnet und es hat mir wirklich geholfen und die wahl zum Jobwechsel bestärkt.

Arbeitsatmosphäre

Alle sich wirklich nett, offen und kommunikativ. Es wird sich gegenseitig unterstützt wenn man nach Hilfe fragt.

Work-Life-Balance

Auch wenn man neu ist hat man eine gute work-life-Balance. Vertrauen habe ich von Tag 1 an erhalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich habe noch nicht viel Erfahrung in der Privatwirtschaft fand den Verhandlungsprozess sehr fair und bin mehr als zufrieden mit meinem Gehalt und den gebotenen Leistungen

Vorgesetztenverhalten

Sehr coole Vorgesetzte. Man wird gefordert und erhält genau die richtige Unterstützung.

Kommunikation

Regelmäßige Meetings mit dem Vorstand sowie innerhalb der Projekte. Außerdem gibt es einen SharePoint und Teams Kanäle über die Neuigkeiten verbreitet werden.

Interessante Aufgaben

Die Projekte sind alle ziemlich interessant. Es wird auch darauf geachtet, dass man nicht nur in seiner Projektblase bleibt und kann veränderungswünsche offen ansprechen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Janine HeidenreichHead of People and Culture

Liebe(r) Kollege*in,

vielen Dank für deine positive Bewertung! Es freut uns sehr zu sehen, dass du mit unserer Arbeitskultur zufrieden bist.

Dein Feedback bedeutet uns viel und wir schätzen es sehr. Es ist toll, ein Teil deines Arbeitsalltags zu sein, und wir werden weiterhin daran arbeiten, dich bestmöglich zu unterstützen.

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für dich da, ob direkt, über unsere Pulse Surveys oder sonstige Kanäle.

Herzliche Grüße

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 235 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Nortal Germany durchschnittlich mit 4,5 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche Beratung/Consulting (3,9 Punkte). 85% der Bewertenden würden Nortal Germany als Arbeitgeber weiterempfehlen.
Anmelden