Workplace insights that matter.

Login
Postbeamtenkrankenkasse Logo

Postbeamtenkrankenkasse
Bewertung

Ich gehe gern zur Arbeit

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Postbeamtenkrankenkasse in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Rentenvorsorge
Interne Kommunikation
Spannendes Aufgabenfeld
Tiefgarage

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz bei der Vergabe von Bonuszahlungen. Alternativ bei Zielerreichung, Aufteilung des verfügbaren Bonus auf alle Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin seit mehr als 7 Jahren bei der Postbeamtenkrankenkasse beschäftigt und hatte vorher auch schon andere Arbeitgeber.
Das Betriebsklima ist in meiner Wahrnehmung sehr positiv. Der Umgang innerhalb des Teams und mit anderen Kollegen ist für mich kollegial und fair.
Ich denke es gibt in jeder Firma ein paar Quertreiber, die mit allem und jedem unzufrieden sind. Auch hängt die Ausgestaltung der Lob und Feedbackkultur sicherlich immer vom jeweiligen Vorgesetzten ab. Da hat unser Team viel Glück gehabt. Hier gibt es Anerkennung, wenn etwas positiv läuft. Und wenn doch mal etwas nicht den Vorstellungen des Vorgesetzten entspricht, wird konstruktive Kritik geübt.
Die Mitarbeiter haben darüber hinaus die Möglichkeit sich bei unternehmensweiten Projekten, wie z.B. zum Qualitätsmanagement, zu beteiligen.

Kommunikation

Über wichtige Unternehmenskennzahlen wird regelmäßig unternehmensweit berichtet, so dass jeder im Bilde ist. Manchmal ist es fast ein wenig zu viel an Info's für den "einfachen" Bearbeiter.
Innerhalb der Teams finden i.d.R. regelmäßig Besprechungen statt. Weiterhin wird über ein Intranet und natürlich per Mail kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

In unserem Team wird untereinander ein sehr kollegialer Umgang gepflegt. Man hilft einander. Auch der Chef ist immer ansprechbar und (soweit ich das beurteilen kann) fair im Umgang mit allen Kollegen.

Work-Life-Balance

Der Arbeitgeber hat ein Zertifikat des Audits Beruf und Familie. In meinen Augen zu Recht. In Stuttgart besteht die Möglichkeit in Ausnahmefällen auch mal sein Kind mit zur Arbeit zu bringen. Es gibt Teleheimarbeit, eine großzügige Gleitzeitbandbreite, verschiedenste Teilzeitmodelle und verschiedenste Maßnahmen zur Gesunderhaltung.
Brückentage sind grundsätzlich besprechungsfreie Tage.
Bzgl. des Urlaubs findet in unserem Team grundsätzlich zunächst eine Abstimmung untereinander statt. Hier sind wir uns eigentlich immer einig geworden. Dass abgestimmte beantragte Urlaube dann später doch nicht genommen werden konnten habe ich noch nie erlebt.
Die Postbeamtenkrankenkasse ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Für das Auto gibt es eine kostenfreie Tiefgarage.

Vorgesetztenverhalten

Hier kommt es sicher immer auch auf das jeweilige Team an. Ich bin wie bereits dargestellt sehr zufrieden mit meinem Vorgesetzten. Da ich aber natürlich nicht für alle Teams sprechen kann und auch nicht jeden Vorgesetzten kenne, von mir hier nur 4 Sterne.

Interessante Aufgaben

Hier kommt es ganz klar auf das jeweilige Betätigungsfeld und die persönlichen Interessen und Qualifikationen an. In der Hauptverwaltung sind die jeweiligen Aufgaben in der Regel spannend und abwechslungsreich.
Dass sich bei einem Job nach einiger Zeit ein wenig die Routine einschleicht, ist nur zu verständlich. Aber es gibt für alle Mitarbeiter Möglichkeiten sich zu beteiligen.

Gleichberechtigung

In meiner Wahrnehmung ist die Gleichstellung von Männern und Frauen bei der Postbeamtenkrankenkasse sehr weit voran geschritten.
Bei längerer Elternzeit wird nach der Rückkehr immer ein Jobangebot unterbreitet, auch verschiedenste Teilzeitmodelle kommen hier zum Einsatz. Ich selbst habe bei Geburt unseres Kindes Elternzeit genommen und stieß hierbei weder von Seiten der Personalstelle, noch meines Vorgesetzten auf Gegenwind. Natürlich musste die für mich vorgesehene Arbeit für diese Zeit anders aufgeteilt werden. Hier haben wir gemeinsam Lösungen gefunden.
Frauen scheinen in Führungspositionen noch immer ein wenig unterrepräsentiert zu sein, was, nach Erfahrungen aus meinem persönlichen Umfeld, aber kein spezifisches Thema der Postbeamtenkrankenkasse zu sein scheint, sondern oft mit der jeweiligen Lebensplanung der Betroffenen zusammen hängt.
Es gibt jedenfalls auch diverse Führungskräfte, die in Teilzeit arbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Mir sind keine negativen Tendenzen im Umgang mit älteren Kollegen bekannt. Ich für meinen Teil schätze die Meinung und Erfahrung älterer Kollegen sehr.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplatzausstattung ist auf dem neuesten Stand der Technik. Auf Ergonomie und Arbeitsschutz wird sehr großen Wert gelegt.
Ist mal was kaputt, gibt es einen Hausmeisterdienst, der das Problem i.d.R. sehr schnell behebt.
Das papierlose Büro hat bereits Einzug gehalten. Und wenn doch mal was zu drucken ist, gibt es hierfür zentrale Drucker, so dass man dem Tonerstaub nicht mehr ausgesetzt ist.
Die Räumlichkeiten selbst sind schon etwas älter und sollen in den nächsten Jahren mal modernisiert werden.
Um die Hauptverwaltung herum wurde in den letzten Jahren immer mal wieder gebaut, dass bekommt man bei geöffneten Fenstern schon auch mal mit.
Es gibt zwar Jalousien und kostenfreies Wasser an heißen Tagen, persönlich wäre mir aber eine Klimaanlage für den Sommer sehr recht.
Zusätzlich gibt es eine Kantine am Standort der Hauptverwaltung, mit einer sehr guten und vielfältigen Auswahl. Für Mitarbeiter ist das Essen ein klein wenig vergünstigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier ist mir nichts nachteiliges bekannt.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Postbeamtenkrankenkasse hält sich an den Tarifvertrag der Post, welcher sich am TVöD orientiert.
Urlaub, Gleitzeit, Eingruppierung/Gehalt usw. ist alles gut geregelt. Dazu gibt es Gremien, wie z.B. den Personalrat, die Schwerbehindertenvertretung, Gleichstellungsbeauftragte, welche sich für die Belange der Mitarbeiter einsetzen.
Die Rentenvorsorge, die on Top auf das Gehalt drauf kommt, ist in meinen Augen wirklich toll.
Das Gehalt selbst regelt sich im Tarifvertrag, hier gibt es je nach Tätigkeit grundsätzliche Einstufungen erweitert um Erfahrungsstufen. Zusätzlich gibt es Familienzuschläge.
Es gibt ein kleines Urlaubsgeld sowie ein ordentliches Weihnachtsgeld, welches allerdings kein vollwertiges 13. Gehalt ist.
Das ein Gehalt mal nicht pünktlich kam, habe ich noch nicht erlebt.
Auch gibt es Bonuszahlungen. Hier sind die Bedingungen aber für meine Begriffe nicht transparent genug und somit für meine Begriffe nicht ganz fair. Das ist auch der einzige Punkt den ich sehr kritisch sehe.

Image

Hier hat die Postbeamtenkrankenkasse in der Außendarstellung nach meinen Erfahrungen auch immer auch mit Ihrem Namen zu kämpfen.
Ich persönlich nehme meinen Arbeitgeber jedoch als sehr modernes und in die Zukunft gerichtetes Unternehmen wahr.

Karriere/Weiterbildung

Karrierechancen gibt es wie in jedem anderen Unternehmen auch. Offene Stellen werden immer intern ausgeschrieben.
Regelmäßige Fortbildungen sind für alle Mitarbeiter vorgesehen.