ODION GmbH als Arbeitgeber

  • Saarbrücken, Deutschland
  • BrancheInternet
ODION GmbH

Berufseinstieg als ERP-Consultant nach Unterstützung bei meiner Bachelorarbeit durch ODION

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, Umgang untereinander und Teamgefühl, eigenverantwortliche Organisation, flache Hierarchie im Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich bin zufrieden mit meinen Aufgaben und bereue meine Entscheidung, meinen Berufseinstieg mit ODION anzugehen, keineswegs.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserung der Kommunikation zwischen den verschiedenen Abteilungen, Steigerung der Transparenz bei internen und externe Änderungen

Arbeitsatmosphäre

ODION ist eine junge Organisation, dass aktuell mit einem festen Kundenstamm zu einem größeren Unternehmen wachsen möchte. Dazu ist jede Idee willkommen und kann mit der Geschäftsfühung diskutiert werden. Es liegt bei jedem Mitarbeiter selbst, wie viel Verantwortung er übernehmen möchte. Für mich persönlich finde ich das sehr spannend, da ich direkt in meinen ersten Jahren des Berufslebens die Möglichkeit bekomme, mich einzubringen und dabei sehr viele Erfahrungen machen darf. Dass ich erst Mitte Zwanzig bin, wird mir dabei nicht "vorgehalten". Ich werde genauso ernst genommen, wie meine älteren Kollegen.

Kommunikation

An der internen Kommunikation arbeitet ODION aktuell mit Hochdruck. Hier gibt es sehr viele Ideen, wie es den einzelnen Mitarbeitern im Tagesgeschäft leichter gemacht werden kann. Ich bin gespannt, wo wir hier in den nächsten Monaten stehen werden!

Kollegenzusammenhalt

Ich fühle mich im Team sehr wohl! Es herrscht ein respektvoller Umgang untereinander und mit jeder Kollegin/ jedem Kollegen ist einen kurzen Plausch an der Kaffeemaschine, auf dem Flur, im Büro möglich. Auch die Geschäftsführung und das Management nehmen an gemeinsamen Mittagspause teil. Es herrscht ein allgemein freundschaftliches Verhältnis in der Belegschaft. Konflikte und Unmut können offen angesprochen und nachhaltig aus der Welt geschafft werden. Der Umgang des Managements mit internen Verbesserungsvorschlägen spielt dabei eine zentrale Rolle.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind in einem Gleitzeitmodell organisiert. Wenn eine Kollegin/ ein Kollege früher Feierabend machen muss, stellt das normalerweise kein Problem dar. Dazu gehört auch, dass unproblematisch ins Home Office gewechselt werden kann. Um das zu unterstützen wurden in den Besprechungsräumen Möglichkeiten geschaffen, wie eine Kollegin/ ein Kollege auch von zu Hause aus, an Meetings teilnehmen kann.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten geben jeder Mitarbeiterin/ jedem Mitarbeiter genug Freiraum, sich selbst zu organisieren und die eigene Organisation zu verbessern. Wenn die Selbstorganisation mal nicht klappt, wird unterstützt, statt gemahnt. Die Führungskultur im Unternehmen setzt auf Selbsständigkeit und daraus entstehende für dein einzelnen wichtige Lernerfolge. Wer sich nicht selbst organisieren möchte, bekommt in morgentlichen Abstimmugen Aufgaben und deren Prioritäten zu Erledigung mitgeteilt.
Steht man vor eine Poblem und kommt deswegen nicht weiter, stehen die Kolleginnen und Kollegen jederzeit für Fragen bereit und unterstützen mit eigenen Erfahrungen und Tipps.

Interessante Aufgaben

Bei ODION kann je nach Interesse die interne Organisation und/ oder die Kundenprojekte vorangetrieben werden. In welchen man Projekten mitarbeiten will, kann im Vorfeld unkompliziert mit dem Management besprochen werden. Interessiert man sich besonders für eine bestimmte Branche, kann dieses Interesse bei künftigen Auftragserteilungen berücksichtigt werden. Das ist besonders interessant, da ODION viele unterschiedliche Branchen bedient und man so persönlich seine eigene Laufbahn formen kann.
Hat man neben dem operativen Betrieb Ideen zur Verbesserung der internen Organisation oder zu Standardisierung von Prozessen, können diese an den Qualitätsmanagementverantwortlichen weitergegeben werden. In diesem Bereich kann sich jede Mitarbeiterin/ jeder Mitarbeiter seinen Aufgabenbereich selbst suchen und die verwirklichten Aufgaben betreuen.

Gleichberechtigung

Es existiert bei ODION kein geschlechterspezifischer Unterschied zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jede/ Jeder wird wie die/der andere Kollegin/ Kollege behandelt. Alle gehören gleichermaßen zum Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Analog der Gleichheit der Geschlechter bestehen keine Unterschiede hinsichtlich des Alters einer Kollegin/ eines Kollegen.

Arbeitsbedingungen

Erst kürzlich wurden die Büroräume gewechselt, da in den alten Räumlichkeiten die Personenanzahl in den Büros durch Neueinstellungen überhand genommen hat. Es wird darauf geachtet, dass in einem Büro maximal 2 bis 4 Personen arbeiten.
Neben den Büros besteht ein größerer Teambereich, in dem gemeinsame Mittagspausen verbracht werden können. Dort gibt es auch ein Bücherregal mit Sitzgelegenheiten, in denen eine Zeitschrift geblättert oder ein Austausch mit Kollegen über berufliches oder privates erfolgen kann. Wer dafür Kaltgetränke, Kaffee, Tee, Snacks möchte, kann sich in der gemeinsamen Küche bedienen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ODION nimmt auf das soziale Wohlbefinden der Angestellten viel Rücksicht. Es ist kein Problem, kurzfristig ins Home Office zu wechseln oder frühere Feierabend zu machen. Hier besteht Vertrauen in jede Mitarbeiterin/ jeden Mitarbeiter, dass sie/ er die Freiheiten nicht zu seinem persönlichen Vorteil ausnutzt.
Beim Umweltbewusstsein besteht Verbesserungspotential.

Gehalt/Sozialleistungen

Es besteht jährlich die Gelegenheit das Gehalt anzupassen. Das betrifft das Grundgehalt und einen variablen Anteil.
Neben dem Gehalt bestehen Mitarbeiterbenefits wie die Übernahme des Mittagsessens, eine betriebliche Altersvorsorge mit Bezuschussung durch ODION und dem Leasing eines Fahrrads (JobRad).

Image

ODION hat bei seinen Kunden ein gutes bis sehr gutes Image. Diese Bewertung erfahre ich aus Feedbackgesprächen mit Projektteams auf Kundenseite. Im Kundenstamm von ODION existiert nahezu kein Kunden, der nach dem Einführungsprojekt kein Folgeprojekt zusammen mit ODION angegangen ist. Das liegt daran, dass ODION auch gegenüber den Kunden offen für neue Ideen ist und Herausforderungen nicht scheut.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt keinen Katalog, in dem mögliche Weiterbildungsmaßnahmen angeboten werden. Stattdessen wird auch hier auf Selbstorganisation gesetzt. Äußert eine Mitarbeiterin/ ein Mitarbeiter den Wunsch nach einer Weiterbildungsmaßnahme, wird dieser Wunsch in keinem Fall abewiesen. Das Management vertritt dies Sichtweise, dass mit der Steigerung der Kompetenzen einzelner Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter eine Verbesserung für das Unternehmen selbst einhergeht.