Navigation überspringen?
  

Postbank Immobilien GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Immobilien
Subnavigation überspringen?

Postbank Immobilien GmbH Erfahrungsbericht

  • 19.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Wechseln lohnt sich !

1,54

Arbeitsatmosphäre

Es gibt quasi kein Zusammenhalt und keine Unterstützung. Dadurch ist auch die Atmosphäre dementsprechend. Man redet zusammen klar, aber nicht wie unter Freunden oder Arbeitskollegen üblich.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte haben Null Entscheidungsgewalt.
Wie bei den Maklern gibt es da auch laufenden Wechsel.
On the Top bleibt alles beim Alten. Denen geht es ja auch prächtig.

Kollegenzusammenhalt

Jeder kämpft ums überleben. Lediglich wenige langjährige Makler mit gutem Gebiet können gut verdienen. Das sind lediglich 20 Prozent.

Interessante Aufgaben

Ein wirklich toller und interessanter Beruf wenn man den richtigen Partner hat.

Kommunikation

Gar keine. Wer den Mund öffnet bekommt später irgendwann die Rechnung.
Keine konstruktive Kritik möglich. Gleich wird man zum Querulanten abgestempelt.

Gleichberechtigung

Nein, es wird nach Nase entschieden ob man gefördert wird oder nicht. Leistung ist da weniger ausschlaggebend. Traurig!

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine Unterschiede beim Alter. Man ist ja selbständig und selbst verantwortlich.

Karriere / Weiterbildung

Die richtige Nase ist wichtig. Leistung zählt weniger.

Gehalt / Sozialleistungen

Kein Grundgehalt, nein man muss noch Büromiete bezahlen.
Man zahlt quasi alles selbst und das zu nicht günstigen Preisen.
Selbst da wird sich die Postbank noch gesund stoßen und mitverdienen.
Eine Karriere ist auch nicht möglich. Nur wenn einer Kündigt kann man eventuell ein Schritt weiter kommen. Ansonsten geht es eher nach unten, da die Courtage etc. wie schon beschrieben immer wieder gekürzt wird.

Work-Life-Balance

Mit schlechten Verdienst gibt es auch keine Work Life Balance

Image

In der Öffentlichkeit hält es sich die Waage. Aber des öfteren schon sehr schlechte Kritik von Kunden gehört. Zum Beispiel: Die Postbank ist eine Servicewüste........usw.
Ob Postbank, Filiale oder Makler. Es zählt der NAME POSTBANK

Verbesserungsvorschläge

  • Das untere Volk ( Makler ) besser unterstützten. Mehr Courtage statt ständigen Kürzungen, direkt und indirekt. Auf Bestandsmakler setzen und nicht ständig neue suchen, weil die alten und auch guten kündigen.

Pro

Momentan sehe ich wirklich keinen mehr !!
Das war aber mal anders.

Contra

Man könnte es so vergleichen:
Postbank Immobilien sieht seine Makler nur als Milchkühe an. Ständige Provisionskürzungen bei höherer Kostenbeteiligung des Maklers.

Oben wird geklotzt, unten gejammert auf Teufel komm raus.
Es zählt nur was oben in der ersten Etage entschieden wird. Alle unten drunter geben es eins zu eins weiter. Egal ob sie es gut oder schlecht finden. Sie haben auch keine andere Wahl.
Unterstützung der Bank durch günstigere Konditionen, oder Baufinanzierungen sind in ferner Sicht. Über Unterstützung jeglicher Art kann man in 100 Jahren noch suchen.
Im Gegenteil, während von anderern Banken Kredite gegeben werden, sagt die Postbank bei seinen eigenen Mitarbeitern nein danke.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    Postbank Immobilien GmbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf