OCC Assekuradeur GmbH als Arbeitgeber

OCC Assekuradeur GmbH

24 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

24 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

O Weh - O Je... -

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

pünktliche Gehaltszahlungen, kostenloses Obst, Firmenevents

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

ziemlich kopfloses Vorgehen - wirkt sehr hilflos und ungeplant

Verbesserungsvorschläge

vieles - geht es so weiter ist es um den Laden geschehen

Arbeitsatmosphäre

war mal besser leider derzeit ungenügend

Image

War einmal excellent - wie gesagt es war einmal

Work-Life-Balance

Wirklich grosser Vorteil des Unternehmens - bin gespannt wir lange noch - leider fallen aufgrund der Krisensituation immer mehr Pflichtsamstage und angesagte Überstunden an (bereits seit Oktober 2019) - zumindest werden diese zusätzlich entlohnt

Karriere/Weiterbildung

weiterzukommen ist eher schwer - Weiterbildung auf Prio 5 auch wegen der derzeitigen Situation

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt unterirdisch (hier besteht gewaltiger Aufholbedarf) - aber es kommt zumindest pünktlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

eher weniger - sollte sich die Firma mehr engagieren

Kollegenzusammenhalt

Ist noch gut jedoch, sorgt die derzeitige Situation - auch bewusst gesteuert - siehe Vorkomnisse auf z.B. Firmenevents- dafür, dass auch hier Zwietracht in der Belegschaft gesät wird.

Umgang mit älteren Kollegen

kann nichts negatives oder positives berichten, daher guter Mittelwert

Vorgesetztenverhalten

Verhalten ok - Vorgesetzte sollten auch die Möglichkeit bekommen Sozial- und Führungskompetenz erwerben und anwenden zu dürfen

Arbeitsbedingungen

sind ok

Kommunikation

fast nicht vorhanden - es wird zwar versucht mit monatlichen All Hand Meetings zu informieren, jedoch sind die Inhalte öfters eher Lückenfüller als wirklich hilfreich

Gleichberechtigung

kann nichts negatives oder positives berichten, daher guter Mittelwert

Interessante Aufgaben

Superinteressantes Aufgabengebiet

Professionelle Einarbeitung, Führung auf Augenhöhe und unglaublich nette Kollegen

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Eine transparente und freundliche Athmosphäre

Work-Life-Balance

HomeOffice und flexible sowie faire Arbeitszeit mit genauer Erfassung

Kommunikation

maximale Transparenz und Offenheit


Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es war ein Mal ein guter Arbeitgeber...

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Ruhige, vernünftige Arbeitsatmosphäre ist grundsätzlich möglich, hängt aber immer von der jeweiligen Abteilung ab. Teilweise stören die Kollegen während der Arbeit, arbeiten fehlerhaft vor, etc. Der Druck, welcher durch die mangelhafte Kommunikationsfähigkeit der GL, grundsätzlich gemacht und der Zwang die Fehler anderer (Kollegen, GL) ausbügeln zu müssen, lassen aber keine entspannte Atmosphäre in den Büros zu.

Work-Life-Balance

Es wird erwartet, dass man sein Privatleben völlig dem Unternehmen unterordnet. Samstagsschichten werden verpflichtend mit sehr kurzem Vorlauf angesetzt, Pflichtüberstunden auch von jetzt auf gleich angekündigt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird seitens des Arbeitgebers nicht wirklich unterstützt. Aufstiegschancen im Unternehmen gibt es nur für die Fraktion der Jasager. Sobald man ein gewissen Wissen und eine Meinung hat, hat man sich für andere Stellen disqualifiziert. Interne Ausschreibungen für eine Aufgabenbereiche haben teilweise gar nicht stattgefunden, sondern die Posten wurden einfach vergeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehaltstruktur ist nicht leistungsabhängig. Die Vergütung als solches ist deutlich unter den Standards der Branche in der Region. Aber immerhin kommt das Gehalt pünktlich.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen unterstützen sich untereinander so gut es eben geht. Leider sind die Möglichkeiten dazu durch Fehlentscheidungen der Führungsebene in den vergangenen Jahren nicht mehr so gegeben wie es einmal war.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit den lebensälteren Kollegen seitens des Arbeitgebers ist nicht zu beanstanden. Allerdings ist der Umgang mit den dienstälteren Kollegen deutlich verbesserungswürdig. Im Endeffekt bliebt aber festzuhalten, dass das bei beiden Gruppen vorhandene Wissen seitens des Arbeitgebers zu wenig wertgeschätzt wird.

Vorgesetztenverhalten

Verhalten der direkten Vorgesetzen einwandfrei. Sobald es sich um die höheren Ebenen handelt, ist die Kommunikation mangelhaft, Vorurteile gegen Mitarbeiter diktieren die Entscheidungen.

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich ist nichts negatives, aber auch nichts positives zu dem Punkt zu sagen.

Kommunikation

Die Kommunikation mit den direkten Vorgesetzten klappt in den meisten Fällen hervorragend. Gleiches gilt für ausgewählte Kollegen. Leider wird von Seiten der GL absolut mangelhaft mit den Mitarbeitern kommuniziert. Es werden die wirklich wichtigen Informationen nicht weitergegeben, die allgemeine Strategie wird, wenn überhaupt, mit nichtssagenden Allgemeinplätzen vermittelt. Durch mangelhafte Kommunikation und nicht ausgesprochene, aber unterschwellig vermittelte Vorwürfe an die Belegschaft wird ein absolut schädliches Klima geschaffen.

Gleichberechtigung

Zum 'Thema Equal Payment lässt sich nichts sagen. Aber die grundsätzlichen Aufstiegschancen sind hier geschlechtsunabhängig. Leider auch unabhängig von Wissen und Kompetenz der jeweiligen Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Das Themengebiet ist natürlich super interessant. Auch der Umgang mit den verschiedenen Produkten und Kunden / Vermittlern macht in den meisten Fällen, selbst bei Beschwerden / Kritik durch Kunden / Vermittlern, Spaß.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Toller Arbeitgeber noch tollere Ausbildung

4,6
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- die Wertschätzung untereinander
- der Respekt miteinander
- flache Hierarchien
- liebevolle Mitarbeiter
- sehr interessante Sparte (Liebhaberfahrzeuge)

Arbeitsatmosphäre

Es gibt nicht nur freundliche und lustige Auszubildende, sondern auch Kolleginnen und Kollegen.
In der Regel wird man sehr ernst genommen. Natürlich liegt dies auch an jedem selbst, ob und inwiefern man ernst genommen wird.
Zudem gibt es jedes Jahr schöne Veranstaltungen für das gesamte Haus und jedem einzelnen Team/jeder einzelnen Abteilung. Außerdem wird man als gesamtes Team monatlich im ALL-HANDS-MEETING mit anschließendem Mittagessen immer auf den neusten Stand gebracht.

Karrierechancen

Es obliegt natürlich einem selbst, ob man sich Mühe gibt und die Ausbildung wertschätzt, um die Möglichkeit zu erhalten übernommen zu werden und seine mögliche Karriere zu gestalten oder auch eben nicht. Aber es heißt: "OCC bildet für das Unternehmen aus"

Arbeitszeiten

40 Stunden pro Woche mit in gewisser Maßen eigenständiger Gleitzeit. Aber die 30 Tage Urlaub dagegen gleichen das sehr gut aus.

Ausbildungsvergütung

Über die Vergütung kann man sich nun wirklich nicht beschweren. Man wird tariflich vergütet.

Die Ausbilder

Wertschätzung wird bei den Ausbildern generell, doch vor allem wenn es um die Azubis geht, sehr groß geschrieben. Egal um welches Anliegen es sich handelt, die Ausbilder stehen innerhalb kürzester Zeit, wenn nicht sogar sofort, mit Rat und Tat zur Verfügung. Flache Hierarchien sorgen für gute und vor allem vertrauensvolle Verhältnisse!

Spaßfaktor

Die Ausbildung bringt mir super viel Spaß. Nicht nur die Kolleginnen und Kollegen, sondern auch die Azubis sind wirklich eine wahre Freude für jeden mit Humor und Freude an der Arbeit!

Aufgaben/Tätigkeiten

Man wird während der Ausbildung sehr gefördert. Wir werden für jegliche Seminare und Schulungen, die uns in der Schule weiterhelfen sowie zur Prüfungsvorbereitung, angemeldet.
Die Aufgaben variieren je nach Abteilung. Es wird also nie langweilig, weil man immer neues kennenlernt.

Variation

Bei uns gibt es sogenannte Azubi-Rotationen, in der die Ausbilder eine Jahresplanung für uns erstellen in der wir im Durchschnitt alle 3 - 4 Monate die Abteilung wechseln. Auch hier, gehen Ausbilder immer auf uns ein.

Respekt

Man sagt nicht umsonst: "So wie es in den Wald ruft, so schallt es auch wieder heraus."
Wenn man mit Respekt behandelt werden möchte, so sollte man auch seinen Kolleginnen und Kollegen mit Respekt gegenübertreten.
Auch wenn es die eine oder andere Ausnahme gibt, so sind die meisten Kolleginnen und Kollegen sehr freundlich, zuvorkommend, herzlich und respektvoll.
Die, die es nicht sind, haben meines Erachtens keine Kollegiale Sichtweise und schaden damit nicht nur sich selbst, sondern auch dem Unternehmen. Diese sind aber nur vereinzelt vertreten.

Arbeitgeber-Kommentar

Britta HamannPersonalleiterin

Liebe:r Azubi,
wir bedanken uns bei Dir, dass Du Dir Zeit für ein konstruktives Feedback auf kununu genommen hast und mit Deinen Ausführungen auch potentiellen neuen Azubis einen Eindruck vermittelst, was sie bei OCC erwartet.
Wir freuen uns, dass Du so zufrieden mit der Ausbildung bei OCC bist. Wir wünschen Dir weiterhin eine positve, interessante Ausbildungszeit.
Schön, dass Du da bist.
Viele Grüße aus dem Personalbereich.

Zustand 2: keine großen Mängel, leichte Gebrauchsspuren, sonst einwandfrei

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Mitarbeitern wird viel Vertrauen geschenkt, hohe Selbstbestimmung, viel Transparenz.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die digitalen Prozesse laufen (noch) nicht wie gewünscht.

Verbesserungsvorschläge

das Gehaltsmodell

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist überdurchschnittlich gut und das liegt nicht nur an den OCC-Produkten, mit denen man sich sehr schnell identifizieren kann.

Image

Die letzte Systemumstellung ist suboptimal verlaufen, diese hat den einen oder anderen Kratzer hinterlassen. Für OCC als Marktführer kein Grund zur Resignation - im Gegenteil. Das System wird aktuell reformiert. Die Kratzer werden wegpoliert und der alte, gewohnte Glanz hält Einzug.

Work-Life-Balance

flexible Arbeitszeiten werden geboten, die Waage ist also im Gleichgewicht.
Home-Office ist durchaus möglich.

Karriere/Weiterbildung

Durch die als Vorteil erwähnte „flache Hierarchie“, sind die wirklichen Aufstiegschancen begrenzt. Das bedeutet nicht, dass die Weiterentwicklung eingeschränkt ist. Hier ist jeder „seines Glückes Schmied“. Voraussetzung ist nicht das theoretische Wollen sondern das aktive Handeln. Weiterbildungsmöglichkeiten werden gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Die 13 Gehälter werden überpünktlich gezahlt.
Als Makler orientiert sich OCC nicht an dem Tarif der Versicherungsbranche, hier besteht Handlungsbedarf. Die Sozialleistungen sind überdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nicht negativ auffälig

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen ist grundsätzlich mustergültig, Brunnenvergifter und ewige Mäkler gibt es in den besten Familien.

Umgang mit älteren Kollegen

Die erfahrenen Kollegen sind wertvoll, Ihr Wissen wird gerne zu Rate gezogen.

Vorgesetztenverhalten

„Flache Hierarchie“ ist hier nicht nur ein Schlagwort, sondern wird gelebt.
Manchmal wird außer Acht gelassen, dass eine flache Hierarchie feste Strukturen benötigt.

Arbeitsbedingungen

- die Arbeitsplätze sind technisch gut und modern ausgestattet
- wirklich guter Kaffee, Wasser und Obst sind kostenfrei
- gekühlte Softgetränke gibt es zum Selbstkostenpreis
- Massagegeräte, Tischfußball, Dart, … bereichern den Pausenraum

Kommunikation

Kommunikation findet auf diversen Kanälen statt, monatlich gibt es ein „All-Hands-Meeting“, Feedbackgespräche können jederzeit vereinbart werden.
Manchmal wird vergessen, dass Kommunikation in alle Richtungen funktionieren muss.

Gleichberechtigung

optimal

Interessante Aufgaben

Das hängt vom Einzelnen ab, durchgängig ist jeder aufgerufen Eigeninitiative zu übernehmen und Optimierungsvorschläge zu platzieren.
Jeder hat somit die Möglichkeit, der Einflussnahme auf sein Tätigkeitsfeld und kann eine gesunde Mischung aus Sinnstiftung und Routine herstellen.
Die Teilnahme an unterschiedlichen Projektgruppen ist freiwillig, hier kann viel bewegt werden.

Grundsätzlich ein guter Arbeitgeber

3,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es kommt immer ein wenig auf den Vorgesetzten an, ob regelmäßig ein kurzes Feedback erfolgt. Jedoch ist der regelmäßige Austausch in Form eines monatlichen Meetings zwischen der GL, den TL und der Belegschaft ein Schritt in die richtige Richtung.

Image

Leider hat das Image in den letzten Monaten etwas gelitten. Es wird aber wieder besser.

Work-Life-Balance

Überstunden sind nach wie vor ein großes Thema. Jedoch wird versucht, auf die einzelnen Bedürfnisse in Punkto Arbeitszeit und Urlaub einzugehen oder es wird nach Alternativen geschaut.
Wöchentlich frisches Obst, Wasser und Kaffee zur freien Verfügung.

Karriere/Weiterbildung

Noch ist alles etwas unstrukturiert, aber es soll besser werden.

Kollegenzusammenhalt

Kommt wie überall so ein wenig drauf an, wer sich grün ist und wer nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die jüngeren Kollegen können viel von den älteren lernen.

Vorgesetztenverhalten

Manches Mal hat man das Gefühl, dem Vorgesetzten "auf den Schlips zu treten" wenn Kritik geäußert wird.

Arbeitsbedingungen

Leider doch viel zu oft Großraumbüros, so dass der Lärmpegel häufig schwierig ist.

Kommunikation

Bis vor einigen Monaten kam dieser Baustein sehr häufig zu kurz. Jedoch wurde es mit unserer neuen Geschäftsführung eingeführt, dass ein regelmäßiger Informationsaustausch stattfindet.

Gehalt/Sozialleistungen

Betriebliche Altersvorsorge ein Plus, jedoch beim Gehalt könnte es wie immer gern mehr geben.

Gleichberechtigung

Es wird versucht, jeden gleich zu behandeln.

Interessante Aufgaben

OCC befindet sich gerade im Umbruch, so dass viele Mitarbeiter immer wieder in verschiedene Projekte eingebunden werden und somit auch zur Ausgestaltung der Aufgabengebiete beitragen.

Mehr Licht als Schatten

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Regionalität - Komfort am Arbeitsplatz - dialogbereit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leistungsträger sind Mangelware, da man sich diese weder heranzieht, noch ausreichend fördert/unterstützt.

Verbesserungsvorschläge

Unternehmenskultur verbessern - Gehaltsanpassung nach oben vornehmen -
gezielt MAs auf neue Tätigkeiten vorbereiten / Karrriereleiter

Arbeitsatmosphäre

Hierarchisch versucht man viel, um alles Richtig zu machen.

Image

So positiv manche über das Unternehmen sprechen, so negativ tun es andere.

Work-Life-Balance

Einer der Stärken.
Mit Rücksprache und Abstimmung sind viele Anpassungen auf das persönliche Umfeld möglich. Grundsätzlich orientiert man sich an den gesetzlichen Vorgaben.

Karriere/Weiterbildung

Andersartige Stellen werden ausgeschrieben, jedoch durch Externe besetzt.
Aufstiegsmöglichkeiten nicht nachvollziehbar niedergeschrieben.
Förderung dahin wenig/nicht erkennbar, Berücksichtigung der bisherigen beruflichen Laufbahn

Gehalt/Sozialleistungen

Einstiegsgehälter gering, Aufstieg möglich, aber langwierig.
Gipfel eher ein Hügel, statt Berg.
neuartige Sozialleistungen werden angeboten, zB E-Bike Finanzierung etc.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

trifft auf diese Unternehmensart nicht zu. ( Dienstleister)
Jedoch "Paperfree Office"

Kollegenzusammenhalt

bunt zusammengewürfelt. Unterschiedlicher bildungs.- und gesellschaftlicher Rahmen.
Von sehr gut bis hin zu ungenügend alles dabei.

Umgang mit älteren Kollegen

bewährtes wird gewahrt

Vorgesetztenverhalten

auf dem Weg zur Besserung.
Teamleiter sind stets bemüht.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind befriedigend bis gut, bieten jedoch Raum für Verbesserungen.
Räume entweder zu klein oder mit teilweise zu vielen Mitarbeitern, mit unterschiedlichen Aufgaben. (Lärmpegel)
Belüftungsanlagen nicht vorhanden.
Postiv: Wasser ( mit/ohne Kohlensäure), Kaffee, Obst ist kostenlos für MAs

Kommunikation

Einführung eines "ALL-Hand-Meetings"; dort wird aufgeklärt.
MMn jedoch zu einseitig, da Details wenig erklärt oder dargelegt werden.

Gleichberechtigung

absolut fair

Interessante Aufgaben

je nach Aufgabenbereich statisch.
positiv: Aufgaben zu interessanteren Feldern werden vergeben.
negativ: die verbleibende Mehrbelastung ist ungerecht verteilt.

Wenig Licht, und eine Menge Schatten

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele nette Kolleginnen und Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wer viel Staub aufwirbelt und laut ist kommt voran, stillere Zeitgenossen fallen hinten runter.

Verbesserungsvorschläge

Eine individuell auf jeden(!) und jede(!) zugeschnittene Förderung/Weiterbildung wäre ein echter Gewinn.

Arbeitsatmosphäre

Überlastung wo man hinschaut.

Image

Früher gutes Image, läßt seit einiger Zeit nach.

Work-Life-Balance

Es geht, Überstunden werden allerdings mehr oder weniger erwartet.

Karriere/Weiterbildung

Es wird viel versprochen. Eine systematische Weiterbildung findet nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist eher mau, aber es gibt Weihnachtsgeld.

Kollegenzusammenhalt

Immer noch ziemlich gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Manche erfahren Wertschätzung, andere weniger

Vorgesetztenverhalten

Viel Kontrolle, sehr wenig Förderung.

Arbeitsbedingungen

Einzelbüros wären noch besser, sonst ist alles top

Kommunikation

Wer nicht zu den wenigen Auserwählten zählt erfährt nur wenig.

Gleichberechtigung

Ist so durchschnittlich.

Interessante Aufgaben

Hhmmm, werden nach Gusto verteilt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gute Arbeitsbedingungen mit einem interessanten Produkt und netten Kollegen

3,9
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fairer Umgang. Offene Türen. In der Regel Transparanz.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aktuell und in der Vergangenheit zu wenige Schulungen für alle Bereiche in unterschiedliche Bereiche.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter bei der Zukunftsplanung noch mehr mit einbinden.

Arbeitsatmosphäre

Nicht jede Entscheidung ist auf den ersten Blick für den einzelnen verständlich

Image

Das Produkt ist toll, hiermit kann man sich gut identifizieren. Nicht jeder spricht gut über die Firma. Kleinigkeiten werden gerne mal aufgeplustert. Dies entspricht nicht der Realität.

Work-Life-Balance

Arbeitszeitkorridor in der Regel von 06:00 - 20:00 Uhr. Die Möglichkeit zu Homeoffice kommt langsam immer mehr ins Unternehmen

Karriere/Weiterbildung

Jeder kann sich in seinem Bereich weiterbilden und hier auch innerhalb des Teams vorankommen. Eine wirkliche Karriere ist auf Grund recht flacher Hierarchien nur wirklich guten Mitarbeitern möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen Top, Gehalt mit 13. Gehalt und erfolgsabhängigem Boni OK, jedoch unter Versicherungstandard

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewußtsein ja, Umweltbewußtsein vermisse ich hier.

Kollegenzusammenhalt

Ehrlichkeit untereinander geht hier und da zugunsten der Atmosphäre verloren.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wird jeder, der motiviert und lernwillig ist, mitgenommen. Von den Erfahrungen der älteren Kollegen profitiert das gesamte Unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Hier und da fühle ich mich nicht genug mitgeommen. Ansonsten alles mehr als in Ordnung.

Arbeitsbedingungen

Technik ist weitestgehend auf dem neuesten Stand. Höhenverstellbare Tische finden immer mehr einzug.

Kommunikation

Es gibt manchmal zu viel Flurfunk ohne sich konkret zu informieren

Gleichberechtigung

Top

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreiche und interessante Aufgaben als Vorgesetzter. Auch Mitarbeiter werden hier immer mehr eingebunden.

Zu einer 5 Sterne Bewertung fehlt nicht mehr viel!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- immer ein offenes Ohr
- kurze Dienstwege, Sachen sind schnell besprochen
- sehr interessantes Thema (Liebhaberfahrzeuge)
- sehr großes Vertrauen
- viele Aktivitäten (gemeinsame Mittagspausen einmal im Monat , Sommerfest, etc. )

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt

Verbesserungsvorschläge

- Gehaltsanpassung
- Zielvorgaben für den Arbeitgeber, was er tun muss um andere Aufgaben übernehmen zu können
- sich von Arbeitnehmern, die nicht mit dem nötigen Ehrgeiz an die Sache rangehen und eher dem Unternehmen schaden, trennen
- jedem Arbeitnehmer die Möglichkeit des Home Office zur Verfügung zu stellen

Work-Life-Balance

Urlaube werden so gut wie immer genehmigt, auch kurzfristige.
Eltern haben in den Ferien selbstverständlich Vorrang.

Karriere/Weiterbildung

Hier sollte es mehr Möglichkeiten geben

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist leider nicht Leistungsgerecht, wenn man bedenkt, dass man alle Arbeiten eines Versicherers ausführt.
Der Gehaltstarif eines Versicherers wäre angemessener als der eines Maklers!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt untereinander ist sehr gros, man hat natürlich immer schwarze Schafe, aber die gibt es ja überall

Vorgesetztenverhalten

Der Großteil der Vorgesetzten haben ihren Job zurecht

Arbeitsbedingungen

Alles sehr modern

Kommunikation

In monatlichen Meetings wird man auf den neuesten Stand gebracht


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen