Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Orafol Europe GmbH Logo

Orafol Europe 
GmbH
Bewertungen

86 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

86 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

44 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 41 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Orafol Europe GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Ein guter Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wurde vom ersten Tag an nett u. freundlich behandelt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kann ich momentan nichts finden.

Arbeitsatmosphäre

In der Abteilung wo ich arbeite läuft es gut. Wir als Schicht haben ein super Verhältnis. Kein Mobbing durch Ansprechpartner auf der Schicht, oder durch Schichtführer oder anderen Vorgesetzten.

Kollegenzusammenhalt

Besser geht es nicht!

Umgang mit älteren Kollegen

Wie gesagt ich kann immer nur unsere Abteilung und Schicht beurteilen.

Vorgesetztenverhalten

Gibt nichts zu meckern.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt immer ein bisschen Luft nach oben.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ORAFOL

Liebe Kollegin, Lieber Kollege,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben ORAFOL zu bewerten. Es ist toll, dass Sie sich wohl fühlen und dem Unternehmen in fast allen Bereichen eine sehr gute Bewertung geben.

Mit besten Grüßen,

Susanne Finke
HR Business Partner

Leider keine Empfehlung

2,0
Nicht empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Hardware und Ausstattung im Hauptgebäude ist top, ebenso wie die modernen Büroräume —> kein Großraumbüro
Interessante Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich finde es schade, wie der Wert des Mitarbeiters als Mensch diskreditiert wird. Wir leben in einem Zeitalter, wo Home Office, konstruktive Kritik, Teambuilding, Spaß an der Arbeit, Flexibilität, Vertrauen und Freiheit so wertvoll sind wie nie. Leider wird das hier nicht gelebt. Das ist schade, denn die Voraussetzung dafür geben einem die Angestellten durchaus. Hier bleibt man lieber konservativ und hinter den Erwartungen eines modernen Unternehmens.

Verbesserungsvorschläge

Die Eröffnung eines Betriebsrates kommt nicht zu Stande, das gehört sich nicht und bei dieser Unternehmensgrösse wäre ein Betriebsrat unabdingbar
Den Mitarbeitern und ihren Fähigkeiten vertrauen
Getane Arbeit wertschätzen
Respektvoll mit Mitarbeitern umgehen
Gehälter gerecht verteilen
Mit Mitarbeitern auf Augenhöhe umgehen
Den Workload an die Arbeitszeit anpassen
Modernes Personalmanagement auf Augenhöhe etablieren

Arbeitsatmosphäre

Im Verkauf/ Vertrieb Top down Mentalität mit viel Druck, wenig Unterstützung und ständiger Überwachung. Daher sehr angespannte Arbeitsatmosphäre. Viele haben Angst um ihren Job. Leider mussten einige Kollegen in den letzten Jahren unfreiwillig gehen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden am Ende des Monats gestrichen. Abbummeln ist aufgrund des hohen Workloads und der langen Kernarbeitszeit (9-15 Uhr) kaum möglich. Home Office ist nicht gewünscht. Es wird immer von Leistungsgesellschaft gesprochen, wer daher sein Privatleben nicht der Firma widmet, gilt als faul.

Karriere/Weiterbildung

Hier wird mehr nach Sympathie, als nach Qualifikation und Sozialkompetenz entschieden.

Kollegenzusammenhalt

Im Zweifel ist sich jeder Selbst der Nächste, aber ohne den guten Zusammenhalt wäre das Unternehmen kaum noch so erfolgreich am Markt.

Vorgesetztenverhalten

Keine Klaren Linien, dafür viel Druck und Tamtam, aber wenig Qualifizierte Unterstützung.

Arbeitsbedingungen

Hardware und Ausstattung im Hauptgebäude sehr gut. Woanders schwitzen die Mitarbeiter. Der Umgang mit den Arbeitnehmern ist aber leider unterirdisch. Hier geht es ganz im Stil der 80iger Jahre hierarchisch von oben nach unten zu. Kein Vertrauen, zu hoher Workload und jeder der Kritik ausübt, gilt als faul und Störenfried.

Kommunikation

Viel Buschfunk, wenig aufrichtige, ehrliche Kommunikation.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Verkauf keine Boni. Das Grundgehalt ist augenscheinlich gut, aber gemessen am Workload zu niedrig.

Interessante Aufgaben

Durchaus sehr interessant und vielseitig.

Arbeitgeber-Kommentar

ORAFOL

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

wir haben Ihre Bewertung aufmerksam gelesen und nehmen auf Ihre Aufzählung in der Kategorie „Verbesserungsvorschläge“ wie folgt Bezug:

Wir bei ORAFOL legen sehr großen Wert auf ein Wohlfühlumfeld. Das betrifft das Arbeitsumfeld und das Miteinander. Verbindlichkeit und ein vertrauensvoller Umgang kennzeichnen die Zusammenarbeit ebenso, wie das enorme Engagement der Mehrheit aller Kolleginnen und Kollegen bei ORAFOL. Und das behaupten wir nicht einfach. Der Unternehmenserfolg spricht an dieser Stelle für sich.

Während die Fluktuation bei ORAFOL deutlich geringer ist als im Branchenvergleich, liegt der Umsatzzuwachs ganz deutlich darüber. Das ist das Ergebnis einer disziplinierten und motivierten „Mannschaft“. Spaß an der Arbeit, Flexibilität und Vertrauen sind dafür bekanntlich Voraussetzungen.

In Ihrer Bewertung machen Sie deutlich, dass Sie nicht motiviert sind/ waren. Bedauerlicherweise wird in der Form auch deutlich, dass Sie kein Teamplayer sind/ waren. Kollegial ist es, das persönliche Gespräch zu suchen. Augenhöhe, die Sie zu Recht einfordern, kann nach unserem Empfinden nur offen und ehrlich gelingen. Ihre anonyme Kritik lässt eben die Wertschätzung vermissen, die Sie einfordern. Die Leitungen bei ORAFOL, der Bereich Human Relations und auch die Unternehmenskommunikation betonen bei jeder passenden Gelegenheit wie sehr dem Unternehmen an dem guten und konstruktiven Austausch gelegen ist. In Mitarbeitersprechstunden zum Beispiel, im Teamgespräch, im Feedbackgespräch usw.: Hier bringen die Kollegen und Kolleginnen Verbesserungsvorschläge ein, die ehrlich gestalten wollen und das WIR tatsächlich im Blick haben.

Zu dem Thema „Überstunden“: Selbstverständlich werden diese nicht „abgeschnitten“, wie Sie behaupten, sondern bei ORAFOL in Freizeit oder Geld ausgeglichen. Von den Überstunden (die üblicherweise angewiesen sein müssen) zu unterscheiden ist die Gleitarbeitszeit. Hier ist ORAFOL grundsätzlich die gleichmäßige Verteilung der Arbeit wichtig. Insbesondere im Verkauf ist das relevant, um für unsere Kunden zu den Geschäftszeiten verlässlich ansprechbar zu sein.

Elke Beune
Head of Corporate Communications & Brand

Sehr viel Potenzial nach oben!

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt in meinet Schicht sonst weiter nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle punkte die ich beschrieben habe
Ps: es sind noch mehr

Verbesserungsvorschläge

Die Führungskräfte besser Schulen! Sprüche wie *was besseres kommt nicht* oder wie du bist Überzahlt sollte man lieber lassen. Die Leute mal motivieren. Manchmal reicht auch nur ein Dankeschön (das wird hier zu selten benutzt). Den Leuten auch ermöglichen in andere Schichtmodelle zu wechseln.

Arbeitsatmosphäre

Betriebsklima ist katastrophal. Viele langjährige Kollegen mit Erfahrungen weg, weil sie es nicht mehr aushalten. Die Vorgesetzten lügen meistens nur noch rum. Ich kenne keinen Vorgesetzten der noch die Wahrheit sagt.
Hier wird man quasi bestraft dafür das man zur Arbeit kommt man muss ständig in andere Hallen weil Leute fehlen weil sie nicht neues Personal einstellen möchte. Bestraft werden die, die immer kommen indem sie mehr arbeiten können. Eine Anlage die normalerweise 2-3 Leute fahren fährt dann mal auch einer. Die fluchtrate ist zurzeit sehr hoch.

Image

Image der Firma ist leider in den Jahren sehr stark gesunken. Unzufriedenheit im Büro oder in der Produktion ist normal.

Work-Life-Balance

4 Schicht System, sehr wenig Freizeit einmal im monat Wochenende frei. 7 tage arbeit im schichtsystem ist sehr hart, vorallem hat man zwischen den wechsel 48 stunden und muss dann zur Frühschicht wieder da sein. Feiertage muss man arbeiten. Ausgleichstage bringen also dafür nix.
Das schlimmste schichtmodel was es gibt!

Karriere/Weiterbildung

Leider nicht möglich

Kollegenzusammenhalt

In meiner Schicht ist absolut alles i.o. Mit den Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen müssen weiterhin im 4 schicht arbeiten rücksicht gibt es tatsächlich keine.

Vorgesetztenverhalten

Kurz gefasst man wird belogen und betrogen

Arbeitsbedingungen

Vieles veraltet, klimaanlage in manchen Hallen funktionieren seit Jahren nicht obwohl es meistens in den Hallen +28 grad sind. Im Sommer ist es natürlich noch wärmer.
Wenn etwas keine Beeinträchtigungen auf die Produktion hat dann dauert es mal mehrere monate.

Kommunikation

Es wird kein dank ausgesprochen. Man wird über nix informiert, meistens sagen es dann einem die Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist leider für die Zeit die man hier ist definitiv zu wenig. Man ist quasi 5 tage im Monat zuhause den rest bist du hier.
Die Leitung sieht es trotzdem als zu viel was man hier verdient. Also da sieht man wieder, wie man geschätzt wird!
Urlaub + Weihnachtsgeld vorhanden aber nicht soviel wie ein 13. gehalt.
Das Gehalt kommt nur zusammen weil man 3x Sonntags arbeitet und wegen den Nachtschichten.

Gleichberechtigung

Kein Kommentar

Interessante Aufgaben

Gibts keine. Es wird geworben mit Weiterentwicklung etc.
Sowas gibt es nicht

Viel Potenzial nach oben

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offen für Gespräche, Gesundheitsmanagement

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln

Verbesserungsvorschläge

Angebote in VWL, Tariferhöhungen, Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln, mehr Schulungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Empfehlung ausgeschlossen

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt kommt pünktlich, Zahlung von Urlaubs-& Weihnachtsgeld, Coronaprämie, keine Überstunden, pünktlich Feierabend

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mobbing der MAs durch Vorgesetzte, unterschiedliche Entlohnung bei gleicher Arbeit, Position und Betriebszugehörigkeit

Verbesserungsvorschläge

Betriebsrat ernst nehmen, unterschiedliche Entlohnung für gleiche Arbeit und Position abschaffen, Schulungen für Führungskräfte, Diskretionsschulungen für die Persoabteilung

Arbeitsatmosphäre

Verlogen und falsch. Vorne rum so und hinten rum so.

Image

Das was außerhalb des Geländes erzählt wird entspricht leider der Wahrheit.

Außen hui und innen pfui

Work-Life-Balance

Keine Überstunden, Pünktlich Feierabend. Im 4 Schichtsystem leider viel zu wenig Freizeit, Familie und Freunde bleiben bei nur einem freiem WE völlig auf der Strecke

Karriere/Weiterbildung

Keine Aufstiegsmöglichkeiten es sei den man bleibt beim bittet und bettelt hartnäckig.

Gehalt/Sozialleistungen

MAs werden unterschiedlich entlohnt was den Umgang im Team nicht gerade besser macht wenn der Vorgesetzte das dann auch noch den MAs untereinander erzählt. Ansonsten gutes Gehalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine wirkliche Mülltrennung

Kollegenzusammenhalt

Falschheit wird hier ganz groß geschrieben. Man sollte sich hier nicht täuschen lassen wenn man von wenigen langjährigen MAs vorgewarnt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Entscheidend sind hier die kranken Tage des MAs. Hat man wenig bis keine kommen sie einem entgegen hat man mehr reist man im schlimmsten Fall von Halle zu Halle in der Hoffnung das man selber geht. Arbeitsunfälle die vor Ort passiert sind, sind natürlich nicht ausgeschlossen bei Zählung der Krankentagen.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte kommen mit bitten und betteln an ihre Position.
Als MA wird man von seinem Vorgesetzten (der eine Mund/Nasenbefreiung hat) als sogenannter Maskenrechter (die richtige Bezeichnung darf hier leider nicht genannt werden) aus "Spaß" betitelt. Auch das man sich in dieser Situation vom MA gesundheitlich belästigt fühlt wird hier ganz klar angesprochen. Hier bekommt man eine Abmahnung angedroht beim öffen der Fenster in Coronazeiten. Auch folgt dann das man unter anderem ein dummer MA ist. Ein normaler, korrekter und menschlicher Umgang kann hier ausgeschlossen werden. Hier besteht Schulungsbedarf bei einigen Führungskräften.

Eine Dame aus der Personalabteilung gibt Berufsbezogene Daten an Leute von der Arbeit weiter. Man wird in seiner Freizeit von fremden Kollegen auf seine Arbeit angesprochen während die Dame aus der Personalabteilung im Auto wartet. Diskretion wird hier also ganz und gar nicht groß geschrieben.

Arbeitsbedingungen

Wenn das Mobbing von einigen Vorgesetzten ausbleiben würde und man mit offener Kommunikation umgehen könnte, könnte es echt Spaß machen.

Kommunikation

Hier gibt es leider keine offene Kommunikation. Man hat gefälligst seinen Mund zu halten wenn es darum geht Probleme beim Vorgesetzten offen anzusprechen.

Gleichberechtigung

Wird mehr auf Männer gesetzt als auf Frauen. Zum Schein stellt man Frauen aber ein damit einem der Frauenfeindliche Slogan außerhalb des Geländes erspart bleibt.

Interessante Aufgaben

Wenn man in der richtigen Halle ist kann man an verschieden Maschinen arbeiten somit ist Abwechslung gegeben.

Arbeitgeber-Kommentar

ORAFOL

Liebe/r Mitarbeiter*in,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um eine Bewertung abzugeben.

Es ist für uns sehr wichtig, mehr zu den Hintergründen Ihrer Aussage zum Mobbing durch Führungskräfte zu erfahren. Wären Sie zu einem persönlichen Austausch bereit? Nur so können wir die Situation nachhaltig klären. Im Dialog mit Ihnen möchten wir weiterhin besser verstehen, warum Sie mit der Firmenkultur bei ORAFOL nicht zufrieden sind und in welcher Weise Sie bereits versucht haben, die von Ihnen geschilderten persönlichen Empfindungen in Ihrem Team zu besprechen.

Gehalt: Ihre Fragen zum Thema Entgelt- und Entwicklungsmöglichkeiten beantworte ich gern persönlich. Darüber hinaus möchte ich bekräftigen, dass alle Mitarbeiter*innen, die sich weiterentwickeln oder mehr Verantwortung übernehmen möchten, die volle Unterstützung durch HR haben. ORAFOL ist ein stetig wachsendes Unternehmen und der größte Arbeitgeber in der Region. Wir sind auf genau dieses Engagement angewiesen.

Bezüglich Ihrer Äußerungen zum Thema Datenschutz und Gleichberechtigung, weisen wir Ihre Kritik entschieden zurück.
Über Ihre Kontaktaufnahme freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Finke
Head of Human Resources

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Super Team, Anspruchsvolle Vorgesetzte, Angenehmes Arbeitsklima

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

s.O.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

geringe Aufstiegs-/weiterbildungsmöglichkeiten

Verbesserungsvorschläge

Neue Mitarbeiter einstellen die etwas taugen.

Arbeitsatmosphäre

Natürlich ist dies eine Kollegen/Umfeldabhängige Entscheidung.

Image

Mehr Schein als Sein. Ein Großteil der Mitarbeiter redet leider nicht allzugut über Orafol. Viele Mitarbeiter,m gerade ältere Jahrgänge sind mit Ihrem Gehalt stets unzufrieden. Sie haben es sehr schwer mit jüngeren/neuen Mitarbeitern Fair umzugehen. Spätestens wenn ein langjähriger Mitarbeiter durch frischen Wind etwas mehr leisten muss als die letzten Jahre, entsteht ein angespanntes Verhältnis.

Work-Life-Balance

Klar, die Schichtarbeit kostet einiges an Lebenszeit, dennoch kann ich behaupten das ich viel Freizeit habe. Urlaubsanträge/Ausgleichstage werden zeitnah genehmigt und sind nach Absprache umzusetzen.

Karriere/Weiterbildung

Es ist innerhalb eines Teams nicht gerne gesehen das man mehr machen möchte. Fortbildungen generell sind eher selten. Interne Weiterbildungen gibt es meines Wissens nach nicht, nur wenn man Bereichsübergreifend oder von Kollegen lernen kann die schon länger dabei sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut. Zuschläge sind gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Über den Fairen Handel kann ich mich als einfacher Angestellter leider nicht äußern. Orafol hat große Ziele im Sinne des Umweltschutzes.

Kollegenzusammenhalt

Die Zusammenarbeit der Kollegen aus einer Abteilung untereinander funktioniert für gewöhnlich reibungslos. Es wird sich gegenseitig unterstützt. Schwierig wird es wenn die Kollegen Schichtübergreifend zusammenarbeiten müssen.

Vorgesetztenverhalten

Schwieriges Thema. Konflikte werden im engsten Feld zwischen den betroffenen Mitarbeitern geklärt. Getroffene Entscheidungen werden auf nachfrage erläutert. Im Falle der Produktentwicklung werden die jeweiligen Mitarbeiter an den dementsprechenden Maschinen mit eingebunden. Mein Schichtleiter ist jemand der sich an sein Wort hält und in jeder erdenklichen Situation ansprechbar ist. Er kümmert sich zeitnah um Probleme und steht einem zu Fragen während der Produktion immer zu Verfügung.

Arbeitsbedingungen

Es wird darauf geachtet das die Mitarbeiter geschützt sind. Die Hallen sind weitgehend gut belüftet/klimatisiert. Die Pausenräume sind gut bestückt und angenehm. Über Lärm lässt sich bekanntlich streiten, jedoch wird Gehörschutz angeboten.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Geschäftsführung, Bereichsleitung, Schichtleit und angestellte ist bei Orafol etwas langwieriger. Mit seinem direkten Umfeld/Vorgesetzten sind aktive Gespräche, Anregungen und Kritik allerdings gut möglich. Interne Änderungen dringen nur sperrlich, und meist dann wenn es zu spät ist durch die Etagen.

Gleichberechtigung

Ich denke schon. Als Frau könnte es körperlich allerdings um einiges Anspruchsvoller sein.

Interessante Aufgaben

Es gibt bei Orafol 2 Arten von Angestellten in der Produktion. 1: Der Mitarbeiter der an seiner Maschine steht, diese betreut und bedient. Es wird stets nur umgesetzt was gefordert wird, und nicht mehr. 2: Der Mitarbeiter der ebenfalls an seiner Maschine steht, diese betreut und bedient. Jedoch darüber hinaus sich engagiert, erlernt und andere Bereiche in eigenem Interesse kennen lernen und unterstützen möchte.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ORAFOL

Liebe Kollegin oder Lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Sie haben sich dafür Zeit genommen, über Ihren Arbeitsplatz und Ihr Team nachzudenken und einen äußerst wertschätzenden Text verfasst. Das ist wirklich toll.
Ihre Verbesserungsvorschlag können wir insofern kommentieren, als das wir sehr stolz darauf sind, schon jetzt eine klasse Mannschaft an Board zu haben. Wir stellen ständig ein und freuen uns darüber, dass sie ORAFOL als Arbeitgeber empfehlen! Damit leisten Sie an dieser Stelle einen wichtigen persönlichen Beitrag zur Fachkräftegewinnung in unserem Unternehmen.

Karriere/ Weiterbildung: Bitte scheuen Sie sich nich, auch das Team im Bereich Human Resources anzusprechen!

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Zeit bei ORAFOL.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Finke
Head of Human Resources

Geiler Job aber sehr wenih Freizeit

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

SCHICHTMODELL ÄNDERN!!!! Das einzige was nicht nur mich stört sondern alle, wirklich alle!

Arbeitsatmosphäre

Sehr Toll! Mir machts wirklich Spaß hier zur Arbeiten

Work-Life-Balance

Leider sehr wenig Freizeit, das schadet dem Körper extrem!
Das ist auch was mich hier am meisten ärgert. Überhaupt nix für Familien. Einmal im monat ein Wochende frei! 7 Tage arbeit 1 1/2 frei das ist definitiv zuviel! 5 schicht Modell wird angeboten in manchen Abteilungen aber da muss man doch dann eins zwei tage mehr kommen weil nicht genug Mitarbeiter vorhanden sind. Zudem verdient man auch wesentlich weniger.
Mir machts echt Spaß hier aber wenn sich hier definitiv am Schichtmodell nix ändert muss man wohl über einen Wechsel nachdenken

Kollegenzusammenhalt

Meine Schicht ist absolut in Ordnung, andere Schichten eher nicht so!

Vorgesetztenverhalten

Mein Schichtleiter ist total in Ordnung

Arbeitsbedingungen

Halb neu , halb alt

Gehalt/Sozialleistungen

Also ehrlich gesagt für die Zeit die man tatsächlich hier ist, ist es wenig man hat kaum Freizeit. Urlaubs- Weihnachtsgeld sind vorhanden
Tarifvertrag Kunststoff

Interessante Aufgaben

Immer wieder die selben Aufgaben, man wird auch mal gern hin und her geschickt


Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ORAFOL

Liebe Mitarbeiterin, Lieber Mitarbeiter,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung, die wir als außerordentlich fair empfinden. Das ist toll und an dieser Stelle nicht die Regel. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie bezüglich Ihres Schichtmodell persönlich Rücksprache halten. Wir engagieren uns dafür, privates Leben und das Arbeiten im Unternehmen in ein ausgewogenes Verhältnis zu stellen. Dazu zählt auch die Einführung von Alternativen im Schichtsystem. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme, damit wir gemeinsam die Möglichkeiten für Sie ausloten.

Mit besten Grüßen

Susanne Finke
Head of Human Resources

Überwachung und Unterdrückung

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

alles......drei Kreuze wenn man da weg ist

Verbesserungsvorschläge

Ein Betriebsrat wäre wünschenswert. Wird aber bewusst unterdrückt

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet immer unter Druck.Das druckmittel der Kündigung steht immer im Raum.Selbst Beine ausreissen hilft nichts aussser sich selber kaputtzumachen.Vertrauliche Inhalte von Personalgesprächen werden in andere Abteilungen getragen.ein No Go.

Work-Life-Balance

Überstunden darf man machen ..aber nur im Rahmen der Gleitzeit 9-15.00 Uhr genommen werden. Zuviele Stunden verfallen am Monatsende

Karriere/Weiterbildung

gibt es nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Unterstes Level....Gehaltserhöhngen ein Hohn

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kunststoffe halt

Kollegenzusammenhalt

Manchmal ganz gut. Aber jeder versucht seinen Allerwärtesten erstmal selber an die Wand zu bekommen statt ehrlich und im Team zu agieren.
Neider machen andere schlecht .Das getratsche ist gross....die eigene Nase kennt man nicht

Umgang mit älteren Kollegen

gibt es

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch überwachend

Arbeitsbedingungen

Keine Klimaanlage bei 35 grad im Labor....und da soll man noch frisch und dynamisch in den Feierabend gehen

Kommunikation

Der Buschfunk ist verdammt schnell. Nur leider werden auch falsche Dinge weitergetragen. Ist der Ruf erst ruiniert .....

Gleichberechtigung

Frauen sind in vielen Bereichen des Unternehmens zweite Klasse

Interessante Aufgaben

keine.....Fortbildung ein Witz


Image

Teilen

Alles KORREKT Aussagen und leider die Realität was das Arbeitsklima und Betrieb betrifft !!!

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles... da er nicht dafür geeignet ist ...und nie sein wird ...

Verbesserungsvorschläge

er sollte Morgends mal in Spiegel schauen sich fragen ob er mit sich zufrieden ist !!

Kollegenzusammenhalt

War einmal ...!! Jetzt müsste man MINUS 5 STERNE geben !!..

Umgang mit älteren Kollegen

Bevor am dort alt wird haben die meisten selbst gekündigt ...und alles richtig gemacht

Vorgesetztenverhalten

Nie vorhanden..im Gegenteil ..

Kommunikation

Schlecht...besser gesagt garnicht. !!!..und falls doch dann nur Masche und falschheit .

Gleichberechtigung

Was ist das ? ...dort nicht !!

Interessante Aufgaben

Früher ja ..nun nicht mehr ...

Doch lästern und heucheln ... das ist das was sich nie ändern wird ...!!


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Enttäuschend „Wir sind hier nicht im Kindergarten oder in einer Wohlfahrtsstaion“

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Mit schleimen kommt man weiter als mit können.

Work-Life-Balance

Überstunden? Klar kannst du sie abbauen, aber nur außerhalb der kernarbeitszeit (9-15 Uhr)

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhung? Was ist das?

Kollegenzusammenhalt

Starke Gruppenbildung

Vorgesetztenverhalten

Unstimmigkeiten zwischen Kollegen? Klärt das bitte alleine, ich hab dafür keine Zeit (keine Lust?)

Kommunikation

miteinander reden? Lieber gegeneinander arbeiten


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN