portagon GmbH Logo

portagon 
GmbH
Bewertung

Sehr dynamisches Unternehmen mit Top-Teamgeist

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teamgeist, Zusammenhalt, Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts ist schlecht, vieles wird im Rahmen des weiteren Wachstums angegangen, verbessert und professionalisiert.

Verbesserungsvorschläge

Derzeit wird viel eingestellt. Dafür muss ich portagon nach außen noch mehr und besser darstellen. Da geht noch mehr ...

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung ist insgesamt sehr gut. Die Gründer leben einen kollegialen, wertschätzenden Umgang vor. Die Mitarbeiter/innen werden ermutigt, Verantwortung zu übernehmen, die Fehlerkultur ist prima. Man zieht an einem Strang.

Kommunikation

Es wird viel "von oben" kommuniziert, bspw. im wöchentlichen Call mit allen Mitarbeiter/innen. Außerdem werden im Großraumbüro viele Informationen geteilt. Intern wird MS Teams für den Austausch und auch sehr offen und transparent genutzt, so dass jeder sich seine Informationen holen kann. Zu etwas Wildwuchs und einem Zuviel an Informationen führt das aber auch ...

Kollegenzusammenhalt

Viele Kolleg/innen sind auch freundschaftlich verbunden. Das fördert die gute Zusammenarbeit, führt aber nicht dazu, dass man nicht produktiv ist. Der Teamgeist wird von allen hervorgehoben und geschätzt.

Work-Life-Balance

Wie zu erwarten ist bei einem Wachstumsunternehmen ist hier immer viel zu tun. Aber die Erkenntnis, dass zu einer guten Leistung im Büro auch Zufriedenheit im Privatleben gehört, hat sich hier längst durchgesetzt und wird auch so (vor-)gelebt. Private Termine, Betreuung der Kinder, etc. - großes Verständnis. Natürlich muss das Engagement stimmen und wer gut darin ist, zu priorisieren (Was ist wichtig? Was ist dringlich? etc.) kommt hier gut klar.

Vorgesetztenverhalten

Ich würde das "moderne Führung" nennen: Unterstützung und Förderung der Mitarbeiter/innen, kein Micromanagement, wertschätzender Umgang. Hier hat keiner Chef-Allüren und jede/r ist nahbar.

Interessante Aufgaben

Es gibt bei portagon in allen Bereichen unheimlich viel zu tun. Wie interessant die Aufgaben sind, liegt auch ein wenig an einem selbst. Glaubt man, ein neues Tool würde einen Prozess X verbessern? Dann kann man sich daran versuchen, es einzuführen. Hat man gute Ideen zum Recruiting? Dann kann man mitmachen.

Gleichberechtigung

Im Führungsteam von 9 Personen ist nur eine Frau, was zu wenig ist. Auf Mitarbeiter/innen-Ebene ist das Verhältnis besser. Problem ist vermutlich, dass ein SaaS-Anbieter im Finanzbereich eher Männer als Frauen interessiert. Intern würde man sich freuen, wenn das Verhältnis anders / besser wäre. Gleichberechtigung wird hier ernst genommen, übrigens in allen Dimensionen.

Umgang mit älteren Kollegen

So viele über 40 gibt es bei portagon nicht, also auch nicht so viele "ältere" Kollegen. Der Umgang ist top, egal wie jung / alt man ist. Auch Studierende sind vollwertige Teammitglieder.

Arbeitsbedingungen

Es ist alles da, was man braucht - ob im Büro oder im Home Office. Ältere MacBooks werden derzeit gegen die Geräte der neusten Generation ausgetauscht. Im neuen Büro - portagon zieht Ende des Jahres um - wird es noch mehr Annehmlichkeiten geben. Da es sie heute tw. noch nicht gibt ein Stern Abzug. ;-)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Normal ausgeprägt und vom Bewusstsein der einzelnen Mitarbeiter/innen abhängig. Ein gutes Umwelt-/Sozialbewusstsein scheinen aber alle zu haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer nur fürs Geld arbeitet, der ist hier falsch. Es wird marktgerecht bezahlt (oder nachgebessert), aber im Vordergrund steht, dass man das Unternehmen voranbringt und mit ihm wächst. Es gibt hier Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschance, alleine durch die Tatsache, dass sich das Team in diesem Jahr von 60 auf 120 verdoppeln wird.

Image

Das Image ist sehr gut - wenn man portagon kennt. Genau das sollte besser werden: die Sichtbarkeit und der Ruf als sehr guter Arbeitgeber, als spannendes Fintech, etc.

Karriere/Weiterbildung

Wie oben beschrieben: Das Unternehmen wächst, man kann vermutlich mitwachsen. Es gibt Beförderungsprozesse, etc. Für Weiterbildungen gibt es ein Budget. Für ein kleines Unternehmen ist das alles sehr gut, aber eben nicht vergleichbar mit Programmen in Großkonzernen. Die haben dafür andere Nachteile. ;-)

Arbeitgeber-Kommentar

Dennis Hübert, Head of Operations
Dennis HübertHead of Operations

Liebe/r Bewertende/r,

vielen Dank für Dein differenziertes und insgesamt sehr positives Feedback.

Uns freut natürlich sehr, dass Du den Zusammenhalt unter Kolleg:innen, den Teamgeist und auch die spannenden Aufgaben hervorhebst – und insgesamt bei uns sehr zufrieden zu sein scheinst.

Wir möchten auf einige Deiner Kommentare eingehen:

Zu Deiner Aussage, dass wir „professionalisieren“: Wie Du richtig erwähnst wachsen wir derzeit stark – von 60 auf 120 Mitarbeiter/innen bis Ende des Jahres – und uns ist klar, dass portagon dann auch eine neue Größe und Dimension erreicht haben wird, für die wir u.a. nach erfahrenem Personal suchen, dass die Wachstumsschritte, die wir vor uns haben, bereits kennt oder erlebt hat. Schön ist, dass wir auch in dieser Zielgruppe durchaus als attraktiver Arbeitgeber gelten und bereits erfahrene Manager:innen von außen gewinnen konnten.

Du hebst zurecht hervor, dass wir bei der Sichtbarkeit nach außen noch besser werden können. Angesichts des personellen Zuwachses, den wir planen, möchten wir insbesondere unsere Vorzüge als Arbeitgeber, aber auch unser außerordentlich erfolgreiches Geschäftsmodell hervorheben. Wir hoffen, dass Du bald noch mehr (Gutes!) von portagon hörst, liest, wahrnimmst …

Es stimmt auch, dass in unserem Führungsteam derzeit nur eine Person von neun Mitgliedern eine Frau – unsere Marketingchefin – ist. Im Rahmen unseres weiteren Wachstums möchten wir das jedoch ändern, denn unsere Überzeugung ist, was in der Wissenschaft längst belegt wurde: diverse Teams sind in der Regel noch erfolgreicher. Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang noch, dass 7 der bisher 21 New Starter in 2022 Frauen sind.

Vielen Dank für Deine Anregungen hier auf kununu. Zögere nicht, sie auch intern vorzubringen, soweit Du das noch nicht getan hast. Deine Meinung zählt – und kann auch Dinge verändern.

Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß bei uns!

Dennis Hübert und das People & Culture-Team