Postbank Immobilien GmbH als Arbeitgeber

Postbank Immobilien GmbH

153 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 72%
Score-Details

153 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

103 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 40 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Postbank Immobilien GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Zukunftsorientiert und Leistungsstark!

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibeles und Individuelles Arbeitsverhältnis. Innovativ!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es sollte mehr Unterstützung zur Modernisierung der Büros geben.

Verbesserungsvorschläge

Werbemaßnahmen verstärken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Tolles Unternehmen - tolle Karrierechancen

5,0
Empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Freiburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Im Filialgebiet eine tolle Arbeitsatmosphäre - zu den Vorgesetzten und zu den Kollegen

Work-Life-Balance

Selbstständigkeit - jeder kann sich seine Zeit frei einteilen

Kollegenzusammenhalt

Im Filialgebiet Freiburg haben wir einen tollen Kollegenzusammenhalt auch über die Grenzen der Vertriebsgebiete hinaus.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir haben von 22 bis 72 Jahren alles dabei - jeder wird gleich behandelt

Kommunikation

regelmäßige Telkos und Meetings wie auch Newsletter von Unternehmensseite

Gleichberechtigung

Mann wie Frau sind gleichgestellt


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

So macht Arbeiten leider schon lange keinen Spaß mehr!

1,9
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es fällt mir leider tatsächlich im Moment nichts ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Postbank soll sich entscheiden, was die Immobilienberater für sie sind.
Zu Beginn sollten sie neues Baufinanzierungsgeschäft herantragen. Sehr schwierig, bzw. unmöglich, wenn man sich die Konditionen anschaut mit denen die Kunden konfrontiert werden.
Zudem sind Bearbeitungszeiten von mehreren Wochen für eine Finanzierung in der heutigen Zeit ein absolutes K.O.-Kriterium. Andere Banken sind da um Welten besser aufgestellt.
Das gesamte Konzept mit der Selbstständigkeit funktioniert auch so nicht mehr lange. Entweder man ist als selbstständiger Handelsvertreter unterwegs, erhält dann aber auch mehr als 40 % der Courtage und dafür weniger Vorschriften, oder man ist halt Angestellter, mit einem Fixum + Provisionsbeteiligung.
Dieses Konzept lässt die Mauer, auf die grade zugerast werden, nur umso schneller näher kommen.
Schade.

Verbesserungsvorschläge

Die Postbank Immobilien GmbH sollte sich sehr schnell darüber klar werden, dass sie kein USP mehr besitzt. Die Postfilialen (die immer weiter abgebaut werden) sind kein gutes Akquiseinstrument mehr. Die Kunden möchten nur ihre Briefmarke kaufen oder ein Paket abholen und nicht dabei auf ihren wertvollsten Besitz angesprochen werden. Und die, die es wollen, besitzen entsprechende Immobilien.
Es muss dringen an der Auswahl der Mitarbeiter und Handelsvertreter gearbeitet werden. Einen völlig branchenfremden Quereinsteiger nach einem 10 tägigen Seminar auf die Immobilienbesitzer loszulassen ist fast schon grob fahrlässig. Teilweise gibt es Kollegen die nicht einmal wissen wie ein Grundbuch aufgebaut ist oder was eine Bruttogeschossfläche ist.
Entsprechend ist die Reaktion bei den Kunden. So baut man sich keinen guten Namen in der Branche auf.
Unter den aktuellen gebotenen Arbeitsbedingungen ist es allerdings nahezu unmöglich junge, motivierte und professionelle Handelsvertreter zu finden.

Arbeitsatmosphäre

Aufgrund der immer schlechter werdenden Auftragslage sinkt auch die Motivation und die Begeisterung für die Tätigkeit.
Insgesamt eine sehr angespannte und beklemmende Arbeitsatmosphäre.

Image

Mittlerweile leider sehr schlecht. Die Postbank ist kein Türöffner mehr. Oft kriegt man in Gesprächen zu hören, dass man froh ist wenn man mit der Postbank nichts mehr zu tun haben muss.
Man wurde schlecht beraten, nicht kundenorientiert gearbeitet und ständig neue Gesichter sind beim Kunden auch kein Garant dafür das Gefühl von Sicherheit und Professionalität hervorzurufen.
Es ist allerdings auch schwierig wenn ein Großteil der Firmenvertreter aus der Generation Ü50 kommt, dazu Quereinsteiger (ehemals Elektriker, Maurer oder Busfahrer) oder ein völlig unseriöses Erscheinungsbild an den Tag legen.
Es wirkt generell alles sehr veraltet, sehr starr und in keinster Weise modern. Die Postbank ist gefühlt in den 90er Jahren stehen geblieben. Sowohl was ihre Darstellung nach außen angeht als auch der Umgang mit dem wichtigsten Gut eines Unternehmens: Den Mitarbeitern und Vertretern.

Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten hat man nicht. Man kann seine Termine legen wie man möchte.
Allerdings zieht die Postbank Immobilien mit Ihrem Immobilienangebot ein Klientel an, das seinesgleichen sucht.
Zudem ist bei dem recht geringen Provisionsanteil, den man selbst erhält, und den zu tragenden Kosten mehr Arbeit notwendig. Eine gesunde Work-Life-Balance kommt nur sehr schwer zustande.

Karriere/Weiterbildung

Es wird zu Beginn eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt angeboten, die auch von der Postbank Immobilien gezahlt wird, das wars dann aber.
Ein Aufstieg zum VTL oder gar DI ist nahezu unmöglich.
Dafür werden lieber Externe geholt, die von dem Unternehmen 0 (wirklich NULL) Ahnung haben und dann das administrative Tagesgeschäft leiten sollen. Toll!

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen: 0!
Gehalt: 0!
Provision: Von der vom Käufer und Verkäufer gezahlten Courtage erhält man nur 40 %. Der Rest geht an die Vertriebsleiter und die Zentrale. 95% der Arbeit liegt jedoch bei dem GBL der sich um den Einkauf, den Vertrieb und den Verkauf kümmert. Ein völlig unverständliches Ungleichgewicht.
Man kann jedoch eine einmalige, minimale Bonuszahlung erzielen, in dem man Benchmarks erreicht, die einen nicht so leicht schlafen lassen.
Fixum wird gar keines gezahlt. Nur eine monatliche Mindestauszahlung kann vereinbart werden, die aber natürlich zurückgezahlt werden muss.
Ein Modell aus den 80er Jahren, wo mal anständig der Staub runtergeblasen gehört.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein in keiner Weise erkennbar. Während der Corona Krise wurde nichts geboten, außer einmal auf die Raumnutzungspauschale zu verzichten. Dass Monate lang keine Einnahmen generiert werden konnten, interessiert sonst keinen.
Umweltbewusstsein auch nicht erkennbar. Verträge werden ständig geändert. Tonnen von Papier an Altbeständen müssen entsorgt werden. Vielleicht hat die Führungsebene noch nichts von den aktuellen Problemen mitbekommen.

Kollegenzusammenhalt

Da man (schein)selbstständig ist gibt es den eigentlich nicht. Konkurrenzverhalten wird groß geschrieben.
Ja, es geht um Vertrieb. Allerdings sollte dieser nicht auf Kosten der Würde oder des Anstandes eines Einzelnen betrieben werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden hinter vorgehaltener Hand belächelt, dass sie nicht mehr so leistungsfähig sind.
Es wird allerdings ein respektvoller Umgang versucht zu wahren.

Vorgesetztenverhalten

Da man ja angeblich SELBSTSTÄNDIG ist, sollte es ja theoretisch keinen Vorgesetzten geben. Weit gefehlt. VTL (Vertriebsleiter) und DI (Direktoren) spielen sich teilweise auf, als ob sie in irgendeiner Art und Weise Weisungsbefugnis haben. Eigentlich ein wenig paradox.
Menschlich sind sie relativ in Ordnung, solange man Zahlen liefert. Sollte es einmal nicht so gut laufen, werden sie dann doch ein wenig ungemütlich (geht ja schließlich auch um ihr Portemonnaie).
Viel Support kann man allerdings nicht erwarten, es sei denn, dass man aktiv mit einem Problem auf einen VTL oder DI hinzugeht.

Arbeitsbedingungen

Eine Katastrophe. Diesen Job muss man sich leisten können.
Zunächst muss man für alles selbst sorgen. PKW, Smartphone, Laptop, Drucker, Kamera....es gibt rein gar nichts von der Postbank Immobilien außer ein paar langweiliger Werbeartikel, die man natürlich auch selbst zahlen muss.
Allerdings darf man eine recht hohe Raumnutzungspausche jeden Monat (egal ob man was verdient hat oder nicht) entrichten. Aber wofür? Für kleine, dunkle und vor allem unklimatisierte umgebaute Garagen. Im Winter erfrieren die Kunden und im Sommer nähern sie sich einem Hitzeschlag.
Das ist nicht mehr up to date und weit weg von jeglicher Professionalität. Ein einheitliches Bild wird so nicht erzeugt.
Einzig die, die in einem der neuen Vertriebscenter sitzen, haben das Glück einen modernen Arbeitsplatz zu haben.

Kommunikation

Als GBL (Gebietsleiter und damit zweitniedrigste Ebene nach dem nebenberuflichen Immobilienberater NIB) erfährt man eigentlich alles als letzter. Man hat weder Mitspracherecht, noch interessiert die eigene Meinung. Es werden Maßnahmen umgesetzt, wem es nicht gefällt soll gehen.

Gleichberechtigung

Ich habe nicht den Eindruck, dass das Geschlecht eine Rolle spielt bei der Auswahl von neuen Mitarbeitern auf GBL-Ebene.
Lediglich die "Vorgesetzten" sind i. d. R. männlich.

Interessante Aufgaben

Die Makelei von Immobilien halt. Leider bis dato recht wenig interessante oder ansprechende Objekte im Vertrieb gehabt. Die sind bei den anderen (Banken)Maklern zu finden.

Klassischer Vertrieb, nichts für echte Makler!

2,3
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Vor lauter unproduktiven Meetings kommt man nicht zum arbeiten!

Work-Life-Balance

ok

Kollegenzusammenhalt

im Team gut und in der eigenen Direktion ganz gut

Vorgesetztenverhalten

Vertriebler, keine Ahnung von der Berufspraxis eines Maklers...

Kommunikation

Wöchentliche Telko mit dem Direktor, wöchentlicher Newsletter aus der Zentrale.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Selten so wenig Unterstützung auf allen Fronten gehabt

2,6
Nicht empfohlen
Ex-FreelancerHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es hat mir die Augen geöffnet, wie Menschen behandelt werden können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird jeder eingestellt. Die "Makler" wussten nichtmal was Grundbücher oder Auflassungen sind. Dann wird noch von "Experten" gesprochen. Kein wunder, dass der Ruf miserabel ist.

Verbesserungsvorschläge

Entweder ein festes Gehalt zahlen, keine Versprechnungen machen oder keine 60 % für nichts machen abgreifen.

Arbeitsatmosphäre

Die Freiberufler wurden meist angelächelt. Untereinander war es okay.

Image

Halt die Post...

Work-Life-Balance

Die Versprochenen Leeds wurden nie eingehalten, somit Kaltakquise die ich schlicht nicht machen wollte, somit viel Freizeit gehabt.

Karriere/Weiterbildung

Null.

Gehalt/Sozialleistungen

60 % musste man abdrücken für was? Den "Namen"? lächerlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt?

Kollegenzusammenhalt

Bei uns war es ganz gut, alles haben nichts verdient.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Unterschiede gesehen. Es gab zwar nurjunge Leute, da über 40 Jährige es verstanden haben, dass man es hier nicht lange aushält.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte waren selbst bessere Makler die einfach eine andere Position hatten, hatten aber immernoch null Ahnung.

Arbeitsbedingungen

Eigener Laptop, eigenes Auto, Eigene Unterlagen. Alter Büro für das man Geld zahlen musste.

Kommunikation

Es wurde strikt von oben nach unten weiter gegeben.

Gleichberechtigung

Keine Unterschiede gesehen.

Interessante Aufgaben

Klassisches Maklen mit 99 % Kaltakquise.

fundierte Einarbeitung gerade auch für Quereinsteiger

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

siehe oben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zum Glück nichts

Arbeitsatmosphäre

in unserem Team gibt es fast ausschließlich gutgelaunte weil erfolgreiche Kollegen.
Der Teamgedanke wird gelebt und wir freuen uns alle morgens im Büro zu treffen.

Image

gute Akzeptanz als Bankenmakler.

Work-Life-Balance

als selbstständiger HGBler teile ich mir die Arbeit frei ein. definitiv mehr Arbeit als in der Festanstellung, dafür flexibel einzuteilen und deutlich höhere Verdienstchancen.

Karriere/Weiterbildung

großartige Karrieremöglichkeiten durch das starke Wachstum. Die Vorstände kommen alle selber aus dem Vertrieb.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Topleister verdienen deutlich mehr als in der Festanstellung.
Sozialleistungen kenne ich im Vertrieb nicht.
Provisionen werden leider erst ausgezahlt, wenn die Kunden ihre Rechnungen beglichen haben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

wird an vielen Stellen im Konzern kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

wie gesagt: tolles Team!

Umgang mit älteren Kollegen

eine noch bessere Einschätzung kann ein über 70-jähriger Kollege geben...

Vorgesetztenverhalten

Bei uns gibt es eine gutgeschulte und menschlich einwandfreie FK

Arbeitsbedingungen

leider technisch noch jede Menge Luft nach oben und immer wieder Bugs in der Software.

Kommunikation

in der wöchentlichen Teamrunde bekommen wir vom VTL das Update zu den wichtigen Themen aus dem Konzern, etc.

Gleichberechtigung

im Vertrieb sind alle gleich :)

Interessante Aufgaben

der beste Job der Welt!!!

Postbank Immobilien kann leider nicht weiter empfohlen werden.

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien in Freiburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Keinen gefunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviele lügen von oben bis unten

Verbesserungsvorschläge

Fair sein. Geht aber nicht

Arbeitsatmosphäre

Jeder auf sich alleine gestellt. Kein Zusammenhalt möglich. Kampf ums Überleben.

Image

Kein gutes

Karriere/Weiterbildung

Nein gibt's nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Keine bis kaum Chancen. Selbst Direktoren knabbern am Hungertod da diese auch selbstständig sind und von denen unten abhängig sind

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Spielt hier keine Rolle

Kollegenzusammenhalt

Alles Einzelkämpfer

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nichts dazu sagen. Alter spielt keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Von oben gibt's nur Infos das man Geschäft machen soll. Viele nutzlose Versammlungen.

Arbeitsbedingungen

Mäßig. Absolut alles muss selber bezahlt werden. Vom Briefpapier bis zur Büroklammer. Das Büro natürlich auch.

Kommunikation

Ja gibt es. Verlangt wird viel. Gegeben wenig.

Gleichberechtigung

Auf keinen Fall. Das ist sicher !

Interessante Aufgaben

Ja gibt es viele in der Immobilien Branche


Work-Life-Balance

Immobilienmakler bei Postbank Immobilien

3,8
Empfohlen
Ex-FreelancerHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles ist einem komplett selbst überlassen, man muss sich für nichts rechtfertigen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn’s nicht läuft interessiert es eher weniger. Jeder schaut auf sein eigenes Einkommen

Verbesserungsvorschläge

Im Team arbeiten, anstatt dem Vertriebsleiter alles zuzuspielen

Arbeitsatmosphäre

Kommt wohl immer auf das zuständige Vetriebscentrum an, insgesamt allerdings eher gegen,- anstatt miteinander

Image

Werbungstechnisch könnte gern mehr gemacht werden

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten kann jeder selbst bestimmen

Kollegenzusammenhalt

Siege oben

Vorgesetztenverhalten

Es wird zumindest versucht zu helfen in der Theorie, die Praxis sieht leider anders aus

Arbeitsbedingungen

Kommt auf die Filiale an

Kommunikation

Weitestgehend sind alle Kollegen gut erreichbar

Gehalt/Sozialleistungen

Ist jeder selbst für verantwortlich

Interessante Aufgaben

Muss einem liegen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Alles gut

5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Wipperfürth gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die Anweisungen waren gut

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Kann ich nicht sagen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Bin kein Fachmann

Arbeitsatmosphäre

Mit Erfolg ist hier vieles Möglich

Image

Lt. Geschäftsführung ist die Postbank Immobilien GmbH das Beste was man bekommen kann.

Work-Life-Balance

Das ist perfekt möglich und gegeben.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist erwünscht und wird perfekt gefördert.
Karriere für die die es verdienen ist ebenfalls gut möglich und wird gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Als HGB Partner bin ich dafür selbst verantwortlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Altpapiertonnen sind vorhanden. Sozialräume ebenfalls.

Kollegenzusammenhalt

Für HGB Partner ist eine große Akzeptanz untereinander aber auch zu den festangestellten Mitarbeitern vorhanden. Der Zusammenhalt schwankt bei den unterschiedlichen Projekten.

Umgang mit älteren Kollegen

Fühl mich nicht benachteiligt

Vorgesetztenverhalten

ich kann mich nicht im Geringsten beschweren.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplatz und Telefon ist vorhanden

Kommunikation

Alle technischen Hilfsmittel wie Telefone; Computer und Besprechungsräume sind genug vorhanden. Ich kommuniziere relegelmässig.

Gleichberechtigung

Was ist hier gemeint? Mann Frau Balance?
Morgens um acht wird abgestimmt?

Interessante Aufgaben

Absolut

Überhaupt keine existenzsichernden Maßnahmen...

2,5
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Postbank Immobilien GmbH in Deutschland gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die Kommunikation.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Das Hauptvertriebskonzept, welches auf der Zusammenarbeit liegt, funktioniert nun nicht mehr. Treffen mit den Filialen ist untersagt und es gibt keinerlei finanzielle Sicherung. Man solle die Zeit, z.B. mit Schulungen sinnvoll nutzen. Was die Taschen kurzfristig trotzdem nicht füllt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen